AVR mit DIRAC und 4k

+A -A
Autor
Beitrag
afrorome
Neuling
#1 erstellt: 08. Apr 2019, 09:31
Hallo Forum!

Hoffe ihr koent mir ein wenig weiterhelfen oder etwas empfehlen. Derzeit habe ich einen Denon X200 an zwei Canton Chrono 509 DC.
Ich nutze es fuer ca. 33% Musik (Vinyl, Sonos Connect, NAS), 33% Gaming (PC) und 33% Streaming (Netflix & Plex).

Da ich einen neuen Projektor (Epson TW9400) gekauft habe, moechte ich gerne einen AVR der 4k / HDMI 2.0a unterstuetzt um mit 4k in 60hz etc. zu schauen und zu spielen (uGreen Kabel sind schon bestellt).

Derzeit ist alles 2.0, aber ich moechte mir eigentlich die Option fuer 5.1 und mehr offen lassen (bei Umzug etc.) Der Raum gibt es leider gerade nicht her (Ecksofa an der Wand). Verstaerker wie der Lyngdorf TDAI-2170 sind fuer mich eigentlich sehr interessant, aber fallen dann doch deswegen eher raus.

Ich habe jetzt viel gelesen, und gerade da mein Raum nicht optimal ist (aber immerhin ein Stereo-dreieck gut gestellt werden kann) wuerde ich gerne DIRAC ausprobieren.

Daher ist die NAD Serie T758 v3 / T777 v3 sehr interessant. Welchen der beiden wuerdet ihr empfehlen? Mein Budget geht bis ca. 2000€. Gibt es ernstzunehmende Alternativen in dem bereich?

Der T758 v3 sollte alles koennen was ich brauche, komplexitaet seitens DIRAC verschreckt mich nicht. Logisch waere das wohl die richtige wahl mit hinblick auf P/L, allerdings pocht im hinterkopf der gedanke doch "den groesseren" zu nehmen.

Wie schaetzt ihr das ein?

Ueber tips bzgl. Haendler und "Strassenpreise" freue ich mich (auch per PM). Versand nach Daenemark (Copenhagen) sollte moeglich sein. Hier in Daenemark gibt es gerade ein Angebot fuer den T777 v3 fuer ca. 2000€ - der T758 ist leider nicht herabgesetzt, und somit bei 1470€ (was ihn jetzt nicht sehr attraktiv macht).

Vielen Dank fuer euren Input!

Gruss
Dadof3
Moderator
#2 erstellt: 08. Apr 2019, 09:39

afrorome (Beitrag #1) schrieb:
Ich habe jetzt viel gelesen, und gerade da mein Raum nicht optimal ist (aber immerhin ein Stereo-dreieck gut gestellt werden kann) wuerde ich gerne DIRAC ausprobieren.

Das kannst du auch tun, ohne einen AVR zu kaufen. Es gibt eine kostenlose Testversion für den PC. Du benötigst lediglich ein geeignetes Mikrofon.


Daher ist die NAD Serie T758 v3 / T777 v3 sehr interessant. Welchen der beiden wuerdet ihr empfehlen?

Wenn dir die Anschlüsse des T758 reichen, würde ich mir den Aufpreis zum T777 sparen.


Mein Budget geht bis ca. 2000€. Gibt es ernstzunehmende Alternativen in dem bereich?

Ja, Arcam AVR390. (Den gibt es problemlos auch in deinem Budgetrahmen, wenngleich man das mit dem Versand nach DK klären müsste.)
afrorome
Neuling
#3 erstellt: 08. Apr 2019, 11:06
Danke fuer die schnelle Antwort!


Das kannst du auch tun, ohne einen AVR zu kaufen. Es gibt eine kostenlose Testversion für den PC. Du benötigst lediglich ein geeignetes Mikrofon.


Oh cool, das war mir nicht bewusst - danke fuer den Hinweis. Auf der deutschen DIRAC seite ist die Testversion "Leider nicht vorraetig?" Spielt die DIRAC Software dann Mediaplayer und leitet des schon korrigierte SIgnal an den AVR weiter, oder wie funktioniert das?


