Wie kriege ich dieses Summen weg?

+A -A
Autor
Beitrag
-swiss-
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Feb 2008, 19:02
Wie kriege ich dieses nervtötende summen weg?? Ich habe ein nervendes summen auf meinem Front- und Hecksystem welches auch bei ausgeschaltetem Motor vorhanden ist. Es bleibt immer konstant egal ob der Motor läuft oder nicht!!Es ist nur bei niedriger Lautstärke hörbar und jetzt kommt das merkwürdige nur wenn der SUB-Amp eingeschaltet ist!! Wenn ich den SUB-Amp vom Zündungsplus trenne ist das Summen auf dem Front- und Hecksystem wieder weg, obwohl ich einen separaten AMP fürs FS und HS habe!!!!

Kann mir vielleicht jemand einen Tip geben woran das Liegen könnte???
Greenslow
Stammgast
#2 erstellt: 02. Feb 2008, 19:35
Wie sieht die Verkabelung der Stromzufuhr aus? Hast Du einen gemeinsamen Massepunkt für deine Endstufen?
Dopolus
Inventar
#3 erstellt: 03. Feb 2008, 00:19
Ist der Sub amp digital und der rest analog?
Wenn ja, können die sich gegenseitig stören.
Das Problem hatte ich mal. Da haben sich die Netzteile einfach nicht vertragen. Sobald man das cinchkabel vom sub-amp ab zieht, sollte aber das summen verschwinden. Sonst mal andere cinchkabel abziehen und gucken, wann das summen weg ist. Die stufe ist dann schuld.
-swiss-
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 04. Feb 2008, 20:41
Besten Dank für eure Antworten, bin aber noch nicht weiter gekommen!!

Meine beiden Endstufen sind beide analog (Modell: Audison LRX). Wenn ich das Chinchkabel vom Sub-Amp abziehe verändert sich nichts am summen, dass habe ich natürlich schon ausprobiert es ist nicht so dass ich noch nichts versucht hätte!! Macht es in diesem Fall vielleicht doch Sinn es einmal mit anderen Chinchkabel zu versuchen???? Die Sub-Amp hat sogar ein separates Chinchkabel gekriegt!!!

Die Endstufen hängen an der gleichen Masse. Es hängen beide am gleichen Kondensator das sollte eigentlich kein Problem darstellen oder irre ich mich da????
Kann es sein das der Massepunkt schlecht ist?? Ich habe die Gürtöse an der Rückbank gewählt.
Dopolus
Inventar
#5 erstellt: 05. Feb 2008, 14:33
Mh, das ist komisch, dass es immer noch summt, wenn du das cinchkabel abziehst.
Ich habe damals Laufrichtungsgebundene Cinchkabel gezogen. Die von Phönix Gold sind recht gut aber auch nicht günstig.

Damit habe ich aber ein Teil vom Grundrauschen und auch etwas summen weg bekommen. Kannst das ja mal bei deinem Händler probieren. Einfach ein laufrichtungsgebundenes cinch quer durch's auto legen und gucken was passiert.

Da es im FS weg geht, wenn du den Sub aus machst, vermute ich sowas wie eine Masseschleife zwischen den Amps. Also wird sich irgendwo ein Potenzialunterschied ausgleichen und das hört man dann eben. Nur ist die frage wo.
Greenslow
Stammgast
#6 erstellt: 07. Feb 2008, 13:50
Ich denke nicht dass das Problem mit einem Laufrichtungs gebundenen Chinchkabel wegzubekommen ist.

Ausserdem ist das mit der Laufrichtung meiner Meinung nach großer Humbug. Was wird denn durch die Chinchkabel übertragen? Natürlich ne Wechselspannung, d.h. die Elektronen bewegen sich in beide Richtungen. Mit einem Chinchkabel mit echter Laufrichtung könnte man nur einen pulsierenden Gleichstrom übertragen.
Ich habe selbst an meiner Heimanlage ein Laufrichtungs gebundenes Chinchkabel (50 eur/m) und ich höre wirklich keinen Unterschied, wenn ich die Seiten vertausche.

Ich glaube eher dass das Problem durch höherwertige Abschirmung und besseren Kontakt an den Chinchsteckern wegegangen ist.

