Surroundsound für Wohnzimmer (5.1 / 4K)

+A -A
Autor
Beitrag
SniPod
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Dez 2017, 16:00
Hallo liebe Community,
in meiner neuen Wohnung würde ich gerne mein Heimkino etwas aufrüsten. Aktuell habe ich noch einen 40" FullHD LED Fernseher von Samsung und eine Logitech Z906 5.1 Anlage.
Wie Ihr sicher Wisst ist sowohl die Anlage nicht der Hammer (billig geschossen...) und der Fernseher ist ja auch nicht mehr so Zeitgemäß.
Ich wollte allerdings erst mal mit der Anlage anfangen.

Haupteinsatzgebiet: Home Cinema
Nebeneinsatz: Musik (60% Metal, 10% 90er Pop, 20% Old School HipHop / Rap)

Quellen: Xbox One, Amazon Fire TV

Anforderungen: 4K, HDR, Musik-Streaming über BT oder Spotify direkt.

Preisvorstellung: 1.200 - 1.500€


Raumlayout:
Raumlayout

Ich hatte gedacht, vielleicht die FrontLS als Stand-Lautsprecher und die hinteren LS in den Ecken des Raums aufzuhängen, was haltet Ihr davon?

Als Receiver hatte ich mir mal den Onkyo TX-NR656 angeschaut, taugt der was?

Sorry mehr kann ich Euch nicht geben :-) Es wäre cool wenn Ihr mir sagt, was Ihr empfehlt und vor allem auch warum, das würde ich gerne verstehen.

Bei Fragen fragen, ansonsten viel Spaß und habt vielen Dank!

PS: Couchtisch, Bücherregal und TV-Schrank werden noch ersetzt... Wahrscheinlich sowas in diese Richtung: Click mich (IKEA)


[Beitrag von SniPod am 06. Dez 2017, 16:01 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2017, 16:12
Moin.

- Couch von der Wand weg. Gibt mehrere Gründe dafür (Druckmaximum, Rears zu nahe am Ohr und Schmutz, der sich hinter der Couch sammelt, ohne je gesaugt zu werden.)
- Stand-LS müssen es nicht sein. Kompakte mit Sub ( https://av-wiki.de/subwoofer ) können auch sehr gut bei Musik funktionieren. JBL Studios 230 mit R-12SW arbeiten bei einem Freund hervorragend sowohl bei Film, als auch bei Musik. Klipsch R-15M können das natürlich auch. Oder eben andere Kompakte ( https://av-wiki.de/kompaktlautsprecher ), die Dir im Hörtest zusagen: https://av-wiki.de/probehoeren
- als AVR wäre ich bei X1400 oder RX-V 483... https://av-wiki.de/av-receiver
- Bitte nur ein Lowboard und keine Wohnwand! Das ist der Tod für guten Klang! https://av-wiki.de/aufstellung

Bitte lesen: https://av-wiki.de/was_ist_wichtig bzw. https://av-wiki.de/heimkino - und dann etwas durcharbeiten und verstehen... ist schließlich keine kleine Investition, sowas.
HiFiKarol
Inventar
#3 erstellt: 06. Dez 2017, 16:14
Grüß Dich,

Ich geh mal in Stücken auf Deinen Beitrag ein...


SniPod (Beitrag #1) schrieb:
Haupteinsatzgebiet: Home Cinema
Nebeneinsatz: Musik

Passt meiner Meinung nach nicht zu...

Ich hatte gedacht, vielleicht die FrontLS als Stand-Lautsprecher

Für Haupteinsatz Film (-> Surround, Erdbeben, Bummbumm,...) Würde ich bei Kompakt-LS bleiben, und dafür mehr Geld in den Tieftonbereich, sprich den Sub investieren. Das ist bei Musik auch kein Nachteil, und kann Dich vor Bösen Raumverhältnissen bewahren.


Quellen: Xbox One, Amazon Fire TV
Anforderungen: 4K, HDR, Musik-Streaming über BT oder Spotify direkt.

Das wird jeder aktuelle AVR hinbekommen. Kein Problem.


Preisvorstellung: 1.200 - 1.500€

Auch das ist machbar, und man hat etwas Auswahl...


Raumlayout:
Raumlayout

Das ist schon schwieriger. Die Couch sollte nicht an der Rückwand stehen, aus verschiedenen Gründen, dazu bei Bedarf mehr, Und wie es aussieht wirst Du se nicht weiter vor ziehen können, oder?
In dem Fall könnte man sogar darüber nachdenken, die Surround/Rear Lautsprecher wegzulassen und mit einem (dafür besseren) 2.1/3.1 System arbeiten. Das wäre wahrscheinlich die klanglich bessere Variante.


Als Receiver hatte ich mir mal den Onkyo TX-NR656 angeschaut, taugt der was?

