Alternative zu Canton CD 300?

+A -A
Autor
Beitrag
Noc
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jul 2006, 21:18
Hallo zusammen!

Weiß jmd. von Euch eine (oder auch mehrere) gute Alternative(n) zu den Canton CD 300, die optisch noch ein wenig "unauffälliger" ist?

Danke schonmal an alle Helfer!

Noc
cessi
Stammgast
#2 erstellt: 28. Jul 2006, 12:37

Noc schrieb:
Hallo zusammen!

Weiß jmd. von Euch eine (oder auch mehrere) gute Alternative(n) zu den Canton CD 300, die optisch noch ein wenig "unauffälliger" ist?

Danke schonmal an alle Helfer!

Noc


Hallo Noc,

optisch unaufälliger sind z.b die Elac cinema Pipes, die klanglich jedoch eher für kleinere Räume konzipiert sind und vom Klangvolumen nicht mit den CD 300 mithalten können.

Habe mir selbst folgende Kombination bestellt: 4x Canton CD 200, CD 250 Center und ASD 110sd Subwoofer. Die CD 200 sind etwas kleiner als die 300er bieten aber dennoch ein (für Alusäulen) sehr brauchbares Klangvolumen und haben speziell im Mittel und Hochtonbereich einen sehr sauberen homogenen Klang. Mit Unterstützung durch den Subwoofer war dies für mich der ideale Kompromiss auf Klang und Ästhetik und ermöglicht eine sehr ordentliche Beschallung von Räumen um die 30 m². Kleiner Lautsprecher wie die Elac Cinemapipes oder auch Teufel Concept S würde ich nur bei kleineren Räumen bis max. 20 m²empfehlen.

Gruß
cess
Der_Kölner
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Jul 2006, 20:42
Wenn dir die CD100 optisch zusagen dann hör sie dir mal zur Probe an die mir klanglich besser gefallen als die Elac's und durchaus bis 30qm eingesetzt werden können,so auch in meinem Fall!
Summerset
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jul 2006, 22:18
Einzige Alternative wären noch In Wall Lautsprecher, auch von Canton. Das geht aber nur, wenn Du gerade Deine Hütte renovierst...
Noc
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Jul 2006, 12:20
Hallo zusammen!

Erstmal vielen Dank für Eure Antworten zu meiner Frage.

Inwall kommen leider z.Z. nicht in Frage, da die Hütte noch nicht renoviert werden muß (dann könnte die Frage allerdings anstehen ;-) ).

Bei den 100 bzw. 200 bin ich mir nicht so sicher, ob sie ausreichen. Ich habe nämlich die "akustischen Probleme", daß meine Decken zum einen höher sind als normal, das Wohnzimmer (>25m²) sehr offen gestaltet ist und, als wäre es nicht schon kompliziert genug, viel Fensterglas vorhanden ist. Soundtechnisch also wirklich nicht die optimale Konstruktion...

Reichen die 100er bzw. 200er dafür aus? Von den Elac bin ich nämlich nicht wirklich begeistert.

Schönen Gruß,
Noc
cessi
Stammgast
#6 erstellt: 29. Jul 2006, 13:38

Noc schrieb:

Bei den 100 bzw. 200 bin ich mir nicht so sicher, ob sie ausreichen. Ich habe nämlich die "akustischen Probleme", daß meine Decken zum einen höher sind als normal, das Wohnzimmer (>25m²) sehr offen gestaltet ist und, als wäre es nicht schon kompliziert genug, viel Fensterglas vorhanden ist. Soundtechnisch also wirklich nicht die optimale Konstruktion...

Reichen die 100er bzw. 200er dafür aus? Von den Elac bin ich nämlich nicht wirklich begeistert.

Schönen Gruß,
Noc


Hallo Noc,
mein 200er Set sollte Ende nächster Woche eintrudeln. Werde dann mal einen ausführlichen Bericht posten.
Mein Wohnzimmer ist ca. 36 m² groß mit offener Galerie zum Obergeschoss, der Fußboden ist aus Naturstein und eine Wandseite besteht zu 70% aus Glas. Also insgesamt auch keine Schalltechnische Idealvorraussetzungen. Habe allerdings im zu beschallenden Bereich (ca. 20m²) einen großen Teppichläufer und Vörhänge an der Fensterseite, die die Schallwellen wieder etwas unter Kontrolle bringen sollten.

