4 Standlautsprecher , oder 2Stand+2kompakt ?

+A -A
Autor
Beitrag
ebajka
Inventar
#1 erstellt: 04. Feb 2005, 21:17
Hallo! Ich möchte vier Standlautsprecher und center kaufen. Gibt es irgendwelche Vor- Nachteile im Vergleich zu 2Standlautsprecher plus 2,3,4 rear Kompakt-Regallautsprecher Kombination? Der DVD Player ist SACD fähig und der Denon 2105 hat Stereoton-auf alle LS Funktion. In engere Auswahl kommen: Canton LE190-109, Wharfedale Diamond 9.5 (9.6?), AR Helios F15 und später der Nubert AW440... oder Ihre Empfehlung?
Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 05. Feb 2005, 03:08
Ich betreibe sogar 6 Standlautsprecher.

Nachteile ist nur der Preis und Platzaufwand.
Wenn dich Preis und Platz nicht stört, dann ist ein Standlautsprecher immer die bessere Alternative, da er ein größeres Frequenzspektrum wiedergeben kann, und vorallem das Klangbild ist viel homogener.

Zu den LS kann ich dir nicht viel sagen, soviel ich weiß sind alle gut. Lasse da nur dein Gehört entscheiden, denn du musst die LS dann ja immer hören.

(Achja, der Nubert AW440 ist zwar schon recht kraftvoll, aber bei deiner angestrebten Kombination passt der preislich und auch größentechnisch nicht dazu. Wenn es wirklich 4 Standlautsprecher werden, dann ist ein AW1000 Pflicht.
ebajka
Inventar
#3 erstellt: 05. Feb 2005, 12:50
Es ist nur ein 20m2 Zimmer (mit der Treppe nach unten und Giebeldach dazu, alles Holz) und manche "fach" Verkäufer raten mir überhaupt bei der Zimmergröße nur Regal LS zu kaufen. Ist der AW1000 nicht zu überdimensioniert?
Roland04
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Feb 2005, 12:56

ebajka schrieb:
Es ist nur ein 20m2 Zimmer (mit der Treppe nach unten und Giebeldach dazu, alles Holz) und manche "fach" Verkäufer raten mir überhaupt bei der Zimmergröße nur Regal LS zu kaufen. Ist der AW1000 nicht zu überdimensioniert?

Hallo,
also bei Deinen´Gegebenheiten würde ich auch behaupten, dass Du evtl. mit 4 guten Kompakten den besseren Kompromiss finden könntest, 4 Stand-LS sind zwar verlockend jedoch auch Resonanztechnisch von der Umsetzung ein größeres Problem!
Die Variante mit 2 Stand-LS und 2 Kompakten würde ich durchaus mal probieren, könnte gut klappen, aber wie gesagt, selbst probieren!
Zu dem Sub sei gesagt, sicherlich würde der AW 1000 gehen, doch der 440 sollte dort ausreichend sein!
Probier doch mal den 550, sehr musikalischer und bei Film durchschlagender Sub, der auch bei 20m² für richtig Dampf sorgen dürfte.
Poison_Nuke
Inventar
#5 erstellt: 05. Feb 2005, 13:03
naja, 20m² ist schon recht groß finde ich. Da kann man allemal mit Standboxen kommen. Mein Zimmer gesamt ist 30m² groß, wobei ich nur 16m² zum hören nutze und habe trotzdem 6 Standboxen. Resonanzprobleme gab es da noch nie...nur mit dem Subwoofer, aber das hat ja nix mit dem zu tun.