Ich würde beim AVR aufgrund des Einmessysems bei Yamaha (YPAO) Oder Denon/Marantz (Audyssey) schauen. Das Onkyo/Pioneer System soll nicht so recht funktionieren.


Sorry mehr kann ich Euch nicht geben :-) Es wäre cool wenn Ihr mir sagt, was Ihr empfehlt und vor allem auch warum, das würde ich gerne verstehen.

Verstehen ist bei HiFi wichtig, denn es gibt ein paar Dinge zu beachten...
Gut zusammengefasst (Quasi das geballte Wissen erfahrener Mitglieder des Forums hier) ist eigentlich alles im AV-Wiki. Lies Dir hier mal die Kapitel/Seiten durch zu:
- Was ist wichtig
- Lautsprecher
a) Aufstellung
b) Auswahl
- Verstärker
- Budget
- gerne noch mehr

Wenn Du Fragen dazu hast, hau raus.


PS: Couchtisch, Bücherregal und TV-Schrank werden noch ersetzt... Wahrscheinlich sowas in diese Richtung: Click mich (IKEA)

Naja, Das ist nicht so super. Eine Schrankwand schränkt enorm ein, daher fährt man HiFi-technisch mit einem Lowboard fast immer deutlich besser als mit so einer Schrankwand.
Also wenn die noch nicht vorhanden ist, mach Dir (oder ist hier eher macht Euch passender?) Gedanken über Alternativen.

Cheers
Karol

EDIT: Zu langsam. Aber Du siehst, das deckt sich recht gut, was wir beide dazu geschrieben haben.


[Beitrag von HiFiKarol am 06. Dez 2017, 16:15 bearbeitet]
SniPod
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 07. Dez 2017, 08:18
Hallo und vielen Dank für die Antworten!
Ich werde mich mal durch das av-wiki durcharbeiten und meine Erkenntnisse hier wiedergeben :-)

Zunächst aber noch mal zu den einfachen Fragen:

[quote] Würde ich bei Kompakt-LS bleiben, und dafür mehr Geld in den Tieftonbereich, sprich den Sub investieren [/quote]

-> OK, ich wusste nicht das man Stand-LS normalerweise nicht mit einem Sub kombiniert, etwas gelernt

[quote]
Die Couch sollte nicht an der Rückwand stehen, aus verschiedenen Gründen, dazu bei Bedarf mehr, Und wie es aussieht wirst Du se nicht weiter vor ziehen können, oder?
[/quote]

[quote]
Couch von der Wand weg. Gibt mehrere Gründe dafür (Druckmaximum, Rears zu nahe am Ohr und Schmutz, der sich hinter der Couch sammelt, ohne je gesaugt zu werden.)
[/quote]

Das ist leider auf Grund des Raumes nicht möglich :-( . Auf der linken Seite befindet sich die Tür zum Balkon, auf der rechten Seite die Tür des Raumes und der großes Esstisch mit 6 Stühlen drumrum (der gepunktete Bereich) ist auch Pflicht laut meiner besseren Hälfte...
Was ich allerdings sagen kann ist, dass die Couch circa 5 cm von der Wand weg steht, dazu kommen noch mal circa 20cm Rückwand und Kissen, sodass man schon auf 25-30cm Wandabstand kommt. Aber ich denke das wird immer noch eher Suboptimal sein(?)

[quote]In dem Fall könnte man sogar darüber nachdenken, die Surround/Rear Lautsprecher wegzulassen und mit einem (dafür besseren) 2.1/3.1 System arbeiten. Das wäre wahrscheinlich die klanglich bessere Variante.[/quote]
Funktioniert dann der Surround Sound überhaupt?

[quote]
Naja, Das ist nicht so super. Eine Schrankwand schränkt enorm ein, daher fährt man HiFi-technisch mit einem Lowboard fast immer deutlich besser als mit so einer Schrankwand.
Also wenn die noch nicht vorhanden ist, mach Dir (oder ist hier eher macht Euch passender?) Gedanken über Alternativen.
[/quote]

Wusste ich nicht, ein Low-Board gefällt meiner Freundin sowieso besser, dann wäre das geklärt :-) Wie sieht es mit halb hohen Vitrinen oder sowas aus für neben dran, auch eher schlecht?


[Beitrag von SniPod am 07. Dez 2017, 08:19 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#5 erstellt: 07. Dez 2017, 08:27

OK, ich wusste nicht das man Stand-LS normalerweise nicht mit einem Sub kombiniert, etwas gelernt

Doch, kann man machen. Die Stand-LS bringen dann nur nichts. Sie klingen genauso wie Kompakte aus der jeweiligen Serie, nur mit mehr Bass. Wenn man ihnen den wegnimmt und an den Subwoofer übergibt, sind sie überflüssig. Hinstellen kannst du sie trotzdem, haben nur keinen Vorteil und sind teurer.


Wie sieht es mit halb hohen Vitrinen oder sowas aus für neben dran, auch eher schlecht?

