Welche Lautsprecher? Canton Ergo RC-L , Nubert?

+A -A
Autor
Beitrag
Tony-Montana
Inventar
#1 erstellt: 10. Mrz 2008, 14:05
Hi liebe Community,

vor ca. 2 Monaten habe ich mir die Canton Ergo RC-L zugelegt, leider verzerren diese aus irgendeinem Grund.
Ich habe die Lautsprecher bei meinem Vater angeschlossen wo sie einfach nochmal eine ganze Ecke besser klingen.

Da mein Zimmer nur 15m2 groß ist, hatte ich mir überlegt auf Kompakte umzusteigen.

Interessant fand ich die nuBox 381, die man evtl. später mit passendem Subwoofer ergänzen könnte.

Ich bin mir nur unsicher ob so Kompaktlautsprecher klanglich mithalten können mit den Ergos.

Habt ihr da schon Erfahrungen mit gemacht?
john_frink
Moderator
#2 erstellt: 10. Mrz 2008, 16:25
naja, ich nehme nicht an, dass die bässe sauberer wiedergegeben werden! Wieso verzerrt die box? zu nah an der wand? ist der verstärker in ordnung?
Tony-Montana
Inventar
#3 erstellt: 11. Mrz 2008, 11:34
habe den verstärker schon mit anderen Lautsprechern ausprobiert und es hat alles super geklappt.
Auch das umstellen der RC-L´s hat keine verbesserung gebracht.
golf600
Stammgast
#4 erstellt: 11. Mrz 2008, 16:33
Zu beachten ist auch die Canton Ergo RC-L mit der dazugehörten Unit-Control"Black-Box" anzuschliessen.
Der Klangunterschied ist um Welten besser.....
Hennmän
Stammgast
#5 erstellt: 11. Mrz 2008, 16:59
15 qm sind natürlich schon etwas klein für die riesen rcl oschis. da kann es schonmal zu dröhnendem bass kommen (besonders mit control unit - die jedoch den klang allgemein wirklich verbessert).

vielleicht auch mal kleinere ergos (702 zum beispiel. giebt es sehr günstig) ansehen.

http://search.ebay.d...+ergo+702&category0=

da musst du auch auf die ergo-typischen vorzüge nicht verzichten und hast einen für deine raumverhältnisse akkuraten bass.

henns
Tony-Montana
Inventar
#6 erstellt: 11. Mrz 2008, 19:11
SInd die 702er genauso empfindlich wie die RC-L´s oder verkraften die auch einen nicht soo teuren AVR
Hennmän
Stammgast
#7 erstellt: 11. Mrz 2008, 19:18
ich wüsste nicht dass die rcl besonders "empfindlich" sind. sie entfalten ihr potential natürlich nur an hochwertigen leistungsstarken verstärkern.

die 702 sind natürlich eher für kleine räume und geringere verstärkerleistung konzipiert.

gruß,

henns
Tony-Montana
Inventar
#8 erstellt: 11. Mrz 2008, 19:34
Bin halt echt am zweifeln ob ich die tollen teile abgeben soll.
Werd mal morgen nochwas rumtesten und schauen
Hennmän
Stammgast
#9 erstellt: 11. Mrz 2008, 19:47
klar die rcl sind top. (siehe signatur). aber ich würde definitiv sagen sie sind zu mächtig für 15 qm...
Tony-Montana
Inventar
#10 erstellt: 11. Mrz 2008, 22:32
Das sie für den Raum zu mächtig sind habe ich gewusst, aber es ist halt in Zukunft geplant Zuhause auszuziehen und habe deshalb eher für die Zukunft investiert :-)
Flörchi
Inventar
#11 erstellt: 11. Mrz 2008, 23:34
Es kann doch aber nicht sein dass die Ls verzerren weil der Raum zu klein ist...

Hast du denn schon einmal andere LS an deinem Verstärker getestet?
Tony-Montana
Inventar
#12 erstellt: 11. Mrz 2008, 23:50
Ja hab ich,
liefen ohne Probleme.

