Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Dieses "Hey, ich lad meine Musik aus Youtube runter" - Phänomen : |

+A -A
Autor
Beitrag
Kekskopf
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jun 2012, 13:48
In meinem Freundeskreis praktizieren das echt viele... (gerade die Weibchen)
Begreifen kann ich das nicht, ich frage mich manchmal ob die alle was an den Ohren haben.

Die ballern sich die heftigsten, unüberhörbaren Youtube-Kompressionsartefakte über einen teuren Ipod in die Ohren und prahlen noch mit den tollen Songs... Oh dear. Vom Urheberrecht mal abgesehen.
Unbelehrbar.
Auf irgendwelchen Acer-Laptopspeakern kann ich das noch "nachvollziehen" aber mit Ohrstöpseln ist das schon traurig.
Die Jugend scheint sich wohl nicht mehr so um High-Fidelity zu scheren

Mir wird davon schlecht, wurde mal auf einer langen Autofahrt nonstop mit Songs in feinster Youtube-Durchfallqualität bestrahlt :'(
War auch schon auf Partys wo Youtube-Echtzeit-Beschallung von vornherein eingeplant war.

Und mich komisch ansehen wenn ich ne Vinyl spiele
Was sind so eure Erfahrungen mit dem Thema?
Gibs auch noch Jugendliche, die sich der Qualität verpflichtet fühlen?


||| kleiner Nachtrag, fällt mir gerade so ein:
Mein Onkel hat auch mal einen Song in wirklich grausamer Qualität aus Youtube gepumpt. Ich musste sehr viel Überzeugungsarbeit mit vergleichshören etc leisten bis er eingesehen hat dass man da gewaltige Unterschiede hört.....


[Beitrag von Kekskopf am 24. Jun 2012, 13:53 bearbeitet]
KinG´O
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 24. Jun 2012, 13:59
Kenne ich ebenfalls zur Genüge und kann ich nicht im geringsten nachvollziehen!

Aber, das lasse ich mir ja noch ansatzweiße eingehen. Also mit Youtube Liedern.
Was ich wirklich nicht verstehen kann ist wie man sich Filme auf Kino.to oder runtergeladene "Scheiße",
ich kanns wirklich nicht anders sagen, ansieht wo die Qualtität nicht mal mehr Ungenügend ist.

CD´s oder aber auch DVD`s bzw. Blu Ray`s sind doch wirklich erschwinglich geworden sodass
man sich mal ne Platte leisten kann.

Bin also auch ein Jugendlicher der sich der Qualität verpflichtet fühlt!
hnas
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Jun 2012, 14:41
nun ja man kann sich ja auch .flac Dateien oder vinyl-Rips runterladen.

..... aber ich hab nichts gesagt


Ok nehmen wir mal das Partyszenario: Die masse verlangt zb. nach David Ghuetta. Soll ich jetzt etwa ne Guetta Cd kaufen nur damit die das hören könnnen?! Sowas kommt nicht in die Tüte, entweder wird meine Musik gehört oder es gibt eben nur die Youtube qualität. Entweder Live (da gibs dann am besten noch Ladehemmungen) oder ich war so nett sie vorher runterzuladen. Manchmal findet man auf Grooveshark was besseres das ist aber auch nicht immer so.
Und im Endeffekt sind sowieso alle zu besoffen um da noch unterschiede zu hören



Zu den Filmem: Ja ich gucke auf kino.to 600mb DVD-rips. Warum? Ja wo soll ich sie denn sonst gucken? Ne Blue Ray wird zu Anfang auch mit 30€ rausgehauen. Mal angenommen man guckt jedes Wochenende nen Film. 2 neue und 2 alte. Das macht dann schon 80€ im Monat. haben oder nicht haben.
So wann kauf ich mir den überhaupt Blue Rays? Bei Filmen die es meiner Meinung nach wert sind in guter Qualität geguckt zu werden. Herr der Ringe, Der blutige Pfad Gottes, Pulp Fiction etc. (bei Star Wars hab ich aufgrund der Verschlimmbesserungen drauf verzichtzet).


[Beitrag von hnas am 24. Jun 2012, 14:43 bearbeitet]
Kekskopf
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jun 2012, 15:04
Ich kann nur nicht nachvollziehen dass das über Youtube laufen muss. Wenn man schon Musik klaut würde ich es schon in anständiger(er) Qualität machen. (Was im Regelfall ja nun wirklich kein Problem ist)
Was sowiso nebenbei gesagt illegal ist.
[Bevor jetz PM-Feuer losgeht: ich werde zu dem Thema sicherlich keine beantworten]

Kinox.to:
Naja das Hauptproblem bei diesem Portal sind eher Ladehämmungen und Premium-Schikanen. Am Ende frustet man doch sowiso nur ab.
Kanns auch soweit nachvollziehen, da kauf DVDs ja nun wirklich unerträglich sind. Da hat man das Popcorn schon leergefressen bis dieser ganze Intro und Werbekram mal durch ist. Leider meistens nicht skipbar. Wie bei bluray aussieht weis ich nicht.
Das fällt bei Kinox halt weg.
Aber diese ganze Justiznummer mit Kino.to ist aber echt zum lachen Man sollte Hacker nicht unterschätzen


[Beitrag von Kekskopf am 24. Jun 2012, 15:05 bearbeitet]
KinG´O
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 24. Jun 2012, 15:16
Bei der Musik geht es ja nicht darum das betrunkene Partygäste sich über die Qualität
den Kopf zerbrechen sondern, das Musik, ebenso wie Filme einfach Geld kostet!
Das auch in vielerlei Hinsicht, also nicht nur beim Endverbraucher.
Aber wie schon gesagt, lasse ich mir das mit der Musik noch eingehen.

Bei Filmen allerdings halte ich die Aussage das ein neuer Film 30€ kostet doch schon sehr
überzogen. Es muss ja nicht die Steelbook oder Special Edition sein.
Das DVD´s oder Blu Ray`s am Erscheinungsdatum nicht gerade billig sind, steht aber außer Frage.
Ich warte eben ein bisschen und kaufe mir die Filme dann für ~10€.

Hier gibt es auch noch die Möglichkeit der guten alten Videotheken, die (weil keiner mehr Filme leiht?)
wirklich Günstig bei uns geworden sind.


[Beitrag von KinG´O am 24. Jun 2012, 15:18 bearbeitet]
hnas
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Jun 2012, 15:30
Dann schneid doch Internetradio mit das ist legal.
Die meisten Leute sind was Tonqualität betrifft sowieso nicht so empfindlich wie jemand der ne Hifi-Anlage vom Wert eines Mehrfamilienhauses bei sich stehen hat. Es kommt Musik raus und gut ist.
Ich kann 128 kbit/s und 320 kbit/s bei leiser Zimmerlautsärke nicht unterscheiden. Wenn man Laut dreht machts sich schon bemerktbar. Stellt man Youtube und Windows allerdings auf 5-10% Lautstärke und dreht dafür den Verstärker voll auf wird auch wieder erträglich.
mogo
Inventar
#7 erstellt: 24. Jun 2012, 15:33
Vielen ist die Qualität von Musik/Film einfach nicht wichtig. Ich kann das zwar auch nicht nachvollziehen, aber das ist nun auch nicht unbedingt eine altersabhängige Erscheinung. Der eine trinkt halt keinen Wein für weniger als 30 Euro die Flasche und hört totkomprimierte Musik, der andere bekommt bei sowas Brechreiz und besorgt sich ne Flasche billigsten Supermarktfusel. Überspitztes Beispiel, aber so hat halt jeder seine Prioritäten.

