Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Umfrage
Hat sich euere Musikgeschmack wegen euere Anlage verändert?
1. Ja, vollkommen! (3.8 %, 5 Stimmen)
2. Nicht ganz, eher erweitert! (80.5 %, 107 Stimmen)
3. Absolut nicht! (15.8 %, 21 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Hat sich euere Musikgeschmack wegen euere Anlage verändert?

+A -A
Autor
Beitrag
Ungaro
Inventar
#1 erstellt: 16. Okt 2005, 12:02
Hallo sehr geehrte Forenteilnehmer, Freunde!

Mich würde es sehr interessieren ob eure Musikgeschmack wegen euere tolle Anlagen verändert hat oder nicht!

Mein Musikgeschmack hat sich so ziemlich verändert, früher hätte ich niemals Scheiben von z.B. Diana Krall, Norah Jones oder Tracy Chapman gekauft, aber seit ich eine richtige Anlage habe höre ich sehr gerne und sehr oft solche Platten.
Es ist wunderschön wenn man jedes kleine Detail aus dem Musik raushören kann und meine Anlage ist nicht mal High-End, eher Mid-End, trotzdem macht es mir Spass audiophile CD-s zu hören und nicht so wie damals ausschliesslich Rap!

Jetzt bin ich auf euere Antworten, Erfahrungen gespannt!

Schöne Grüsse
Anton
Murray
Inventar
#2 erstellt: 16. Okt 2005, 12:06
Mir persönlich ist sehr (Eigentlich wollte ich das Wort mit SCH.... benutzen... ) egal, wie gut eine Aufnahme klingt. Hauptsache, die Musik gefällt mir! Sicherlich, einige "audiophilen" Aufnahmen sind dabei, allerdings nur, weil ich die Musik auch mag! Mein Geld für Tonträger ist zu knapp, um mir einen solchen Luxus zu erlauben...

Harry
Akalazze
Stammgast
#3 erstellt: 16. Okt 2005, 12:12
bevor ich eine richtige Hifi-Anlage hatte, habe ich immer nur House, Trance, Techno gehört und immer auf meinen Vater geschimpft, was er denn für Musik hört

Jetzt habe ich sehr viele CDs von meinem Vater die ich richtig gerne höre!! Ich höre jetzt gerne Corrs, oder aber auch gerne Jazz, am liebsten Vocal. Und mein Vater hat mir sehr viele JazzCDs gegeben, aber auch 2 Corrs Alben dadrüber bin ich sehr froh ^^

Musik die ich vorher gehört habe höre ich seltener, und wenn dann nur noch House Musik.

Gruß
Daniel
Roland04
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Okt 2005, 12:34
hallo,
also ich höre eigentlich auch so ziemlich alles, ausgenommen techno,rap, trance und solche sachen, ich würde auch sagen das sich die musikauswahl erweitert hat, speziell jazz, blues sowie teilweise sehr audiophile alben und aufnahmen, denn wie schon angesprochen macht es unheimlich spaß wenn man details heraushört, die einem vor jahren eigentlich noch egal waren und die musik zur heutigen zeit richtig emotionen weckt
Fullrange
Stammgast
#5 erstellt: 16. Okt 2005, 12:47
Das man heute Platten hört die man vorher kaum gehört hätte, liegt meistens nicht daran, dass man sich eine teure Anlage kauft. Dahinter steckt vielmehr ein besonderes Interesse an Musik, dass über den Anspruch von Berieselung oder Beschallung hinausgeht. Dazu kommt, dass man einfach älter wird. So gross die Begeisterung für Metal, Rap, Rock, Dance, House oder elektronische Musik irgendwann mal gewesen ist, die Neigungen verändern sich. Das bringt die Entwicklung einfach mit sich. Ob jemand sich dann aber auch eine Anlage für tausende Euro hinstellt hängt erstens davon ab, ob er sich es leisten kann, aber vor allem davon, ob man die Erfahrung gemacht hat, von Musik "aus der Konserve" emotional berührt worden zu sein.
_CountZero_
Inventar
#6 erstellt: 16. Okt 2005, 12:54
Eindeutig nicht.

Sicherlich freue ich mich über jede gelungene Ausbaustufe meiner Anlage, aber wegen steigender (Sound-)Qualität meinen Musikgeschmack neu ausrichten? Nee, laß mal... Es ist zwar nett, den Detailreichtum mancher CD's genießen zu können, aber die müssen dann schon in meinen "musikalischen Fuhrpark" passen.

Und nicht etwa andersrum- ich bin da sehr unflexibel...
NoFate
Inventar
#7 erstellt: 16. Okt 2005, 13:41
Mein Musikgeschmack ist der gleiche geblieben !!!

Und sollte sich an meiner musikalischen Ausrichtung irgendwann mal was ändern, dann sicher nicht wegen neueren noch besseren HiFi Komponenten !!!