:-(
Hennmän
Stammgast
#13 erstellt: 12. Mrz 2008, 00:18
ist schon echt strange. hast du deine rcl schonmal woanders gehört? vielleicht sind sie ja einfach defekt...

keine ahnung ob das verzerrungen hervorrufen kann, oder was da kaputt sein muss, damit es so ist...
Tony-Montana
Inventar
#14 erstellt: 12. Mrz 2008, 09:37
Hab die Teile bei meinem Vater angeschlossen und konnte unter gleichen vorraussetzungen keine verzerrungen feststellen.

Ist mir auch ein Rätsel.
Hennmän
Stammgast
#15 erstellt: 12. Mrz 2008, 10:02
poa... miese kiste.
ich weiß nicht - vielleicht ist der verstärker aus irgendwelchen gründen nicht für die boxen geeignet - irgendwelche wiederstand geschichten oder so, oder zu wenig leistung, so dass es halt schon bei relativ moderaten lautstärken verzerrt - wobei die rcl einen guten wirkungsgrad haben... leider bin ich technisch auch nicht der mensch der dir da groß helfen kann...

verzerren die boxen denn unabhängig von der lautstärke?

henns
Flörchi
Inventar
#16 erstellt: 12. Mrz 2008, 12:43
Frag vieleicht mal im Elektronik bereich. Sonst kannst dich ja mal bei Canton informieren. Wenn du das Problem genauer beschreibst, können die ja vieleicht sagen woran es noch liegen könnte...sorry, ich hab auch keine Idee mehr.
tobimanlein
Stammgast
#17 erstellt: 12. Mrz 2008, 13:54
Hallo DaxTer ,
wie machen sich die Verzerrungen (Hoch-,Mittel-, Tiefton) denn bemerkbar oder ist es vielleicht nur ein dröhnender, unnatürlicher Bass, da es bei deinem Vater nicht zu Verzerrungen kommt. Ansonsten bin ich der Meinung, dass man im Fall von Aufstellungsfreiheit die RC-L durchaus gut in einem 15 m² Zimmer betreiben kann. Ich habe momentan die Canton RC-A in einem unwesentlich größeren Raum und sie klingen richtig aufgestellt auch zufriedenstellend, d.h. im 45 m² Wohzimmer klang es schon noch etwas besser, aber die Unterschiede sind hinnehmbar.

MfG
Tobi
Tony-Montana
Inventar
#18 erstellt: 12. Mrz 2008, 17:05
Die Verzerrungen sind halt teilweise echt extrem zu hören und von klarem Sound kann da nicht mehr die Rede sein.
Bin gerade von der Arbeit gekommen aber werde gleich mal eine Blue Ray einlegen und mal ein paar Actionszenen mir anschauen und mir anhören wie die Lautsprecher so reagieren.
golf600
Stammgast
#19 erstellt: 12. Mrz 2008, 18:23
Klar ist doch,wenn die RCL bei dein Vater´s Verstärker klasse funzen,dürfte doch wohl dein Verstärker nicht so prall sein...
Soll heissen RCL behalten(denn die sind echt geil) und sich ein anderen Verstärker kaufen.
So würde ich es machen und den Klang geniessen.
Toni78
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 12. Mrz 2008, 18:37
Heieieieiei,

wie oft muss ich es denn noch schreiben...

Wenn Du die RC-L Unit vor dem Verstärker anschliesst, also zwischen CD-Player und Verstärker, oder über eine Tape Schleife, dann kann es bei hoch ausgesteuerten CDs zu Verzerrungen (insbes. im Bass- und Mitteltonbereich) kommen.

Diese kommen vom Verstärker und die RC-Ls können nichts dafür.

War bei mir auch so.

Manche Verstärker haben einfach nicht genug Reserven um hohe Spannungen an den Eingängen sauber zu verarbeiten. Möglichkeit wäre ein CD-Spieler mit regelbarem Ausgangspegel (runterdrehen!) oder die Unit -so wie es sich gehört- zwischen Vor- und Endstufe einzuschleifen.

Einen AV-Receiver kann man auch umbauen.

Aber mehr schreibe ich jetzt dazu nicht mehr. Diese Frage habe ich glaub schon 50x so beantwortet. Nutze mal die Suchfunktion, bevor Du diese schönen Lautprecher verkaufst.


[Beitrag von Toni78 am 12. Mrz 2008, 18:38 bearbeitet]
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#21 erstellt: 12. Mrz 2008, 18:48
Wenn du nicht in den nächsten 2 jahren umziehen solltest,den 15qm ist echt wenig,die RCl fühlen sich erst bei 30qm wohl.