Zurück zum Thema:
Was passiert wenn Du beide Chinchkabel von den Endstufen abziehst?
Haben die Endstufengehäuse Kontakt mit der Karosserie?
Dopolus
Inventar
#7 erstellt: 07. Feb 2008, 14:16

Ausserdem ist das mit der Laufrichtung meiner Meinung nach großer Humbug


und ich höre wirklich keinen Unterschied, wenn ich die Seiten vertausche.

Für den normalen gebrauch (grade zu hause) macht das auch wenig sinn.
Wenn du keine Störgeräusche oder störeinflüsse hast, dann könntest du die leitungen auch nackt über den boden legen und würdest keinen unterschied hören. Da spielt dann nur das Material eine Rolle und nicht die Schirmung oder Laufrichtung.

Wenn du allerdings so wie ich einige Störungen von Netzteilen im Auto hast (oder von Lima usw) dann macht das schon sinn.
Ich habe den direkten Vergleich gemacht, und das summen und das Grundrauschen ist beides deutlich leider geworden. Der Unterschied ist für jeden hörbar.

Probieren würde ich es auf jeden fall mal. Ob es in diesem Fall was bringt, weiß ich nicht. Aber wenn man es bei einem Händler mal ausprobieren darf, hat man ja nichts dabei verloren.
Greenslow
Stammgast
#8 erstellt: 07. Feb 2008, 16:37
Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
Aber ich werde das solange nicht glauben, bis mir jemand eine physikalisch/technische Erklärung der Funktion eines Laufrichtungsgebundenen Chinchkabel geben kann.

@Dopolus
Wenn Du Dich mit Elektrotechnik bissschen auskennst, dann kannst Du Dich hier informieren (einfach bis zu Laufrichtungsgebundene Kabel scrollen, aber der Rest ist auch seh informativ ).
Damit ich jetzt nicht falsch verstanden werde: Ich glaube Dir 100%ig das Deine Probleme mit dem "Laufrichtungsgebundenen Chinchkabel" wegegangen sind, aber ich behaupte, dass das nicht an der Laufrichtung liegt, weil es diese nicht gibt.

Gruß Johannes


[Beitrag von Greenslow am 07. Feb 2008, 16:42 bearbeitet]
pcprofi
Inventar
#9 erstellt: 07. Feb 2008, 17:34

Greenslow schrieb:
Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
Aber ich werde das solange nicht glauben, bis mir jemand eine physikalisch/technische Erklärung der Funktion eines Laufrichtungsgebundenen Chinchkabel geben kann.

@Dopolus
Wenn Du Dich mit Elektrotechnik bissschen auskennst, dann kannst Du Dich hier informieren (einfach bis zu Laufrichtungsgebundene Kabel scrollen, aber der Rest ist auch seh informativ ).
Damit ich jetzt nicht falsch verstanden werde: Ich glaube Dir 100%ig das Deine Probleme mit dem "Laufrichtungsgebundenen Chinchkabel" wegegangen sind, aber ich behaupte, dass das nicht an der Laufrichtung liegt, weil es diese nicht gibt.

Gruß Johannes


An der Laufrichtung liegt es in der Tat nicht, die ist quatsch - vielmehr an der nur einseitig angeschlossenen Schirmung, die damit kein so gutes Magnetfeld bei Stromfluss mehr erzeugen kann.
Der dünnere (verdrillte) Masseleiter ruft kein so starkes Magnetfeld hervor.
Darkstrike88-88
Inventar
#10 erstellt: 07. Feb 2008, 18:34
versuche mal das remotekabel von der sub-amp abzuklemmen und die sub-amp dann gebrückt auf dauerplus zu legen. war bei mir auch das problem das dass summen vom remotekabel kam, ganz selten aber kommt vor.

gruß
Dopolus
Inventar
#11 erstellt: 08. Feb 2008, 11:53
Greenslow es liegt tatsächlich unter anderem an der einseitigen schirmung (nur vom radio aus) und unter anderem auch an den Molekularstrukturen im Kabel, die eben "gerichtet" sind, wenn es laufrichtungsgebundene kabel sind.
Lies dich mal weiter schlau und nicht nur auf einer seite, die alles schlecht redet. Warscheinlich hat sich der verfasser wenig damit beschäftigt und einfach sein wissen in punkto elektronik auf die kabel angewendet. Und dabei kommt dann sowas raus. Schade eigentlich.
Greenslow
Stammgast
#12 erstellt: 08. Feb 2008, 19:58
Das mit der einseitigen Schirmung leuchtet mir auch völlig ein, ich hab deshalb ja auch nichts mehr geschrieben.
Also es gibt wirklich einen Unterschied zwischen normalen und Laufrichtungsgebundenen Kabeln, interessant. Was sind denn "gerichtete" Molekularstruckturen? Sowas wie monokristallines Silizium?
Ich finde der Autor dieser Seite redet das nicht schlecht, sondern er rechnet "alles" schlecht, das ist ein sehr großer Unterschied.
Manche Menschen glauben eben lieber oder lassen sich was einreden, als das sie den Gesetzen der Physik vertrauen. Jedem das Seine, hauptsache man ist glücklich damit
pcprofi
Inventar
#13 erstellt: 08. Feb 2008, 20:40
also ich persönlich halte das mit dem "richten" für absoluten Schwachfug! Und es gibt gute Gründe dafür...

