Stereoklang mittels Oberklasse AV-Receiver/Sterevollverstärker digital/analog verbunden

+A -A
Autor
Beitrag
ironied
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jul 2009, 09:27
Zur Zeit habe ich den Marantz SR-5001 Receiver digital verbunden. Meine Erfahrungen im Stereobereich sind bis jetzt:
1. Es fehlt an Dynamik
2. Die Instrumente können nicht immer klar auseinander gehalten werden.
Mit dem Surroundton bin ich sehr zufrieden. Der war durchaus ausreichend.

Bei reinen Stereovollverstärkern über CD-Player klingt das besser. Klingt das mit einem Oberklasse AV-Receiver genauso gut oder wird ein AV-Receiver im Stereobereich nie so gut sein wie ein Stereovollverstärker?

Ich ziehe folgende Geräte aus der Oberklasse die preislich ca. im selben Bereich liegen als Diskussionsmaterial heran:

Denon DVD-3800BD als Abspielgerät

Yamaha DSP-Z7 ca. 2.000 euro
vs.
Marantz SR8002 + Marantz PM8003 ca 1.800 euro
Marantz SR8002 + Camebridge Azur 740A ca 1.900 euro

Ich hab hier absichtlich einen Blueray Player als Abspielgeräte genommen und nicht einen CD-Player. Das System soll auch Surround können. Als Alternative ginge auch ein billigerer Player zb. Denon DVD-2500BT und dafür ein seperater CD-Player. (ist halt leider wieder 1 Gerät mehr.)

Folgende Fragen:
Kann ein Oberklasse Receiver wie ein Yamaha DSP-Z7 im Stereoklang mit einem Oberklasse Stereovollverstärker wie einem Marantz PM8003 oder sagen wir Camebrige Azur 740A mithalten?

Wie verbinde ich den AV-Receiver um den besten Stereoklang zu erhalten?
Digital, D/A Wandlung im Yamaha DSP-Z7
Analog, D/A Wandlung im DVD-3800BD

Variante 2 hätte ich mir so vorgestellt:
Ich verbinde den Blue-Ray Player analog mit dem Stereovollverstärker und digital mit dem AV-Receiver. Der Stereovollverstärker dient dann als Endstufe für den AV-Receiver bei den Frontboxen. Bei Musik hören läuft dann nur der Stereovollverstärker (analog) und bei den Filmen sind beide Verstärker eingeschalten und der Ausgang erfolgt über digital. (Ich nehme an ich muss dann im Blue-Ray Menu zwischen analog-out und digital-out umschalten).


[Beitrag von ironied am 20. Jul 2009, 09:28 bearbeitet]
dharkkum
Inventar
#2 erstellt: 20. Jul 2009, 10:58

Kann ein Oberklasse Receiver wie ein Yamaha DSP-Z7 im Stereoklang mit einem Oberklasse Stereovollverstärker wie einem Marantz PM8003 oder sagen wir Camebrige Azur 740A mithalten?


Ich kenne jetzt nur den Marantz PM 8000 und der klang nicht besser wie ein Onkyo 703 AVR, getestet an einem Paar Canton SC-L Boxen.




Wie verbinde ich den AV-Receiver um den besten Stereoklang zu erhalten?
Digital, D/A Wandlung im Yamaha DSP-Z7
Analog, D/A Wandlung im DVD-3800BD


Am besten ausprobieren.
ironied
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jul 2009, 11:25

dharkkum schrieb:

Kann ein Oberklasse Receiver wie ein Yamaha DSP-Z7 im Stereoklang mit einem Oberklasse Stereovollverstärker wie einem Marantz PM8003 oder sagen wir Camebrige Azur 740A mithalten?


Ich kenne jetzt nur den Marantz PM 8000 und der klang nicht besser wie ein Onkyo 703 AVR, getestet an einem Paar Canton SC-L Boxen.




Wie verbinde ich den AV-Receiver um den besten Stereoklang zu erhalten?
Digital, D/A Wandlung im Yamaha DSP-Z7
Analog, D/A Wandlung im DVD-3800BD


Am besten ausprobieren.


