Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gute Stereo-Zwergboxen für PC gesucht & Noobfragen

+A -A
Autor
Beitrag
Lernwillig
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Sep 2006, 18:33
Hallo,

zunächst mal bitte ich um Nachsicht, falls mein Problem über die SuFu zu finden wäre. Mir fehlen einige elementare Vokabeln, was die Suche etwas kompliziert macht. Ich habe mich anhand ähnlicher Threads etwas in das Thema hereingelesen, aber so ganz habe ich nicht gefunden was ich suche, bzw. zu viele offene Fragen.

Zu meinem Problem, ich möchte am PC einigermaßen hochwertigen Sound für leise und mittlere Lautstärken haben. Wegen Hellhörigkeit der Wohnung zweifele ich stark an Subwoofern, da ich nicht möchte, dass beim Nachbarn die Teller in der Vitrine wackeln. Neutralität ist mir auch wichtiger als ein "fetter" Bass. Für gröbere Lautstärke kann ich eh auf meine Kopfhörer (Sennheiser HD595) zurückgreifen.

Quelle ist eine X-Fi Music, der Schwerpunkt Musik über MP3, Streams, DVB-T-TV (allerdings kaum Film/DVD) und Spielesound. Grundsätzliche Einschränkung, extrem wenig Platz, also kein Surround und die Boxen sollen auf den Schreibtisch, neben einem TFT. (Max. wären ca. 30x20x20cm)

Nach etwas Recherche, sehe ich grundsätzlich drei Möglichkeiten. Ein 2.1-System, sofern das auch mit dem Bass für Nachbarn tragfähig ist und halbwegs akzeptablen (neutralen) Klang liefert. Ein aktives 2.0 System (wäre auf Anhieb meine Wahl). Oder einen Extra-Verstärker kaufen und zwei kleine, aber hochwertige "Regalboxen" dazu.

Dazu meine Fragen:

* Gibt es ein 2.1 System ohne aufdringlichen Bass und mit "gutem" Klang? Maßstab ist dabei der Sennheiser HD595.

* Gibt es kleine Aktivboxen hoher Qualität und welche Kompromisse muß ich bei Größe/Klang akzeptieren? Und gibt es da empfehlenswerte Allrounder?

* Ist es sinnvoller einen (gebrauchten) Verstärker und 2 kleine hochwertige "Standard"-Boxen zu nehmen?

* Wichtig wäre auch Erweiterbarkeit, ich werde nicht ewig in der Wohnung bleiben und späterer Ausbau wäre wichtig, geht das und was wäre da die beste Wahl?

Zum Preis, klar, je günstiger, desto besser. Doch ich habe mir erstmal keine Grenze gesetzt, es soll vor allem gute Qualität haben. Lieber einmal was gescheites, als 3x upgraden wegen Unzufriedenheit. Zeit um 500 Boxen durchzuhören habe ich definitiv nicht. Wenn es eine Lösung für 50€ gibt, perfekt, wenn es 500€ kostet, auch gut, solange ich hinterher zufrieden bin. Ich möchte keinen Fetisch daraus machen, aber eben auch keinen Mist kaufen.

Vielen Dank fürs Lesen und dann hoffe ich mal auf ein paar Tips und Anregungen. Auch Links zum Lesen sind natürlich sehr willkommen, ich kenne mich leider überhaupt nicht mit der Materie aus.
Gruß
Lernwillig
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 18. Sep 2006, 08:48
erstaunliches Echo

Also ich kann ja mit Antworten wie "wie Blöd bist Du denn?"
oder "Benutz die SuFu, Du Noobsau!" leben.
Aber keine Antwort finde ich etwas seltam.

Kann es sein, dass mein Problem eher selten ist? Oder sind 0815-2.1 SYS so gut, dass sich die Frage nicht stellt?
das_n
Inventar
#3 erstellt: 18. Sep 2006, 08:51
was du brauchst, ist ein normaler stereo-verstärker und kleine kompaktlautsprecher. die sind 100x besser als diese fragwürdigen plastiksysteme für den computer. allerdings auch teurer....
Lernwillig
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 18. Sep 2006, 12:46
ja, den Verdacht hatte ich auch schon. Danke
BASSinsFACE
Stammgast
#5 erstellt: 18. Sep 2006, 14:35
guck dich da mal um sind alle aktiv http://www.thomann.de/de/aktive_nahfeldmonitore.html
RulingTex
Stammgast
#6 erstellt: 18. Sep 2006, 15:30
Moin Lernwillig,

schau Dir doch auch mal diese Klipschs an: http://www.klipsch.d...media-ultra-2-0.aspx Kostenpunkt: Rund 100 Euro.

