hertz hsk ---> passivweiche pimpen

+A -A
Autor
Beitrag
R@/eR
Inventar
#1 erstellt: 14. Sep 2006, 20:32
hi!

ich habe eine eton 1502 an einem hertz hsk 165.3 zu dem system wurde mal gesagt dass man einiges rausholen kann wenn man die bauteile in der weiche durch bessere ersetzt... meine fragen diesbezüglich:

- was bringt es genau?
- ist es schwer?
- was kosten neue beuteile?


schonmal danke im vorraus für eure antworten!

mfg benni
R@/eR
Inventar
#2 erstellt: 15. Sep 2006, 14:05
push
baumschläfer
Stammgast
#3 erstellt: 15. Sep 2006, 14:15
haste mal die "suche" befragt?

hab den threat auch gelesen, weis aber nem wo genau der war und mit welchen bauteilen die das gemacht haben.

ich glaube es waren kondensatoren (nagel mich aber net drauf fest )
R@/eR
Inventar
#4 erstellt: 15. Sep 2006, 14:22
jo hab mal die suche befragt hat aber nix brauchbares ausgespuckt.... immer nur so zeug von wegen "wie schließe ich die weiche an....." hab selber mal was dazu gelesen weis aber nimmer wo.... jetzt wo ichs wissen müsste find ichs nimmer


mfg benni
baumschläfer
Stammgast
#5 erstellt: 15. Sep 2006, 14:42
sorry ich weis a nem wo. keine ahnung
Onkel_Alex
Inventar
#6 erstellt: 15. Sep 2006, 15:01
sind elkos verbaut? wenn ja, dann gegen mkp folienkondensatoren ersetzen.
evtl. auch mal gegen bessere teile tauschen (z.b. mundorf)
bei den kondensatoren, vor allem beim hochtöner kann man auch noch einen bypass-kondensator parallel schalten, mit etwa 1-5% des weites des grossen kondis. z.b. silver-mica, styroflex, glimmer...

unabhängig davon ist es ratsam, das ganze system erstmal mit getrennten endstufen zu betreiben und die impedanzanpassung/pegelanpassung zu umgehn. die endstufen können dann selbst auch nochmal sehr viel am klang verbessern und man kann alles besser abstimmen.
je lautsprecherpaar eine endstufe ist das mindeste...
MaxdogX
Inventar
#7 erstellt: 15. Sep 2006, 15:40
Also ich habe das auch bei meinen HSK gemacht und es hat sehr viel gebracht.

Es ist sehr easy auszuführen und bedarf abolut keiner bestimmten elektronischen Kenntnisse.

Es kommt nur auf den Geschmack an!

Du wirst für dich selbst herausfinden müssen welcher Kondensatorwert dir am meisten gefällt.

Im HSK lohnt es sich sehr die gelben großen MKT auszutauschen gegen z.b. einen Audyn Cap die ich benutzt habe da diese MKT das Klangbild verfälschen und sehr verschwommen erscheinen lassen auserdem klingen die Hochtöner viel Spitzer.

Das wird durch MKP Kondis sehr verfeinert die Hochtöner Spielen Lockerer und Stimmen kommen klarer und sanfter.

Du kannst den gelben MKT mit 6,8 µf entweder gegen einen Audyn mit 6,8 µf tauschen oder gegen einen mit 5,6 µf das ist geschmacklich verschieden und das solltest du selbst ausprobieren was dir besser gefällt kostet ja nicht die Welt nimm am besten die Audyn QS die sind sehr gut kannst natürlich auch die weisen standart Mundorf nehmen mit den selben werten.

ansonsten kann mann natürlich noch die Widerstände gegen Mox austauschen auch das habe ich gemacht habe aber kaum unterschied rausgehört.

Wenn noch fragen sind einfach melden

Mfg MaxdogX
Mangan
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Sep 2006, 19:10
Hi,

hab jetzt zwar nicht die Hertz Hsk sondern die Esk reihe
aber von den Weichen müsste das keinen großen Unterschied
machen.
Habe mir damals welche von Soundiman bauen lassen und war
vom Ergebniss echt überrascht. Viel besser als vorher. Kein
vergleich zu den Original Kabelweichen.

Aber am besten einfach mal hier lesen:

Weichenbau
Weichenbau 2
R@/eR
Inventar
#9 erstellt: 16. Sep 2006, 10:41
danke schonmal für alleantworten, ich muss mir jetzt mal überlegen welche bauteile ich durch welche ersetze ! bin schon auf das ergebnis gespannt !

mfg benni
daniel16
Stammgast
#10 erstellt: 02. Feb 2008, 18:21

MaxdogX schrieb:
Also ich habe das auch bei meinen HSK gemacht und es hat sehr viel gebracht.

