Kondensator fuer HT

+A -A
Autor
Beitrag
Aspirant
Neuling
#1 erstellt: 09. Nov 2004, 00:24
Hi,
ich habe mir neue HT zugelegt, und wollte die in meinen Wagen einbauen. Ich habe keine Frequenzweichen, nur je ein Kond vor HT.
Ich weiss aber nicht wie "gross" sollen die fuer meine neue Hochtoener (JBL, 2.5kHz-20kHz, 50rms, 4Ohm) sein. Ich habe Wert von 15,09 µF errechnet (6db/Oktave, 2500 Trennfrequenz), ist das aber nicht zu viel??
bitte um Hilfe!!
maschinchen
Inventar
#2 erstellt: 09. Nov 2004, 01:41
Das kommt hin!
just-SOUND
Inventar
#3 erstellt: 09. Nov 2004, 01:59
Probiers mal aus....mal sehn wie lang der HT hält!

WÜrde es mit 3,3µF probieren...macht man nicht viel falsch mit!
Schöner ZN Cap von Mundorf und gut is!
Aspirant
Neuling
#4 erstellt: 09. Nov 2004, 02:12
Mit 3.3uF Kondi wird der HT erst ab ca. 12kHz spielen. (benutze http://ccs.exl.info/calc_cr.html ). Das is doch bisschen zu hoch geschnitten, oder?
maschinchen
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2004, 16:24
Was willst du denn genau?

Meine Ausssage bezog sich darauf, dass deine Berechnung richtig ist (ca. 15µF -> 2500Hz Trennfrequenz), NEOs darauf, dass dein HT das vermutlich nicht beonders lange mitmachen wird.

Du musst bedenken, dass eine solche Weiche mit 6dB/Oktave Flankensteilheit nicht abrupt , sondern nur relativ flach trennt.

Dies heisst, dass bei einer Halbierung der Frequenz noch die halbe Spannung am LS anliegt.
Du musst also zusehen, dass du nicht ganz an der unteren Grenze deines HTs arbeitest.

Zudem solltest du deutlich über der Resonanzfrequenz deines HTs operieren.
Aspirant
Neuling
#6 erstellt: 09. Nov 2004, 19:12
Erstmal danke fuer Eure Tipps

"Was willst du denn genau?"
Ich will selber meine HT richtig anschliessen, nicht kaputt machen, allerdings ohne die zu stark zu begrenzen.

Soll ich 12db/Oktave (oder mehr?) Weiche bauen?
Wie hoch (ca.) soll ich Trennfrequenz bestimmen, fuer 6db/Oktave und fuer 12db/Oktave Weiche? Das ist das wichtigste fuer mich, wegen null Erfahrung.

Wie gesagt HT spielen ab 2.5kHz
maschinchen
Inventar
#7 erstellt: 10. Nov 2004, 14:45
NImm dir ein ungefähre Trennfrequenz (z.B. 3000Hz, wenn deine HT das verkraften), berechne dir die Weiche und probier es aus!

Im AUto hilft eben nur testen (+nachmessen).

Mit einer Steilflankigeren Weiche verkleinerst du den Bereich erheblich, in dem Übergabeprobleme auftreten können.

Es wird aber auch schwieriger, solche Weichen anzupassen, zudem teurer!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HT rattern im Leerlauf, bitte um Hilfe!
Streethawk am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  12 Beiträge
Kondensator Problem,bitte um hilfe :)
Phoenix1986m am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  15 Beiträge
Wie HT + TMT anschließen?
The_doctor am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  5 Beiträge
HT zu schrill
HappyFive am 03.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  3 Beiträge
Kondensator einbauen
Honda_Riddik am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  4 Beiträge
Linker Hochtoener spinnt
murderdeath am 23.10.2009  –  Letzte Antwort am 23.10.2009  –  2 Beiträge
HT nicht angeschlossen,aber spielt trotzdem???
Vincent-84 am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  30 Beiträge
Hilfe für Bastelprojekt <> Kondensator
TecTurtle am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  6 Beiträge
Ich bitte um Hilfe!!!!!
DaNavi am 07.05.2004  –  Letzte Antwort am 26.05.2004  –  24 Beiträge
Stromversorgung fuer 2000W
soeaen am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedSaturius
  • Gesamtzahl an Themen1.382.888
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.285