Neue Heimkino Anlage Welcher AVR Denon x3000 oder Marantz SR5008

+A -A
Autor
Beitrag
glimm
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Sep 2013, 06:41
Hallo zusammen,
Ich habe vor meine Heimkinoanlage stück für stück zu erneuern.
Zur zeit bestehet die Anlage aus folgenden Teilen :

Denon AVR 1905

2 Heco Victa 700
2 Heco Victa 200
1 Heco Victa Center

Jetzt bin ich als erstes auf der suche nach einem neuen AVR.

ich schwanke zwischen einem Denon X3000 oder ein Marantz SR5008
zu welchem würdet ihr mir raten?
oder hat einer ein besseren Vorschlag es sollte aber in dieser Preisregion bleiben.

mfg Sebastian
ctu_agent
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2013, 07:07
Das wichtigste für guten Klang sind neben der Raumakustik die Lautsprecher.

Meine persönliche Meinung.
Die Victa sind absolute Einstiegs LS, die ausgewählten AVR sind deutlich höher einszustufen.
D.h. diese AVR sind sehr gut, aber für die aktuellen LS qualitativ too much.

Willst Du deine LS behalten, genügen Einstiegs AVR wie Denon X 1000 oder X 2000 bzw. vergleichbare AVR der Mitbewerber.

Da kannst Du bedenkenlos den AVR auswählen, der Deinen Feature Ansprüchen genügt.

SR 5008 etc. lohnen sich nur, wenn Du in naher Uukunft auch Deine LS upgradest. Sonst macht es nmehr Sinn zunächst die LS auszutauschen und dann den AVR.
anakyra
Inventar
#3 erstellt: 17. Sep 2013, 07:30
Ich würde auch erstmal überlegen, welche LS es denn mal werden sollen und erst danach den AVR auswählen. Was bringt es, einen 800,- € AVR zu nehmen, an dem dann Einsteiger-LS hängen. Lieber erst mehr Geld in die LS und dann schauen, welcher AVR passt.

Was fehlt Dir denn an Deinem jetzigen AVR? Das ist ja für die Entscheidung nicht unwichtig

Statt Denon X3000 oder Marantz S5008 würde ich zusehen noch einen Onkyo 818 zu bekommen, liegt in der gleichen Preisklasse. Das wäre für mich einer der wenigen Gründe, den AVR-Kauf vorzuziehen, denn etwas vergleichbares gibt es erst über 1000,- € wieder.
glimm
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 17. Sep 2013, 07:31
ok die neuen Lautsprecher kommen dann mit der Zeit. Das wird aber noch ein bissel dauern da ich dann doch etwas mehr in neue Lautsprecher investieren möchte.
mir geht's in erster Linie um Die ganzen Funktion wie hdmi und das einmessen der LS usw...
welcher der beiden wäre denn besser geeignet?
anakyra
Inventar
#5 erstellt: 17. Sep 2013, 07:33
Der Marantz ist nur ein neu verpackter Denon. Vergleiche mal

http://www.marantz.d...ver&ProductId=SR5008

und

http://www.denon.de/...s&ProductId=AVRX3000

Schon die Ähnlichkeit der Webseiten ist verblüffend
Alfo84
Inventar
#6 erstellt: 17. Sep 2013, 07:36
glimm
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 17. Sep 2013, 07:59
ok das die praktisch aus dem gleichen haus kommen wusste ich auch noch nicht da werde ich dann wohl eher zum denon greifen da er minnimal mehr Leistung hat aber auch noch ein zweiten hdmi Ausgang.
Aber aufjeden fall werde ich noch mal versuchen bei hifi im Hinterhof beide avr's im vergleich zu hören da mir auch viel am Stereoklang liegt.
Jens1066
Inventar
#8 erstellt: 17. Sep 2013, 08:09
Denon und Marantz sind oftmals baugleich (gehören auch zusammen), nur eben in anderer Verpackung.

Mein Denon AVR 3311 ist beispielsweise baugleich mit dem Marantz SR 7005. Zugegeben, der Marantz sieht schicker aus (dies ist allerdings Geschmacksache) und die Fernbedienung sieht auch wertiger aus, aber das war mir bei gleicher Technik, nicht den Aufpreis von 400 € !! wert.

