Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

F2-500 abgebrannt!

+A -A
Autor
Beitrag
nitroschmiddi
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 18. Jul 2005, 19:20
Hi erstmal!

Meine F2-500 ist heute in Flammen aufgegangen.
Plötzlich war die Musik weg und es roch stark verbrannt.
Als ich den Kraum öffnete, sah ich nur noch rauchwolken, welche aus der Stufe kamen. Hab sofort die Stromverbindung getrennt. Nach etwa einer rauchlosen minute kamen plötzlich flammen aus der stufe.
Alle 3 Sicherungen an der Stufe sind durch, die Hauptzuleitungssicherung ist ganz.

Die Stufe ist ganze 2 Monate alt.

Was kann das sein und fällt es unter Garantie?


Gruß


Christian
polosoundz
Inventar
#2 erstellt: 18. Jul 2005, 19:26
An 0,05 Ohm Brücke betrieben?

2,5er Lautsprecherkabel als Stromzufuhr benutzt bei Stufe auf 1 Ohm?

Zusatzbatterie in Reihe geschaltet?

Btw.: FOTOOOS!
bassgott
Inventar
#3 erstellt: 18. Jul 2005, 19:34
ist eigentlich unüblich, die stufen sind ziemlich robust.
lebt der woofer noch?
nitroschmiddi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Jul 2005, 19:37
Hallo!

Ne, hatte meinen W6v2 einfach ganz normal auf 2 Ohm in Brücke laufen, was die Stufe auch vertragen sollte.

Als Stromzufuhr 50mm^2.

Hoffe das der W6 noch lebt, denn der ist erst 2 Wochen alt!!!

Von aussens ieht man nix, will sie auch nicht aufmachen wegen der Garantie.


Meint ihr das fällt unter Garantie?
pimpmysound
Inventar
#5 erstellt: 18. Jul 2005, 20:37
Hallo!

Wie gesagt, bring die Endstufe zum Händler und lass sie einschicken. Das dürfte unter Garantie fallen. Hake danach einfach das Thema AudioSystem ab und kauf dir eine ordentliche Endstufe.

Bei den AudioSystem Amps überraschen mich solche Ausfälle ganz und gar nicht. Gerade die F2-500 ist von der Bauteiledimensionierung im Vergleich zu anderen Markenprodukten der gleichen Leistungsklasse extrem auf Kante genäht und hat keine Reserven.


Viele Grüße


[Beitrag von pimpmysound am 18. Jul 2005, 20:39 bearbeitet]
JPSpecial
Inventar
#6 erstellt: 18. Jul 2005, 20:44
Das ist ja mal übelst!!
Das Teil würd ich schleunigst zum Händler zurück tragen, sollte schon auf Garanite gehen, sowohl impedanztechnisch als auch stromtechnisch hat ja alles gepasst... Zum Glück ist nicht mehr passiert!!!
nitroschmiddi
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Jul 2005, 21:25
eben ich wusst im ersten augenblick gar nicht was ich machen soll.
Ab sofort hab ich immer en feuerlöscher im auto. :-)

Was da hätte alles passieren können...


Sowas darf bei einer Markenendstufe für die man soviel Geld passiert einfach nicht sein.

Hoffe mal dass es mir nicht den Sub zerissen hat.

Aber dafür SOLLTE die Stufe ja schutzschaltungen haben, die sie ja auch gegen brand oder kurzschluss hätte haben sollen, was aber nicht der fall war....



naja


denke meine nächste wird ne 1000/1 oder ne dls a6
-OnPoint-
Inventar
#8 erstellt: 18. Jul 2005, 21:31

pimpmysound schrieb:


Bei den AudioSystem Amps überraschen mich solche Ausfälle ganz und gar nicht.


naja, halte ich aber für absolut übertrieben. hatte noch keinerlei probleme mit und selbst wenn, dann ist der vertrieb absolut kulant. selbst bei offensichtlichen Bedienungsfehlern der Kunden ...!

Gruß
Markus
bassgott
Inventar
#9 erstellt: 18. Jul 2005, 21:44

pimpmysound schrieb:


Bei den AudioSystem Amps überraschen mich solche Ausfälle ganz und gar nicht. Gerade die F2-500 ist von der Bauteiledimensionierung im Vergleich zu anderen Markenprodukten der gleichen Leistungsklasse extrem auf Kante genäht und hat keine Reserven.


kann ich überhaupt nicht bestätigen!
kenne auch einige händler persönlich, die u.a. auch audiosystem vertreiben.
deren erfahrung: sehr wenig bis keine ausfälle
pimpmysound
Inventar
#10 erstellt: 18. Jul 2005, 22:13
Hallo!

Und ich habe gerade noch mit einem starken AudioSystem Händler gesprochen, der sagte, daß sich bei ihm die Ausfälle von AS Amps in letzter Zeit gehäuft hätten.

