Defekte Stufe wieder zum Leben erwecken.

+A -A
Autor
Beitrag
obi311
Stammgast
#1 erstellt: 07. Dez 2006, 15:48
Hallo ich hab hier noch eine relativ alte aber nicht ganz schlechte Axton Stufe. Sie war übergangslösung uns hat einen Tag bevor meine Audio Art ankam den Geist aufgegeben.

Sie sollt 4x60 Watt RMS und 2x190 Watt RMS auf Brücke leisten. Naja das ist wohl eher Hokus Pokus. Real gesehen wirds weniger sein. Aber darum gehts jetzt nicht.

Eines Tages ging sie aus und nicht mehr an (beim leise hören)

Der Fehlersieht so aus, dass Die Endstufe kurz angeht und nach 1,5 - 2 Sekunden wieder Aus. Trennt man dann die Spannung vom Remoteanschluss und legt sie wieder an passiert das gleiche von vorne. Ich hab sie weder gequält noch sonstwas.

Ich habe mich dann mal bei einem Forenmitglied erkundigt und dieses meite es könnte defekter Endtransistor sein.

Ich weiss das jetzt viele Sagen werden: Axton is billig Kram, was willste mit sowas wo du jetzt die Audio Art hast?, musst dich nicht wundern usw.
Fänds trotzdem Klasse wenn jemand n Bild von diesen Transisoten auf einer Platine (Hersteller egal) oder sogar ne Beschreibung wie man die Wechselt und was für Transistoren das sind

Gruß Micha


Zum anderen habe ich noch ne uralte Blaupunkt BQX irgendwas 5-Kanal hier liegen. Nettogewicht bstimmt 10 Kilo wo der Subwoofer OUT kratzt und unregelmäßig spielt . Ich vermute entweder eine defekte / kalte Lötstelle oder ein Defekt des Netzteils. Meine Frage was kann das sein?
Onkel_Alex
Inventar
#2 erstellt: 07. Dez 2006, 17:30
axton ist garnicht schlecht... vor allem die alten blauen/lila caa... die hatten wirklich dampf und waren satt bestückt. klang war auch sehr o.k für das geld. hatte mal ne caa40 (eine meiner ersten amps), war wirklich gut!

die 2x190Wrms werden vielelicht nicht ganz hinkommen, aber 150 sinds sicher...


schraub die doch mal auf und miss die endtransistoren nach...
obi311
Stammgast
#3 erstellt: 07. Dez 2006, 17:42
ja wenn ich mal wüsste wo die sietzen würd ich das machen... vorausgesetzt ich wüsste was ich messten soll? collector -emitter durchgang oder was? und womit? auch 12V...

ja ist auch so ne lila c508

btw onkel das mit dem transistor kam von dir
wäre echt cool wenn ich das teil wieder laufen würde.
service.station
Stammgast
#4 erstellt: 07. Dez 2006, 18:15
Hallo obi311!

Hast Du ein Multimeter? Dann ist es keine Hexerei die durchzumessen - die Transistoren sitzen meistens "am Rand" der Endstufe unter einem Kühlblech! Die Transistoren kannst Du ohmisch durchemssen - jeweils die äußersten Füsse - wenn da irgendwas mit 0,... ohm steht - sind oder ist der Transistor die Transistoren defekt. Meistens sind im Netzteil kleinere Transistoren als in der Endstufe - aber messen kannst Du alle gleich - natürlich ohne Spannung - und Meßgerät auf OHM stellen!

Gruß

service.station
Onkel_Alex
Inventar
#5 erstellt: 07. Dez 2006, 18:22
juchu! endlich mal jemand der mir das abnimmt...
wenn man dieses prozedere wieder und wieder abtippen muss, wird man es irgendwann leid...

hätte das selbe geschrieben.

kann auch sein, dass die transistoren unter der platine liegen. dann kommen oben nur die beinchen raus. normalerweise müsste dann jeweils noch ein grosser wiederstand nebendran liegen/stehen.
obi311
Stammgast
#6 erstellt: 07. Dez 2006, 18:40
Ich danke euch.
Leider hab ich noch keine Erfahrungen, was sowas angeht. Werde gleich mal ein Foto von den Teilen machen von denen ich vermute dass sie es sind. Multimeter bekomme ich Morgen auf der Arbeit. Dann mess ich mal durch.

Nochwas zum Verständniss: Normale Transistoren haben doch drei anschlüsse oder? Und sobald die Basis ein HIGH Signal bekommt (Spannung liegt an) dann schalten die von Collector zu Emitter durch. Oder hab ich jetzt was verpant? Oder sind das andere Transistoren?
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 07. Dez 2006, 19:04

obi311 schrieb:
ja ist auch so ne lila c508

Hießen die lilanen nicht CAA?

Ich hab her eine gebrauchte liegen, da steht "CAA 50" drauf.
obi311
Stammgast
#8 erstellt: 07. Dez 2006, 19:41
nee ich hab jetzt mal auf der hier nachgeguckt das ist wohl doch ne recht neue.... etwas über 3 jahre und das steht c508 4-channnel druff...
wie dem auch sei ich hab sie mal zerlegt und nachgeschaut. optisch ist nix zu erkennen.

Ich hab mal Bilder gemacht, wo ich glaube was ihr meinen könntet. Die eingekreisten ???Transistoren??? waren an den Kühlkörper geschraubt wie in Bild 2 zu sehen ist. Könnte es einer davon sein?


