Carpower Wandet 4 Kanal geht nicht mehr.

+A -A
Autor
Beitrag
danski
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Dez 2011, 00:33
Hey Hifi-Community,

und zwar es geht um folgendes mein freund hat sich vor kurzem eine Endstufe, eine Carpower Wanted 4 Kanal (750W Max), und ein Alpine SWD 1241D geholt. Hat diese dann dann gebrückt an der Endstufe angeschlossen und den Doppelschwinger in reihe geschaltet. damit das Funktioniert.

So soweit so gut er hat sich die Anlage geholt und ist damit gefahren und dann kam ein lied was übersteuert war vom Lied selbst. Dann ging die Endstufe einfach aus und nicht mehr an. Keine Schutzschalt funktion nichts.

Habe den Strom dort gemessen direkt an der Endstufe und zwar war es ca. 3,23 V, (bei eingeschaltetem Radio und laufendem Motor) in etwa sehr komisch fand ich das...
An der Bat mit laufendem Motor gab es 14,23 V is im normalfall würd ich sagen.

Habe dann die ANL Sicherung kurz gebrückt und ohne sie versucht. Trotzdem keine leistung. Kann etwas an dem Kabel sein? Es ist ein 16qm² und sollte eig genug Saft durchlassen, damit das klappt.

Habe ja die vermutung das die LiMa kaputt ist.

Es handelt sich hier um einen Golf 4.

PS: Habe die Endstufe an meinem Auto Polo 86c 2F Qp kurz mit angeschlossen und da hat sie auf einmal gefunzt allerdings habe ich sie nicht direkt mitangeschlossen nur kurz an + und - gehalten. Sie ging...
Sie hat nichts bespielt nu kurz auf funktion geprüft keine Schutzschaltfuntion nichts alles gut.

Was sagt ihr dazu?


[Beitrag von danski am 10. Dez 2011, 00:48 bearbeitet]
Hatebreeder91
Stammgast
#2 erstellt: 10. Dez 2011, 00:53
Schließ den Amp bei deinem Kumpel mal ohne Subwoofer an.
3,23V am Powerkabelanschluss der Endstufe hast du gemessen ?
Bei laufendem Motor oder nur bei Zündung?
Wenn an der Batterie 14V anliegen und am Stromanschluss der Endstufe nur 3V, dann liegt der Fehler irgendwo dazwischen!
Also im Powerkabel oder der Sicherung.
Wenn an der Bat 14V anliegen bei laufendem Motor, dann ist die Lima in Ordnung.

Wie genau habt ihr den Doppelschwinger an die 4 Kanal Stufe geklemmt? In Reihe und dann an Kanal 3+4 gebrückt?
Leuchtet überhaupt eine Lampe am Verstärker? - Power, Protect?
Sicherung AM Verstärker kontrolliert?
Wie hast du die ANL Sicherung überbrückt?
danski
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Dez 2011, 18:17
Also die 3,23V (schwankend) habe ich bei laufendem Motor gemessen ebenso wie die 14,23V an der Bat... Also LiMa ist ok.

Habe ohne laufendem Motor nur die Kabel die hinten liegen gemessen und es ergab ein wenig mehr als 12V also sollte das auch ok sein.

Ohne Sub haben wir versucht funktioniert genauso wenig. Also sollte es auch nicht am Sub liegen.
Der Doppelschwinger ist in reihe geschaltet in der Box und dann an der Endstufe gebrückt auf -1 und +2 .

Am Verstärke, ist doch nur ein 2 Kanal hatte mich verguckt, sind die gesteckten Sicherungen i.o. habe ich nachgeguckt.
Wenn der verstärker das Signal vom Rem bekommt leuchtet für etwas mehr als 1 Sek die Protectleuchte.

Die ANL Sicherung habe ich etwas laienmäßig gebrückt... Einfach Sicherung raus und die Steckverbindungen aneinander gelegt. Nicht grade die beste Methoder ich weiß.

Ich habe ja die Vermutung das es vllt die Endstufe zerkloppt hat... Da die restlichen Komponenten i.o. sind.
Hatebreeder91
Stammgast
#4 erstellt: 15. Dez 2011, 18:30
Was liegt denn am Powerkabel bzw am +Eingang der Endstufe an, wenn alles ausgeschaltet ist? Motor, Zündung, Radio..
Bin mir fast sicher, dass es an der Sicherung oder am Kabel liegt.
Klemm mal Remote ab, miss dann. Probeweise ne kleine Brücke von + auf Remote legen und wieder ausprobieren.
Puzzle es mal auseinander und miss Schritt für Schritt.
An der Batt liegen 14V an. Was liegt VOR der Sicherung an?
Was liegt NACH der Sicherung an? Was ganz hinten raus kommt wissen wir ja, 3V.
Welchen Massepunkt hast du beim messen verwendet?
Vielleicht ist der einfach zu schlecht.
Aurix
Stammgast
#5 erstellt: 15. Dez 2011, 18:59
ich tippe auch mal auf schlechten Kabelkontakt oder Masseproblem. Miss mal die Leitungswiderstände.
Und NICHT die Sicherungen überbrücken
danski
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Dez 2011, 21:12
Also das werde ich mal machen, alles Schritt für Schritt durch.
Werde das demnächst dann reinschreiben sofern ich dazu gekommen bin das hier dann rein schreiben.
Sind ne menge Daten die ich mir dann notieren muss.

Also folgende Schritte werde ich dann machen

Motor aus Spannung kurz vor der Sicherung messen dann direkt dahinter. Spannung direkt am Kabelende messen.

Das gleiche beim Laufenden Motor.

