Seit neuestem enormer Spannungsabfall

+A -A
Autor
Beitrag
TaekkAttack
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jun 2005, 01:29
Seid gegrüßt Forums-Kollgegen!
Hab seit ein paar Tagen ein seltsames Problem mit meiner Anlage, die ich seit letztem Sommer durch die Gegen fahre.
Komischerweise ist das Problem nicht willentlich reproduzierbar.
Beim Musikhören haben sich plötzlich mein Cap (Boa 1F) und meine Endstufe (Next Q-22) ausgeschaltet und gingen nicht mehr an. Musste dann den Motor abstellen und nach wenigen Minuten wieder anlassen, damit Endstufe und Cap wieder angingen. Da sich die Voltanzeige des Powercaps in meiner Heckscheibe spiegelt, konnte ich beim Alarm-Piepton des Caps (kurz bevor es ausging) die Spannung beobachten. Die ist bis 5,xx (!!!!) Volt gesunken und dann war hinten alles aus. Vorne hat man vom Spannungsabfall nix gemerkt. Kein flackerndes Licht oder ähnliches und das Radio lief auch noch normal weiter. Das ganze ist mir schon bei Maximalpegel passiert, aber genauso auch bei leisem Musikhören, wo der Amp wirklich nicht viel Strom zieht. Allerdings ist mir aufgefallen, dass der Verstärker relativ heiß war, aber Luft kriegt der genug. Und ein Hitzeproblem hatte ich ja seit dem Einbau nicht. Clipping schließe ich als Problem auch aus, da die Anlage einerseits ordentlich eingepegelt ist, und andererseits tritt mein Problem ja auch bei geringerer Lautstärke auf.

Kabel ist ein 16er (60A Sicherung), Batterie und Lichtmaschine sind 2,5 Jahre alt (genauso wie das Auto) und zusätzlich hab ich, wie schon gesagt, ein Powercap, um die Spannung zu stabilisieren.
Spannung liegt beim Musikhören (normale Lautstärke) bei 14,4 - 14,6 Volt. Wenn die Anlage auf Vollgas läuft, liegen 13,6 - 14,4 Volt an. Also Strom ist reichlich vorhanden.
Verstärker hat 420w RMS und betreibt einen 15er Rockford RFP4415 der laut Datenblatt 200w RMS abkann.

Hat einer vielleicht eine Idee warum ich in den letzten Tagen solche enormem Spannungseinbrüche hatte/hab?


[Beitrag von TaekkAttack am 19. Jun 2005, 15:05 bearbeitet]
der-eine
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jun 2005, 01:34
kann nur mal nen vorschlag machen!
jetzt kommen bestimmt wieder von anderen leuten zitate von meinem geschriebenen!aber naja ich versuche es mal!

hat sich vllt. nach und nach mal deine massekabel gelöst?
schraube locker oder sowas?
das das massekabel nicht mehr genug verbindung zur karosse findet?

Mfg Mike
TaekkAttack
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jun 2005, 20:27
Nein, dass Massekabel sitzt bombenfest. Daran kann es auch nicht liegen.
tombonn
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Jun 2005, 20:35

TaekkAttack schrieb:
Daran kann es auch nicht liegen.

Der Kontakt kann korodiert sein obwohl er bombenfest sitzt! -->Chemische Reaktion
Mess doch mal die Spannung zwischen Cap und Karosserie mit einem Voltmeter, und zwar nicht am Massepunkt der Endstufe. Sollte da ein anderer Messwert als am Cap angezeigt werden, kannst du von einem Masseproblem ausgehen...
Morschel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Jul 2005, 13:00
Grüße.

Ich hab das selbe Problem habe mir vor kurzem ein Cap (Hifionics XX CAP 1000D) eingebaut und seit dem schaltet sich meine Endstufe einfach ab und nun hab ich das letzte mal geschaut und die Spannungsanzeige ist auf 6,xx Volt abgefallen.

Massepunkt kann es nicht sein (glaube ich zumindest) da ich vorher alles dadrüber hab laufen lassen und da hat alles funktioniert.

Kann es vielleicht sein das der Cap Kaputt ist?
DaNi_
Inventar
#6 erstellt: 08. Jul 2005, 13:05
Also wenn die Spannung bis auf 6V runtergeht ist schlicht und einfach die Stromversorgung unterbrochen. Der Cap entleert sich und wird nicht mehr nachgeladen.

Da der Motor ja einwandfrei startet, wird es an der Batt selbst schonmal nicht liegen. Ich tippe zu 95% auf das Massekabel. Hat bestimmt keinen richtigen Kontakt zur Karosse oder es fängt an zu rosten etc.
Morschel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Jul 2005, 13:14
Hmmm, is schon klar was mich nur beschäftigt ist warum das dann vorher immer funktioniert hat und das es da keine Probleme gab zwecks genügend Strom oder so?

Kann man das irgendwie rausfinden ohne gleich alles abzubauen? Z.B. so wie oben beschrieben mitn Voltmeter zwischen CAP und Massepunkt oder so ähnlich?
DaNi_
Inventar
#8 erstellt: 08. Jul 2005, 16:36
Jo geht klar. Mit Voltmeter alles mal überprüfen ob Spannung anliegt (bzw. wieviel). Vieleicht ist auch das Remotekabel lose und hat keinen gescheiten Kontakt mehr zum Cap. Hats alles schon gegeben
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Spannungsabfall.
Pedda2407 am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  5 Beiträge
Spannungsabfall an Memory-Plus
4horsemen am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  4 Beiträge
Massiver Spannungsabfall ?
LandeX am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  2 Beiträge
Spannungsabfall - Ursachenforschung
Fabian-1988 am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 15.06.2010  –  5 Beiträge
Spannungsabfall bei Zündung
franky-fix am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  16 Beiträge
Spannungsabfall - Bitte helfen !!
silVa727 am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2005  –  43 Beiträge
spannungsabfall bei laufendem motor
cliffedition am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.08.2005  –  2 Beiträge
spannungsabfall maxxima 900
spusi22 am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  2 Beiträge
Bordspannung und Spannungsabfall
Privilege85 am 19.06.2008  –  Letzte Antwort am 19.06.2008  –  3 Beiträge
Spannungsabfall an der Endstufe .
TomBMW93 am 24.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Next

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedPellemasta
  • Gesamtzahl an Themen1.376.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.225.306