Was ich aber nicht abstreiten kann, ist das ich die schlechteren Aufnahmen jetzt tatsächlich seltener einlege, da die jetzt bessere Anlage das schonungslos "herausarbeitet" !!!
alice35
Inventar
#8 erstellt: 16. Okt 2005, 14:09
Hi Anton

...auch bei mir Fehlanzeige sprich keine Veränderung. Ich habe zwar schon immer recht breitgefächert Musikstilrichtungen gehört, aber der Schwerpunkt war/ist/bleibt Hard 'n' Heavy.

mfg alice
quaternione
Stammgast
#9 erstellt: 16. Okt 2005, 14:13
sehr interessante frage, anton

der geschmack sicherlich nicht, aber die art der musik die ich bevorzugt höre.hat sich mit der anlage verändert. wenn alte rock platten nur dumpf klingen, oder klassik nicht rüber kommt, dann stellte ich bei mir fest, daß diese eben seltener gespielt wurden. umgekehrt nimmt mit der besseren auflösung die anzahl der gespielten sinfonien wieder deutlich zu.

Q
dertelekomiker
Inventar
#10 erstellt: 16. Okt 2005, 14:18

Fullrange schrieb:
Das man heute Platten hört die man vorher kaum gehört hätte, liegt meistens nicht daran, dass man sich eine teure Anlage kauft. Dahinter steckt vielmehr ein besonderes Interesse an Musik, dass über den Anspruch von Berieselung oder Beschallung hinausgeht. Dazu kommt, dass man einfach älter wird. So gross die Begeisterung für Metal, Rap, Rock, Dance, House oder elektronische Musik irgendwann mal gewesen ist, die Neigungen verändern sich. Das bringt die Entwicklung einfach mit sich. Ob jemand sich dann aber auch eine Anlage für tausende Euro hinstellt hängt erstens davon ab, ob er sich es leisten kann, aber vor allem davon, ob man die Erfahrung gemacht hat, von Musik "aus der Konserve" emotional berührt worden zu sein.

Ich denke mal, das trifft es auf den Punkt. Wenn man zig Stunden arbeitet, viel unterwegs ist und kaum mal zur Ruhe kommt, ist mir 'ne ruhige, audiophile Scheibe zum Entspannen immer willkommen. Die mit der Zeit bessere Anlage steigert dieses Vergnügen höchstens.Wenn ich aber z.B. auf der Autobahn bin, darf es gerne immer noch deftig zugehen.
derbensen
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Okt 2005, 14:20
mein musikgeschmack ist schon seit ich dreizehn bin sich ständig am erweitern... ih bin sehr froh das dass so ist und dass ich mich nicht einschränke indem ich immer die selben sachen / musikrichtung höre...

meine anlage ist allerding erst seit einem jehr erwähnenswert geworden und so macht es nochmal eine ganze ecke mehr spaß neue sachen in alter , bekannter musik zu entdecken.... sowie natürlich immer mehr neue musik

gruß ben
BenCologne
Inventar
#12 erstellt: 16. Okt 2005, 14:48
Hallo Hifi-Freunde,

also ich habe eigentlich immer schon viel Musik gehört und das auch in einem großen Bereich also verschiedene Sachen. Ich habe das auch von meinem Dad, der ist auch so ein Musikfan wie ich.

Mein Musikgeschmack hat sich ein wenig verändert besser gesagt erweitert. Ich höre auch weiterhin gerne mal House oder 50cent im Auto oder so. Aber zu Hause höre ich nun auch gerne wie Daniel so Vocal Jazz oder Dire Straits, Katie Melua usw. Ich finde es auch wirklich toll, wenn man so Details heraushört. Desweiteren möchte ich sagen, das ich das auch so sehe wie Fullrange
Dazu kommt, dass man einfach älter wird.
(also diesen Teil des Satzes). Man lernt halt immer mehr kennen und das ist richtig schön wie ich finde.



audiophile und liebe Grüße

Benjamin
HiFi_Addicted
Inventar
#13 erstellt: 16. Okt 2005, 15:06
Bei mir hat sich der Musikgeschmack im laufer der Zeit doch ziemlich gewandelt. Mit der fähigkeit extrem trocken bässe zu spielen hat sich meuin geschmack doch eher aus Pop / Rock ecke über in eine Mischung aus Punk, Nu Metall und Hip Hop verändert. heist aber nciht dass ich nicht auch mal Dire Straits unc Co laufen lasse.

MfG Christoph
Ungaro
Inventar
#14 erstellt: 16. Okt 2005, 15:26
Hallo wieder!

Danke schon mal für die vielen Antworten!

Aber.....

Murray schrieb:
Hauptsache, die Musik gefällt mir!


Ich kaufe die Scheiben auch nicht, nur aus dem Grund weil es audiophil bzw. gut aufgenommen ist, sondern die Musik muss mir selber gefallen. Früher hätten mich solche Audiophilen CD-s absolut nicht überzeugen können!


