Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Der erste offizielle, zur Diskussion einladende, HipHop/Rap - Thread

+A -A
Autor
Beitrag
ICWiener
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jul 2009, 15:27
Hip-Hop-Musik [ɦip ̟ɦɑp] (Existenz von verschiedenen Schreibweisen) hat ihre Wurzeln in der schwarzen Funk- und Soul-Musik. Der Rap (Sprechgesang), der aus der jamaikanischen Tradition des Toasting entstand, das Samplen und das Scratchen sind weitere Merkmale dieser aus den schwarzen Ghettos der USA stammenden Musik
(Quelle: wikipedia.de)

Rap [ræp] ist ein Sprechgesang und Teil der Kultur des Hip-Hop. „To rap“ (dt.: klopfen, pochen, meckern oder aber R.a.P. = Rhythm and Poetry zu dt.: Rhythmus und Poesie) deutet die Art der Musik und des Sprechgesangs an
(Quelle: wikipedia.de)

Dieser Thread soll die Möglichkeit bieten sich über HipHop/Rap auszutauschen. Dabei sind alle Formen und Sprachen, alle Abwandlungen und Interpretationen, alles was mit Beats & Raps zu tun hat willkommen.
Darüber hinaus sollen die Roots nicht vergessen werden, somit sind auch alle Freund der Funk und Soul Musik herzlichst eingeladen mitzudiskutieren.

Ob ihr nun über eure Lieblinsgruppe, ein Festival oder eine CD -Ankündigungen diskutieren wollt, immer her mit euren Meinungen.

---------------------------------------------------------------------------
Ich habe direkt ein kleines Anliegen:
Ich höre seit längerem mal wieder intensiv deutschsprachigen Rap. Durch die starke Westberlin/Aggro Welle habe ich den deutschsprachigen Raum und seine Entwicklung in den letzten Jahren aus den Augen verloren. Mein neustes deutschsprachiges Album ist momentan "Rotwild" von Fiva MC.
Mich würden neuere Interpreten abseits der Aggro-Welt interessieren. Ich hänge nach wie vor sehr an den Klassikern, also Blumentopf, Dendemann/ EinsZwo, Beginner, Torch, Curse, Fiva MC.
Die letzten Jahre habe ich mich leider nicht weiter um die Materie gekümmert. Es gibt doch sicherlich gute Nachwuchskünstler oder? Gerne mit starkem Storytelling

Anspieltipps meinerseits:
Dendemann - Siebenschläfer
Looptroop - Blood & Urin
wasusi
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Jul 2009, 16:00
Hi,
ich komme musikalisch aus einer ganz anderen Ecke.
Habe aber in der letzten Zeit viel Musik von Peter Vox gehört.
Soweit ich weiß ist er auch der Leadsänger von Seed.
Jetzt die Frage eines alten Mannes-ist das HipHop oder wo würdest du das einordnen.
Mir gefällt beides sehr gut und seinen muskalischen Horizont zu erweitern ist ja auch nicht schlecht..........

Gruß
zockerfan
Stammgast
#3 erstellt: 07. Jul 2009, 16:13
Peter Fox ist schon HipHop aber eben nicht so klassisch wie man es aus der Bronx kennt. Eine Art "Progressiv" HipHop ( ich hoffe die Hopper schlagen mich nicht )
Ich mag als Künstler des Genres die Beastie Boys, Notorious, Tupac, Run DMC usw. . Ich HASSE allerdings Sido, Bushido, Fler etc. , für mich ein Paradebeispiel von blöder Musik.
Ich besitze zwar keine HipHop Tonträger (dafür ist das Geld echt viel zu knapp) aber wenns mal im Radio läuft oder bei meinem Cousin höre ich es mir gerne an.
wasusi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Jul 2009, 16:19
Hi,
ich mag die Berliner Ghetto-Bratzen auch nicht
aber ansonsten schon ne ganz interessante Sache.......

Gruß
fast-eddie
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jul 2009, 19:40
Ich mochte den deutschen HIPHOP bevor die Berlin-Welle kam.

Sehr gerne höre ich z.b.:

Freundeskreis, Einszwo, 5 Sterne Deluxe, Beginners, ältere Fettes Brot, Dynamite Deluxe...
Das ist Hiphop mit Verstand, macht eifach spaß.

Diese Aggro-Kacke kann ich einfach nicht ertragen.

Grüße
wasusi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Jul 2009, 20:01
Hi,



Freundeskreis, Einszwo, 5 Sterne Deluxe, Beginners, ältere Fettes Brot, Dynamite Deluxe...
Das ist Hiphop mit Verstand, macht einfach Spaß.


Das Ein oder Andere, habe ich in den letzten Tage auch schon gehört, mein Stiefsohn hat mir ausgeholfen und ich kann sagen das es ok ist.

Gruß Walter
christianS79
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jul 2009, 23:11
Oha,

Ein HipHop-Thread starten und dann gleich mit den deutschen Ausgeburten starten...

Aber zumindest herscht ja größtenteils Konsens, dass die Agro-Kacke nicht gerade die Sternstunde des HipHop ist.