Den AW1000 meinte ich deshalb, weil wenn du 4 Standboxen hast, dann gehen die schon sehr weit runter, und dann brauchst du halt einen Subwoofer der da auch noch drunter kommt bei ordentlichem Pegel.
Roland04
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Feb 2005, 18:52
Naja, das ist wie immer Entscheidungsabhängig und ich würde bei 30m² keine 4 oder sogar 6 Stand-LS einsetzen
In erster Hinsicht kommt es eh auf den Hörraum drauf und da könnten auch in manchen Fällen bei selbst 30m², vernünftige Kompakte die bessere Wahl sein
ebajka
Inventar
#7 erstellt: 05. Feb 2005, 19:22
Welche Vorteile können kompakt im Vergleich zu StandLS haben? Wenn man genug Platz hat, sehe ich nur Vorteile bei den SLS. Es mag im Heimkinobereich nicht so auffälig sein, aber spätestens beim CDs-hören merkt man den Unterschied!?
Roland04
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Feb 2005, 19:28

ebajka schrieb:
Welche Vorteile können kompakt im Vergleich zu StandLS haben? Wenn man genug Platz hat, sehe ich nur Vorteile bei den SLS. Es mag im Heimkinobereich nicht so auffälig sein, aber spätestens beim CDs-hören merkt man den Unterschied!?

Den Unterschied und das vermeindlich bessere, kannst Du nur in den eigenen 4 Wänden testen und herausfinden
Desweiteren habe ich nicht gesagt das Kompakte besser sind, können es aber unter Umständen sein
ASls weiteres habe ich doch angemerkt, dass ich lieber die Variante mit 2 Stands und 2 Kompakten nehmen würde, nicht wahr
Poison_Nuke
Inventar
#9 erstellt: 05. Feb 2005, 19:31
@ cinema04

könntest du bitte mal einen Nachteil nennen, den StandLS gegenüber vergleichbaren KompaktLS in kleineren Räumen?
Roland04
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Feb 2005, 19:33

Poison_Nuke schrieb:
@ cinema04

könntest du bitte mal einen Nachteil nennen, den StandLS gegenüber vergleichbaren KompaktLS in kleineren Räumen?

RESONANZEN, welche ich mit Kompakten evtl. umgehen kann
Poison_Nuke
Inventar
#11 erstellt: 05. Feb 2005, 19:54
Ich denke mal du meinst damit Raummoden, da SLS ja recht tief spielen können. Damit habe ich aber keine Probleme.

Und soweit ich weiß kommen gute Kompaktboxen eigentlich genauso tief herunter wie Standboxen, daher dürften sie sich in dem Punkt von den StandLS eigentlich nicht unterscheiden.
Roland04
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Feb 2005, 19:58

Poison_Nuke schrieb:
Ich denke mal du meinst damit Raummoden, da SLS ja recht tief spielen können. Damit habe ich aber keine Probleme.

Und soweit ich weiß kommen gute Kompaktboxen eigentlich genauso tief herunter wie Standboxen, daher dürften sie sich in dem Punkt von den StandLS eigentlich nicht unterscheiden.

Ich denke aber schon
Poison_Nuke
Inventar
#13 erstellt: 05. Feb 2005, 20:49
hm, dann hatte ich wohl bisher nur Glück, das bei mir keine Aufgetreten sind
Roland04
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Feb 2005, 21:04

Poison_Nuke schrieb:
hm, dann hatte ich wohl bisher nur Glück, das bei mir keine Aufgetreten sind :*

Das mag schon sein, nur möchtest Du doch nicht bestreiten, dass es schwieriger ist mit Standlautsprechern, dazu noch 3-Wege und dann noch mehr als 2, eine optimale reibungslose Aufstellung zu verwirklichen ist, im Gegensatz zu Kompakten, oder
anon123
Inventar
#15 erstellt: 05. Feb 2005, 21:10
Hallo ebajka,

ist Dein Hörraum ein Dachraum (so wie es sich anhört)? Falls ja, beziehen sich die 20qm auf die Grundfläche oder auf die (normgemäße?) Fläche ab 1,60m Raumhöhe? Wieviele Schrägen ("und Giebeldach dazu") hätte der Raum, wie hoch ist der Kniestock, wie hoch ist der Raum? Beachte bitte, daß Du die LS bei schrägen Wänden sehr viel weiter in den Raum stellen mußt (bei mir sind's bei Kompakten locker 1,20m bis 1,40m nach hinten), und da kann es sehr schnell sehr eng werden. Vor allem, wenn man berücksichtigt, daß bei einer Standbox der Hörabstand in dem meisten Fällen nicht unter 2,5 bis 3m liegen sollte.