Ich hatte erst kürzlich den Fall, dass ein Kumpel gerne eine Kopie eines Albums haben wollte. Ok, ihm die Flacs rübergezogen und dafür dann Meckerei geerntet. Das sei ja viel zu groß (auf der 1TB Platte...), es solle doch bitte möglichst wenig Speicherplatz brauchen. Also runterkomprimiert auf 128er MP3, mir wars egal.
Kekskopf
Stammgast
#8 erstellt: 24. Jun 2012, 15:39
Mir schmeckts so ab 192kpbs vbr Lame. Ab da wirds schon schwierig noch was zu hören, kommt aber auch auf das Stück drauf an. Metal verlagt schon nach ner hohen Bitrate.

Das mit den Prioritäten ist schon ein gutes Argument.
Man muss aber bedenken dass es ja ums klauen geht... Scheinbar treffen viele bei der Wahl zwischen gute Qualität klauen und schlechte Qualität klauen die falsche Entscheidung Kostet beides gleich wenig.
Bei Fuseln machts ja schließlich der Preis
<Speakerator>
Neuling
#9 erstellt: 26. Jul 2012, 11:24
Naja, um hier mal den Ruf der Jugend etwas zu retten ( oder auch nicht ):

Ich krieg bei meiner Freundin auch die Krise, die sich ihren Kram aus Youtube zieht (und dann nicht mal die, die wenigstens die mögliche Bitrate ausnutzen... ) Aber sie hört eben auch auf 15€ Philips-Ohrstöpseln Musik.

Ich selbst bin in der Hinsicht auch keine Strahlende Lichtgestalt, ich höre gerne sehr abwechslungsreich, daher haben es mir die Streaming-Player angetan und gönne Spotify daher seine 5 € Obulus im Monat. Qualitativ eigentlich ganz akzeptabel, kann bisher von Napster, Simfy und Spotify berichten

Die Sachen, die es mir dann wirklich angetan haben, laufen dann dennoch manchmal als mp3, aac o. Ä, wma oder flac fast nie, das geht irgendwann doch zu sehr ins Geld, als Student.

Wobei der Traum einer Vinyl-Sammlung natürlich steht...
Kekskopf
Stammgast
#10 erstellt: 26. Jul 2012, 12:03
Hä, warum Spotify und nicht Grooveshark?

Mit Grooveshark ist man qualitativ sehr gut unterwegs und ist for free.
[Braucht für Firefox ein Plugin, damit man es in Deutschland nutzen kann]

In Verbindung mit AdblockPlus ist sogar die ganze Werbung weg.
Die Auswahl ist wirklich sagenhaft!

Mit Spotify habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht.
Haiopai
Inventar
#11 erstellt: 26. Jul 2012, 12:25
Och für mich ist Last-FM und jamendo.de ne schöne Sache , beim einen kann man gut gezielt suchen und schauen ob man sich die Scheibe holt ,
beim anderen lernt man Bands kennen , die man sonst nie auf dem Zettel hätte und da sind teils echte Perlen bei .

Zum ständigen hören über die Anlage taugt das natürlich nix , wobei die Produktionen bei jamendo teils sehr gut klingen und ein download kostenfrei machbar ist .

So bleibt das auch legal

Und geh mir weg mit mobilen faulen Äpfeln , muß ich nicht haben

Gruß Haiopai
Schandmauler
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jul 2012, 12:37
Ich hab mir TuneInPro geholt. Für unterwegs voll und ganz ausreichend. Über die KH oder kleine Lautsprecher hört man den Unterschied zu deutlich detailreicherer Musik nicht wirklich. Und die Auswahl find ich sehr gut
Doppler-Effekt
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Aug 2012, 00:42

Weibchen


Wusste garnicht, dass es noch Männchen gibt, die diesen Begriff benutzen


Gibs auch noch Jugendliche, die sich der Qualität verpflichtet fühlen?


Nein, ich fühle mich Qualität nicht verpflichtet. Ich besitze mehrere Bootlegs deren Qualität unterirdisch ist und liebe diese. Musik ist mehr als nur die Quali.....Bin ich jetzt auch ein "traurig[es]" Beispiel?


Und mich komisch ansehen wenn ich ne Vinyl spiele


Also du findest es doof, dass die, die du doof anguckst, dich doof angucken?

_______


Ich höre natürlich auch gerne Musik in guter Qualität, aber wenn anderen das egal ist oder die Musik halt nur so da ist, dann ist das so. Wer weiß, vllt werden die Partys ja garnicht schlechter davon, dass die Musik von YT kommt.

Ich weiß nicht genau...ich bin nur ein Jahr älter als du aber ich kann diese Verachtung nicht nachvollziehen.

Gute Nacht,
Hannes
Blink-2702
Inventar
#14 erstellt: 02. Aug 2012, 19:12
Also ich achte normal auch auf gute Qualität.

Trotzdem nutze ich aber den Youtube- downloader, aber nur mit dem Unterschied, dass ich gleich alles auf Kassette überspiele.
Audio-Video-Disco
Stammgast
#15 erstellt: 03. Aug 2012, 13:14
So jetzt gebe ich hier mal meine Meinung ab

Bis vor einiger Zeit war ich selber einer von denen die Pitbull, Sean Paul, Guetta und Co. gut fanden.
Das hat sicher in den letzten Monaten aber drastisch geändert.

Mehr und mehr aufgehört Musik von Youtube oder sonst wo zu downloaden und nebenbei habe ich damit begonnen eine CD-Sammlung aufzubauen.


Bei mir ist es allerdings so!

Bin ich unterwegs oder auf privaten Partys ist es mir eigentlich egal wie Musik aus den Lautsprechern geblasen wird, ist meistens ohnehin nur ein durchgehender Bassschlag ;D
Warum sollte man da hochwertige aufgenommene Musik abspielen? Wenn interessiert da ob "Sexy Bitch" oder "She doesn't mind" eine hohe Auflösung hat?
Wird dann ohnehin von den möchtegern aber auch professionellen DJ's verkakt^^
Ich könnte aber nicht sagen das man dazu nicht gut abgehen kann. Man hat meist ein wenig getrunken und feiert dann einfach da tuts ein ordentlicher Bassschlag im Hintergrund und ein Text zum mitgröllen allemal!

Ich sehe nur nicht ein wieso sich Leute dann so etwas 24/7 die Woche über die meist miserablen Kopfhörer antun?
Würde mir nie in den Sinn kommen.
Über die Kopfhörer oder die Anlage höre ich nur Pink Floyd, Rolling Stones, Led Zeppelin, U2 aber auch Interpreten wie Coldplay oder etwas härteres wie Mettalica.
Eben Musik mit Charakter und Ausdruck nicht etwas wo es ohnehin immer nur um Partys, Saufen und Sex geht, ist ja langweilig

Also ich unterscheide da einfach.
Privat gute und hochwertige Musik und nichts anderes, beim feiern das was die Masse will^^
Und nebenbei ist noch zu erwähnen das ich auch erst 18 Jahre alt bin


Beim Filmen sehe ich es ähnlich wie einer meiner Vorposter.
Filme wie Herr der Ringe oder andere Klassiker schau ich auch gern auf DVD eben weil es bei denen auf guten Ton und auf ein gutes Bild ankommt!
Wenn ich mir jetzt ein paar Serien von The Big Bang Theory oder How I Met Your Mother anschaue dann tut es auch movie2k oder andere gleichte Seiten.