Und der AVR sollte mindestens 50Watt sinus haben,den die RCL braucht 34Watt Sinus um gut spielen zu können.

Einen schönen gruss.
Toni78
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 12. Mrz 2008, 19:16

CHILLOUT_Hünxe schrieb:
Wenn du nicht in den nächsten 2 jahren umziehen solltest,den 15qm ist echt wenig,die RCl fühlen sich erst bei 30qm wohl.

Und der AVR sollte mindestens 50Watt sinus haben,den die RCL braucht 34Watt Sinus um gut spielen zu können.

Einen schönen gruss. :prost


Naja, die Stereoplay hat mal 34 Watt empfohlen für eine Hifi-gerechte Wiedergabe. Damit steht die RC-L noch als eine recht genügsame Box da.

Allerdings -da gebe ich Dir Recht- sie dankt für gute Verstärkerleistung mit entsprechender Performance.

Ich betreibe die RC-L sogar auf weniger als 15qm, allerdings ist der Raum L-förmig (ganz miese Akustik) und offen. Insgesamt verteilt sich der Schall so auf etwa 25qm.
Tony-Montana
Inventar
#23 erstellt: 25. Mrz 2008, 17:46
Hab jetzt mal endlich die Zeit gefunden um die RC-L´s bei der Wiedergabe einer Blue Ray zu testen.

Der Hammer, die Teile kennen keine Grenzen und verzerren überhaupt garnicht.
Leider ist mir ein leises Brummen aufgefallen was aber eher mit dem Zuspieler zutun hat.

Jetzt frag ich mich wieso die Lautsprecher bei Audio CDs verzerren aber nicht im Heimkinobetrieb?
Flörchi
Inventar
#24 erstellt: 25. Mrz 2008, 18:21
Wie Toni78 schon sagte kann es doch einfach daran liegen, dass der eingangspegel bei BD-Player niedriger ist.
Tony-Montana
Inventar
#25 erstellt: 25. Mrz 2008, 18:48
Ich benutze den BD Player auch um Audio CD´s abzuspielen :-(
Toni78
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Mrz 2008, 18:54

DaxTer schrieb:
Ich benutze den BD Player auch um Audio CD´s abzuspielen :-(


Das Verzerren hat man ja auch nicht ständig. Wie gesagt, es kommt darauf an wie "grenzwertig" die CDs abgemischt sind. Wenns verzerrt tuts das dann eben völlig unabhängig von der Lautstärke.
Flörchi
Inventar
#27 erstellt: 25. Mrz 2008, 19:03
Irgendein Kollege wird doch so einen billigen 30€ DVD-Spieler haben. BEi denen kann man häufig den AUsgangspegel einstellen. Probier es doch einfach mal aus.
Tony-Montana
Inventar
#28 erstellt: 25. Mrz 2008, 19:10
Ja werde mich wohl mal umhören müssen.

Aber was ist denn die Ursache dafür? Der Reciever oder die Lautsprecher die zu empfindlich sind?

Auf jeder anderen Anlage laufen die CDs ja ohne Probleme.
Rene_Lacoste
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Mrz 2008, 19:12
Hallo,
ich habe die Canton Ergo RCL schon eine Weile und bin wunschlos glücklich mit ihnen; nich zu agressive und Höhen warme Mitten.
Das Besondere aber an diesen Boxen ist der extreme Tiefgang.
Sie eignen sich sogar um eine Party recht ordentlich zu beschallen, aber für ein Zimmer von 15 Quadratmetern eher unnötig. Kompaktlautsprecher wie die Canton Ergo 603 würden auf jeden Fall ausreichen hir die Daten zu den 603:

VerwendungKompaktlautsprecher
Prinzip2-Wege Bassreflexsystem
Nenn-/Musikbelastbarkeit90 / 140 Watt
Wirkungsgrad (1 Watt/1m)87 db (1 W, 1 m)
Übertragungsbereich27...40.000 Hz
Übergangsfrequenz3.000 Hz
Tieftonchassis1 x 200 mm, Aluminium schwarz eloxiert (Wave-Sicke)
Hochtonchassis1 x 25 mm, Alu-Mangan
Impedanz4...8 Ohm
Abmessungen (BxHxT)22 x 40 x 30,5 cm
Gewicht8,9 kg

Im Design sind die Ergo 603 mit den RCL, außer der Größe, fast identisch.

