Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

"Lebensdauer" von AV Receivern - bzw. welche Typen sind solide

+A -A
Autor
Beitrag
janguzzi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Dez 2016, 09:47
Ich ärgere mich derzeit über meinen Denon AVR-4310.
Nach 2 Jahren musste ich die Netzwerkkarte ersetzen; jetzt nach ca. 5 Jahren macht ein HDMI Ausgang Probleme.
Ich würde mir Receiver wünschen, die mit weniger Features vollgestopft sind und dafür besser "designt" und mit hochwertigeren Komponenten bestückt sind.

Wie sind eure Langzeiterfahrungen mit diversen Herstellern?
ChrisL75
Inventar
#2 erstellt: 10. Dez 2016, 10:30
Mir ist bisher noch kein einziger AVR, PVR, TV, DVD oder BluRay Player gestorben. Allerdings werden diese meistens vor dem Erreichen von 5 Betriebsjahren getauscht.
Ohrenschoner
Inventar
#3 erstellt: 10. Dez 2016, 10:55
Ich kann dazu bisher auch nicht viel sagen ...
mein bisher immer noch erster AVR von Marantz lebt immer noch u. hatte bisher keinerlei "Krankheiten"
...vielleicht haben einige einfach nur Pech oder die Kiste steht "irgendwie ungünstig"...
bodowo
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Dez 2016, 11:05
man kann mit allem Pech haben, muss man aber nicht. Mein erster AVR war nach zwei Jahren defekt.
janguzzi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Dez 2016, 11:09
Mein Denon AVR-4310 hat eigentlich beste Umgebungenbedingungen (Wärmeabfuhr).
Ich denke es liegt am Platinenlayout und an verwendeten Bauteilen.

Vielleicht bin ich altmodisch, aber Geräte im Preisbereich von 1500 -2000 Euro sollten mind. 15 Jahre problemlos laufen, oder?
bodowo
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Dez 2016, 12:01
Da hast du schon Recht, ein Gerät in der Preisklasse sollte einige Jahre ohne Störung laufen.
janguzzi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Dez 2016, 12:11
Ja, ist wirklich ärgerlich. Wäre schön eine Liste mit Erfahrungswerten zu kreieren, also ich fange dann mal an ;-) ...

- Denon AVR-4310: Netzwerkkarte nach ca. 2 Jahren defekt, ein HDMI Ausgang nach ca. 5 Jahren
splatteralex
Inventar
#8 erstellt: 11. Dez 2016, 10:40
Durch die Cost-Down Politik der Hersteller leidet die Produktqualität!

Heute ist nen AVR schon fast ein Wegwerfartikel zumindest im Entry Bereich.

Leider hat das Featurefucking ebenfalls dazu beigetragen, dass die Kerntugenden fast schon vernachlässigt werden. Hauptsache es gibt ne APP!

Zudem haben die Hersteller gar kein Interesse daran, das dein AVR 15 Jahre hält.
Trevor_Philips
Stammgast
#9 erstellt: 11. Dez 2016, 10:48

janguzzi (Beitrag #5) schrieb:
Mein Denon AVR-4310 hat eigentlich beste Umgebungenbedingungen (Wärmeabfuhr).
Ich denke es liegt am Platinenlayout und an verwendeten Bauteilen.

Vielleicht bin ich altmodisch, aber Geräte im Preisbereich von 1500 -2000 Euro sollten mind. 15 Jahre problemlos laufen, oder?


Das tun sie eigentlich auch. Vermutlich hast du einfach Pech gehabt. Ein paar wenige trifft es leider und du bist dabei.

Vielleicht mal Lotto spielen
Trevor_Philips
Stammgast
#10 erstellt: 11. Dez 2016, 10:51

splatteralex (Beitrag #8) schrieb:
Durch die Cost-Down Politik der Hersteller leidet die Produktqualität!

Heute ist nen AVR schon fast ein Wegwerfartikel zumindest im Entry Bereich.

Leider hat das Featurefucking ebenfalls dazu beigetragen, dass die Kerntugenden fast schon vernachlässigt werden. Hauptsache es gibt ne APP!