Gruß
cessi

PS: PS: Falls es dich interressiert, ich habe meine Lautsprecher bei www.hifiregler.de bestellt. Preise gibts dort für die Canton Lautsprecher meist nur auf Anfrage bzw. individuelles Angebot, dann aber sehr günstig. Habe meine Kombi ca. 40% unter der Canton UVP erhalten.


[Beitrag von cessi am 29. Jul 2006, 13:42 bearbeitet]
ch
Inventar
#7 erstellt: 30. Jul 2006, 10:54
T+A hat auch eine Serie mit schlanken Standlautsprechern...die sind aber etwas teurer
Noc
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 31. Jul 2006, 11:25
@cessi: Wäre klasse, wenn Du bei Gelegenheit mal einen Bericht posten könntest - von den 300ern war ich bei einem Hörtest sehr angetan, die 200er hatten sie leider nicht da...

P.S.: Habe einen Händler vor Ort, der mir die Cantons auch deutlich unter UVP anbietet.

@ch: Danke, werde mich bei denen mal umschauen!

Schönen Gruß,
Noc


[Beitrag von Noc am 31. Jul 2006, 11:28 bearbeitet]
Der_Kölner
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Aug 2006, 19:11
Bei deinen Räumlichkeiten sehe ich Canton eher als nachteil,da sie vom Klang sehr hell sind.Optisch und klanglich wäre das optimum in Sachen Aluminium Säulen die XT-Serie von B&W!
Mfg Der kölner
Noc
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Aug 2006, 14:40
Hi!

Stimmt, die B&W machen optisch wirklich etwas her. Grundsätzlich war die Tendenz zu den Cantons auch durch deren wireless System (ich weiß, lieber Kabel verlegen... ) begründet, da eine Verkabelung für den Rear-Bereich mit erheblichem Aufwand verbunden wäre und somit (fast) ausgeschlossen werden kann.

Allerdings habe ich auch noch immer keine finale Entscheidung treffen können - werde mir daher auch die B&W nochmal anhören gehen. Vielleicht hilft es ja.

Schönen Gruß,
Noc
Summerset
Stammgast
#11 erstellt: 02. Aug 2006, 16:12
Moment! Die Wireless sind nicht die CD 300, sondern CD 3500. Die sind aktiv und klingen vollkommen anders als die CD 300. Nur das Outfit ist identisch. Für eine schlanke Alu-Säule, noch dazu kabellos, klingt die 3500 extrem gut!
Noc
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Aug 2006, 16:51
Ich weiß - hatte sie mir auch bereits angehört und war sehr angetan (selbst mein Händler mußte seine Meinung gegenüber den "Funklautsprechern" korrigieren). Es ging mir bei meiner urspr. Frage allerdings auch hauptsächlich mal um die Technik und Optik.

Schönen Gruß
cessi
Stammgast
#13 erstellt: 03. Aug 2006, 17:58
Hab gerade nen Anruf vom Spediteur erhalten, daß meine Cantons (CD 200 + CD 250 + ASD 110) morgen angeliefert werden . Wenn alles glatt geht werd ich am Wochenende mal meine ersten Impressionen posten.

Gruß
cessi


[Beitrag von cessi am 03. Aug 2006, 17:59 bearbeitet]
cessi
Stammgast
#14 erstellt: 03. Aug 2006, 18:04

Summerset schrieb:
Moment! Die Wireless sind nicht die CD 300, sondern CD 3500. Die sind aktiv und klingen vollkommen anders als die CD 300. Nur das Outfit ist identisch. Für eine schlanke Alu-Säule, noch dazu kabellos, klingt die 3500 extrem gut!


