Impedanz Antenenkabel? 50, 75, oder 150Ohm?

+A -A
Autor
Beitrag
Dustmaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Apr 2007, 11:25
Hi Leute,

wie im Topic schon steht, würde ich gerne wiessen, welchen Wellenwiderstand ein Antennenkabel im Auto hat? Was mich auch interssieren würde, ist die Eingangsimpdanz des Autoradios und der Antenne?
Außerdem gibt es ja 2 verschiedene Stecker Arten (DIN --> alt / ISO Winkelstecker --> neu). Diese haben unterschiedliche Wellenwiderstände (50 und 150 Ohm). D. h. für mich, ein Adapter von neu auf alt oder umgekehrt ist nicht besnders empfehlenswert, oder?

Gruß, Steffen
Mario
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2007, 12:26
Von alt (150 Ohm, großer langer Stecker) auf neu (50 Ohm, kleiner kurzer Stecker) ist mit einem Adapter nach meinen Erfahrungen kein Problem. Das hat in meinem ehemaligen Golf III sehr gut funktioniert.

Umgekehrt von 50 auf 150 Ohm habe ich jedenfalls in einem Opel Astra mit dem Radioempfang Probleme im Bassbereich, der im Radiobetrieb oft verzerrt wiedergegeben wird. Ob es direkt daran liegt, kann ich allerdings nicht feststellen. Da ich dort ein :LBilligradio:L verwende und leider kein zweites Radio mit 150 Ohm Eingang mehr besitze, welches ich zur Ursachendiagnose durch Vergleich nutzen könnte.
Passat
Moderator
#3 erstellt: 17. Apr 2007, 21:22
Das mit den unterschiedlichen Impedanzen zwischen altem und neuen Antennenanschluß stimmt. Auch das, das ein einfacher Steckeradapter nicht optimal ist.
Früher gab es mal von Rainbow einen Impedanzwandler dafür, aber es hat sich leider der Steckeradapter durchgesetzt.
Grund dafür dürfte sein, das er bei vielen Autoradios mit neuem Antennenanschluß mitgeliefert wird.

Grüsse
Roman
großmeister_b
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Apr 2007, 23:51
das problem bei einem solchen adapter ist, wenn dieser nur aus den zwei steckern besteht wird keine anpassung der impedanzen durchgeführt, sondern nur eine anpassung der stecker. in diesem fall ist natürlich der radioempfang beeinflusst, da durch die fehlanpassung reflexionen auftreten und nicht die gesammte empfangsleistung im radio ankommt. ob diese adapter ein anpassungsnetzwerk o.ä. besitzen weiß ich leider nicht

allerdings glaube ich nicht, das der verzerrte bassbereich dadurch erzeugt wird. das liegt wohl eher an überlasteten boxen oder übersteuerten verstärkern.
Dustmaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 18. Apr 2007, 07:48
Ok, vielen Dank an euch!

Hab jetzt wohl auch den Grund gefunden, warum ich so nen bescheidenen Radioempfang habe. Original war ein Radio verbaut, dass den neuen Anschluss hat. Dann geh ich mal davon aus, dass die Antennenleitung und die Antenne selbst nen Zw = 50Ohm haben. Hab aber nun ein Radio mit dem alten Anschluss.....Passt also nicht wirklich. Zumal ich mir die Fernspeisung des Antennenverstärkers selbst gebastelt habe.

Gruß, Steffen


[Beitrag von Dustmaster am 18. Apr 2007, 07:49 bearbeitet]
Mario
Inventar
#6 erstellt: 18. Apr 2007, 09:27

großmeister_b schrieb:
allerdings glaube ich nicht, das der verzerrte bassbereich dadurch erzeugt wird. das liegt wohl eher an überlasteten boxen oder übersteuerten verstärkern.


CD-Wiedergabe funktioniert dafür einwandfrei. Da verzerrt nichts auch ohne Endstufe an den Serienlautsprechern. Also liegt es auch nicht an den kleinen Verstärkern des Radios. Ich kann bei CD-Betrieb auch den Bassboost des Radios nutzen. Es verzerrt dann nicht, aber die ungedämmten Türen machen sich dann bemerkbar. Verzerrungen treten wirklich nur beim Radiobetrieb im Bereich der tiefen Töne auf. Ich denke es liegt daran, dass das Billigradio einen alten 150 Ohm Eingang hat und ich an das 50 Ohm Kabel einfach einen 150 Ohm Stecker angelötet habe.
Mangan
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Apr 2007, 18:06
Hey,