Ich kenne auch alte Hasen im Car-Hifi Geschäft, die mal richtig dick Audio System verkauft haben und das Zeugs heute scheuen wie der Teufel das Weihwasser. Und warum? Wegen mangelnder Haltbarkeit.

Wie gesagt, Audio System ist bestimmt kein Schrott, aber das vergleichsweise gute Preis-Leistungsverhältnis wurde meiner Meinung nach mit knapper Dimensionierung der Bauteile erkauft, was sich dann auch irgendwann in der Haltbarkeit niederschlägt.


Viele Grüße
nitroschmiddi
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 18. Jul 2005, 22:17
also meint ihr dass das auf jeden fall auf garantie geht?

können sie nicht sagen das das ein einbaufehler war da ich die selbst eingebaut hab????


das abfackeln der stufe würde auch erklären, weshalb ich von anfang in mit der stufe keinen präzisen bass bekommen hab und trotz guter stromausstattung immernoch lichtflackern hatte, oder?
bassgott
Inventar
#12 erstellt: 18. Jul 2005, 22:36
bist du sicher das der woofer ein d4 ist und nicht fälschlicherweise ein d2
mess mal die impedanz

hattest du vorher schon einen anderen woofer an der stufe?
nitroschmiddi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Jul 2005, 22:38
den w6v2 gibts nur als D4!

Ja es steht auch drauf!


Ja, bis vor 3 wochen hatte ich nen 12W0 dran hängen wieso?
bassgott
Inventar
#14 erstellt: 18. Jul 2005, 22:44

nitroschmiddi schrieb:
den w6v2 gibts nur als D4!


ja ,jetzt wo du es sagst...

war nur ne idee

müsste aber ein garantiefall sein, offensichtlich hast du keinen fehler gemacht
muni-mula
Stammgast
#15 erstellt: 19. Jul 2005, 12:36

nitroschmiddi schrieb:
das abfackeln der stufe würde auch erklären, weshalb ich von anfang in mit der stufe keinen präzisen bass bekommen hab und trotz guter stromausstattung immernoch lichtflackern hatte, oder?


das hört sich für mich so an, als würde was mit der stromversorgung nicut stimmen! unpräziser bass könnte durch clipping entstanden sein...
schlechte stromversorgung ist verdammt gefährlich für das netzteil der endstufe, ist also gut möglich, dass sie deswegen abgeraucht ist.
hast du redtop regelmäßig geladen mit einem SPEZIELLEN ladegerät für gelbatterien?

wenn die stufe zwecks stromversorgung abgeraucht ist, kann es wegen kulanz schlecht aussehen.

da kann man im nachhinein auch nicht sagen, die endstufe ist "schlecht" oder dergleichen. mangelnde stromversorgung quittiert dir früher oder später jede endstufe mit hitzetod.
DaNi_
Inventar
#16 erstellt: 19. Jul 2005, 13:05
Übelste Sorte sowas man! Man hört gediegen Mukke, auf einmal geht nix mehr, es riecht verbrannt, man macht den Kofferraum auf, sieht vor lauter Qualm nix mehr, und ne Minute später brennt die Endstufe

Also das is ja wohl für jeden der seine Anlage liebt eine Tragödie. Aber wie sowas bei deiner Stromversorgung passieren kann ist mir schleierhaft. Sowas sollte / darf aber bei korrektem Anschluss nicht passieren. Schon gar nich bei einer Endstufe diesen Kalibers. Wobei sowas bei korrektem Anschluss aber nich passiert i.d.R.

Hat vieleicht ein Massekabel Kontakt mit nem Powerkabel bekommen auf irgendeine Art und Weise, dass es dadurch zu nem kurzen kam und alles abgeraucht ist

Mein Händler sagte mir übrigens das er in letzter Zeit häufig Probleme mit der Steg-QM Serie hat... wobei die ja nich wirklich schlecht ist...
josmuck
Stammgast
#17 erstellt: 19. Jul 2005, 14:35
Wow that sucks. I hope that is a one off from audio system. I would go to your handler and start freaking out on him, if you hadent noticed that quick enough your whole car could of burned up. Like I said I would definatley go to your handler and let him know how unsatisfied you were and that you will go directley to AS.

@ polosoundz
some times you should think about your answers. This kid is asking for a decent answer and you write back some kind of bullshit. I dont think he was looking for a joke he wanted a professional answer!!!!!

laterz Brian
polosoundz
Inventar
#18 erstellt: 19. Jul 2005, 14:39
Ich wollte doch damit nur auf eine kecke Art und Weise nach den näheren Umständen des Missgeschicks fragen... War doch nicht böse gemeint oder so...
nitroschmiddi
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Jul 2005, 17:30
Ne, ein kurzer war da sicherlich nirgendwo drin, habe 50er Hochspannungskabel verwendet und alles doppelt und dreifach isoliert genau damit sowas nicht passiert.