Kommt immer auf den Platz an. Kompromisse hat man in normalen Wohnräumen immer. Je weniger, desto besser. Die Lautsprecher sollten frei stehen, besser ist daher, keine höheren Gegenstände, die Reflexionen verursachen, in der Nähe der LS zu haben. Dann lieber eine Pflanze.


[Beitrag von JULOR am 07. Dez 2017, 08:30 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#6 erstellt: 07. Dez 2017, 08:41
Surround Sound funktioniert mit 2.1/3.1 natürlich nicht so richtig. Hast ja keine hinteren Lautsprecher...
Auf der anderen Seite steht aber dass Surround Sound mit schlecht platzierten LS auch nicht wirklich funktioniert und zudem bei Surrounds direkt am Ohr diese unglaublich nervig sind, so dass es in Summe ohne diese Störfaktoren sich besser anhört, und mehr Freude macht.
Alternativ ginge noch eine Soundbar die über seitliche Reflexionen eine Surroundkullise mehr oder weniger gut simuliert. Da hab ich aber keine Erfahrung mit...

30cm Abstand zur Rückwand sind schon ok... mehr wäre besser, weniger definitiv schlechter. Da könnte uch mir aber auch vorstellen mit Diffusoren zu arbeiten... dürfte bei dem Abstand schon ganz gut helfen...
SniPod
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Dez 2017, 08:41
OT:
Wieso funktioniert mein "quote" nicht?

BTT:
Stereodreieck

Ich arbeite mich gerade durch das Aufstellen usw. und habe die Daten gerade mal ins CAD geworfen... Das beste was ich rausholen kann sind 23° vorne und wie auf dem Bild die 110° für hinten passen ganz gut. Nur ich sollte die LS dann wohl etwas höher hängen oder?


besser ist daher, keine höheren Gegenstände, die Reflexionen verursachen, in der Nähe der LS zu haben


Also am besten die LS an die Wand und wenn dann Vitrinen oder was auch immer rechts vom rechten front LS?

Danke
danyo77
Inventar
#8 erstellt: 07. Dez 2017, 08:48

SniPod (Beitrag #4) schrieb:
OK, ich wusste nicht das man Stand-LS normalerweise nicht mit einem Sub kombiniert, etwas gelernt :)


Darum geht es nicht. Ich hab zuhause auch Stand-LS mit Sub. Auch das hat seine Vorteile. Aber: es ist ne Budgetfrage, deswegen schrieb ich: müssen es nicht sein. Man muss abwägen: Wie viel leisten die Stand-LS einer Serie tatsächlich mehr, wenn ich ab einer bestimmten Frequenz einen Sub übernehmen lasse - und was ist mir das wert? Wie viel Geld spare ich an Ständern, wenn ich trotzdem die Stand-LS nehme? Stehen Stand-LS besser, weil man viel an den Lautsprechern vorbeiläuft?

In der Regel sind Kompakte mit Sub besser, als man glauben mag. Das war der Denkanstoß. Die Entscheidung, was Du besser findest, kannst nur Du vor Ort entscheiden. Ich warne nur davor, dass Verkäufer gerne die teureren Stand-LS aufschwatzen, auch wenn sie wissen, dass ein guter Sub dazu gekauft wird, der den Großteil des Tieftons übernehmen kann. Deshalb sollte man beim Testen von Stand-LS gegen Kompakte immer so hören, wie man es später tatsächlich macht: mit Sub. Sonst wirds ja sowieso unfair für die kleineren LS.


SniPod (Beitrag #4) schrieb:
Aber ich denke das wird immer noch eher Suboptimal sein(?)


Ist es. Ich persönlich würde auf 2.1/3.1 gehen, weil man dann viel mehr Geld in die Qualität der wichtigen Lautsprecher in d er Front stecken kann. Zu nahe am Ohr stören mich persönlich Rears mehr als dass sie mir einen Mehrwert bieten. Aber auch das kannst Du ausprobieren. Vielleicht schaust DU auch mal in Richtung Bipole (nicht Dipole), wenn es denn unbedingt Rears sein müssen. Die werden etwas über Kopfhöhe an der Rückwand befestigt und strahlen diffus in drei Richtungen ab. http://www.poisonnuke.de/?action=Grundlagen#04


SniPod (Beitrag #4) schrieb:
Funktioniert dann der Surround Sound überhaupt?


"Surround-Sound" nicht, aber die Stereoskopie, bei gut aufgestellter Front (gleichseitiges Dreieck zum Hörplatz - also gleicher Abstand der Lautsprecher zueinander, wie auch zum Hörer. Nicht nur gleichschenklig!). Wer den Effekt im "Sweetspot" mal gehört hat, wird mir zustimmen, dass das schon eine beeindruckende Räumlichkeit liefert. Die vor allem für sich besser ist, als wenn sie von zwei schlecht gestellten Rears gestört wird. Wenn, dann müssen Rears eben auch den passenden Abstand haben (im Grunde auf einer Kreisbahn mit und parallel zu den Fronts, jeder mit gleichem Abstand zum Hörer).