Ich will jetzt nicht die ganze Diskussion Stand-LS vs. Kompakt-LS breit treten. Beide Konzepte haben ihre Vorteile und in letzter Analyse werden gute Stand-LS in einem ausreichend großen und akustisch guten Raum und an guter Elektronik ihre Vorteile bieten -- ein entsprechendes Budget vorausgesetzt. Ich selbst hatte für längere Zeit bis auf einmal nur Kompakte, und ich möchte deren Feinsinigkeit und Losgelöstheit nicht missen. Meine Surroundanlage ist mit wesentlich kleineren und billigeren LS ausgestattet. Der Klang ist mindestens so gut wie im Kino und auch hier mag ich den losgelösten Klang. Es ist auch keine Frage des Preises. Sehr gute Kompakte können schnell ein Vielfaches von dem kosten, was man für einfache Stand-LS hinlegt, und sie sind den Preis auch wert. Aber das sind alles andere Geschichten. Das wichtigste ist, daß es in Deinem Hörraum und für Deine Hörpräferenzen passt.

Was ist denn eigentlich Dein Budget und kommen außer den (sorry) Internet-Hits auch noch andere Hersteller in Frage? Nicht das etwa die Wharfedale oder der kleine Nubert-Sub schlecht wären, aber es gibt noch so viel anderes, was man zum Beispiel beim Händler vor Ort ausprobieren könnte. Für den (Internet-) Preis eines Paares Canton LE 109/190 könnte man z.B. auch die ganz vorzügliche B&W 601 S3 ergattern. Oder eine Vergleichbare von Monitor Audio. Oder... Vielleicht machst Du dazu noch ein paar Angaben, und dann könnte man sich konkreter über Anspieltips Gedanken machen.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 05. Feb 2005, 21:17 bearbeitet]
ebajka
Inventar
#16 erstellt: 05. Feb 2005, 22:40
Hallo anon123!

>ist Dein Hörraum ein Dachraum (so wie es sich anhört)?
ja
>beziehen sich die 20qm auf die Grundfläche oder auf die (normgemäße?) Fläche ab 1,60m Raumhöhe?
Leider habe ich im Moment kein Bild, aber ich versuch es zu beschreiben: Grundfläche ca.21m2 (5Mal4m2) schon ab 1,20m. In der Höhe geht von zwei Seiten die Schräge auf ca. 5m. hoch. Alles mit Holz verkleidet bis auf die Stirnseiten (Gipskarton). Holzbalken in der 2,30 Höhe. Holzboden.

Da wollte ich gleich fragen, ob es günstiger wäre die LS an die Schräge oder an die Stirnseite zu stellen?

Die Giebeldecke sieht Herr Nubert eher vom Vorteil bei den Boxen-Aufstellung und Raumakustik- Vorteile: "Wenn die Zimmerdecke eher giebelförmig oder asymmetrisch strukturiert ist".

>Was ist denn eigentlich Dein Budget und kommen außer den (sorry) Internet-Hits auch noch andere Hersteller in Frage?
Budget je weniger desto besser (Frau, Kind-Student). Ich habe für 2Standlautsprecher vorne , 2Rears (stand oder kompakt) und Center OHNE Sub. (der kommt später) ca. mit 1000EUR gerechnet. Es können ein Paar EUR mehr sein oder ein Paar LS weniger... Es ist so, daß ich lieber nur zwei gute SLS und Center kaufe und später etwas für hinten aus der gleichen Serie nachkaufe als Komplettsystem womit ich schlechtes Gefühl habe und trotzdem 1000EUR ausgegeben habe...