Im Gegensatz zu den anderen Antwortern, finde ich es nicht schlimm, einen "größeren" AVR mit den vorhandenen LS zu verwenden. Ich hatte auch eine Zeit lang ein "Brüllwürfel-System" am 3311. Das ist zwar Perlen vor die Säue geschmissen, lies mir aber bei der Auswahl der neuen Lautsprecher, alle Möglichkeiten offen. Sogar Aktivlautsprecher wären möglich gewesen, da sich (oft in der oberen Preisklasse) die Vorstufe auftrennen läßt. Obwohl er nun 3 Jahre alt ist, ist er bis auf 4K noch ziemlich "up to date" und lässt mir selbst jetzt noch die Möglichkeit für Veränderungen.

Erwarte aber bitte nicht, dass sich klanglich z.B. zwischen dem X2000 und dem X3000 viel tun würde.
Die Unterschiede liegen da hauptsächlich in der Ausstattung, den Klangdecodern und den Einmeßsystemen. Evtl. Mehrleistung wirst Du nicht merken, da Du eh nur einen Bruchteil der gebotenen benötigst.

Was Du wirklich an Ausstattung brauchst, ist schwierig zu sagen und wirst Du wahrscheinlich selbst nicht wissen. Ich wußte es auch nicht, nutzte aber im Laufe der Zeit immer mehr der Features.

Wie man an die Sache rangeht, kann man unterschiedlich sehen und hängt von der persönlichen Situation ab. Ich jedenfalls bin froh darüber, einen völlig überdimensionierten AVR gekauft zu haben, denn heute bin ich ziemlich zufrieden.


[Beitrag von Jens1066 am 17. Sep 2013, 08:12 bearbeitet]
anakyra
Inventar
#9 erstellt: 17. Sep 2013, 08:58
Ich würde auf jeden Fall einen Blick auf den Onkyo TX-NR818 werfen, ist noch - wenn auch mit Suchen - zu bekommen und eine Klasse höher angesiedelt. Vor allem bietet er das beste Einmesssystem unter 1000,- €, er ist der einzige mit Audyssey MultEQ XT32. Er hat genug Leistung, hat alle Decoder, ist auf 9.2 aufrüstbar (oder drei Zonen), und bietet zwei HDMI-Aus- und acht Eingänge. Nachteile zum X3000 sehe ich nur bei fehlendem Gapless von MP3s (wenn man es braucht), 4K nur Upscaling und ist eine Ecke höher und vor allem tiefer.

http://www.de.onkyo.com/de/produkte/tx-nr818-80264.html
http://www.de.onkyo....818_datasheet_DE.pdf
Jens1066
Inventar
#10 erstellt: 17. Sep 2013, 09:29

bietet er das beste Einmesssystem unter 1000,- €, er ist der einzige mit Audyssey MultEQ XT32

Das wäre auf jeden Fall ein gewichtiger Grund, der für den Onkyo sprechen würde.
glimm
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 17. Sep 2013, 09:58
wenn ich die Möglichkeiten bekomme den tx-nr818 probe zuhören würde er vielleicht auch in betracht kommen. die Abmaße sind ja doch recht groß im Gegensatz zu den andern beiden. Da müsste ich noch etwas umbauen um ihn unter zu bekommen. Aber wenn er vom klang her besser ist, ist er eine Option.

Die Aufrüstung Möglichkeit auf 9.2 ist auch nicht schlecht hatte auch vor meine Standboxen über Bi-amping zu betreiben, da wäre dann noch Luft nach oben.

schon mal danke für die vielen Antworten.


[Beitrag von glimm am 17. Sep 2013, 11:19 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#12 erstellt: 17. Sep 2013, 10:21

Aber wenn er vom klang her besser ist, ist er eine Option.

Das wirst Du beim Probehören nicht feststellen können. Da müßtest Du schon alle Probanden in einem Raum eingemessen und mit exakt den selben Lautsprechern hören.


meine Standboxen über Bi-amping zu betreiben, da wäre dann noch Luft nach oben.

auch wenn mich jetzt einige steinigen werden, auch das wird Dir leider nichts bringen.

Kannst ja mal hier lesen. Besonders Beitrag #25

Wie schon geschrieben, der Hauptunterschied (in der Praxis) wird die Ausstattung sein. Zu dieser zähle ich auch das bessere Einmeßsystem.
glimm
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 17. Sep 2013, 11:32
ok ich hatte mir das jetzt so gedacht ich werde versuchen das ich alle drei avr`s probe hören kann.
Wahrscheinlich wird das auch nur im Stereo Modus möglich sein (mit gleichen Einstellungen)aber immerhin. und wenn dort einer herraus ragt dann wird es der wohl werden.
Habe leider keine Anderen Möglichkeiten mir die avr's anders anzuhören weil ich sie leider nicht alle gleichzeitig bestellen kann.. dabei fällt mir ein das der eine Verkäufer mir auch vorgeschlagen hat, das ich mir ein avr ausleihen könnte und zu hause probe hören könnte. muss mal sehen ob das klappt. das wäre natürlich perfekt wenn ich alle drei gleichzeitig ausleihen könnte^^
Na mal sehen wie das dann so läuft.
Jens1066
Inventar
#14 erstellt: 17. Sep 2013, 12:35
Ich merke schon, Du machst Dir Gedanken zum Thema und das ist absolut richtig so
Tipps und Anregungen hast Du bekommen und nun geht es zum schweren Teil, der Auswahl.....