Leider prägt der wohl aber die Wahrnehmung über den deutschen HipHop. Schade. Und ich bin da kein Ausnahmefall. Aber auch im allgemeinen assoziieren die meisten ja Gangsta-Gehabe mit HipHop, und was die Amerikaner vormachen...
Da ich ich weiß, das Gangsta-Rap zum Glück nur einen kleinen Teil des HipHop insgesamt ausmacht und ich einige der anderen Ausgeburten liebe, kann ich mir durchaus vorstellen, dass es auch guten deutschen HipHop gibt, aber bist jetzt habe ich davon noch nicht viel gehört.
Gibt es einen deutschen Gegenpol zu A Tribe Called Quest? Einen im Untergrund agierenden sächsischen Madlib? Klärt mich auf
wasusi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Jul 2009, 14:21
Hi,
ich habe gestern von einem Bekannten ne Doppelt CD bekommen.

-a funky connection of hiphop&jazz, cool vipes-

Mir gefällt das sehr gut, kann mir jemand sagen ob es noch mehr in der Richtung gibt????????

Gruß Walter
KusKus
Neuling
#9 erstellt: 09. Jul 2009, 16:26
Hallo alle beiananda

Ich find es schade, dass unter HipHop gleich Aggro Berlin in Verbindung gebracht wird. Klar ist es ein Teil von HipHop keine Frage, aber auch nur ein kleiner Teil.

Hm den sächsichen Madlib, es gibt einen, Materia aka Marsimoto aus Berlin (Madlib ist ja auch unter Quasimoto bekannt), die Gemeinsamkeit ist die gepitchte Stimme. Hat aber auch nur pa Tracks die ich gut Finde aber jedem seine Sache.

Wen ich sehr empfehlen kann ist Absztrakkt aus Lüdenscheid, guter durchdachter Battlerap der sehr zum nachdenken anregt, ....ich bin Kartoffel, ohne Hitlerkomplex, als wären wir das einzige Folge das Millionen aufm Gewissen hät..., ein kleiner Ausschnitt. Die Texte sind sehr buddhistisch angehaucht.

Das Entourage Umfeld mit Huss & Hodn, Sylabil Spill, O-Flow, Stef der Crashtest, Noy Riches, Aru Akksion und weitere ist sehr zu empfehlen, so viele verschiedene Styles, von bösesten Battlerap (Sylabil) hin zum sinnlosen lustigen Battlerap (Kurt Hustle aka der Retrogott von Huss & Hosn) bis zum Story Telling (Stef der Crashtest). Natürlich ist alles dem Battlerap hingezogen aber nicht so "isch f+'# deine Mutter" was man ausm Aggro Umfeld kennt, sondern eher das Töten des Wack Mc's, wer das ist kann sich jeder selbst reindeknen.

Ansonsten gibt es nicht viel aktuell gutes und bekanntes aus Deutschland, da es nicht ins Konzept passt. Sony hat leider zu viel Macht in den Deutschen Medien. Wer guten Rap hören will muss sich selber umschauen nicht wie früher Fett MTV schaun oder Freestyle mit Torch, die Zeiten ändern sich leider.

RAG, 5 Sterne, Beginner, Eins Zwo, Torch, Blitz Mob, Fast Forward, MB1000 um ein paar zu nennen sind die Klassiker.

Ich selbst höre fast ausschließlich Amerikanischn Rap von 1995, dazu könnte ich viel zu viel schreiben, muss jetzt auch wieder was lernen aber wer Interesse hat einfach bei youtube suchen: Nine, Brass Tacks, Soul Kid Klik, Tucka da Huntaman, Godfather Don, Raw Breed, Mannish, the Mexakinz, Mad Skillz, Ill Al Skratch, Wu-Tang Clan, Dred Scott, Dredknotz und noch tausende mehr.

Achja noch wer Jazzigen Hiphop mag:
street jazz unit - seein the light (1997)
eines meiner lieblingsalben.

Was ich schade finde, diese "vorurteilige" Abneigung gegen Rap, klar ist alles eine Sache des Geschmacks. Aber nur weil das Fernsehn voll mit schlechten HipHop ist, muss HipHop an sich nicht schlecht sein.

Gruß Klaus
wasusi
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Jul 2009, 17:32

KusKus schrieb:


Achja noch wer Jazzigen Hiphop mag:
street jazz unit - seein the light (1997)
eines meiner lieblingsalben.



Hi Klaus,
danke für den Tipp,hier kann so ein noch was lernen....

Gruß Walter
rudi_legend
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jul 2009, 17:42
Hi!

Der Heidelberger Künstler "Torch" verdient hier auf jeden Fall eine Erwähnung. Vor allem sein (afaik letztes) Album "Blauer Samt" gehört zum besten, was mir an deutschem Rap zu Ohren gekommen ist.

Ebenfalls frei von Sexismus und Mackergehabe ist "Chaoze One", wobei seine frühen Stücke nicht wirklich ausgereift klingen. Inhaltlich trotzdem immer auf den Punkt und die aktuelleren Aufnahmen wirken auch deutlich professioneller.

Ein deutschsprachiges Pendant zu "A Tribe Called Quest" kenne ich zwar nicht, aber für Fans jazzigen Hip Hops könnte die Serie "Guru's Jazzmatazz" interessant sein.
wasusi
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Jul 2009, 17:49

rudi_legend schrieb:


Ein deutschsprachiges Pendant zu "A Tribe Called Quest" kenne ich zwar nicht, aber für Fans jazzigen Hip Hops könnte die Serie "Guru's Jazzmatazz" interessant sein.