So sieht das ganze aus:



Sind das an den Rändern Transistoren?
Bild 2:


Und was ist das Grüne da?



Naja ich hoffe ihr könnt mir nochmal helfen damit ich mirgen nicht ganz ohne Ahnugn da dran muss
Gruß Micha


[Beitrag von obi311 am 07. Dez 2006, 19:42 bearbeitet]
Onkel_Alex
Inventar
#9 erstellt: 08. Dez 2006, 09:44
@ amperlite

die caa sind die alten die ich meine. die von obi ist um einiges neuer.
ist das noch die lila version? die sind wirklich besser als man denkt!


@ obi

zu bild 1/2: jupp, sind die transistoren. die grossen mit dem SK-symbol! endtransistoren von sanken ... das wird "relativ" teuer

zu bild 3: ein leistungswiderstand (2W ?) und ein folenkondensator. nix was schnell kaputt geht...
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 08. Dez 2006, 09:59

Onkel_Alex schrieb:
@ amperlite

die caa sind die alten die ich meine. die von obi ist um einiges neuer.
ist das noch die lila version? die sind wirklich besser als man denkt!

Vielleicht verkauf ich sie dann doch nicht?
Ich hab sie noch nicht mal aufgeschraubt...
Onkel_Alex
Inventar
#11 erstellt: 08. Dez 2006, 10:02
dann schraub sie mal auf! erinnert sehr an signat, velocity oder die ganz alten helix hxa amps...
ordentlich grosses netzteil, sauber strukturierter aufbau und klanglich eine wirklich empfehlenswerte einsteigerendstufe. (meine meinung!)
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 08. Dez 2006, 10:06
Geprüft werden muss sie sowieso vor Einbau im Sommer.
Es haben sich zwischenzeitlich einige Modelle angesammelt, mal sehen was alles wieder wegkommt.
Onkel_Alex
Inventar
#13 erstellt: 08. Dez 2006, 10:08
jupp, geht mir auch so
ich könnte mittlerweile aus den ganzen amps nen turm bis unter die decke bauen
obi311
Stammgast
#14 erstellt: 08. Dez 2006, 17:44
Also es sind Pro Seite 2 x SK C4467 (36P) und 2x SK A1694 (36P)

Was kosten die Teile? Bin heute auf der Arbeit nicht dazu gekommen die dinger Durchzumessen. Werde das nachher machen.

Ich frage mich aber wie ich das machen soll? Das Multimeter dass ich von der Arbeit mitgenommen habe hat ne + und ne minus strippe. n transistor hat aber 3 anschlüsse... wie soll ich da durchgang messen?

Vor allem weiss ich nichtmal obs n NPN oder n PNP Transistor ist. Wie mach ich das nur?


[Beitrag von obi311 am 08. Dez 2006, 17:51 bearbeitet]
Onkel_Alex
Inventar
#15 erstellt: 08. Dez 2006, 17:58
einfach auf diodentester/durchgangsprüfer oder widerstandsmessung (kleiner bereich) schalten. dann jeweils die pins untereinander durchmessen.
wenn du einen wert nahe 0 misst, dnan ist wohl was defekt.
obi311
Stammgast
#16 erstellt: 08. Dez 2006, 18:09
leuchtet mir nicht ein oder doch?

meinste dass die verbindungen hochohmig sein müssten und wenn sie das nicht sind der dann abgeraucht sein könnte?


was ist wenn das n pnp transistor ist und ich durchgang zwischen collector und emitter messe... dann wäre das ja normal...


[Beitrag von obi311 am 08. Dez 2006, 18:11 bearbeitet]
Onkel_Alex
Inventar
#17 erstellt: 08. Dez 2006, 18:10
sagen wir es mal so... es soll KEIN kurzschluss zu messen sein!
obi311
Stammgast
#18 erstellt: 08. Dez 2006, 18:20
was ist wenn das n pnp transistor ist und ich durchgang zwischen collector und emitter messe... dann wäre das ja normal...

also durchgang zwischen collector und emitter
Onkel_Alex
Inventar
#19 erstellt: 08. Dez 2006, 18:24
durchgang ja, aber keinen KURZSCHLUSS!!!
mit kurzschluss meine ich, wenn dir dein messgerät was im bereich um die 0 ohm anzeigt bzw. beim diodentester um die 0V.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Defekte autobatterie reparieren !
5000wattBaseMachine am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  23 Beiträge
Defekte HU, Alpine CDA-9813R
FrankstaR am 19.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  3 Beiträge
Problem mit Stufe
zuengeln am 18.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  4 Beiträge
Wieder Mal zum POWERCAP.
wboet am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  18 Beiträge
Hab ich meine Stufe getötet ?
teknomatik am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  18 Beiträge
Defekte Batterie, Defekter Limaregler? Wo liegt das Problem?
SixerHood am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  10 Beiträge
Defekte Audioproject 4 Kanal Endstufe Reparieren mit Bildern
Baby_Cinnamon am 02.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  3 Beiträge
Stufe macht keinen Muks, Cap defekt?
redtide am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  12 Beiträge
defekte Endstufe.
mtothex am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 21.12.2008  –  18 Beiträge
Wieder eine Frage zum Pfeiffen...
Sf20 am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedBlackLevel
  • Gesamtzahl an Themen1.383.018
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.403

Hersteller in diesem Thread Widget schließen