Ist ja nur etwas zur Belustigung und ohnehin nichts tiefgründiges da muss es dann nicht High End sein

Soviel zu meinem Standpunkt, wie man glaube ich gut erkennen kann unterscheide ich einfach zwischen den Dingen.
Man sollte das nicht immer von seinem Thron aus betrachten und alle die nicht bereit sind, für etwas das ihnen persönlich nichts gibt viel Geld auszugeben, verachten.
Obwohl ich das manchmal auch selbst gern tue und mich ein wenig zurück nehmen muss


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 03. Aug 2012, 13:18 bearbeitet]
BlackStar22
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Aug 2012, 23:16
Ganz ehrlich, ich hatte genau wie Audio-Video-Disco ausschließlich die Charts gehört, ok, einige Lieder höre ich immer noch weil sie mir einfach gefallen, aber seit gut einem 3/4 Jahr habe ich endlich was Besseres gefunden: Angefangen hat das ganze mit "Dem Na Like Me" von "The Qemists" und "Disco Punks On Jolt" von "Blue Stahli". Jetzt heißt es nur noch "Celldweller", "Klaypex", "The Glitch Mob" und Co.

Aber nun bin ich süchtig nach guter Klangqualität, habe mich selber ertappt, wie ich in einer Karoke-Bar die Boxen aufgrund ihrer schlechten Qualität verflucht habe. Oder dass ich bei meinen 50Euro KH ganz genau hinhöre und enttäuscht feststellen muss, das ein neuer her muss. Und die Youtube-Quali ist echt für´n A*****.

Zudem habe ich mehrere Threads bezüglich der Klangqualität von CD gegenüber Audiodatei verfolgt.
Dabei bin ich auf folgenden interessanten Test gestoßen:

Hörtest - Mp3 gegen CD


aber zum Glück bin dann doch nicht soo audiophil, sonst würd ich ja arm werden
170V3R
Stammgast
#17 erstellt: 23. Aug 2012, 09:11
Vorweg, wollte ich zur Rechtlichen Geschichte was beitragen: Das Herunterladen von Streams (Youtube, Grooveshark, Kinox.to,...) ist NOCH erlaubt in Deutschland oder besser gesagt ist eine Grauzone, solange man das Heruntergeladene nicht noch zum Download anbietet (filesharing/Torrents, etc) oder kommerziell nutzt.
Ich denke das ist auch der Grund für die ursprüngliche Nutzung von youtube-downloads. Die heutige Generation macht es denke ich, weil in ihren Augen Musik keinen Wert mehr hat. Selbst 0.79€ auf Itunes sind schon zu viel für ein Lied, denn wer nunmal charts hört, brauch einmal im Monat neue Lieder um im Trend zu bleiben. Dabei geht es nicht um die Musik, sondern darum, den anderen zu gefallen, weil Musik nunmal auch verbindet. Das ist eine Wegwerfgesellschaft und hat nichts mit Musikfreunden zu tun (Musik als Konsumprodukt).

Ich selbst gehöre zu den Leuten, die sich alles erst einmal anhören, herunterladen (kein youtube) und bei gefallen die CD kaufen. Leider bin ich mit meinem Geschmack nicht gesegnet auch nur irgendeine CD für unter 15€ erwerben zu können, selbst wenn sie älter sind. Massenmusik höre ich schon lange nicht mehr und keiner in meinem Bekanntenkreis kann damit was anfangen (Namenstechnisch). Wenn ich deshalb mal mit Freunden weg bin, dann wird die Musik gehört die alle kennen und nur ab und zu kommt was neues dazu, aber meist sind diese Charthörer auch total verbohrt und für die ist alles scheiße, was nicht im Radio schonmal gelaufen ist.

Bei DVDs sieht es da bei mir ähnlich aus. Da kommen nur Filme rein die es Wert sind, da sonst meine Privatvideothek ganz schnell alle Regale sprengen würde.

gruss Oliver


[Beitrag von 170V3R am 23. Aug 2012, 09:13 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#18 erstellt: 23. Aug 2012, 09:35
Moin Oliver , du benennst die Situation schon ganz richtig , du ziehst aber keine Schlüsse daraus .
Du sprichst dabei aber das Problem genau an indem du angibst bei deiner Musik kaum eine CD unter 15 € zu bekommen .

Genau in dieser Preisgestaltung liegt aber der Krux , CDs sind seit Jahren schlicht und ergreifend unverschämt teuer .
Sie kosten in der Produktion samt Cover und Songbook(wenn überhaupt vohanden , gerade mal Centbeträge pro Stück .

Wenn die Herrschaften insbesondere die Labels nicht so chronisch gierig wären und eine CD generell im Preisbereich 6-8 € anbieten würden , dann wäre es mit der Tendenz der Downloads ganz schnell vorbei .
Das sowas problemlos möglich ist , siehst du in den Mengen an
Nice Price und anderen Editionen , bei denen populäre Alben zu
hunderten als Sonderangebote ab 3.99 € verscherbelt werden und auch
da verdienen alle noch ihr Geld dran .

Was soll so ein Schweinkram dann , Neuerscheinngen teils für bis zu 20 €
verkaufen zu wollen , das ist die reine Profitgier und die Musikindustrie darf sich dann eben nicht wundern , wenn die Konsumenten eben auch jede Möglichkeit nutzen , um drumrum zu kommen .

Gruß Haiopai
Doppler-Effekt
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Aug 2012, 12:39
@ Oliver:
Das Herunterladen von Streams (Youtube, Grooveshark, Kinox.to,...)


Hast du dafür eine belastbare Quelle?
Bei YT sehe ich das genauso.

aber beispielsweise bei Kinox.to ist es mit dem guten Glauben an eine "legale" Privatkopie doch offensichtlich vorbei?


Gerne auch per PN oder in einem neuen Thread.


Grüße,
Hannes
Schandmauler
Stammgast
#20 erstellt: 23. Aug 2012, 13:43
@Doppler Effekt

Dies ist Grauzone.

Es gibt moch kein Gesetz, welches das Streamen von offensichtlich illegalem Material verbietet.

Allerdings gibt es dazu schon einen Gerichtsurteil, welches das Streamen definitiv untersagt, da es eine zeitweilige Speicherung der Daten auf dem eigenen Rechner beinhaltet ( das "zeitweilig" lässt sic hohne EDV Kenntnisse auf dauerhaft umstellen).