Das ist hier sicher nicht die beste Lösung. Der Kostenfaktor muss hier schon eingerechnet werden. Wenn digital besser ist, kann das Abspielgerät viel billiger sein da es dann keinen guten bzw. keinen D/A Wandler braucht. Dann reicht sogar ein Gerät ohne analoge Ausgänge wie zb. Denon 2500 BT. Wenn analog besser ist muss das Abspielgerät einen tollen D/A Wandler haben ähnlich eines CD-Players.
Mickey_Mouse
Inventar
#4 erstellt: 20. Jul 2009, 11:41
deine Überlegungen sind alle richtig, nur ob hier jemand mit genau diesen Komponenten Erfahrungen hat?
Da hilft eigentlich wirklich nur einen hervorrand ausgestatteter HiFi Laden zu gehen, bei dem du in Ruhe test hören kannst und/oder der dir auch mal Sachen mit nach Hause gibt.

Ich persönlich habe deine Variante zwei gewählt, allerdings am Stereo Amp einen CD-Player der alten Schule angestöpselt!
ironied
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Jul 2009, 11:51

Mickey_Mouse schrieb:
deine Überlegungen sind alle richtig, nur ob hier jemand mit genau diesen Komponenten Erfahrungen hat?
Da hilft eigentlich wirklich nur einen hervorrand ausgestatteter HiFi Laden zu gehen, bei dem du in Ruhe test hören kannst und/oder der dir auch mal Sachen mit nach Hause gibt.

Ich persönlich habe deine Variante zwei gewählt, allerdings am Stereo Amp einen CD-Player der alten Schule angestöpselt!


Die Erfahrung müssen ja nicht genau mit diesen Komponenten sein. Geht eher darum 1 AV-Receiver vs. 1 AV-Receiver + 1 Stereovollverstärker ums gleiche Geld. Die oben genannten habe ich mal ins Auge gefasst.

Wie ist es denn mit digital oder analog Verbindung in den AV-Reciever (Pure Music, Sound Direct oder wie immer es der AV-Receiver nennt eingeschalten). Gibt es hierzu Erfahrungen? D/A Wandler im AV-Receiver besser als von CD-Playern bzw teuren Bluray Playern?
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 20. Jul 2009, 17:42
allgemein kann ich dir das schlecht beantworten!

ich kann nur für meine Geräte sprechen und hier haben Tag McLaren CD20 (UvP 2040€ "Hervorragend offener, plastischer und natürlicher Klang. Ein Tip in der Preisklasse)" und 60i (Uvp 1320€) sowohl den alten Yamaha AX-1, als auch den RX-V1900 klar im Griff!

Klar ist teuerer nicht immer besser und außerdem habe ich die McLaren Kette nie als Konkurrenz zum Yamaha AVR / BD Player gesehen, sondern das eine ergänzt das andere!
ironied
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jul 2009, 07:29
Infos die ich mal so aufgeschnappt habe:
In einigen Receivern werden die analogen signale erstmal digitalisiert, verarbeitet und anschließend wieder analog gewandelt. Somit macht es nur dann sinn, analog zu verbinden, wenn der receiver die analoge signale ohne A/D ->D/A-wandlung verarbeiten kann.

Es gibt noch den "Direct"- und den "Pure Direct"-Modus.
Im "Direct"-Modus werden bei analogen Eingangssignalen alle digitalen Schaltkreise deaktiviert, im "Pure Direct"-Modus zusätzlich alle Video-Schaltkreise ausgeschaltet. Entscheidet dann nur noch der D/A Wandler über wer den besseren Sound hat oder spielen auch noch andere Komponenten eine Rolle? Ist es dann vollkommen egal ob ich analog oder digital mit dem Receiver verbinde?
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 21. Jul 2009, 08:16
ganz so einfach ist das nicht...

"Direct", "Pure Direct" und wie das alles heißt wird von allen Firmen etwas anders gehandhabt und zumindest bei meinem Yamaha nicht vollständig erklärt.

Mal ein paar Beispiele:
der RX-V1900 hat "straight" und "pure direct" Modi. Auf solche banalen Dinge wie Klangregler will ich gar nicht eingehen, aber nehmen wir mal die Grundeinstellungen:
Pegelanpassung der Eingänge
Pegelanpassung der LS
Laufzeit/Abstand-Korrektur der LS

ich muss jetzt lügen, aber wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann wird bei PD die LZK abgeschaltet (kann aber sein, dass das nur bei DSD Signal per HDMI passiert), die Pegelanpassung der LS ist noch aktiv, die der Eingänge aber nicht mehr. Da ist also noch reichlich Elektronik aktiv!