Ich habe die auch bei mir am Rechner stehen und bin immer wieder begeistert, wie gut so kleine LS doch klingen können.

Viele Grüße, RulingTex
das_n
Inventar
#7 erstellt: 18. Sep 2006, 15:39
Vul_Kuolun
Inventar
#8 erstellt: 18. Sep 2006, 17:18
Wie wärs mit sowas:

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

plus (gebrauchtem) Vollverstärker?

Hat gerade im Nahfeld (d.h. auf kurze Abhördistanzen) nicht wenige Freunde.
Doenersoldat
Stammgast
#9 erstellt: 19. Sep 2006, 09:20
Guten MOrgen an alle!

Also wie schon berichtet wurde, Sub-Sat-Kombis sind fuer deinen Anpsruch nichts!

Ich habe selbst einen Sennheiser HD 600, dieser hat schon ein sehr brilliantes Klanbild! Da wirst du warscheinlich auch nicht mit "normalen" bzw. "bezahlbaren" Regalboxen herankommen!

Fuer einen "guten" genuss am PC wuerde ich dir zu einem Verstärker (gebraucht bei Ebay fuer 100-200€) raten. Boxen naja Probehoeren wäre die einfachste "Lösung" aber Nuberts sind vom Klang her sehr detailreich (auch spitz gennnant), sprich so ÄHNLICH wie dein Senner.

Du solltest dich aber trotz zeitmangels mal umschauen, was es so gibt!
Hier mal ein paar "Vorstellungen" meiner Seits:
Klipsch RB-25
Wharfedale Diamond 9.1
T+A TAL XM

usw.

Mit dieser Kombination hast du IMO einen der besten Kompromisse fuer guten Klang und Nahfeld!

Fuer RICHTIGE Nahfeldmonitore solltest du dann aber vllt eher auf Nahfeldmonitorboxen zurueckgreifen, wie ja schon erwähnt wurde!

Ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen!


[Beitrag von Doenersoldat am 19. Sep 2006, 09:25 bearbeitet]
hoki
Stammgast
#10 erstellt: 19. Sep 2006, 13:49
hallo lernwillig!

zunächt mal: deine einstellung finde ich sehr sympathisch und praxisnah (vor allem, wenn ich das mit manchen voodoo-diskussionen hier im forum vergleiche :D)


Ich möchte keinen Fetisch daraus machen, aber eben auch keinen Mist kaufen.


kleiner vollverstärker und kleine passivbox, wie hier schon mehrfach vrogeschlagen, spielt wahrschneinlich vor allem im wichtigen mitteltonbereich angenehmer als die meisten reinen "pc-brüllwürfel "

noch ein anderer tip:

sehr guten klang besonders im nahfeld (bis 1,5m hörabstand) bieten die syrincs m3 220. das system ist ein vollaktives subwoofer satelliten system (nicht zu verwechseln mit billig aktiv pc boxen). die syrincs sind allerdings mit einem strassenpreis von rund 450 auch eher "hochpreisig"....

Unter Produkte --> PC-Hifi schauen

vorteil: sehr neutraler klang, geht bei bedarf sehr laut ohne zu verzerren (z.b. für eine partybeschallung auch nett) und ist jeder kleinen 2-weg passiv-box im bass überlegen - nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ. man braucht KEINEN zusätzlichen verstärker. ich habe die syrincs selbst, bin sehr zufrieden.

wenn du dir sorgen wegen deiner nachbarn machst: der basspegel ist frei einstellbar und man kann den subwoofer ja in der aufstellung variieren, bzw. entsprechend entkoppeln.

mfg,

hoki


[Beitrag von hoki am 19. Sep 2006, 13:52 bearbeitet]
Lernwillig
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Sep 2006, 10:31
Ja super, vielen Dank schon einmal. Das sind ja massig Info's, jetzt muß ich erstmal viel zu den Vorschlägen lesen.