habe auch schon seit langer Zeit Probleme mit dem Radioempfang. Als ich mein Auto gekauft habe war
eine Freisprecheinrichtung eingebaut die ich nicht
mehr nutzen konnte also habe ich sie ausgebaut. Zur der
Freisprecheinrichtung gehörte ein Switcher der die Autoantenne
fürs Handy schaltete. Den habe ich ebenfalls ausgebaut dadurch
musste ich nun selber ein Antennenkabel von der Antenne zum
Radio legen. Habe mir damals keine großen gedanken darüber gemacht und einfach irgendein Antennenkabel gekauft und ans
Ende einen Antennenstecker angelötet.
Welches Antennkabel sollte man nehmen?
Oder habe ich damals etwas falsch verbunden habe den Außenleiter vom Antennenkabel an der Autoantenne aussen auf
Masse gelegt und am Antennenstecker fürs Radio auch nochmal auf Masse. (Natürlich nur den Außenleiter nicht die Seele)
Mangan
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Apr 2007, 15:59
Hey keiner eine Ahnung wie man den Empfang verbessern kann
bzw. ob ich etwas falsch gemacht habe?
großmeister_b
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Apr 2007, 23:14
@mario.priss

ich denke, das dieses bass phänomen eine kombination aus fehlanpassung der antenne und eventuell schlechtem radio tuner sein könnte. denke ich jedenfalls

@mangan

wenn du irgendein antennenkabel benutzt hast, hast du wahrscheinlich ein 75Ohm kabel. diese sind für fernseher und satellitenantennen standard (gibt es z.b. auf dem baumarkt). es kann schon sein das durch diese fehlanpassung dein radio empfang schlechter ist. hat denn die freisprecheinrichtung ihr signal in den antenneneingang vom radio eingeprägt? oder haben sich handy und radio die gleiche antenne geteilt? die ursprüngliche konstellation ist mir noch unklar. weil, wenn du den switcher rausgebaut hast, kann doch das zu überbrückende stück zur antenne nicht so groß sein, oder? natürlich kannst du auch einen antennenverstärker als letztes mittel einsetzen um den empfang zu verbessern
Mangan
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Apr 2007, 13:59
Es gingen zwei Kabel in den Switcher eins von der Freisprechanlage das andere vom Radio.
Ein Kabel ging vom Switchen an die Antenne.
Handy und Radio haben sich also die gleiche Antenne geteilt.
Das Antennenkabel vom Radio war zu kurz! Habe deswegen ein neues verlegt!
Das mit dem Antennenverstärker habe ich schon ausprobiert damit wird nur das Rauschen viel Lauter
Woher weiß ich welches Atennenkabel ich brauche?
Hat es mit dem Radio zu tun. Hab ein Clarion DXZ 658
großmeister_b
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Apr 2007, 20:28
die impedanz des antennenkabels kannst du aus der anleitung des radios entnehmen. das kannst du aber auch am stecker erkennen siehe oben, da steht: alt (150 Ohm, großer langer Stecker) neu (50 Ohm, kleiner kurzer Stecker). aber wie schon oben erwähnt gibt es auch adapter von groß auf klein. wenn du einen kleinen stecker hast, solltest du also auch gucken ob so ein adapter da drinsteckt.

wegen dem switcher, da glaub ich eher, das dieser das handysignal in den radio tuner eingespeist hat. erstens ist das frequenzband von handy und radio zu unterschiedlich um die gleiche antenne zu nutzen und zweitens müsste ja das handy schon vorher empfang haben, bevor der switcher die antenne zuschaltet
Mangan
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Apr 2007, 16:46
ok stimmt! Kann gut sein da ich diese Freisprechanlage aber
nie genutzt habe war mir das auch relativ egal!
Soweit ich mich noch errinnern kann war das ein großer langer Stecker also ---> 150 ohm
Aber was hat das nun mit dem Antennenkabel zu tun?
Wie du schon geschrieben hast habe ich damals ein standard antennenkabel benutzt müsste also 75 Ohm haben.
Könnte deswegen mein Empfang so schlecht sein?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zur Impedanz
pk84 am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  3 Beiträge
Impedanz
Corsa_b am 05.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  2 Beiträge
Wie hoch ist die Impedanz?
Poloflo am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  23 Beiträge
Leistung im 3Kanalbetrieb / Brücken /Impedanz
whisky2k2 am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  2 Beiträge
Impedanz steigt bei tieferen Frequenzen an?
Jimbo195 am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  4 Beiträge
35 qmm oder 50 qmm Stromkabel?
Cougar_R1 am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  6 Beiträge
50 mm2 in nem Polo?
DerDoktor am 09.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.06.2004  –  2 Beiträge
Impedanz Frage
leon1,9tdi am 13.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  5 Beiträge
lautsprecher impedanz
-mario- am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2004  –  4 Beiträge
Impedanz verringern?
Flea78 am 13.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedOrmen
  • Gesamtzahl an Themen1.376.248
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.036