Wenn dir die Anschlüsse des T758 reichen, würde ich mir den Aufpreis zum T777 sparen.


Anschluesse hat der T758 fuer mich genug - es geht mir hier eher um die Klangqualitaet bzw. die absicherung hinsichtlich der Zukunft um genung Power zu haben. Ist das all Hifi-Voodoo oder gibt es tatsaechliche unterschiede (ie. Ringkerntrafo) die etwas ausmachen? Mein Denon X2000 wurde bei Parties von den beiden Cantons schon indie knie gezwungen, und musste sich - da ueberhitzt - abschalten. Evtl. bin ich deswegen etwas vorsichtig / voreingenommen.


Ja, Arcam AVR390. (Den gibt es problemlos auch in deinem Budgetrahmen, wenngleich man das mit dem Versand nach DK klären müsste.)


Gibt es wesentlich unterschiede zwischen dem Arcam 390 vs. NAD T777 v3? Welchem wuerdest du den Vorzug geben, und warum?
Dadof3
Moderator
#4 erstellt: 08. Apr 2019, 11:36

afrorome (Beitrag #3) schrieb:
Auf der deutschen DIRAC seite ist die Testversion "Leider nicht vorraetig?"

Wo gibt es denn eine "deutsche" DIRAC-Seite? Auf der offiziellen Website jedenfalls kannst du sie einfach herunterladen.


Spielt die DIRAC Software dann Mediaplayer und leitet des schon korrigierte SIgnal an den AVR weiter, oder wie funktioniert das?

Ja, sie ist aber kein Mediaplayer, sondern klinkt sich quasi in die Soundkarte ein. Funktioniert also mit allen Mediaplayern.


Anschluesse hat der T758 fuer mich genug - es geht mir hier eher um die Klangqualitaet bzw. die absicherung hinsichtlich der Zukunft um genung Power zu haben. Ist das all Hifi-Voodoo oder gibt es tatsaechliche unterschiede (ie. Ringkerntrafo) die etwas ausmachen?

Ob Ringkerntrafo oder nicht ist ziemlich egal, solange die Leistung stimmt. Darauf würde ich keinen Wert legen.

Aber:

Mein Denon X2000 wurde bei Parties von den beiden Cantons schon indie knie gezwungen, und musste sich - da ueberhitzt - abschalten. Evtl. bin ich deswegen etwas vorsichtig / voreingenommen.

Das kann dir mit den NAD und Arcams auch passieren. Wenn das ein Problem ist, würde ich aber lieber für die Party eine leistungsfähige PA-Endstufe dranhängen als das größere Modell zu kaufen. Oder einen Subwoofer anschaffen, damit sollte das auch nicht mehr auftauchen.


Gibt es wesentlich unterschiede zwischen dem Arcam 390 vs. NAD T777 v3? Welchem wuerdest du den Vorzug geben, und warum?

Vorteile des NAD sind:

  1. 4 Speicherslots für Dirac-Einmessung (Arcam nur 1)
  2. Symmetrische Frequenzweiche zum Subwoofer
  3. Anscheinend tendenziell etwas mehr Power


Nachteile des NAD sind:

  1. DTS X wird noch immer nicht unterstützt (Update ist seit Ewigkeiten angekündigt)
  2. Anwender berichten häufiger von störendem Rauschen
  3. Anwender berichten häufiger von störenden Lüftern
afrorome
Neuling
#5 erstellt: 08. Apr 2019, 11:58

Wo gibt es denn eine "deutsche" DIRAC-Seite? Auf der offiziellen Website jedenfalls kannst du sie einfach herunterladen.


Diese hier: https://diracrcs.de/...te-testversion-pcmac
Ist das eventuell nicht die "echte" Seite? Ich werde nochmal google anwerfen


Ja, sie ist aber kein Mediaplayer, sondern klinkt sich quasi in die Soundkarte ein. Funktioniert also mit allen Mediaplayern.


Geht das auch wenn ich vom PC nur mit HDMI and den AVR uebertrage (der ja dann fuer die D/A Wandlung zustaendig ist)?


Wenn das ein Problem ist, würde ich aber lieber für die Party eine leistungsfähige PA-Endstufe dranhängen als das größere Modell zu kaufen.