Immerhin weiß ich jetzt, das ein aktiver Nahfeldmonitor so in etwa das war, was mir vorschwebte. Wobei ich noch immer noch nicht sicher bin, ob Verstärker +passive Boxen oder gleich aktive. Der Haken ist natürlich auch der Platz, ein Verstärker müßte wieder irgendwo hingequetscht werden, aber letztlich ist das natürlich machbar. Ein Vorteil der aktiven sehe ich in der portablen Nutzung, aber ich ahne schon, dass ich um ein Probehören doch nicht herumkomme. Letztlich ist diese Differenz entscheidend, aber mein Verdacht geht dahin, dass mir aktive "reichen". Doch ohne Probehören werde ich das nun doch nicht entscheiden, wenn jemand einen guten Händler im Großraum München kennt, wäre ich für einen Tip sehr dankbar.

@BASSinsFACE
Bei Thomann ist die Auswahl ja gigantisch, hätte nie gedacht, dass der Markt so gross ist. Aber wenn ich 1+1 zusammenzähle ist das vermutlich alles Studio-Equipment, das erklärt natürlich die Vielfalt. Den Hammer finde ich ja die preisliche Obergrenze von 4.5k€ *röchel*. Der Haken ist nur, welche bieten ein gutes P/L-Verhältnis?

@RulingTex
Die sehen schon einmal absolut Klasse aus und würden mir auf Anhieb zusagen. Was ein prima Nebeneffekt wäre, die sehen aus, als könnte man sie auch mit in den Urlaub nehmen und mit einem Portable CD/MP3 auch Spaß haben. Schon einmal sehr interessant. Und sehr günstig dazu. Vielleicht bestelle ich die einfach mal auf Verdacht, bei dem Preis macht man wahrscheinlich nicht viel falsch. Die einzige Frage ist da, ob sie klanglich wirklich ausreichend wären.

@das_n
Machen auch einen sehr guten Eindruck, auch erfreulich wenn man eine Firma überhaupt einmal kennt
Was mich etwas wundert sind ist der Frequenzgang für solche Zwerge, ist der korrekt? Und die extremen Preisunterschiede, je nach Händler bis zu 100%, etwas strange. Aber bisher war ich recht angetan von Canton-Boxen, sind auf alle Fälle notiert.

@Vul_Kuolun
Brilliante Kritiken muß ich sagen, sehen auch vertrauenserweckend aus. Preislich wäre es mit einem gebrauchten Verstärker noch im Rahmen. Der Laden wirkt auch sehr sympathisch auf mich, "Kommen Sie zum Hörtest und nutzen Sie die Gelegenheit zum Gespräch mit Günther Nubert". Da müßte anonyme Massenware schon sehr viel besser sein um dagegen zu punkten. Sehr interessant, auch wenn ich aktiv derzeit noch leicht bevorzuge.

@Doenersoldat

Ich habe selbst einen Sennheiser HD 600, dieser hat schon ein sehr brilliantes Klanbild! Da wirst du warscheinlich auch nicht mit "normalen" bzw. "bezahlbaren" Regalboxen herankommen!

Das ist mir natürlich klar, ich wollte damit auch nur ausdrücken, dass meine Ansprüche schon etwas höher sind. Ich habe damals beim Kauf des 595 auch lange mit dem 600'er, bzw. 650'er geliebäugelt, aber letztlich höre ich auch viel am PC und MP3s. Und das erschien mir dann schon fast Verschwendung, zumal dann auch ein KHV unvermeidlich gewesen wäre. Der 595 war und ist ein Kompromiss, aber auf dem Level kann ich auch ganz gut mit Kompromissen leben.

Und damned, die sehen alle sehr lecker aus. Blöd, dass ich sie nicht hören kann, ich wüßte jedenfalls keinen Händler. Zumindest ziehst Du mich ja doch in die Richtung V+passiv. Ich werde nicht drumherumkommen mir beide Varianten doch einmal selbst anzuhören.


