Wie hoch absichern

+A -A
Autor
Beitrag
Buzi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Dez 2006, 11:36
Brauche mal wieder eure hilfe.

Ich habe vor meine Starterbatterie in den Kofferraum zu setzten.Da ich etwas mehr platz im Motorraum benötige

Jetzt meine Frage

Wie hoch muß ich das Kabel absichern es ist keine Anlage verbaut es ist nur eine Batterie verbaut (Gel Batt)
Und wie Stark sollte das Kabel sein

Danke schonmal im Voraus
Rübelzahl
Inventar
#2 erstellt: 24. Dez 2006, 14:43
Es kommt darauf an, wie groß (Ah) die batterie hat. also 20Ah,40Ah,oder 80Ah. Je größer die Batterie desto dicker das Kabel. Dafür gibt es Tabellen. Am besten mal googlen. Dort steht dann auch die Absicherung bei.
mfg Jörg
Buzi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Dez 2006, 11:34
Nach was soll ich da googlen ?

Es ist eine 45Ah Batterie Ein Kabel habe ich noch da es ist ein 50qm
Rübelzahl
Inventar
#4 erstellt: 25. Dez 2006, 11:53

Buzi schrieb:
Nach was soll ich da googlen ?

Es ist eine 45Ah Batterie Ein Kabel habe ich noch da es ist ein 50qm


Nun du hast ne 45Ah Batterie. Das heißt 1A pro Stunde dann hält die Batterie 45 Std. oder 45A pro Stunde und die Batterie wäre in einer Stunde leer. Jetzt müßtest du nur noch den Kurzschlussstrom der Batterie wissen. Zudem ist die Länge des Kabels noch von Bedeutung.
Schau mal was man alles mit ein bisschen Geduld ergooglen kann.

http://www.carhifi-ratgeber.de/sites/strom.htm

mfg

ALS HINWEIS!!!!!!!!!!!!!

Nach DIN 72331 gekennzeichnet 12 V /85 Ah/280.

12 Volt ist die Spannungsangabe (24 V im LKW und großen Geländewagen, 6V im alten Käfer und osteuropäischen Fahrzeugen).
85 Ah besagt, daß ich 85 Stunden lang 1 Ampere entnehmen kann und die Spannung dann einen Wert von 10,5 Volt erreicht hat.
Andersherum bedeutet das: Meine Anlage hat einen Stromverbrauch von 17 A. Wenn ich ohne den laufenden Motor Musik hören möchte, ist nach 5 Stunden Schluß. ( 17 A x 5 h = 85 Ah ).
Die Zahl 280 gibt den Kälteprüfstrom an.

Anschluß mit Relais, Hinweis auf gleiche Kapazität, sonst erfolgt eine gegenseitige Entladung. Trenndioden,


Jörg


[Beitrag von Rübelzahl am 25. Dez 2006, 11:55 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2006, 11:55
Hallo,
beim Kabel reichen 50qmm allemal .
Was den Sicherungswert betrifft, müsstest Du mal ermitteln, wie groß die Leistung des Anlassers - und damit der Strom, der beim Starten gezogen wird - ist.
Das Kabel "hält 200A aus", das wären ca. 2,5kW.

Viele Grüße
Rübelzahl
Inventar
#6 erstellt: 25. Dez 2006, 11:58

A-Abraxas schrieb:
Hallo,
beim Kabel reichen 50qmm allemal .
Was den Sicherungswert betrifft, müsstest Du mal ermitteln, wie groß die Leistung des Anlassers - und damit der Strom, der beim Starten gezogen wird - ist.
Das Kabel "hält 200A aus", das wären ca. 2,5kW.