Das Power Kabel habe ich bereits direkt auf den Rem Kanal gebrückt. Leider ohne Erfolg.
Mir ist alledings etwas aufgefallen. Als ich die Endstufe wieder angeklemmt hatte, hatte ich noch einmal gemessen und mir ist aufgefallen das die Spannung mit der Zeit an der Endstufe (Messpunkte direkt an den Anschlüssen) gleichmäßig zugenommen hat. Bei 8V meinte ich dann zu meinem Freund das er doch mal das Radio anmachen soll. Die SPannung ist danach sofort zusammengebrochen und ging wieder auf die 3V Grenze.

Eine Frage zum Wiederstand wie genau messe ich den ?
Das sollte mit einem Voltmeter gehen oder ? Wie viel Wiederstand ist den Normal ?

Werde mich dann wiede melden sobald ich alles habe damit ihr euch ein Bild machen könnt.

Danke bis hierher erstmal für die Antworten hat bereits geholfen. :-)
Aurix
Stammgast
#7 erstellt: 15. Dez 2011, 22:21
Widerstand messen: das Multimeter auf Widerstandsmessung schalten, bei manuellen Multimetern auf den kleinsten Bereich (zb 200 Ohm) stellen, im einfachsten Fall halt eine Messleitung an den Anfang des Kabels und eine Messleitung an das Ende (bei Masse Motorblock und Kabelende) halten. Da die Messleitungen dafür nicht lang genug sind, entweder verlängern oder andere Messpunkte suchen. Zb im Motorraum das Pluskabel der Endstufe auf Masse legen und im Kofferraum an den 2 losen Kabelenden den Widerstand des "Stromkreises" messen. Oder den Widerstand des Massekabels gegen verschiedene andere erreichbare Massepunkte messen. oder oder...

Der Widerstand über die Verkabelung sollte möglichst gering, idealerweise verschwindend gering (<1 Ohm) sein. Erfahrungswert hab ich jetzt nicht da. Wenn ich mal so schätzen darf, wirst du einen gesamten Widerstand (nach der "Stromkreis"-Messung) von so um die 12 Ohm messen.

Dass sich die Spannung langsam "erholt", kann daran liegen, dass die Endstufe, wenn sie abschaltet weniger Strom zieht. Wenn sie einschaltet und Strom zieht, bricht die Spannung dann wieder zusammen. Deutet auf obigen Fehler hin.
Hatebreeder91
Stammgast
#8 erstellt: 15. Dez 2011, 23:19
Der Meinung bin ich auch.
Habs jetzt nochmal kurz überflogen... hast du schon geschrieben wo du das Massekabel befestigt hast?
Evtl mal an einem anderen Massepunkt probieren.
Gurtschluss eignet sich immer ganz gut, es muss absolut blank und fest sein!
Die Widerstandsmessung kannst du auch mal an der Sicherung im ausgebautem Zustand machen, solche Probleme sind zwar eher typisch für AGU aber auch ne ANL Sicherung kann defekt sein.
Oder einfach mal ne neue rein...
danski
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 28. Dez 2011, 13:42
Hey Leute bin dankbar für die ganzen Ratschläge :-)

Das Problem ist gelöst...

Es war die Sicherung -.-

Sie war Optisch vollkommen in ordnung. Es war eine Glassicherung. Sollte eine ANL sein oder?
Der Draht de dadurch ging war im ganzen und die Kappen waren nicht veschmort oder angegammelt nichts.

War gestern bei Conrad hab schnell eine neue für 1,70€ geholt und zack gings. Ich dachte mir nur wie jetzt. Hatte vorher nochmal bissl rumgetüftelt mit einem anderen Kabel, den hinteren Massepunkt kontrolliert und und und...

Naja nun geht es wieder. :-)

Ich bedanke mich höfflichst.

Grüße danski

PS: Thread kann dann geclosed werden.
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#10 erstellt: 28. Dez 2011, 19:07

danski schrieb:
Es war eine Glassicherung. Sollte eine ANL sein oder?

Nö, Glasrohr ist AGU.


danski schrieb:
Es war die Sicherung -.-

Sie war Optisch vollkommen in ordnung.
Der Draht de dadurch ging war im ganzen und die Kappen waren nicht veschmort oder angegammelt nichts.

Das passiert bei AGU-Sicherungen öfters mal...
Der Sicherungsdraht ist von innen an die Kappen gelötet.
Durch die Temperaturschwankungen im Motorraum und eindringende Feuchtigkeit können diese Lötstellen brechen, und dann zu so lustigen Fehlern führen.

Weil dir das gleiche mit der neuen Sicherung wieder passieren kann, würde ich dir empfehlen, auf ANL oder Mini-ANL umzusteigen.
Da hast du ein durchgehendes Stück Metall ohne Löt- oder Schweißpunkte.

MfG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Carpower wanted 4/320
manuel2000 am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  5 Beiträge
Carpower 4/320 einstellen
Manko am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  6 Beiträge
Carpower 4/320 kein Bass mehr!
Chriss1233 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  17 Beiträge
Kickbass mit carpower 4/320...
pogmoe am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.07.2004  –  3 Beiträge
Carpower 4/320 --> protection leuchtet
Carmageddon am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 15.05.2004  –  6 Beiträge
Probleme mit Carpower 4/320
xxslimjayxx am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 22.06.2006  –  6 Beiträge
komplete Anlage schaltet ab // Wandet 2/300 Protect troubleshooting
bassmacher am 10.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  22 Beiträge
Carpower Endstufe schaltet ab
mastercom24 am 24.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.05.2009  –  5 Beiträge
Carpower Wanted 4/320 Fehler in Serie
Benjie am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  5 Beiträge
CARPOWER 4/320 Schrott ?
dasammy_de am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 25.09.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedQjuzel
  • Gesamtzahl an Themen1.386.519
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.625