standlautsprecher, aber welche?

+A -A
Autor
Beitrag
schattenwesen
Neuling
#1 erstellt: 05. Apr 2006, 21:03
hej hej!

ich brauche hilfe. ich habe mir standlautsprecher magnat vector needle gekauft und diese aber wieder zurückgeben weil mich der klang nicht wirklich überzeugt hat. jetzt überlege ich mir elac 105 II zu kaufen. bin aber furchtbar unentschlossen. ich habe auch an nubert gedacht. bisher jedoch kein modell ausgesucht. ursprünglich wollte ich nur 400€ für das paar ausgeben. lohnt es sich auch mehr zu investieren? oder krieg ich auch in dieser preisklasse etwas vernünftiges? was wäre zu empfehlen? es sollen jedenfalls standlautsprecher sein für ein 18qm zimmer und stereosound. Kann mir jemand n guten tipp geben?
deNaranja
Stammgast
#2 erstellt: 05. Apr 2006, 21:12
Hi,
was Vernüftig ist entscheidest du am bestens selbst, wenn du dir verschiedene LS in deiner Preisklasse anhörst, denn das hat viel mit Geschmacksache zu tun.

Aber wenn du Stereosound willst solltest du vielleicht auch im Stereo-Bereich auf Erkundung gehen und die Suchfunktion nutzen. Einfach nach den LS suchen die dir preislich vorschweben und dann mal die freds durchlesen. Ist vielleicht ein bissl zeitaufwendig und man sollte sich nicht unbedingt zu sehr von den Vor- und Nachteilen der LS verrückt machen lassen, aber dennoch hilft es sich für LS zu entscheiden.
schattenwesen
Neuling
#3 erstellt: 05. Apr 2006, 21:48
hab ich doch schon längst! und das ist eine wahrhaft langwierige angelegenheit. allerdings hat mich das in meiner entscheidungsfindung nicht weitergebracht! ich hoffe auf eine etwas persöhnlichere beratung ...
deNaranja
Stammgast
#4 erstellt: 05. Apr 2006, 22:01
Willste nur LS kaufen oder brauchst du aich noch nen Verstärker dazu?
Persönlich kann ich dich nicht beraten, da ich bisher keine Nuberts, elac's, B&W usw. in deiner Preisklasse gehört habe, wenn man Mal vom Anhören bei "Ich bin doch nicht Blöd" und Konsorten absieht.
Was ich dir eigentlich sagen will ist: Kauf die LS die dir vom Design gefallen und in deinen Wohnraum passen.
Man kann sich nämlich ewig streiten ob die Box von Firma a besser klingt als die Box von Firma b, weil jeder andere Komponenten in der Kette hat, einen anderen Hörraum hat und nicht zu vergessen ab dieser Preisklasse läuft es darauf hinaus, dass guter Klang im Betrachter des Hörers liegt.
Die Frage ist nämlich: Klingen die LS besser oder einfach nur anders?
schattenwesen
Neuling
#5 erstellt: 05. Apr 2006, 22:15
hmm... also angehört habe ich mir schon einige boxen in diversen läden. und habe sogar extreme unterschiede feststellen können. dabei jedoch bin ich völlig unerfahren was hifi angeht. vor allem kann ich kaum etwas mit technischen daten anfangen. nur nach dem äußeren gehen hat schon mit den vector needle nicht geklappt...
deNaranja
Stammgast
#6 erstellt: 05. Apr 2006, 22:25
Hm,
in den Läden hat man immer einen anderen Hörraum als Daheim, also sagt das wenig.
Gerade weil du glaubst den Klang nicht beurteilen zu können läufst du gefahr zu denken die LS klingen nicht gut oder dass es noch bessere gibt. sicherlich gibt es LS die freier, transparenter, satter usw. klingen aber die Kosten dann auch mehr.
Da du ja Stereo haben willst kommt ein zusätzlicher Subwoofer wohl auch nicht in Frage? Dann solltest du nämlich darauf achten das die Box für dich ausreichenden Bass produziert. Dei Vector Needle sind doch aus einer HomeCinema Komposition? (Also mit rear, sub und center zu benutzen)
Bleib bei LS die für Stereo gemacht sind. (ich kanns nicht besser formulieren, weil schon so spät)
Mach mal ne liste mit deinen LS-Favoriten und welchen Verstärker du hast, vielleicht kann ich dir wenigstens ein bissl helfen die Auswahl zu verkleinern.
schattenwesen
Neuling
#7 erstellt: 05. Apr 2006, 23:31
noch habe ich keinen entsprechenden nennbaren verstärker. werde mir allerdings einen marantz pm 7000 kaufen. denke ich. die lautsprecher die ich bisher in betracht gezogen habe sind folgende:
elac 105 II
nubert nubox 400
magnat vintage 420
monitor 880
canton le 190
deNaranja
Stammgast
#8 erstellt: 05. Apr 2006, 23:41
zur canton le 190: scheint nach vielen forum-usern eine bassschwäche zu haben und die hohen sollen eher spritzig sein
deNaranja
Stammgast
#9 erstellt: 05. Apr 2006, 23:48
Eine alternative zur nubox 400 könnte die nubox 580 sein.
deNaranja
Stammgast
#10 erstellt: 06. Apr 2006, 00:08
Hi,
ist ganzschön anstrengend die Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwägen.
Richtigen Tiefbass sucht man bei allen vergebens
Die Monitor 880 würd ich nich nehmen, die Vintage zu groß für deinen Raum, dann eher die Vector 77 von Magnat.

