Empfehlenswerte (Regal-?)Boxen für leistungsschwachen Receiver?

+A -A
Autor
Beitrag
sound67
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 31. Dez 2003, 22:20
Hallo:

Ich suche eine ausbaufähige Kette (von Stereo angefangen) von Lautpsrechern als Partner für einen wattschwachen Onkyo-DVD-Receiver (DL 50 T), der nur 5x21 Watt sinus/6 Ohm leistet.

Gehen da nur "Brüllwürfel"?

Lieber hätte ich Regallautsprecher (x5) oder evtl. wirkungsgradstarke Standlautsprecher als Front-LS gekauft.

Was die Regallautsprecher angeht, habe ich mich schon umgetan und wie zu erwarten wächst die Verwirrung mit der Recherche.

Klangbild sollte ausgeglichen, aber nicht zu bassarm sein (Sub nicht geplant, für Musik ja auch eher fragwürdig), halbwegs pegelfest. Keine Partylautsprecher.

Letztes Jahr habe ich meinem Bruder für seine Kleinanlage 2 Canton LE 102 geschenkt und vorher Probe bespielt - war recht angetan, sehr trockener Bass, erstaunliches Volumen. Aber das war an einem Denon-Receiver (180Watt/6 Ohm sinus), ob die bei dem kleinen Onkyo auch nur annähernd so gut kämen?

Alternativen (?!)

Kef Coda 70 - soll ja nicht so temperamentvoll sein
Celestion F15
Wharfdale Diamond oder Evo 80 - wo kriegt man die günstig? Sie sind in England äußerst beliebt und hier noch relativ neu am Markt
Mordaunt Short MS 912
Magnat Vintage 410 - ja, ich weiß, Magnat, aber die haben doch so einige gute Testergebnisse erzielt . fwiw
B&W 601 S3 - wurden von mehreren empfohlen, scheinen aber derzeit nicht zu bekommen zu sein? Habe schon die größeren B&W gehört, fand sie durchweg grässlich (Basswummer)

Gibt es evtl andere Alternativen, oder auch günstige (<= 200 Euro/Stck) Standboxen, die mit dem Receiver harmonieren könnten. Danke im Voraus

sound67
sound67
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Dez 2003, 22:22
Add.:

Raumverhältnisse: 22qm, wenig Möbel, Dielenboden.
vagabund69
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jan 2004, 02:21
Hallo,

es ist schon schwierig über einen durchschnittlichen Receiver gut Musik zu höhren, zum Musikhören empfhielt sich nur ein Stereaamp!

Jeder durchschnittliche Stereoamp schlägt den teueresten Receiver in Sachen Stereo Klangqualität!

Hast du schonmal dran gedacht dir eine kleine JM LAb zu kaufen die gibts bei Ebay recht billig, od momentan welche drin stehen weiß ich nicht!Die sind auch geeignet evtl. mal z.B. mit einem Röhrenverstärker aufzurüsten!!

mfg
sound67
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Jan 2004, 10:53
Danke erst mal für die schnelle Antwort! Welche JM Lbas meinst Du, die Chorus 705, oder größere? An meiner eigenen Stereokette betreibe ich ein paar JM Lab Cobalt 826, mit denen ich sehr zufrieden bin.

Ich habe den Receiver (der ein Geschenk sein soll) gestern probeweise an zwei Lautsprecherpaare angeschlossen. Zunächst an einen Standlautsprecher Elac 107, der auch mit niedrigen Leistungen klar kommen soll. Hier ist der Stereoklang in meinem (etwas überfüllten Wohnzimmer) voll und klar, muss den Verstärker etwa bis zur Mitte aufdrehen, dann habe ich subjektiv vollen "Raumklang".

Leider kann ich diese Boxen nicht mitverschenken, da ich sie nicht zum Empfänger transportieren (lassen) kann. Habe online auch kein anderes Paar dieses Typs zum Bestellen gefunden.

2. Versuch an Infinity Reference 1 Mk II, die ich als Rears in meinem Surroundsystem benutze (Ich persönlich trenne auch Stereo und Surround in zwei komplette Ketten, aber bei dem Beschenkten wäre das zuviel (Preis-)Aufwand).

Die kleinen Infinitys, die an meinem Denon rund und ausgewogen klingen, hören sich am Onkyo dünn und bassarm an. Nun sind Infinitys ja traditionell impedanzkritische Boxen, die hohe Leistung verlangen, also ist der Onkyo vermutlich selbst für deren kleine zu schwach.

Sind die diversen Elac 10x im Klang und Leistungsprofil einander ähnlich?

Thomas
pitt
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Jan 2004, 11:02
Ich bin auch der Auffassung das die JM Lab für schwache Receiver sehr gut geeignet sind. Meine beiden 715er Stand LS hab ich vor einige Wochen ( Neu aber Auslaufmodell ) für
399,- EU bekommen.

mfg. Pitt
pitt
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Jan 2004, 11:19
Nachtrag

Hab gerade mal bei E Bay nachgesehen.
Die 705 halte ich für unterdimensioniert.
Aber da sind zwei Cobalt 810 Stand LS !!
Die sind eine Überlegung wert.
( Übrigens ist der Händler der die 705er anbietet mein Händler gewesen, voll zufrieden!!! )

Pitt
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Jan 2004, 20:17
Alternativen wären noch

Monitor Audio www.monitoraudio.de Bronze 1 oder 2
sowie die Tannoy MX2 die gibt es aktuell sehr preiswert ebi www.audiovision-shop.de


Die Wharfedale bekommst du z.B. bei
www.benedictus.de
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wandhalterung für Regal-Boxen?
CyberTim am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  3 Beiträge
welche Regal-LS für Yamaha 1400?
tdpriv1 am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  13 Beiträge
Empfehlenswerte Decken-/Wandeinbaulautsprecher
DaVinci am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 08.08.2007  –  4 Beiträge
etwa 180? Stand oder Regal-Boxen???
tennisstarmatthis am 26.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  6 Beiträge
Stand-oder Regal LS
kalla888 am 13.04.2015  –  Letzte Antwort am 14.04.2015  –  28 Beiträge
Regal Lautsprecher
Dasoldier am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  17 Beiträge
regal/ Standlautsprecher - später auf 5.1 erweitern
StilgarBF am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  4 Beiträge
neuer Receiver = neue Boxen
_tomtom_ am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  6 Beiträge
Kaufberatung 2.1 Boxen für Stereo Receiver
icebomb am 17.05.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  2 Beiträge
Gesucht: Sub/Sat oder Regal-Boxen Set bis 1500? an Yamaha RX-V 1500
ffrraannkk am 13.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedManuelsonMandela
  • Gesamtzahl an Themen1.386.792
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.906

Hersteller in diesem Thread Widget schließen