Ich wollte aber auch nicht übertreiben und auf dem Denon2105 Niveau bleiben. Ich schaue zur 70% DVDs und höre 30%CDs von Metallica, Paradise Lost, Faith no More, Nirvana, Aimee Mann bis Klassik(Frau). Der Denon DVD1400 ist SACD und DVD-Audio fähig (deswegen wollte ich hinten auch SLS haben). Über B&W habe ich nur gutes gehört ist aber die andere Preisklasse. Wenn man bei Canton bleibt schneiden die LEs bei allen Tests gut ab. Es kämen noch die Canton Ergo RCL, Infinity Beta, Magnat Motion in Frage. Kein Teufel, evtl. Nubox 400, 580 vorne und 310, 380 hinten.
Poison_Nuke
Inventar
#17 erstellt: 06. Feb 2005, 00:25

cinema04 schrieb:
Das mag schon sein, nur möchtest Du doch nicht bestreiten, dass es schwieriger ist mit Standlautsprechern, dazu noch 3-Wege und dann noch mehr als 2, eine optimale reibungslose Aufstellung zu verwirklichen ist, im Gegensatz zu Kompakten, oder :cut


nö, will ich nicht bestreiten. Bin zum Glück aber Single, der Herr über seine Einrichtung ist. Aus diesem Grund konnte ich auch die Boxen so hinstellen, wie sie eine Frau nie im Leben akzeptieren würde
(zwei von den StandLS stehen ja "mitten" im Raum, wo ein Durchgang ist, und ich jedesmal höllisch aufpassen muss, das ich nicht an einem von beiden anecke...was mir leider schon 2x passiert ist )
anon123
Inventar
#18 erstellt: 06. Feb 2005, 14:10
Hallo ebajka,

bei den geschilderten Raumverhältnissen könnte man aus meiner Sicht tatsächlich versuchen, vier Stand-LS zu nehmen, da der Kniestock ziemlich hoch zu sein scheint (1,2m). Bei mir sieht das etwas anders aus: Es sind nur 40cm und die Schrägen an der Stirnseite des Raumes sind relativ flach. Deshalb stehen die LS so weit im Raum. Dennoch solltest Du einen Lautsprecher mindestens 50cm fern jeder Wand stellen, um unnatürlich aufgedickten Bässen und frühen seitlichen Reflexionen entgegen zu wirken. Natürlich hängt das auch vom LS selbst ab und von der Stärke der Einwinklung bei der Aufstellung. Dieses und die Raumakustik sind weite Themen. In den meisten Fällen kommt man nur durch eigene Versuche wirklich weiter. Ich würde die LS übrigens eher an die schmale Seite stellen. Aber das hängt natürlich auch von der Zimmereinrichtung ab. Probier' es einfach aus. Ich finde übrigens auch, daß sich Dachschrägen (wie in meinem "Stereo-Zimmer") positiv auf die Raumakustik auswirken. Je nach Art der Schrägen ist aber die Aufstellung schwieriger.

Dein Budget hört sich für die genannten Kombinationen schon realistisch an. Beim Kauf von vier SLS läuft es aber sehr wahrscheinlich auf Schnäppchenjagd hinaus und es wird nicht viele Händler vor Ort geben, die ein Paar SLS für EUR 400 realisieren können. Die genannten Hersteller und Typen scheinen mir OK, aber von Magnat Motion würde nicht nur ich dringend (!!!) abraten. Die Idee des schrittweisen Aufbauens ist gut, wenn Du eine Weile auf die Rears verzichten kannst, denn es kommt natürlich der Qualität zugute.