Quellen hab ich gerade nicht zu Hand. Ging aber schon vor einiger Zeit die Meldung rund
170V3R
Stammgast
#21 erstellt: 23. Aug 2012, 15:35
@Doppler-Effekt

Ich hab gerade keine Quellen zur Hand und kann nur das weitergeben was mir ein Jurist aus dem Bekanntenkreis mitgeteilt hat. Wenn du dich selber schlau machen willst, dann schau dir gesetze zur erstellung von Privatkopien an, da steht drin das man zur privaten nutzung welche machen darf, was beim Streamen sowieso schon passiert stichwort @Schandmauler. Über dieses Urteil habe ich schon gelesen und auch welches Gericht bzw. Richter das erteilt hat. Das muss aber nichts heißen, da der sowieso total verpöhnt ist in der Juristenszene und ihn sowieso keiner ernst nimmt. Der Urteilt sehr willkürlich und ein höheres Gericht könnte die ganze Sache auch schon wieder anders sehen, also sehe ich da bis jetzt kein Problem. Wie ich mitbekommen habe, soll Megaupload auch wieder kommen, da die gegen keine gültigen Gesetze verstoßen haben und der Betreiber könnte schadensersatz verlangen (war zumindest was ich gehört habe...lasse mich aber gerne berichtigen).

@Haiopai
Ich sehe das Problem, aber bei einem Künstler, der maximal zwischen 1500-5000 Platten verkauft sind dann 6-8€ zu wenig um damit was anfangen zu können denke ich, aber ich denke wenn Platten billiger würden, dann würden sich die absätze auch steigern. Mein Regal wäre innerhalb von 2 Monaten voll wenn die alle so günstig wären
Bass_hunter
Stammgast
#22 erstellt: 08. Mai 2013, 21:18
Hallo zusammen.

Ich weiss, der Thread ist schon etwas staubig, aber ich bin gerade darauf gestossen und ich muss hier einfach meinen Senf dazu geben.

Ich muss mich leider als YouTube-Downloader outen. Ich mache das mit "Clip Grab", weil mir nach dem Kauf der B&W's (Als Nachfolger eines Logitech-Brüllwürfel-Sets) die miserable Qualität meiner per "Youtubetomp3converter" geholten Stücke erst auffiel.
Erstmal möchte ich sagen, dass ich jeweils das Video mit der höchsten Quali zum Download wähle. Ich hab nur ganz wenige Lieder, die auffällig schlecht klingen; einfach deshalb, weil es sie nicht in besserer Quali auf YT hatte; v.a. von 2Pac
Für meine Anwendung der Musik (Hintergrundbeschallung) ist das vollkommen ausreichend.
Natürlich hab ich auch einige CD's, aber ich muss sagen, dass die Qualitätsunterschiede zwischen guten YT-Dateien und den im WMA-Format kopierten (WAV braucht mir zuviel Speicherplatz) für mich nicht hörbar sind. Das mag daran liegen, dass ich mit anständigen LS und entsprechender Tonqualität ein blutiger Anfänger bin, schliesslich höre ich erst seit einem 3/4-Jahr über was anderes als Logitech.

Dazu kommt, dass ich mir als Schüler die etwa 2000 Stücke, die ich mittlerweile von YT hab zu etwa 80 Cent das Stück schlicht und ergreifend nicht leisten könnte. Bis meine Ansprüche höher werden bin ich also mit der YT-Downloadquali zufrieden.


Warum sollte man da hochwertige aufgenommene Musik abspielen? Wenn interessiert da ob "Sexy Bitch" oder "She doesn't mind" eine hohe Auflösung hat?


Das ist ein Phänomen, das ich bei so gut wie allen, die ich kenne auch ausserhalb von Party/Disco feststelle. Mein bester Kumpel hört Musik am PC über ein Logitech 5.1 System, wobei am Sub genau einer der Sats hängt. Das klingt schon bei Zimmerlautstärke grässlich, aber wenn er etwas aufdreht, kommts mir fast hoch. Ähnliches bei seinem TV. Da dudeln die Einbau-Breitbänder. Bei der kleinsten Explosion überschlgen die, dass es ein Graus ist. Aber ihn scheint das alles überhaupt nicht zu stören.

Ich wollte damit sagen, dass andere Menschen halt auch andere Präferenzen haben. Bei mir liegt eine grosse in der Wiedergabequalität des Tons, ob Film oder Musik, bei ganz vielen anderen Leuten ist das überhaupt nicht wichtig. Ist einfach so.

So, das musste raus
david_della_rocco
Stammgast
#23 erstellt: 11. Mai 2013, 07:48
Ich finde es absolut geil wie kurzlebig populäre Musik geworden ist.
Ganz klar unter anderem durch die Downloads.
Für mich ist das sehr schön zu beobachten.

Bitte macht alle weiter so, kann den tod der Musikrichtung kaum noch erwarten.

Gruß Samuel
Kekskopf
Stammgast
#24 erstellt: 12. Mai 2013, 08:12

hab ich auch einige CD's, aber ich muss sagen, dass die Qualitätsunterschiede zwischen guten YT-Dateien und den im WMA-Format kopierten (WAV braucht mir zuviel Speicherplatz) für mich nicht hörbar sind.

Es gibt auch "gute" Beispiele für YT-Downloads, tendenziell sind sie aber auf ewig dazu verdammt schlecht zu klingen. Ich bin mir sicher dass du einen Unterschied hörst wenn du die CD direkt mit einem YT-Donwload vergleichst.
WMA-Codierung würde mir garnicht erst in die Tüte kommen. (womöglich noch mit dem Windows-Mediaplayer *kotz*)
Schau dir mal Ogg-Vorbis und FLAC (verlustfrei) Codierung an. Lame vbr liefert auch exzellente Ergebnisse bei kleiner Dateigröße. Audiograbber ist hier das Tool der Wahl. Hier kannst du sehr viele Einstellungen vornehmen.

Die grobe Mechanik hinter YT-Downloads ist folgende:
1. Jemand hat eine MP3 von irgendwoher.
2. Diese wird in eine Videoschnittsoftware (Bsp. Windows Movie Maker) gespeist und dort wird sie irgendwie, passend für den Videocontainer, wieder umcodiert. Bsp. AAC Format.
3. Das fertige Video wird auf YT gehostet wo es wieder umcodiert wird, damit es im einheitlichem YT-Format ist.
4.Jetz kommt User XY und will sich die Musik aus dem Clip ziehen. Dazu bedient er sich eines Freeware-vollautomatisch-Konvertierers. Einstellungen am Kodierungsprozess? Fehlanzeige. Also wird wieder konvertiert (in 360 kbps MP3 natürlich ) und dann landet das File auf der Platte.

Nach 4 oder 5 umkodierungen in irgendwelche Formate schleppt man einfach die Kompressionsartefakte von den vorhergehenden Konvertierungen mit und es muss hinterher schlecht klingen.

Ich muss sagen dass sich meine Hörgewohnheit in den letzen Jahren auch gewaltig geändert hat. Nun habe ich deutlich bessere Lautsprecher und da lege ich einfach immer mehr Wert auf eine gewisse Detailtreue in der Wiedergabe.
Wenn die Snare Hits in einem Brei von Kompressionsartefakten untergehen mache ich es lieber gleich aus.


[Beitrag von Kekskopf am 12. Mai 2013, 08:13 bearbeitet]
david_della_rocco
Stammgast
#25 erstellt: 12. Mai 2013, 08:26
Absolut richtig.

Da ist der Ohrenkrebs vorprogrammiert.

Für mich ist das absolut kein Thema.
Ich habe all meine Musik auf CD oder Platte gekauft.

Leider habe ich viele Freunde denen die schlechte Qualität der downloads nicht mal auffällt.
Manche behaupten sogar das es sich um eine "super" Qualität handelt - kaum zu glauben.