Die Kommentare zu den anderen haben mich eher verwirrt.
Die Nubox400 bzw. 580 und Canton LE 190 scheinen der elac überlegen zu sein.

(An alle die das Lesen und nicht der Meinung sind: die Eindrücke stammen nicht von mir, sondern sind von anderen forum-usern)

Um das Problem mit dem LS-Kauf nicht zu haben, hab ich mir einfach selbst LS gebaut (da geht man anders mit um).
Dipak
Inventar
#11 erstellt: 06. Apr 2006, 00:34
hallo!

bei 400 für ein paar würde ich trotzdem auch kompakt-ls in die wahl miteinbeziehen. dann reicht es schon für ls aus höheren serien und für 18qm sollte auch eine gute kompakte reichen..

anhören könntest du zb kef iq3, monitor audio silver rs1, b&w etc.

wenn es doch eine standbox sein soll könntest du dir auch mal die wharfedale ansehen.

an was für einer elektronik sollen die ls denn spielen?

gruss viktor
deNaranja
Stammgast
#12 erstellt: 06. Apr 2006, 00:40
Gut das mal jemand mit einsteigt, bin zwar seit 2003 angemeldet, konnte aber wegen internetmangels so gut wie gar nichts posten, deshalb hält sich mein Wissen über Klang von LS in Grenzen. Hab diese Jahr den Selbstbau erst richtig in Angriff genommen (hat hier aber nix zu suchen).

Das Kompaktboxen für diese Raumgröße ausreichen find ich auch.
Dipak
Inventar
#13 erstellt: 06. Apr 2006, 00:47
Das Kompaktboxen für diese Raumgröße ausreichen find ich auch
imho kann man damit oft mehr ereichen und wenns dann wirklich mal am bass mangeln sollte (zb wegen umzug) kann man nen sub dazustellen oder die kompakten nach hinten nehmen und für vorne stand-ls kaufen..

den test habe ich schon mal gemacht mit kleinen kompakten die ich neben die stand-ls gestellt hatte, viele hifi-unerfahrene hätten mir wohl geglaubt hätte ich gesagt die standbox sei am laufen..

was du wirklich bevorzugst und welcher ls dementsprechend zu dir passt, kann dir aber keiner von uns sagen.
eine hörsession mit ein paar potentiellen kandidaten (oder auch was teurerem) ist unumgänglich wenn man ein gutes (gefallendes) resultat erreichen will. dies hast du ja selber schon schmerzhaft feststellen müssen.

von wo kommst du denn, evt kann dir ja jemand einen guten händler empfehlen..

schattenwesen
Neuling
#14 erstellt: 06. Apr 2006, 18:46
ich freu mich furchtbar über die tipps von euch... also für standlautsprecher habe ich mich inzwischen schon entschieden. ich hab mir auch schon viele regalboxen angehört aber ich finde es macht doch nen großen unterschied aus. und gute regalboxen sind trotzdem ziemlich teuer.
ich wohn in bremen. hier gibts nen laden der nennt sich uni-hifi. dort war ich auch schon zur hörprobe. ansonsten in diversen großmärkten wie mediamarkt. das find ich allerdings immer sehr anstrengend...
deNaranja
Stammgast
#15 erstellt: 06. Apr 2006, 19:36
Hi,
also ich kann dir jetzt nich mehr so richtig weiterhelfen. Hab die Vector und Canton zwar mal gehört aber das is schon ein bissl her.
Du hast ja dein Limit von 400€ und du weißt, das du Stand-LS willst. Versuch dir die Nubert 400 und 580, die vector 77 und die canton le109 mal anzuhören (in einem Hifi-laden).
Wenn Bass fehlt kannste ja egal welche Box immernoch nen Sub benutzen.
plzhelpme
Stammgast
#16 erstellt: 06. Apr 2006, 20:02
hallo,

Also bezüglich canton kann ich dir meine erfahrung von der 700dc mitteilen.Die soll von der Abstimmung ähnlich sein wie die le 190.
Die 700 dc ist ein LS der mir persönlich ganz schön auf die Ohren gegangen ist weil die Hochtondarstellung einfach zu krass war.Bei höheren pegeln.......aua

Solltest Du dahingehend mal testen, bzw. probehören.

