Kondensator

+A -A
Autor
Beitrag
MLT7
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jan 2007, 22:29
Hi Leute!
Ich habe mir bei Ebay einen gebrauchten Kondensator gekauft.
Wollte fragen ob man da vorher noch was machen muss bevor man ihn einbaut. Oder einfach rein damit und anschließen? Hab schon gelesen das manche Kondensatoren explodiert sind! Wie geht den das? Nur wenn man ihn verpolt oder anders wie auch noch? Und er hat auch keinen Remote Anschluss. Er müsste sich aber auch automatisch einschalten wenn sich der Verstärker einschalten und anfängt Strom zu ziehen oder?
Danke schon mal im vorraus.
bc2k1
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2007, 00:59
Einen Kondensator sollte man vor der Inbetriebnahme aufladen. Entweder mit einer 12V Lampe oder einem kleinen Widerstand ode ähnlichem. Es sollte auch was im Lieferumfang gewesen sein.
Dein Cap sollte demnach Spannungsüberwacht sein. So weit ich weiss ist es so, dass er erst richtig Strom verbraucht, sobald eine Last dran hängt. Und das ist erst der Fall, wenn dein Amp vom Radio das EIN-Signal bekommt.


bc2k1
Blut-aus-Ohren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Jan 2007, 13:44
Explodieren können Kondensatoren nur wenn sie sehr alt sind oder wenn sie intern überhitzen, durch schlagartige Entgasung. Normal haben die ein ´Sicherheitsventil für sowas.

Bei sehr alten Kondensatoen die lange nicht mehr in Betrieb waren ist es ratsam sie erst einmal wieder an Spannung zu gewöhnen. Heist erstmal niedrige Spannung drauf.
Bei Spannungsschwankungen oder Kurzschluss fliessen hohe Ströme. Das machen manche auch nicht mit.
MLT7
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Jan 2007, 22:08

bc2k1 schrieb:
Einen Kondensator sollte man vor der Inbetriebnahme aufladen. Entweder mit einer 12V Lampe oder einem kleinen Widerstand ode ähnlichem. Es sollte auch was im Lieferumfang gewesen sein.
Dein Cap sollte demnach Spannungsüberwacht sein. So weit ich weiss ist es so, dass er erst richtig Strom verbraucht, sobald eine Last dran hängt. Und das ist erst der Fall, wenn dein Amp vom Radio das EIN-Signal bekommt.


bc2k1


Das heißt ich soll ihn erst mal an die Batterie hängen und ihn aufladen? Mit einer Lampe zwischen + von der Batterie und dem + vom Kondensator?
Und dann auch wieder entladen?
MLT7
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Jan 2007, 22:10

Blut-aus-Ohren schrieb:
Explodieren können Kondensatoren nur wenn sie sehr alt sind oder wenn sie intern überhitzen, durch schlagartige Entgasung. Normal haben die ein ´Sicherheitsventil für sowas.

Bei sehr alten Kondensatoen die lange nicht mehr in Betrieb waren ist es ratsam sie erst einmal wieder an Spannung zu gewöhnen. Heist erstmal niedrige Spannung drauf.
Bei Spannungsschwankungen oder Kurzschluss fliessen hohe Ströme. Das machen manche auch nicht mit.


Ok. Das heißt zuerst mal vorher aufladen. Und wenn sich der Verstärker dann ausschaltet entlädt sich der Kondensator auch wieder von alleine? Oder bleibt dann die Ladung gespeichert bis er sich wieder einschaltet?
Blut-aus-Ohren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Jan 2007, 23:14
Ne der KJondensator bleibt immer geladen.

Vorladen brauch man nur bei sehr lange liegenden. Sagen wir mal 5 Jahre im Schrank.

Dann kann man den mal vorladen mit 5Volt oder so.
MLT7
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Jan 2007, 23:41

Blut-aus-Ohren schrieb:
Ne der KJondensator bleibt immer geladen.

Vorladen brauch man nur bei sehr lange liegenden. Sagen wir mal 5 Jahre im Schrank.

Dann kann man den mal vorladen mit 5Volt oder so.


Aha. Erstmal Danke für deine Antworten. Also wenn er vor ein paar Monaten zuletzt in Betrieb war muss ich ihn nicht aufladen sondern kann ihn einfach einbaun?
skywalker_81
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2007, 23:43

MLT7 schrieb:

Blut-aus-Ohren schrieb:
Ne der KJondensator bleibt immer geladen.

Vorladen brauch man nur bei sehr lange liegenden. Sagen wir mal 5 Jahre im Schrank.

Dann kann man den mal vorladen mit 5Volt oder so.