Wenn ich dieses "Richten" richtig verstanden habe, dann werden die Moleküle so angeordnet, dass die Elektronen IN EINE RICHTUNG besser hindurch können.
Das ist schwachsinnig - denn Musik sind letztenendes modulierte Wechselströme - folglich würde einem das nichts bringen...

Ist meine Meinung - lasse mich aber auch gerne überzeugen oder aufklären.
Dopolus
Inventar
#14 erstellt: 08. Feb 2008, 21:38

Wenn ich dieses "Richten" richtig verstanden habe, dann werden die Moleküle so angeordnet, dass die Elektronen IN EINE RICHTUNG besser hindurch können.
Das ist schwachsinnig - denn Musik sind letztenendes modulierte Wechselströme - folglich würde einem das nichts bringen...

Gerichtet heißt in diesem fall nicht "nur in eine Richtung" sondern gleich gerichtet.

Die Molekularstruktur ist fertigungsbedingt ungerichtet.
Man stelle sich zum Beispiel 50 Kompassnadeln vor, die alle in unterschiedliche Richtungen zeigen. Nun wird in der Produktion von laufrichtungsgebundenen kabeln darauf geachtet, die gerichtete struktur nicht zu zerstören. Und am ende des Fertigungsprozesses wird kurzzeitig ein recht hoher strom durch das kabel geleitet, der die restlichen strukturen auch noch richtet. Das ist dann quasi so, als würde man nun mit einem großen magneten in eine richtung über die kompassnadeln fahren. Das beeinflusst den stromfluss in beide richtungen. Er wird dadurch eben erleichtert.
Aber machen wir uns nichts vor. Das ist zwar ein messbarer und erklärbarer Unterschied, allerdings kosten solche kabel bedingt durch die aufwändige fertigung auch ne mänge Geld. Wenn nun einer ein 5m cinchkabel kauft was laufrichtungsgebunden sein soll aber nur 30€ kostet, dann wird das da wohl nicht der Fall sein.

Der wirkliche Vorteil liegt in der einseitigen schirmung.
Durch die schirmung können ausgleichsströme fließen. Wenn ich an beiden seiten die schirmung habe und mehrere amps verbaue, dann gleichen sich erstmal die massepotenziale zwischen amp und Radio und dann auch die zwischen den einzelnen amps, durch das kabel aus. Das ist dann in einem leichten summen zu hören. Davon ab können gegentaktnetzteile die unterschiedlich arbeiten (amps verschiedener hersteller) oder gar digitale und analoge amps sich auch gegenseitig stören was wieder durch summen hörbar ist.
Da ich bei laufrichtungsgebundenen kabeln die schirmung NUR am Radio habe, gleichen sich diese spannungen nicht aus. Folglich ist auch kein summen zu hören.
Ich denke das ist der wirkliche vorteil dieser schirmungen. Wobei man sagen muss, dass auch nicht 100% einseitig geschirmt wird. Es befindet sich auch oft auf einer seite der schirmung ein 10k widerstand und auf der anderen ein 100k um so den masseauskleich von der HU fern zu halten.
Greenslow
Stammgast
#15 erstellt: 08. Feb 2008, 23:10
Das mit dem hohen Strom durch das Kabel schicken ist auch unter dem Namen "einbrennen" bekannt und wird z.B. bei Micro- bzw Nanoelektronik angewendet weil dort die Leiterbahnen im Bereich von einzelnen Atomen liegen. Damit erhöht man die Leitfähigkeit, was bei diesen Größenordnungen auch Sinn macht.
Bei größeren Querschnitten macht sich dieser Effekt aber immer weniger bemerkbar. Wenn man durch dieses Verfahren sagen wir einen um 0,001 Ohm niedrigeren Widerstand bekommt ist das schon viel und was so ein geringerer Widerstand für Auswirkungen auf den Klang hat, verweise ich wiederum gerne auf meinen Link den ich ein paar Antworten weiter oben geschrieben habe.