MfG
klaus_moers
Inventar
#17 erstellt: 06. Apr 2006, 20:34
Hallo Schattenwesen,

ich möchte mich mal deutlich Dipak anschliessen. In dieser Preisklasse sollte auf jeden Fall Kompaktboxen einbeziehen. Du bekommst hier einen besseren Mehrwert für Dein Budget. Und auf Grösse allein sollte es ja auch nicht ankommen, oder?

Ich hatte mir letztens als Rearlautsprecher zwei Canton Karat CL400 gekauft. Sie waren im Angebot und kosteten zusammen ca. 450 Euro.

Die habe ich mal gegen meine grossen L800 getestet. Die sind ja hier im Forum auch sehr beliebt und kosten knapp 2000 Euro. Du wirst es nicht glauben. Die kleinen kamen schon verdammt nah ran an die Grossen.

Kurzum, überlege mal, ob Du nicht doch eine Kompaktbox probieren willst. Du wirst überrascht sein. Es gibt immer wieder Modellwechsel und dann kann man schon einen verdammt gut Schnapp bei einem Auslaufmodell machen. Siehe mein Beispiel. Die CL400 kosteten einmal ca. 450 Euro je Stück.

Aktuelle Tipps sind die KEF IQ3 (akustisch wärmere Räume) oder zwei Center von Canton Karat CS4 (sehr neutral klingender Lautsprecher, welcher bei Schluderbacher für 150 je Stück zu haben.

Das ist nur ein Tipp, Du musst natürlich damit glücklich werden und deshalb auch probehören. Vor allem in Deinem Raum. Unterschätze die Raumakustik nicht.


Ich könnte mir gut vorstellen, dass Du mit den o.g. Lautsprecher glücklicher wärst. Es gibt natürlich noch andere Kompaktlautsprecher, die eine Empfehlung wert wären. Aber die kenne ich nicht so gut, bzw. würden leider nicht in Dein Budget oder zu Deiner Raumgrösse passen.
Dipak
Inventar
#18 erstellt: 07. Apr 2006, 06:26
hallo zusammen!

bevor wir hier weiterdiskutieren müssen mal noch drei dinge geklärt werden @schattenwesen:

was für kompakt-ls hast du wo und an welcher anlage gehört? was hat dir daran nicht gefallen?

käme auch ein selbstbau in frage? ist echt nicht so schwer und mit rel wenig geld lässt sich schon rel viel erreichen..

an welcher elektronik sollen die ls bei dir zuhause spielen?



[Beitrag von Dipak am 07. Apr 2006, 06:38 bearbeitet]
snoop69
Stammgast
#19 erstellt: 07. Apr 2006, 07:22
Bei dem Budget von 400€ würde ich noch die Wharfedale Diamond 9.5 mit ins "Gespräch" bringen, die sind (Straßenpreis) in dem Bereich zu bekommen.

Zur Frage Kompakt-/Standlautsprecher sollte man immer auch bedenken, das ein brauchbarer Boxenständer auch nicht gerade billig ist, 100€ kann man da locker für's Paar liegen lassen, auf eBay fängt's gerade mal bei 60-70€ an.

Sprich wenn man nicht schon über eine Aufstellungsmöglichkeit verfügt, hat man dementsprechend weniger Geld für die Boxen übrig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Standlautsprecher???
jacky am 31.05.2003  –  Letzte Antwort am 01.06.2003  –  4 Beiträge
5.1 Standlautsprecher aber welche?
summerstyle am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 26.05.2005  –  11 Beiträge
Standlautsprecher
Viper_V40 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  18 Beiträge
Magnat Needle 9000 welche
ululu123 am 13.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  2 Beiträge
passt Magnat Vector Needle Dipol zu Vector 77?
Poison_Nuke am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  5 Beiträge
Magnat Vector 207 Alternativen
Tob77 am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.09.2015  –  9 Beiträge
Alternativen zu Magnat Vector 77
Damd am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  4 Beiträge
Standlautsprecher Heco oder Quadral
Fabi2004 am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.08.2004  –  14 Beiträge
Standlautsprecher für Klassik gesucht?!
Wilke am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  2 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
miwi01 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedCorell01
  • Gesamtzahl an Themen1.386.490
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.004

Hersteller in diesem Thread Widget schließen