Wie vorhandenes BoxenSet adäquat erweitern

+A -A
Autor
Beitrag
JamesTK
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Nov 2004, 11:30
Hallo !

Hab da mal ein schwerwiegendes Problem....
Also....Ich habe mir im März dieses Jahres ein Heimkino eingerichtet
Der Raum ist mit Teppich an den Wänden Styropor unter der Decke insgesamt ca. 20m² groß.
Als Ausstattung dient ein Yamaha RX-V 800. Center, Rear (ca. 5 Jahre alt) und Sub (YST 150) sind ebenfalls von yamaha. Die Standboxen aus altem Bestand (Hifi Zeit) MB Quart 560 aktiv (bin ich einwenig Stolz drauf).

So nun möchte bei den Lausprechern einen Schritt nach vorn machen. Hab bereit mit Teufel und Nubert telefoniert und mir deren Meinung angehört. Beratung bei Teufel war so naja. ...Eben typisch Teufelphilosophie alle Speaker sollten gleich sein.
Nubert meinte (war meiner Meinung nach etwas kompetenter) am besten als ersten Schritt die Quart behalten und den Rest tauschen.
Z.B. gegen natürlich Nubert, CS-64 (Center), RS 5 (Dipol) und evtl. AW-1000 (ich frage mich ab da nicht ein kleinerer (günstigerer) reicht).
Nun steh ich da und weiß nicht so recht.
Muß allerdings zugeben hab mir auch noch nix angehört. Dazu kommt noch mach ich da wirklich nen Schritt mit nach vorne?
Welche Alternativen bieten sich noch an? Mein Preislimt liegt so zwischen 1800 und 2000€. Was meint Ihr dazu ?
Alles neu? Was kann ich evtl. behalten. Und egal welche Lösung welche Speaker kommen in Frage.

So lasst euch aus ich bin gespannt wie nen Flitzebogen.

Bis später D.


Roland04
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Nov 2004, 11:42
Hallo,

also generell spricht nichts gegen den Plan, Deine vorhandenen Speaker zu behalten und einzusetzen.
Allerdings die Quart als Front mit fremden Center, könnte zur Klangverfälschung führen, was Du aber letztendlich durch Hörtests herausfinden kannst.
Der Nubert könnte schon als Alternative das Set ergänzen, jedoch würde sicherlich auch der CS 330 oder ähnliches reichen.
Der CS 64 könnte da schon eine Spur zu dominat wirken.
Im Fall des Subwoofers geb ich Dir ebenfalls Recht, da könntest Du wenn er denn von Nubert sein soll, mit dem 440 oder 550 beginnen zu testen, sind sehr gut und für die Raumgröße völlig ausreichend, da würde mir der AW 1000 zu groß und kräftig sein.
Allerdings könntest Du bei dieser Investitionssumme auch andere gute Alternativen in Betracht ziehen!
Kommt natürlich alles wieder auf den persönlichen Geschmack, die Ausrichtung und den eigenen Höreindruck an!

Alternativen die ich evtl. berücksichtigen würde:
1. Monitor Audio Bronze Set
2. Wharfedale Diamond 9 Set
3. JmLab Chorus S-Set
4. Mordaunt Short MS-Set

Es gibt einige Möglichkeiten, die am besten nach eigener Sympathie ausgewählt und probe gehört werden sollten.
Krümelkater
Stammgast
#3 erstellt: 15. Nov 2004, 12:13
Hy JamesTK

Genau wie du habe ich den RX-V800. Dazu MB-Quart 390 als Front Ls.Ich habe mir Rear und Center von B&W aus der Serie 600 gekauft (steht in meinem Profil). Den Center kannst du mit eingebauten EQ im Yamaha noch ein bischen einstellen.Der Klang ist damit eigendlich ganz in Ordnung, wenn auch nicht zu 100% identisch.Ich höre es besonders bei Stimmen die rundherum laufen,kann aber gut damit leben.Alle Ls neu zu kaufen kam damals finanziell für mich nicht in frage, außerdem will ich mich von den MB`s auch nicht trennen. Und somit läuft jetzt alles seit ca. zwei Jahren sehr zufriedenstellend für mich. Beim Sub würde ich heute immer möglichst einen größeren nehmen als meinen AS25, obwohl es für ca. 20 m2 wahrscheinlich nicht unbedingt der AW-1000 sein muss. Ein bis zwei Nummern kleiner reichen wahrscheinlich aus.

mfG
Hajo
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Nov 2004, 17:14
Hallo,

bei einem sehr guten Budget von 2k€ würde ich keine Kompromisse eingehen. Also wenn, auch wenn es schmerzt würde ich Quarts nach hinten verfrachten und drei neue Lautsprecher mir für vorne gönnen.

