Kaufberatung Sub

+A -A
Autor
Beitrag
Silas_
Inventar
#1 erstellt: 26. Dez 2020, 18:20
Ich habe ein bestehendes 5.1 System. 2 Dali Zensor 5, Dali Vocal Center, 2 Dali Zensor 1 als Rears. Dazu den Canton AS85.3 SC als Sub.

Seit kurzem habe ich den Denon X3700H und bin schon verdammmt zufrieden mit Audyssey MultEQ XT32, gerade gegenüber dem kleineren MultEQ XT. Das dröhnen bei bestimmten Songs auf Youtube, bei basslastigen Internetradiostreams, bei wenigen Filmszenen ist komplett weg. Da muss ich nicht mehr händisch eingreifen. Ich bin halt eingeschränkt mit meinen Möglichkeiten, Wohn-/ Schlafraum. Deswegen passt der Sub wirklich nur gut in diese Ecke (einrichtungstechnisch, Kabel, etc.).

Trotzdem liebäugel ich schon einige Zeit damit meinen 8Zoll Sub am liebsten durch einen 12Zoll Sub zu ersetzen. Primär für Film. Für Musik reicht mir meiner völlig aus. Die Ecke vom Sub ist allerdings arg eingeschränkt vom Platz. Audyssey XT32 macht mir ein nun wenig Mut.

Eckdaten vom Raum: Altbau, Raumgröße ca.25m², Deckenhöhe 3,15m, die Ecke ca. 63cm vom Türdurchgang bis zur Balkontürwand und von der Wand bis zur Balkontür (so dass ich sie noch vollständig öffen kann) ca. 40cm.

Der SUB 300 hat z.B. eine Breite von 36cm und eine Tiefe von 51,1cm. Wenn ich diesen jetzt zur Türdurchgangskante (Küche) ausrichten würde, hätte der nach hinten ca. 12cm und seitlich zur Wand ca. 4cm Luft.

Kann das funktionieren oder ist das von vornherein komplett ausgeschlossen?

Wichtig ist mir neben mehr Tiefgang und Wumms beim Film, dass der neue Sub ebenfalls einen niedrigen Standby Stromverbrauch hat (da ich ihn 24/7 im Automatik Stellung auf on lassen würde) und das er ebenso zuverlässig wie mein Canton AS85.3 sofort aus dem Standby da ist, wenn er verlangt wird. Es muss nicht der Canton Sub300 sein, er diente nur als Beispiel.

Ich bin für Vorschläge bis 1000€ offen. Darüber müsste es schon der heilige Gral sein. Wenn in der Ecke ein 10Zoll Sub sinvoller wäre, der aber auch richtig Tief kommt und bumms macht, durch ausgefeilte Weltraumtechnik , höre ich mir auch diese Vorschläge gerne an. In ferner Zukunft würde ich die LS je nach Wohnsituation mal upgraden, da ich Dali sehr mag, wahrscheinlich durch ein höhere Serie, wie z.B. den neuen Optikon MK2. Der Sub wäre der erste Upgrade Schritt.

20201226_141450 20201226_135655 20201226_141533
pegasusmc
Inventar
#2 erstellt: 26. Dez 2020, 19:22
Dann sollte der Sub ein eigenes Einmesssytem haben, gibt es z.B
von Elac ,hier ein Rückläufer
https://hidden-audio...hwarz-hochglanz.html
https://www.nubert.de/nusub-xw-1200/p4353/?category=279
Das greifen immer mehr Hersteller auf .
Rossi_46
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Dez 2020, 19:58
Den Elac will ich mir auch holen.
jan_reinhardt
Inventar
#4 erstellt: 26. Dez 2020, 20:21
Was Du brauchst ist eine Dreifaltigkeit aus:
- der richtigen Platzierung des Subs im Raum, und zwar nicht der „zufällig richtigen“ Platzierung, sondern der wissentlich geplant guten Platzierung
- Audyssey XT32 (ist ja vorhanden)
- dem Subwoofer inkl. Standfüßen