Zudem haben die Hersteller gar kein Interesse daran, das dein AVR 15 Jahre hält.


Das ist richtig, aber an der "Cost Down" Politik, welche sich durch alle Branchen zieht, sind wir Verbraucher schuld. Jeder will alles haben, aber nichts dafür zahlen. Lebensmittel, Technik, Kleidung.. endlose Liste.
Lars_1968
Inventar
#11 erstellt: 11. Dez 2016, 11:49
In den letzten Jahren gab es natürlich auch jedes Jahr was neues - Atmos, DTS-X, HDCP 2.2 etc pp - wenn man stets auf dem aktuellen Stand sein möchte, ist man nahezu gezwungen, jedes Jahr einen neuen AVR zu kaufen. Ich hatte das nicht geplant aber irgendwie steht seit Frühjahr 2014 mittlerweile der 4. AVR bei mir.

Abgesehen von einem defekten HDMI Board, das direkt defekt war, als ich den X 4000 bekomme habe, hatte ich keinerlei Schäden. Der Denon Stereo Receiver RDA 565, den ich davor 19 Jahre lang hatte, lief perfekt und ohne einen einzigen Ausfall. Da die Hersteller ihre Geräte natürlich verkaufen wollen, muß man heute wohl von einer geplanten Obsoleszenz sprechen
bodowo
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Dez 2016, 14:16
Ich hatte bis vor kurzem noch einen SHARP Optonica SA-3131H Stereo Receiver, der lief 30 Jahre ohne Störung, habe ihn dann verkauft.
Der Läuft noch immer.
Andy_1965
Neuling
#13 erstellt: 11. Dez 2016, 19:47
Ich habe seit 1994 einen Technics SU-A 900, läuft heute noch mit hervorragenden Sound an BOSE-Standlautsprechern 401.
>Karsten<
Inventar
#14 erstellt: 11. Dez 2016, 20:22
So viel AVR hatte ich auch noch nicht....

2009 Onkyo TX SR 608 gekauft und an ein Kumpel 2013 verkauft ... Läuft bei ihn immer noch ohne Probleme.

2013 Onkyo TX NR 5010 dann gekauft und nach zweieinhalb Jahren kam das HDMI Board Problem,was kostenlos behoben wurde.
Seitdem keine Probleme 3x auf Holz


[Beitrag von >Karsten< am 11. Dez 2016, 20:23 bearbeitet]
bodowo
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 12. Dez 2016, 12:54
Die Stereo - Verstärker / Receiver, die man vor 30/40 Jahren kaufen konnte, waren auch von der Verarbeitung her hochwertiger.
Da war nicht soviel Plastik verbaut wie heute.
Einsteiger_
Inventar
#16 erstellt: 12. Dez 2016, 13:13
Ja es wäre wünschenswert,wenn diese Geräte länger funktionieren würden egal was sie kosten, technisch wäre es bestimmt machbar.
>Karsten<
Inventar
#17 erstellt: 12. Dez 2016, 14:57
Leider herrscht wahrscheinlich bei den Herstellern... "was lange hält bringt kein Geld "
bodowo
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Dez 2016, 15:31
Ob man das so sagen kann, weiß ich nicht. Mein erster LCD TV, war in einem Jahr dreimal Defekt, jedesmal wurde das Mainboard getauscht. Erst danach konnte ich in Umtauschen.
Einsteiger_
Inventar
#19 erstellt: 12. Dez 2016, 16:40
Es gibt ja über so ein Thema ein ARTE Bericht,den findet man mittlerweile auf YouTube.
Und es gibt zum Beispiel eine Glübirne die seit 100 Jahre ? Leuchtet dies kann man live im Stream verfolgen.