Dann kannst du dir mal folgende Alternativen anhören:
1. Monitor Audio Silver S
2. B&W 600er Serie
3. KEF Q
4. ALR Entry Serie.

Du bist dann schon eine deutliche Klasse höher.

Markus
Krümelkater
Stammgast
#5 erstellt: 15. Nov 2004, 18:42
@ Markus_P.

Die MB`s von JamesTK habe ich vor einigen Jahren gehört und empfinde sie im Klang noch immer besser als irgend ein Ls der 600er Serie. Ist natürlich nur mein Geschmack . Allerdings wird JamesTK sowieso nicht um selber testen und ausprobieren herumkommen.Die MB`s nach hinten stellen und dafür z.B. die B&W 704 plus Center als Front, könnte vieleicht schon eine Alternative sein.

mfG
Hajo
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Nov 2004, 18:49
Hallo,

entschuldige bitte? Aber wo verdammt nochmal habe ich was zur Güte der MBs was gesagt?

Unmöglich! Ich finde es auch schade diese nach hinten zu setzen. Aber eine Suche nach DEM Center sehe ich als ausweglos an, deshalb meine Hörtipps. Ich persönlich wüsste schon was ich mir davon holen würde. Aber wie gesagt, das gilt nur für mich.

Markus
Krümelkater
Stammgast
#7 erstellt: 15. Nov 2004, 18:57
Hy Markus_P.
Zur Qualität der MB`s hast du "so" nichts gesagt, aber die B&W 600er als Front vorzuschlagen und die MB`s nach hinten zu "verfrachten" sagt doch schon alles. Davon mal ab, die Monitor Audio Silver S Serie ist wahrlich recht groß und ein genauerer Hinweis welche denn auch nicht schlecht.

nix für ungut
Hajo
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Nov 2004, 19:04

Krümelkater schrieb:
aber die B&W 600er als Front vorzuschlagen und die MB`s nach hinten zu "verfrachten" sagt doch schon alles.


Hallo Hajo,

das sagt nur aus, das es leider keine passende Centeralternative meinerseits für die MBQuarts gibt. Und schade das du JamesTK aus deiner Sicht einen deutlich schlechteren Center andrehen möchtest. Für mich unverständlcih. Ich halte die Homogenität elementar für den Spass bei Mehrkanal (Musik noch mehr als bei Kino)

Und man sollte dann immer bei der Front kompromislos sein und lieber in anderen Bereichen die Kompromisse eingehen.

Und diesen Satz hast du wohl überlesen:

Also wenn, auch wenn es schmerzt würde ich Quarts nach hinten verfrachten und drei neue Lautsprecher mir für vorne gönnen.


Markus
Krümelkater
Stammgast
#9 erstellt: 15. Nov 2004, 19:37
Hy Markus,
ein Kompromis ergibt sich immer mit unterschiedlichen Ls, z.B. bei Stimmen die einmal rundum gehen. Aber der RX-V800 hat einen Center-Eq und daher ist ein anderer Center als die Front Ls leichter anzupassen. Ich stand ja schon vor dem selben Problem wie JamesTK und habe mich nach ausgiebigen Test`s dazu entschlossen, lieber den Kompromis mit MB`s als Front und B&W Center einzugehen. Ich hatte aber damals nicht so viel Geld für eine Neuanschaffung über. Deshalb die Überlegung z.B. Front und Center dann min. die 703er Serie zu nehmen und erst bei so hochwertigen Ls die MB`s nach hinten zu stellen.

Hajo
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Nov 2004, 20:24
Hallo,

ein Center EQ kann nicht eine Grundcharakteristik verändern! Er kann das vorhande, wenn überhaupt leicht verschieben.

Ist aber müssig drüber zu sprechen offensichtlich. Du hast eine andere Meinung als ich. Also belassen wir es dabei.