Hi, auch dir Danke, werde da mal reinschauen.......
christianS79
Stammgast
#13 erstellt: 09. Jul 2009, 19:22
Moin,

Schön zu sehen dass hier ein klein wenig passiert, und dass wir noch die "Senioren" begeistern können . Kleine passend Story am Rande: Meine Eltern waren vor kurzem zu Besuch. Abends hab ich bei nem gepflegten Glas Whiskey Miles' "Kind of Blues" aufgelegt. Und meine Ma, die sonst nur Volksmusik und Schlager hört war total begeistert. Ich konnts kaum glauben.

@ wasusi: Ein großer Teil des von dir genannten Samplers ist allerdings eher Acid Jazz und weniger Hip Hop(Young Disciples, Galliano, Jamiroquai, Urban Species, N'Dea Davenport, Mother Earth, Brand Nwe Heavies). Aber alles sehr schöne Sachen, war früher selbst mal ganz verrückt nach AcidJazz. Die ebenfalls auf der Platte vertreten und hier auch bereits häufig erwähnten "A Tribe Called Quest" solltest du dir mal zu Gemüte ziehen, die beiden Tracks auf dem Sampler sind aber nicht wirklich ihre besten. Hier meine ATCQ Favourites :

Electric Relaxation
Award Tour
Luck of Lucien
We can get down
Jam
Bonita Applebum
Find a way

In eine recht ähnliche Richtung gehen The Pharcyde (wohl auch weil sie ein Zeit lang vom selben Produzenten geprägt wurden, the allmighty J Dilla):

Runnin'
Drop (hehe, eines der geilsten Musikvideos überhaupt)
She Said (Dilla Version)


Hm den sächsichen Madlib, es gibt einen, Materia aka Marsimoto aus Berlin (Madlib ist ja auch unter Quasimoto bekannt), die Gemeinsamkeit ist die gepitchte Stimme. Hat aber auch nur pa Tracks die ich gut Finde aber jedem seine Sache.

@ KusKus: Quasimoto gehört nicht grad zu meinen Lieblings-Madlib-Alter Egos. Ich mag dann eher seine qualitäten bezüglich Instrumentals, Sampling, Remixes etc. Was Rap angeht mag ichs nur, wenn es "flowt". Aber der Mann hat soviel Seiten/Alter Egos, dass er für mich momentan die wichtigste Kraft im HipHop ist. Hier ein paar Perlen vom Meister:

Slim's Return und Distant Land stellvertretend für das geniale Blue Notes Remix Album "Shades of Blue"
Dudley Perkins - Flowers
YNQ - Sun GodessA Divine Image


[Beitrag von christianS79 am 09. Jul 2009, 19:36 bearbeitet]
christianS79
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jul 2009, 19:35
Wo wir grad auch Gurus's JazzMatazz hatten, seine alte Combo Gang Starr hat auch ein-zwei nette Tracks. Sehr geil finde ich Code of the Streets und Full Clip. Was ich damals an JazzMatazz Vol. 1 so geil fand, war dass er meine ganzen JazzFunk-Helden darauf versammelt hat (Roy Ayers, Donald Byrd und Lonnie Liston Smith). Die nachfolgenden Volumes konnten mich nicht mehr so begeistern.
Muss ich gleich mal in den Player werfen.



Ich würde vorschalgen, wir werfen einfach zwischendurch ein, was wir grad hören.
fast-eddie
Stammgast
#15 erstellt: 09. Jul 2009, 20:37

Hi!

Der Heidelberger Künstler "Torch" verdient hier auf jeden Fall eine Erwähnung. Vor allem sein (afaik letztes) Album "Blauer Samt" gehört zum besten, was mir an deutschem Rap zu Ohren gekommen ist.

Ebenfalls frei von Sexismus und Mackergehabe ist "Chaoze One", wobei seine frühen Stücke nicht wirklich ausgereift klingen. Inhaltlich trotzdem immer auf den Punkt und die aktuelleren Aufnahmen wirken auch deutlich professioneller.

Ein deutschsprachiges Pendant zu "A Tribe Called Quest" kenne ich zwar nicht, aber für Fans jazzigen Hip Hops könnte die Serie "Guru's Jazzmatazz" interessant sein.

________


Ja Torch hab ich vergessen.
Hab mich zu sehr über die Aggros geärgert.
christianS79
Stammgast
#16 erstellt: 09. Jul 2009, 20:53
Mmm, ich hab mir mal 1-2 Sachen von Torch angehört - damit werde ich nicht warm.
Das einzige was mir momentan aus deutschen Gefilden einfällt und mir ganz gut gefallen hat waren einige Sachen von Thomas D sowie die Unplugged-Session von Fanta 4.

Thomas D - Liebesbrief
Fanta 4 - Tag am Meer (unplugged)

Bei mir gibts jetzt die beste HipHop-Scheibe 2008 auf die Ohren

Q-Tip - The Renaissance

Johnny is dead
ICWiener
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Jul 2009, 21:52
So viel zu tun und so viele Posts auf die ich gerne Antworten würde


Ein HipHop-Thread starten und dann gleich mit den deutschen Ausgeburten starten...

Man muss ja die Aufmerksamkeit auf sich lenken, wie auch immer

@Wasui Peter Fox hat mir nur bei Seeed gefallen, und da auch nur das erste Album

@KusKus Einige Namen dabei dir mir nichts sagen, werde mich zu späterer Stunde gemütlich durch die Namen wühlen.
Zwecks Battle-Rap:
Creutzfeld&Jakob feat,. Kool Savas - Fehdehandschuh unvergesslich



Der Heidelberger Künstler "Torch" verdient hier auf jeden Fall eine Erwähnung. Vor allem sein (afaik letztes) Album "Blauer Samt" gehört zum besten, was mir an deutschem Rap zu Ohren gekommen ist.

Blauer Samt war sein einziges Soloalbum. Davor waren die meisten Sachen von Advanced Chemistry.
Für mich ist Torch nach wie vor einer der wichtigsten Größen des deutschen HipHops. Ist halt sehr deeper Scheiss und wenn man mal die Texte zusammen mit dem Booklet anschaut merkt man, dass Torch auch ernsthafte Probleme mit sich und seiner Umwelt hat(te).
Man muss ihn nicht mögen aber respektieren. Und wenn man sich dann Songs von z.b. Eko anhört wie solche größen gedisst werden....

Und das Curse und Blumentopf noch mit keinem Atemzug genannt wurde....tststs
amazon.de
+

=

The Roots und Blackalicious könnte auch für Neugierige andere Genres ganz interessant sein. Nichts jazziges (evtl die ganzen alten Roots sachen) aber die Beats sind doch teilweise sehr Aufwendig und experimental. Vor allem kann ich jedem nur emfpehlen the Roots mal live anzuschauen. Ein Erlebniss weit abseits des Mainstream HipHop acts!! Mit Schlagzeug und Bass + Balckthoughts Talent ist Gänsehaut angesagt
Bei Blackalicious kann ich vorallem die Platte "blazing arrow" empfehlen.

Bei mir Läuft gerade

MmN ihr einzig richtig geiles Album, das ist aber auch genial. Könnte ich ständig hören.

@Christian: Das Q-TIp Album ist auch für mich ein ganz großes Highlight 2008 gewesen
christianS79
Stammgast
#18 erstellt: 09. Jul 2009, 22:08
@ICWiener: Hab grad mal in das Jurassic 5 Album rein gehört, ist ganz nett! Wußte gar nicht dass Cut Chemist in der Combo war. Von ihm läuft bei mir momentan sehr häufig The Garden
ICWiener
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Jul 2009, 22:51
Der ehemalige Frontman vn Jurassic 5, Charlie Tuna, hat sein Debütalbum rausgebracht. Bzw. ab morgen gibts es auch bei amazon.de
auf seiner MySpace Seite kann man schonmal reinhören
http://www.myspace.com/chali2na
Sehr empfehlen kann ich Comin' Thru
Bin am überlegen ob ich mir die CD blind kaufen soll. Glaube was wirklich falsch machen kann man dabei nicht

@Christian The garden gefällt ganz gut, Animatrix videos passen bei sowas eh auch immer sehr gut.
Aber auf dauer habe ich mit solchen Stücken immer meine Probleme. Dauern mir einfach zu lange
christianS79
Stammgast
#20 erstellt: 09. Jul 2009, 22:56
Nach einem Ausflug ins Jazz-Lager gibts jetzt wieder gepflegten Sprechgesang:



Common - Be

Mag nicht unbedingt alles von Common, aber die Scheibe ist sehr geil. Der gezupfte Bass des ersten Stückes läßt bereits ahnen, wo die Reise hingeht. Klasse Samples & Produktion von Kanye West und Dilla, Commons Raps sind arg smooth. Alles sehr jazzig / funky.

Love is... (Dilla production)
christianS79
Stammgast
#21 erstellt: 09. Jul 2009, 23:41
Und zum Abschluss etwas Instrumental HipHop / DeepFunk vom Paten meines Avatar-Bildes sowie eine passende Gute-Nacht-Geschichte:



Clutchy Hopkins - Walking Backwards
Sound of the Ghost
Song for Wolfie
3rd Element
Alla Oscar
Love of a woman

Clutchy lebt im Untergrund, ähnlich wie das A-Team. Eine weitere Parallele ist, dass er sich gern mal was bastelt, hauptsächlich Musik-Instrumente. Keiner weiß, wer er wirklich ist, oder in welchem Hinterhof er momentan haust. Er läßt nur ab und zu Demo-Bänder über dubiose Wege an die Öffentlichkeit gelangen (z.B. über seine Jünger, die Misled Children)
Es gibt Vermutungen, dass das alles ein Marketing-Gag ist, und sich Madlib, Cut Chemist, DOOM oder sonst wer dahinter verbirgt.
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich möchte glauben, dass es den Ritter des Underground wirklich gibt.

Who is Clutchy Hopkins???


[Beitrag von christianS79 am 09. Jul 2009, 23:42 bearbeitet]
KusKus
Neuling
#22 erstellt: 10. Jul 2009, 00:02
Als erstes möchte ich noch an einige Größen des HipHops gedenken
J Dilla R.I.P
Big L R.I.P
Ol'Dirty Bastard R.I.P
Doc Doom R.I.P
2Pac R.I.P
Notorious BIG R.I.P
Big Punisher R.I.P

einige die HipHop geprägt haben, am meißten wohl J Dilla, mit Madlib zusammen auch unter Jaylib bekannt, Das Album Champion Sound von 2003 sollte man gehört haben, the Red isn burner Track.

Torch hat leider nur das eine Solo Album gebracht, an dem er auch einige Jahre gearbeitet hat, aber ein Meilenstein in Sachen Deutsch Rap
"Ich bin ein Spinner Könistiger im Zwinger,
bin der für Mama den Müll Runterbringer,
der niemals Nationalhymnen Singer
der letzte überlebende Überbringer von Kritik an Axel Springer"

Blumentopf mag ich nicht mehr so, Großes Kino und Eins A waren die letzten guten Alben, meiner Meinung nach.

Curse hingegen ist hammer, seine Stimme ist zwar nicht so der Hit, aber bei der La Familia Reunion am Splash 07 wäre ich schon sehr gerne dabei gewesen.

@ICWiener Jap C&J sin hammer guter Battle Rap, auch die alten Fumanschu Tapes, Niedere Motive ein klassiker, genau wie die ersten KKS Sachen.

@christianS79 Common will sich ja jetz mehr auf seine Filmkarriere konzentrieren, bester Film von ihm bisher ist American Gangster also nicht unbedingt wegen ihm aber der Film an sich ist unschlagbar.

ahja beinahe hätte ichs vergessen
Braille, der hat mich so umgehaun wie 2004 sein Shades of Grey Album rausgekommen ist. Ein Alltime Classic
Braille - Shades of Grey


Ich hör gerade:
Bro-n-x - Who you Be

davor
Gravediggaz - 1-800 Suicide (Vocal Remix)
KusKus
Neuling
#23 erstellt: 10. Jul 2009, 00:16
Clutchy Hopkins jap hab ich auch schonmal gehört, ein Mysterium.
Auf jedenfall keine Doomalike Beats aber wer weiss, gibt aber ne ep bei der Doom über seine Beats rappt sind aber Texte von der MM Food oder ältere.

MF Doom Meets Clutchy Hopkins - The Life Of Clutchy Hopkins

heisst das gute Stück

vllt ist es ja Madlib, der Spielt ja bei seinem Yesterday's New Quintet Project jedes Instrument selber ein.

Achja wo wir grad bei MF Doom sind

unbedingt Monster Island Czars checken is seine Crew mit Kwite Def, Megalon, MF Grimm, Rodan, X-Ray und nochn paar.


[Beitrag von KusKus am 10. Jul 2009, 00:25 bearbeitet]
rudi_legend
Stammgast
#24 erstellt: 10. Jul 2009, 15:05
Zur Zeit hat Berliner Rap ja keinen guten Ruf und wird vor allem mit sexistischem Müll und Gangstergehabe gleichgesetzt.
Dass es auch anders geht, zeigt der kreuzberger Genosse Sinan. Wahrscheinlich den meisten noch unbekannt. Sehr politischer und inhaltsgeladener Streetrap mit gelegentlich eingestreuter persönlicher Note. Auf jeden Fall ein Rapper der Inhalt über Form stellt und mehr zu sagen hat, als "Ich fxxk deine Mutter".
wasusi
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 10. Jul 2009, 17:43
@christianS79

Hi,
war heute nicht untätig und hab mir die von dir empfohlenen Jazzmatazz Vol.1 besorgt.
Das ist so ganz mein Ding, guter Tipp.
Die darauf folgenden waren dann wirklich nicht mehr so gut?

Gruß Walter
christianS79
Stammgast
#26 erstellt: 10. Jul 2009, 18:09
Hi

@wasusi: Der Tip kam gar nicht von mir, sondern von rudi_legend ;-)


Die darauf folgenden waren dann wirklich nicht mehr so gut?


Das ist Geschmackssache würde ich sagen. Ich weiß nicht mehr, warum ich sie verschmäht habe, evtl. lags für mich daran, dass sie der ersten Volume nicht mehr viel hinzufügen konnten. Das soll nicht heißen dass sie schlecht waren, aber für mich wars dann nicht mehr das richtige.

@KusKus: Jo Doom ist teilweise ganz nett. Geht mir mit ihm ähnlich wie mit Madlib: guter Produzent, seine Raps mag ich manchmal, aber nicht immer. Sehr geil finde ich z.B.:
Heliocentrics ft. Doom & Percee P - Distant Star

Wobei hier einfach das Heliocentrics-Instrumental verdammt viel ausmacht. Die sind sowieso der Hammer.
Aber Doom kann ja selbst sehr schöne Instrumentals zaubern:
Saffron
Muss mir mal seine Special Herbs zu Gemüte ziehen:


Von der Clutchy-Doom-Cooperation hab ich erst vor kurzem erfahren, gefällt mir recht gut. Aber zuerst will ich mir mal die Original "The Life of.." zulegen.

Jetzt wandert auf den Plattenteller:

Clutchy & Shwan Lee - Clutch of the Tiger
wasusi
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 10. Jul 2009, 18:19
hi,
dann muß ich mich bei rudi_legend bedanken für den Tipp

Aber in meinem Alter wirft man schon mal was durcheinander........
ICWiener
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Jul 2009, 19:21

wasusi schrieb:
@christianS79

Hi,
war heute nicht untätig und hab mir die von dir empfohlenen Jazzmatazz Vol.1 besorgt.
Das ist so ganz mein Ding, guter Tipp.
Die darauf folgenden waren dann wirklich nicht mehr so gut?

