Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Subwooferupgrade: Ein größerer oder lieber ein zweiter nur für Filme? Die Lösung: 2 größere!

+A -A
Autor
Beitrag
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mai 2019, 10:10
Hallo liebe Experten,
nachdem seit diesem Wochenende bei mir im Wohnzimmer ein Denon X3500H meinen Denon 3806 abgelöst hat, kann ich das Thema Filmton mal ernsthafter angehen. AudysseyMultEQ XT32 macht bei mir einen Topjob und hat meine Raummoden gut im Griff, ich bin begeistert! Kein Vergleich zu vorher!

Wunsch: Bei Filmen ein bisschen mehr Tiefgang und Souveränität ohne Einbußen bei Stereo

Ausgangslage:
- Raum: 21qm Altbau , Parkettboden und Mehrparteienhaus (Stadtwohnung)
- Lautsprecher: 5x KEF LS 50 und REL T 5 (aktiver 8 Zöller mit Passivmembran)
- Bei Musik bin ich zufrieden mit den KEFs und dem REL (mit Neutrik) -er bindet sich unauffällig ein und spielt gut mit (besser als seine Vorgänger). Anders sieht es bei Filmen aus. Schließe ich aber zusätzlich noch den LFE Kanal an, so kommt der REL auch bei moderaten Lautstärken schnell an seine Grenzen ( 8Zöller, 35Hz).

Frage: Wie verbessere ich den Bass bei Filmen?

Den REL behalten und einen zweiten Sub nur für den LFE Kanal anschaffen?
Oder lieber den REL verkaufen und einen geschlossenen 10 oder 12 Zöller kaufen (zB SVS SB 1000, oder ist der Overkill)?
Ein zweiter REL T 5 bringt mich, glaube ich, nicht weiter. Der geht halt nur bis 35 Hz und ist mittlerweile schwer zu bekommen (altes Modell).
Wie gesagt, Ziel ist ein bisschen mehr Tiefgang (nicht unbedingt viel lauter als bisher - keine Erdbeben, habe Nachbarn) und trotzdem kein Gebrummel bei Stereo.
Welchen Weg soll ich einschlagen?
Budget lasse ich bewusst weg, sonst kommen eh nur Vorschläge über dem Maximalbetrag. Es sollte halt zu meinen LS 50 passen (nichts Übertriebenes für 1000€ +). Weiß und edel (wie der REL :)) wäre schön, muss aber nicht sein, ich kann auch folieren.

Vielen Dank im Vorraus und ich freue mich auf Eure Vorschläge!


[Beitrag von silvasurfa1 am 12. Mai 2019, 10:11 bearbeitet]
Prim2357
Stammgast
#2 erstellt: 12. Mai 2019, 12:57
Unter 1000€ in weiß,
Arendal Sub 1
herrdadajew
Stammgast
#3 erstellt: 12. Mai 2019, 13:20
Hallo

Wenn du folieren kannst...

den hier oder besser gleich zwei
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Mai 2019, 13:30
20 Hz (+/-3dB)- ein super Subwoofer, aber wohl für mich überdimensioniert und daher seinen Preis für mich nicht wert.
Ich hatte mal ein Paar Dali Opticon 5 zum Probehören da - 15 min später stand der Nachbar vor der Tür
Ich suche etwas, das einigermaßen filmtauglich ist, also etwas tiefer geht als der alte und das schon bei geringen Lautstärken und zudem bei Musik ausreichend präzise ist. Der SVS SB 1000 wäre preislich das,für mich, vernünftige Limit, wenn ich den REL verkaufe und nur einen Sub stellen muss.
Alternativ ein zweiter reiner kleiner Heimkinosubwoofer der sensibel anspricht (auch bei geringen Lautstärken und nicht erst bei volle Lotte). Der muss auch nicht bis 20 Hz runterkommen. Preis bis 500€, wenn möglich.
Wie gesagt, Erdbeben und Avalanche gehen (leider) nicht.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Mai 2019, 13:32
Kann der Klipsch (leise) Musik?
Optisch schon ein Rückschritt vom REL.
Prim2357
Stammgast
#6 erstellt: 12. Mai 2019, 13:37
Klanglich auch. Aber Erdbeben kann er .
Für Heimkino hab ich auch Klipsch aus der RP Serie als Sub,
bei Muisk nen Elac 2090.