Gruß Samuel
Mick@HiFi
Stammgast
#26 erstellt: 12. Mai 2013, 08:40

david_della_rocco (Beitrag #25) schrieb:


.........l

Leider habe ich viele Freunde denen die schlechte Qualität der downloads nicht mal auffällt.
Manche behaupten sogar das es sich um eine "super" Qualität handelt - kaum zu glauben.

Gruß Samuel


Das lässt sich doch fast beliebig fortsetzten.... Es gibt Leute, die meinen sie machen qualitativ hochwertige Bilder mit ihren "HÄNDYS"......
Das sind wahrscheinlich diegleichen, die meinen, YouTube Downloads haben was mit guter Musikqualität zu tun...


[Beitrag von Mick@HiFi am 12. Mai 2013, 08:42 bearbeitet]
Dennis50300
Stammgast
#27 erstellt: 12. Mai 2013, 09:06
Ich find's ehrlich gesagt auch total zum abkotzen

Sowas wie "Going Quantum" wo man mit "YousableTubefix" dann auch die Soundqualität vom "1080p"-Video bekommt das ist nicht übel, aber alles andere gilt für mich höchstens mal zum reinhören/Werbungspreview.

Deswegen versteh ich auch den Content-ID Quatsch nicht was das soll, jeder Artist hat durch YouTube eigentlich nur Vorteile, denn es ist quasi kostenlose Werbung in meinen Augen jedenfalls.

Ich bin werde übrigens 25, zähle also zu der Generation eigentlich noch vor der Ipod-Youtubequalitätsverseuchung.
War schon genial Geburtstagsfete von meinem Cousin mit meiner Audio-Sammlung befeuert und denn kam sein Kumpel mit dem Ipod an und wollte unbedingt ein bestimmtest lied haben.
Wo ich direkt gesagt hab, pack den mal brav ein, ich hab das und spiel es gleich

Davor hatten wir den nämlich angeschlossen und da war nur solcher Müll drauf
Diesen Gangnam..Dreck das durfte dann mal ein YouTube Video sein, was in einigermassen guter Qualität zur Verfügung stand, glaub es war wenigstens ein 720p-Video, alle Videos wo mindestens 720p läuft ist der Sound auch in guter Qualität vorhanden, jedenfalls wenn die Urquelle stimmt und nicht vorher vermurkst wurde...

@Bass_hunter:
Ähnlich ist's bei einer guten Freundin, ne' riesiege Glotze muss sein und auch n' Blue-Ray Player.
Aber Cinemaskope per Zoom wegmachen (klappt nichtmal komplett, man versaut die Bildqualität wieder und es verschwindet noch was vom Bild...), Sound naja..., Ghettoblaster von JVC auch wenn das Teil teuer war ist trotzdem totaler Plunder.
Von Musi kganz zu schweigen, Bässe verschlucken total, bad Qualli on Mass, vermurkste MP3-Qualität in hülle und Fülle..., was soll man da noch sagen

Gruss Dennis50300


[Beitrag von Dennis50300 am 12. Mai 2013, 09:15 bearbeitet]
david_della_rocco
Stammgast
#28 erstellt: 12. Mai 2013, 09:26

Dennis50300 (Beitrag #27) schrieb:
jeder Artist hat durch YouTube eigentlich nur Vorteile, denn es ist quasi kostenlose Werbung in meinen Augen jedenfalls.



Ganz klar, vor allem wenn sich die gesamte Menschheit an der Werbung bedient, statt da Produkt zu kaufen.
Bass_hunter
Stammgast
#29 erstellt: 12. Mai 2013, 09:54
Wie gesagt, stehe ich ja noch am Anfang meiner Hi-Fi Zeit und momentan reicht mir die YT-Quali, wobei auch nicht bei allen Liedern, aber mindestens die werde ich so bald wie möglich durch Amazon o.ä. ersetzen.

Wie ebenfalls schon gesagt, würde es mich (auf Amazon) ca. 2'000 * 0.99€ kosten, alle meine YouTube-Stücke zu ersetzen und das kann ich mir momentan schlicht nicht leisten, da ich bald umziehen werde und dabei nen neuen AVR und einen Beamer kaufen will.

Wenn sich die finanzielle Situation gebessert hat, ersetz ich sicher mal die, die für mich hörbar schlecht klingen. Meine Ansprüche werden sicher auch irgendwann steigen und dann werde ich dann alles ersetzen


EDIT: Übrigens: Movie2k und Konsorten benutze ich nie. Bei Filmen kaufe ich lieber die DVD.


[Beitrag von Bass_hunter am 12. Mai 2013, 09:57 bearbeitet]
Dennis50300
Stammgast
#30 erstellt: 12. Mai 2013, 09:56
@david_della_rocco :

Du meinst doch wohl nicht im Ersnt das die im Regelfall extrahierte Megabadquality auch nur 1 Cent wert wäre und noch ansatzweise was mit dem original zutun hat oder ?
Wer wirklich Musik hören/haben will, kauft diese auch.

Ansonsten ist es eh wertlos, denn wenn Musik einfach nur laufen soll aber keiner/e wirklich hinhört ist sie auch nix wert.

@Bass_hunter :
Tu dir selbst einen gefallen und kaufe kein MP3's

Kauf dir CD's und zieh diese als FLAC runter, mach ich auch so.
Was mir so richtig derbe gefällt da bin ich momentan ernsthaft am Überlegen mir n' Vinylspieler zu kaufen und mir Vinyl's anzuschaffen.
Wobei die SACD an sich da sehe ich ja eigentlich noch Hoffnung das man diese wenigstens mit Vinyl gleichstellen kann von der Qualität her.


gruss Dennis50300


[Beitrag von Dennis50300 am 12. Mai 2013, 09:59 bearbeitet]
Kekskopf
Stammgast
#31 erstellt: 12. Mai 2013, 10:23

Bass_hunter (Beitrag #29) schrieb:

Wie ebenfalls schon gesagt, würde es mich (auf Amazon) ca. 2'000 * 0.99€ kosten, alle meine YouTube-Stücke zu ersetzen und das kann ich mir momentan schlicht nicht leisten, da ich bald umziehen werde und dabei nen neuen AVR und einen Beamer kaufen will.
Wenn sich die finanzielle Situation gebessert hat, ersetz ich sicher mal die, die für mich hörbar schlecht klingen. Meine Ansprüche werden sicher auch irgendwann steigen und dann werde ich dann alles ersetzen


Dein Argument mit dem Geld leuchtet natürlich ein! Meine Musiksammlung ist auch nicht komplett gekauft.
Aber wenn du schon Musik beschaffst ohne sie zu bezahlen, warum muss es denn Youtube sein?
Es gibt so viele andere Download-Angebote, die zwar genauso illegal sind wie der Download über Youtube, aber wenigstens saubere Qualität bieten...

Dem Gesetzgeber ist es egal wo die unbezahlte MP3 herkommt, solange du den Kauf nicht ausweisen kannst hast du ein Problem.
Glaube kaum dass es Bußgeldrabatt für grottige Qualität gibt

Edit @ Dennis:
Kauf dir einen Plattendreher! Macht viel Spaß!
Kann mit Vinyl auch viel mehr anfangen als mit CD's. Downloadcodes sind ja heutzutage bei jeder Vinylneuveröffentlichung dabei, oftmals sogar im .wav Format.