Folgendes verwundert mich allerdings etwas: Laut Katalog und Canton Homepage wiegen die CD 300 Säulen 12,5 Kg/Stück. Die 3500er Säulen wiegen lediglich 1 Kg mehr nämlich 13,5 Kg.
Das würde bedeuten der eingebaute 200/300 Watt Verstärker, Netzteil und Empfangselektronik wiegen zusammen nur 1 Kg ??!!

Außerdem: Warum sollen die 3500 vollkommen anders klinden als die 300er ? Das Gehäuse und die Lautsprecherbestückung ist absolut identisch. Ob nun der Verstärker eingebaut ist oder die 300er extern befeuert wird sollte doch keinen nennenswerten Unterschied machen.

Gruß
cessi


[Beitrag von cessi am 03. Aug 2006, 18:07 bearbeitet]
Der_Kölner
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Aug 2006, 19:54
Wenn du Funklautsrpecher suchst ist das natürlich was anderes.Klanglich wirst du dich nicht verbessern die Cd300 klang für mich runder als die Cd3500.Kann mich aber auch täuschen da ich bei Funkboxen immer ein ungutes Gefühl habe das klanglich immer etwas auf der Strecke bleibt.Interessant wäre auch das neue Thx Teufel Wireless Digital das ich aber noch nicht gehört habe.Alles in allem ist die Cd300 immer noch Dezent und klanglich Top.Dezentere und kleinere Boxen wäre auch ein Rückschritt in Sachen Klangqualität!
Mfg Der Kölner
cessi
Stammgast
#16 erstellt: 06. Aug 2006, 17:11
So wie versprochen folgt hier mein Testbericht über die Canton CD Lautsprecher, die am Freitag bei mir eingetrudelt sind.

Testequipment:
Lautsprecher: 4x Canton CD 200, 1 Canton CD 250 center, 1x Canton ASD 110 SC Sub und als Vergleichlautsprecher 2x Infinity Reference 61i

Amp und DVD: Pioneer VSX-909 THX Ultra (5x110Watt), Pioneer DVL 909.

Software: Film: Star Wars Episode 1, Black Hawk down, Event Horizon, JB tommorow never dies. Musik: Mettallica (Black Album), Echt (Du trägst keine Liebe in dir), Prodigy (Mftjg und Fat of the Land, diverse Klassikstücke).

Raum: Da mein Wohnzimmer noch in der Umbauphase ist hab ich das Set vorerst bei mir im Keller in meinem Homecinemaraum aufgebaut. Rechteckiger Raum, ca. 18 m², roter Kinoteppichbelag.

1. Design und Verarbeitung: Das Design der Lautsprecher ist absolut klasse. Sie sehen sehr edel aus und sind erstklassig verarbeitet. Die Frontgitter über den Alu-membranen sind aus Mettall und geben den Lautsprecher eine sehr stylische Optik. Die Anschlussklemmen sind sehr solide und sauber gearbeitet. An den Speakern ist wirklich alles aus Alu. Auch die oberen bzw. seitlichen Abdeckungen sind aus Massivem Alu und nicht aus Plastik wie bei vielen Konkurrenzprodukten.
Hier gibts nichts zu kritisieren.
Von mir gibts 10 von 10 Punkten.

Klang: Nach langem ausprobieren hab ich folgende Einstellung als optimal herausgefunden. Front, Center und Rear auf small Sub Übergangsfrequenz auf 150 Hz. Hier klingen die Lautsprecher wirklich am besten. Habe auch mal die Fronts auf Large probiert was aber nicht so gut klappt, da hier der Sub wirklich nur den untersten Tiefbass liefert und den "Alus" hier ein wenig Tiefgang fehlt um eine überzeugende Klangkulisse aufzubauen. Wenn man Sie aber erst ab ca. 150 Hz werkeln läßt und den Rest dem Sub überläß klingen Sie absolut brillant.
Die Mitten und Höhen klingen seidig weich mit sehr guter Präsenz ohne jemals spitz und scharf zu werden. Die Ortbarkeit, speziell bei 5.1 Sound, ist phänomenal und deutlich besser als mit den Infinitys, die ich immer mal als Vergleich mitlaufen lies.
Der Center (CD250) ist zwar von der Optik (für meinen Geschmack) fast etwas groß geraten aber klanglich ein absolutes Sahnestück. Er harmoniert perfekt mit den CD 200 Frontsäulen und bildet eine sehr räumlich wirkende Klangkulisse mit sehr klarer und homogener Sprachwiedergabe.