Zur Platzierung: schlage vor, dass Du Dir REW (Room EQ Wizard) für Deinen Rechner downloadest und dort im Suwoofer-Platzierungs-Simulator Deine Raummaße eingibst, und dann schaust, bei welchen Platzierungen Du mit welchen Raummoden zu rechnen hast. Falls es Probleme mit Standort / Verkabelung gibt: gibt es diverse Kabellos-Sets, mittels derer Funküberträger Du den Sub kabellos platzieren kannst.
Zum Audyssey muss ich nix mehr sagen, das hast Du an Bord.
Neben dem ELAC 2070er halte ich auch den SVS SB 2.000 Pro für Dich für einen geeigneten Kandidaten. Und besonderes Augenmerk auf die SVS Soundpath-Gummifüße (Extrazubehör). Die Füße passen auch unter andere Subs (wobei Sie beim ELAC 2070 wohl vermutlich keinen Sinn machen), und wirken sehr positiv auf die Performance eines Subs.
Silas_
Inventar
#5 erstellt: 26. Dez 2020, 21:22
Der Elac sieht ja mal geil aus. Aber auch die anderen Vorschläge, Nubert nuSub XW-1200, sowie der SVS SB2000 Pro machen einen guten Eindruck. Beim Nubert ist mir der Preis ein wenig sympathischer.

@Jan Reinhard
Ich weiß ja was du meinst, aber ein Wohn- Schlafraum lässt nicht immer das optimale zu.

Ich bekomme gerade auch Besuch, schaue mir die Kandidaten mal in Ruhe an. Bin auch für weitere Vorschläge noch sehr offen.

Danke und Grüße
michl.moni
Stammgast
#6 erstellt: 26. Dez 2020, 21:58
Auch ich habe eine Problematische Position des Sub`s und hab mir desswegen einen Elac 2070 geholt, der hat es mit dem DSP super hingebracht. Ich hätt nen Link der verkauft sie um 1100.- natürlich neu mit voller Garantie.
pegasusmc
Inventar
#7 erstellt: 26. Dez 2020, 22:08

jan_reinhardt (Beitrag #4) schrieb:

- Audyssey XT32 (ist ja vorhanden)
.

Habe den kleinen von Elac bei einem Bekannten aufgestellt, probehalber in der Ecke verbaut. Habe Ihn mit und ohne Audssy eingemessen und musste feststellen das das Ergebniss ohne Audessy besser war.
Prim2357
Inventar
#8 erstellt: 26. Dez 2020, 22:13
War das Ergebnis "gefühlt" besser , also subjektiv,
oder nachgemessen besser, also objektiv?

Ich habe den 3070, und das integrierte System ist besser wie keins, aber ich nutze es nicht, da das Anthem ARC hier noch besser linearisiert.(Nachgemessen)
Rossi_46
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Dez 2020, 22:19
Ich habe den Dali E 12 F mir reicht der normal,aber was kann der 2070 besser ausser mehr Tiefgang?
michl.moni
Stammgast
#10 erstellt: 26. Dez 2020, 22:33
Ich hab ja nicht gesagt dass der besser ist, ich sagte nur dass er ein eingebautes Dsp hat und er sich über die Elac App schon sehr gut selbst den Raumgegebenheiten anpasst, außerdem hat er zwei 10 Zöller die "gegeneinander" spielen. Du kannst auf die Oberseite eine Münze stellen und die bewegt sich keinen Millimeter weil er nach oben und unten absolut keine Schwingungen ans Gehäuse abgibt. Musst dir mal auf Youtube ansehen, echt beeindruckend.
Rossi_46
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Dez 2020, 22:36
Ich habe ja das Antimode,das liefert saubere Arbeit.
Daher frage ich ob sich ein Upgrade in meinem Fall lohnt?
Prim2357
Inventar
#12 erstellt: 26. Dez 2020, 22:40
Das Antimode ist der Elac Einmessung überlegen,
ich denke du bist damit und deinem Dali Sub sehr gut bedient.

Falls du damit unzufrieden bist, würde ich andere Ursachen vermuten...
Bist du denn unzufrieden?
Rossi_46
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Dez 2020, 22:47
Nein,bin sehr zufrieden,wenn man so Berichte liest knochen Trockner Bass etc... dann frage ich mich,was kann der besser,als meiner!
Man denkt sich dann,gehts doch besser,aber wie ?
Unser Wohnzimmer hat 25qm ich denke der wäre sogar zu dolle dafür.
Prim2357
Inventar
#14 erstellt: 26. Dez 2020, 23:18
Nun, der Elac ist geschlossen, dein Dali offen.
Das kann, auch je nach Einstellungen, mit dem Dali etwas unpräziser sein, keine Frage.