SniPod (Beitrag #4) schrieb:
Wusste ich nicht, ein Low-Board gefällt meiner Freundin sowieso besser, dann wäre das geklärt :-) Wie sieht es mit halb hohen Vitrinen oder sowas aus für neben dran, auch eher schlecht?


Ja, schlecht. Zumindest in der Front. Stellt die Schränke etwas abseits. Vorne willst Du, wie gesagt, ein gleichseitiges Stereodreieck. Wenn das gestellt werden kann, dann darf der Rest mit Deko zugepflastert werden - solange diese die Membranen nicht verdeckt oder dann große schallharte Flächen hinter und neben dem LS bietet


[Beitrag von danyo77 am 07. Dez 2017, 08:52 bearbeitet]
SniPod
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Dez 2017, 10:08

Ich persönlich würde auf 2.1/3.1 gehen, weil man dann viel mehr Geld in die Qualität der wichtigen Lautsprecher in d er Front stecken kann.


Ok, würde man dann auch die im av-wiki vorgeschlagenen LS nehmen? z.B. Magnat Shadow 203 und Magnat Shadow 213 Center... (jaja ich weiß Probehören usw... mir geht es primär um Preiskategorie und Aufbau...) Die z.B. gäbe es aktuell über meine Oma (die bekommt %e für 470€ inkl VSK)

Leider sind die LS und Subs aus der Kaufberatung bei av-wiki größtenteils anscheinend nicht mehr verfügbar...

Sollte man bei einem 2.1 / 3.1 Setup trotzdem einen 5.1 / 7.2 AVR nehmen? Ich halte das für Sinnvoll, falls man sich doch irgendwann zum Umstellen entscheidet oder umzieht und dann doch ein 5.1 System angemessen platzieren kann. Ich dachte hier an den DENON X1400H soll ja ganz gut sein(?)
danyo77
Inventar
#10 erstellt: 07. Dez 2017, 10:19

SniPod (Beitrag #9) schrieb:
Ok, würde man dann auch die im av-wiki vorgeschlagenen LS nehmen?


Das sind nur Hörvorschläge. Blindkauf ist tatsächlich immer schlecht, im Audiobereich.


SniPod (Beitrag #9) schrieb:

Leider sind die LS und Subs aus der Kaufberatung bei av-wiki größtenteils anscheinend nicht mehr verfügbar...


Welche denn genau? Den Sub 660 kann man echt mal rausnehmen, aber ansonsten?


SniPod (Beitrag #9) schrieb:

Sollte man bei einem 2.1 / 3.1 Setup trotzdem einen 5.1 / 7.2 AVR nehmen?


Ab 3.1 oder 2.1 mit Option zum Ausbau - natürlich ja.


SniPod (Beitrag #9) schrieb:
Ich dachte hier an den DENON X1400H soll ja ganz gut sein(?)


Ja, ist ein guter AVR für den Einstieg. Alternativ der Yamaha RX-V 483. Oder gute Gebrauchte mit Restgarantie.


[Beitrag von danyo77 am 07. Dez 2017, 10:20 bearbeitet]
SniPod
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Dez 2017, 11:18

Das sind nur Hörvorschläge. Blindkauf ist tatsächlich immer schlecht, im Audiobereich.


Anhören werde ich mir die LS natürlich und ggf. andere Kaufen. Es ging mir hier Primär um die Preisklasse, Größe, Aufbau etc.


Welche denn genau? Den Sub 660 kann man echt mal rausnehmen, aber ansonsten?


LS:
Heco Clean GT 302 z.B. finde ich kein paar für bis 500€, wenn dann ein Stück für den Preis (schlechte Verfügbarkeit?)

XTZ Spirit 2 finde ich nirgens zu kaufen, selbes gilt für Klipsch RB 61 II und die Nubert nuBox LS

Sub:
SVS SB-12 NSD nicht mehr lieferbar

SVS SB-1000 mittlerweile 700€ und nicht mehr "bis 600"

usw... waren halt die meisten dir ich dachte die mir zusagen...

die XTZ Subwoofer sehen sehr chick aus (XTZ 12.17 & XTZ 10.17) wäre vielleicht eine Überlegung wert (?)
Dazu vielleicht die KEF Q150 oder Q350 (wo ist der große Unterschied?) Gibt es einen passenden Center?

Sorry das ich so viel Frage :-D
HiFiKarol
Inventar
#12 erstellt: 07. Dez 2017, 11:34

SniPod (Beitrag #11) schrieb:
Es ging mir hier Primär um die Preisklasse, Größe, Aufbau etc.