Es fällt mir schwer, etwas konkretes zu raten. Am ehesten würde ich persönlich (also IMHO) von dem bisher genannten die Reihe Diamond 9 von Wharfedale in's Ohr fassen. Vorausgesetzt, daß es keine Aufstellungsprobleme gibt, spricht nichts gegen 4*9.5 (oder 2*9.5/9.6 und 2*9.2/9.3) und 1*9.CM, was Du je nach Händler für so um die EUR 1000-1200 bekommen solltest. Später dann ein Sub, wobei sowohl der 150 als auch 250 in Frage kommen könnten. Zur 9.5 gäbe es hier einen interessanten Bericht. Durch den geringen UVP wäre bei Wharfedale auch nicht unbedingt ein Internetkauf "notwendig", um in Deinem Budget zu bleiben.

Ich bin beim Thema LS natürlich auch von meiner "Hausmarke" beeinflusst und würde immer auch einen Vergleich mit B&W raten. Für Dein Budget käme die Reihe 300 in Frage. Die 303 klingt mit dem ASW-300 erstaunlich gut. Eine sehr homogene 6.1-Lösung (wobei man eine 303 als Center nutzt und sich Gedanken um die magnetische Schirmung gegenüber dem TV machen müsste) kostet aber schon rund EUR 1300, und es kommen noch LS-Ständer hinzu. Das Gesagte soll natürlich nicht andere Möglichkeiten ausschließen. Gerade Nubert wäre eine interessante Alternative (wobei die Nubox 400 nicht hoch genug ist).

Wie dem auch sei: Bei allem halte ich es für ganz wichtig, daß Du Dir die LS vorher ausgiebig anhörst und vergleichst, wozu auch ein Hören zu Hause gehört. Das kann man mit einem guten Händler vor Ort vereinbaren, bei Nubert gehört es zum Service dazu. Lautsprecher kaufen dauert leider ein wenig, aber es soll ja auch über lange Zeit zufrieden machen.

Beste Grüße.
Fugazi3
Stammgast
#19 erstellt: 06. Feb 2005, 15:06
Hallo,
für Dein Budget wären auch noch die Acoustic Research Statos 50 als front und die 40 als rear mit dem Center sc2 eine Alternative. Diese Kombi hat sich ein Freund von mir letzte Woche für echt kleines Geld geholt und ist zufrieden.
Bei Schluderbacher sind die 50er momentan für 398, die 40er für 298 zu haben.(ewiges Auslaufmodell, offizieller Preis)
Der passende sub liegt bei 249 Euronen.

Ich war überrascht, wie gut die SLS zusammen klingen.

Gruß Fugazi3
ebajka
Inventar
#20 erstellt: 06. Feb 2005, 16:10
Hallo!

erstmal vielen Dank für alle Antworten!

Die AR Status 50 sehen wirklich gut aus! Den center gibt es aber nur in schwarz und die Tests von 1999... in fünf Jahren ist schon viel passiert.

Die Canton RCLs gefallen mir wegen des Aktivmoduls auch ganz gut. Zum Beispiel 2RCL vorne 2LEs190 hinten... Welcher Center passt zu RCLs?
ebajka
Inventar
#21 erstellt: 10. Feb 2005, 01:20
Hallo! Hier sind die drei Bilder (leider nur mit dem Handy gemacht) von meinem zukunftigen Wohnzimmer.








Ist es besser die LS an die Schräge oder an die Stirnseite zu stellen? Standlautsprecher oder kompakt? Danke im Voraus für alle Erfahrungen und Vorschläge!
Roland04
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 10. Feb 2005, 09:15
Hi,
also ich würde mit 2 Stands und 2 Kompakten arbeiten, 4 Stand-LS scheint mir doch ein wenig zu heftig hier
hugo4379
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 10. Feb 2005, 20:22
Sers!

Mein Raum hat 15m² und hab an einem Denon 3805 sieben mal die Wharfedahle 9.1 und den sub von Focal JmLab Crohnus 700!
Kann mich in keinster weiße beschwehren, bin einfach nur begeistert.
Hab mir auch die B&W angehört gefiehlen mir aber nicht ganz so! Ist halt geschmacksache.