Gruß Walter


Was du dir evtl. auch mal noch anhören könntest wäre
Jazzanova Remixed
Voraussetzung ist natürlich das dir Jazzanova gefällt, was ja auch nicht unbedingt selbstverständlich ist
Sind halt, wie der Name schon sagt, mehrere Remixes von Jazzanova
Auch wenn ich persönlich mit Jazzanova nicht so viel anfangen kann, auf der Remixed CD gibts doch paar ganz gute Stücke in Richtung HipHop. Z.b. Another Fine Day

Und da ich beim durchören der besagten CD wieder von DJ DSL so begeistert war läuft nun



[Beitrag von ICWiener am 10. Jul 2009, 19:23 bearbeitet]
christianS79
Stammgast
#29 erstellt: 10. Jul 2009, 19:27
Hi,

Ist bei euch schon Frau Badus Gatte, Jay Electronica angekommen? Sehr angenehme Raps, der Rest eher minimalistisch und seine Stücke sind irgendwie ... episch. Allzuviel gibts aber leider noch nicht von ihm zu hören, ein Album gibt's wohl noch nicht.

The Pledge
Rennaisance Man
wasusi
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 10. Jul 2009, 19:32

ICWiener schrieb:


Was du dir evtl. auch mal noch anhören könntest wäre
Jazzanova Remixed
Voraussetzung ist natürlich das dir Jazzanova gefällt, was ja auch nicht unbedingt selbstverständlich ist


Hi,
Jazzanova sagt mir im Moment noch nix, werd aber auf jeden Fall mal reinhören......


Gruß Walter
Simple_Simon
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 10. Jul 2009, 20:31
Ein kleines Schmankerl meinerseits:

Flobots - Fight with Tools



Dieses Album gehört zu dem wenigen an Hip-Hop den ich höre.
Ich weiß nicht ob es für ein Hip-Hop Album außergewöhlich ist aber mir gefällt es.

Auf Myspace ordnet sich die Band den Labels Hip Hop, Progressive und Klassik zu.

Ich verlinke mal eine Rezension die ich bei google gefunden habe und zwei der Stücke auf Youtube.

Rezension bei Plattentest.de

http://www.youtube.com/watch?v=gMEhescEBaE

http://www.youtube.com/watch?v=lCrLC6-xGsQ


[Beitrag von Simple_Simon am 10. Jul 2009, 20:34 bearbeitet]
wasusi
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 11. Jul 2009, 12:52
@ ICWiener,
hab mal bei Jazzanova reingehört.......und das gefällt mir gut,werde ich auch bestellen.............
Finde es gut das ich hier bei den jungen Leuten mitspielen darf, obschon ich euch ja nix wirklich neues erzählen kann..........

Gruß walter
ICWiener
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Jul 2009, 14:42

wasusi schrieb:
@ ICWiener,
hab mal bei Jazzanova reingehört.......und das gefällt mir gut,werde ich auch bestellen.............
Finde es gut das ich hier bei den jungen Leuten mitspielen darf, obschon ich euch ja nix wirklich neues erzählen kann..........

Gruß walter

You're welcome

Über was ich gerade wieder gestolpert bin:
Diversidad
War (ist?) ein Projekt mit sehr bekannten Rappern aus mehreren europäischen Ländern (u.a. Frankreich, Portugal, Schweden, Deutschland).
Heraus kam ein sehr gutes Lied mit einem sehr geilen Part von Curse.
Per Zufall bin ich vor einem Jahr darüber gestolpert als sie auch in Wien aufgetreten sind. An 3 Tagen sind alle Künstler aufgetreten. Die Highlights waren auf jedenfall IAM, Looptroop und Curse Immer wenn ich das Lied wieder höre bekomme ich Gänsehaut so geil war die Liveperformance
KusKus
Neuling
#34 erstellt: 12. Jul 2009, 14:27
Argh shit etz hab ich mein ganzen Beitrag gelöscht
ok nochmal
was habe ich nur geschrieben...?

ahja ok
@ ICWiener Diversidad is recht kool muss ich ma mehr von suchen ham die Album?
Zu IAM muss ich sagen dass die neuen Sachen mir nichtmehr so gefallen auch weil mir ein Franzose gesagt hat dass sie jetzt mit Bushido und Sido zu vergleichen sind, quasi nur noch ans Geld denken.
Die alten Alben von ihnen sind wahnsinn.
Einer meiner Favourits is:
IAM feat Sunz of Man & Royal Fam - La Saga (1998)
Hab davon nen live Video wie se alle im Französischen Fernsehn aufgetreten sin, davon bekomm ich Gänsehaut. Das video gibts auch nich auf youtube und ich werds auch nicht hochladen, haha den Satz hab ich nicht vergessen.

ok
dann war da noch
Frauenrefrains, kann ich garnich ab, gibt nur sehr wenige Tracks bei denen die Frauen gut klingen, is natürlich auch wieder Geschmackssache aber ich mag an sich keine Fraunen singen hören ausser sie haben ne gute Stimme, trifft vllt bei einer von 100 zu:
Zion I - Fingerpaint

Nochn gutes Projekt von mitte 90:
buckshot lefonque - buckshot lefonque (1994)
Gibt 2 Alben des zweite hab ich nicht, muss ich mal besorgen.
Buckshot Lefonque is nen Projekt von Jazzmusikern und DJs u.a DJ Premier
Buckshot LeFonque feat Branford Marsalis & Dj Premier - Breakfast At Denny's

Gruz
wasusi
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 12. Jul 2009, 18:10
@KusKus,
meines Wissens ist doch Brandford Marsalis der kleine Bruder von Wynton Marsalis, einem der überragensten Jazztrompetern unserer Zeit.
Wenn das so wäre könnte man die Scheibe ja fast ungehört kaufen, bei dem Potential was in dieser Familie steckt. Der Vater ist in der Jazzszene auch kein Unbekannter.