Joa. In die Richtung sollte es grob gehen...
Wenn Du z.B. bei 2.1 bleibst musst Du eben ein wenig selbst nachrechnen, mit Deinem Budget und den Anforderungen...
AVR ca. 350€
Sub ca. 500€
-> bleibt noch ca. 650€ Für zwei LS. Das passt.

Natürlich kann man im Nachhinein immer weiter ausbauen..


XTZ Spirit 2 finde ich nirgens zu kaufen, selbes gilt für Klipsch RB 61 II und die Nubert nuBox LS

XTZ und Nubert sind Direktversender. Die gibts nur online beim Hersteller zu kaufen.


die XTZ Subwoofer sehen sehr chick aus (XTZ 12.17 & XTZ 10.17) wäre vielleicht eine Überlegung wert (?)

Gute Subs. Definitiv ne Überlegung wert, wenn's ins Budget passt.


Dazu vielleicht die KEF Q150 oder Q350 (wo ist der große Unterschied?) Gibt es einen passenden Center?

Kannst Du nehmen, wenn sie Dir beim Probehören gefallen. Der Unterschied ist die Größe, und somit ein wenig mehr Tiefgang bei den größeren. Ja, es gibt einen passenden Center... Heißt glaub ich Q450C, ansonsten geht immer eine dritte Q150/350.
Oder eben bei 2.1 bleiben, kann auch gut klingen.
JULOR
Inventar
#13 erstellt: 07. Dez 2017, 11:39

XTZ Spirit 2 finde ich nirgens zu kaufen, selbes gilt für Klipsch RB 61 II und die Nubert nuBox LS
XTZ Spirit
Nubert NuBox

Klipsch: findet man über die Händlersuche: http://av-wiki.de/pr...uche_von_herstellern
Händler in deiner Nähe nach PLZ: http://av-wiki.de/probehoeren
Ich würde aber einfach mal in meiner Nähe einige Händler aufsuchen und querhören, was es so gibt. Das bringt viel mehr, als stundenlang im Internet nach Angeboten, Rezensionen und Tests zu suchen.
Sonst ruhig mehrere LS-Paare nach Hause bestellen.


wie auf dem Bild die 110° für hinten passen ganz gut

Nur, wenn du vorne auf der Sofakante sitzt. Für die 110° bräuchtest du die LS hinter dem Sofa.


Also am besten die LS an die Wand

On-Wall-LS wie die Spirit 2 oder NuBox WS-103 können direkt an die Wand. Andere LS weiter vorziehen, mindestens mit der Vorderkante der LS an die Vorderkante des Lowboars.


[Beitrag von JULOR am 07. Dez 2017, 11:51 bearbeitet]
SniPod
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 07. Dez 2017, 11:53

XTZ Spirit
Nubert NuBox


Super Danke!


Gute Subs. Definitiv ne Überlegung wert, wenn's ins Budget passt.


Dann wird wohl einer davon ins Budget passen müssen :-D


Oder eben bei 2.1 bleiben, kann auch gut klingen.


Auch für Filme? Ich hab das nicht so ganz verstanden mit dem Center... Ich schaue Filme idR nur mit Freundin neben mir auf der Couch oder alleine.
Musik höre ich auf der Couch oder mit vielen Leuten am Esstisch (aber dann ist eh egal weil das ja nur Hintergrund Beschallung ist...)

Muss man bei den Ständern was beachten? Ich finde die Hier abgebildeten Ständer sehr schön... Kann mir wer sagen wie die heißen? :-D
danyo77
Inventar
#15 erstellt: 07. Dez 2017, 12:02

SniPod (Beitrag #14) schrieb:
Auch für Filme? Ich hab das nicht so ganz verstanden mit dem Center... Ich schaue Filme idR nur mit Freundin neben mir auf der Couch oder alleine.


Hatte bei meinen Eindrücken zur Spirit-Reihe was zum Centerbetreib geschrieben: http://www.hifi-foru...22612&postID=175#175

Der Satz


Damit ging ich vom Stereo und 2.1-Hörtest zum Filmbetrieb in 2.1 über


sollte allerdings eigentlich


Damit ging ich vom Stereo und 2.1-Hörtest zum Filmbetrieb in 3.1 über


heißen. Konnte ich nur nicht mehr ändern, als es mir aufgefallen ist.
SniPod
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 07. Dez 2017, 12:47

Hatte bei meinen Eindrücken zur Spirit-Reihe was zum Centerbetreib geschrieben: [url]http://www.hifi-foru...22612&postID=175#175
[/url]

Gut du schreibst ja da als Fazit, dass Du es durch dein perfektes Steoreodreieck eher als störend empfindest, den Center. Wie sieht das jetzt aus, wenn das Dreieck nicht mehr so perfekt ist?

Also ich habe mich für den Denon X1400H als AVR entschieden und für einen XTZ 10.17 oder 12.17. Denkt Ihr, dass der 10" reicht oder soll ich doch lieber die 100€ mehr für den 12" investieren?