Viele Grüße


nun beim KFz Kabel gelten andere werte als bei eienr Hausverteilung. sicherlich könnte das 50qmm Kabel ausreichen, jedoch ist es wichtig die Hinweise beim Anschluss einer Zusatzbatterie zu beachten, ansonsten erfolgt eine gegenseitige Entladung.
mfg jörg
Buzi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Dez 2006, 12:16
Länge des Kabels ist ca:6m

Ich nehm das 50qmm auch nur,weil ich es aus meiner Car hifi Zeit übrig habe.Und dazu brauche ich jetzt die Passende absicherung.Es wird auch nur die eine Batterie verbaut und die soll in den Kofferraum Es kommt auch keine Anlage mehr rein
Rübelzahl
Inventar
#8 erstellt: 25. Dez 2006, 12:26

Buzi schrieb:
Länge des Kabels ist ca:6m

Ich nehm das 50qmm auch nur,weil ich es aus meiner Car hifi Zeit übrig habe.Und dazu brauche ich jetzt die Passende absicherung.Es wird auch nur die eine Batterie verbaut und die soll in den Kofferraum Es kommt auch keine Anlage mehr rein


Na dann schlage ich vor, geh mal zu deinem Fahrzeughersteller in die Werkstatt und frage den bezgl. der Absicherung. Die haben ja alle Daten, wie Anlasser etc.
Was hast du denn vor, dass die Batterie im Kofferraum muß und du mehr Platz im Motorraum benötigst?
Stärkeren Motorblock einbauen?

mfg jörg
Blut-aus-Ohren
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Dez 2006, 05:56
Man sichert das Kabel ab und nicht nach irgend welchen
Anlasser , der Sonnenumlaufbahn oder dem Eiscrusher.

Die Kabel haben nen Nennwert bei dem die noch unter
dem angegeben Belastungswert dementsprechend
Temperaturresistend sind. Desto dicker Kabel desto geringer
Spannungsabfall. Entsprechend demensionierte Bat vorausgesetzt.
Rübelzahl
Inventar
#10 erstellt: 26. Dez 2006, 10:28

Blut-aus-Ohren schrieb:
Man sichert das Kabel ab und nicht nach irgend welchen
Anlasser , der Sonnenumlaufbahn oder dem Eiscrusher.

Die Kabel haben nen Nennwert bei dem die noch unter
dem angegeben Belastungswert dementsprechend
Temperaturresistend sind. Desto dicker Kabel desto geringer
Spannungsabfall. Entsprechend demensionierte Bat vorausgesetzt.


naja soweit so richtig. Nur warum berücksichtigt man den Anlasser??? Weil das eine Reihneschlußmotor ist. Und dieser beim Anlassen kurzzeitig eine "gewisse Größe" an Strom benötigt. Von daher sollte das Kabel gut dimensoniert sein. Das sind alles Faktoren die berücksichtig werden sollten.
Für BLUT-AUS-OHREN:cut Hinweise wie Sonnenumlaufbahn oder Eiscrusher sind hier wohl fehl am Platz
Buzi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Dez 2006, 10:49
Bis jetzt weiß ich aber immer noch nicht,wie hoch ich das ganze absichern sollte
Rübelzahl
Inventar
#12 erstellt: 26. Dez 2006, 10:55

Buzi schrieb:
Bis jetzt weiß ich aber immer noch nicht,wie hoch ich das ganze absichern sollte :(


Dann hast du die Antworten nicht durch gelesen oder verstanden Sorry
mfg Jörg
Blut-aus-Ohren
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Dez 2006, 13:58
Abraxas


Hallo,
beim Kabel reichen 50qmm allemal .
Was den Sicherungswert betrifft, müsstest Du mal ermitteln, wie groß die Leistung des Anlassers - und damit der Strom, der beim Starten gezogen wird - ist.
Das Kabel "hält 200A aus", das wären ca. 2,5kW.

Viele Grüße

Richtig... hält sogar sogar noch mehr aus. Kannste locker
400 oder mehr drüber jagen. Die Relative Einschaltdauer
(z.B.Anlassen) ist eh voll klein. Was am Ende an verwertbarer
Spannung noch rauskommt ist nix mehr für Musik aber einem
Anlasser reicht das aus.