Und Saft war auf der Batterie auch ausreichend.


War heute bei meinem Händler, gestern aht er eine mit genau dem selben Phänomen zurückbekommen, AS scheint mom ein Qualitätsproblem zu haben.

Die Stufe ist jetzt auf dem Weg nach Sinsheim, nächste Woche weis ich mehr.


Gruß

Christian
JL-_Audio_Freak
Inventar
#20 erstellt: 19. Jul 2005, 20:20
Au we wau, hast Du etwa die F2 500 auf den nagelneuen W6 losgelassen??? So ohne einspielen? Üüühhh
nitroschmiddi
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 19. Jul 2005, 22:20
Hallo!

Hab die F2-500 schon länger drin als den W6, und der W6 wurde von mir mit der Resonazfrequenz von 25 Hz 48 stunden lang eingespielt.
DaNi_
Inventar
#22 erstellt: 20. Jul 2005, 05:12

nitroschmiddi schrieb:

War heute bei meinem Händler, gestern aht er eine mit genau dem selben Phänomen zurückbekommen, AS scheint mom ein Qualitätsproblem zu haben.


Das so einem Hersteller so etwas passiert... mehr als schwach. AS werde ich definitiv meiden in Zukunft.
maschinchen
Inventar
#23 erstellt: 20. Jul 2005, 06:01
Na, da bestätigen sich ja dann so langsam die Zweifel unserer Elektronikfachleute, dei schon vor einem Jahr angekündigt hatten, dass bei der Dimensionierung der AS-Endstufen zwischen Bauteilen und der 1-Ohm-Freigabe irgendwann ein Interessenkonflikt anstehen wird...

pimpmysound
Inventar
#24 erstellt: 20. Jul 2005, 07:06
Hallo!

Ja, so kann man das wohl sagen.


Viele Grüße
polosoundz
Inventar
#25 erstellt: 20. Jul 2005, 07:27
Ähm, DaNi, LEICHT überreagiert??? Versteh die Reaktionen nicht ganz, da brennt mal ne Stufe etwas ab schon ist die Marke sch...? Mehr als schwach ist da was anderes...

Bei der MENGE an Amps die verkauft wurden ist die Ausfallrate doch SEHR gering... Und durch ein paar solcher Vorfälle verliert die Endstufe imho nicht an "Preis/Leistungs-Verhältnis"...
Klangpurist
Inventar
#26 erstellt: 20. Jul 2005, 07:33
Tjoa, Shit happens, jeder Hersteller hat halt mal Ausfälle. Bring sie halt zum Händler. wenn WIRKLICH alles so ist wie du uns gesagt hast, dann ist Garantie kein Problem. Hatte die F2-500 ja auch mal und auf ein Impedanzproblem tippe ich keinesfalls, hatte sie mal an 1Ohm Brücke laufen, das ging auch problemlos.


AS werde ich definitiv meiden in Zukunft


Hast du überhaupt schonmal was von AS besessen?


[Beitrag von Klangpurist am 20. Jul 2005, 07:35 bearbeitet]
DaNi_
Inventar
#27 erstellt: 20. Jul 2005, 07:36

Hallo!

Und ich habe gerade noch mit einem starken AudioSystem Händler gesprochen, der sagte, daß sich bei ihm die Ausfälle von AS Amps in letzter Zeit gehäuft hätten.

Ich kenne auch alte Hasen im Car-Hifi Geschäft, die mal richtig dick Audio System verkauft haben und das Zeugs heute scheuen wie der Teufel das Weihwasser. Und warum? Wegen mangelnder Haltbarkeit.

Wie gesagt, Audio System ist bestimmt kein Schrott, aber das vergleichsweise gute Preis-Leistungsverhältnis wurde meiner Meinung nach mit knapper Dimensionierung der Bauteile erkauft, was sich dann auch irgendwann in der Haltbarkeit niederschlägt.


Viele Grüße


Wenn ich so etwas lese mache ich mir eben schon meine Gedanken..

PS.: Wieso eigentlich überreagiert? Hab nur gesagt das sowas nich passieren darf und es schwach ist... Ne starke Leistung ist das auf jeden Fall nich.


Hast du überhaupt schonmal was von AS besessen?


will ich aber auch gar nich, nicht mein Fall


[Beitrag von DaNi_ am 20. Jul 2005, 07:40 bearbeitet]
Klangpurist
Inventar
#28 erstellt: 20. Jul 2005, 07:39
Dennis wollte wahrscheinlich nur sagen dass er es nicht in Ordnung findet, dass du gleich sagst ein ganzer Hersteller ist schlecht nur weil er mal eien Ausfall hatte. Das passiert JEDEM Hersteller und wahrscheinlich öfter als bei AS, sind diese Hersteller etwa auch gleich schlecht? Frag mal nach der Aufallquote der silbernen Emphaser Verstärker Ist deshalb die Marke schlecht?