Es ist sehr easy auszuführen und bedarf abolut keiner bestimmten elektronischen Kenntnisse.

Es kommt nur auf den Geschmack an!

Du wirst für dich selbst herausfinden müssen welcher Kondensatorwert dir am meisten gefällt.

Im HSK lohnt es sich sehr die gelben großen MKT auszutauschen gegen z.b. einen Audyn Cap die ich benutzt habe da diese MKT das Klangbild verfälschen und sehr verschwommen erscheinen lassen auserdem klingen die Hochtöner viel Spitzer.

Das wird durch MKP Kondis sehr verfeinert die Hochtöner Spielen Lockerer und Stimmen kommen klarer und sanfter.

Du kannst den gelben MKT mit 6,8 µf entweder gegen einen Audyn mit 6,8 µf tauschen oder gegen einen mit 5,6 µf das ist geschmacklich verschieden und das solltest du selbst ausprobieren was dir besser gefällt kostet ja nicht die Welt nimm am besten die Audyn QS die sind sehr gut kannst natürlich auch die weisen standart Mundorf nehmen mit den selben werten.

ansonsten kann mann natürlich noch die Widerstände gegen Mox austauschen auch das habe ich gemacht habe aber kaum unterschied rausgehört.

Wenn noch fragen sind einfach melden

Mfg MaxdogX


Hallo!

Ich habe mir dei weißen Mundorf Kondensatoren für meine HSK-Weiche besorgt.

Habe nun aber einige Probleme beim Einbau:

1. Wie bekomme ich die Platine aus dem Plastikgehäuse raus?

2. Wie kann ich den Kondensator von der Platine entfernen (der Kleber hält ziemlich gut)?

3. Wie hast du es geschafft, dass der Deckel der Weiche noch drauf geht? Der MKP-Kondi is ja deutlich größer als der Originale.

Gruß
Daniel
R@/eR
Inventar
#11 erstellt: 06. Feb 2008, 14:00
hi !


die platine bekommst mit nem schlitz schraubenzieher locker raus, musst halt n bissl hebeln....

der deckel wird nicht mehr drauf gehn, war bei mir genauso...


die kondensatoren hab ich bei meiner weiche eigendlich locker rausbekommen, allerdings ist das ganze auch schon n jahr her, evtl haben die die teile ja jetzt festgeklebt....



zum resultat des weichentunings:

-> es bringt schon ein klein wenig was, allerdings ist das HSK IMHO sein geld einfach nicht wert, daran können auch die modifikationen an der weiche nichts ändern !


meiner meinung nach taugen frequenzweiche und TMT aus dem system nunmal nichts!

Der TMT kickt nicht wirklich (und nein der einbau hat bei mir gestimmt, wer mich kennt weis dass ich in der hinsicht keine halben sachen mache....) noch dazu macht die "möchtegernphaseplug" aus plastik, im mitteltonbereich nur unfug !


bei der weiche ist das größte problem dass sie aus irgendwelchen gründen den HT zum zerren bringt, es wird zwar besser wenn man andere kondis reinbaut aber es ist dadurch net weg! erst als ich das system vollaktiv betrieben hab war es weg !


Dagegen ist der HT sein geld echt wert (100 euro)! er leistet sich keine großen fehler!



mfg benni
eiskalt
Stammgast
#12 erstellt: 06. Feb 2008, 14:46
die weiche ist nunmal eine werksweiche.

finde die chassis - ht und tmt in der preisklasse einfach nur gut.
natürlich macht es wie immer ein einbau und die konfig.
"kickbass" ensteht meiner erfahrung nach durch schönes zusammenspielt zwischen sub und tmt.



mfg eis


[Beitrag von eiskalt am 06. Feb 2008, 14:47 bearbeitet]
DerSensemann
Inventar
#13 erstellt: 06. Feb 2008, 15:12

eiskalt schrieb:

"kickbass" ensteht meiner erfahrung nach durch schönes zusammenspielt zwischen sub und tmt.