Edit: SuFu nutzen. Wir haben hier x-viele Freds über Kabel.

Edit: Macht euch nicht so die Birne. Schmelzsicherungen
sind eh total Träge. Die kann man bei Impulseströmen auch
überbelasten.


[Beitrag von Blut-aus-Ohren am 26. Dez 2006, 14:01 bearbeitet]
Rübelzahl
Inventar
#14 erstellt: 26. Dez 2006, 21:17
Buzi
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Dez 2006, 11:45

Joerg_ST schrieb:
http://homepages.com...rungenVerlegung.html

http://www.oehlbach.de/for_all/de/konfigurator.php

Versuche es hier mal

mfg jörg




Danke für den tipp,aber welche stärke von der Sicherung her soll ich nehmen
Rübelzahl
Inventar
#16 erstellt: 27. Dez 2006, 13:58
das kommt auf das Kabel an und welche Stromstärke das Kabel verkraften soll. In deinem Beispiel ist ne 45Ah Batterie. also sollte das Kabel mindestens 45A abkönnen.
Ich würde auf der Länge vom Kabel her gesehen bei deinem Querschnitt 50qmm eine 60A Sicherung rein machen.

Bei einem Kurzschluss wird die auf jedenfall auslösen. Es gibt von Oelbach auch Automanten, so wie in der Hauselektrik. Die lösen aus und mit einem schalter kann man die wieder resetten. Genial, kosten aber auch was.

mfg jörg
Tylon
Inventar
#17 erstellt: 27. Dez 2006, 14:11

Joerg_ST schrieb:
das kommt auf das Kabel an und welche Stromstärke das Kabel verkraften soll. In deinem Beispiel ist ne 45Ah Batterie. also sollte das Kabel mindestens 45A abkönnen.
Ich würde auf der Länge vom Kabel her gesehen bei deinem Querschnitt 50qmm eine 60A Sicherung rein machen.

Bei einem Kurzschluss wird die auf jedenfall auslösen. Es gibt von Oelbach auch Automanten, so wie in der Hauselektrik. Die lösen aus und mit einem schalter kann man die wieder resetten. Genial, kosten aber auch was.

mfg jörg



hä? hab ich was verpasst? muss ich dann meinen Prozessor (der mit 1A abgesichert ist) mit ner 75A Sicherung absichern, weil er an einer 75Ah Batterie hängt?

unsinn. Das kabel wird gesichert, genau wie es Blut-aus-Ohren gesagt hat.
Und ich würde mehr als 60A da rein machen..........


[Beitrag von Tylon am 27. Dez 2006, 14:12 bearbeitet]
Rübelzahl
Inventar
#18 erstellt: 27. Dez 2006, 15:37

Tylon schrieb:

Joerg_ST schrieb:
das kommt auf das Kabel an und welche Stromstärke das Kabel verkraften soll. In deinem Beispiel ist ne 45Ah Batterie. also sollte das Kabel mindestens 45A abkönnen.
Ich würde auf der Länge vom Kabel her gesehen bei deinem Querschnitt 50qmm eine 60A Sicherung rein machen.

Bei einem Kurzschluss wird die auf jedenfall auslösen. Es gibt von Oelbach auch Automanten, so wie in der Hauselektrik. Die lösen aus und mit einem schalter kann man die wieder resetten. Genial, kosten aber auch was.

mfg jörg



hä? hab ich was verpasst? muss ich dann meinen Prozessor (der mit 1A abgesichert ist) mit ner 75A Sicherung absichern, weil er an einer 75Ah Batterie hängt?

unsinn. Das kabel wird gesichert, genau wie es Blut-aus-Ohren gesagt hat.
Und ich würde mehr als 60A da rein machen..........