Die Frage ist vielmehr, ist dein Raum so gut das er diese Vorteile auch bis zu deinem Ohr transportieren kann,
oder sind die üblichen Ausklingzeiten deutlich einflussreicher, im Bezug auf die Präzision.

Ich persönlich werde auch in meinem Heimkino nur noch geschlossene Subs einsetzen, da ich Präzision vor Druck setze, was im Kino aber oft anders ist.

Falls mein Elac 3070 mal die Flügel strecken sollte, werde ich aber sehr wahrscheinlich woanders zuschlagen.

Sehr gerne würde ich dann bei Miller&Kreisel zuschlagen, ist mir aber überteuert.
Dann Merovinger, auch wegen der Regelung, aber wie bei Elac jetzt auch nur 2 Jahre Garantiezeit.
Bei SVS und Arendal bekommt man 5 Jahre Garantie, auch auf die Elektronik. Auf den Rest bei Arendal sogar 10 Jahre.

Das ist für mich ein weiteres, wichtiges Kriterium. Wichtiger noch, wie das integrierte DSP.
michl.moni
Stammgast
#15 erstellt: 26. Dez 2020, 23:24
was hältst du von B&W die db Serie ab db3d bis zum db1d, müssen der Hammer sein, waren mir aber zu teuer
jan_reinhardt
Inventar
#16 erstellt: 27. Dez 2020, 07:29

Silas_ (Beitrag #5) schrieb:

Ich weiß ja was du meinst, aber ein Wohn- Schlafraum lässt nicht immer das optimale zu.


Ich habe die gleiche Situation wie Du. Altbau, hohe Decke, gleiche Raumgrösse, Wohnraum.
Mein Lösungsvorschlag zielt nicht darauf ab, dass Du „die einzig optimale“ Stelle findest. Sondern, dass Du zunächst mal Deine Raumbedingungen analysierst und den jetzigen Standort als akustisch gut / mittel / schlecht einschätzen kannst, und vielleicht (!) einen anderen Standort findest, an dem Du bei kabelloser Aufstellung bessere Performance erwarten darfst. Mein Sub z.B. ist aus der Aufstellung innerhalb des Front-Stereodreiecks hinter die Couch gewandert, und liefert einen super Bass, ohne dass er ortbar wäre.
Weil die Aufstellung mit Bedacht gewählt ist, weil es ein gutes Gerät ist (SVS SB 2.000 Pro) und weil Audyssey XT32 werkelt.
pegasusmc
Inventar
#17 erstellt: 27. Dez 2020, 12:26

Prim2357 (Beitrag #8) schrieb:
War das Ergebnis "gefühlt" besser , also subjektiv,
oder nachgemessen besser, also objektiv?


Subjektiv, war nur ne Probe da der Sub eh an eine andere Stelle sollte.
Silas_
Inventar
#18 erstellt: 27. Dez 2020, 17:41

jan_reinhardt (Beitrag #16) schrieb:
....
Ich habe die gleiche Situation wie Du. Altbau, hohe Decke, gleiche Raumgrösse, Wohnraum.
Mein Lösungsvorschlag zielt nicht darauf ab, dass Du „die einzig optimale“ Stelle findest. Sondern, dass Du zunächst mal Deine Raumbedingungen analysierst und den jetzigen Standort als akustisch gut / mittel / schlecht einschätzen kannst, und vielleicht (!) einen anderen Standort findest, an dem Du bei kabelloser Aufstellung bessere Performance erwarten darfst.....


Genau da ist aber das Problem. Rein optisch, ohne enormer Störfaktor zu werden, ist diese Ecke eigentlich Pflicht. Aber, durch diese kabellose Variante hätte ich notfalls noch eine Ausweichoption, was natürlich gut ist und deswegen werde ich auch in jedem Fall einen Sub mit kabelloser Möglichkeit auswählen. Da bin ich schon mal sehr dankbar für diese Vorschläge, auch für deine Einwände.

Mal kurz, hatte noch nie einen kabellosen Sub. Allerdings gelesen, dass das bei Subs ziemlich gut funktionieren soll, zumindest besser als bei normalen Lautsprechern. Die Subs haben dafür ja die nötigen Module eingebaut. Kann der Denon einen Sub von Haus aus über eine seiner Antennen so einen Sub einbinden oder muss ich noch ein Sendemodul anschaffen?

@michl.moni
Könntest du den Link mal posten oder mir als PM schicken?