[Beitrag von Kekskopf am 12. Mai 2013, 10:25 bearbeitet]
Bass_hunter
Stammgast
#32 erstellt: 12. Mai 2013, 10:34

Aber wenn du schon Musik beschaffst ohne sie zu bezahlen, warum muss es denn Youtube sein?


Die Sache ist die, dass ich mich weder bei Tauschbörsen anmelden will noch jedes Lied als .zip Datei laden und entpacken will

Das hat man bei YT nicht, ausserdem hab ich dort nur ganz selten ein gesuchtes Lied nicht gefunden.
Kischte
Stammgast
#33 erstellt: 12. Mai 2013, 10:52

Haiopai (Beitrag #18) schrieb:

Du sprichst dabei aber das Problem genau an indem du angibst bei deiner Musik kaum eine CD unter 15 € zu bekommen .

Genau in dieser Preisgestaltung liegt aber der Krux , CDs sind seit Jahren schlicht und ergreifend unverschämt teuer .


Genau da sehe ich sowohl bei Musik, als auch bei Filmen auch das Problem.

Ich selbst bin 23 Jahre alt und Student. Die meisten meiner Bekannten sind auch Studenten oder stehen noch ganz am Anfang ihres Arbeitslebens. Geld ist also nur in sehr begrenztem Umfang vorhanden.

Hier wird, egal bei was, hauptsächlich auf den Preis und nicht auf Qualität Wert gelegt. Sei es nun bei der Wohnung (Wohngemeinschaft), Auto (Car-Sharing), Lebensmitteln (Fast-Food), Musik (Youtube + Logitech-Brüllwürfel) oder Filmen (Kinox/Movie2k auf Laptop).

Wenn dann Alben für 17€ oder Blurays für 22€ Einführungspreis angeboten werden, steht das einfach in keinem Verhältnis zum sonstigen Lebensstil und vor allem auch den Lautsprechern, auf denen das ganze wiedergegeben werden soll. Man Tankt ja auch nicht in einem Kleinwagen mit 1.2L-Benziner und 60PS "V-Power Racing"

Schaut man mal bei Amazon nach den beliebtesten 2.1-Systemen fällt auf, dass unter den ersten neun Systemen gerade einmal zwei vertreten sind, die über 90€ kosten.
Der "Durchschnitts-Musikhörer" meines Alters könnte sich also warscheinlich für den Preis von sechs Alben gleich ein neues Musiksystem kaufen.
Das ist vergleichbar mit Tintenpatronen bei Druckern, wo teilweise ein Satz Originaltinte teurer ist, als sich einen neuen Billig-Drucker inkl Tinte zu kaufen.

Klar gibt es da auch Ausnahmen wie mich (siehe Signatur), dann muss man sich aber damit abfinden ständig negative Kommentare wie "bist du blöd so viel Geld auszugeben, das Album habe ich schon vor Wochen als MP3 runtergeladen und hätte dir das geben können" hören zu müssen ...


Noch eine kurze Story zu dem Thema:

Ein Freund wollte vor kurzem meine Beyerdynamic DT-1350 probehören. Hat dann eine MP3 von Youtube in seinen VLC-Player gezogen, den Software-Lautstärkeregler auf "400% Overboost" gestellt und dann noch alles unter 100Hz am EQ fast voll reingedreht.

Nachträglich wurde sich natürlich beschwert, dass die auch nicht besser Klingen als seine Kopfhörer für 20€


[Beitrag von Kischte am 12. Mai 2013, 12:49 bearbeitet]
Kekskopf
Stammgast
#34 erstellt: 12. Mai 2013, 12:17
[quote]
Ein Freund wollte vor kurzem meine Beyerdynamic DT-1350 probehören. Hat dann eine MP3 von Youtube in seinen VLC-Player gezogen, den Software-Lautstärkeregler auf "400% Overboost" gestellt und dann noch alles unter 100Hz am EQ fast voll reingedreht.

Nachträglich wurde sich natürlich beschwert, dass die auch nicht besser Klingen als seine Kopfhörer für 20€ [/quote]

Damn son! xD


[Beitrag von Kekskopf am 12. Mai 2013, 12:18 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#35 erstellt: 12. Mai 2013, 12:33
jetzt mal rein auf die qualität bezogen muß man halt zur kenntnis nehmen, dass nicht jedem musik so wichtig ist dem durchschnittlichen hf-user.

bei mir ist das z.b. bei filmen so.
bildqualität ist mir ziemlich unwichtig und das ganze optisvhe medium ist mehr oder weniger nur so für nebenbei.

bei wieder anderen ist es das essen. die futter mc-doof, tk-pizza und nudel-fertiggerichte.
könnte mir nie passieren, aber wem's schmeckt und wer da keine hohen ansprüche hat, der soll's machen.

musik ist auch nur eine von vielen möglichkeiten, seine zeit zu verbringen.
sollte man nicht überbewerten, finde ich.
Blink-2702
Inventar
#36 erstellt: 12. Mai 2013, 13:16

...sollte man nicht überbewerten...


Finde ich auch, jedem dem seine.....

Meine Schwester zum Beispiel hat sich jetzt für 8€ In-Ears gekauft, wem juckts?
Ich muss ja nicht damit glücklich werden...
peacounter
Inventar
#37 erstellt: 12. Mai 2013, 13:35
s gibt ja auch leute, die n billiges fahrrad fahren oder die billigste margarine kaufen.

mein fahrrad ist perfekt auf meine körpergröße hin ausgesucht und eingestellt und margarine kommt mir gar nicht aufs brot. pfui deibel!

jedem seine prioritäten würd ich sagen.
aber ich schau nicht mitleidig auf die radler runter, die nichtmal wissen, worauf es bei fahrradkauf ankommt und auch die margarinekäufer im supermarkt lassen mich relativ kalt.
ich würd auch nie auf die idee kommen, ihnen zu erklären, dass es besser geht...

und genauso wenig missionarischen eifer hab ich bei der qualität von musikaufnahmen oder dem zum hörbachmachen nötigen equipment.
Dennis50300
Stammgast
#38 erstellt: 13. Mai 2013, 12:01
Also zum Vergleich Fahrrad:

Mein Kaufland Fahrrad für 200€ nach 4 bis 5 Jahren total im Eimer gab es nun ein McKenzie MTB 600 Hill oder so von Aldi/Extra.
Kostenpunkt normalwerweise 250€ nur diese Woche wo ich es holte gab es das halt für 200 Tacken.

Wenn ich für 200€ und kaum Verschleissgeldverlust wieder 4 bis 5 Jahre zur Arbeit komme, durch die Gegend tigern kann u.s.w. passt das wieder.

Ich höre ja auch nicht immer Musik aber wenn dann kommt mir YT definitiv nicht in die Tasche
So und da man MP3's nicht kauft, kauft man sich ne' Disc.

Heute meine Mike Oldfield - Voyager Album bekommen, wohl 3db zu laut, aber das geht noch, da ist definitiv noch schön dynamik drauf


Gruss Dennis50300
peacounter
Inventar
#39 erstellt: 13. Mai 2013, 12:38

Dennis50300 (Beitrag #38) schrieb:
Also zum Vergleich Fahrrad:

Mein Kaufland Fahrrad für 200€ nach 4 bis 5 Jahren total im Eimer gab es nun ein McKenzie MTB 600 Hill oder so von Aldi/Extra.
Kostenpunkt normalwerweise 250€ nur diese Woche wo ich es holte gab es das halt für 200 Tacken.