[Beitrag von Einsteiger_ am 12. Dez 2016, 16:43 bearbeitet]
Marco_1984
Stammgast
#20 erstellt: 04. Jan 2017, 09:58
Mein Großer Yamaha Receiver (RX-V3067) läuft jetzt schon seit 7 Jahren ohne auch nur ansatzweise in der Technik zu machen, lediglich in der Software hat sich was verändert aber das schiebe ich den letzten Firmwareupdate in die Schuhe
Habe den übrigens damals als Auslaufendes Ausstellungsgerät günstig geschossen und im Vorführraum lief der sicherlich 1 Jahr durchgehend zusätzlich

Spiele immer mal wieder aktuelle Modelle zu kaufen aber irgendwie denke ich mir jedes Mal: "Der läuft ja noch" obwohl ich gern 4K HDR und Bluetooth/AirPlay möchte aber wenn ich 4K HDR möchte schließe ich den Zuspieler dann direkt an den TV und AirPlay kann ich genauso über Apple TV nutzen Spotify connect und so braucht man eh nicht wenn man Bluetooth oder AirPlay nutzt, zudem bin ich ein Deezer Kind (Bessere Klangqualität)

Mein Yamaha BD Player BD-S1067 läuft auch schon so lange wie mein Receiver. Der Frisst auch noch die Aktuellsten BluRays oder alle anderen Formate über USB. Das Bild ist bei diesen Player immernoch besser ausbeißen einigen neueren BD Playern von heute.


[Beitrag von Marco_1984 am 04. Jan 2017, 10:02 bearbeitet]
Einsteiger_
Inventar
#21 erstellt: 04. Jan 2017, 11:09
Gewisse Features am AVR reduzieren die Geräte und das ist auch gut so, obwohl wir auch ein Apple TV haben,
schalte ich das Gerät jetzt seltener ein,da AirPlay auf den AVR.
Mein erster AVR hat sehr lange gehalten da gab es aber noch nicht die Features die es heute gibt, wie zum Beispiel HDMI usw.
dDas-Böse666/,4124)
Stammgast
#22 erstellt: 04. Apr 2017, 07:40
Mein SR7005er habe ich 2013 bei MM für 599,- Gekauft, das Gerät war ein
Aus Stellung und vor führ gerät ich habe ihn fast 4 Jahre und er läuft Einwand frei
keine Macken oder so ich bin mehr als zufrieden

Gruß das Böse
HifiBoss
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Apr 2017, 18:02
Hallo !!

Also ich habe einen Denon AVR-X1100W und hat genau 1 Jahr gehalten und jetzt funktioniert das Display nicht mehr es bleibt schwarz ich glaube mein nächster wird sicher kein Denon bin sehr enttäuscht !



mfg.markus
erddees
Inventar
#24 erstellt: 06. Apr 2017, 10:59
Na das ist ja dumm gelaufen, kann aber passieren.

Macht aber auch nichts weiter, schließlich gibt es gemäß Verbraucherschutzgesetz eine zweijährige Gewährleistungspflicht des Verkäufers. Darin ist die Verpflichtung des Verkäufers festgelegt Ware, die ein versteckten Mangel hat anstandslos zu reparieren oder zu tauschen oder das Geld dafür zurückzuerstatten. In der Reihenfolge. Wie ist das bei dir gegangen?
Premutos888
Stammgast
#25 erstellt: 06. Apr 2017, 11:11
Also mein Yamaha RX-V440RDS der müsste so 2002 oder 03 rausgekommen sein und läuft bis heute ohne Probleme. Wird aber im Sommer gegen einen mit HDMI getauscht.


[Beitrag von Premutos888 am 06. Apr 2017, 11:13 bearbeitet]
SirRabbat
Stammgast
#26 erstellt: 06. Apr 2017, 12:39
Panasonic DVD s53 und yamaha rxv361 werden dieses Jahr 10Jahre alt und funktionieren beide noch wie am ersten tag. Werden zwar selten benutzt, aber wenn ich sie mal brauche dann laufen sie auch.