Ob bei PD noch Video ausgegeben wird oder nicht, kann man per Menu ein/ausschalten.

für mich ist das alles mehr Augenwischerei (wenn XYZ so eine Funktion hat, dann brauchen wir die auch und noch etwas mehr), als echte Technik!
ironied
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jul 2009, 12:12

Mickey_Mouse schrieb:
für mich ist das alles mehr Augenwischerei (wenn XYZ so eine Funktion hat, dann brauchen wir die auch und noch etwas mehr), als echte Technik!


daraus schließe ich mal du bist ein befürworter der 1 AV-Receiver + 1 Stereovollverstärker Variante und meinst also das 1 AV-Receiver um den Preis, den die 2 kosten, nicht die gleiche Qualität im Stereo bringt.
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 21. Jul 2009, 13:14
ja!

ich will nicht behaupten, dass ein AVR/A vom Kaliber eines Z-11, Denon A1 oder so schlecht(er) klingen, dafür fehlt mir auch einfach der Vergleich!

ich sehe das nur so: ein guter Stereo Amp wird auch für absehbare Zeit ein guter Stereo Amp bleiben! Als Vergleich dazu mein Yamaha AX-1. Der ist mal gerade 7 oder 8 Jahre alt und war "damals" DER AVA schlechthin. Und heute? neue Tonformate? HDMI? Einmess-Automatik? Alles Fehlanzeige!
Ob man das alles braucht sei dahin gestellt, aber man ja doch das Gefühl, einem entgeht etwas :-)

Aus diesem Grund wollte ich nicht wieder soviel Geld für die Schaltzentrale ausgeben, wer weiß was in 5 Jahren aktuell ist?
ironied
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jul 2009, 15:33
Macht es einen unterschied ob ich bei "Direct", "Pure Direct" und wie das alles heißt, digital oder analog in den AV-Receiver reingehe? Oder verwendet er wenn er das Signal schon digital bekommt weniger Elektronik?
ironied
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Aug 2009, 08:00
Ich suche eine Lösung wie ich meine Boxen sowohl mit Stereoverstärker als auch mit AV-Receiver bedienen kann.

Ich möchte das im Surroundbetrieb nur der AV-Receiver alle Boxen bedient und im Stereobereich nur der Vollverstärker die Fronten bedient. Gibt es ein Gerät wo sozusagen 4 Kabel reingehen (je 2 für die Fronten von den beiden Verstärkern) und von diesem Gerät dann 2 Kabel in die Lautsprecher selbst. Dann mit einem Schalter/Fernbedienung zwischen AV-Receiver und Stereoverstärker umschalten.

Gibt es so eine Lösung? Hat man da klangliche Einbußen?
JackRyan
Inventar
#13 erstellt: 08. Aug 2009, 08:10
Hat dein AVR Vorverstärker-Ausgänge ?

Wenn ja, dann schließ über die Front-Outs den Stereo-Amp an.
Das wäre die einfachste Methode.

Ansonsten bleiben dir noch Kabel mit Bananenstecker, die du dann immer umsteckst.

Weiß nicht genau, ob es auch solche Geräte gibt, an denen du das mit Schaltern einstellen kannst, aber billig ist sowas nicht.
BolleY2K
Inventar
#14 erstellt: 08. Aug 2009, 09:15
Also ich habe derartige Erfahrungen nur im günstigeren Bereich.

Denon 2106 + Pioneer A-77X: Da brachte der zusätzliche Amp einen deutlichen Zugewinn

Onkyo 705: Wesentlich feiner als obige Kombi, etwas pegelschwächer.

Onkyo 805: Insgesamt am besten, auch dynamisch absolut ok. Im Vergleich gegen einen Pioneer A-604 R würde ich den Onkyo in Stereo vorziehen.

Imho spielt auch die Quelle eine große Rolle, bei mir klingen Pioneer PD-501 und Pioneer DV-668 deutlich besser als ein Denon 1920, egal ob digital oder analog. Den Unterschied hat sogar meine Freundin, die in den Raum kam ohne zu wissen, was ich eigentlich mache, als eklatant empfunden. Natürlich pegelabgeglichen...

LG
spitzbube
Inventar
#15 erstellt: 10. Aug 2009, 23:56

ironied schrieb:
Ich suche eine Lösung wie ich meine Boxen sowohl mit Stereoverstärker als auch mit AV-Receiver bedienen kann.

Ich möchte das im Surroundbetrieb nur der AV-Receiver alle Boxen bedient und im Stereobereich nur der Vollverstärker die Fronten bedient. Gibt es ein Gerät wo sozusagen 4 Kabel reingehen (je 2 für die Fronten von den beiden Verstärkern) und von diesem Gerät dann 2 Kabel in die Lautsprecher selbst. Dann mit einem Schalter/Fernbedienung zwischen AV-Receiver und Stereoverstärker umschalten.