Gruß
Rene
Toni78
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 25. Mrz 2008, 19:17

DaxTer schrieb:
Ja werde mich wohl mal umhören müssen.

Aber was ist denn die Ursache dafür? Der Reciever oder die Lautsprecher die zu empfindlich sind?

Auf jeder anderen Anlage laufen die CDs ja ohne Probleme.


Es liegt nur am Receiver... (also zu 99%) der hat Probleme mit der hohen Ausgangsspannung der RC-L Unit, sprich mit der hohen Eingangsspannung am Verstärker.

Du wirst das Problem nicht ohne weiteres lösen können ohne verschiedene Receiver zu probieren, wobei die allermeisten Geräte damit wohl ein Problem bekommen. Evtl. gibts ja Abschwächer für sowas? Ein Widerstand?

Wie gesagt, nach dem Umbau meines AVR waren die Probleme verschwunden. Die Unit sollte halt am besten zwischen Vor- und Endstufe eingschleift werden. So bekommt sie auch nicht ständig den vollen Ausgangspegel eines CD-Player Ausgangs, sondern nur das (in der Praxis) schwächere Signal -da lautstärkegeregelt- des Vorverstärkers. Somit läuft die Unit nicht ständig mit vollem Strom.

Ein Anschluss zwischen Quelle und Verstärker oder über die Tape Schleife ist halt einfach suboptimal und führt manchmal eben zu solchen Problemen.


[Beitrag von Toni78 am 25. Mrz 2008, 19:18 bearbeitet]
Tony-Montana
Inventar
#31 erstellt: 25. Mrz 2008, 19:40
Dann bleibt mir wohl echt nur der Umbau als Lösung übrig, wer kann mir sowas denn machen? Ich selber habe da 2 linke Hände und würde es wohl nicht hinbekommen

@Rene

Ja ich weiss das die Lautsprecher für 15mm2 zu groß sind, allerdings ist das nur eine vorrübergehende Lösung und die Lautsprecher werden nach dem Umzug in einen größerem Zimmer untergebracht.


Danke für eure lieben Antworten bisher, schönen Abend wünsche ich noch !
phreak83
Stammgast
#32 erstellt: 26. Mrz 2008, 13:38
Welchen Receiver benutzt du eigentlich?
Tony-Montana
Inventar
#33 erstellt: 26. Mrz 2008, 17:57
Einen Onkyo TX-SR703E
phreak83
Stammgast
#34 erstellt: 26. Mrz 2008, 18:13
Ich meine der Onkyo hat auch Pre Outs, dann kannst du auch darüber nachdenken ob du dir nicht einen Stereo Vollverstärker kaufst, der über genügend Leistung verfügt.

Du musst dann deinen Amp auch nicht Umbauen, die Unit kannst du dann zwischen Onkyo und Verstärker einbauen.

Oder du nimmst direkt einen Amp mit auftrennbarer Vor/Endstufe.
Tony-Montana
Inventar
#35 erstellt: 26. Mrz 2008, 19:46
Ist auch alles eine Kostenfrage, ich bin halt noch in der Ausbildung und das Geld was ich dafür investiert habe ist für mich schon eine Menge wenn man eine Freundin mit Wohnung hat.

Deshalb tendiere ich eher zu Lautsprechern ohne Control Unit und bin auf der suche nach gleichwertigen Alternativen.
Toni78
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 26. Mrz 2008, 19:51

DaxTer schrieb:
Ist auch alles eine Kostenfrage, ich bin halt noch in der Ausbildung und das Geld was ich dafür investiert habe ist für mich schon eine Menge wenn man eine Freundin mit Wohnung hat.

Deshalb tendiere ich eher zu Lautsprechern ohne Control Unit und bin auf der suche nach gleichwertigen Alternativen.


Na wenns Geld noch eine Rolle spielt, wirst Du so leicht nichts bekommen was der RC-L in Punkto Dynamik, Bass und Verarbeitung/Qualität das Wasser reichen kann.

Evtl. ein Satellitensystem mit dickem Sub, ob das dann aber besser klingt?