Aber ich bin zuversichtlich, dass Du die richtige Auswahl treffen wirst.
glimm
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 17. Sep 2013, 13:06
danke jens und ja das ist echt schwierig die richtige Wahl zu treffen ^^
ich war vor kurzem mal eher zufällig in einem laden und habe den denon x4000 gegen einen Naim NAIT 5si probe gehört auf den Lautsprecher Monitor Audio RX8. man sagte mir die Lautsprecher sollen so ähnlich klingen wie die heco victa 700 was mir dann auch eher seltsam vorkam, da diese 5x so teuer sind wie die victa.
na auf jeden fall war der unterschied enorm da hat der x4000 mal so richtig abgekackt zumindest im Stereo Bereich. Der naim nait 5si war sowas von präzise das ich genau die Instrumente und den sänger räumlich orten konnte, das war schon der Hammer, hatte ich in der form noch nicht gehört. Aber der Preis für den Naim NAIT 5si von 1100€ war mir dann auch erstmal zu viel vor allem da das nur ein Vollvertärker für zwei Lautsprecher ist.
Aber diesen könnte ich dann später noch irgent wann in die Anlage mit einfließen lassen wenn ich mal zu viel Geld habe
Jens1066
Inventar
#16 erstellt: 17. Sep 2013, 13:18

auf jeden fall war der unterschied enorm da hat der x4000 mal so richtig abgekackt zumindest im Stereo Bereich

Ich möchte das jetzt nicht verneinen, denn ich hab noch keines der beiden Geräte gehört, aber da kann man als Verkäufer auch noch tricksen.
Mein Denon AVR3311 hört sich im Stereobetrieb ganz anders an, wenn ich nicht auf Stereo Direct stelle. Dann ist die Ortung nicht so präzise wie im Direct Modus.
glimm
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 17. Sep 2013, 15:10
ach ja der denon war auch auf direkt Modus geschaltet also ohne extra "Verbesserungen" darauf habe ich dann auch geachtet.und er hat vor meinen Augen die Anlage erst noch halb aufgebaut also da hing auch nichts weiter dazwischen.... ich weiß man sollte nicht alles glauben was einem Verkäufer erzählen. aber dort hatte ich mal zur Abwechslung das Gefühl der versteht was von seinem Job im Gegensatz zu mm oder sa verkäufer....
Jens1066
Inventar
#18 erstellt: 17. Sep 2013, 15:25
Dann paßt es ja.
Ich hab auch schon öfters in MM und Konsorten kompetente Verkäufer gehabt. Nur da braucht man eben Glück, dass man gerade an die gerät.
....merken und nächstes mal wieder zu dem, auch wenn man warten muß.
canna
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Sep 2013, 00:35
Da der TE mittlerweile mit dem Onkyo TX-NR818 liebäugelt, wollte ich mal nachfragen wie es mit den Macken aussieht von denen man hier des öfteren zu lesen bekommt.

Da wären z.B. die Mikroruckler oder das Hitzeproblem.

Kann jemand dazu was sagen?
anakyra
Inventar
#20 erstellt: 19. Sep 2013, 05:05
Ich kann weder das eine, noch das andere bestätigen. Mein 818 läuft problemlos.
elchupacabre
Inventar
#21 erstellt: 19. Sep 2013, 05:17
Bei halbwegs anständiger Recherche sollte herauskommen, dass es beim TX-NR 818 weder ein Hitzeproblem, noch Mikroruckler gibt, davon waren teilweise die alten Serien betroffen.
glimm
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 19. Sep 2013, 16:37
Also ich habe mich entschieden Der Onkyo TX-NR818 wird bestellt. Preisleistung ist einfach nicht zu schlagen. Danke Für eure Hilfe. Bin jetzt schon gespannt
Danke noch mal an alle für den Tipp zum Onkyo


[Beitrag von glimm am 19. Sep 2013, 16:47 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#23 erstellt: 19. Sep 2013, 21:37
Wahnsinn, anstatt auf ein Heco Celan Set upzugraden, wird eine unterste einsteigerklasse, mit einem Onkyo 818 befeuert.
elchupacabre
Inventar
#24 erstellt: 20. Sep 2013, 05:01
Vielleicht werden die Lautsprecher bei gegebener Zeit noch upgegradet, wo ist das Problem, denke, jeder darf sich kaufen, was er möchte.