Cinema04 schrieb:
macht es unheimlich spaß wenn man details heraushört, die einem vor jahren eigentlich noch egal waren und die musik zur heutigen zeit richtig emotionen weckt


Allerdings, aber man sollte einige Scheiben wirklich aufmerksam hören und nicht bloss als Hintergrundmusik!

Vielleicht habt ihr aber auch recht dass die Veränderung nicht an unsere Anlage liegt sondern dass wir älter bzw. reifer geworden sind!

Schöne Grüsse
Anton


[Beitrag von Ungaro am 16. Okt 2005, 15:36 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Okt 2005, 15:28

Ungaro schrieb:
Hallo wieder!

Danke schon mal für die vielen Antworten! :prost

hi anton ist doch selbstverständlich



Vielleicht habt ihr aber auch recht dass die Veränderung nicht an unsere Anlage liegt sondern dass wir älter bzw. reifer geworden sind! ;)

manche leute werden auch im alter nicht reifer
mamü
Inventar
#16 erstellt: 16. Okt 2005, 15:53
Musikgeschmack ist vielfältiger geworden, nur ganz schlechte Aufnahmen wurden aussortiert und landeten bei ebay, es sei denn es ist wirklich ein "must have", da ich alles andere des Interpreten oder der Gruppe habe.

Steinigt mich, aber ich höre trotz besserer Anlage auch MP3.

Gruss
fuz386
Stammgast
#17 erstellt: 16. Okt 2005, 16:20
Hallo

Ich höre trotz "besserer" Anlage auch noch MP3
Währe mein Computer lautlos, könnte er vielleicht sogar den CDP ersetzen

Mein Musikgeschmack hat sich seit dem Aufrüsten und umbauen meiner Anlage extrem geändert.
Allerdings spielt dabei das Alter eine wichtigere Rolle als die Qualitätsunterschiede der Anlagen

Ich finde es immer sehr schade, wenn gute Musik eine schlechte Qualität hat
Diese Musik wird dann dann auch nicht so gerne gehört

Noch schlimmer finde ich aber super-audiophile Klangpriester, die nur "überbegabte" Pieps-Stimmen und Gitarrengeklimper an ihre Lautsprecher lassen.
"So etwas hören nämlich audiophile Menschen"

Gruß, Philip
isc-mangusta
Inventar
#18 erstellt: 16. Okt 2005, 17:38
Hallo,
Es ist zwar nicht so, dass sich mein Musikgeschmack auf Grund meiner Anlage geändert hat, allerdings höre ich vermehrt Sachen, die auf Grund Ihrer Aufnahmequalität hörenswerter sind.
Mein Musikgeschmack selber entwickelt sich ständig weiter.
Das hat vielleicht zum Teil mit dem Alter zu tun, aber auch, weil ich ständig "auf der Suche" nach Neuem bin, was mir gefällt und dabei setze ich eigentlich zunächst keine Grenzen, sondern höre überall mal rein.

Mir ist schon in verscheidenen Threads wie "5 besten Alben", "5 Besten Alben of all time" oder "liebste Bands" etc... immer wieder aufgefallen, wie viele Leute doch irgendwann in ihrer musikalischen Hör-Entwicklung einfach stehen geblieben zu sein scheinen.
Wenn dort immer wieder Antworten zu lesen sind, die beispielsweise nur Bands und Scheiben aus den 70ern aufzählen, frage ich mich, ob sich die Leute einfach seitdem nicht mehr mit neuer Musik beschäftigt haben oder was da los ist?

Ich finde es macht einen Großteil des Hobbies Musik aus, sich neue Musik anzuhören und natürlich auch zuzulegen, wenn sie gefällt.
Es gibt eine Menge Bands aus den verschiedensten Bereichen, die ich so neu kennengelernt habe und einige davon sind, trotz ihrer relativen Unbekanntheit zu meinen Lieblingsbands geworden.
Wer diese Entwicklung nicht mitmacht oder sich ihr enzieht, was immer für Gründe dahinter stecken mögen, dem entgeht ein großes Stück von dem, was dieses Hobby so faszinierend macht.

Um den Kreis wieder zu schließen und zur Ausgangsfrage zurück zu kommen...
Verändert hat sich mein Musikgeschmack wegen der Anlage nicht. Die Veränderung kommt automatisch, wenn man sich mit seinem Hobby beschäftigt.
Allerdings habe ich trotzdem für die Möglichkeit Nr. 2 gestimmt, da sich durch meine Anlage in Verbindung mit der normalen Weiterentwicklung des Geschmacks, dieser innerhalb des Geschmacks auf mehr Bands erweitert hat.

Auf Grund der Tatsache, dass die Anlage mehr Details herausarbeitet, die Stimmen klarer werden, die einzelnen Instrumente besser abgebildet werden, höre ich mir gezielter Bands und Interpreten an, deren Musik diese Komponenten beinhalten.