@all,
was sagt euch Jazzkantine, ich hab die Info das die auch mal was gutes raus gebracht haben.

Gruß Walter
kwerbeat
Stammgast
#36 erstellt: 12. Jul 2009, 20:27
wasusi
Ich empfehle dir "Geheimrezept"
wasusi
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 12. Jul 2009, 20:43

kwerbeat schrieb:
wasusi
Ich empfehle dir "Geheimrezept" :hail


Geheimrezept hört sich ja schon mal gut an...........
KusKus
Neuling
#38 erstellt: 12. Jul 2009, 20:54
@wasusi wikipedia sagt du kannst die scheibe ungehört kaufen, ich sage das auch hehe

jazzkantine check ich auch gleich mal aus
wasusi
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 12. Jul 2009, 21:13
@KusKus,
dein Wort in Gottes Ohr :prost..
christianS79
Stammgast
#40 erstellt: 13. Jul 2009, 20:14
Moin,

Jazzanova ist zwar kein HipHop (oder hab ich da ein geheimes Konzept-Album verpasst), aber definitiv gute Musik, und zudem aus Deutschland. Wenn ihr Jazzanova mögt, dann testet auch mal das Sonar Kollektiv Orchestra an. Das letzte Jazzanova-Album war zwar anders als erwartet, aber nicht übel. Am geilsten fand ich den Track mit Jose James. Den kann ich euch sowiso nur wärmszens empfehlen. Sein Album vom letzten Jahr war für mich das beste Jazz-Album 2008. Und da haben wir wieder den Bogen zwischen Jazz und HipHp, denn eigentlich wollte er immmer rappen. Das merkt man auch bei seinen Auftritten zusammen mit den Punk Jazzern von Soil & Pimp:
Soil & Pimp Sessions and Jose James live
Die verückten Jungs aus Japan darf ich Mittwoch in Hamburg live sehen

Aber zurück zum HipHop: Bei mir gibts jetzt

Jad Dee - Jay Deelicious: The Delicious Vinyl Years 1995 to 1998 -- Originals Remixes & Rarities (2CD set)
Disc Two: Instrumentals

Turn it up!
wasusi
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 13. Jul 2009, 20:40

christianS79 schrieb:

Die verückten Jungs aus Japan darf ich Mittwoch in Hamburg live sehen


Hi,
ich wünsch dir viel Spaß dabei

Gruß Walter
christianS79
Stammgast
#42 erstellt: 13. Jul 2009, 20:45
Merci
ICWiener
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 13. Jul 2009, 21:43
@KusKus: Nein bei Diversidad haben die kein Album aufgenommen. War nur eine art "Multikulturelle HipHopmission" für einen Sommer.

@Christian: Das von mir besagte Jazzanova Album hat eben durch die Remixes starken Hiphop Einfluss: DJ DSL, Jessy Jeff, Madlib

kam immer noch nicht dazu mal eure Sachen durchzuhören, hoffe ich komme die Tage endlich mal dazu! Wie ich mich auf August freue.....
christianS79
Stammgast
#44 erstellt: 13. Jul 2009, 22:06
Da hatte ich wohl etwas zu schnell drüber gelesen

Aber wo wir grad bei Jazzanova sind, checkt mal Ursula Rucker:
Jazzanova ft. Ursula Rucker - Keep Falling
Hat ne Hammer-Stimme und finde ihren Stil wirklich Klasse. Leider konnte ich mich mit ihren Solo-Alben nicht so 100%ig anfreunden, aber die Kolaborationen sind Wahnsinn. Vorsicht, jetzt wirds wieder etwas jazzig:

Sylk 130 ft. Ursula Rucker - A Day in the life
4hero ft. Ursula Rucker - Loveless
(die beiden entsprechenden Alben sind ebenfalls absolute Perlen!)
KusKus
Neuling
#45 erstellt: 14. Jul 2009, 12:53
Hi

Hier mal ein paar Deutschrap klassiker

Stieber Twins - Schlangen sind giftig (1999)

RAG - Kopf Stein Pflaster (1998)

Beginner, Falk, Ferris MC, Dendemeier, Samy Deluxe, Illo 77, Bo - K2 (1999)

Stieber Twins - Samy Deluxe - Maximilian - Malaria (1999)

Dynamite Deluxe - Grüne Brille (2000)

Eins Zwo - Hand auf's Herz (1999)

eins der besten Videos des ich jeh gesehen hab
Absolute Beginner - Natrual Born Chillas (1996)

und n altes live Video
Absolute Beginner - Groß Deutsche Haarrasur (199x)

so könnt garnimmer aufhören.

