Habe Probleme mit Aussätzern der Endstufe

+A -A
Autor
Beitrag
Smirnie
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Aug 2009, 14:58
Hallo zusammen,

Seit gestern Nachmittag habe ich das Problem, dass ab einer Gewissen Lautstärke (ca.10/35, nicht wirklich Laut)die endstufe aussetzer bekommt. Bei höheren Lautstärken schaltet sie ganz ab.

Dazu kommt, dass dabei die beleuchtung des Radios dunkler wird. Sobald ich die lautstärke senke läuft alles wieder normal.

Hier mal ein paar Komponenten:

kfz: Ford Fiesta bj 2006
HU: Alpine 9870r
Sub: Ground Zero GZRB 10BT
Endstufe: (ist eher ne notlösung) Daewoo irgentwas mit ca 250W

Hoffe jemand hat eine Idee woran es liegen könnte. Wie gesagt bis gestern lief 1 Jahr lang alles top.

Danke schonmal
lombardi1
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2009, 15:15
Servus

Batterie überprüfen(lassen)
Spannungen messen.

Welche Sicherung ist im Plus der Stufe verbaut ?(ANL oder AGU)

Radio und Endstufe sind aber nicht an einem Plus Kabel ?

Masse fest ?

mfg Karl
Smirnie
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Aug 2009, 15:56
Die Batterie ist ok(wurde vor ein paar tagen getauscht), liegen volle 12V an, es liegen auch die vollen 12V an der Stufe an.

Das Radio bekommt ganz normal saft über den Board ISO Stecker.Die Stufe hat eine separate Stromversorgung

Was die Sicherung angeht kann ich dir die frage garnicht genau beantworten. Ich weiß nur das Außen eine 30A Flachstecksicherung sitzt.

Aber ist es nicht so, das wenn eine Sicherung durch wäre, oder die Erdung nicht richtig, das die Endstufe garnichts mehr sagt!?

Was mir einfällt das ich den Wagen bevor die neue Batterie eingebaut wurde überbrücken musste. Kann es sein das dadurch zu einer Spannungsspitze kam und ein paar bauteile des Radios/Stufe Kaputt sind?Die Anlage lief aber danach ca 2-3 Tage, oder mir ist es nicht aufgefallen weil ich nur leise gehört hab...
*Cartman*
Inventar
#4 erstellt: 27. Aug 2009, 16:00

Aber ist es nicht so, das wenn eine Sicherung durch wäre, oder die Erdung nicht richtig, das die Endstufe garnichts mehr sagt!?



Falls du eine AGU-Sicherung verbaut hast, prüfe diese unbedingt!

Ist oft der Fall das die äusserlich unversehrt sind, aber der eigentliche Sicherungsstreifen an den Lötstellen zu den äusseren Kontakten gebrochen ist.
lombardi1
Inventar
#5 erstellt: 27. Aug 2009, 16:08
Meinte auch die Sicherung im Stromkabel, nicht die an der Stufe..

Eine Glas oder eine Streifensicherung ?

"liegen volle 12V an"

12 Volt ist nicht genug, genau bitte.
Sollten schon min. 12,6 sein.
Beide Zustände gemessen ?
Bei Belastung und ohne ?

Wenn Deine Radio Beleuchtung flackert hast Du ein Problem.
Smirnie
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 27. Aug 2009, 16:22
Ja, beide Zustände 12V, waren glaub ich 12,8 V genau

Am Stromkabel ebenfalls 30A Streifensicherung. Hab eben mal geschaut. Bei der Sicherung ist die Plastikhülle ziemlich angelaufen,sieht ziemlich milchig aus.hat das was zu sagen? Werde diese gleich mal tauschen.

Hab mir grad den Sub im betrieb nochmal genau angesehen. sobald das problem auftritt. Flackert die Power LED der Stufe und der Sub schwingt ab und zu fast bis zum Anschlag ohne wirklich nen Ton rauszubringen (fachwort dafür ist mir entfallen)


Wenn Deine Radio Beleuchtung flackert hast Du ein Problem.


Dem ist so,sobald ca Lautstärkestufe 12 erreicht ist. Was hat das denn genau zu bedeuten bzw welches Problem habe ich?

Des weiteren macht es den eindruck, egal wieviel Bässe ich im Radio Einstelle am Sound verändert sich nur wenig

lg


[Beitrag von Smirnie am 27. Aug 2009, 16:28 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#7 erstellt: 27. Aug 2009, 16:48
Du kannst nicht bei beiden Zuständen dieselbe Spannung haben.

Vielleicht ist Dein Messgerät zu träge.

Wenn der Motor läuft, dasselbe ?

Bei "Daewoo irgentwas mit ca 250W" darf nichts flackern.

Welche Kabel sind verbaut(mm²)
Plus kommt direkt von der Batterie ?

Wo ist Dein Masse Punkt der Endstufe befestigt ?

Sicherung des Strom Kabels (NUR) zum testen überbrücken.
*Cartman*
Inventar
#8 erstellt: 27. Aug 2009, 16:53

Bei "Daewoo irgentwas mit ca 250W" darf nichts flackern.



*weglachundzustimm*

Passender hätte man es nicht schreiben können!
Smirnie
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 27. Aug 2009, 17:19
ich hab einmal bei laufender entstufe gemessen und bei abgeschalteter, beide male was zwischen 12 und 13 V. Ob das Messgerät zu träge war weiß ich nicht. Nen kupel hat das für mich durchgemessen.

Kabel sind 10er verbaut... kann mich aber auch vertun. Sollte auf jeden Fall bei einer solch geringen entstufenleistung ausreichen.

Das die Endstufe nicht das Non Plus Ultra ist,ist klar, und darüber brauchen wir nicht zu sprechen. Sollte egtl auch nur ne übergangslösung sein, kam damit bis gestern aber ein Jahr sehr gut Klar und wurde daher bis jetzt nicht ersetzt.

Das einzige was mich persönlich verwundert ist das Flackern des Radios, dessen ursache für mich unklar ist.

Über ne neue Endstufe komm ich hinweg, wär sogar froh wenn das ding ausm Kofferraum wäre. Aber dem ist ja nicht geholfen wenn die Ursache damit nicht behoben ist.

Nochmal auf die Theorie mit dem überbrücken neulich, kann das irgentwas beschädigt haben?

Edit: Achso geerdet ist das ganze an der halterung der rückbank


[Beitrag von Smirnie am 27. Aug 2009, 17:24 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#10 erstellt: 27. Aug 2009, 17:36
"Nochmal auf die Theorie mit dem überbrücken neulich, kann das irgentwas beschädigt haben?"

Glaub ich kaum.

Meinst Du mit einer 2ten Batterie Starthilfe ?
Smirnie
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 27. Aug 2009, 17:39
Ne war nicht einfach ne 2. Batterie sondern wirklich mit nem anderen auto, kp ob das nen unterschied macht.

Was ist denn deine vermutung.. endstufe nicht mehr i.o.?

Können wir die HU ausschließen...

Oder doch eher ein fehler an der Batterie.

Die verkablung würde ich einfach mal ausschließen, denn daran hat sich nicht geändert und dran war icha uch nicht
lombardi1
Inventar
#12 erstellt: 27. Aug 2009, 18:33
Ob 2te Batterie oder anderes Auto ist egal.

"Was ist denn deine vermutung.. endstufe nicht mehr i.o.?

Können wir die HU ausschließen..."

Beides eher nicht.



Batterie, auch bei neuen gab's schon defekte.
Testen lassen falls der Rest nichts bringt.

Glassicherung im Pluskabel falls Du eine hast ?
Spannung bei laufenden Motor irgendwas mit 14,xx Volt.
Bei stehendem Motor 12.6 oder bisschen mehr.
Batterie Anschlüsse kontrollieren.(fest)
Masse Anschluss der Endstufe überprüfen.(Gibt auch Zufälle)
Keilriemen der Lichtmaschine auf festen Sitz überprüfen.

Was mir noch einfällt (Laderegler der Lichtmaschine)

Eventuell einen anderen Masse Anschluss testweise(Z.B. Gurtschraube vom Sicherheitsgurt)

mfg Karl
Smirnie
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 29. Aug 2009, 21:25
So, habe heute ein bisschen rumprobiert. Sicherungen getauscht Kabel nochmal durchgecheckt. Brachte alles kein Erfolg.

Letztendlich habe ich mal zum Test die Endstufe eines Kollegen eingebaut. Und siehe da, Problem gelöst, keine aussetzer mehr, und das Flackern im Radio ist auch weg. Also alles wieder i.o.

So nun muss eine neue Stufe her. Die frage ist nur welche?
Ich weiß egtl gehört das ins Thema Kaufberatung, wollte jetzt aber kein neues Thema mehr eröffnen.

Nochmal die Daten:
Kfz:Ford Fiesta Bj 2006 3-Türen
HU: Alpine 9870r
Sub: Ground Zero GZRB 10BT 400Watt RMS

Momentan wird nur der Sub über die Stufe betrieben. Wollte vllt was mit Option für die Rear Speaker haben, muss aber nicht! Am besten ein Modell welches ich Brücken kann. HPF TPF so wie ein Subsonic filter wäre auch nicht verkehrt.

Kann mir da jemand ein gutes Modell vorschlagen, Preislich so um die 200 €?
ff701
Inventar
#14 erstellt: 29. Aug 2009, 21:30
Ein Defekt in der Endstufe kann kein Lichtflackern verursachen. Da liegt das Problem wo anders.
Smirnie
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 29. Aug 2009, 22:10
Kann ja auch sein das es dann doch auch an der Sicherung lag die getauscht worden sind.
Jedenfalls ist das Problem nicht mehr vorhanden seit ich die stufe getauscht habe, konnte die Anlage voll aufdrehen ohne irgentwelche probleme, und da die endstufe eh schon überfällig ist sollte eine neue her.
Greyhound-Corsa
Stammgast
#16 erstellt: 07. Sep 2009, 11:10
nuja das die stufe schuld ist halte ich auch für unwahrscheinlich... hast du von deinem kumpel eine schwächere oder stärkere stufe probiert?

für mich hört sich das nach nem simplen stromproblem an...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit Endstufe
Rovi75 am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.09.2012  –  25 Beiträge
Probleme mit Endstufe?Rauschen?
'Alex' am 04.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2009  –  2 Beiträge
Probleme mit Sicherungen an Endstufe
goffry am 22.07.2006  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  2 Beiträge
Seltsame Elektronik Probleme [Endstufe]
mYstik am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  12 Beiträge
Probleme mit der Anlage
dagmarsimone am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  11 Beiträge
Probleme mit externer Endstufe an BOSE Soundsystem
.ShagGy am 10.07.2011  –  Letzte Antwort am 10.07.2011  –  2 Beiträge
probleme mit hilo adapter
Skylla007 am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  3 Beiträge
probleme mit sony 2250 !
ramonl am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2005  –  8 Beiträge
Probleme endstufe wird heiß und schaltet ab
XxIaglxX am 16.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  4 Beiträge
Probleme mit der Anlage
Vect am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmlippert76
  • Gesamtzahl an Themen1.383.122
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.475