Soundprozessor mit variabler Trennfrequenz?

+A -A
Autor
Beitrag
Dopolus
Inventar
#1 erstellt: 26. Dez 2007, 20:07
Hi,
wir haben hier im Forum schon in einem anderen Fred über einen Soundprozessor diskutiert, den es eigentlich nicht gibt.
Oder gibt`s ihn doch?

Das soll er können:
Anpassung der Trennfrequenzen HT zu TMT und TMT zu SW in Abhängigkeit zur Lautstärke (ggf Eingangspegel)

Beispiel:
Wenn ich leise höre ist es für die Bühne gut, wenn die HT bis 2500Hz spielen. Die TMT bis 50Hz und ab 50Hz dann die Woofer.

Dreh ich auf wäre es besser, wenn die HT nur bis 4000Hz die TMT bis 80Hz und ab 80Hz die Woofer spielen.

Schön wäre es, wenn sich das beim aufdrehen dann noch variabel anpasst und man die Änderungscharakteristik auf das eigene System abstimmen kann.

Hier meine Frage:
Gibt es sowas?
Gibt es sowas ähnliches? (regelung in 3 Stufen oder so)
Wenn nicht, was tun um sowas zu bekommen???

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
Dopolus
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2008, 13:18
Ihr könnt doch mal einfach eure Meinung dazu loswerden.
Es scheint ja keinen zu geben, der sowas jeh gesehen hat.
Zumindest nicht hier.
Aber was haltet ihr denn von der Idee?
fusion1983
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2008, 13:24
du musst einen kompromiss zwischen den beiden einstellungen finden , aber wenn es so was gibt kannst mir Bescheid sagen .




mfg stephan
Dopolus
Inventar
#4 erstellt: 02. Jan 2008, 13:28
Ja den kompromiss hab ich jetzt. Aber wär halt ne schöne sache dacht ich
Analogue_Mind
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Jan 2008, 14:21
Hi, ich besitze das Alto Drive 30. Da geht das eigentlich sehr gut mit. du hast die möglichkeit, 3-wege mit den verschiedenen Trennfrequenzen inkl. Flankensteilheit (1st order bis 4th order), einganspegel und laufzeitkorrektur einzustellen. da du ja nur ein 2-wege system nutzen willst, kannst du den 3. kanal für den subwoofer nutzen und da sogar mit subsonic. du hättest sogar die möglichkeit, ein 3-wege system zu nutzen plus subwoofer steuerung, allerdings ist die ansteuerung für den sub nicht so schön wie sonst, dass du alles über den rechner programmieren kannst, sondern den müsstest du dann per Drehregler einstellen. Also, wenn ein subsonicfilter von nöten sein sollte, nehm das drive 30, falls nicht, kannst du auch das drive 20 nehmen. hier mal ein pic von den einstellungsmöglichkeiten per pc



Ach noch zur Info. Das gerät kostet um die 500€. Und sowas wie eine Änderungscharakteristik habe ich noch nie gesehen bei irgendeinem Gerät. dann lieber ein lautsprechersystem kaufen, was richtig ins Geld geht, dann hat sich das Thema auch erledigt


[Beitrag von Analogue_Mind am 02. Jan 2008, 14:24 bearbeitet]
Dopolus
Inventar
#6 erstellt: 02. Jan 2008, 14:26
An meinem Clarion Radio hab ich auch eine LZK und kann von der HU aus sämtliche Trennfrequenzen 2-way bzw 3-way und sub einstellen und alles einzeln regeln.
Lautstärkekorrektur für jeden einzelnen alutsprecher, andere trennfrequenzen für rechts bzw links usw.
Also praktisch ne ganze menge von dem, was das Alto Drive auch kann.

Aber kann das auch Lautstärkeabhängig regeln? Das wäre ja das interessante dabei.
in-flames
Stammgast
#7 erstellt: 02. Jan 2008, 14:36
Ich hab das bei mir so gelöst dass ich mehrere Einstellungen an der HU abspeichere,

- Dach auf, Pegel
- Dach auf, Klang
- Dach zu, Pegel
- Dach zu, Klang

Kann das Clarion das nicht?
Geht zwar nicht automatisch aber immerhin recht schnell.