Jetzt würde ich noch den B&W ASW 610 ins Rennen schicken...gibt es auch in weiß
herrdadajew
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mai 2019, 13:44
Hallo!

Ein Setup spielt immer so, wie man es einmißt oder aufstellt.
Der Klipsch kann abgrundtief und sehr präzise und bei Musik unauffällig und zurückhaltend spielen.
Die Optik ist Geschmackssache.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Mai 2019, 13:51
Elac 2070 ist mir zu teuer, 2050 leider downfire. Trau ich mich nicht bei meinen alten Decken.
Den B&W ASW 610 habe ich mir auch schon überlegt.
Wichtig ist mir, dass der Sub auch schon bei geringen Lautstärken gut klingt, und nicht erst bei höheren Lautstärken. Da auch, aber Alltagstauglichkeit steht im Vordergrund.
Wie schlagen sich da der B&W und SVS? Können die auch leise? Ist Canton eine Überlegung wert?
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Mai 2019, 13:53
... und der Klipsch natürlich auch.
Prim2357
Stammgast
#10 erstellt: 12. Mai 2019, 14:01
Muss sich der Sub auch automatisch einschalten?
Wie ist das denn geregelt? da kann es nämlich bei leiser lautstärke und herkömmlicher Auto On Funktion zu Abschaltungen kommen
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Mai 2019, 14:09
Ich bin kein Freund der Auto On Funktion. Ich hatte mal einen Mordaunt Short mit Automatik- extrem nervig das ständige An- und Ausschalten.
Bei mir hängt der Sub mit dem AVR an einer Master -Slave Steckdose. Finde ich besser.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Mai 2019, 14:13
Was wäre den mit einem größeren REL ( T 7/9) oder Sumiko? Sprechen die genauso sensibel wie der kleine T 5 an? Evtl reicht mir ja auch sowas ?
Prim2357
Stammgast
#13 erstellt: 12. Mai 2019, 14:18
Zu den REL kann ich nichts sagen.
Wegen der Einschaltung, hätte ja sein können das du auf einen Trigger Eingang wert legen würdest
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Mai 2019, 14:39
Danke für Deine Hilfe! Der B&W ist auf jeden Fall auf der Liste.
Aber wie gesagt, ich schwanke immer noch zwischen einem größeren Sub oder einem Zweitsub fürs Heimkino.
Irgendwie findet man wenig zur Performance von Subwoofern bei geringen Lautstärken, was bei mir aber (leider) wichtig ist.
Prim2357
Stammgast
#15 erstellt: 12. Mai 2019, 16:50
Also wenn dein Nachbar schon auf der Matte stand bei den Opticon 5,
dann sollte der B&W ASW 610 durchaus ausreichen.
Auch für Heimkino.
Vllt auch mal den Sub neu positionieren, in der Ecke ist nicht immer schlecht positioniert


[Beitrag von Prim2357 am 12. Mai 2019, 16:51 bearbeitet]
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Mai 2019, 17:14
Laut REL soll er in die Ecke- habe ich noch nicht probiert, ich habe Dachgauben.
Mit Ausprobieren und REW Messung habe ich einen akzeptablen Platz gefunden - da standen jetzt schon drei verschiedene Subs. mit xt32 wurde es nochmal besser. problem ist der kleine sub. unter der woche ok, aber am woe gönne ich mir schon einen blockbuster in gehobener kinolautstärke- ist für die nachbarn ok, aber der sub scheppert und schlägt an
Prim2357
Stammgast
#17 erstellt: 12. Mai 2019, 17:18
In der Ecke kann er halt lauter, maximale aber oft gleichmäßigste Anregung.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Mai 2019, 17:57
Den B&W gibt es gerade für 440€ - guter Preis?
Lautstärke passt ja eigentlich (außer die mischen den lfe kanal zu stark ab) Tiefgang fehlt und ungenau wirds
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Mai 2019, 18:07
einen elac 2050 gebraucht, 2 Jahre alt könnte ich für 500€ haben
Prim2357
Stammgast
#20 erstellt: 12. Mai 2019, 19:09
440€ ist ein sehr guter Preis, aufpassen das es nicht der kleine ASW 608 ist.

Beim B&W hast du Garantie und Rückgaberecht wenn du diesen im Netz bestellst,
falls du nicht zufrieden bist kannst du immer noch über einen größeren gebrauchten Sub nachdenken.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Mai 2019, 19:39
Ist der 610, den 608 gibt es für 299. Leider aus Holland- Rückgabe könnte teuer werden
Prim2357
Stammgast
#22 erstellt: 12. Mai 2019, 20:09
Steht das nicht in den AGBs?
Oft ist der Rückversand sogar nach Holland günstig oder kostenlos,
ja nach Angebot und Shop.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 12. Mai 2019, 20:24
alles etwas seltsam auf der seite, im warenkorb kommen auf einmal 99€ Versand dazu...
Prim2357
Stammgast
#24 erstellt: 12. Mai 2019, 20:40
Ruf doch mal diverse Händler an und frag nach deren Hauspreis
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 12. Mai 2019, 21:29
wenn ich weiß,was ich will mache ich das...
Was ist den mit diesem Saxx Deepsound DS 12? Der wäre sogar lackiert. Ich konnte auf die Schnelle nichts Negatives finden- den gibt es ja nun auch schon länger
Hörstoff
Inventar
#26 erstellt: 12. Mai 2019, 21:42
Im MFH-Altbau würde ich dir zu zwei Subwoofern raten, da sich die Moden und Lautstärkepegel auch außerhalb des Einmessbereichs moderater gestalten werden. Der schöne Rel T5 irritiert aber tatsächlich etwas: 38 Hz schaffen auch viele Standlautsprecher. Zwei KEF Q400b sollten dich glücklich machen.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Mai 2019, 17:51
2 KEFs -dann hätte ich alles einheitlich- auch nicht schlecht
Aber die Q Serie ist foliert, wenn ich mich recht an die Q 300 erinnere. Weiß zudem iM nicht verfügbar.
Was den REL angeht: den liebe ich ja eigentlich, besonders im Altbau. Viele hier würden den wahrscheinlich nicht als Subwoofer bezeichnen, da hast Du recht. Ich hatte auch schon Standboxen hier, die gingen tiefer- besonderes in die Wohnung unter mir. Für Filme ist er echt nix.
ABER: bisher war ich, und bin ich bei Musik auch zu 80% (Orgelkonzerte oÄ ausgenommen) sehr zufrieden. Der REL spricht echt schon bei geringsten Lautstärken an und ist nie zu langsam - das kannte ich von meinen bisherigen Subs nicht. Ich hatte aber auch noch keinen Teureren.
Daher ja meine ursprüngliche Frage, ob größere Subs oder evtl sogar zwei auch so gut mit geringen Lautstärken umgehen können, oder ob ich den REL behalten soll und nur zusätzlich irgendeinen mittelprächtigen Bassreflex Sub für den LFE Kanal stellen soll.
Prim2357
Stammgast
#28 erstellt: 13. Mai 2019, 17:53
Oder du leihst dir mal einen größeren REL,
oder du stellst diesen REL mal testweise in die Ecke, wo er auch hingehört,
und hörst was passiert.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Mai 2019, 18:04
Ach ja, es ist jetzt nicht so, dass mein Raum total hallig ist, nur weil ich über die Raummoden gejammert habe, ehr das Gegenteil.
In zwei Raumecken stehen jeweils 50 cm dicke Bassabsorber und ich habe ein Basotect Deckensegel
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 13. Mai 2019, 19:28
Soo, hab den SUB mal im Eck und an anderen Stellen getestet - Messung hab ich mir gespart. Er steht jetzt wieder da, wo er vorher stand. Wie heißt es so schön: Einen Tod muss man sterben. Im Eck ist in Summe schlechter.
Die Idee mit zwei identischen Subs ist mir aber bedeutend sympathischer geworden. Ich kann mir gut vorstellen, dass das viel bringt und erhöhe mal (wie immer) mein Budget - oder auch nicht.
2x B&W ASW 608 ? Oder lohnt ein sich ein Aufpreis von 200€ für 2 Saxx deepsound 12, bzw 300€ für 2x B&W ASW 610?