Die Anfangssequenz von JB tommorow never dies ist ein absoluter Ohrenschmaus. Die Rakete fliegt einem quasi quer durchs Wohnzimmer und die Detonationen laßen die Wände wackeln

Der Subwoofer verrichtet seine Arbeit sehr wirkungsvoll und verfügt über ausreichend Leistungsreserven.
Beim Filmeinsatz arbeitet er tadellos und sorgt für ein erstaunliches Bassfundament, daß selbst ambitionierte Homecineasten zufrieden stellen sollte. Die Trennfrequenz am sub habe ich auf 200 Hz getsellt, da er dann am besten mit den Alus harmoniert.
Einzig bei harten Technobeats könnte er etwas präziser mit klarerem Punch arbeiten. Bei Pop und Rockmusik arbeitet er allerdings tadellos.
Instrumentalmusik (unplugged) klingt sehr angenehm wobei hier die Infinitys leicht im Vorteil waren. Besonders bei Klassischer Musik, speziell bei Streichern (Cello, Violine, KBass) klingen großvolumige Lautsprecher imo einfach etwas runder.

Stereobetrieb ohne Subwoofer: Hier war ich wirklich erstaunt wie gut die schmalen Säulen klingen. Allerdings darf man sich von schmalen Alus keine Wunderdinge erwarten und so fehlt Ihnen ohne Sub einfach etwas Bassfundament. Die Infinity waren hier im Tieftonbereich natürlich klar im Vorteil wohingegen der Mittel- und Hochtonbereich klar die Dömane der Cantons war. Aber auch ohne Sub klingen Sie angenehm und nicht hohl oder blechern. D.h. zum Radiohören oder zum TV schauen kann man den sub getrost mal auslassen und hat trotzdem eine sehr weiche, angenehme Klangkulisse.

Mein Fazit:
1. Cinema Betrieb: Hier liegt wirklich die Domäne des Sets. Die Lautsprecher liefern für die dezenten Abmessungen erstaunliches und klingen wirklich erstklassig gut. Der Subwoofer arbeitet sehr ordentlich und druckvoll und kann die Luft bei Bedarf ordentlich vibrieren lassen.
Wer hier eine merkliche Steigerung möchte muß imo schon auf deutlich größere und teurere Boxensets zurückgreifen.
Bei Berücksichtigung von Größe und den Preis des Sets gibts hier von mir 9,5 von 10 Punkten.

2. Musikbetrieb: Ich persönlich vertrete schon immer die These, daß für eine sehr gute Musikwiedergabe einfach grovolumige Lautsprecher nötig sind. Das konnten die Cantons leider auch nicht ganz wiederlegen obwohl sie meineserachtens deutlich besser klingen als viele andere Satelitten Sub Systeme. In Anbetracht der dezenten Abmessungen sind sie allerding auch wirklich gut und klingen sehr angenehm.
Hier gibts von mir 8 von 10 Punkte,

3. Für den Einsatzbereich für den ich die Cantons gekauft habe (Optisch ästethische und klangliche gute Ergänzung zu meinem Flatscreen im Wohnzimmer) sind Sie ideal. Ich nutze sie zu 90 % für Filmwiedergabe und nur wenig für Musik. Ich kann mir kaum vorstellen, daß die teureren CD 300 hier nennenswerte Vorteile haben, zumal die Bestückung der Lautsprecher identisch ist.
Wer also ein Set sucht, daß sich harmonisch in den Wohnraum integrieren läß, sogar den Frauen gefällt und sehr gut klingt, der macht mit den CD 200 nichts verkehrt.
Wer allerdings den abgrundtiefen Monsterbass möchte, gerne mal das ganze Straßenviertel beschallt und am Wochenende Privatdisco im Wohnzimmer veranstaltet wird sich wohl eher ein paar Kindersärge von Teufel oder Nubert ins Wohnzimmer stellen. Obs allerdings der Frau gefällt ist fraglich.