[Beitrag von Silas_ am 27. Dez 2020, 17:43 bearbeitet]
jan_reinhardt
Inventar
#19 erstellt: 27. Dez 2020, 18:17
in der von Dir angedachten Preisklasse müsstest Du ein kabellos-Set bestehend aus Sender und Empfänger extra kaufen. Einen offiziellen herstellerübergreifenden Funkstandard dafür gibt es nicht, deswegen haben auch weder Denon noch Yamaha oder irgendwer sonst das in ihren AV-Receivern bereits eingebaut.
Häufiger genannte Kandidaten Sender / Empfänger sind SVS Soundpath Wireless oder von Klipsch oder Teufel.

Aber: zuerst würde ich mal (kostenlos) den REW Subwoofer Wizard ausprobieren. Deine Raummasse eingeben, und mal schauen, was die Theorie so an Platzierungsmöglichkeiten nennt.
Silas_
Inventar
#20 erstellt: 27. Dez 2020, 18:27
Ah ok, Danke. Dachte beim gestrigen überfliegen, dass der Elac Sub 2070 direkt ein Empfängermodul verbaut hat, wegen dem Punkt ELAC WL-Interface.
pegasusmc
Inventar
#21 erstellt: 27. Dez 2020, 18:57
* Ein Bluetooth 4.0 low-energy Android- oder IOS-Gerät wird für die Nutzung der APP und somit zu Bedienung des Subwoofers benötigt
sladi24
Stammgast
#22 erstellt: 27. Dez 2020, 19:09
Mittlererweile gibt es ja Bluetooth Aptx in HD oder LL (low latency). Das ist zumindest ein algemeiner Standard, wenn man sich also ein Sender / Empfänger Set kauft, dann kann die auch mal mit den Handy oder Laptop verwenden. Ich hab deshalb doch nicht das SVS Soundpath genommen, weil ich vermute, daß das nur den Nachteil vom proprietären Protokoll haben würde, aber keinen Vorteil.
jan_reinhardt
Inventar
#23 erstellt: 27. Dez 2020, 20:06

Silas_ (Beitrag #20) schrieb:
Ah ok, Danke. Dachte beim gestrigen überfliegen, dass der Elac Sub 2070 direkt ein Empfängermodul verbaut hat, wegen dem Punkt ELAC WL-Interface.


Der ELAC Sub hat einen USB-Port, in den man den zusätzlichen ELAC Wireless Transmitter dann reinstöpselt (= Strom + Audio Signal). Ist weniger Kabelsalat als bei anderen Lösungen.
michl.moni
Stammgast
#24 erstellt: 27. Dez 2020, 21:31
@Silas: Hast eine PM

Ja bei Elac gibt`s ne Originallösung, kostet allerdings ca. 150.- Hab mich nicht weiter damit beschäftigt um die 150 kann ich leicht ein bisschen Kabel verlegen
Silas_
Inventar
#25 erstellt: 28. Dez 2020, 14:32
Danke für die PM. Haben anscheinend gerade nur 2 weiße auf Lager. Werde da aber mal anrufen bezgl. schwarz, da der Händler nur ne gute halbe Stunde mit dem Auto entfernt ist.
Silas_
Inventar
#26 erstellt: 28. Dez 2020, 22:13
So, kleines Update. Ich hatte vorhin mit dem netten Herren telefoniert und er würde mir den Elac SUB2070 in Hochglanz schwarz morgen bestellen und ich könnte ihn dann dort direkt abholen.

Bestellungsmail von mir ist gerade rausgegangen.

Ich hatte noch nie so einen "fetten" Sub, klar gibt noch größere. Hoffe trotzdem keine Probleme mit den Nachbarn zu bekommen. Mein kleiner AS85.3 machte jedenfalls nie Probleme in dieser Richtung, auch nicht Nachts.

@michl.moni: Danke für den Tipp


[Beitrag von Silas_ am 28. Dez 2020, 22:14 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#27 erstellt: 28. Dez 2020, 22:26
Nunja, das ist schon ein anderes Gerät wie der kleine Canton...
yomogi
Stammgast
#28 erstellt: 28. Dez 2020, 22:30

Silas_ (Beitrag #26) schrieb:
...Mein kleiner AS85.3 machte jedenfalls nie Probleme in dieser Richtung, auch nicht Nachts.


Dann war der nicht richtig eingestellt...