Wenn ich für 200€ und kaum Verschleissgeldverlust wieder 4 bis 5 Jahre zur Arbeit komme, durch die Gegend tigern kann u.s.w. passt das wieder.

so ne schleuder mag ja auf den kilometer gesehen nicht teurer als ein vernünfitges rad sein, aber der einzelne kilometer ist vom fahrkomfort her eben ein youtube-download.

übrigens halten youtube-downloads (wenn man entsprechend speichert) sogar ein leben lang, unterscheiden sich also in der langlebigkeit nicht von flacs.
falsche vergleichsdisziplin!
Dennis50300
Stammgast
#40 erstellt: 13. Mai 2013, 13:16
@peacounter:

In Sachen Qualität geb ich dir natürlich Recht.
Langlebigkeit natürlich auch, so long die Festplatte mitmacht

Mein Datenloch tausch ich einmal im Jahr aus (läuft Dauerhaft im Rechner mit), immer so um die 100€ für die Platte.
Eine weitere die nur mal fü ein Backup läuft. Sharkoon 1-bay RuleZ


Gruss Dennis50300
Bass_hunter
Stammgast
#41 erstellt: 13. Mai 2013, 14:51

womöglich noch mit dem Windows-Mediaplayer *kotz*


Übrigens: Ja, den benutz ich

Was stimmt den damit nicht bzw. was kann der Player falsch machen?


[Beitrag von Bass_hunter am 13. Mai 2013, 14:51 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#42 erstellt: 13. Mai 2013, 16:07
Interessant finde ich, dass hier immer wieder relativ unkritisiert das Argument kommt CDs sind einfach zu teuer also lade ich Musik illegal runter...

Das ist nur bei Musik und Filmen so, wohl keiner hier würde sagen die Gewinnmargen bei Mercedes/Apple etc. sind einfach unverschähmt ich besorg mir illegal meinen Benz/iphone

Darin zeigt sich imo viel mehr, das Musik oft nicht wertgeschätzt wird und nicht in Musikdownloads die keinen audiophilen Maßstäben entsprechen...
Bass_hunter
Stammgast
#43 erstellt: 13. Mai 2013, 16:33
Genau dieses Argument hatte ich dazu auch im Kopf.

Bei Musik/Filmen ist es halt viel einfacher, da man das ohne aufzustehen übers Internet in ein paar Minuten erledigt hat. Etwas in der "echten Welt" zu stehlen ist viel riskanter, braucht mehr Mut und man wird viel eher gefasst

Ich würd auch gerne Lambo fahren, aber es käme mir nie in den Sinn etwas im real life zu stehlen. Ganz abgesehen davon, dass ich wohl erwischt würde, bevor der Motor an ist.

Dass Musik an Wert verloren hat, da stimme ich dir voll und ganz zu. Einerseits durch die oben beschriebene Einfachheit der kostenlosen Beschaffung und andererseits durch deren inflationären Einsatz. Beispiel Media Markt: Man fährt hin und hört dabei Radio/CD im Auto. Man parkt in deren Parkhaus, dort läuft schon wieder Musik. Man kommt in den Laden: Wen wunderts, auch hier plärren irgendwelche Songs im ganzen Laden von der Decke. Dann geht man in die Lautsprecher-Sektion und dort sind auch mehrere verschiedene Modelle unabhängig voneinander in Betrieb. Und auf dem Heimweg dasselbe rückwärts.

Ich denke, das inflationäre Vorhandensein von Musik trägt auch zu deren Wertzerfall bei.
Kischte
Stammgast
#44 erstellt: 13. Mai 2013, 16:50

liesbeth (Beitrag #42) schrieb:

Das ist nur bei Musik und Filmen so, wohl keiner hier würde sagen die Gewinnmargen bei Mercedes/Apple etc. sind einfach unverschähmt ich besorg mir illegal meinen Benz/iphone


Wäre es, wie bei Musik und Filmen, genau so einfach sich einen Benz illegal zum halben Preis zu verschaffen, wäre es inzwischen ebenso normal und von der Gesellschaft tolleriert, wie das runterladen aus dem Internet.
liesbeth
Inventar
#45 erstellt: 13. Mai 2013, 17:28
Ja wahrscheinlich wäre es so, nur bei Musik wollen entsprechende Leute ja gar nichts zahlen und liefern auch noch zum Teil Haarsträubende Begründungen warum Musiker quasi verpflichtet sind, ihre Musik kostenlos zur Verfügung zu stellen

Und natürlich wird dann auch noch darauf geschimpft, dass es nur Mainstreamscheiß gibt und kleine Bands keine Chance mehr haben... Und Musiker/Labels die abmahnen oder Youtube Knäle sperren lassen sind Abzocker...

Sehr seltsames Verständnis von Musik und Kunst...
david_della_rocco
Stammgast
#46 erstellt: 13. Mai 2013, 19:13
Aha langsam tun sich hier doch noch Leute auf die was in der Birne haben!
Ganz klar ist wohl das nie jemand welcher zuvor behauptet hat, "ich lade es runter und wenn es mir gefällt kaufe ich es" , wirklich im Nachhinein die Musik gekauft hat.

Ich kenne soviel Leute die das behaupten, sei es Musik, Filme oder Videospiele.

Ich hatte vor gut 20 Jahren ca 20DM Taschengeld bekommen. Damals war der Preis für ein neu veröffentlichtes Album 32 DM (was heute IMMER noch ca dem gleichen Preis entspricht 14-18 €).
Also habe ich 2 Monate gespart, und bin als Hosenscheisser auf meinem Rad , 8km in den nächsten Musikladen gefahren und habe mir ein Album gekauft.

Soviel zum Thema Wertschätzung.

Immer die blöden ausreden.
Wieso sagt ihr nicht gleich das euch die Musik nix Wert ist.
Genau das ist der Grund warum man sich mit so einer Qualität zufrieden gibt.
Und genau das ist der Grund warum solche Leute nichts in einem Forum zu suchen haben,
Wo es letztendlich um HiFi bzw HIGH END geht
Dennis50300
Stammgast
#47 erstellt: 13. Mai 2013, 21:58
@david_della_rocco:

Du bekommst keine 100% zustimmung von mir

High-End ist ein Begriff den die meisten nicht nur nicht bezahlen können sondern auch nicht unbedingt wollen.

Mein RX-V450 und meine GLE470.1 sind mit Sicherheit auch kein High-End, aber dennoch schon meinem Empfinden nach zumindest mindestens gehobene Mittelklasse.
Dann gibbed aber bestimmt Leute die geben für Hardware Verstärker/AVR und Boxen nochmal ne' Ecke mehr aus als ich kann/will, dann sind wir nicht bei 100+350 € sondern meinetwegen bei 1000+1000 € und nun ? ^^

Für solch Leute die nix besonderes haben wollen, x.1 Systeme bis 100€, denen könnte man ja qualitativ passendes für günstiger verkaufen.
Meiner Meinung nach reichen da 128er VBR LAME MP3's

Für Anspruchsvollere wie mich darf es dann gerne FLAC sein, zum Vollpreis, was denn meinetwegen aktuell ein neues CD-Album kostet nur eben without Materialkosten.