Jazz ist ein gutes Beispiel. Noch vor ein paar Jahren konnte ich mit Jazz überhaupt nichts anfangen, daher kannte ich auch wenig Jazz-Sachen.
Über eine Band, die Jazz in ihren Stil integriert hat, sonst aber eher in die von mir gehörte Richtung Rock ging, kam ich leicht auf die Jazz-Schiene.
Plötzlich, weil ich mich mehr damit beschäftigte und auch, weil sich diese Musikrichtung in Zweigen wie Nu-Jazz, Chill-Out erweitert hat, fand ich eine Menge Jazz-Sachen richtig gut.
Meine neue Anlage hat das unterstützt, weil ich merkte, dass jazzige Sachen sich auf der Anlage fantastisch anhören.
Meine alte Anlage hätte mir diesen Eindruck vielleicht gar nicht vermittelt, weil sie die Musik weniger intensiv wiedergegeben hätte.

Also: Neue Musikrichtungen durch die Anlage: NEIN
Mehr und andere Interpreten der gehörten Musikrichtungen: JA

Gruß
Hawking
Stammgast
#19 erstellt: 16. Okt 2005, 17:52
Hallo und schönen Abend zusammen,

also ich habe bei Punkt 2 abgestimmt. Natürlich höre ich die "alten" Sachen noch gerne, jedoch ist gerade in den
letzten Wochen und Monaten viel neues dazu gekommen.Ich glaube jedoch nicht, daß das durch die Anlage kommt sondern
eher dadurch das ich mich viel stärker wie früher mit Musik beschäftige. Gut gemachte Musik aus verschiedenen Richtungen macht einfach Spaß. Nicht zuletzt erweitern die Empfehlungen hier im Forum den musikalischen Horizont.
Ich bin jetzt schon gespannt, was da alles noch so kommt.

Grüße
Detlef
BIG_G_24
Inventar
#20 erstellt: 17. Okt 2005, 07:56

_CountZero_ schrieb:
Eindeutig nicht.

Sicherlich freue ich mich über jede gelungene Ausbaustufe meiner Anlage, aber wegen steigender (Sound-)Qualität meinen Musikgeschmack neu ausrichten? Nee, laß mal... Es ist zwar nett, den Detailreichtum mancher CD's genießen zu können, aber die müssen dann schon in meinen "musikalischen Fuhrpark" passen.

Und nicht etwa andersrum- ich bin da sehr unflexibel... :L

Ganz meine Meinung. Gute Musik wird auch bei mir nicht über die Soundqualität definiert. Andernfalls müsste ich meine alten Maiden-CDs oder Led Zeppelin-Scheiben wegwerfen, denn im Vergleich zu heute ist deren Qualität ja unterirdisch. Iron Maiden ist da ein gutes Beispiel: Im IM-Thread haben viele geschrieben dass sie die Live After Death besser finden als die Rock In Rio, trotz erheblich schlechterer Qualität. Ähnliches ist bei Metallica zu verzeichnen, oder gibt es jemanden dem die Neue besser als die Alten gefällt bloß weil der Sound besser ist?



isc-mangusta schrieb:
Mir ist schon in verscheidenen Threads wie "5 besten Alben", "5 Besten Alben of all time" oder "liebste Bands" etc... immer wieder aufgefallen, wie viele Leute doch irgendwann in ihrer musikalischen Hör-Entwicklung einfach stehen geblieben zu sein scheinen.
Wenn dort immer wieder Antworten zu lesen sind, die beispielsweise nur Bands und Scheiben aus den 70ern aufzählen, frage ich mich, ob sich die Leute einfach seitdem nicht mehr mit neuer Musik beschäftigt haben oder was da los ist?


Marcell, da muss ich Dir leider widersprechen. Ich glaube nicht wenn jemand die alten Scheiben bei seinen Top 5 nennt, dass dann seine Hör-Entwicklung stehen geblieben ist. Vielen gefällt die Musik der 70er und 80er einfach besser als vieles von dem Müll, der heute kommerziell auf die Schnelle produziert wird. Das heisst natürlich nicht, dass es heute keine guten neuen Alben mehr gibt. Aber mal ehrlich: Kommen die gegen die Klassiker an? (Beispiele sind hier m.E. Mike Oldfield, Pink Floyd und viele andere).
Deshalb habe ich hier für die Nr. 3 gestimmt.

Gruß BIG G
KoenigZucker
Inventar
#21 erstellt: 17. Okt 2005, 09:45
Moin Anton,

gute Idee, der Thread

Ich habe für Punkt 2 gestimmt, weil mein Musikgeschmack zwar der gleiche geblieben ist, sich aber um einiges erweitert hat.

Seit ich zwei vernüftige Anlagen hab, kann ich ca. 90% meiner CD's neu entdecken und Neuanschaffungen in letzter Zeit gehen eindeutig in die ruhige audiophile Richtung - kann aber auch daran liegen, dass ich in 3 Wochen 30 werde
Schili
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 17. Okt 2005, 09:52
@ KönigZucker: Hey - wieso hast du meine Antwort gepostet...