Nächster avr (nächstes jahr geplant, ein slim Modell) wird dann wohl auch wieder ein yamaha oder alternativ ein marantz, der mir optisch sehr zusagt.
Malcolm
Inventar
#27 erstellt: 06. Apr 2017, 12:51
Dafür registriert man seinen Denon und hat dann 3 Jahre Garantie.
>Karsten<
Inventar
#28 erstellt: 06. Apr 2017, 17:41
Von McIntosh gibts zwar nur AV Vorstufen,(mit ein zwei Ausnahmen) manche haben ihre schon über 20jahre in Betrieb ohne Probleme.
Leider spielen sie finanziell in der obersten Liga.
Einsteiger_
Inventar
#29 erstellt: 06. Apr 2017, 21:28

erddees (Beitrag #24) schrieb:
Na das ist ja dumm gelaufen, kann aber passieren.

Macht aber auch nichts weiter, schließlich gibt es gemäß Verbraucherschutzgesetz eine zweijährige Gewährleistungspflicht des Verkäufers. Darin ist die Verpflichtung des Verkäufers festgelegt Ware, die ein versteckten Mangel hat anstandslos zu reparieren oder zu tauschen oder das Geld dafür zurückzuerstatten. In der Reihenfolge. Wie ist das bei dir gegangen?

Zum Beispiel braucht der Endverbraucher in den ersten 6 Monaten nichts beweisen,aber nach 6 Monaten muss der Endverbraucher das Gegenteil beweisen.


[Beitrag von Einsteiger_ am 06. Apr 2017, 22:20 bearbeitet]
erddees
Inventar
#30 erstellt: 07. Apr 2017, 06:20
Yap, so isses. Das ganze Gesetz hier zu wiederholen habe ich mir aber gespart. Da können Betroffene selber suchen, steht in jedem Internet.

Ich bin immer wieder erstaunt, welche Unkenntnis bei vielen "mündigen" Verbraucher zu diesem Thema besteht. Dafür penetrieren sie dann die einschlägigen Foren und jammern herum, was für ne Scheiße sie da erworben haben und wie enttäuscht sie sind. Dabei ist es doch so einfach: bist du in der Gewährleistung, zurück zum Händler. Gerade bei einem defekten Display ist es ja offensichtlich, dass es ich um einen versteckten Fehler handelt und nicht durch den Anwender verursacht ist (wenn er nicht gerade mit 'nem Schraubendreher o.ä. da reingepolkt hat )...
dDas-Böse666/,4124)
Stammgast
#31 erstellt: 07. Apr 2017, 07:27
Genau erddees

Gruß das Böse
Malcolm
Inventar
#32 erstellt: 07. Apr 2017, 08:27
Repeat:

Nach kostenloser Registrierung 3 Jahre Garantie.

Wer das nicht macht ist selbst schuld.

Des weiteren ist mit gerade bei den Einstiegs-Geräten eine kurze Lebensdauer öfter aufgefallen als bei den Geräten mit 4-Stelligen Preisen.

1100er mit defektem Display gibts hunderte. 4100er habe ich nicht einen erlebt mit diesem Fehler.

Braucht einen aber auch nicht zu wundern dass man für 350€ kein Gerät kaufen kann das alles hat und kann, dann aber keine 25 Jahre hält...

Das betrifft ALLE Hersteller. Woher soll die Qualität denn kommen wenn SIe nichts kosten darf?


[Beitrag von Malcolm am 07. Apr 2017, 08:28 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#33 erstellt: 07. Apr 2017, 08:30

Malcolm (Beitrag #32) schrieb:
4100er habe ich nicht einen erlebt mit diesem Fehler.

Das liegt daran das er ein anderes Display hat


Zum Fehler am 1100er: Das kann man relativ einfach selber reparieren wenn die Garantie abgelaufen ist oder du das Gerät nicht einschicken möchtest. Suchfunktion benutzen.
erddees
Inventar
#34 erstellt: 07. Apr 2017, 16:04

Malcolm (Beitrag #32) schrieb:
Braucht einen aber auch nicht zu wundern dass man für 350€ kein Gerät kaufen kann das alles hat und kann, dann aber keine 25 Jahre hält...
Das betrifft ALLE Hersteller. Woher soll die Qualität denn kommen wenn SIe nichts kosten darf?

Ja, da hast du bestimmt Recht. Die Hersteller sind (naturgemäß) gewinnorientiert, da wird gespart wo es nur geht.