AN TYLON! Aha, na dann las mal deine Theorie hören.
Konstruktive Kritik anstatt komische Bemerkungen wären besser Erst lesen dann reden
Er hat ne 45Ah Batterie. Das kabel kann viel Strom verkraften, zu Recht, aber wenn er schon eine Kupfermine im Auto verlegt, sollte diese auch vernünftig abgesichert sein.
Was den Beitrag von Blut-aus Ohren betrifft, so steht da nichts von Absichern drin, sondern die max. Stromzulässigkeit des KABELS!!!


mfg jörg
Tylon
Inventar
#19 erstellt: 27. Dez 2006, 15:59
Und genau das Kabel wird ja auch abgesichert. Ob die Batt jetzt nominal 45Ah oder 5000Ah hat ist dabei völlig sekundär.

Der Anlasser zieht freilich nur kurzzeitig Strom, wohl sogar 200A, das hält die sicherung schon aus, aber man sichert ja ab, für den Fall, dass das Kabel mal durchscheuert.

50mm² wird mit 100-150 A abgesichert bei der Länge. Ich will mich jetzt nicht wieder um 10-20 A streiten wie beim letzten Mal bei diesem Thema, aber die Sicherung hat nie und nimmer etwas mit den Amperestunden der Batt zu tun.

Dafür gibts ne Iso-Norm. Das is abhängig vom Kabel. Also ist das keine Theorie wie bei manch anderem.


Und ich möchte nochmal den Kollegen hier zitieren

Man sichert das Kabel ab und nicht nach irgend welchen
Anlasser , der Sonnenumlaufbahn oder dem Eiscrusher.


Genau so ist es. Die Kapazität (hat ja nichts mit maximal lieferbarem Strom zu tun!!!) einer Batterie oder der Anlasser haben nichts damit zu tun.
surround????
Gesperrt
#20 erstellt: 27. Dez 2006, 16:08
Ich würde in diesem Fall wohl mit 150A absichern!!
Fakt ist, dass man das Kabel absichert und nicht die Verbraucher am Ende der Leitung!
Und über den Anlasserstrom würde ichmir überhaupt keine Gedanken machen, denn eine sicherung hält für wenige sekunden ein vielfaches ihres nennstroms aus!!!


[Beitrag von surround???? am 27. Dez 2006, 16:13 bearbeitet]
Rübelzahl
Inventar
#21 erstellt: 27. Dez 2006, 16:10
OK Tylom, aber wenn er die Batterie im Kofferraum setzt und nur zu Anlasszwecken benötigt, wird der Anlasser kurzzeitig einen sehr hohen Strom aufnehmen. Von daher kam ja auch am Anfang des Themas der Tip, dass er mal zu einem Car HiFi Spezialisten oder einer Werkstatt soll, die ihm laut ISO NORM den Wert für die Absicherung des Kabels nennen.
Deshalb nahm ich auch 60A, weil die Batterie im "Normalfall" 45A in einer Stunde liefert. somit wurde 60A gewählt falls mal kurzzeitig etwas mehr Strom benötigt wird. Klar ist sicherlich, dass die Sicherung zum Schutze des Kabels sowie gegen Durchscheuern bzw Schluss gegen Masse eingesetzt wird.
Damit er aber den richtigen wert für seine Sicherung bekommt und die nicht auslöst, sobald der Anlasser betätigt wird, sollte er zu einem Fachmann gehen. Da spielt die dicke des Kabels eine sekundäre Rolle. Primär steht im Vordergrund die max. geforderte Amperezahl bei Ladung der Batterie sowie kurzzeitiger Belastung durch den Anlasser.

mfg jörg
Rübelzahl
Inventar
#22 erstellt: 27. Dez 2006, 16:12
Wie man sieht, haben viele Leute unterschiedliche Ansichten. Damit BUZIzu seinem Ergebnis kommt sollte er einen Fachbetrieb aufsuchen. Dort wird ihm mit Sicherheit geholfen
mfg jörg
surround????
Gesperrt
#23 erstellt: 27. Dez 2006, 16:16
dann schaut man einfach wie der anlasser orginal abgesichert ist!!
wenn der wert unter 150A liegt sollte dass doch alles kein problem sein!
im zweifel einfach ausprobieren mehr wie eine defekte sicherung kann nicht dabei rauskommen!!
man kann auch alles kompliziert machen!
und wenn man die leute immer zum "freudlichen" schickt ist das zwar einfach aber oft nicht der gewünschte weg des threadstarters!!