Fuer RICHTIGE Nahfeldmonitore solltest du dann aber vllt eher auf Nahfeldmonitorboxen zurueckgreifen, wie ja schon erwähnt wurde!

Was meinst Du mit "richtige"? Was sicher ist, ich brauche den Klang ungefähr 1m von mir entfernt. Mehr ist nicht nötig und eine Party sollen sie auch nicht beschallen. Wobei es natürlich klasse ist, wenn ich die Boxen später auch mal anderweitig verwenden kann. Wie bereits gesagt, mal im Urlaub die Boxen an einen CD-Player anschließen ist schon ein Argument. Genauso allerdings, vielleicht später mal einen Subwoofer und Rear-Boxen kaufen und das ganze als Surround zu nutzen, dass ist ja das schöne an hochwertigen Boxen, damit kann man auch in 10 Jahren noch Freude haben.

@hoki
Ja Danke, manches kommt mir wirklich wie Voodoo vor, auf der anderen Seite bin ich recht freakig was PC-Hardware angeht und kann zumindest nachvollziehen, wie Ansprüche teilweise ins Absurde abdriften. Aber ich habe nicht vor, mir ein zweites kostspieliges Laster zuzulegen *g*.
Zur m3 220, das ist ganz klar eine Nummer zu groß, ich könnte das imho nicht ausreizen, bzw. ich würde es vermutlich und mir den Haß aller Nachbarn zuziehen. Aber da kann ich ganz klar die too much Grenze ziehen

Fazit:
Vielen Dank für die zahlreichen Tips und ich werde erstmal +/- der einzelnen Vorschläge durchgehen und schauen was ich so an Infos dazu finde.
Die Klipsch ProMedia Ultra 2.0 bestelle ich vielleicht einfach mal auf Verdacht, wenn sie mir nicht reichen, hätte ich noch Verwendung als Schlafzimmerboxen für meinen portablen CD/MP3-Player oder verkaufe sie halt wieder, aber wenn sie mir bereits reichen würden, wären sie natürlich ein echtes Schnäppchen.

Ansonsten werde ich mal Probehören und versuchen mir selbst ein Bild von dem Unterschied zwischen passiv und aktiven Boxen zu machen, sofern ich einen Händler finde der soetwas in meiner Umgebung Anbietet. Hilfreich wären dann natürlich auch Tips für einen (gebrauchten) Verstärker, aber das hat sicherlich Zeit bis ich da zu einem Urteil gekommen bin.

Die Nubert310 und die Canton Media3 sind zwei interessante Vertreter der beiden Varianten. Sollten die passiven nach Hörprobe deutlich besser sein, werde ich mich mal durch die anderen Tips arbeiten.

Also vielen Dank an die Community, ich sehe jetzt deutlich klarer und bin sehr zuversichtlich was vernünftiges zu finden. Muchas gracias


[Beitrag von Lernwillig am 20. Sep 2006, 10:32 bearbeitet]
das_n
Inventar
#12 erstellt: 20. Sep 2006, 11:31

Lernwillig schrieb:
@das_n
Machen auch einen sehr guten Eindruck, auch erfreulich wenn man eine Firma überhaupt einmal kennt
Was mich etwas wundert sind ist der Frequenzgang für solche Zwerge, ist der korrekt? Und die extremen Preisunterschiede, je nach Händler bis zu 100%, etwas strange. Aber bisher war ich recht angetan von Canton-Boxen, sind auf alle Fälle notiert.


die frequenzgangangaben sind quark. und das bei jedem boxenhersteller, der nicht angibt, vei wie viel abweichung vom normpegel der wert gilt (zB 45-20.000Hz bei +- 6dB). bei viele standboxen sind daher oft werte um 20Hz als untere grenze angegeben, in wirklichkeit ist das aber so leise, dass man es kaum noch wahrnehmen kann.....

etwas bass wird da schon rauskommen, ein 13er in bassreflex sollte da schon etwas nachdruck liefern. besonders auf dem schreibtisch.

zu den preisen der media 3: kauf da, wo es am günstigsten ist! canton wird generell recht teuer verkauft, wenn man in geschäften dann mal handlt, geht meistens ordentlich was runter.....
Doenersoldat
Stammgast
#13 erstellt: 21. Sep 2006, 07:23
Guten Morgen,

so jetzt mal zu deinen "neuen" indirekten Fragen: ;-)