Bei den LS bin ich mir noch nicht sicher, aber da werde ich mir einfach welche bestellen die mir gefallen und wenn ich vom Klang nicht überzeugt bin, gibt es andere.
Die XTZ sind ja für die Wand und deshalb sehr schmal... Sollte ich, da ja etwas Platz ist und die Dinger auf Ständer kommen sollen, auf LS mit mehr Volumen zurückgreifen? z.B. die Nuber nuBox 383...?

Danke euch!
danyo77
Inventar
#17 erstellt: 07. Dez 2017, 12:58

SniPod (Beitrag #16) schrieb:

Gut du schreibst ja da als Fazit, dass Du es durch dein perfektes Steoreodreieck eher als störend empfindest, den Center. Wie sieht das jetzt aus, wenn das Dreieck nicht mehr so perfekt ist?


Naja. Störend nicht. Es konzentriert sich dann halt mehr auf den Center und der steht bei mir unter dem TV zwar zum Hörplatz angewinkelt, aber mit den anliegenden Flächen auch nicht soo optimal. Die freistehende Front macht da mehr aus der Situation, es wirkt räumlicher - im Sweetspot.

Aber: Wenn man näher auf einer Seite sitzt, dann bricht der Effekt natürlich etwas auseinander, man nimmt die Stimme dann eher aus dem näheren Lautsprecher wahr und verortet sie auch dort. D.h. wenn einer von Euch näher auf einer Seite sitzen würde, dann müsstet Ihr ausprobieren, wie störend das für Euch ist.

Die nuBox kommt an die Spirit mMn nicht heran. Das wurde hier schon von einigen bestätigt, die beide Serien kennen. Die nuLine wäre vergleichbar.
Ich finde ja, dass die Spirits auch sehr gut auf Ständern funktionieren, so dünn, wie es im Text herauskommen mag, klingen sie überhaupt nicht, sondern sogar überraschend voll. Mit Sub ist das eh kein Thema, bei 80Hz getrennt funktionieren sie auch auf Ständern vollkommen perfekt.

Wers kräftiger braucht, stellt sich halt die 6er nach vorne. Ausserdem sollen ja auch noch Kompakte aus der Serie kommen.

Ich will aber hier gar nicht in diese Richtung schieben: Vergleiche bitte mindestens zwei Paare unterschiedlicher Marken/Serien gegeneinander und entscheide nach Deinem Geschmack.


[Beitrag von danyo77 am 07. Dez 2017, 12:59 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#18 erstellt: 07. Dez 2017, 13:18

Denkt Ihr, dass der 10" reicht oder soll ich doch lieber die 100€ mehr für den 12" investieren?

Wahrscheinlich reicht der 10"-Sub. Allerdings würde ich für den vergleichsweise geringen Aufpreis den 12er nehmen. Hab' ich zumindest so gemacht, obwohl ich kein Bassjunkie bin. Aber da ja hier alle nach 12-Zöllern schreien...

Eigentlich schade, dass man bei den XTZ noch immer auf die Kompakt-LS wartet.


[Beitrag von JULOR am 07. Dez 2017, 13:25 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#19 erstellt: 07. Dez 2017, 14:05

SniPod (Beitrag #16) schrieb:
Bei den LS werde ich mir einfach welche bestellen die mir gefallen und wenn ich vom Klang nicht überzeugt bin, gibt es andere.

Gefährlich!!!
Wenn Du vorher wenig Erfahrung hast, wird jeder erwachsene LS großartig klingen. Im Vergleich mit anderen Modellen mit anderem Sounding kann es aber passieren, dass das garnicht das Richtige ist, nur eben weitaus besser als alles was es vorher gab...

Meine Geschichte:
Ich kam vom Brüllwürfelset, und hab was für anständige Musikwiedergabe gesucht.
Hab dann eine Canton gehört und fand sie erstmal mega. Klar, war ja weitaus besser als was ich bisher gewohnt war...
Nach einigen weiteren Hörsessions konnte ich dann einen anderen Favoriten gegen die anfangs geniale Canton hören, und die Canton war garnicht mehr so geil.
Letzten Endes bin ich bei B&W gelandet, was klanglich ungefähr das absolute Gegenteil der Canton ist.