Nichtsdestotrotz sind auch 350 € viel Geld und dann sollen die sich auch gefälligst (!) Mühe geben und vernünftige Bauteile für ihr Grümpel verwenden. Wenn sie nicht von selbst darauf kommen, müssen sie eben von Verbraucherseite aus dazu gezwungen werden. Außerhalb von Gewährleistung/Garantie hat man da natürlich wenig Chancen, da kann man nur auf Kulanz hoffen, aber innerhalb der Fristen keine Kompromisse eingehen: zurück damit zum Händler.
Kann wohl nicht sein, dass man erst 1000 € in die Hand nehmen muss, wenn man haltbares Equipment haben will.
Bontaku
Stammgast
#35 erstellt: 11. Apr 2017, 13:09
Also meine Receiver waren bisher immer schon von den Anschlüssen her veraltet bevor die Technik den Geist aufgegeben hat.

@erddees, wo bitte sehr sind 350€ für einen AV viel Geld? Rechne da mal Märchensteuer, Händlermarge etc. runter und Du weißt was Hardwaretechnisch so drin stecken kann. Für 200DM gab es jedendfalls in meiner Jugend keine Sterekomponenten von Markenherstellern.
FirestarterXXIII
Inventar
#36 erstellt: 11. Apr 2017, 14:29

Also meine Receiver waren bisher immer schon von den Anschlüssen her veraltet bevor die Technik den Geist aufgegeben hat.

@erddees, wo bitte sehr sind 350€ für einen AV viel Geld? Rechne da mal Märchensteuer, Händlermarge etc. runter und Du weißt was Hardwaretechnisch so drin stecken kann. Für 200DM gab es jedendfalls in meiner Jugend keine Sterekomponenten von Markenherstellern


355€ habe ich am 3.1.2010 für meinen Onkyo TX-SR 607 bezahlt und bin trotz aktueller Anschaffung von Lautsprechern um 3.000€ (7.2) noch immer absolut zufrieden damit. Audissey XT32 wäre wegen meiner beiden Subwoofer interessant, aber ich bin mit dem Klang absolut zufrieden und investiere dann lieber in absehbarer Zeit in einen sehr guten Projektor.
erddees
Inventar
#37 erstellt: 12. Apr 2017, 07:30

Bontaku (Beitrag #35) schrieb:
@erddees, wo bitte sehr sind 350€ für einen AV viel Geld? Rechne da mal Märchensteuer, Händlermarge etc. runter und Du weißt was Hardwaretechnisch so drin stecken kann. Für 200DM gab es jedendfalls in meiner Jugend keine Sterekomponenten von Markenherstellern.

Deine Einlassungen sind nicht falsch, wenn auch ein wenig verkürzt dargestellt. Nichtsdestotrotz entbindet das den Hersteller aber nicht davon einwandfreie Ware anzubieten. Das erwarte ich von ihm (und da bin ich sicher nicht allein) unabhängig von der Höhe der VK. Und da lasse ich einen Hersteller auch nicht aus der Verantwortung ...
Alf_von_Melmac
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 11. Mai 2017, 14:21
Receiver Kenwood 7030 - gekauft: 1992
Noch immer fehlerlos in Betrieb.

Receiver Kenwood 9060 - gekauft: 2002
Noch immer mein Hauptreceiver.

Leider ist Kenwood bei den Receivern raus. Vermutlich zu viel in Qualität und zu wenig ins Design gesteckt...
surround-einsteiger
Stammgast
#39 erstellt: 13. Mai 2017, 17:48
Yamaha RX-V 757 läuft seit 2006. Wird jetzt durch ein 681 ersetzt. Mal sehen, wie lange der Neue durchhält. Der 757 ist noch top in Schuss!
saken
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 15. Mai 2017, 12:21
Denon AVR 1910. 2 Monate nach Ablauf der Garantie über die Wupper gegangen...typischer Wegwerfartikel
dDas-Böse666/,4124)
Stammgast
#41 erstellt: 15. Mai 2017, 14:17
Hi saken so ist das halt (Sollbruch stellen)