Gruß Johannes
pcprofi
Inventar
#16 erstellt: 08. Feb 2008, 23:28
Schöne Erklärung Dopolus... Danke...

aber wie du schon sagt - es liegt wohl an der Schirmung... Der REst ist für mich (in dem Bereich) Voodoo - in der Nanotechnologie mag das ja anders aussehen.
Dopolus
Inventar
#17 erstellt: 08. Feb 2008, 23:30
Wie gesagt, der eigentliche Vorteil liegt in der Schirmung.

Die gleichrichtung ist ein Messbarer und physikalisch erklärbarer vorgang und eine messbare Verbesserung der Leitfähigkeit.
Ob das klanglich eine Rolle Spielt (grade im PKW) lass ich mal offen stehen.
Das summen wird durch DIESE eigenschaft sicher nicht weg gehen.
Trotzdem sollte man das als Vorteil werten, da es ein Messbarer Unterschied ist und keine ausgedachte Spinnerei.
-swiss-
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 09. Feb 2008, 20:23
Ich finde diese Diskussion über laufrichtungsgebundene Chinchkabel interessant, ich hatte bis jetzt solche Kabel nicht gekannt. Nur kann ich mir das mit dem Ausrichten der Moleküle nicht wirklich vorstellen, soviel ich weiss kommen Moleküle nur bei Nichtmetallen vor!!!! Jedoch dass mit der einseitigen Abschirmung kann ich nachvollziehen und ist sicher auch sinvoll!!
Nur ist mein Problem immer noch nicht gelöst, ich denke bei mir liegst nicht an den Chinchkabeln den wenn ich die Chinchkabel am SUB-Amp ausziehe ist das summen immer noch da. Ich habe jetzt mal den Vorschlag von Darkstrike88-88 ausprobiert und die Remotekabel direkt ans Dauerplus geklemmt. Der Effekt war dass das summen nur noch stärker war bis ich das Radio eingeschaltet habe dann war es wieder leiser wie vorher und das wohl bemerkt immer mit ausgeschaltetem Motor.
Hat jemand noch einen Vorschlag was ich noch ausprobieren könnte??? Oder ist vielleicht die Endstufe defekt???
Greenslow
Stammgast
#19 erstellt: 09. Feb 2008, 21:52
Wie ist es wenn Du alle Chinchkabel von den Endstufen abziehst?
-swiss-
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 10. Feb 2008, 17:31
Ich habe heute mal alle Chinchkabel ausgezogen und da war das Summen weg!!!! Mit jedem Kabel das ich wieder eingesteckt habe wurde das Summen lauter. In dem Fall liegt es also doch an den Chinchkabel. Würde es etwas bringen wenn ich die Masse der Chinchkabel miteinander verbinde, wenn ja wo beim Radio oder an den Endstufen?? Oder gibt es eine andere Lösung für dieses Problem???
Darkstrike88-88
Inventar
#21 erstellt: 10. Feb 2008, 17:43
versuche mal die masse des cinchkabel mit einen kabel auf das gehäuse des radios zu legen, also wie eine brücke.

gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lima summen!!!
XTC-Kamikaze am 10.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  2 Beiträge
?drehzahlabhängiges Summen-Pfeifen?
frankjj am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  14 Beiträge
Summen
Unixuser am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.10.2007  –  7 Beiträge
Summen
Austriajeeper am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  3 Beiträge
Wie bekomme ich dieses Pfeifen weg!!!??
hifilerr am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  6 Beiträge
Wie kriege ich 1OHM?
profijo am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  2 Beiträge
brummen und summen nach umbau
Darkstrike88-88 am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  9 Beiträge
Lautsprecher summen bei eingeschaltenem Motor
pgr06 am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  4 Beiträge
Sehr lautes Summen/Surren der lautsprecher beim Gaß geben.
spam2008 am 04.08.2006  –  Letzte Antwort am 04.08.2006  –  4 Beiträge
Lautsprecher summen
---Arrow--> am 11.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedoranggila
  • Gesamtzahl an Themen1.389.239
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.454.792