Gibt es so eine Lösung? Hat man da klangliche Einbußen?


moin moin ...und genau eine ähnliche Vorstellung hatte ich auch
meine derzeizige Lösung sieht bei mir so aus (derzeit heisst ...ich ändere und experimentiere gerne^^)

Lautsprecher werden durch seperate Endstufen versorgt (eine 5 Kanal und 2 Monos für Bass/Eckhörner) [hatte zuvor auch schon nur die Fronts über eine seperate Endstufe versorgt (ok, den Center auch) den Rearsound kann durchaus der AV erledigen]
Dekodierung für Mehrkanal macht der AV
Stereo macht eine seperate Stereovorstufe

für den Wechsel von AV und Stereo bediene ich mich eines mechanischen Umschalters der Frontausgänge AV / bzw. Stereo und des Eingangs der Endstufe für die Frontkanäle. Gibt auch fernbedienbare Umschalter, bevorzuge da selbst aber eher solides mechaniches ...so oft schalte ich nämlich auch nicht hin und her

Konsiquent wäre bei dieser Art von Steuerung natürlich eine reine AV-Vorstufe anstatt eines AV(Verstärkers) mittels dessen Vorverstärkerausgänge

...was Zuspieler und Digi-Umwandlung angeht ...? probieren? - ich selbst habe einiges an Geräten auf diverse Art angeschlossen, bevorzuge aber für Stereo den analogen CDP-Anschluss (Philips 880) an Stereo Vorstufe

als kleines Fazit meiner "experimentierfreudigkeit" möchte ich sagen: generelle Trennung von Vor- und Endstufen kann sich hörbar positiv auswirken (kommt natürlich auf die einzelnen Gerät und und und ...an)

jedenfalls ..gutes Gelingen!


btw ...ach ja ...es gibt auch Umschalter bei denen man Lautsprecher UND Verstärker seperat anwählen kann. Habe ich auch mal zuvor verwendet.
HDTV-Umsteiger
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Aug 2009, 07:03

ironied schrieb:
Ich suche eine Lösung wie ich meine Boxen sowohl mit Stereoverstärker als auch mit AV-Receiver bedienen kann.


Ich wollte jetzt endlich auch einen 50-Zoll Fernseher mit HDTV und für den Ton ein 5.1 System...

Meine Lösung:
Die vorhandene Stereoanlage (Verstärker:Accuphase E-211, Boxen:T +A TB140) wird komplett mitbenutzt!
Dabei bleibt die Verkabelung wie sie ist! Der neue Surroundverstärker (Yamaha RX-V765) hat einen "Pre out"-Ausgang für die Frontlautsprecher. Diesen habe ich mit dem "Line"-Eingang (es gehen aber natürlich auch andere! am E-211 verbunden. Somit werden die Frontlautsprecher bei reinem Stereobetrieb nur vom E-211 betrieben, während beim Surroundbetrieb der Yamaha RX-V765 den E-211 mit dem Eingangssignal für die Frontlautsprecher versorgt.

Gruß
Manfred
ironied
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Aug 2009, 07:38

HDTV-Umsteiger schrieb:

ironied schrieb:
Ich suche eine Lösung wie ich meine Boxen sowohl mit Stereoverstärker als auch mit AV-Receiver bedienen kann.


Meine Lösung:
Die vorhandene Stereoanlage (Verstärker:Accuphase E-211, Boxen:T +A TB140) wird komplett mitbenutzt!
Dabei bleibt die Verkabelung wie sie ist! Der neue Surroundverstärker (Yamaha RX-V765) hat einen "Pre out"-Ausgang für die Frontlautsprecher. Diesen habe ich mit dem "Line"-Eingang (es gehen aber natürlich auch andere! am E-211 verbunden. Somit werden die Frontlautsprecher bei reinem Stereobetrieb nur vom E-211 betrieben, während beim Surroundbetrieb der Yamaha RX-V765 den E-211 mit dem Eingangssignal für die Frontlautsprecher versorgt.

Gruß
Manfred


Kann man vom "Pre out"-Ausgang vom Receiver in irgendeinen Eingang vom Stereoverstärker reingehen? Ich dachte das geht nur wenn der Stereoverstärker einen "Pre in"-Eingang hat.
Oder geht das auch mit jedem Phono-Eingang?

