Endstufe - Protection Led ?

+A -A
Autor
Beitrag
Krautundrüben
Stammgast
#1 erstellt: 27. Jul 2006, 23:23
Hallo,
ich habe folgendes Problem : Meine gebrückte (billig) Endstufe
schaltet nachdem sie jetzt Tagelang einwandfrei funktioniert hat immer bei größerer Aussteuerung in den "Protection"-Modus.
Ich kenne diese Funktionen auch von teueren Endstufen ,vielleicht könnt ihr mir ja sagen was der Auslöser dafür sein kann.Die Impedanz der angeschlossenen Lautsprecher ist 4 Ohm (verkraftet die Endstufe) und die Versorgungsspannung bricht an meiner Testbatterie auf höchstens 12.5V zusammen.

Könnte die Endstufe (Endstufentransistor) defekt sein?

Danke für eure Hilfe !!
tretmine
Inventar
#2 erstellt: 28. Jul 2006, 01:32
Also Mutmaßungen über das Innenleben des Amps will ich jetzt nicht machen. Gesagt sei, dass eigentlich jedes Bauteil über den Jordan gegangen sein kann.

Sonst geht eine Endstufe, wie du schon richtig sagtest, gerne in den Protect, wenn die Gesamtimpendanz nicht stimmt. Deshalb messe die mal von den Kabeln bei der Endstufe ab mittels einem Ohmmeter nach. Es kommt ein wenig kleinerer Wert raus, als zu erwarten wäre. Sind Weichen mit dran, dann messe die Kabel zur Weiche an beiden Seiten abgeklemmt gegen Masse und gegeneinander. Ich bin wahrscheinlich nicht der einzigste, der beim Verbauen ausversehend mal ein Kabel verquetscht oder mit einer Schraube versehen hat.

Dann messe ab der Weiche die Kabel gegeneinander und auf Masse.

Sonst musst du auch die Verkabelung anschlusstechnisch überprüfen. Evtl. falsch gebrückt?!?

Weiter kann es sein, dass die Remotespannung zu sehr einsackt. Ich wüsste zwar nicht, dass es den Protect auslöst, aber es könnte ja sein. Wenn du also Lüfter direkt am Remote betreibst, dann klemme sie ab oder überbrücke testweise einfach mal das Remote mit 12V Plus.

Sonst würde ich einfach einmal die Lautsprecher abklemmen, irgendwelche alte Ramschteile um die es nicht schade ist holen und diese LS daran betreiben. Einmal normal, einmal gebrückt.

Es könnte auch sein, dass bei den Lautsprechern die Litzen beim Schwingen aneinander kommen. Kannst du sie noch ausbauen und der Test lief mit den anderen Lautsprechern i.O., dann schaue mal danach. Das ist aber seeeehr selten und eher bei Billigsubs manchmal noch zu beobachten.

Je nachdem, was es für Lautsprecher sind, kann es auch sein, dass sie sehr Impendanzkritisch sind. Bedeutet, dass 4 Ohm ein reiner Wunsxchwert ist. Messe das mal nach (bekommst aber nur den ohmschen Widerstand - der lässt aber ein wenig Rückschlüsse zu). Und solche Lautsprecher gepaart mit einem Billigverstärker kann eben auch nicht das Allerbeste sein.

Wenn das alles nix bringt, dann schicke sie ein, wenn noch Garantie drauf ist.

MfG Phil
Krautundrüben
Stammgast
#3 erstellt: 28. Jul 2006, 17:33
Danke für die umfangreiche Antwort !

Ich hab ein paar sachen versucht und feststellen müssen das die Endstufe ohne Brückung nicht in den Protect Modus schaltet .
Leider ist die Ausgangsleistung in diesem Modus sehr gering (höchstens 50W Sin),und ein Kanal bliebe unbenutzt.Ich tippe ja nach wie vor auf die Stromversorgung ,kann es sein das sich der Verstärker bei zu geringer betriebsspannung abschaltet?

Andere (billig) Endstufen spielen sogar noch an 9v....(mit bestialischen Verzerrungen)

Danke für deine Hilfe ,wenn das prob nicht bis sonntag gelößt wird fällt noch unsere Party am See ins wasser
tretmine
Inventar
#4 erstellt: 30. Jul 2006, 22:09
Sry, dass ich jetzt erst schreiben kann.

Wenn bei eingeschaltetem Motor und einer gut dimensionierten und durchdachten Stromleitung es abschaltet, dann ist der Strom wohl eher nicht das Problem.

Ein Tipp aber noch hierzu: Ich hatte einmal eine Glassicherung, welche nicht sichtbar einen Wackler hatte. Evtl. kannst du auch mal alle Sicherungen überprüfen und tauschen. Auch die am Amp selber.

Ich würde an deiner Stelle einmal die Brückenschaltung durchschauen. Evtl. auch einmal einen Kumpel fragen, ihm die Bedienungsanleitung geben und ihn es verkabeln lassen. Vielleicht übersiehst du auch andauern etwas. Manchmal sieht man eben den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Sonst scheint wohl der Amp einen Schlag weg zu haben.

Mich interessiert jetzt aber doich brennend, was für ein Verstärker es ist. Vielleicht hatte ja jemand schon das selbe Problem damit.

MfG Phil
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe Protection
Prinzvalium am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  5 Beiträge
Xplod Endstufe schaltet in Protection
Fangblaze am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  9 Beiträge
Sonda vp-8888 Protection problemm!
ForceHunter am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 24.04.2005  –  4 Beiträge
Endstufe schaltet auf protection
GHOST_KING88 am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 19.07.2009  –  14 Beiträge
Endstufe wechselt zwischen Power und Protection
GuidoD am 14.07.2007  –  Letzte Antwort am 15.07.2007  –  11 Beiträge
Terminator GTO GX-9004 Protection?
yero am 29.09.2004  –  Letzte Antwort am 02.10.2004  –  6 Beiträge
Endstufe schaltet bei zuviel Bass auf Protection [Mac Audio -.-]
Memo99 am 16.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  6 Beiträge
[Hifonics Falcon] Protection-Mode nach Motoranlassen
honsi am 21.11.2003  –  Letzte Antwort am 21.11.2003  –  2 Beiträge
Protection Leuchte
Bergsieger am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 09.05.2004  –  2 Beiträge
Crunch CB 120 LED
p!mpju!ce am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedHannesTaina
  • Gesamtzahl an Themen1.376.279
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.213.000