Unabhängig von meinen persönlichen Marken in der Geschichte sollte Dir trotzdem was auffallen.
(Kann bei Dir z.B. auch komplett umgekehrt sein, sind beides gute LS, nur eben komplett verschieden)

Deshalb Vergleichen!!!
danyo77
Inventar
#20 erstellt: 07. Dez 2017, 14:27
Zum Sub: Nimm eher den 10er, würde ich sagen. Das gesparte Geld würde ich später - bei Bedarf - in ein Antimode stecken, falls Du trotz der Stopfen und der EQs Probleme bekommen solltest. http://www.hifi-foru..._id=173&thread=10954

Eigentlich reicht Dir sogar der günstigere, aber auch halb so starke Spirit Sub 12 auf der Fläche. Bei meinen ca. 27qm mit Schrägen hab ich ihn mit ca. 25% eingemessen und er wurde, soweit ich noch weiß, mit +2db vom AVR erfasst - wirklich angestrengt ist er also noch lange nicht. Mein 12.18er macht beim normalen Pegel auch wenig merklich besser. Man kann sich einreden, dass er einen Ticken knackiger wäre. Das läge aber dann bei mir wohl sehr wahrscheinlich am anderen Stellplatz im Raum, denn an der schlechteren Bassreflexkonstruktion oder dem Mehr an Power. Geschlossen finde ich den Spirit Sub schon sehr sehr gut, egal ob Musik oder Film.

Letztlich kann der 10.17er durch die Mehrleistung im Hub trotz der geringeren Membranfäche noch 5Hz tiefer. Ob Du die hörst? Keine Ahnung. Bei den, von mir getesteten Filmszenen hätte ich es nicht mit Bestimmtheit sagen können. Messen kann mans bestimmt.
SniPod
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 08. Dez 2017, 08:30

Gefährlich!!!
Wenn Du vorher wenig Erfahrung hast, wird jeder erwachsene LS großartig klingen. Im Vergleich mit anderen Modellen mit anderem Sounding kann es aber passieren, dass das garnicht das Richtige ist, nur eben weitaus besser als alles was es vorher gab...


Okay... Ich höre mir bei einem Kumpel mal die Klipsch RP-160M an. Ein anderer hat LS von Canton (weiß nicht genau welche...) und dann hol ich mir mal noch die XTZ, dann habe ich schon mal 3 verschiedene gehört :-)

Hat jemand schon Erfahrungen mit den Klipsch gesammelt?


Ich bin jetzt am überlegen ob ich alles schon mal bestellen soll, oder doch lieber warten, bis die neuen Wohnzimmer Möbel da sind und dann entscheiden? :-/
HiFiKarol
Inventar
#22 erstellt: 08. Dez 2017, 09:00
Bestellen, aufbauen, perfekt aufstellen, und neue Möbel passend dazu kaufen?
Oder sind die Möbel schon ausgewählt und bestellt?

Versuche auch mal beide LS Paare von Deinen Kumpels über n Wochenende oder so mal auszuleihen. Das wäre super, wenn das ginge, dann hast Du einen Vergleich im eigenen Hörraum. Wobei sich da die Charakteristik auch ändert, wenn Möbel drin sind...
SniPod
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 08. Dez 2017, 09:43

Bestellen, aufbauen, perfekt aufstellen, und neue Möbel passend dazu kaufen?
Oder sind die Möbel schon ausgewählt und bestellt?


Schon mal versucht mit der Freundin Möbel auszusuchen? Darf nix kosten, muss super aussehen und am besten noch einem Atomschlag standhalten...

Spaß beiseite... Ich denke es wird etwas in Richtung IKEA BESTA, selbst zusammengestellt... Eine TV-Bank (Lowboard) 120x40x38 oder 180x40x38 und 1-2 Vitrinen 60x40x128 oder 60x40x192 (unwahrscheinlich)

Der TV kommt dann an die Wand und wird im Bereich 55-65" liegen.

LS ausleihen wird nicht so das Problem werden :-)

Noch mal zu den Ständern, weiß jetzt jemand welche das sind?? Oder wo es ähnliche gibt... :-)
JULOR
Inventar
#24 erstellt: 08. Dez 2017, 09:59
Ruf doch mal den Heimkino-aktuell-Shop an, vielleicht wissen die, was mit dem Bild ist. Oder KEF.
Ich weiß es leider nicht.

Ein möblierter Raum wird völlig anders klingen als ein leerer. Teppich und Sofa bringen schon einiges, aber Möbel, Vorhänge, Bilder und Deko sollte man nicht unterschätzen.
SniPod
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 08. Dez 2017, 10:04

Ruf doch mal den Heimkino-aktuell-Shop an, vielleicht wissen die, was mit dem Bild ist. Oder KEF.
Ich weiß es leider nicht.

Das wird wohl das einfachste sein...

Wohnzimmer XTZ

So wäre jetzt mal mein Layout... mit 180er Lowboard. Ist halt nicht wirklich ein perfektes Stereodreieck... Aber sollte trotzdem ganz gut funktionieren oder?

Die LS können natürlich auch andere werden, aber die Position halt nicht großartig
HiFiKarol
Inventar
#26 erstellt: 08. Dez 2017, 10:07
Kannst Du den Referenzplatt auch seitlich aus der Mitte des Sofas verschieben?
Dann könntest du DEN RECHTEN LS weiter nach außen stellen und es würde vom Dreieck her besser passen...
Musst dann wegen der Vitrine nochmal schauen wo die dann hinpassen könnte...