[Beitrag von surround???? am 27. Dez 2006, 16:17 bearbeitet]
Tylon
Inventar
#24 erstellt: 27. Dez 2006, 16:18

Joerg_ST schrieb:
OK Tylom, aber wenn er die Batterie im Kofferraum setzt und nur zu Anlasszwecken benötigt, wird der Anlasser kurzzeitig einen sehr hohen Strom aufnehmen. Von daher kam ja auch am Anfang des Themas der Tip, dass er mal zu einem Car HiFi Spezialisten oder einer Werkstatt soll, die ihm laut ISO NORM den Wert für die Absicherung des Kabels nennen.
Deshalb nahm ich auch 60A, weil die Batterie im "Normalfall" 45A in einer Stunde liefert. somit wurde 60A gewählt falls mal kurzzeitig etwas mehr Strom benötigt wird. Klar ist sicherlich, dass die Sicherung zum Schutze des Kabels sowie gegen Durchscheuern bzw Schluss gegen Masse eingesetzt wird.
Damit er aber den richtigen wert für seine Sicherung bekommt und die nicht auslöst, sobald der Anlasser betätigt wird, sollte er zu einem Fachmann gehen. Da spielt die dicke des Kabels eine sekundäre Rolle. Primär steht im Vordergrund die max. geforderte Amperezahl bei Ladung der Batterie sowie kurzzeitiger Belastung durch den Anlasser.

mfg jörg



du hast es immer noch nicht verstanden. nix für ungut, aber nach deiner theorie müsste ich einen prozessor mit 100 Ampere absichern, wenn ich ne 75Ah Batterie habe. Das ist schlichtweg FALSCH.
Und 100-150A waren Iso-Werte für die länge von 4-6 metern bei 50er kabel.
Rübelzahl
Inventar
#25 erstellt: 27. Dez 2006, 16:20

surround???? schrieb:
dann schaut man einfach wie der anlasser orginal abgesichert ist!!
wenn der wert unter 150A liegt sollte dass doch alles kein problem sein!
im zweifel einfach ausprobieren mehr wie eine defekte sicherung kann nicht dabei rauskommen!!
man kann auch alles kompliziert machen!
und wenn man die leute immer zum "freudlichen" schickt ist das zwar einfach aber oft nicht der gewünschte weg des threadstarters!!


das mag wohl stimmen, aber so wie es aussieht hat BUZI gar keinen Plan. (Nichts für Ungut)
Und bevor er da sich was baut, was nachher ins Auge geht, sollte er eventuell mal bei jemanden vorbei fahren der Ahnung hat. Der ACR Laden bei uns ist recht freundlich und gibt immer gute Tipps sogar umsonst!!!!!

mfg jörg
Rübelzahl
Inventar
#26 erstellt: 27. Dez 2006, 16:24
TYLON Ich verstehe mehr als DU denkst. Las es gut sein, wir beide haben unterschiedliche Auffassungen. Diese sollten wir nicht hier im Thread austauschen. Per PM gerne, aber nicht mehr hier, ok?

Du hast deine Variante und ich meine. Sorry, wir beide reden am Thema vorbei. Das Witzige daran ist nur wir meinen beide Dasselbe aber nicht das Gleiche!