Hätte es wohl etwas "opulenter verpackt" ..aber mit exaktem Konsens...nur dass zwischen uns eine gute Dekade Weisheit liegt...

KoenigZucker
Inventar
#23 erstellt: 17. Okt 2005, 10:07

Schili schrieb:
@ KönigZucker: Hey - wieso hast du meine Antwort gepostet...


Damit der alte Mann nicht mehr so viel schreiben muß

nothing-12
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Okt 2005, 17:23
Auch ich habe meinen Musikgeschmack eher erweitert.
Mein Musikgeschmack geht jetzt in Richtung Norah Jones, Joss Stone, etc.(ist für mein Alter von 16 Jahren wohl eher ungewöhnlich)
Wenn ich überlege, dass ich mal mit Korn, The Offspring, Limp Bizkit, etc angefangen habe ist das zwar eine Wende um 180 Grad, aber die Richtungsänderung kam schon vor meiner neuen Anlage.Deshalb habe ich für eine Erweiterung des Musikgeschmackes abgestimmt.

Finde diese Umfrage auch gut
HiFi_Addicted
Inventar
#25 erstellt: 17. Okt 2005, 19:50
Ich hät jemanden der sich eine Nora Jones oder Joss Stone LP kauft noch für deppat erklärt jetzt hab ich mir die sauteueren Classic Records 200g Nora Jones Reissues um 35€ Stück geholt. mit 18 vor einem Jahr liefen noch Linkin' Park, Good Charlotte, Hoobastank und co....

MfG Christoph
Ungaro
Inventar
#26 erstellt: 17. Okt 2005, 21:34
Hallo!

Ich finde eure Beiträge durchaus interessant und freut mich sehr, dass hier sich so viele Leute diesbezüglich geäussert haben, vielen dank!

Ich möchte jetzt nicht drauf eingehen was audiophil bedeutet und behaupte auch nicht, dass ich jetzt ausschliesslich audiophile Alben höre. Aber wie gesagt wäre mir vor paar Jahren gar nicht in dem Sinn gekommen, dass ich mal Buena Vista Social Club oder Diana Krall in mein CDP schieben sollte! Damals gabs für mich nur Rap und HipHop! Paar Alben davon stehen noch selbstverständlich in mein Regal, aber nur die (meiner Meinung nach) anspruchsvollere, so wie Wyclef Jean oder Fugees z.B.
Also mein Musikgeschmack wurde sehr vielfältig und es macht mir immer wieder Spass aufmerksam Musik zu hören!

Schöne Grüsse
Anton
Haichen
Inventar
#27 erstellt: 18. Okt 2005, 08:49
Moin Ungaro !

Das kann ich nur unterstreichen.
Diana Krall, Loreena McKennitt, Silje Neergard, etc. hätte ich früher nie gehört.

Ich habe noch etliche Silberlinge aus den 80ern und mag die Musik auch heute noch sehr gerne.

Wenn ich heute meinen CD-Player mit Silberlingen von Diana Krall, Katie Melua oder Katja Maria Werker etc. füttere, so
zeigt mir die Hifi-Kette, was noch geht.

Es macht einfach fun, immer wieder neue Musik zu entdecken.



Haichen

ps..im Novemerber kommt die neue Enya CD auf den Markt..


[Beitrag von Haichen am 18. Okt 2005, 08:50 bearbeitet]
sonic1
Inventar
#28 erstellt: 18. Okt 2005, 10:12
hallo,

geändert hat sich meine Musikgeschmack eigentlich nicht, würde wohl sagen, er ist mit der Anschaffung der Anlage (fehlen noch ein paar Bausteine) empfindsamer geworden, d.h. man hört intensiver, mit mehr Genuß, weiß ruhige Musik eher zu schätzen, klaro spielt auch das Alter eine Rolle.
Von Classik bis Metal habe ich eigentlich so ziemlich alles, allerdings hören tue ich mit Vorliebe doch eher die ruhigen Sachen.

Habe jetzt schon des öfteren Diana Krall gelesen, geht die auch in die Richtung von Katie und Norah?

Gruß

Sonic
Ungaro
Inventar
#29 erstellt: 18. Okt 2005, 10:26
Hallo!


sonic1 schrieb:
Habe jetzt schon des öfteren Diana Krall gelesen, geht die auch in die Richtung von Katie und Norah?


Hier kannst Du mal reinhören:
http://www.amazon.de.../028-1381994-1172520
Mein Favorit ist aber die Live in Paris Scheibe!

@Haichen: Danke für den Tipp bezüglich Enya! Werde mir bestimmt mal anhören!