Ich glaube mit dem "richtig" versagten meine Deutschkenntnis mal wiede ;-) Ich bezog es auf deine Hoerposition?! Sprich da du ja selbst sagst, dass du nur 1M Abstand von Boxen haben wirst, wuerde ich eher zu Nahfeldern greifen! Nahfelder sind auf eine "direkte" Konfrontation (sprich man sitzt fast vor der Box) ausgelegt. Wobei Kompakt/Regal Lautsprecher eher schon in die richtung des "Stereodreiecks" konzepiert werden. Hier sollte man immer mehr als 1enen Meter von der Box entfernt sitzten bzw. stehen, da sie erst hier ihr volles Potenzial fuer das menschliche Gehoer entfaltet! Auch das Argument "mobilität", spricht nur fuer eine Aktive-Box, da ein Amplifier (40cm tief, 16cm hoch und 43cm breit) nich gerade fuers "Handgepäck" geschaffen ist!

Wenn du aber wirklich Planst, dir mal ein Surround bzw. Dolby System anzuschaffen bzw. aufzuruesten, wuerde ich dir zu der Passive + Amp-Kombi raten, da Aktiveboxen nur sehr selten ohne grosse Umstände an einen Receiver anschliesbar sind. Somit kann man die vorhandenen passiv Boxen nach hinten ruecken und durch Standlautsprecher ersetzen oder durch den zukauf von den selbigen Lautsprechern das Hoerspecktrum erweitern.

Fuer den profissionellen Party einsatzt wirst du beide Systeme nicht nutzen koennen, aber gegen eine "nomale" (ich beziehe mich hier auf max. 20 - 30 Leute) Hausparty spricht erstmal nichts!

Jetzt noch ein paar Vorschläge zu einem Amp:

Fuer richtig VIEL Power wirst du bei Ebay so 130 - 180€ hinblättern muessen:

Pioneer A-777
Yamaha AX-930
Pioneer A-717
Denon PMA-900V

Da ich gerade selber auf der Suche nach einem Amp bin und mir einen der oben gennanten Amps nächsten Monat zulegen werde, kannst du dir sicher sein dass du mit den Amps genuegend Kraftreserven hast um auch mal deinen Nachbarn zu vertreiben! Die Verstärker sind zwar im Durchschnitt fast alle 15 Jahre alt (geschätzt ;)), aber die meisten sind in einem Top zustand! Und gerade die Pioneer oder auch die Yamaha sind fuer die ewigkeit gebaut


Natuerlich wuerden fuer Regalboxen auch kleiner dimensioniertere Amps reichen! Z. B.:
Pioneer A-449
Sony TA-F 220
Denon PMA-380

Diese sind halt einfach nicht mehr ganz so kraftvoll wie die darueber stehenden, aber fuer normale Verhältnise VOLLKOMMEND ausreichend!

TIPP: Boxen bitte immer vorcher Probehoeren, weil dir niemand sagen kann ob sie DIR gefallen!

PS: Denn Senner hab ich auch nur genommen, da ich ihn fuer 140€ in einem Laden hab hängen sehen!


[Beitrag von Doenersoldat am 21. Sep 2006, 07:35 bearbeitet]
Gene_Frenkle
Inventar
#14 erstellt: 21. Sep 2006, 08:56
Das beste Preis-Leistungsverhältnis für Deine Zwecke bekommst Du mit prof. Nahfeldmonitoren. Adam und Genelec sind sehr empfehlenswert. Für den gleichen Klang musst Du bei Hifi-Sachen schon ein paar Tausender hinlegen, passive Boxen sind halt sehr viel teurer, wenn sie gut sein sollen. Schwachstelle wird dan eher Deine Soundkarte sein.
http://musicstorekoe...tail/musicstore.html
oder
http://musicstorekoe...tail/musicstore.html
oder
http://musicstorekoe...tail/musicstore.html
Lernwillig
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 22. Sep 2006, 08:25
So, es gibt mal wieder ein Update. Ein Freund, dem ich vor kurzem einen neuen Rechner zusammengebaut hatte, hat eine PA-Endstufe für mich übrig, eine t.amp S100 und würde sie mir sogar schenken. Zwar gehe ich nicht davon aus, dass das nun gehobenes HiFi ist, aber für meine Zwecke, speziell mit der X-Fi am PC wird das vermutlich gut genug sein. Zumindest ist er davon überzeugt und da er Musiker ist, bin ich geneigt ihm da zu glauben. Ein paar Mini-JBL kann ich zum Testhören sogar auch mitbekommen.