Aha. Erstmal Danke für deine Antworten. Also wenn er vor ein paar Monaten zuletzt in Betrieb war muss ich ihn nicht aufladen sondern kann ihn einfach einbaun?



Muß geladen werden.
Blut-aus-Ohren
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Jan 2007, 01:13
Ja würde auch sagen ein kleine Vorladung is da besser.

Das Elektrolyt muss sich formieren.
MLT7
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Jan 2007, 18:59

Blut-aus-Ohren schrieb:
Ja würde auch sagen ein kleine Vorladung is da besser.

Das Elektrolyt muss sich formieren.


Ok gut dann werd ich ihn vorher mal aufladen. Und wie mach ich das am besten wenn ich ihn nur mal mit 5 Volt laden soll??
xutl
Inventar
#11 erstellt: 25. Jan 2007, 19:10
@TE

Nimm´s mir bitte nicht übel,
ABER
wenn ich Dich so fragen lese ........

Meinst Du nicht auch, es wäre besser, Du läßt Dir das alles mal von einem zeigen, der Ahnung hat.
gebraucht-ebay-wenig Ahnung, das ist eine Kombination, die imho sehr, sehr ungesund werden kann
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 25. Jan 2007, 19:20

Blut-aus-Ohren schrieb:
Explodieren können Kondensatoren nur wenn sie sehr alt sind oder wenn sie intern überhitzen, durch schlagartige Entgasung. Normal haben die ein ´Sicherheitsventil für sowas.


Ein Elektrolytkondensator kann auch explodieren, wenn er verpolt angeschlossen wird.
Das Sicherheitsventil würde ich eher als "Sollbruchstelle" bezeichnen, an der das Ding aufbricht. Es kann dabei einen ziemlichen Knall geben und es können Fetzen und Elektrolyt durch die Gegend spritzen.

"Formieren" ist wirklich nur bei sehr lange gelagerten Geräten nötig und ist dann auch nicht mit 5 Minuten langsamen aufladen getan.

Also Masseklemme von der Batterie nehmen, Kondensator richtig herum anschließen.
Dann eine Lampe zwischen Batteriepol und Masseklemme halten, kurz warten und die Polklemme wieder richtig befestigen.
Fertig.
MLT7
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Jan 2007, 19:57
[quote="Amperlite"][quote="Blut-aus-Ohren"]
Also Masseklemme von der Batterie nehmen, Kondensator [b]richtig herum[/b] anschließen.
Dann eine Lampe zwischen Batteriepol und Masseklemme halten, kurz warten und die Polklemme wieder richtig befestigen.
Fertig. [/quote]

Das heißt + des Kondensator einfach mit dem + von der Batterie verbinden und dann vom - des Kondensators zu einer 12V Lampe und von der aus dann zum - der Batterie? Hab ich das so richtig verstanden?
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 25. Jan 2007, 22:40
Richtig.
5 Sekunden dranhalten, dann gleich den Pol wieder fest verbinden.
Die Lampe sollte dabei kurz aufleuchten.
MLT7
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Jan 2007, 22:49

Amperlite schrieb:
Richtig.
5 Sekunden dranhalten, dann gleich den Pol wieder fest verbinden.
Die Lampe sollte dabei kurz aufleuchten.


Ok werd ich machen. Danke!
fine_golfer
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Feb 2007, 15:20
Ist es dabei wichtig wie viel W die Lampe hat??
Amperlite
Inventar
#17 erstellt: 02. Feb 2007, 15:23

fine_golfer schrieb:
Ist es dabei wichtig wie viel W die Lampe hat??

Nein.
Umso weniger Watt, umso länger dauert das aufladen.
Da es aber alles recht kurze Zeitspannen sind ist es egal, ob die Lampe 5 oder 30 Watt hat.

Eine Soffittenlampe ist dabei praktisch, weil die Anschlüsse an den jeweils gegenüberliegenden Enden liegen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kondensator Kapuut oder nicht ?
Winnger am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  5 Beiträge
2 Fragen über Kondensator!
Mira` am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  16 Beiträge
Wie entlädt man einen Kondensator?
m@c am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2010  –  17 Beiträge
Kondensator
Audiobahn19 am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  2 Beiträge
Kondensator Explosion
Pepsipsycho am 28.04.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  61 Beiträge
Kondensator???
smarty111 am 12.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  9 Beiträge
Kondensator geschenkt bekommen ! welchen sinn hat das blinken und Piepsen ?
Hiege am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.06.2010  –  9 Beiträge
Kondensator
Bytexivex am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  5 Beiträge
Kondensator Fragen
cj606 am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 29.06.2006  –  3 Beiträge
kondensator, powercap
Sonic3006 am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedC18H27NO3
  • Gesamtzahl an Themen1.376.735
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.440