Schöne Grüsse
Anton
KoenigZucker
Inventar
#30 erstellt: 18. Okt 2005, 15:07
Sehr coole CD Anton, is gleich mal auf meinen Amazon-Wunschzettel gewandert - gut dass ich bald Geburtstag hab
technicsteufel
Inventar
#31 erstellt: 18. Okt 2005, 15:34
Klar höre ich heute auch andere Musik wie vor fünfundzwanzig Jahren,
dass hat aber nichts mit der Qualität der Anlage zu tun.
Heute gibt es einfach nur andere Musik und Musiker.
Haben Dido und Katy Melua damals überhaupt schon gelebt?
King_Crimson
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 18. Okt 2005, 17:46
Servus,

mein Musikgeschmack hat sich nicht geändert da ich schon immer sehr gerne alle Art von Musikrichtungen hörte. Ich bin jedoch durch den Kontakt mit anderen "Hifi-Verrückten" auf Gruppen und Interpreten gestoßen, die ich früher wahrscheinlich nicht entdeckt hätte.
Zum Auskosten des Potentials der Anlage sind allerdings eine Hand voll CD's da, die ich sonst nicht anhören würde.

KC
Juno
Stammgast
#33 erstellt: 18. Okt 2005, 18:10
Hallo Anton,

auch bei mir hat sich der "Musik-Geschmack" durch die Anlage nicht
verändert ,da schon immer "breit-gefächert" gehört wurde.

Allerdings werden "bessere Aufnahmen" öfters gehört ,als nicht so Gute.


Grüsse nach Ungarn ,"das Land in dem UNGARO wohnt".
Ungaro
Inventar
#34 erstellt: 18. Okt 2005, 21:22
Hallo Juno!

Schön Dich wieder zu "sehen"!

Hallo an Alle!


Allerdings werden "bessere Aufnahmen" öfters gehört ,als nicht so Gute.


Seht ihr, diesen Satz lese ich hier in diesen Thread nicht zum ersten mal, also da muss doch was dran sein! Anscheinend beeinflussen unsere Anlagen unseren Musikgeschmak in gewissen massen doch, oder....

Schöne Grüsse
Anton
King_Crimson
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 18. Okt 2005, 21:42

Ungaro schrieb:

Seht ihr, diesen Satz lese ich hier in diesen Thread nicht zum ersten mal, also da muss doch was dran sein! Anscheinend beeinflussen unsere Anlagen unseren Musikgeschmak in gewissen massen doch, oder....


Für mich nicht, außer die Stücke haben den selben künstlerischen Wert.
Klasse ist nicht durch Aufnahmetechnik ersetzbar, nur ergänzbar.
Herbert
Inventar
#36 erstellt: 18. Okt 2005, 22:20
Ich habe für 3 gestimmt, weil künstlerische Qualität unabhängig von der Aufnahmequalität ist. Audiophile Scheiben - nur um des "guten" Klangs wegen:
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 18. Okt 2005, 22:40
Hallo

Seit ich vor gut anderthalb Jahren wieder vom MuuusiVirus erfolgreich infiziert wurde, hat es sich gut erweitert mit meinem Musikgeschmack

Vorher gabs eigentlich nur Krach auf die Ohren, härtere Gangart von Nirvana, Marilyn Manson, Korn usw, seitdem ich dann auf die Röhre gekommen bin sind unwahrscheinlich viele LIVE/UNPLUGGED Aufnahmen dazugekommen, durch einen freundlichen Geist habe ich dazu noch viel schöne Muuusi kennen und schätzen gelernt

Manson gibts dann und wann immer noch auf die Lauschlappen, es hat sich aber doch verlagert, was ich als große Bereicherung empfinde.. selten hat mich Musik-hören so glücklich gemacht wie in der letzten Zeit

Gruß Ralph
Ungaro
Inventar
#38 erstellt: 18. Okt 2005, 22:50
Hallo wieder!


Herbert schrieb:
Ich habe für 3 gestimmt, weil künstlerische Qualität unabhängig von der Aufnahmequalität ist. Audiophile Scheiben - nur um des "guten" Klangs wegen:


Moment mal......
Wie gesagt, ich kaufe auch nicht audiophile Scheiben, nur weil jemand behauptet, es sei audiophil oder gut aufgenommen worden! Die Musik muss MIR SELBER gefallen, egal ob Dire Straits, Diana Krall oder Guano Apes!
Heutzutage höre ich viel aufmerksamer Musik, und.....


Ralph schrieb:
selten hat mich Musik-hören so glücklich gemacht wie in der letzten Zeit




Schöne Grüsse
Anton
sidsel
Stammgast
#39 erstellt: 19. Okt 2005, 16:12
Hallo zusammen,

mein Musikgeschmack hat sich wie bei den meisten Anderen mit den Jahren weiterentwickelt. Das liegt aber nicht an der verbesserten Stereo-Anlage.
Was nicht heißen soll, daß ich nicht auch die eine oder andere CD bezitze, die ich nur gekauft habe weil die Qualität so gut ist.
Z.B. die Aufnahmen von Biber-Records. Die hauen mich musikalisch nicht vom Hocker, aber über eine gute Anlage sind sie manchmal ein Genuß.