@anon123

Da du anscheinent rechr ahnung von kompackt Ls hast wollt ich dich mal fragen ob du mir ein paar ständer empfehlen kannst.

mfg hugo
anon123
Inventar
#24 erstellt: 10. Feb 2005, 23:20
@ebajka:

Das wird ja bestimmt ein schönes Wohnzimmer. Vor allem die Sparren geben dem Ganzen einen sehr schönen Azkent. Auf denen könnte man schöne Deckenfluter montieren und/oder am mittleren ein Halogen-Set. Die Tür hast Du schön hinbekommen, mal abgesehen von der Farbe . Sowas "Schräges" habe ich auch mal gefummelt -- ziemliche Bastelei. Was hältst Du von der Idee, das Holz weiß zu lasieren? Ich selbst habe das gesamte Dachgeschoss (3 Mansarden a 12-15qm und ein ehemaliger Trockenboden a 39qm Grundfläche) meines Hauses ausgebaut. Dämmung, Holz, Fermacell, Korkboden. Hat ziemlich lange gedauert. Der große Raum ist jetzt mein Arbeits- (1/3) und "Musikzimmer" (2/3). Da spielen jetzt B&W-Kompakte an Rotel-Elektronik vor sich hin.

Ähem ... OK -- zum Thema. Der Kniestock sieht eher so um die 80cm aus. Aber das kann ja täuschen. So schön der Raum auch werden wird, ist er nicht ganz so einfach, was die Aufstellung der LS betrifft. Denn eigentlich würde ich die geraden Stirnseiten nehmen, aber das wird wegen der Tür und dem Treppenaufgang schwierig. Übermässig groß sieht er auch nicht aus, und eine Kombination aus kleineren SLS und mittleren KLS plus ein kleinerer bis mittlerer Woofer scheint mir das Sinnvollste. Wenn wir mal bei Wharfedale blieben, dann vielleicht: vorn die 9.4 (am ehesten) oder 9.5, hinten die 9.2 (auf Ständern). Beim Center müsste man hören, welcher zu den gewählten Fronts passt. Alternativ könnte man auch über die 9.2 auch als Front nachdenken, die dann auf soliden Ständern (ca. 50-55cm hoch). Sub dann nach Wahl. Der SW-150 sollte schon reichen. Und natürlich würde in diesem Raum die von mir genannten LS der Reihe 300 von B&W mglw. auch gut passen. Das vielleicht mal "in's Blaue" als erste Vorstellung und eher als konzeptionelle Idee, weniger als Kaufempfehlung (als Hörempfehlung schon). Ich persönlich gehöre zu den Leuten, die lieber etwas kleinere, dann aber feinere LS nehmen. Und meine 1NT machen sich auch am anderen Ende meines "Trockenbodens" (also in ca. 7m Entfernung) immer noch gut. Du wirst nicht um's Probehören herumkommen, und vor allem auch in diesem Raum (wenn er eingerichtet ist).

@hugo4379:

Ich weiß bestimmt nicht mehr oder weniger als andere User. Ich kann Dir leider keine konkreten LS-Ständer nennen, denn ich habe meine selbst gebaut: 20mm-Granitplatte mit 6mm-Schrauben als "Spikes", mit Vogelsand (kein Witz! -- werde nochmal mit beigemischten Gummibrocken experimentieren) gefülltes Edelstahlrohr (3mm Wandung, 11cm dick, 50cm hoch), 10mm MDF-Platte als Auflage, fest mit den LS verschraubt. Die Dinger wiegen locker 20-25kg, haben einen sehr festen Stand (auf 50 Cent-Stücken), sind nach meinem Ohr resonanzfrei. Und das wären auch die Kriterien für einen guten Ständer: fester Stand, Spikes, so resonanzfrei wie möglich (deswegen die Sandfüllung in den Standrohren). Ich denke, daß Du für ein gutes Paar so ca. EUR 150-200 anlegen müsstest, oder eben selbst bauen. Nach meiner Erfahrung macht sich ein guter LS-Ständer zusammen mit einer guten Kompakten aber immer bezahlt.