[Beitrag von silvasurfa1 am 13. Mai 2019, 19:51 bearbeitet]
_Janine_
Inventar
#31 erstellt: 13. Mai 2019, 19:54

silvasurfa1 (Beitrag #25) schrieb:
wenn ich weiß,was ich will mache ich das...
Was ist den mit diesem Saxx Deepsound DS 12? Der wäre sogar lackiert. Ich konnte auf die Schnelle nichts Negatives finden- den gibt es ja nun auch schon länger

Der DS 10 und auch der DS 12 werden hier im Forum immer wieder empfohlen beide spielen sehr präziese bei Musik und auch im HK Betrieb.
Ich würde mir den DS 12 bestellen und daheim in Ruhe probieren wenn er zuviel Druck macht dann den DS 10 nehmen.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 13. Mai 2019, 20:41
Danke Janine,
werde ich wohl so machen und noch die kleinen(?) B&W zum Vergleich.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 15. Mai 2019, 16:44
Kurze Rückmeldung, 2 DS12 sind bestellt, ein 2. Paar spar ich mir erstmal.
Doofe Frage: Wie stelle ich die jetzt am besten auf? Ich habe keine Erfahrung mit 2 Subs.
Ich bin jetzt 1 1/2 h durchs Internet gesurft und habe dazu die unterschiedlichsten, teilweise sich widersprechenden Informationen gefunden.
Im AV - Wiki steht leider nichts. Kann mir jemand ein paar Links zu brauchbaren Aufstellungstipps oder Literatur zu diesem Thema schicken?
Vielen Dank!
Hifi-Proctor
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 15. Mai 2019, 17:32
Das kostenlose Programm " REW " Room Equalizer Wizard hat einen Room Simulation da kannst du die maße deines Raumes und beschaffenheit eintragen und Simulierte subwoofer in diesem erzeugten Raum verschieben / anpassen, für einen groben anhalt ist das ein super Programm und recht einfach zu verstehen / bedienen insofern man dem Englischen nicht abgeneigt ist.
sealpin
Inventar
#35 erstellt: 15. Mai 2019, 17:37
kurz, prägnant und zum Ausprobieren ein guter Start:
klickmich

Variante B und C würde ich austesten und hören, was am besten passt.
"DIE" richtige Aufstellung gibt es nicht, ist halt immer vom Raum abhängig.
happy001
Inventar
#36 erstellt: 15. Mai 2019, 17:52
Ist eigentlich keine doofe Frage, sondern eine die nicht eindeutig beantwortet werden kann. Eigentlich musst 2 Dinge testen. Einmal 2 in der Front, jedoch symetrisch aufgebaut, nicht von Möbel eingezwängt. Dann beide in die Ecke stellen, da ist jedoch ein Korrektursystem zwingend notwendig wie z. B. Antimode. Wenn vorne symetrisch aufstellst, regst die Längsmoden natürlich stärker an. An der Rückwand musst dann ggf. Absorber anbringen.
Die andere Version ist tatsächlich dann einer vorne, der andere hinten aber bitte diagonal aufgestellt. Was bei dir am besten klingt kann man nicht vorhersagen. Da mit diesen Varianten schon mehrfach gute Ergebnisse erzielt worden sind, finden man entsprechende widersprüchliche Aussagen. Du kannst gerne das Netz durchsuchen, eindeutig ist die Sache leider nicht, sonst wäre es ja einfach.
_Janine_
Inventar
#37 erstellt: 15. Mai 2019, 20:14