Nein, ist kein Problem. Ein guter hinweis, aber es kommt bei mir nur evtl. 1x im Jahr vor, und laut genug war es eigentlich eh auch so. Man wird ja auch Alt Aber es hat mich halt immer gruebeln lassen ob der Denon denn genug Power hat, auch fuer den "Alltagsbetrieb".

Hmm, ich muss mich dann nochmal in den Arcam 390 etwas einlesen. Die probleme bzgl. Luefter und Rauschen habe ich gesehen - ist das Rauschen nicht durch das neue Modul behoben? Wegen den Lueftern mache ich mir keine sorgen - aber ja: Ich nehme mir vor in jedem fall den evtl. zurueckgeben zu koennen, falls zu laut oder Probleme auftreten.

Vielen Dank fuer den Input!
Dadof3
Moderator
#6 erstellt: 08. Apr 2019, 13:05

afrorome (Beitrag #5) schrieb:
Ist das eventuell nicht die "echte" Seite?

Nein, das ist nur ein deutscher Händler.


Geht das auch wenn ich vom PC nur mit HDMI and den AVR uebertrage (der ja dann fuer die D/A Wandlung zustaendig ist)?

Ja, sicher. Aber nur PCM, kein Bitstream (Atmos oder ähnliches).


ist das Rauschen nicht durch das neue Modul behoben?

Es gibt da unterschiedliche Aussagen zu.
afrorome
Neuling
#7 erstellt: 08. Apr 2019, 14:32
Danke!

Wenn noch jemand Meinungen oder Ideen hat, bitte melden - vorallem bzgl T758 vs T777. Ich gehe derweil nach Angeboten suchen
JULOR
Inventar
#8 erstellt: 09. Apr 2019, 16:12
Das ist zwar nicht direkt deine Frage, aber im Hinblick auf die Canton Chrono könnte auch ein AVR mit Audyssey XT32 sehr gute Ergebnisse liefern.
Die gibt es ab 700€, z.B. Denon X3500 oder Marantz SR6013. Da hast du einen einfacheren Einmessvorgang und eine regelbare Loudness- und Dynamikfunktion mit an Bord. Das Messergebnis nachträglich verändern kann man mittlerweile auch.

Ich kenne DIRAC leider nicht aus eigener Erfahrung, aber zaubern kann es vermutlich nicht, du sparst mal eben 1000€ und bekommst schon ein sehr ordentliches System.

Wozu Versand? NAD und Denon gibt es doch bei Hifi Klubben vor Ort in Kopenhagen. Ggf. direkt in DK bestellen.
https://www.hifiklubben.dk/butikker/
Malcolm
Inventar
#9 erstellt: 09. Apr 2019, 18:25

Ich kenne DIRAC leider nicht aus eigener Erfahrung, aber zaubern kann es vermutlich nicht, du sparst mal eben 1000€ und bekommst schon ein sehr ordentliches System.


Oh doch, richtig bedient kann Dirac zaubern - insbesondere wenn Boxen und Raum nicht wirklich optimal sind ist es unglaublich was die Phasenkorrektur rausholt bzgl. der Stereobühne etc.

Nutze selbst seit Jahren den Arcam AVR390 und kann ihn uneingeschränkt empfehlen, sowohl für Musik als auch Film.

Allerdings kenne ich die NADs nicht wirklich gut.
Dadof3
Moderator
#10 erstellt: 09. Apr 2019, 18:32

JULOR (Beitrag #8) schrieb:
Ich kenne DIRAC leider nicht aus eigener Erfahrung, aber zaubern kann es vermutlich nicht,

Nein, aber ich empfinde es schon als deutliche Verbesserung gegenüber Audyssey XT32.


du sparst mal eben 1000€

Beim T758 v3 wohl eher so um die 400 € ... die günstigsten Preise findet man nicht im Internet.
JULOR
Inventar
#11 erstellt: 10. Apr 2019, 10:57
Ich bezog mich eher auf das angegebene Budget von max. 2000€. Mir ging es auch um das Verhältnis zu Lautsprecher- und Raumeinflüssen zur Elektronik. Aber du hast natürlich Recht mit dem Preis des NAD T758 V3.Gute Preise bekomme ich bei meinem Dealer auch eher als im Internet, aber das kann man hier ja schlecht als Referenz nehmen, höchstens als Tipp, zu verhandeln und nicht nur idealo/geizhals zu vertrauen. Man kann übrigens auch bei Onlinehändlern anrufen, oft machen die auch noch einen individuellen Preis.

