Spannungsmessung

+A -A
Autor
Beitrag
largpack
Stammgast
#1 erstellt: 26. Feb 2007, 15:10
Hallo Leute... Kann ich mit nem günstigen Voltmeter halbewegs genau die Spannung meine Batterie vorn und Zusatzbatt messen? Muss ich dann alles abhängen oder kann ich alles dran lassen?

Komischerweise zeigt meine Cap nämlich ab und an nur 12-13 Volt... Ist dieser Angabe überhaupt zu trauen??? Angeschlossen ist die Cap nämlich so:
http://members.vol.at/largpack/hmm.gif

Variante 2! (Minus geht zur Batt, da die Endstufe nur einen Eingang für die Cap hat)

Würde das gerne mal überprüfen. Die Cap zeigt, wenn sie so angeschlossen ist ja nicht die Batteriespannung, oder doch?

Lg Marcel

ps: ist sonst noch was zu beachten bei der spannungsmessung?
hg_thiel
Inventar
#2 erstellt: 26. Feb 2007, 20:23
Was ist denn an 12-13 Volt verkehrt ?
largpack
Stammgast
#3 erstellt: 27. Feb 2007, 11:40
Naja, als ich keine Zusatbatterie hatte und die Cap als Stromverteiler nutzte zeigte sie mir durchwegs über 14 Volt an. Normalerweise sollte doch bei angeschaltenem Motor mehr als nur 12 Volt anliegen?? Sonst werden die Batterien ja nicht geladen??
cwolfk
Moderator
#4 erstellt: 27. Feb 2007, 12:47
Ich finde das ist irgendwie komisch angeschlossen.

Wieso gehst du nicht mit Plus UND Minus von der Batterie zum Cap und dann mit Beiden weiter zur Endstufe?

Capanzeigen sind grundlegend ungenau, manche kann man justieren, dass der Wert dann stimmt, bei manchen muss man damit leben.
Da du aber vorher 14V hattest, denk ich, dass es an der Verkabelung liegt.

MfG
largpack
Stammgast
#5 erstellt: 27. Feb 2007, 12:52

cwolfk schrieb:
Ich finde das ist irgendwie komisch angeschlossen.

Wieso gehst du nicht mit Plus UND Minus von der Batterie zum Cap und dann mit Beiden weiter zur Endstufe?

Capanzeigen sind grundlegend ungenau, manche kann man justieren, dass der Wert dann stimmt, bei manchen muss man damit leben.
Da du aber vorher 14V hattest, denk ich, dass es an der Verkabelung liegt.

MfG


Naja, die Endstufe hat extra einen Eingang für die Cap. Hab mir gedacht, dass das schon irgendeinen Grund haben muss, dass sie da einen Anschluss hinzugefügt haben???

(die Anschlüsse für strom hat die Endstufe: http://members.vol.at/largpack/anschluss.gif)

Eben kann ich nicht nach dem Cap gehen, darum würde ich gerne mit einem Multimeter mal nachmessen, was nun stimmt....
cwolfk
Moderator
#6 erstellt: 27. Feb 2007, 13:02
Du kannst normal mit jedem Multimeter n den Stromeingängen der Endstufe oder deinen Batteriepolen messen. Wenn in der Bedienungsanleitung nichs wweiter zu dem Cap-Eingang steht, würde ich diesen ignorieren und an Plus und Minus gehen wie ich es beschrieben hab.

MfG
largpack
Stammgast
#7 erstellt: 27. Feb 2007, 14:05

cwolfk schrieb:
Du kannst normal mit jedem Multimeter n den Stromeingängen der Endstufe oder deinen Batteriepolen messen. Wenn in der Bedienungsanleitung nichs wweiter zu dem Cap-Eingang steht, würde ich diesen ignorieren und an Plus und Minus gehen wie ich es beschrieben hab.

MfG



Also in der Beschreibung steht:

"Das von der Batterie abgeleitete Pluskabel, das Erdungskabel und das Remotekabel werden an die Stromversorgungseinheit des Verstärkers angeschlossen. Die Modelle F4-260 und F4-380 verfügen über einen Anschluss für Zusatzgeräte zur Unterstützung der Stromversorgung (Kondensator usw.)"

Gibt jetzt mehrere Möglichkeiten:

Variante 1:
Endstufe bekommt Strom und Masse direkt von der Batterie und der Plus-Pol der Cap wird an den Hilfsanschluss angeschlossen und Masse holt sie von der Batterie.

Variante 2:
Die Cap bekommt direkt von der Batterie Strom und Masse und die Endstufe wird Parallel zur Endstufe angeschlossen. Hierbei wird der Cap-Anschluss ignoriert.

Variante 3:
Endstufe holt direkt Strom von der Batterie. Cap wird an die Zusatzklemme angeschlossen. Masse der Endstufe wird an die Cap angeschlossen und geht weiter zur Batterie. (Ähnlich wie Variante 1.)

Welche ist nun die beste???? Gute Frage oder
cwolfk
Moderator
#8 erstellt: 27. Feb 2007, 14:34
Ich halte Variante 2 für die Beste, denn ich kann mir den Sinn dieses zusatzanschlusses nicht erklären.Vielleicht weiß da jemand noch mehr drüber.

Einfach den Cap parallel in die Leitung hängen und gut isses. So hätte ich es gemacht - aber vielleicht ist ja noch ein Trick dabei.
largpack
Stammgast
#9 erstellt: 27. Feb 2007, 15:21
Ich hab mal Audiosystem angeschrieben. Mal schauen was die sagen.

Lg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
cap
quaeler1 am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  4 Beiträge
CAP
ralf318 am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  3 Beiträge
2. Batterie oder Cap
Lemartes am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  8 Beiträge
Cap-Frage
Awex am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2005  –  18 Beiträge
cap spannung
originalcookie am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.04.2006  –  4 Beiträge
Anschluss CAP
dtgr am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  7 Beiträge
2.Batt oder nur Cap?
mAIER am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  23 Beiträge
Instabile Bordspannung!!! Zusatzbatt. oder Cap???
dönerlein am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.02.2005  –  16 Beiträge
Power Cap - Batterie einfach ab???
corza am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  5 Beiträge
Fragen zum Kondensator / Power Cap
Bruchpilot1982 am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 118 )
  • Neuestes MitgliedBartPJE
  • Gesamtzahl an Themen1.389.896
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.466.429

Hersteller in diesem Thread Widget schließen