(Subwoofer in Mietwohnung, da ist der Ärger (mit den Nachbarn rechts, links und oben und unten) quasi vorprogrammiert.)


[Beitrag von yomogi am 28. Dez 2020, 22:31 bearbeitet]
Silas_
Inventar
#29 erstellt: 29. Dez 2020, 00:22
Kommt ja auch immer auf die Nachbarn an.

Nö nö, der hat schon für seine Größe einen guten Job gemacht. Bei Musik astrein und beim Film kribbelte es auch mal je nach Szene. Ich hatte aber noch nie größeres und bin jetzt ein wenig gespannt, wie sich die tieferen Frequenzen bemerkbar machen. Da fehlen mir schlicht die Erfahrungswerte.


[Beitrag von Silas_ am 29. Dez 2020, 00:22 bearbeitet]
Silas_
Inventar
#30 erstellt: 29. Jan 2021, 12:59
So, habe den Elac 2070 seit gestern Abend. Heute früh zunächst die Elac eigene Einmessung gemacht, welche ich nicht unbedingt wiederholen möchte.

Ich war heilfroh, als sie nach ein paar Sekunden durch war. Dachte das Altbauhaus reißt ein und meine Nachbarn waren spätestens jetzt sicherlich wach.

Erstmal provisorisch nen Filzstopper mit Testfilm angeklebt, damit ich nicht in einen unachtsamen Moment die Balkontür in den Sub ramme.
Ich brauche da noch ne hübschere Lösung. Ansonsten fügt er sich gut in die Ecke ein.

20210129_103932

Die Audyssey Einmessung verlief dafür wieder sittlich ab. Jetzt muss ich das die Tage mal wirken lassen. Spontan würde ich sagen, dass der Bass jetzt souveräner, weniger plump daherkommt. Bei der Elac Einmessung stellte ich ihn vorher auf Flat. Dann gibt es in der App ja noch Cinema, Night und Music. Verträgt sich das mit Audyssey, wenn ich nach erfolgter Einmessung dort die Voreinstellungen wechsel, also z.B. auf Music stelle?
Prim2357
Inventar
#31 erstellt: 29. Jan 2021, 14:22
Hallo,

du kannst im Nachhinein diese verschiedenen Modi nutzen,
Elac hat auch irgendwo ein Paper, auf welchem man sieht wie und wo die einzelnen Modi anheben/absenken.

Grundsätzlich würde ich aber davon eigentlich die Finger lassen, da so die Linearisierung durch Audyssey wieder zunichte gemacht wird.

Gruß
DEKRA
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 29. Jan 2021, 14:45

Silas_ (Beitrag #30) schrieb:
Ansonsten fügt er sich gut in die Ecke ein.

Wohl der ungeeignetste Platz überhaupt


Silas_ (Beitrag #30) schrieb:

Bei der Elac Einmessung stellte ich ihn vorher auf Flat. Dann gibt es in der App ja noch Cinema, Night und Music. Verträgt sich das mit Audyssey, wenn ich nach erfolgter Einmessung dort die Voreinstellungen wechsel, also z.B. auf Music stelle?



ELAC schrieb:
MODE: Ihr Subwoofer bietet 4 verschiedene Klang-Presets an, welche Sie mit Hilfe der „MODE“-Buttons anwählen können. „NORMAL“ ist die lineare Grundein-stellung und für die meisten Anwendungen richtig. „MUSIC“ sieht eine kleine Überhöhung im Tiefbassbereich vor, während „CINEMA“ den „spektakulären“ Bassbereich um 90 Hz herum leicht betont. Der „NIGHT“-Modus reduziert die Maximallautstärke, so dass Sie auch des Nachts nicht auf Bassunterstützung verzichten müssen.



ELAC BDA S.16 schrieb:
… Abrücken von Wänden ist nur dann zu empfehlen, wenn das Optimieren mittels Phasen stellers keinen eindeutigen Vorteil ergibt. Ein Verschieben des Subwoofers um 0,5 - 2 m (je nach Übergangsfrequenz) kann dann deutlichere Verhältnisse schaffen…


[Beitrag von DEKRA am 29. Jan 2021, 15:03 bearbeitet]
Rossi_46
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 29. Jan 2021, 14:46
Mit einem Antimode nicht,eher gewollt !
Silas_
Inventar
#34 erstellt: 29. Jan 2021, 15:09
Danke Prim, ich bin mit der Grundeinmessung von meinem XT32 auch so zufrieden. Hatte nur noch nie einen Sub mit eigenem EQ. Heißt ja, zum spielen kann ich die verschiedenen Modi mal testen und wenn ich es wieder strikt nach Audyssey möchte, stelle ich am Sub auf Flat zurück.