Markus
Krümelkater
Stammgast
#11 erstellt: 16. Nov 2004, 01:52
Ok
JamesTK
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 16. Nov 2004, 08:37
Hallo Markus, Hajo und natürlich alle anderen !!!

Seid lieb zu einander
Tja aber eure Diskussion ist genau der Punkt...
Der selbe Kampf tobt in mir
Auf der einen Seite MB weg tun HILFE NEIN.
Auf der anderen Seite Thema Homogenität etc.
Weg damit !!
Allerdings wird dann das Geld etwas dünn.
Aus diesem Grund fand ich die Idee von Techline Nubert ganz gut....Center z.B CS65, Quart lassen, Sub neu, hinten Dipol(Ich gucke am meisten Kino).
Allerdings die Idee mit Quart nach hinten ist mir noch nicht gekommen. Sind natürlich auch ziemliche Trümmer. Außerdem neue Kabelverlegung wegen Aktiv. MHHH.
Das mit dem EQ am Center hab ich bei dem momentanen Center(Yamaha) auch gemacht. Muß da allerdings Markus rechtgeben. Eine gewisse Klanganpassung geht aber das Klangbild kommt an die Wärme der Quart nicht im entferntesten dran.
Könntet ihr euch denn einen Center vorstellen der im ungefähren an das Klangbild der Quart dran kommt bzw. ähnlich ist (zB. der von Nubert vorgeschlagene CS65).
Dann könnte ich ja sagen wir mal erst einmal ein Jahr so fahren und dann die passenden Fronts dazu kaufen.
Was denkt ihr darüber?
Wäre über weitere Anregungen dankbar.
Die Diskussion ist für mich schon sehr fruchtbar.

Dank schon mal
Dirk
Mach ich damit schon einen Schritt nach vorn?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Nov 2004, 16:11
Hallo,

an anderer Stelle habe ich mal gelesen, das ein Entwickler von MB Richtung Nubert gewechselt ist. Somit kannst du da sicherlich mit der Suche beginnen. Dennoch musst du möglichst viel probe hören. U.a. Canton und ALR/Jordan würde ich dir dann als Ergänzungen näher legen.

Markus
Krümelkater
Stammgast
#14 erstellt: 17. Nov 2004, 04:21
hy JamesTK
Ich wollte mit Markus streiten der Diskussion wegen, damit für dich vieleicht eine neue Idee rumkommt. Natürlich hat Markus recht wenn er sagt: ein Center EQ kann nicht eine Grundcharakteristik verändern!
Im grunde hilft nur, alle 5 sollten gleich sein. Aber, wie hoch sind deine Ansprüche? Unter Umständen gibt es Ls die in den Grundzügen deinen schon recht nahe kommen. Englischen Herstellern sagt man ja nach, dass ihre Ls recht "warm" klingen. Die Idee mit den B&W 704 ist vieleicht gar nicht mal so falsch. Bei den Ls hast du, meiner Meinung, die Wahl ob als Front oder Rear einzusetzen. Bei Musik von CD dürfte es sowiso egal sein, slbst bei 5 chanel Stereo.
Auf jeden fall viel Spaß beim testen

Hajo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxenset richtig erweitern
HiFiGuido am 02.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  5 Beiträge
Nach Umzug, vorhandenes 5.1 System wie anpassen oder ganz ersetzen? Bitte um Rat
Aykaan_ am 10.09.2016  –  Letzte Antwort am 11.09.2016  –  7 Beiträge
Neu kaufen, oder vorhandenes erweiteren?
antosa am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 04.06.2011  –  14 Beiträge
Boxenset gesucht
bobmarley1985 am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  21 Beiträge
Stereosystem erweitern
the.pope am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 08.04.2011  –  6 Beiträge
Teufel Kompakt 30 erweitern
cryo75 am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  2 Beiträge
Lautsprecher erweitern Wireless
prodigy-coperation am 10.02.2013  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  4 Beiträge
bestehende Anlage erweitern
stoffle am 10.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  2 Beiträge
CEM mit Nubert erweitern??
Raymond1983 am 16.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  12 Beiträge
Wie passende Boxen zum erweitern finden?
mark_st am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.612 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedCalRup
  • Gesamtzahl an Themen1.380.076
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.287.371

Hersteller in diesem Thread Widget schließen