Cheers
Chris
Dopolus
Inventar
#8 erstellt: 02. Jan 2008, 14:47
Doch, das Clarion kann 3 oder 4 setups speichern. Hab nur 2 gespeichert. Das ist zwar ne Möglichkeit, aber ist ja auch net so ganz die Dauerlösung.

Aber schonmal besser als garnichts, da haste recht :-)
Clarion_Power
Inventar
#9 erstellt: 02. Jan 2008, 15:06
Taugt der Alto was? Oder gibts da bessere Alternativen? (Radio oder anderer Prozessor)
Zak1976
Stammgast
#10 erstellt: 02. Jan 2008, 15:23
von dem Drive kann ich dir nur abraten, die Einangswandler sind nicht doll und das Gerät rauscht gut, den USC Pro dagegen ist gut (kostet auch das Doppelte...).

Zum eigentlichen Problem:

Dein Vorhaben in allen Ehren aber das wäre nix halbes und nix ganzes, abhängig davon wie sich die Frequenzen der einzelnen Chassis "verschieben" passt weder die Laufzeitkorrektur noch die Phase, soll heißen das wird nix vernünftiges.

Stell die Anlage lieber einmal richtig ein (evtl. mit Profi Unterstützung, dann klingt es auch) dann evtl. noch eine vollgas Pegeleinstellung aber ansonsten ...

Ps:
Stelle mir das lustig vor, wenn die Stimme beim "lauer drehen" in Richtung Schoß wandert...
Dopolus
Inventar
#11 erstellt: 02. Jan 2008, 15:58
Das war ja wie gesagt nur eine Idee. Da es sowas nicht zu geben scheint, wär's zumindest mal schön, sich das an zu hören.
Ob's gut ist oder nicht, entscheide ich dann, wenn ich's gehört hab.
Vielleicht kann das ding ja die phase und die LZK gleich mit verstellen wenn ich lauter drehe :-)

Im mom hab ich's aber so wie du sagst. Die erste einstellung hat mein Händler (car-akustik) gemacht, und die zweite hab ich gemacht.
Bei der zweiten hab ich dann die TMT etwas höher abgetrennt, die HT bei den oberen frequenzen etwas leiser und die LZK recht mittig eingestellt.
So haben wenigstens alle ein bissel was vom klang und ich kann gut aufdrehen.
Die einstellung vom händler ist recht gut aber eben (wie gewünscht) nur für den fahrer. Jeder beifahrer bekommt einen krampf, wenn er das hört
Alekz
Inventar
#12 erstellt: 23. Jan 2008, 12:16
es gibt im pa-bereich prozessoren die einen dynamischen equalizer haben, der sich abhängig von der lautstärke ändert.
ob es auch dynamische weichen gibt, das weiss ich leider nicht. könnte ich mir schon vorstellen.
Dopolus
Inventar
#13 erstellt: 23. Jan 2008, 12:29
Mh, kannste mir einen Prozessor aus dem PA bereich nennen, der das kann??

Also der Mackie Quad EQ kann's net
Alekz
Inventar
#14 erstellt: 23. Jan 2008, 12:45
also zb von behringer gibts einen. heisst: "ultradrive 2496" oder irgendwie so in der art
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer DSP Soundprozessor DEQ-9200
Rohezal am 26.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.08.2012  –  10 Beiträge
Genaues Einstellen der Trennfrequenz?
Coldheart am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.08.2005  –  7 Beiträge
Sub-Weiche mit sehr niedriger Trennfrequenz
-goldfield- am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  10 Beiträge
Coaxial Trennfrequenz ?
Pingu am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  3 Beiträge
trennfrequenz hochtöner
kolle501 am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  6 Beiträge
Vollaktiv---Welche Trennfrequenz?
b-se am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  11 Beiträge
BB 2.01 Trennfrequenz realisieren
Tomacar am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 17.07.2011  –  13 Beiträge
Masseproblem bei Alpine Soundprozessor PXA-H100
Berlyn2000 am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  4 Beiträge
Welche Widerstände für andere Trennfrequenz
b-se am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  10 Beiträge
Trennfrequenz 6x9 inch hinten und 100 mm vorne
thebiz am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedFuzzy0404
  • Gesamtzahl an Themen1.386.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.858