Gruß
Sidsel
Herbert
Inventar
#40 erstellt: 19. Okt 2005, 17:48

Ungaro schrieb:
Hallo wieder!


Herbert schrieb:
Ich habe für 3 gestimmt, weil künstlerische Qualität unabhängig von der Aufnahmequalität ist. Audiophile Scheiben - nur um des "guten" Klangs wegen:


Moment mal......
Wie gesagt, ich kaufe auch nicht audiophile Scheiben, nur weil jemand behauptet, es sei audiophil oder gut aufgenommen worden! Die Musik muss MIR SELBER gefallen, egal ob Dire Straits, Diana Krall oder Guano Apes!
Heutzutage höre ich viel aufmerksamer Musik, und.....


Ralph schrieb:
selten hat mich Musik-hören so glücklich gemacht wie in der letzten Zeit




Schöne Grüsse
Anton


Hi,

unsere Aussagen widersprechen sich nicht. Beachte
nur um des "guten" Klangs wegen



Gruss
Herbert
Ungaro
Inventar
#41 erstellt: 19. Okt 2005, 17:57
Hallo und sorry Herbert!

Hallo Sidsel!

Lange nicht "gesehen", hoffentlich geht es Dir gut!


Die hauen mich musikalisch nicht vom Hocker, aber über eine gute Anlage sind sie manchmal ein Genuß.


Es gibt eine Vielzahl an solche Aufnahmen, ich besitze auch paar Scheiben z.B. die ich Tagsüber nicht hören würde, aber Nachts, wenn alles still ist.....

Schöne Grüsse
Anton
sidsel
Stammgast
#42 erstellt: 22. Okt 2005, 14:29
Hallo Anton,

einen schönen Gruß nach Ungarn.

Freue mich riesig, daß du dich noch an mich erinnerst.


Auch wenn es nicht hierher gehört, habe schon wieder eine tolle Neuentdeckung aus Ungarn: Marta Sebestyen "Kismet"

http://www.amazon.de.../028-9191586-6990143


Gruß
Hans


[Beitrag von sidsel am 22. Okt 2005, 15:27 bearbeitet]
sonic1
Inventar
#43 erstellt: 23. Okt 2005, 09:54
hallo,

vielleicht ist es einfach auch die tatsache, ich habe jetzt eine anlage, dann will ich jetzt auch mehr musik hören, sollte sich auch lohnen, und durch werbung , foren, etc erweitert sich dann automatisch die cd-platten sammlung, wie gesagt erweitert.

@ all

Ralph schrieb:
selten hat mich Musik-hören so glücklich gemacht wie in der letzten Zeit
' '

dem kann ich nur beipflichten, man kann einem grauen alltag entfliehen, entspannen, abschalten, und bei all den positiven nachrichten im moment ist das etwas vernünftiges, ja ich weiß: " nie haben wir auf solch hohem niveau gejammert" bla bla bla das hat doch seinen grund oder?

gruß

sonic
timmkaki
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 23. Okt 2005, 10:26
Hi

eigentlich hat sich (fast) nichts geändert ...

- ich hör nur mehr Musik
- ich entdecke alte Sachen neu
- ich leg wieder häufiger Vinyl auf
- ich hör die Musik lauter
- ich kauf noch mehr CD's
- mein ohnehin schon weit gefächertes Geschmacksspektrum wird noch breiter
- meine Frau zeigt mir häufer einen Vogel (nicht im Garten )

... aber eigentlich hat sich ja (fast) nichts geändert.

Gruß Timm
fawad_53
Inventar
#45 erstellt: 23. Okt 2005, 10:50

timmkaki schrieb:
Hi

eigentlich hat sich (fast) nichts geändert ...

- ich hör nur mehr Musik
- ich entdecke alte Sachen neu
- ich leg wieder häufiger Vinyl auf
- ich hör die Musik lauter
- ich kauf noch mehr CD's
- mein ohnehin schon weit gefächertes Geschmacksspektrum wird noch breiter
- meine Frau zeigt mir häufer einen Vogel (nicht im Garten )

... aber eigentlich hat sich ja (fast) nichts geändert.

Gruß Timm

so oder ähnlich geht es mir auch, nur dass sich meine Frau immer häufiger zu mir aufs Sofa kuschelt und auch mithört

Sie zeigt mir nicht den Vogel, sondern geht mit mir Vinyl kaufen.:angel
Gruß
Friedrich
MH
Inventar
#46 erstellt: 24. Okt 2005, 13:00
vorübergehend!!!!

Mit Metal hat alles angefangen. Dann wurde die Anlage "audiophiler" und ich habe mich mit Zounds, Chesky und MFSL gequält aber jetzt dröhnt wieder Slayer.