Noch ne Frage, is zwar etz falsches Thema aber egal.
Ich will mir ne Anlage kaufen, Zwei Standboxen und n Receiver für so grob 1000 eus. Gibts irgendwas wassts ihr mir empfehlen könnts? Hab so an Canton gedacht und Sony Receiver. Dann hab ich mal so Ecouton gefunden san hald teuer oder gebraucht auf ebay. Was meints ihr
christianS79
Stammgast
#46 erstellt: 14. Jul 2009, 20:21
Nabend,

Meine Empfehlung:

Verstärker: NAD C 315BEE für 350€, das beste was du in dem Bereich bekommen wirst.
Standboxen würde ich bei dem Budget knicken. Selbst für einigermaßen brauchbare Regalboxen wirds eng, aber z.B. die B&W 685 ist ganz gut für 600€, könnte aber sein, dass sie zu Power-gierig ist für den kleinen NAD:

http://www.stereo.de/index.php?id=400

Mit dem NAD C 326BEE für 450€ könnte es besser passen (ebenfalls Klassenprimus)

Alternativ würde ich was Boxen anghet mal noch bei Nubert schauen, da gibts auch gute Boxen für wenig Geld

Aber am besten du schaust mal in die richtigen Subforen ;-)
ByWeed
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 18. Jul 2009, 13:13
Hey,


Die alten songs von Snoop Dogg, NWA, Ice Cube, usw....

das war noch HIP HOP!!!

Die ganzen Deutschen Möchtegern Raper habens nicht drauf!!

( es gibt Ausnahmen wie Kool Savas z.B.)

MFG
kwerbeat
Stammgast
#48 erstellt: 18. Jul 2009, 15:07
deutscher HipHop - uralt - die "Verschaoten" mit "bier kost 'ne Mark" (...cocktail dreifünfzig und wenn du nicht willst, dann geh' doch, geh' doch)
wasusi
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 18. Jul 2009, 15:07

ByWeed schrieb:


Die ganzen Deutschen Möchtegern Raper habens nicht drauf!!


Hi, das ich nicht zu den ausgewiesenen Kennern der Szene gehöre hat sich hier wohl schon rauskristalisiert.
Aber ich muß sagen das ich mich in der letzten Zeit einwenig mit dem Thema beschäftigt habe.
Und von daher möchte ich gerne wissen wen du damit genau meinst. Denn unterschreiben würde ich persönlich, deine Meinung nicht wirklich.

Gruß Walter
christianS79
Stammgast
#50 erstellt: 19. Jul 2009, 12:25
Moin,


Hey,


Die alten songs von Snoop Dogg, NWA, Ice Cube, usw....

das war noch HIP HOP!!!


Naja, das ist letztlich Geschmackssache. A Tribe Called Quest, das war noch HIP HOP!!! ;-)
Aber was Deutschrap angeht stimme ich dir zu.

So, bei mir gibts jetzt Instrumental-Funk/HipHop gecovert von und inspiriert durch Wu-Tang

El Michels Affair - Enter The 37th Chamber

Ansonsten habe ich mal noch eine heiße Empfehlung für einen weiblichen Vertreter der rappenden Zunft:
Speech Debelle
Erst vor kurzem entdeckt, gefällt mir ganz gut.

Gruß,
Chris
ByWeed
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 19. Jul 2009, 13:58

wasusi schrieb:

ByWeed schrieb:


Die ganzen Deutschen Möchtegern Raper habens nicht drauf!!


Hi, das ich nicht zu den ausgewiesenen Kennern der Szene gehöre hat sich hier wohl schon rauskristalisiert.
Aber ich muß sagen das ich mich in der letzten Zeit einwenig mit dem Thema beschäftigt habe.
Und von daher möchte ich gerne wissen wen du damit genau meinst. Denn unterschreiben würde ich persönlich, deine Meinung nicht wirklich.

Gruß Walter



Schau dir doch Bushido, Sido z.B. mal an die machen alle ein auf mörder kriminell und Möchtegern Gangster!!

Die Texte von denen drehen sich immer nur um die selbe geschichte!!
Wenn mann zum Vergleich Kool Savas nimmt bei dem hörst du nie irgenwas von wegen ich bin der ober Drogenticker und todes Killer!!

Sido usw. werdem auf jeden fall dem Vorurteil gerecht das Hip Hop gewaltverherlichend ist!!!

Ich hab die sachen Früher auch gehört miutleweile ist mi die sache aber Zu Kommerziell geworden.

MFG
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der erste offizielle Filmmusik "erkannt" Thread
Maekki am 03.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  7 Beiträge
HipHop/Rap Plattensammlung erweitern !
Emzudemo am 20.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.09.2014  –  10 Beiträge
Der HipHop Thread
Demoniac am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2013  –  42 Beiträge
Rap-Hiphop mit Blues Elementen ?
2_kanal am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  9 Beiträge
F. R. Rap braucht Abitur
Drash am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  3 Beiträge
rap hörende hifi-jünger?
oliverkorner am 28.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  27 Beiträge
Old School Rap Interpreten
met.Z am 22.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2008  –  25 Beiträge
Oldschool Rap Songs gesucht .
Ethan.Hunt am 06.02.2015  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  4 Beiträge
Deutsche HipHop Alben...
Kerosin am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 02.11.2004  –  7 Beiträge
EDM (=Techno, Trance, House, Dance, etc.) Diskussion
a'ndY am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  17 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Thomson
  • SEG
  • Bowers&Wilkins
  • Koss
  • E+P
  • Phoenix Gold
  • STORM7
  • FRENDS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.406 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedhk1805
  • Gesamtzahl an Themen1.335.212
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.491.998