silvasurfa1 (Beitrag #33) schrieb:
Kurze Rückmeldung, 2 DS12 sind bestellt, ein 2. Paar spar ich mir erstmal.
Doofe Frage: Wie stelle ich die jetzt am besten auf? Ich habe keine Erfahrung mit 2 Subs.

Ich hab meine beiden in der Front stehen das hat für mich das beste Ergebniss gebracht wie es bei dir am besten klingt must du selbst raus finden das sind ja hier alles nur Tipps.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 15. Mai 2019, 21:27
Vielen Dank für die vielen Anregungen! Da lese ich mal ein.
Die Strassackerseite hatte ich nicht mehr auf dem Schirm. Ich teste mal die doppelte Frontaufstellung (in den Raum eingerückt) und Strassacker B.
Kam bei REW damals auch raus bei einem Sub und da steht im Moment auch der REL, wobei mein Raum ist halt schwer zu berechnen mit den zwei Fenstern mit den 80cm tiefen Dachgauben in der Front. Ab
Jetzt habe ich zumindest mal zwei Startpunkte - Versuch macht kluch.
Ich befürchte ja, dass das Ganze doch Overkill ist, aber Herr W. von Saxx hat mir heute auch direkt zu 2 x Ds 12 geraten.
Bin gespannt und werde berichten!
Nochmals vielen Dank für die Tipps!
sumpfhuhn
Inventar
#39 erstellt: 16. Mai 2019, 09:11

silvasurfa1 (Beitrag #33) schrieb:

Doofe Frage: Wie stelle ich die jetzt am besten auf? Ich habe keine Erfahrung mit 2 Subs.


Als ich noch zwei Woofer hatte, standen die Diagonal im Raum um dem Bassloch entgegen zu wirken.
Muß aber dazu sagen, die Woofer waren versteckt, sprich: man konnte sie nicht sehen.
Hätte es diese Möglichkeit nicht gegeben, dann Symmetrisch in der Front. Nur ein Woofer in der Front, hat mich Nervös gemacht, brauche das Symmetrisch.
Jetzt mit vier Woofern, hat sich dieses Thema erledigt.
Zuviel Bass gibt es nicht, mein Raum hat auch nur 22qm.


[Beitrag von sumpfhuhn am 16. Mai 2019, 09:13 bearbeitet]
herrdadajew
Stammgast
#40 erstellt: 16. Mai 2019, 09:46
1525377510165 IMAG0501 1525377510165

Mit dieser Aufstellumg und einem Antimode hab ich gute Erfahrungen gemacht.

Vg

Das Bild vom Tonabnehmer ist da nur reingerutscht!