Lautsprecher bekommst du immer recht leicht, aber den 818, der wirklich kein schlechter Receiver ist, vermutlich nicht mehr lange.
Jens1066
Inventar
#25 erstellt: 20. Sep 2013, 08:24
Soooo schlecht sind die Victa nun wirklich nicht. In ihrer Preisklasse haben sie mir persönlich am Besten gefallen.

Ich habe meinen Denon AVR 3311 am Anfang auch mit einem Brüllwürfelsystem betrieben. Mir ging es dabei um den Funktionsumfang (welchen die kleineren nun mal nicht hatten) des AVR. Kauft sich der TE jetzt einen "kleineren AVR" und investiert das gesparte in LS, fehlt ihm dieser trotzdem.

Meine Lautsprecher haben mehr als das doppelte vom AVR Preis gekostet, was ich persönlich für angemessen halte. Deshalb folgten diese eben später. Da ich sehr zufrieden damit bin, werden sie mich noch viele Jahre begleiten, wenn der AVR wahrscheinlich schon längst gegangen ist.
canna
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 20. Sep 2013, 17:26
So schauts aus. Der AVR muss beim TE zuerst her da HDMI benötigt wird. Sein alter 1905er Denon (mein alter) ist auch schon etwas in die Jahre gekommen.

Tja, nur leider hat sich der TE am Telefon den Onky 828 aufschwatzen lassen weil der 818er in silber bei dem Händler nicht mehr lieferbar ist ... das wird aber noch geklärt

Für die Zukunft ist etwas in Richtung MA Silver oder Dali Ikon geplant. Für den TE ist aber Stereo fast schon wichtiger als Surround, daher sollte der AVR auch da eine gute Figur machen.

Sollte der 818er in silber jetzt doch nicht mehr lieferbar sein, wäre mein Vorschlag entweder ein Denon X-3000 oder ein Yammi RX-V775 (ich persönlich stehe auf den Yamaha Sound und der TE eigentlich auch).
anakyra
Inventar
#27 erstellt: 21. Sep 2013, 07:25
Ja, Finger weg vom 828 - da ist die Meinung hier wohl einhellig. Wenn der 818 nicht mehr zu bekommen sein sollte, würde ich auch zu einem anderen Hersteller gehen. Der Yamaha RX-V775 gefiel mir an sich gut, klanglich prima, aber im direkten Vergleich dem 818 doch unterlegen. Nicht im Klang, aber insgesamt. Der 818 hat auch mehr Power. Aber im Normalfall spielen die beiden ja auch nicht in einer Klasse.
glimm
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 29. Sep 2013, 17:16
hallo noch mal
habe jetzt den onkyo tn_xr 828 bei mir angeschlossen habe alles eingestellt. und der Sound ist für meinen Geschmack super vor allem der bass ist um Welten besser geworden im Gegensatz zum denon 1905 den ich vorher angeschlossen hatte.

Aber ein Problem habe ich jetzt doch, wenn ich bei einer dts-hd Tonspur laut aufdrehe (wie im Kino) habe ich alle 15-30 min einen Ton aussetzer. Das Bild läuft normal weiter auch der Verstärker zeigt nichts ungewöhnliches an.

woran könnte das liegen?

Meine LS sind die Heco Victa 700,200,100

grüße Sebastian
xaero1982
Stammgast
#29 erstellt: 29. Sep 2013, 17:44
Hi,

[OT]
Woran macht ihr eigentlich Einsteigerlautsprecher fest?
Am Preis oder an bestimmten Werten?
[/OT]

Du meinst den 818 oder?

Was für eine Quelle hast du für die Tonspur?

Gruß
glimm
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 29. Sep 2013, 17:49
nein leider meine ich den 828 den 818 habe ich nicht mehr bekommen. ich habe es bei einer DTS-HD und bei einer DTS-HD Master Audio Spur festgestellt. einmal bei Oblivion und Django. Hatte Auch Nemo in 3D geschaut aber in Zimmerlautstärke der war aber nur mit DD 5.1 da gab es keine aussetzer.

quelle ist ein pc mit ubuntu und xbmc als abspielsoftwear.