Hast DU das verstanden

mfg jörg
Tylon
Inventar
#27 erstellt: 27. Dez 2006, 16:24
solange die sicherung nur zu klein ist, kostet es höchstens eine neue sicherung.
surround????
Gesperrt
#28 erstellt: 27. Dez 2006, 16:25
Was ist denn da das Problem eine 150A Sicherung einzubauen?
Rübelzahl
Inventar
#29 erstellt: 27. Dez 2006, 16:28

surround???? schrieb:
Was ist denn da das Problem eine 150A Sicherung einzubauen?


Es gibt keine Probleme nur unterschiedliche Ansichten. Aber egal. Buzi hat doch das erreicht was er wollte. Ihm wurde doch jetzt seine Frage gut beantwortet. Das zählt doch, mehr nicht

mfg jörg
surround????
Gesperrt
#30 erstellt: 27. Dez 2006, 16:32

Joerg_ST schrieb:

surround???? schrieb:
Was ist denn da das Problem eine 150A Sicherung einzubauen?


Es gibt keine Probleme nur unterschiedliche Ansichten. Aber egal. Buzi hat doch das erreicht was er wollte. Ihm wurde doch jetzt seine Frage gut beantwortet. Das zählt doch, mehr nicht

mfg jörg

Buzi
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Dez 2006, 16:38

Joerg_ST schrieb:

surround???? schrieb:
Was ist denn da das Problem eine 150A Sicherung einzubauen?


Es gibt keine Probleme nur unterschiedliche Ansichten. Aber egal. Buzi hat doch das erreicht was er wollte. Ihm wurde doch jetzt seine Frage gut beantwortet. Das zählt doch, mehr nicht

mfg jörg



Genau du sagst es Ich danke euch allen für die Ausführliche beschreibung
A-Abraxas
Inventar
#32 erstellt: 27. Dez 2006, 23:05
Hallo,

surround???? schrieb:
dann schaut man einfach wie der anlasser orginal abgesichert ist!!

das wäre ein "Anhaltspunkt" - wenn denn die Plusleitung zum Anlasser im Fahrzeug eine Sicherung hätte .
Ich kenne keins... , was aber nichts heißen muss. Bei Fahrzeugen wie dem 3er BMW mit großer Maschine und serienmäßig im Kofferraum verbauter Batterie könnte dafür eine Sicherung vorhanden sein.
Viele Grüße
Blut-aus-Ohren
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 28. Dez 2006, 15:38
Oke ich war kurz weg aber kein Grund hier jetzt Quatsch zu
schreiben.


So Joerg du musst ein Kabel absichern nach seinen
Gesamtwiederstand und Temperaturresistenz wie ich schon
schrieb.

Was passiert wenn ich Kurzschlusserzeuge?

Die Batterie geht auf Vollgas. So liefert Strom
so viel sie kann. Ihre Begrenzung ist ihr eigenener
Innenwiederstand plus die Innenwiederstände im
Kurzschlusskreis. Deswegen ist die Kaltstromleistung
wichtig und nicht die Ah.

So und noch ne Frage an dich Joerg. Warum baust du nen
50mm² Kabel ein? Um einen geringen Innenwiederstand zu haben
bestimmt. Und warum dann eine geringen Sicherungswert dann
nehmen? (mit hohen Innenwiederstan 6-8mOhm bei ca. 50 Ampere
Sicherung).

Deswegen 150 Ampere Sicherung bei 50². Am besten ANL
Sicherung. Da haste dann dann sehr niedrige Werte
beim Innenwiederstand.

Bei deiner Theorie hast du unnötigen Spannungsabfall.
Also weniger Leistung mehr Verzerrungen und und und....

Lass dir was von Inventarpeoples sagen.
Rübelzahl
Inventar
#34 erstellt: 28. Dez 2006, 16:42
So Blut aus Ohren.

1. Es ging am Anfang des Artikels darum dass Buzi eine Batterie in den Kofferraum baut und diese NUR als Starterbatterie nimmt.
Das hat rein gar nichts mit Musik zu tun oder der Anlage!!!!
Erstens sind die 50qmm überdimensioniert, aber egal er hat nichts anderes. Es hätte auch ein 35qmm Kabel voll ausgereicht.