Beste Grüße.
Crazy-Horse
Inventar
#25 erstellt: 10. Feb 2005, 23:47
Denke die 9.5 als Front und die 9.3 als Rear würden dich Bassmäßig schon gut durchschütteln, wenn du dann noch einen Sub oje vorsicht Gesundheitsschädlich

Wenn du Platz hast würde ich als Front StandLS nehmen, so brauchst du keine Ständer mehr und sie Dinger sind einfach der Hammer wenn man den Platz dafür hat, ich selber habe ihn leider noch nicht sonst würden auch 9.5 oder 9.6 bei mir stehen

Wenn du als Rückseite die hochführende Treppe wählen würdest, könntest du hier eine Box mit einem Wandhalter oder selbstgebautem entkoppeltem Regalbrett über der Treppe positionieren.
ebajka
Inventar
#26 erstellt: 11. Feb 2005, 02:15
Besten Dank für alle Antworten insbesondere an anon123, der sich wirklich Zeit für gute und inhaltreiche Antworten genommen hat!

>anon123Was hältst Du von der Idee, das Holz weiß zu lasieren?...

Bitte nicht meine Frau hat schon genug Ideen was man aus dem Zimmer und der Wohnung machen kann: Bad-Erweiterung, hier muss eine Terasse und hier ein neues Fenster hin... Ich mache noch ein Bild von dem Zimmer mit der aufgestellten Anlage "danach".

>anon123Der Kniestock sieht eher so um die 80cm aus...Denn eigentlich würde ich die geraden Stirnseiten nehmen, aber das wird wegen der Tür und dem Treppenaufgang schwierig.

100 bis 115cm. sind da und es würden schon zwei SLS rein passen bzw. links von der Tür (die kann mann zu machen)und am Fenster. Ich habe mehr zur Schräge zwischen der roten Tür und dem Gelände tendiert.

4SLS wären bestimmt auch gegangen es werden aber wahrscheinlich für den Anfang: 2 Diamond 9.6, 1CM und zwei 9.3 auf guten Ständern, oder Wandhaltern... Der Sub: Nubert AW440? Ich muss aber vorher noch die B&Ws hören!

>hugo4379 Mein Raum hat 15m² und hab an einem Denon 3805 sieben mal die Wharfedahle 9.1
3 vorne und 4 hinten? oder zone2,3... wie hast du die verteilt?
hugo4379
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Feb 2005, 03:28
Morgen!

Ja hab drei vorne und vier hinten!
Alls 7.1 system!
Wie gesagt ist der totale Hammer, und würd des jederzeit wieder tun.
ist halt auch extrem homogen wenn man sieben mal das gleiche hat.

mfg hugo

Und recht herzlichen dank an anon123, an des selber bauen hab ich auch schon gedacht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher != Standlautsprecher?
mydevnull am 16.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  13 Beiträge
Standlautsprecher
Terrafaux am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  3 Beiträge
4 Standlautsprecher günstig - Umfrage an Euch
dvdcinefreak am 21.09.2017  –  Letzte Antwort am 20.11.2017  –  43 Beiträge
neue Satelliten oder vorhandene Standlautsprecher
nu_81 am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  3 Beiträge
Standlautsprecher
Viper_V40 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  18 Beiträge
Standlautsprecher
de_neu am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  3 Beiträge
Standlautsprecher
Ibdm am 23.01.2020  –  Letzte Antwort am 24.01.2020  –  11 Beiträge
4 x Standlautsprecher und ein neuer Center?
mrcs am 07.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  3 Beiträge
Standlautsprecher Heco oder Quadral
Fabi2004 am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.08.2004  –  14 Beiträge
Standlautsprecher oder kleine?!
Gonzo2003 am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.300 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedSteveLG
  • Gesamtzahl an Themen1.510.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.740.351

Hersteller in diesem Thread Widget schließen