Gesamtwertung: 9 von 10 Punkten und dicke Kaufempfehlung von mir.

Gruß
cessi


[Beitrag von cessi am 06. Aug 2006, 17:19 bearbeitet]
Noc
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Aug 2006, 09:12
Hallo cessi!

Vielen Dank für diesen sehr ausführlichen Test! Deine Erfahrungen spiegeln eigentlich meinen kurzen Höreindruck der 300er deutlich wider - ergo werde ich mir die 200er auch nochmal anhören gehen.

Besonders der von Dir angesprochene Aspekt: "[...], daß sich harmonisch in den Wohnraum integrieren läß, sogar den Frauen gefällt und sehr gut klingt, [...]" ist gar nicht so einfach zu bewerkstelligen...

Ich werde mir ebenfalls die B&W XT-Serie mal anhören gehen, da mir diese neben den Cantons auch sehr gut gefallen (und der WAF fast noch einen Tick höher ist ). Stimmt es eigentlich, daß diese Boxen nicht magnetisch abgeschirmt sind?? Bei einem Flatpannel wäre das ja ziemlich egal, aber bei einer Röhre... Naja, mal schauen...

Hoffe, daß ich am kommenden WE Zeit haben werde, um mich den beiden nochmal zu widmen.

Schönen Gruß,
Noc


[Beitrag von Noc am 07. Aug 2006, 09:13 bearbeitet]
cessi
Stammgast
#18 erstellt: 08. Aug 2006, 10:26

Noc schrieb:
Hallo cessi!

Vielen Dank für diesen sehr ausführlichen Test! Deine Erfahrungen spiegeln eigentlich meinen kurzen Höreindruck der 300er deutlich wider - ergo werde ich mir die 200er auch nochmal anhören gehen.

Besonders der von Dir angesprochene Aspekt: "[...], daß sich harmonisch in den Wohnraum integrieren läß, sogar den Frauen gefällt und sehr gut klingt, [...]" ist gar nicht so einfach zu bewerkstelligen...

Ich werde mir ebenfalls die B&W XT-Serie mal anhören gehen, da mir diese neben den Cantons auch sehr gut gefallen (und der WAF fast noch einen Tick höher ist ). Stimmt es eigentlich, daß diese Boxen nicht magnetisch abgeschirmt sind?? Bei einem Flatpannel wäre das ja ziemlich egal, aber bei einer Röhre... Naja, mal schauen...

Hoffe, daß ich am kommenden WE Zeit haben werde, um mich den beiden nochmal zu widmen.

Schönen Gruß,
Noc


Die XT-Serie von B&W konnte ich selber leider noch nicht probehören. Optisch macht Sie auf jeden Fall einen äußerst edlen Eindruck. Allerdings spielt Sie auch in einer völlig anderen Preisliga. Laut UVP von B&W kostet hier ein Set mit 2 Frontsäulen, 2 kleineren Rears, Center und SUB ca. 5.700,- €. Das Canton Set hingegen hab ich komplett für ca. 1.600,- € bekommen wobei hier die Canton UVP bei ca. 2.500,- € liegen müsste. D.h. selbst wenn man die xts irgendwo etwas günstiger bekommen sollte kosten sie mindestens das doppelte von den Cantons.
Übrigens: Die Cantons sind alle magnetisch abgeschirmt. Hab den Center zum testen direkt auf meinen "alten" Röhren TV gestellt und es funktioniert einwandfrei.

Gruß
cessi
Noc
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Aug 2006, 15:56
Weiß denn jmd. zufällig wie das bei der B&W XT Serie mit der magnetischen Abschirmung steht? Der Center scheint abgeschirmt zu sein, nur wie sieht es bei den anderen (hierbei insbesondere bei den XT4) aus?