Damit würde sich die Auswahl auf die Klipsch RB-25, die Wharfedale 9.1 und die NuBox310 begrenzen. Die Monitor Audio B1, bzw. B2 sind auch noch in mein Blickfeld gerückt und als günstigste Variante die Canton LE102.

Jetzt wäre Probehören natürlich optimal, aber wie es aussieht dürfte das sehr knifflig werden, ein Händler wird sie kaum haben und für fünf Fahrten habe ich definitiv keine Zeit. Aber zum Glück gibt es ja hier im Forum zu fast jedem der genannten LS lesenswerte Threads und ich bin sicher, qualitativ werden die LS schon annähernd in einer Liga spielen.

Vielen Dank für die konstruktive Mitarbeit und sobald meine Lösung komplett ist, werde ich mich mit einem Feedback melden.
das_n
Inventar
#16 erstellt: 22. Sep 2006, 08:29
gegen die endstufe gibts nix einzuwenden, da lüfterlos! die muss keine schlechtere klangqualität als normale verstärker haben.....

viel spaß mit dem gerät, auf deine boxenwahl bin ich gespannt!
ratprof
Stammgast
#17 erstellt: 22. Sep 2006, 15:22
Zu Thomann:

Ich halte die Alesis Monitor One Mk II passiv am besten für deine Zwecke. Die klingt wirklich saugeil und sieht meiner Meinung nach gut aus! Das Paar 145€, da kannst du wirklich nichts verkehrt machen! Ich hab sie in den MM mitgenommen und mit Canton, Elac, Wharfdale, Heco Boxen verglichen. Fazit: alle chancenlos gegen Alesis, wenn du bei diesen Herstellern ähnlichen Sound haben willst musst du 200€ mehr ausgeben. Probiers aus! Bei Thomann kannst du auch problemlos wieder zurückschicken, aber du wirst sie nicht wieder zurückschicken!


[Beitrag von ratprof am 22. Sep 2006, 15:27 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#18 erstellt: 22. Sep 2006, 17:05
@Lernwillig

Hallo,

ich betreibe an meinem PC das Videologic Scirocco Pro System. Es besteht aus einem grossen Sub und zwei Zweiwege
Monitoren. Der Verstärker hat für jeden einzelnen Lautsprecher eine extra Endstufe. Die Hochtöner und Mitteltöner in den Monitoren werden durch separate Endstufen
versorgt. Den Sub kann man bei Bedarf Abschalten.
Der Verstärker besitzt einen eigenen DAC und zwei Analoge
Chinch Eingänge. So kann ich zwischen X-Fi Elite Pro und
Phase X24FW umschalten. Der Klang ist sehr analytisch Dynamisch, der Bass trocken und kräftig. Das System ist
leider sehr selten und wurde von Videologic in Hand gefertigt. Es hat damals 1800DM gekostet. Ich musste
nach Bestellung 6 Wochen auf Lieferung warten.
Das System wird leider nicht mehr hergestellt aber vielleicht gebraucht noch irgendwo zu bekommen.
Klanglich kann es sehr wohl mit guten Lautsprechern mithalten. Hier die Infos:


http://www.hartware.de/report_361_4.html

und

http://www.videologi...c%20Sirocco%20Pro%22

Viele Grüsse
Lothar


[Beitrag von lotharpe am 22. Sep 2006, 17:19 bearbeitet]
Lernwillig
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 25. Sep 2006, 09:01
So, nächstes Update.