Gruß
MH


[Beitrag von MH am 24. Okt 2005, 13:06 bearbeitet]
Dipak
Inventar
#47 erstellt: 24. Okt 2005, 13:36
hallo

ganz früher zu den kompaktanlagezeiten, hörte ich hauptsächlich trance, was sich dann zu hiphop umwandelte..

mit dem plattenspieler kamen dann die alten beatles alben wieder, welche ich mit 5 so begeistert gehört hatte

und dann gings los; hauptsächlich mal in der sammlung des vaters. beatles mochte ich schon, pink floyd lief zuhause auch öfters oder am sonntag morgen jan garbarek, dazu kommen zb noch john lee hooker und mark knopfler..

ich würde mal sagen es lag auch an der anlage, aber wohl eher hauptsächlich am altern. evt noch am niedergang des hiphop :x

was sicher klar beeinflusst wird:
schlechtere aufnahmen werden weniger bis kaum kaum gehört und im gegenteil: sogenannte "audiophile" scheiben sind dazugekommen, allerdings in den selben musikrichtungen.
klarstellung: die aufnahmen gefallen mir auch musikalisch sehr gut, aber erst mit der neuen anlage kannich sie geniessen. habt ihr zb mal lizz wright auf notebook lautsprechern gehört, das klingt einfach dünn und langweilig; auf einer brauchbaren anlage aber..

heute höre ich ziemlich querbeet mit ein paar ausnahmen, wo ich dann recht rigoros bin: techno, hudigäggeler/ländler, pseudo-gangsta-rap, sowie "schröm"-sound. fans mögen mir die bezeichnung "schröm" verzeihen, aber mit metal etc. kann ich echt nichts anfangen, ist mir viel zu stressig und aufgeregt..
das ist wohl mein grundsatz: es muss chillig sein (meistens), mir gefallen und mow gut klingen. für neues bin ich immer offen, so habe ich vor rel kurzem bonnie raitt entdeckt, die mir bis letztes jahr oder so viel zu rock/country-mässig gewesen wäre..

darum habe ich jetzt mal für 2 gestimmt, wieviel prozent nud aber die anlage, das reifen und was sonst noch ausmacht ist wohl unmöglich zu bestimmen und sehr individuell..

gruss viktor
Ungaro
Inventar
#48 erstellt: 24. Okt 2005, 23:11
Hallo wieder!

Vielen dank für die zahlreichen Antworten!

Ich finde alle Antworten sehr interessant, aber ganz besonders gefallen mir folgende Sätze:


ich hör nur mehr Musik



ich entdecke alte Sachen neu



die aufnahmen gefallen mir auch musikalisch sehr gut, aber erst mit der neuen anlage kannich sie geniessen.


Ich bin schon sehr auf weitere Meinungen, Erfahrungen gespannt und freue mich schon drauf!

@Sidsel: Sebestyén Márta kenne ich sogar persönlich!

Schöne Grüsse
Anton
sidsel
Stammgast
#49 erstellt: 25. Okt 2005, 05:31

Ungaro schrieb:


@Sidsel: Sebestyén Márta kenne ich sogar persönlich!

Schöne Grüsse
Anton



Hallo Anton,
du Glücklicher.


Sie hat eine wunderbare Stimme. Ich köre ihre Musik sehr gerne.

Gruß aus Unna
Hans
timmkaki
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 25. Okt 2005, 05:39
Hi all

das Wichtigste hab ich vergessen: ich bin durch die neue Anlage hier ins Forum gekommen.

DAS IST NICHT ZU TOPPEN !!!

Gruß Timm
sonic1
Inventar
#51 erstellt: 25. Okt 2005, 19:45
@timmkaki

ja das ist wahr und macht laune.......





sonic
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer hat Lieder für meinen Musikgeschmack ?
Belisar am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 24.09.2005  –  9 Beiträge
frauen und talkshowglozer ohne musikgeschmack?
von_Krolock am 30.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.08.2004  –  55 Beiträge
Die besondere Platte oder wieder nur wegen dem Cover gekauft !
Curd am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  6 Beiträge
Brauche Vinyl-Kaufberatung (Geschenk gesucht)
kokamola am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  4 Beiträge
Der Musikindustrie droht Schadenersatz in Mrd.-höhe wegen Rechteverletzung
aurelian1 am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  5 Beiträge
Welche Vorteile hat 5.1? [gegenüber den (originalen) Stereoaufnahmen]
DER-Optimist am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  7 Beiträge
Hat jemand die Kelly Clarkson CD "Breakaway" gekauft?
grizzler am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  2 Beiträge
Hilft eine gute Anlage gegen schlechten Input?
InsaneLiquid am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  5 Beiträge
Welche Platte hat dich stark beeinflußt?
ohrmuschel am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  61 Beiträge
Wer hat Edo Zanki ?
Pommbaer84 am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Denon
  • Quadral
  • Caliber
  • SEG
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedGabiDN
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.576