Teufel bietet ja recht knackige und pegelfeste Systeme zu einem gübstigen Kurs an, allerdings mag die nicht jeder gerne wenns um Musikwiedergabe geht.

Nubert macht tolle Lautsprecher keine Frage, aber etwas vergleichbares zur RC-L kostet dort auch einiges an Geld.

Also muss ich Dich einfach mal fragen: Was meinst Du mit vergleichbaren Alternativen? Worin vergleichbar?

Wie gesagt, in vielen Punkten ist die RC-L (zu ihrem Strassenpreis) schier unschlagbar. Wenns nur um guten Klang (ohne diese heftige Dynmaik) geht, gibts sicher einige Alternativen.


[Beitrag von Toni78 am 26. Mrz 2008, 19:53 bearbeitet]
Tony-Montana
Inventar
#37 erstellt: 26. Mrz 2008, 20:57
Die "Alternativen" müssen nicht den gleichen Pegel standhalten wie die RC-L´s , da hast du recht , denn die RC-L´s sind unglaublich und kaum an ihre Grenzen zu kriegen.

Aber in einer Mietwohnung dachte ich sowieso an etwas "kleineres", mir sind halt die Nubert 381er ins Auge gefallen die man später evtl. mit passenden Standboxen und Sub erweitern könnte wenn sich die Wohnungsituation mal ändert.
phreak83
Stammgast
#38 erstellt: 27. Mrz 2008, 14:04
Also um einen Preisrahmen zu nennen:

Onkyo 8850 mit intaktem Quellenschalter ist bei Ebay für rund 150-180 Eu zu haben.

Das ist wirklich eine überschaubare Lösung.
Tony-Montana
Inventar
#39 erstellt: 28. Mrz 2008, 11:49
Ich werds mir mal durch den Kopf gehen lassen.

Vielleicht erstmal ganz auf Stereo umzusteigen und später einen ordentlichen AVR kaufen oder andere Lautsprecher. Mal sehen :-)
Tony-Montana
Inventar
#40 erstellt: 30. Mrz 2008, 10:43
Ich werde wohl erstmal auf Stereo umsteigen und meinen Onkyo verkaufen. :-) Danke für eure Ratschläge.
Sahib7
Stammgast
#41 erstellt: 04. Nov 2008, 12:36
Kann ich meine Ergo RC-L so an einen Denon AVR 2308 anschließen und dabei die Blackbox nutzen?:

Alle LS an dem Denon AVR direkt angeschlossen und zur Nutzung der Blackbox der Ergo RC-L:
Denon Front LS Pre-Out --> Blackbox --> Denon Extern in Frontlautsprecher?
Kann man das im Denon so konfigurieren?


Als Alternative hätte ich noch einen Marantz PM 7200 Steroverstärker an dem die RC-Ls momentan laufen. Bloß wenn ich ihn via Pre-Out am Denon anschließe und ihn so als Verstärker für die Frontlautsprecher verwende, dann habe ich doch immer das Gefriemel mit der Lautstärkeeinstellung und dem Einpegeln des Systems, oder?

P.S.: Sorry für den Doppelpost, habe aber Hoffnung, dass diesen Thread noch ein RC-L-Nutzer abonniert hat, der hier sonst nicht vorbeischaut.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo RC-L
Ginger am 13.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2004  –  2 Beiträge
Canton Ergo RC-A
Reckermann am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 13.11.2003  –  3 Beiträge
Canton Ergo RC-L als Surround ?
matrixneo am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  2 Beiträge
Canton Ergo 900 / RC-L
eismeergarnele am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  3 Beiträge
Canton Ergo 91 DC oder Ergo RC-L?
Lord-Senfgurke am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  12 Beiträge
Canton RC-L vs. RC-A
Bass_Lover am 04.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  5 Beiträge
Canton Ergo RC-L
Blutgraf am 28.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  4 Beiträge
Canton Ergo RC-L
chris290802 am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  10 Beiträge
Canton Ergo RC-L nach Österreich
Bass-Depth am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  31 Beiträge
Canton Ergo RC-L + Onkyo TX-SR605
ZABEK am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  37 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedsetytayset
  • Gesamtzahl an Themen1.386.033
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.697

Hersteller in diesem Thread Widget schließen