Nachdem ich mich damit beschäftigt habe, inwiefern eine PA-Endstufe für den PC-Betrieb geeignet ist (ist die S-100 wohl ohne Zweifel), bohrte ich etwas tiefer in der Verstärkerfrage nach. Eines der Probleme liegt in der Signalstärke der X-Fi, bei "besseren" PA-Amps stellt das wohl kein Problem dar, bei der S-100 vermutlich auch nicht, aber im Zweifelsfall geht die Tendenz zum Preamp. Nun bekomme ich ja demnächst (bis Ende Oktober) die S-100 und die JBL Control One und werde das ausführlich testen können. Ein Haken ist jedoch, eine 2x 65 Watt an 8 Ohm PA-Endstufe, ist das der Weisheit letzter Schluß? Letztlich brauche ich nur ein paar Watt, es geht ja um Zimmerlautstärke. Und nicht Power ist meine Priorität, sondern möglichst feiner Klang. Ein großes Manko auch der Tiefbass, da stoße ich mit Kompaktlautsprechern zumindest in meinem finanziellen Rahmen schnell an enge Grenzen und ob mich das auf Dauer befriedigt, ich habe Zweifel.

Doch je mehr ich über diese Thematik gelesen habe, desto öfter bin ich über den Sonic Impact mit TA2024 gestolpert. Zwerghafter Digitalverstärker@12v mit sehr außergewöhnlichen Klangeigenschaften. Jemand im Forum verglich das Teil gar mit seiner 3.5k€-Verstärker-Kombi und die gewannen angeblich nur knapp: http://www.hifi-forum.de/viewthread-71-2428.html
Selbst wenn das maßlos übertrieben wäre (was ich nicht mal glaube, sondern einfach nur für ehrlich halte), dann bleibt doch ein Amp mit erstaunlichen Klangeigenschaften für einen lächerlichen Preis. Mir reicht es ja schon, wenn das Teil einen 300€ Amp erreicht. Jedenfalls gibt hier im Forum eine Menge Infos darüber.

Der Nachteil, kaum zu bekommen, zumindest nicht mehr zu dem ursprünglichen "Witzpreis". Zweiter Haken, es braucht einen extrem hohen Wirkungsgrad bei den Boxen und ich habe wieder das Tiefbassproblem. Dann bin ich über den Omesaudio 2.1 gestolpert, hier mal ein Link: http://oaudio.de/product_info.php?info=p20_Amp-2-01.html
Bietet denselben Chip wie der Sonic Impact nur mit 4-Channel an. Zudem als Bausatz ohne Gehäuse mit 12v, sprich, ich kann ihn direkt ins PC-Gehäuse integrieren, oder mir was passendes Basteln. Kostenpunkt 75€. Strom kann ich vermutlich von meinem Enermax Liberty rauben, 4x6w@8Ohm sollten da noch drin sein.

Bleibt das Problem mit guten Boxen und hohem Wirkungsgrad, aber das ist ja mal ein Maßstab wo die Suche weitergehen kann. Vielleicht wäre es auch clever, die Boxen gleich selbst (nach Bausatz) zu bauen. Speziell beim Sub halte ich das im Grunde für unvermeidlich, da sonst unbezahlbar, jedenfalls für meine Ansprüche in Relation zum Preis. Aber zumindest habe ich das Gefühl mich dem zu nähern, was ich eigentlich will. Jetzt werde ich mal die bereits genannten Boxen nach ihrem Wirkungsgrad beurteilen

So weit erstmal, wird bestimmt noch lustig, zumal wenn sich alles am Ende grauenhaft anhören wird. Mein Vergleichsmaßstab wird am Ende eh ein Teufel Theater G THX, bzw. ein Concept M, R oder P sein.


[Beitrag von Lernwillig am 25. Sep 2006, 10:49 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#20 erstellt: 25. Sep 2006, 11:00
Zu wenig Tiefbass?
Zu viel Leistung übrig?
Keine hohen Pegel gefordert?

Lösung:
http://www.nubert-shop.de/webshop/pd367411188.htm?categoryId=14

Optimierung des Wirkungsgrads geht zu Lasten anderer, wirklicher Qualitätsmerkmale.
Bei den nuBox 310 wurde z.B. der Wirkungsgrad absichtlich gesenkt, um etwas mehr Tiefgang zu erreichen.
Für 100 dB am Hörplatz reicht mein PC-Verstärker mit 25 Watt pro Kanal an den 310ern aber dennoch gut aus.