Ansonsten wie JULOR sagt der Raum wird mit Möbeln anders klingen als kahl. Also lieber Möbel aufstellen dann hören und evtl Möbel und LS verschieben...
JULOR
Inventar
#27 erstellt: 08. Dez 2017, 10:12

Aber sollte trotzdem ganz gut funktionieren oder?

Da du nichts ändern kannst, muss es ja gehen. Ich habe schon deutlich schlimmeres gesehen. Bei mir im Wohnzimmer ist es auch nicht perfekt.

"Hätte" das Sofa einen kürzeren linken Schenkel, "könnte" es weiter vor. Damit "wären" dann Stereodreieck und Rearposition besser, sowie Bassüberhöhung und Reflexionen geringer. Also 4 Fliegen mit einer Klappe.


[Beitrag von JULOR am 08. Dez 2017, 10:16 bearbeitet]
SniPod
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 08. Dez 2017, 10:16

Ansonsten wie JULOR sagt der Raum wird mit Möbeln anders klingen als kahl. Also lieber Möbel aufstellen dann hören und evtl Möbel und LS verschieben...


Also Möbel bestellen, aufstellen und dann bisschen ausprobieren...


"Hätte" das Sofa einen kürzeren linken Schenkel, "könnte" es weiter vor. Damit "wären" dann Stereodreieck und Rearposition besser, sowie Bassüberhöhung und Reflexionen geringer. Also 4 Fliegen mit einer Klappe.


Sofa ist flatsch neu und wir haben ewig gebraucht um eins auszusuchen :-D Ich denke da ist nix zu machen :-(
JULOR
Inventar
#29 erstellt: 08. Dez 2017, 10:23
Dachte ich mir. Das ist leider oft so. Hier ist der Raum, das sind die Möbel, so müssen sie stehen und jetzt soll noch eine 5.1-Anlage rein. Klappt nie. Das muss man von vornherein durchplanen - am besten schon die Wohnung danach aussuchen -, mit der Liebsten besprechen, sie mitnehmen zum Anlagenaussuchen usw. Und am Ende soll es trotzdem noch nach Wohnzimmer aussehen und nicht nach Junggesellen-Technikraum.

Ich könnte mir trotzdem auch zwei Spirit 2 als Rear vorstellen und einen Center. Ich finde das alles nicht so tragisch. Aber es ist sinnvoll, mit zwei LS anzufangen und dann zu schauen, ob einem etwas fehlt und wenn ja, dann was.
HiFiKarol
Inventar
#30 erstellt: 08. Dez 2017, 10:32

JULOR (Beitrag #29) schrieb:
Aber es ist sinnvoll, mit zwei LS anzufangen und dann zu schauen, ob einem etwas fehlt und wenn ja, dann was.

+1
danyo77
Inventar
#31 erstellt: 08. Dez 2017, 10:58

JULOR (Beitrag #29) schrieb:
Ich könnte mir trotzdem auch zwei Spirit 2 als Rear vorstellen


Ich hab sie ja hier als 3.1 stehen und fände 395,- zusätzliche Ausgaben für das Paar Spirit 2 für diesen starken Kompromiss persönlich einfach zu viel. Ich denke, dass man mit zwei schlechten Rears tatsächlich eher an Qualität verliert (eher störende Geräusche, weil zu nahe - wichtiger Ton/Dialoge in der Front leidet dadurch...). Muss natürlich jeder für sich herausfinden/entscheiden...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 Surroundsound Anlange
Kinobummler am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  3 Beiträge
Surroundsound 5.1 bis 150?
ToterKeks am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  5 Beiträge
Kabelloser Surroundsound
Sauerkrauth am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 05.12.2013  –  2 Beiträge
[GESUCHT] Onkyo 5.1 Surroundsound Anlage
IrusCraft am 24.07.2013  –  Letzte Antwort am 24.07.2013  –  2 Beiträge
Suche ansprechendes 5.1 Surroundsound- System
Overnet am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  5 Beiträge
Surroundsound System 1500? Budget
Twoomy am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 17.04.2012  –  6 Beiträge
Gesamtkonzept 5.1 im Wohnzimmer (TV + Musik, 28 qm) und Multiroom (3-4k EUR)
Herakleitos am 20.06.2015  –  Letzte Antwort am 21.06.2015  –  3 Beiträge
PS 3 Surroundsound Anlage
Steppenfuha am 15.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  24 Beiträge
Teufel, passender Receiver und 4K
DaStefan82 am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 25.09.2016  –  4 Beiträge
AVR für 4k Aufrüstung
Zardoz77 am 25.05.2017  –  Letzte Antwort am 31.05.2017  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 87 )
  • Neuestes Mitgliedludger_s
  • Gesamtzahl an Themen1.389.696
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.093

Hersteller in diesem Thread Widget schließen