[Beitrag von glimm am 29. Sep 2013, 18:24 bearbeitet]
glimm
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 30. Sep 2013, 11:03
Die Quelle hatte ich vorher auch immer benutzt und hatte nie Probleme mit. konnte allerdings auch maximal DTS abspielen da der Verstärker nicht mehr unterstützt hat. Aber nun ist das ja anders. hat keiner ne Idee wo das Problem liegen könnte?
glimm
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 30. Sep 2013, 15:45
also bist jetzt laufen alle Tonspuren bis auf hd Tonspuren ohne ruckler......
Turbolappen
Stammgast
#33 erstellt: 13. Jan 2014, 11:23
Hallo,

wollte mal nachfragen, ob in der Zwischenzeit jemand einen Klangvergleich im Stereomodus zu den im Thread erwähnten AVR´s abgeben kann.

Ich habe am Wochenende einen Denon AVR-X 2000 gegen meine Yamaha RX V 467 antreten lassen.
Der Denon hat ihr (leider ) total den kürzeren gezogen. Glaubt mir, ich habe sämtliche Einstellungen beim Denon probiert. Habe mehrfach erneut eingemessen, versucht manuell nachzubessern und schliesslich alles manuell einzustellen. Dazwischen hab ich immer und immer wieder den Receiver auf Werkszustand zurückgestellt und versucht, dass Beste mit der nächsten Einstellung aus dem Ding rauszuholen, Leider erfolglos. Trotz Umstellen von großen auf kleine Lautsprecher, mit und ohne Dynamic komme ich einfach nicht an den Sound vom Yamaha an. Der Sound beim Yamaha war wesentlich wärmer, lebendiger, voluminöser und klarer ausgeprägt. Im Vergleich hört sich der Denon –und ich bedaure wirklich das so sagen zu müssen- wie ein altes Küchenradio an. Selbst im Pure Direct Modus schlug sich der Yamaha um längen besser.

Nun liebäuglich ich mit dem Marantz.

Von den Features her ist er ja absolut identisch und angeblich - soll es ja ein anders verpackter Denon sein. Daher würde mich interessieren, ob hier jemand mal einen Vergleich angestellt hat.

Zum Einsatz sollte der Receiver an einem Jamo System bestehend aus Front S604, Surround S602, Center 6Cen zum Einsatz kommen. Da meiner Frau die Jamo S 606 zu groß waren wurden es die S604 Zur Unterstüztung hab ich einen Jamo Sub 200 eingebunden.

Bevor jetzt jemand über die Jamo´s meckert. Die Boxen liefern im Stereobetrieb bei meinem Yamaha- auch ohne Sub -ein ausgewogenens voluminöses Klangbild. Allerdings hab ich beim Yamaha den GEQ zugeschaltet. Evlt. hat der Denon oder der Marantz nix vergleichbares zu dem GEQ?!
Aber wie oben beschrieben klangen die Jamos auch im Direct Mode am Yamaha besser als am Denon.

Der Yamaha ist jetzt gute drei Jahre alt und eigentlich würde ich gerne mal einen anderen Hersteller ausprobieren. Mir stellt sich insgesamt nun die Frage, ob ich bei Yamaha bleiben werde oder mal den Marantz anteste. Wenn er aber dem Denon zu ähnlich ist, würde ich einen Vergleich erst gar nicht anstellen wollen.

Freue mich über Antworten.
Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AVR1100 oder Marantz SR5008
Malefiz69 am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  3 Beiträge
marantz sr5008 oder anderen AVR
kleinerhamster am 14.03.2019  –  Letzte Antwort am 14.03.2019  –  6 Beiträge
Denon AVR 3313 oder Denon AVR-X3000
losalas am 31.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2013  –  3 Beiträge
Ersatz für Marantz SR5008
donuschi am 13.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  31 Beiträge
Ersatz für Marantz SR5008
donuschi am 08.02.2017  –  Letzte Antwort am 10.02.2017  –  15 Beiträge
Marantz SR5008, Yamaha RX-V677 od. Denon AVR-X2100W?
Nuvoli am 08.05.2015  –  Letzte Antwort am 11.05.2015  –  16 Beiträge
onkyo tx-nr626 oder marantz sr5008
fabse123 am 25.05.2014  –  Letzte Antwort am 25.05.2014  –  4 Beiträge
Denon X2100W oder Denon X3000 welcher ist besser?
stylepixel am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 24.02.2015  –  3 Beiträge
neue heimkino anlage
englojag am 24.03.2015  –  Letzte Antwort am 25.03.2015  –  19 Beiträge
Yamaha RX-V775 oder Denon AVR-X3000
vflrules am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.378 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedArilleta17
  • Gesamtzahl an Themen1.497.232
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.465.170

Hersteller in diesem Thread Widget schließen