Gruss
Jochen
das_n
Inventar
#21 erstellt: 25. Sep 2006, 11:06
ich glaube, du musst dich davon lösen, in der endstufe eine "PA-Endstufe" zu sehen. leistungsmäßig ist sie davon eigentlich weit entfernt. studioenstufe passt wohl besser, sie passt in ein 19"-rack und hat keinen lüfter.

sei doch froh über die 65W!

die signalstärke ist nur bei endstufen ein problem, die keinen eingebauten lautstärkeregler zur pegelanpassung oder einen umschalter haben.
Lernwillig
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 25. Sep 2006, 11:36
äh... ich habe doch gar nichts gegen die Endstufe, sie wird ohne Frage mit den JBL Control One zum Einsatz kommen. Aber nichtsdestotrotz halte ich den Omnes Audio Verstärker für mindestens eine Klasse besser. Zudem kann ich an ihm auch noch subs oder 4 Boxen betreiben. Mich beschleicht der Verdacht, hier wird nicht richtig zugelesen, oder ich drücke mich unklar aus

Und die Nuboxen werden in jedem Fall ausprobiert, daran führt auch kein Weg vorbei, selbst wenn mich langsam der Verdacht beschleicht, dass Eigenbau vielleicht die beste Lösung für mich ist.
das_n
Inventar
#23 erstellt: 25. Sep 2006, 12:12
ich glaube du unterschätzt den strombedarf eines verstärkers etwas: zur vollen sinusleistung musst du noch etwa 40-50% verlustleistung (wärme) mit einrechnen.

verlangst du dem verstärkerchen wirklich 4*15W ab, so musst du mit einer leistungsaufnahme von etwa 100W rechnen. beim betrieb an 8Ohm ist es entsprechend weniger, aber ob ein pc-netzteil mit schnellen verbrauchsschwankungen klar kommt (ohne dass der rechnerbetrieb gestört wird), würde ich nicht garantieren.

müsstest also schon auf die 75eur noch das passende netzteil beaufschlagen.
Lernwillig
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 25. Sep 2006, 12:19

aber ob ein pc-netzteil mit schnellen verbrauchsschwankungen klar kommt (ohne dass der rechnerbetrieb gestört wird), würde ich nicht garantieren.
Eine interessante Frage und ich habe mal nachgemessen, mein Rechner verbraucht im Idle 130w, unter Dualcore prime 210w und unter Volllast und Grafikbench 280w. Das ganze sollte im ms-Sekundenbereich passieren
Aber mehr wie 40-50w unter Last hätte ich auch nicht übrig. Aber ich werde einfach mal testen, die S-100 und die JBL bekomme ich ohnehin für lau, den Omesaudio 2.1 werde ich mir mal bestellen und Boxen wollte ich eh eine Handvoll probieren.
mrclock
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Dez 2006, 13:11
mich würde mal interessieren, wie die ganze sache ausgegangen ist und für welche boxen du dich entschieden hast ?

gruss
mc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gesucht! Klanglich sehr gute Soundkarte für Stereo am PC
hoki am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  39 Beiträge
Stereo für PC gesucht
Hifi9999 am 17.06.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  45 Beiträge
Gute Soundkarte für Stereo gesucht.
TimothyMcLuren am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  16 Beiträge
Gute Aktivlautsprecher (2.0) für den PC gesucht
Laoko.on am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  6 Beiträge
gute kompakte pc-lautsprecher für laptop gesucht!
blumentopferde am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  2 Beiträge
Gute aktive Stereo Boxen/Monitore für Pc?
Platoniker am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 26.06.2007  –  11 Beiträge
Stereo-Lautsprecher für PC
andi777 am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  4 Beiträge
Gute Soundkarte für Notebook gesucht
Sushimond am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  11 Beiträge
Qualitativ gute PC Boxen gesucht (2.0, 2.1)
CoolBlue am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  11 Beiträge
[Beratung] Sehr gute Stereo-Boxen für den PC?
mrclock am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • JBL
  • Wharfedale
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.458