Gruß,
Noc
Summerset
Stammgast
#20 erstellt: 10. Aug 2006, 22:44
@cessi: Die 3200 und 3500 sind vollkommen anders bestückt als die CD 300, dies betrifft sowohl die Frquenzweiche als auch die Treiber. Und daher gibt es sehr wohl einen großen klanglichen Unterschied zur 300er. Also bitte erst mal mal schlau machen, bevor Du mich hier runterputzt(war jetzt nicht bös' gemeint )
LG, Summerset
cessi
Stammgast
#21 erstellt: 11. Aug 2006, 11:14

Summerset schrieb:
@cessi: Die 3200 und 3500 sind vollkommen anders bestückt als die CD 300, dies betrifft sowohl die Frquenzweiche als auch die Treiber. Und daher gibt es sehr wohl einen großen klanglichen Unterschied zur 300er. Also bitte erst mal mal schlau machen, bevor Du mich hier runterputzt(war jetzt nicht bös' gemeint )
LG, Summerset


Ich habe lediglich erwähnt, daß die Lautsprechergehäuse und die Lautsprechermembranen identisch sind soweit ich dies den Canton Produktangaben entnehmen kann. Was für Frequenzweichen und/oder Treiber verbaut sind weiß ich nicht, wird auch von Canton nirgends angegeben.
Zudem würde mich interressieren warum bei identischer Membranbestückung andere Frequenzweichen eingebaut werden. Was hat das für einen Vorteil ?

Aber wenn es einen klanglichen Unterschied gibt fände ich es interressant zu erfahren wie dieser sich darstellt. Klingen die Aktibvboxen nun besser oder schlechter ? Die Frage ist sicherlich nur im Vergleich zu was. Denn es ist sicherlich abhängig davon mit welchem Amp ich die Passivlautsprecher befeuere.

Gruß
cessi
Noc
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Aug 2006, 09:28
Guten Morgen zusammen!

Also zum Thema 300er bzw. 3200er/3500er: Ich habe sie mir beide (300/3500) gestern nochmal angehört - einen wirklichen Unterschied konnte ich nicht hören und wenn einer da sein sollte, fällt dieser wirklich marginal aus. Ich denke Canton hat bei beiden Systemen wirklich ganze Arbeit geleistet.

Außerdem habe ich mir die XT mal zeigen lassen... die hören sich für mein Empfinden wirklich nochmal eine Klasse besser an (leider... ;-) ). Zwar wird man bei denen nicht ohne Sub auskommen, was bei den Cantons ja durchaus möglich wäre, allerdings hören sie sich deutlich wärmer und harmonischer an. Rein zum Probehören wirklich zu empfehlen! Allerdings liegen die natürlich auch wieder in einer ganz anderen Preisklasse... *grübel* Wenn man das ganze allerdings als eine Investition über 10+ Jahre ansieht (vom Design her gefallen sie mir noch besser als die Cantons), relativiert sich das ganze natürlich auch wieder ein wenig.

Naja, mal schauen wie die (nicht leichter gewordene) Entscheidung ausfällt...

Schönen Gruß,
Noc
fuersti
Neuling
#23 erstellt: 13. Aug 2006, 09:39
Hallo zusammen! Kann ich ein Paar CD 300 als Stereolautsprecher ohne weiteren Frontspeaker oder Subwoofer betreiben oder ist das klanglich nix? Habe jetzt an einem Denon AVR 1705 zwei ältere Bonsai-Akustik Ideal und suche dafür schlanke Nachfolger. Das Design der CD 300 würde mir schon gefallen...
cessi
Stammgast
#24 erstellt: 13. Aug 2006, 09:51

fuersti schrieb:
Hallo zusammen! Kann ich ein Paar CD 300 als Stereolautsprecher ohne weiteren Frontspeaker oder Subwoofer betreiben oder ist das klanglich nix? Habe jetzt an einem Denon AVR 1705 zwei ältere Bonsai-Akustik Ideal und suche dafür schlanke Nachfolger. Das Design der CD 300 würde mir schon gefallen...