Zur Eckaufstellung sage ich nichts mehr, außer, dass ich ja explizit nach einem Sub für diese Ecke diesen Thread hier gestartet hatte. Ich kann bis jetzt nur sagen, keinerlei dröhnen nach Einmessung und er kommt in der Tiefe subtiler und kräftiger.


[Beitrag von Silas_ am 29. Jan 2021, 15:11 bearbeitet]
DEKRA
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 29. Jan 2021, 15:33

Silas_ (Beitrag #34) schrieb:

Zur Eckaufstellung sage ich nichts mehr

Ich auch nicht
Silas_
Inventar
#36 erstellt: 29. Jan 2021, 16:43
Und wenn du dir den Thread hier mal durchlesen würdest, könntest du erahnen, wie überflüssig ich deinen Kommentar gerade empfinde. Gründe wieso und weshalb habe ich hier schon mehrfach geäußert. Da brauche ich keine Links zu alten Threads. Wohn-/ Schlafräume erfordern Kompromisse, da soll es sowohl optisch, als auch akkustisch passen und vor allem wohnlich bleiben.

Ich bedanke mich jedenfalls rechtherzlich bei den Foristen, welche mir Subvorschläge für meine speziellen Erfordernisse machten.
Der erste Eindruck zum Elac ist sehr positiv.


[Beitrag von Silas_ am 29. Jan 2021, 18:09 bearbeitet]
Silas_
Inventar
#37 erstellt: 07. Feb 2021, 15:17
Möchte noch abschließend sagen, Danke für die Beteiligung und die vielen Tipps, insbesondere für den Elac. Ich hatte ja sehr begrenzende Vorgaben, die Ecke, dazu den beschränkten Platz in der Ecke und wollte spürbar mehr Wumms in gewissen Filmszenen.

Ich finde den Elac nach gute 10 Tagen Nutzung absolut top. Kein dröhnen bei nicht unkritischem Aufstellungsort, bei Musik einfach sauberer Tiefbass, absolut nicht ortbar und bei gewissen Filmszenen macht es jetzt einfach noch mehr Spaß. Da spür ich deutlich die zugewonne Power gegenüber meinen alten Canton. Also alles was ich wollte. Dazu ist der Elac noch ein schickes Möbel. Das Push-Pull-Verfahren ist natürlich auch ne schicke Sache, gerade für den Altbau.

Ich bedanke mich nochmal, mission accomplished.
Prim2357
Inventar
#38 erstellt: 07. Feb 2021, 16:06
Glückwunsch zur abgeschlossenen Mission

michl.moni
Stammgast
#39 erstellt: 07. Feb 2021, 21:58
Silas_
Inventar
#40 erstellt: 08. Feb 2021, 01:13
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Dali Zensor 5.1
Radolinho am 09.02.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  44 Beiträge
Kaufberatung Dali Zensor System
PrinceJoce am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 23.05.2016  –  4 Beiträge
Subwoofer Kaufberatung (mit Dali Zensor)
Pixelements am 25.04.2017  –  Letzte Antwort am 25.04.2017  –  20 Beiträge
Dali Zensor 5 als Front und Rear ?
meatlove am 13.03.2015  –  Letzte Antwort am 14.03.2015  –  14 Beiträge
Optimierungsbedarf bei aktuellem Dali Zensor Setup
bukado am 01.02.2021  –  Letzte Antwort am 03.02.2021  –  9 Beiträge
Dali Zensor 1 Vs. Dali Zensor 3
-Bourne- am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  17 Beiträge
womit Dali Zensor und Dali Woofer betreiben?
phgehrmann am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung 5.1 - Dali Zensor
Fabrixx88 am 25.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.02.2020  –  40 Beiträge
Denon, Dali Zensor, Jamo SUB (kompatibel?)
otti2307 am 22.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.10.2013  –  16 Beiträge
AVR für Dali Zensor Serie
Imaass am 15.03.2017  –  Letzte Antwort am 15.03.2017  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2020
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.024 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedplatter_niklas
  • Gesamtzahl an Themen1.551.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.556.425

Hersteller in diesem Thread Widget schließen