Mein AV hat folgende Ausgänge:
Preamp Outputs
(L, R, SL, SR, SBL, SBR, C)
Jacks for L(front left), R (front right), C (Center), SL
(surround left), SR (surround right), SBL (surround
back left) and SBR (surround back right).
Use these jacks for connection to external power
amplifiers.

Ich könnte jetzt einen gebrauchten Marantz PM 11 S1 bekommen so ca 800 Euro. Oder sollte ich eher auf neuere Modelle setzen. Hier wären meine Favoriten:

Camebridge Azur 840A V2
Yamaha A-S2000

Die kosten im Moment über 1100 Euro aber ich habs ja nicht eilig und die bekommt auch bald so um 900 euro. Neuere Modelle haben schon so Features wie Fixed level inputs (Feste Pegeleingänge) und eigene "Preamp-In"-Eingänge.


[Beitrag von ironied am 13. Aug 2009, 08:05 bearbeitet]
JackRyan
Inventar
#18 erstellt: 13. Aug 2009, 08:37
Kannst du problemlos an einen beliebigen eingang stecken (außer Phono ).
spitzbube
Inventar
#19 erstellt: 13. Aug 2009, 20:45
thx ironied ...für die Ignoranz ..so macht es jedenfalls Spass Forumfragen zu beantworten ...ohne Feedback usw.

viel Erfolg noch
ironied
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Aug 2009, 06:39

spitzbube schrieb:
thx ironied ...für die Ignoranz ..so macht es jedenfalls Spass Forumfragen zu beantworten ...ohne Feedback usw.

viel Erfolg noch


Ich habe nicht gelesen, daß du eine Frage an mich hattest. Danke, daß du uns an deinen Erfahrungen teilhaben läßt. Das war sehr nett von dir. Ist sicher eine interessante Lösung. Kann man aber nur schwer einfach so mal ausprobieren. Ich kenne niemanden meiner Freunde, der das so hat, wo ichs mir mal anhören könnte.
hangman
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 14. Aug 2009, 06:54
bei mir ist es so:

frontlautsprecher an stereo-endstufe, diese wird je nach dem entweder von einem reinen stereo-vorverstärker gefüttert, oder eben von den front-pre-outs des surround receivers.

so hab ich an den front lautsprechern IMMER die große endstufe (und gleichzeitig eine reine stereo-kette).

dafür brauchst du also entweder eine stereo-vor-end-kombi ODER einen stereo-voll-verstärker welcher in vor und endstufe auftrennbar ist!

und du brauchst einen eingangsumschalter, welcher zwischen den pre-outs hin und her schaltet!

zb sowas:

klick

oder halt einen mit dem von dir erwähnten direkteingang, dann gehts ohne...

zb:

nochmalklick


[Beitrag von hangman am 14. Aug 2009, 07:05 bearbeitet]
hangman
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 14. Aug 2009, 07:13

JackRyan schrieb:
Kannst du problemlos an einen beliebigen eingang stecken (außer Phono ).


kann man schon! macht aber nicht viel sinn!!!
(weil alle "normalen" eingänge über den lautstärkeregler laufen und dieser dann immer auf einen festen pegel, welcher vorher beim set-up eingestellt wurde, jedesmal wieder eingestellt werden muß!)
ironied
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Aug 2009, 09:07

hangman schrieb:

JackRyan schrieb:
Kannst du problemlos an einen beliebigen eingang stecken (außer Phono ).


kann man schon! macht aber nicht viel sinn!!!
(weil alle "normalen" eingänge über den lautstärkeregler laufen und dieser dann immer auf einen festen pegel, welcher vorher beim set-up eingestellt wurde, jedesmal wieder eingestellt werden muß!)


Also brauche ich neuere Stereo-Verstärker wie

Camebridge Azur 840A V2
Yamaha A-S2000

die Features wie Fixed level inputs (Feste Pegeleingänge) und eigene "Preamp-In"-Eingänge haben.

Wir beim Denon PMA-2000AE wohl auch so sein.

Dann macht der Marantz PM-11S1 wohl eher keinen Sinn.

Ich weiss nicht was ich von reinen Endstufen am AV-Receiver halten soll, da mir die Vorstufe im AV-Receiver nicht so toll erscheint. Ein Freund von mir hat einen Stereovollverstärker (Arcam A32) den man auch nur als Endstufe verwenden kann. Wir haben mal getestet AV-Receiver (Arcam AVR-200) als Vorstufe und Stereoverstärker als Endstufe vs. nur Stereoverstärker am selben CD-Player (auch Arcam). Also nur Stereoverstärker war hörbar besser. Die Vorstufe im AV-Receiver scheint wohl schlechter zu sein als die Vorstufe im Stereovollverstärker.

