Lautsprecherleitungen unterputz für Heimkino

+A -A
Autor
Beitrag
Pischi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Aug 2004, 10:01
Hallo,

ich baue gerade mein Wohnzimmer um. Nun habe ich von dem Punkt, wo nacher die "Zentrale" (TV, Reciever, etc.) jeweils eine LS-Zwillingsleitung (2adrig) unterputz zu den Rear-LS verlegt. Die Subwoofer-Leitungen habe ich noch nicht verlegt, da er ja in der Nähe vom TV steht, geht das wohl auch aufputz. Genauso gilt dies für die Front-LS und den Center. Meine Frage geht aber nun dahin,
1. ob man für die Übergänge in den Unterputzdosen, LS-Steckverbinder passend zum Schalterprogramm einbaut?
2. Und könnte man auch Subwoofer-LS-Leitung unterputz mit Chinchkabel legen, wenn ja, wie sehen dann die Dosen für Chinch Unterputz aus, bzw. wo gibt es die?
3.Warum sind die Unterputz-LS-Dosen immer 4-polig? Muss man dann je 2x eine Zwillingsleitung (also 4adrig) hinlegen, wenn man an einer Dose zwei LS für Stereobetrieb anschleißen möchte?
4. Wenn ja, dann könnte man diese Dosen ja auch zentral auf eine Rückwand installieren und dann davon je einmal den Rear-links und den Rear-rechts abnehmen, oder?
5. Mich würde überhaupt mal interessieren, wie eine strukturierte Verkabelung Unterputz für eine Heimkino-LS-Anlage aussieht, bzw. wo ich Material,Tips, Links und Skizzen bekomme, worauf zu achten ist und welche Materialien man braucht. Aufputzverkabelung ist schon klar, aber Unterputz sieht halt schöner aus...

Vielen Dank für eure Hilfe!

Meine Anlage:
Canton Subwoofer
Canton LS
Pioneer 5.1, dts Reciever
Pioneer DVD-Player
ca. 3 Jahre alt
...Hab die genauen Daten momentan nicht zur Hand, bin gerade auf der Arbeit... ;-)
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 27. Aug 2004, 11:31
Hi,

ich kenne mich auf dem Gebiet zwar nicht aus, aber in der Audiovision habe ich ein paar link´s dazu gefunden, die vielleicht helfen können.
http://de.farnell.com/jsp/home/homepage.jsp
http://www.mediacraft.de/
und www.conrad.de

Gruß
Christel
Pischi
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Sep 2004, 20:19
weiß denn keiner mehr?
danke christel!
Blindman68
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Sep 2004, 20:44

Pischi schrieb:
weiß denn keiner mehr?
danke christel!
:?


So...dann mal ran an den Speck.
Günstigerweise legt man für Lautsprecherverkabelung Rohr in die Wände und darin wird dann das Kabel ganz simpel eingezogen.So bist Du varialbel.Das darf nur nicht um 1000 Ecken gehen.16er/20er Installationsrohr sollte fast/dicke reichen.Baumarkt entern und das Personal quälen.

Dosen.Normalerweise brauchst Du für die normalen Lautsprecherverbindungen nichts weiter.
Das heißt das Du jeweils eine Up-Dose (tiefe) einsetzt und das Kabel einfach über eine Blindabdeckung nach außen führst.Dafür mußt Du dann eben die Kabel so lang lassen das Sie direkt an den Lautsprecher angeschlossen werden können.Dasselbe auf der Verstärkerseite.Eigentlich die einfachste Variante.

Alternativ kann man statt einer Blindabdeckung auch Einsätze anbringen die für Steckerbetrieb vorgesehen sind.
Dann mußt Du eben einen Einsatz mit "Buchsen" haben und den passenden Stecker ans Lautsprecherkabel anbauen.
Ja Ich glaube die Einsätze haben eine doppelte Buchsenbestückung.Deswegen 4polig.Für 2 Lautsprecher.Und nicht 4polig für Einen.Nicht verwirren lassen ,sondern logisch bleiben.Ein Lautsprecher hat 2 poligen Anschluß.Und 2 Lautsprecher 4.
Beim Subwoofer ist das Problem das Er ja einen Cinch-Stecker besitzt.Für den Fall das man Rohr in der Wand verlegt...muß es eben dicker sein wegen dem Stecker.Vor allem,wenn es um Ecken gehen würde.
Man kann auch Cinch-Kabel kaufen und Cinch-Stecker dranlöten.Sowas soll es geben.Bisschen Bastelarbeit...aber machbar.

Und wenn man dann Rohr verlegen sollte muß man am besten versuchen in Ecken die Bögen nicht abzuknicken.Und am besten bei der ersten Verlegung gleich vernünftiges Kabel einziehen ,bevor das Rohr in der Wand verlegt wird.Da spart man sich ein wüstes Gefummel.Und dann nicht den billigsten Kabelkrempel,sondern ordentlich.Dann muß man wohl Nie was tauschen.
Bei Unklarheiten fragen.

mfg Blindman


[Beitrag von Blindman68 am 07. Sep 2004, 20:46 bearbeitet]
ken
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Sep 2004, 08:05
Als wir unser Haus gebaut haben, lies ich mir vom Elektriker gleich die Lsp. Kalbel in der Wand verlegen. Diese laufen vorne am TV und hinten einfach aus den Unterputzdosen heraus.
Bislang habe ich noch nichts gemacht, um diese Dosen zu verschliessen, da bei den Sateliten die Lsp. direkt auf den UP Dosen montiert sind und vorne wird die Dose hinter dem TV-Schrank verschinden.
Alternativ kannst Du mal hier gucken: http://www.shop3000.de/index.php?cPath=4_69
Könntest Theoretisch auch solche Terminaldosen an die Wand setzen und die Lautsprecher dann daran anschliessen.
Was die Verlegung der Kabel angeht, würde ich Leerrohr nehmen, da dieses flexibel ist und in der Regel keine knicke bekommt. Allerdings ist es meist wegen der flexibilität geriffelt, aber wenn man vor der Verlegung in der Wand einen Draht oder ein seil durch das Leerrohr führt, lässt sich das Kabel ruck zuck einziehen.
Kleiner Tipp: Wenn Du Kabel einziehst, zieh gleich wieder ein Seil oder Draht mit durch und las es einfach drin. So kannst Du später mal, wenn benötigt, einfach und schnell weitere Kabel einführen.

Gruss
Ken
Pischi
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 08. Sep 2004, 12:54
vielen dank euch, das ist ja schon mal etwas!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterputz Lautsprecher
togro am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  6 Beiträge
Lautsprecherleitungen miteinander verbinden
AlphaCentauri am 22.08.2005  –  Letzte Antwort am 23.08.2005  –  6 Beiträge
Heimkino
zierroff am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  24 Beiträge
Aktiv-Röhre für Heimkino?
dark-andy am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Heimkino???
LotR am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  2 Beiträge
Welche Boxen für Heimkino ?
wolf05 am 15.06.2005  –  Letzte Antwort am 25.06.2005  –  15 Beiträge
Welche Lautsprecher für Heimkino ?
DirkF am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  7 Beiträge
Suche Lautsprecher für Heimkino
desty am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  14 Beiträge
Brüllwürfelempfehlung für 9qm Heimkino.
cobra77 am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Heimkino Lautsprecher
tupac999 am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedOldSchoolFunkSoul
  • Gesamtzahl an Themen1.380.178
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.289.396

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen