Kabelstärke richtig gewählt?

+A -A
Autor
Beitrag
eisi_91
Neuling
#1 erstellt: 17. Jun 2009, 21:07
Hallo,

Gleich zu Anfang möchte ich sagen ich habe mich noch nicht so lange mit Car-Hifi beschäftigt und bin auch neu hier, also verzeiht mir bitte meine Anfängerfehler.

Ich habe eine Hifonics Nemesis NX880 Endstufe mit 440W RMS.
Derzeit ist an diese mein Hifonics Dualwoofer mit 2x400W RMS angeschlossen und die beiden Lautsprecher, in der Hutablage.
Mit Strom versorgt wird diese mit einem Kabel mit ungefähr 20qmm, habe da aber kein gutes Auge dafür und keine Ahnung was verbaut ist, jedenfalls ist es mit 40 Ampere gesichert.
Vor der Endstufe (15cm) ist noch ein Noname Powercap mit 3 Farad.

Heute habe ich mir im Ausverkauf um 45€ ein 35qmm Kabelkit von ESX gekauft, die beiliegende Sicherung ist eine 150 Ampere Sicherung, was mir jedoch etwas hoch vorkommt.

Weiters möchte ich in nächster Zeit den Woofer alleine mit der Nemesis Endstufe im 2 Kanal betrieb betreiben und eine weitere Endstufe, die etwa 2x100 W RMS @ 4Ohm bringen sollte die hinteren Lautsprecher ansteuern.

Meinen Berechnungen nach würden die Endstufen bei 50% Wirksamkeit 107 Ampere benötigen.
Wennn ich also das 35qmm Stromkabel von der Batterie nach hinten lege und dann am Kondensator ein 3. Stromkabel dazuhänge, wo nach 20 cm Kabel(Sollte dieses Stück eingentlich dicker sein als der Teil des Kabels nach der Sicherung?) eine 30 A Sicherung verbaue, dass auf die andere Seite des Kofferaums geht zur anderen Endstufe mit 200 W RMS.

Hierzu habe ich die Frage ob die Methode, dass ich das 10qmm Kabel vom Kondensator weg laufen lasse und dann eine Sicherung einfüge sinnvoller ist als ein Verteiler mit Sicherung? Immerhin spare ich mir somit die extra Übergangswiderstände die ein Verteiler verursachen würde, außerdem hab ich ein 10qmm Kabel herumliegen.

Die eigentlich Frage ist jetzt aber: wird das so funktionieren, bzw welche Verbesserungsvorschläge habt ihr?


[Beitrag von eisi_91 am 17. Jun 2009, 22:00 bearbeitet]
Mproper
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jun 2009, 05:30

eisi_91 schrieb:

Wennn ich also das 35qmm Stromkabel von der Batterie nach hinten lege und dann am Kondensator ein 3. Stromkabel dazuhänge, wo nach 20 cm Kabel(Sollte dieses Stück eingentlich dicker sein als der Teil des Kabels nach der Sicherung?) eine 30 A Sicherung verbaue, dass auf die andere Seite des Kofferaums geht zur anderen Endstufe mit 200 W RMS.

Hierzu habe ich die Frage ob die Methode, dass ich das 10qmm Kabel vom Kondensator weg laufen lasse und dann eine Sicherung einfüge sinnvoller ist als ein Verteiler mit Sicherung? Immerhin spare ich mir somit die extra Übergangswiderstände die ein Verteiler verursachen würde, außerdem hab ich ein 10qmm Kabel herumliegen.

Die eigentlich Frage ist jetzt aber: wird das so funktionieren, bzw welche Verbesserungsvorschläge habt ihr?


Kondensator kann man ruhig als Verteiler nehmen. Wenn du das Kabel kurz genug vom kondensator zu den Stufen wählst, brauchst keine Sicherung, soltle man auch nicht brauchen, sonst ist der Sinn des Caps eh verfehlt. Eventuell lieber noch einen 2ten dazu und dann für jede Stufe einen.
Ich würd lieber mit dem 20er Kabel zur Endstufe fahren, das 10er ganz weglassen.
Und: du wirst dich wunder wie wenig Strom tatsächlich fließen wird, ich habs letztens bei mir gemessen da floßen grade mal 32 Ampere unter fast Vollast.


[Beitrag von Mproper am 18. Jun 2009, 05:58 bearbeitet]
eisi_91
Neuling
#3 erstellt: 18. Jun 2009, 22:03
Leider ist es so dass ich sehr sicher ein längeres kabel vom Kondensator zur zweiten Endstufe brauchen werde.
Ich würde jetzt etwa 70-100cm schätzen.
Allerding würde ich nach meinem Gefühl schätzen dass die zweite, schwache Endstufe keinen Kondensator benötigt. Ich werde jedoch später mal schauen um einen zweiten Kondensator, jetzt kann ich mir dass als Schüler nicht leisten.
Des weiteren vermute ich dass sich die 5-6 meter 35qmm Kabel soweit ausgeht, dass ich auch noch vom Kondensator damit die zweite Endstufe betreiben kann.

Das mit deiner Aussage über die tatsächliche Belastung glaub ich dir gerne, kann es sogar bestätigen:
Ich habe die Hifonics nemesis mit 2x440W RMS, übrigens habe ich mich bei den Ampere oben verrechnet, schon 2 Monate bei einer 40 Ampere Sicherung in Betrieb.

Wie hast du die Belastung gemessen?
Mproper
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jun 2009, 04:28
Ich habe dann doch irgendwann mal eine Amperemeter zugelegt.
Das wollte ich schon länger tun.... aber man weiß ja wie das ist, ist mehr nice to have als ein must have. Aber nun da ich so ein Teil habe, hab ich da direkt mal gemessen, mir gings aber fast mehr um den Strom den der Anlasse zieht, weil ich meine Batterie aus dem Motorraum verbannt habe und unter Heck versteckt habe, dann von da aus mit einem Kabel zum Anlasser bzw zu einem Zentralen Pluspol im Motorraum und mit einem Kabel zur Anlage. Der Anlasse z.B. braucht beim Anlassen 230 Ampere, was aber auch noch ein guter Wert ist.
JolliJoint
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Jul 2009, 16:54
--->Meinen Berechnungen nach würden die Endstufen bei 50% Wirksamkeit 107 Ampere benötigen<----


UND WIE BISTE DENN DARAUF GEKOMMEN???
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifonics Endstufe mit Raptor
Kirohou am 12.06.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  2 Beiträge
Problem mit HiFonics Z6400
HiGH.FiVE am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.04.2008  –  3 Beiträge
Problem mit Hifonics Zeus....
Defbond am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  11 Beiträge
Bassprobleme --> Alpine CDA-9835R und Hifonics ZX7500 mit Hifonics ZR15
skibbi78 am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  13 Beiträge
problem mit hifonics Power capacitor
briegel87 am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  3 Beiträge
Hifonics verstärker
diego07 am 04.07.2003  –  Letzte Antwort am 04.07.2003  –  3 Beiträge
Hifonics Monoblock
Horadrim am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  9 Beiträge
was ist mit meiner endstufe
MoDejan am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 10.03.2008  –  8 Beiträge
reicht diese kabelstärke für mein vorhaben?
Darkstrike88-88 am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  18 Beiträge
Problem mit Power-Cap
0Philipp0 am 12.06.2010  –  Letzte Antwort am 14.06.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedPhomor
  • Gesamtzahl an Themen1.386.347
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.404.211