Dann könnte man auch mal über einen Account wie bei diesem Musicload drüber nachdenken, oder auf Amazon halt Musik kaufen.
Mir ist z.B. Musik einiges Wert, erst recht auch gute Qualität, für nicht Loadness War verseuchte FLAC's wäre ich sogar bereit den Preis eines CD-Album's zu bezahlen nicht abzüglich des Materials, das stünde für mich in einem guten Verhältnis.


Gruss Dennis50300
Kischte
Stammgast
#48 erstellt: 13. Mai 2013, 22:12

david_della_rocco (Beitrag #46) schrieb:

Ganz klar ist wohl das nie jemand welcher zuvor behauptet hat, "ich lade es runter und wenn es mir gefällt kaufe ich es" , wirklich im Nachhinein die Musik gekauft hat.


Obwohl man bei z.B. Itunes inzwischen 1:30 Min jedes einzelnen Songs eines Albums probehören kann



Ich hatte vor gut 20 Jahren ca 20DM Taschengeld bekommen. Damals war der Preis für ein neu veröffentlichtes Album 32 DM (was heute IMMER noch ca dem gleichen Preis entspricht 14-18 €).
Also habe ich 2 Monate gespart, und bin als Hosenscheisser auf meinem Rad , 8km in den nächsten Musikladen gefahren und habe mir ein Album gekauft.

Soviel zum Thema Wertschätzung.


Die Wertschätzung einer CD, oder auch generell von Musik, hat eben speziell durch frei und kostenlos zugängliche Plattformen wie Youtube stark gelitten. Die Medien Musik und Film werden inzwischen als Grundbedürfnis empfunden und das Verständnis dafür, dass die Produktion solcher Dinge Geld kostet, ist praktisch nicht mehr vorhanden.

Ich muss selbst allerdings auch ehrlicherweise zugeben, dass ich mir mit meiner Freundin einen iTunes-Account teile und wir die dort gekaufte Musik gemeinsam auf mehreren PCs/Handies nutzen. Die Kosten für ein Album werden also geteilt...

Kaufen wir eine "richtige CD", geschieht dies weniger aus Audiophilen Gesichtspunkten, sondern eher, weil wir von bestimmten Künstlern die "Sammlung" im CD-Regal komplett halten wollen. Inzwischen geht das ganze ja so weit, dass mein neuer Laptop garkein CD-Laufwerk mehr hat und ich immer erst ein externes Laufwerk rauskramen muss, um die CD als .wav auf den Rechner zu ziehen ...



Immer die blöden ausreden.
Wieso sagt ihr nicht gleich das euch die Musik nix Wert ist.
Genau das ist der Grund warum man sich mit so einer Qualität zufrieden gibt.
Und genau das ist der Grund warum solche Leute nichts in einem Forum zu suchen haben,
Wo es letztendlich um HiFi bzw HIGH END geht :|


Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob ich mich nun auch angesprochen fühlen soll, befinde ich mich doch irgendwo dazwischen ...

Fakt ist jedenfalls: Eine gute Stereoanlage kostet auch "gutes Geld", und gerade da fehlt es jungen Menschen (wie mir) mit am Meisten. Das Audiophilste was ich so besitze, sind wohl meine beiden Nubert NuPro A-20, doch selbst auf diesen Lautsprechern fällt es mir teilweise wirklich schwer einen deutlichen Unterschied zwischen komprimierten und unkomprimierten Musikstücken zu hören ...

Ich kann also Menschen, die mit 2.1-Brüllwürfeln aus dem Media Markt Musik hören, irgendwo auch ein Stück weit verstehen. Wenn meine Lautsprecher den Mehrgewinn an Klang garnicht hörbar machen können, wieso dann mehr Geld in diese bessere Qualität investieren?

Ich habe weiter oben irgendwo schonmal geschrieben: "Man tankt ja auch nicht mit einem 60PS-Kleinwagen V-Power-Racing-Benzin"

Cheers


[Beitrag von Kischte am 13. Mai 2013, 22:17 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#49 erstellt: 14. Mai 2013, 08:52
Mit einem bezahl Spotify und Konsorten Account kann man für 10 € im Monat legal, so ziemlich alles an Mainstream Musik immer und überall hören.
Damit ist das was früher als Begründung für die Tauschbörsen angeführt wurde obsolet.
(Das gerade Newkommer in Nischengenres so nicht mehr verdienen können ist die Kehrseite...)

Für illegalen Download über welchen Kanal auch immer sehe ich somit keine Rechtfertigung mehr.

Es spricht aber natürlich nichts dagegen, sich auf Youtube mal ein Lied oder Konzert anzusehen.
170V3R
Stammgast
#50 erstellt: 14. Mai 2013, 10:52
Ich gehöre wohl als Einziger zu der Kategorie, der Musik (teilweise) runterläd und wenn diese gefällt die CD beim Plattenladen oder Amazon zu kaufen. Meine Platte ist voll mit Musik und mein Regal auch. Meine Musiksammlung ist aber so speziell, dass jede CD mindestens 20€ kostet und stellenweise nur als Import für ein vielfaches zu haben ist. Bei der Menge die ich Konsumiere, ist es da nicht möglich alles zu kaufen. Was im Nachhinein gefällt wird aber gekauft. Zudem kommt hinzu, dass viele Künstler die ich höre, kostenlos ihre neuen Alben zu Verfügung stellen. Von Youtube downloads rede ich hier aber nicht
peacounter
Inventar
#51 erstellt: 14. Mai 2013, 10:59
ich meinte meinen post übrigens auch überhaupt nicht so, dass ich das kostenfreie saugen zu lasten der einkünfte der künstler befürworte.

dem ist nicht im ansatz so, denn ich lebe davon, dass künstler mit ihrer arbeit geld verdienen.
sonst können sie sich nämlich das material, dass ich für sie herstelle nicht leisten!

ich meinte nur, dass man nicht auf leute runterschauen sollte, die musik eher oberflächlich hören und nicht so auf die qualität achten.
ich schau auch nicht auf leute runter, die sich billige pasta kaufen, auch wenn der unterschied zu guter imo mehr als deutlich ist und ich die 50cent-spaghetti höchstens für einen kindergeburtstag kaufen würde.



170V3R (Beitrag #50) schrieb:
Zudem kommt hinzu, dass viele Künstler die ich höre, kostenlos ihre neuen Alben zu Verfügung stellen. Von Youtube downloads rede ich hier aber nicht ;)
geht mir auch so. ich hör zu großen teilen die musik meiner kunden und krieg die eigentlich durchweg umsonst
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik und YouTube
*johny* am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  5 Beiträge
outcast - hey ya ! schlechtestes lied aller zeiten
mamaleone am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.04.2004  –  44 Beiträge
Musik aus dem Film BARAKA
Schili am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  22 Beiträge
Lied aus Youtube-Video gesucht
Pommbaer84 am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  2 Beiträge
Ätz-/Horror-Musik
Theophilius am 09.10.2016  –  Letzte Antwort am 07.11.2016  –  19 Beiträge
Merchandise Devin Townsend, Strapping Young Lad
Gnob am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  10 Beiträge
Musik gesucht.
JohnDoe28 am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  2 Beiträge
Himmlische Musik
bobek am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2016  –  301 Beiträge
audiophiles youtube ?
zafrin am 06.08.2014  –  Letzte Antwort am 09.08.2014  –  10 Beiträge
fremdländische Musik
chribo am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  39 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sennheiser
  • beyerdynamic
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.350