2. Wenn er die Batterie im Kofferraum setzt und die 50qmm für die BATTERIE benutzt muß dieses Kabel abgesichert werden. Und bestimmt nicht mit 150A. Dann schau mal in deinem Auto nach wie das Kabel von der Batterie zum Anlasser abgesichert ist, bzw von der Lichtmaschine zur Batterie. Auf keinen Fall mit 150A oder höher.

3. Blut aus Ohren Lass dir was von Inventarpeoples sagen. schöner Spruch. Aber dann sollten "Inventarpeople erst lesen dann denken und dann schreiben.
Er will nur das Kabel absichern was zu einer Batterie geht, was wiederum zum starten des Motors benötigt wird. MEHR NICHT!!! Keine Anlage Kein Bass Keine Endstufen!!!!

NICHTS LEISTUNG nur STARTEN!!!

LESEN,DENKEN SCHREIBEN!!!
Blut-aus-Ohren
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 28. Dez 2006, 16:53
Trotzdem musst du höher absichern.

Es wird nicht nur der Anlasser gestartet sondern auch das
Motormanagment braucht Strom.

Und der Weg vom Kofferraum zum Motorraum ist viel größer.
Es geht um den Spannungsabfall den du durch den Anlasserstrom
hast. Der ist bei der Kofferraumlösung eh schon viel
höher als wenn die Batterie im Motorraum sitzt. Und
im Winter spielt das schon eher ne Rolle ob du 0,5V mehr
Spannung zu Verfügung hast oder nicht. Die Batterie hat
nur 30% Leistung im Winnter der Motor brauch
durch die erhöhte Zähigkeit bis zu 250% Anlassstrom
als im Sommer. Wenn du dann eine Sparverkabelung hast
wirds echt spannend. Und man sicht das Kabel immer
dementsprechend ab (50²(150Ampere))sonst ist es falsch
dimensioniert!!!!

So und nun Friede.
Rübelzahl
Inventar
#36 erstellt: 28. Dez 2006, 17:03

Blut-aus-Ohren schrieb:
Trotzdem musst du höher absichern.

Es wird nicht nur der Anlasser gestartet sondern auch das
Motormanagment braucht Strom.

Und der Weg vom Kofferraum zum Motorraum ist viel größer.
Es geht um den Spannungsabfall den du durch den Anlasserstrom
hast. Der ist bei der Kofferraumlösung eh schon viel
höher als wenn die Batterie im Motorraum sitzt. Und
im Winter spielt das schon eher ne Rolle ob du 0,5V mehr
Spannung zu Verfügung hast oder nicht. Die Batterie hat
nur 30% Leistung im Winnter der Motor brauch
durch die erhöhte Zähigkeit bis zu 250% Anlassstrom
als im Sommer. Wenn du dann eine Sparverkabelung hast
wirds echt spannend. Und man sicht das Kabel immer
dementsprechend ab (50²(150Ampere))sonst ist es falsch
dimensioniert!!!!

So und nun Friede.


OK Friede

mfg Jörg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
absichern?
bruce_will_es am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  8 Beiträge
Wie hoch absichern
Kagemaru am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  11 Beiträge
Ersatz-Starterbatterie einbauen. Wie?
Roadrunner505 am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  3 Beiträge
wie 2 Amps absichern....?
Nuss am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  11 Beiträge
Remote absichern?
sthpanzer am 23.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2006  –  21 Beiträge
Batterie im Kofferraum
NeoLET am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  3 Beiträge
Gel Batt oder neue Starter?
Pedda2407 am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2007  –  12 Beiträge
2. batt in motorraum?
soeaen am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  3 Beiträge
560W über 80A absichern?
th0r4x am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  28 Beiträge
Mit wieviel Ampere Absichern ???
delikanli1985 am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliedtimweg
  • Gesamtzahl an Themen1.382.565
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.334.257