[Beitrag von herrdadajew am 16. Mai 2019, 09:48 bearbeitet]
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 16. Mai 2019, 19:50
Ok- ich bin überzeugt!
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 17. Mai 2019, 18:39
Die DS 12 sind da und laufen seit 3 h. Vielen Dank erstmal für die Beratung, ich wäre sonst nie auf die Idee mit 2 Subs gekommen!
Sie stehen erstmal vorne und hinten. Erste Eindrücke:
Ja, zwei Subs sind präziser als einer.
Nein, es ist kein Overkill - Wann kommen eigentlich die DS 15 raus?
Die Lackierung und Verarbeitung ist top, es brummt und rauscht nichts.
Film teste ich heute Abend, sollte ihnen liegen, da einfach zwei, größer und stärker. Bei Musik etwas behäbiger und viel unsensibler als der kleine REL, dafür tiefer und wandern nicht durch die Wohnung.
Negativpunkte:
Verarbeitung ist nicht auf REL Niveau (Frontplatte ist aufgesetzt, nicht fugenlos lackiert)
Keine Alukühlkörperrippen nach außen (der Rel wird nicht mal warm, wenn man ihn quält, die SAXX werden schon im Leerlauf heiß wie ein Denon AVR)
gröberes Ansprechen - beim Einmessen am 3500 musste ich die DS 12 auf 3/4 Lautstärke hochdrehen, den REL auf kurz über Null runterdrehen (evtl weil 2 statt einem Subwoofer?)
Erstes Fazit:
Auch wenn ich noch viel optimieren muss (Aufstellung) - es ist eine Verbesserung (Raummoden werden minimiert). 2 Subs sind definitiv besser als einer.
2 x 12 Zoll auf 20 qm Altbau geht problemlos. Ist ehr unspektakulär, die DS 10 wären zu klein gewesen, auch für Normalverbraucher.
Bei leiser Musik ist der REL besser, evtl bleibt er für Stereo.
Meine Lautsprecher habe ich mit den LS 50 schon vor Jahren gefunden, da wird sich nichts mehr ändern, bei den Subs bin ich mir noch nicht sicher.
Danke nochmals für die konstruktive Beratung, ich bin jetzt auf jeden Fall wieder einen Schritt weiter!
Hörstoff
Inventar
#43 erstellt: 17. Mai 2019, 19:15
Zwei Subs, aber: steigst du von Saxx nochmal um? Die von dir angemerkten qualitativen Punkte sind ja nicht unerheblich.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 18. Mai 2019, 17:27
Update:
Ich habe mir und den DS12 gestern Abend noch " The Dark Knight Rises" gegönnt - so habe ich mir das vorgestellt!
Das haben die SAXX wohl auch gebraucht - heute waren die gleich besser: sprachen viel sensibler an und spielen auch schon bei leisen Lautstärken gut und präzise. Ich bin zufrieden. Habe heute auch eine Doppelfront Aufstellung probiert - ist bei mir nix, schwammig und außerdem habe ich eine fiese Raummode bei 70Hz. Dafür musste ich den Pegel nur auf knapp über 50 justieren. Ach ja, das war der Ärger des Tages: Der Denon 3500 hat echt keinen Crossoverpunkt 70 Hz! Traurig für ein Gerät für über 500€! Der Trick mit der Trennfrequenz von 70 Hz für die LS50 hat bei mir nämlich gut funktioniert.
b2t: Ich werde die Subs wieder mittig vorne und hinten aufstellen. Klingt gut und eine 3. Möglichkeit geht bei mir eh nicht. Die Verarbeitung und das Aussehen sind super. Mehr geht natürlich immer, kostet aber auch mehr. Wenn jemand eine andere Quelle für weiß lackierte 12 Zöller für 400€ kennt, bitte melden.
Ich werde die schwarzen Stoffabdeckungen durch weiße ersetzen (kostet nicht viel).
Einziger Kritikpunkt der bleibt ist die Wärmeentwicklung. Leider gibt SAXX keine 5 Jahre Garantie auf aktive Lautsprecher. Mal schauen ob der Automatikmodus was taugt, ansonsten muss halt eine Alexa Steckdose her (ich hoffe die kann man mit dem Denon koppeln).
Hat jemand(evtl aus der PC-Ecke) Erfahrung ob es was bringen würde, wenn man Alukühlrippen auf das Verstärkermodul schraubt? Schrauben sind da genügend.
DS12
Fazit: Die DS 12 bleiben, der REL muss leider gehen.
herrdadajew
Stammgast
#45 erstellt: 18. Mai 2019, 18:02

Habe heute auch eine Doppelfront Aufstellung probiert


Hallo!