Gruß das Böse
MM-G
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 04. Okt 2017, 19:51
Habe mir 2000 oder 2001, so genau weiß ich es nicht mehr, den Pioneer VSX 908 RDS gekauft; champagner-farben.
Tolles Teil, lief einwandfrei...
2010 in der Bucht verkauft.
Seitdem stolzer Besitzer des Pioneer SC LX 82. Bin bisher sehr zufrieden.
Habe auch noch einen Pio-Plasmafernseher, benutzt weiterhin der Sohnemann.
Leider hat Puoneer in letzter Zeit Marktanteile verloren, bin gespannt wie die sich im Konzern nach der Übernahme durch Onkyo am Markt behaupten werden.
Leider gibt es im Entertainmen-Bereich viele Beispiele, wo es nach der Übernahme nur noch bergab ging...
Fuchs#14
Inventar
#43 erstellt: 04. Okt 2017, 19:53
Siehe Pioneer...
Bontaku
Stammgast
#44 erstellt: 06. Okt 2017, 12:57
Meine beiden Yamahas liefen ewig bzw. laufen noch, die haben eigentlich nur wegen fehlender Anschlüsse wie HDMI das Ende der Lebenszeit erreicht.
meistro.b
Inventar
#45 erstellt: 06. Okt 2017, 22:45
Mein Denon 3805 läuft und läuft und läuft
Hab das Teil 2002 gekauft und der will ums verrecken nicht aufgeben.
Sogar die Fernbedienung funktioniert noch ohne Probleme.
>Karsten<
Inventar
#46 erstellt: 06. Okt 2017, 23:08
Glückwunsch
meistro.b
Inventar
#47 erstellt: 07. Okt 2017, 07:49
Bis 2018 muss das gute Stück noch durchhalten.
Der Nachfolger wird ein Denon X4400H weil ich auf
Dolby Atmos aufrüste und 4 LS unter die Decke schraube.
>Karsten<
Inventar
#48 erstellt: 07. Okt 2017, 07:51
Bis 2018 ist ja nicht mehr lang
meistro.b
Inventar
#49 erstellt: 07. Okt 2017, 08:10
Ja das gibt eine dicke Träne wenn der 3805 ausgemustert wird
Ist ja eigentlich ein Familienmitglied
>Karsten<
Inventar
#50 erstellt: 07. Okt 2017, 16:04
Wenn du ihn gut einlagerst machst du mit Sicherheit nichts verkehrt
Toni78new
Stammgast
#51 erstellt: 13. Okt 2017, 15:20
Mein Yamaha rx-v 2500 (ich glaube den hatte ich 2005 gekauft) will nicht kaputt gehen... Das finde ich toll. Nur damit fehlt mir dann auch DAS Argument für einen Neuen.

Der 2500er klingt für meine Lautsprecher allemal noch gut genug. Einzig die fehlenden modernen Dinge wie HDMI, WLAN, Bluetooth, Appsteuerung und ein moderneres Einmesssystem vermisse ich schon etwas. Aber nicht genug um diese Ausgabe zu rechtfertigen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Ausfallsicherheit von AV-Receivern
AlphaCentauri am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  3 Beiträge
Stomverbrauch von AV Receivern
Proxymo am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  4 Beiträge
Klangbild von AV Receivern
*KHM* am 07.07.2019  –  Letzte Antwort am 25.08.2019  –  18 Beiträge
Farbwahl bei AV Receivern
gen_elec am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  10 Beiträge
Stereo an AV-Receivern
medikuss am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  2 Beiträge
Einmesssystem bei AV-Receivern
koreson am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  16 Beiträge
Klacken bei AV-Receivern!
frankie2004 am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  14 Beiträge
Kopfhörer-Surround-Eigenschaften von AV-Receivern
Husami am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  3 Beiträge
Sinn von AV-Receivern? bzw. was kann so einer?
Nobs am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  8 Beiträge
Einmeßfunktion von AV-Receivern sinnvoll?
Lex_Luthor am 27.03.2009  –  Letzte Antwort am 02.04.2009  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.298 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedStephan_Bulgakov
  • Gesamtzahl an Themen1.454.046
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.666.761