Da gehe ich mit!
R@/eR
Inventar
#14 erstellt: 06. Feb 2008, 17:10

eiskalt schrieb:
die weiche ist nunmal eine werksweiche.

finde die chassis - ht und tmt in der preisklasse einfach nur gut.
natürlich macht es wie immer ein einbau und die konfig.
"kickbass" ensteht meiner erfahrung nach durch schönes zusammenspielt zwischen sub und tmt.



mfg eis




wenn ich den kickbassbereich (auch grundton genannt 120 - 250hz) meine dann rede ich nur vom TMT! der SUB bleibt da aussen vor, dann sowas hatte ich garnet als ich anfangs das HSK hatte ;-)


und wenn eine fertigweiche nicht zum fahrezeug passt macht dass ja auch nix, es ist nunmal standartware, aber es kann nicht sein dass eine weiche einen HT so eklig zum klirren bringt....


und der TMT ist nunmal einfach schlecht (zu dem preis) guckt euch mal nen Diabolo W17E an oder einen Eton TMT zum selben preis oder auch sachen aus dem hause u-dimension, oder die Vifa TMT die ich jetzt drinne hab an! gegen die alle hat der HSK TMT klanglich keinen stich!selbe einbaubedingungen vorausgesetzt....



mfg benni
eiskalt
Stammgast
#15 erstellt: 06. Feb 2008, 18:20
ich kenne den vifa tmt - habe ihn selber daheim verbaut
ebenso kenne ich sämtlich eton tmts.

und trotzdem find ich den hertz recht schick

ein woofer spielt in dem von dir genannten bereich normalerweise noch mit.
d.h. man kann den "kick" von einem tmt ohne woofer unterstütztung mit einem tmt mit woofer unterstützung nicht vergleichen.
auch müssen woofer und tmt richtig zusammenspielen.



mfg eis
daniel16
Stammgast
#16 erstellt: 07. Feb 2008, 01:22

R@/eR schrieb:
hi !


die platine bekommst mit nem schlitz schraubenzieher locker raus, musst halt n bissl hebeln....



Hi!

Erstmal danke für die Antwort!
Soll ich an der Platine hebeln oder diese Nippel des Plastikgehäuses wegdrücken?
Letzteres funktioniert nämlich irgendwie nicht und anders geht doch die Platine kaputt oder?

Gruß
Daniel
Schlappohr
Inventar
#17 erstellt: 07. Feb 2008, 02:01

daniel16 schrieb:
Soll ich an der Platine hebeln oder diese Nippel des Plastikgehäuses wegdrücken?

ich kenn die kiste nicht, aber oft geht am besten: beides gleichzeitig.

wenn die Cs mit heißleim fest sind, spiritus draufschütten.

@benni: zerrende hochtöner sind meistens zu tief oder zu flach getrennt. war die aktive trennung vielleicht steiler? (falls du das weißt)
schade eigentlich um den hochtöner... ts
R@/eR
Inventar
#18 erstellt: 07. Feb 2008, 14:33
@ Schlappohr:


ich habe den HT im aktivbetrieb mit der selben falnke (12db/oct) und tiefer 2,5 khz abgetrennt als in der weiche (laut händler 3khz, 12db/oct)

@ eiskalt:

wenn du den Vifa hast, dann höre dir mal daheim den mittelton an und dann den des hertz.... die unterschiede kann man einfach nicht leugnen, diese meinung habe aber nicht nur ich

mfg benni
Schlappohr
Inventar
#19 erstellt: 07. Feb 2008, 15:45

R@/eR schrieb:
ich habe den HT im aktivbetrieb mit der selben falnke (12db/oct) und tiefer 2,5 khz abgetrennt als in der weiche (laut händler 3khz, 12db/oct) ;)

krass, was ham' die'n da gebaut? würd ich gern ma messen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passivweiche + 2 Wegeverstärker = Aktivweiche?
lmt85 am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  8 Beiträge
hertz 165.3 anschliessen
inVi`-- am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 14.06.2006  –  6 Beiträge
Hertz ES 250 Anschlüsse
Eldariel am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  3 Beiträge
Wackelkontakt Hertz EP4
AM35 am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 07.06.2011  –  3 Beiträge
SRx4 + Hertz ESK 165s -> 10er ?
miegda am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  13 Beiträge
Welcher Verstärker bei Hertz HBX 30 ?
SilentGod am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  22 Beiträge
Hertz ESK 165 S an Glow2075?
JuKa am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  5 Beiträge
weichen umbau bzw eigenbau hertz mille
Spirit_of_blue-silver am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  9 Beiträge
K4.02 für Hertz Mille Front ok?
A3-Lümmel am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  2 Beiträge
optimierte Weiche für Hertz DSK 165 von Soundiman
Acoustico am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Hertz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedshala
  • Gesamtzahl an Themen1.376.488
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.217.581