D ie Doppelfrontaufstellung funktioniert bei mir auch nur mit einem Antimode!
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 18. Mai 2019, 18:14
Bei mir schaut es erschwerend auch noch so aus:
WZ
Da weiß ich gar nicht, welche Raumlänge ich im REW eingeben muss, ich hab`s gemittelt.
Aber genug OT, sonst ladet der thread noch in der Plauderecke.
Die Frage mit den zusätzlichen Kühlrippen ist noch nicht geklärt - bringt das was?
sumpfhuhn
Inventar
#47 erstellt: 18. Mai 2019, 18:33

silvasurfa1 (Beitrag #46) schrieb:

Da weiß ich gar nicht, welche Raumlänge ich im REW eingeben muss


Die max.Länge und Breite, ggf. noch die Höhe.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 18. Mai 2019, 18:38
Breite und Höhe sind kein Problem...
Egal, diese Gauben reagieren jedenfalls sehr seltsam. Ich habe da schon interessehalber Lautsprecher und Subwoofer reingestellt. Da muss man erstaunlich laut aufdrehen, damit am Hörplatz was ankommt, außer einer bestimmten Raummode - k.A. wo der Rest landet, wahrscheinlich bei den Nachbarn. Aber ist eh egal , die Lautsprecher stehen im Raum auf Stands.
silvasurfa1
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 19. Mai 2019, 09:05
Bringen die was oder kann ich mir das sparen, bzw brauche ich da was größeres?
https://www.amazon.d...mmx6mm/dp/B07KXSK13F
Der REL hat einen 15cm x 15cm großen Heatsink mit 3cm langen Lamellen.
Weil wenn nicht, und wenn man die Kosten für für den weißen Bespannstoff mit einrechnet und trotzdem nur eine Bastellösung hat, werden auch andere Subs wieder interessant.


[Beitrag von silvasurfa1 am 19. Mai 2019, 10:32 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#50 erstellt: 19. Mai 2019, 09:09
@sumpfhuhn,

Jetzt mit vier Woofern, hat sich dieses Thema erledigt.
Zuviel Bass gibt es nicht, mein Raum hat auch nur 22qm.

sealpin
Inventar
#51 erstellt: 19. Mai 2019, 10:02
Saxx sollte das Design der Subs soweit unter Kontrolle haben, dass diese gem. den Specs funktionieren. Wenn beide warm werden, dann ist das wohl so.
Bevor ich da irgendwelche Kühlkörperbastelleien anbringe, würde ich mind. mit Saxx dazu sprechen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Zweiter oder größerer Sub
CeliDriver am 22.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  11 Beiträge
Zweiter Subwoofer
gerät am 20.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  25 Beiträge
Zweiter Sub, Standlautsprecher oder Ibeam
Dixon328 am 02.05.2012  –  Letzte Antwort am 09.07.2012  –  7 Beiträge
Neue Front - zweiter Anlauf
WeicheiNo.3 am 23.02.2018  –  Letzte Antwort am 20.08.2018  –  31 Beiträge
Anti-Mode oder größerer AV-Receiver?
Logdream am 13.05.2016  –  Letzte Antwort am 13.05.2016  –  12 Beiträge
Lohnt sich ein zweiter Player?
Tweener am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  5 Beiträge
Zweiter BD Player
Alter_Kater am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  4 Beiträge
5.1 Lösung für Filme gesucht 1500-2000?
Zugriffshund am 05.12.2016  –  Letzte Antwort am 30.12.2016  –  29 Beiträge
Neues 5.1 System - zweiter Anlauf
meisterwinter am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  5 Beiträge
Kleines Zimmer: große Frontlautsprecher oder lieber kleine?
Desecrator am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedLasercar
  • Gesamtzahl an Themen1.441.458
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.392