Im Surround wahrscheinlich ausreichend aber im Stereo?
hangman
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Aug 2009, 12:19
seh ich auch so! obwohl das wieder in eine grundsatzdiskussion ausarten könnte ("die vorstufen am surround amp sind genauso gut!" usw).
laß es mich so sagen: ist wohl eine frage des geschmackes.
und ich persönlich fühle mich mit der option einer reinen stereo-kette halt wohler...
Raffaelo
Inventar
#25 erstellt: 22. Aug 2009, 12:56
Hallo ironied,

hast Du schon ne Lösung gefunden? Wäre für mich interessant zu erfahren, da ich vor den gleichen Fragen bzw. Anschaffungen stehe wie Du.

Gruß

raffaelo
anbrass
Stammgast
#26 erstellt: 26. Aug 2009, 20:17
Hallo Hangman,

folgende Frage an Dich.

Ich möchte auch meine Front Speaker
mit meinem Stereo Amp separat nutzen und nur bei
5.1 DVDs auch über den AV Receiver.

Durch nachlesen im Forum hab ich mir nun einen Line-Umschalter
gekauft, die folgende Anschlüsse hat:
Tuner, Amplivier und CD und natürlich den Umschalter zwischen
Tuner und CD.

Der AV Receiver (HK4500) hat Pre Outs für die Front Speaker
und bei meinem Creek Stereo Amp kann man, wenn ich die entsprechenden Brücken entferne die Vor-und Endstufe auftrennen.

Wie muss ich nun den Stereoamp mit der switchbox und dem AV Receiver verkabeln ?

Gruss
Andreas
hangman
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 28. Aug 2009, 18:56
als erstes solltest du mal testen, ob dein creek sich intern wieder brücken läßt:

entferne die brücken zwischen vor und endstufe, schalte auf "pure-direct" oder was auch immer (falls vorhanden), und teste ob du was hörst.
wenn nicht läßt sich der amp nicht intern brücken.
spielt aber keine rolle, geht trotzdem:



Durch nachlesen im Forum hab ich mir nun einen Line-Umschalter
gekauft, die folgende Anschlüsse hat:
Tuner, Amplivier und CD und natürlich den Umschalter zwischen
Tuner und CD.



das ist etwas diffus beschrieben, letzendlich aber nicht so wichtig:

deine switchbox sollte mehrere eingänge haben, und (mindestens) einen ausgang.

also, du gehst mit einem cinch kabel von den pre-out für die fronts auf einen beliebigen eingang an der switchbox.

falls sich der creek nicht intern brücken läßt, gehst du auch von dessen pre-out auf einen anderen anderen eingang an der switchbox.

vom AUSGANG der switchbox gehst du auf den main-in am creek.

je nach dem welchen eingang du nun an der switchbox angewählt hast, wird dieser auf die endstufe des creek geschalten.

LÄSST sich der creek intern brücken, dann brauchst du nichtmal die switchbox:
du gehst mit dem cinch-kabel von den pre-out vom avr DIREKT auf den main-in des creek.
wenn du jetzt "pure-direkt" schaltest, wird intern die verbindung zwischen vor und endstufe des creek geschalten, und du hörst den creek kpl.
schaltest du den pure direkt aus, wird der pre-out des avr auf die endstufe geschalten...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoklang bei AV Receiver + sonstiges
kurac am 07.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  9 Beiträge
AV-Receiver mit bestem Stereoklang?
eddie78 am 22.10.2007  –  Letzte Antwort am 23.10.2007  –  36 Beiträge
AV Receiver Stereoklang verhältnismäßig schlecht.
ursus65 am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  24 Beiträge
Digital oder Analog Receiver?
rgordon am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  2 Beiträge
Analog Receiver vs. Digital Receiver
HIFI-Andi am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  20 Beiträge
analog/digital Wandlung mit AV Receiver
tri2006 am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  5 Beiträge
AV Reiverver mit gutem Stereoklang
MD-Michel am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.07.2005  –  11 Beiträge
Analog vs. Digital
cyberdaemon am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  4 Beiträge
Stereoklang mit Receiver
thiele-d am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  43 Beiträge
Stereoklang verbessern
boyke am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.483 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedRiceCheese
  • Gesamtzahl an Themen1.535.668
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.220.300