Kleiner Auszug aus meinem obigen Post:
"Stereobetrieb ohne Subwoofer: Hier war ich wirklich erstaunt wie gut die schmalen Säulen klingen. Allerdings darf man sich von schmalen Alus keine Wunderdinge erwarten und so fehlt Ihnen ohne Sub einfach etwas Bassfundament. Die Infinity waren hier im Tieftonbereich natürlich klar im Vorteil wohingegen der Mittel- und Hochtonbereich klar die Dömane der Cantons war. Aber auch ohne Sub klingen Sie angenehm und nicht hohl oder blechern. D.h. zum Radiohören oder zum TV schauen kann man den sub getrost mal auslassen und hat trotzdem eine sehr weiche, angenehme Klangkulisse."

Dies ist mein Eindruck von den CD 200. Ich denke, daß dies für die CD 300 auch gelten wird. D.h. möglich ja, aber wirklich zufriedenstellend ists ohne sub nicht unbedingt. Einen Center brauchst du für Stereobetrieb natürlich nicht.

Gruß
cessi
Noc
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Aug 2006, 16:06
Hallo!

Das kann ich aus meinen Hörerfahrungen mit den 300ern auch nur bestätigen, zumal sie ohne Sub auch schon ordentlich Druck erzeugen. Aber wie sonst auch: am besten zu dem Händler Deines Vertrauens gehen und sich die LS mal anhören! Es geht nichts über den persönlichen Höreindruck!

Schönen Gruß,
Noc
schatzi2
Stammgast
#26 erstellt: 20. Aug 2006, 10:42
Hallo alle miteinander.

Ich kann die Aussage von CESSI nur bestätigen.
Die CD 300 laufen bei mir im Stereobetrieb völlig ohne Sub.-Unterstützung, allerdings werden sie dann von einem Yamaha Ax-596 befeuert, der etwas mehr Bassmanagment hervorbringt.
Im Heimkinobetrieb schalte ich über einen Verstärkerumschalter die Frontboxen wieder auf den Yamaha RXV-657 um, hier ist der Sub dann auch wieder im Einsatz.

Gruß-Schatzi
Noc
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Aug 2006, 18:45
Hallo zusammen!

Um mal bzgl. meiner urspr. Frage ein kleines Update zu geben: ich habe jetzt seit gestern die XT im Stereobetrieb bei mir stehen und ich muß sagen, daß ich absolut begeistert bin! Der Klang ist nochmal deutlich wärmer und harmonischer als bei den Cantons (ist mein persönlicher Eindruck). Fairer Weise muß man natürlich zufügen, daß die XTs in einer etwas anderen (Preis)Liga spielen. Die Rears kommen dazu, sobald mir irgendeine sinnvolle Lösung für die Verkabelung eingefallen ist (und das ohne zu renovieren ;-) ). Allerdings wird man m.E. bei diesem System nicht ohne Sub-Unterstützung auskommen. Die Front-LS erzeugen zwar einen für den Stereobetrieb vollkommen ausreichenden Druck, für Filme ist dieser hingegen ein wenig schwach. Das können die Cantons eindeutig besser, v.a. wenn ein etwas schwächerer Receiver dranhängt.

Nach der entsprechenden Feinjustierung werde ich hier nochmal einen Erfahrungsbericht zu den XT posten.

Vielen Dank an alle für eure Hilfe und die entsprechenden Tipps!

Schönen Gruß,
Noc


[Beitrag von Noc am 20. Aug 2006, 18:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton CD 300 - Hörvergnügen
AnQuicki am 27.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  4 Beiträge
canton cd 300
berno am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  9 Beiträge
Kaufentscheidung Canton CD 300
ed1106 am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  6 Beiträge
Canton CD 200 / CD 300
glohr am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 22.06.2008  –  7 Beiträge
Canton CD 300, Abdeckung entfernen
stegert am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  2 Beiträge
Passen Canton CD 300 auch zu CD 100
derfrank am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  17 Beiträge
Canton CD 300 oder Piega TMicro 5
oldman02 am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2010  –  2 Beiträge
Canton CD 300?!
Sascha1882 am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2007  –  14 Beiträge
Canton CD 300 Surround Set
Mailman1983 am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  8 Beiträge
Canton CD 300 Übergangsgfrequenzen einstellen
ouizo am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.411 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedInfamouson
  • Gesamtzahl an Themen1.379.667
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.279.190

Hersteller in diesem Thread Widget schließen