Die NAD mit Dirac bieten ja für DD und DTS eine Dynamikkompression an. Meinst du, dass die mit dem DynVolume von XT32 vergleichbar ist? Ich habe mich gerade bei Filmen an DynVol und DynEQ gewöhnt.
Dadof3
Moderator
#12 erstellt: 10. Apr 2019, 11:06
So etwas wie DynEQ bietet NAD leider nicht. Da kann man sich nur mit der Auswahl unterschiedlicher Einmessungen/Zielkurven behelfen, die man dort ja schnell wechseln kann.

Dynamikkompression nutze ich nicht und kann auch nichts dazu sagen.
JULOR
Inventar
#13 erstellt: 10. Apr 2019, 11:24
Das mit der Loudness und den Zielkurven hatte ich im NAD-Thread von dir gelesen. Dynamikkompression in der BDA des NAD, dort aber nur unter den Dolby und dts-Einstellungen. Dynamikkompression finde ich bei Musik schaurig, bei Filmen oft praktisch. Der Rumms ist zwar nicht so kräftig, dafür sind leise Szenen besser verständlich, irgendwie "wohnzimmertauglich". Bei richtigem Actionkino, das ohnehin lauter gehört wird, schalte ich das auch aus.

Achso: Am NAD fehlt mir Airplay. Sind dann wieder eine kleine Kiste und zwei Kabel mehr, die rumstehen /-hängen.

Hoffe, das wird nicht zu Off-Topic.


[Beitrag von JULOR am 10. Apr 2019, 11:26 bearbeitet]
afrorome
Neuling
#14 erstellt: 13. Apr 2019, 11:16
Hallo,

Danke an alle für den input! Es wird jetzt ein T758 v3, habe ein gescheites Angebot hier im hifi klubben bekommen für ein Demo Modell (aber mit 3 Jahren Garantie).

Gibt es bestimmte Dinge - worauf sollte ich beim 'testen' des Gerätes achten?

Habe mir auch ein umik 1 gekauft - gibt es irgendwo eine Anleitung oder Tips für das einrichten mit dirac? Ist die nad Anleitung ausreichend?

Danke!

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcam AVR 380 - Dirac brauchbar
stranger2804 am 04.04.2019  –  Letzte Antwort am 06.04.2019  –  15 Beiträge
AVR für 4k Aufrüstung
Zardoz77 am 25.05.2017  –  Letzte Antwort am 31.05.2017  –  10 Beiträge
Einsteiger 4K-AVR - 400?
mookzz am 27.12.2017  –  Letzte Antwort am 27.12.2017  –  6 Beiträge
4K AVR bis 1000?
c_PA am 23.08.2014  –  Letzte Antwort am 24.08.2014  –  6 Beiträge
4K AVR bis 400?
coolburnerone am 08.05.2017  –  Letzte Antwort am 08.05.2017  –  6 Beiträge
Kaufberatung 4K AVR
J-C-K am 17.05.2017  –  Letzte Antwort am 19.05.2017  –  11 Beiträge
AVR für 4K und HDR
Mashti am 29.09.2017  –  Letzte Antwort am 08.02.2018  –  12 Beiträge
AVR gesucht 4K/HDR/Atmos
schmoki am 19.03.2018  –  Letzte Antwort am 26.03.2018  –  33 Beiträge
AVR Nachfolger für 4K gesucht
chris210682 am 06.04.2018  –  Letzte Antwort am 07.04.2018  –  7 Beiträge
Slim Line 4K AVR gesucht
dm270201 am 23.01.2017  –  Letzte Antwort am 20.11.2018  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.893 ( Heute: 58 )
  • Neuestes MitgliedalexNum
  • Gesamtzahl an Themen1.467.635
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.908.186

Hersteller in diesem Thread Widget schließen