Canton RC-L vs. RC-A

+A -A
Autor
Beitrag
Bass_Lover
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jun 2008, 23:25
Wie der Name schon sagt, würde ich gerne den Unterschied wissen. Wenn es einen Unterschied gibt, würde mich auch nochmal interessieren, welche der beiden Lautsprecher besser ist ?

Hat die Canton Ergo 122 DC noch ein besseren Klang und wo kann man die bekommen ? Mir geht es hauptsächlich um den Bassbereich, denn der Sound von Canton ist schon ausgesprochen gut !

Gruß basslover
tobimanlein
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jun 2008, 19:27
Hallo,

ich besitze die RC-A selbst und hatte sie vorher gegen interessante Lautsprecher Probe gehört. Den Text zum Vergleichstest hatte ich schon öfter ins Forum gestellt.


Ich konnte mehrere Lautsprecher im selben Raum Probe hören. Darunter waren von Canton die RC-A, RC-L und Ergo 900, von Elac die FS 208.2 und 209.2 und von Quadral die Aurum 970 und Platinum M. Dabei stellte sich heraus, dass die Canton RC-A den besten Bassbereich aufweisen, weil dieser sowohl am präzisesten und druckvollsten war und größten Tiefgang bot (Messung zu Hause: -3db bei 32 Hz). Da konnte die RC-L nicht mithalten. Sie kam zwar ähnlich tief, aber klang deutlich schwammiger und bot weniger Kontur. Die Ergo 900 war chancenlos genauso wie die restlichen LS, wobei von denen die Quadral Aurum 970 auch einen sehr präzisen Bass erzielte, dem allerdings der nötige Tiefgang fehlte. Im Mittelton waren die gehörten Lautsprecher auf einen ähnlichem Niveau. Hier gefiel mir von den Canton LS die Ergo 900 besser als die RC-L, da ihre Mitten klarer und somit die Stimmwiedergabe besser war. Die RC-A klang in den Mitten ähnlich der Ergo 900, zumindest konnte ich keinen Unterschied wahrnehmen. Ebenfalls sehr gelungen und vielleicht sogar etwas besser als bei der RC-A waren die Mitten der Aurum 970, die noch offener wirkten. Die Elac sagten mir nicht zu, da sie doch zu kühl agierten, obwohl ihr Hochtöner meiner Einschätzung nach der beste war. Diese Tranzparenz und Detaillierung war schon sehr stark, obwohl die Hochtöner der Quadral und Canton LS auch sehr gute Wiedergabequalitäten aufweisen. Der RiCom-Hochtöner klang glasklar, allerdings einen Tick zu spitz und der Canton Hochtöner bot etwas weniger Dfferenzierung, klang dafür aber sehr angenehm. Somit entschied ich mich für die RC-A, die für mich das beste Gesamtbild darstellte. Meine 2. Wahl wäre die Quadral Aurum gewesen, die aber noch durch einen guten Subwoofer ergänzt werden müsste und dadurch mehr als doppelt so teuer wie die RC-A geworden wäre. Soviel nun zu meinen subjektiven Eindrücken.


Ich hoffe, dass es dir weiterhelfen wird. Wenn der Bass der RC-A nicht ausreichen sollte, kann man ja immer noch einen aktiven Subwoofer hinzustellen, der allerdings schon gewisse Qualitäten aufweisen muss, d.h., sinnvoll wären erst Subwoofer ab der Preisklasse um 1000€. Ein Canton AS 40 kann beispielsweise nicht mithalten, was sowohl Pegel, Tiefgang als auch die sehr trockene Basswiedergabe angeht.
Die Ergo 122 bzw. 1200 DC habe ich noch nicht hören können. Die werden vermutlich, wie schon einige geschrieben haben, erst mit sehr potenten Verstärkern ihre volle Bassfähigkeit entfalten können.

MfG
Tobi
diba
Inventar
#3 erstellt: 05. Jun 2008, 21:06
Sind RC-L und RC-A eigentlich Auslaufmodelle, da man sie auf der Canton Seite nur über die Suchfunktion, nicht aber bei den Produkten findet?
Passat
Moderator
#4 erstellt: 05. Jun 2008, 21:32
Ja, beide sind Auslaufmodelle.
Die RC-A war das Nachfolgemodell der RC-L.
Die RC-L war offiziell von 1998 bis 2001 im Canton-Programm, die RC-A von 2002 bis 2005.

Der Hauptunterschied zwischen RC-L und RC-A ist der, das der RC-A das RC-Kästchen fehlt, dafür ist der Baßbereich der RC-A aktiv, d.h. ein Verstärker dafür ist eingebaut. Der Lautsprecher braucht also eine Steckdose in der Nähe.
Nur Mittel- und Hochtöner brauchen Leistung von einem Verstärker.
Der Baßverstärker der RC-A hat eine RMS-Leistung von 250 Watt.

Die RC-A hat auch einen LFE-Eingang als Cinchbuchse, man kann sich da also den Subwoofer sparen und den LFE-Anschluß direkt ans Aktivmodul der RC-A anstöpseln.

Weiterer Unterschied: Die RC-L hat einen Mitteltöner aus Polymer-Graphit, bei der RC-A ist er aus schwarz eloxiertem Aluminium. Die RC-A ist außerdem 5 cm höher. Diese 5 cm sitzen Mittel- und Hochtöner höher als bei der RC-L.

Grüsse
Roman
Bass_Lover
Stammgast
#5 erstellt: 07. Jun 2008, 18:57
Naja denn steht die Entscheidung fest... für 698,- bekomm ich die RC-L neu! Die sind dann gekauft! mein verstärker hat genug leistung !

danke für die antworten, gruß basslover
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio vs. Canton RC-L
Esch am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  4 Beiträge
RC-L vs. M80DC
cornsnake am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  8 Beiträge
Canton RC-L
haifai am 18.06.2003  –  Letzte Antwort am 01.09.2003  –  23 Beiträge
Canton RC-L Erfahrungsbericht
Thiuda am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  13 Beiträge
Canton RC-L + LE
bastis am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  9 Beiträge
Canton Ergo RC-L
Blutgraf am 28.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  4 Beiträge
Canton Ergo RC-L
Ginger am 13.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2004  –  2 Beiträge
Canton RC-L
Torsten_Adam am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  12 Beiträge
Canton Ergo RC-L
chris290802 am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  10 Beiträge
Canton Ergo RC-L vs. Canton Ergo 611 DC
Bastl-Wastl am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedVikingBlacky
  • Gesamtzahl an Themen1.386.678
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.822

Hersteller in diesem Thread Widget schließen