Ich hatte auch mal ein Pioneer Radio, das war sogar schon defekt als es ankam...ist die Marke deshalb schlecht? Aber ich weiß ja warum du so reagierst


[Beitrag von Klangpurist am 20. Jul 2005, 07:40 bearbeitet]
DaNi_
Inventar
#29 erstellt: 20. Jul 2005, 07:46

Klangpurist schrieb:
Dennis wollte wahrscheinlich nur sagen dass er es nicht in Ordnung findet, dass du gleich sagst ein ganzer Hersteller ist schlecht nur weil er mal eien Ausfall hatte. Das passiert JEDEM Hersteller und wahrscheinlich öfter als bei AS, sind diese Hersteller etwa auch gleich schlecht? Frag mal nach der Aufallquote der silbernen Emphaser Verstärker Ist deshalb die Marke schlecht?

Ich hatte auch mal ein Pioneer Radio, das war sogar schon defekt als es ankam...ist die Marke deshalb schlecht?


Sicher hat das jeder Hersteller, aber wenn man sowas liest macht man sich halt schon Gedanken. Wenn ich hier z.B. sowas gelesen hätte über ne EA470, bevor ich mir diese gekauft hätte, hätte ich mir das auch 2x überlegt ob ich mir die zulegen werde. Zudem sagte ich nich das der Hersteller schlecht ist, sondern nur das SOWAS schwach ist. Was ich auch bei jedem anderen Hersteller behauptet hätte im übrigen... denn defekte Ware sollte i.d.R. nicht rausgehen...

Sobald man etwas gegen AS hier sagt hat man überreagiert


Aber ich weiß ja warum du so reagierst


warum reagiere ich denn so?


[Beitrag von DaNi_ am 20. Jul 2005, 07:47 bearbeitet]
bassgott
Inventar
#30 erstellt: 20. Jul 2005, 07:46
*ROFL* das ist für einige "fans" der marke natürlich wieder ein gefundenes fressen hier
polosoundz
Inventar
#31 erstellt: 20. Jul 2005, 07:49

Sobald man etwas gegen AS hier sagt hat man überreagiert


Was für ein Schmarrn... Es ging grad nicht um die MARKE, es ging um deine Reaktion, die war einfach SO nicht angebracht und unfair, obs nun um Audio System geht oder Helix oder Mc Hammer ist doch dabei völlig Wurst...
DaNi_
Inventar
#32 erstellt: 20. Jul 2005, 07:54
so wie ich das hier im thread aber gelesen habe sinds keine einzelfälle, da lt. pimpmysound einige händler oft probleme in letzter zeit mit den stufen hatten.

einzelfälle gibt es klar immer, aber was ich hier so rausgelesen habe scheints da öfters probleme zu geben.

korrigert mich wenn ich was falsch- oder missverstanden habe
polosoundz
Inventar
#33 erstellt: 20. Jul 2005, 08:04
Naja, deine Reaktion war trotzdem nicht angemessen... Oder glaubst du sofort alles was gesagt wird ohne es vorher mal kritisch zu betrachten (jetzt nicht auf dich bezogen Achim! )?

Wenn jemand sagen würde bei VW gab es in letzter zeit viele Ausfälle beim neuen Golf, wäre deiner allererste Reaktion dann: "Boah was ein Mist ich werd mir niemals nen neuen Golf holen!"?

Verstehst du was ich sagen möchte?

Man sollte halt mal bevor man ggf. vorschnell etwas postet drüber nachdenken... Ggf. lesen das Leute die den Bezug nicht sofort verstehen oder es in den falschen Hals bekommen... So entsehen halt gerüchte/falsche Eindrücke/usw., dessen sollte man sich halt bewusst sein wenn man solch relativ harte Aussagen fällt... Da mir das bei dir nicht der Fall gewesen zu scheint bin ich halt nochmal drauf eingegangen - MARKENUNABHÄNGIG!!!
Klangpurist
Inventar
#34 erstellt: 20. Jul 2005, 08:04
Es geht wahrscheinlich darum, dass es so aussieht als warten hier einige Leute nur auf solche Meldungen um etwas schlecht zu machen. Wie hungrige Coyoten die hinter einem verletzten Rind herschleichen... Die Ausfallquote bei AS ist niedriger als bei fast jedem anderen Hersteller. Wo ist bitte das Problem?
DaNi_
Inventar
#35 erstellt: 20. Jul 2005, 08:11

polosoundz schrieb:
"Boah was ein Mist ich werd mir niemals nen neuen Golf holen!"?

Verstehst du was ich sagen möchte?


Hehe, also nen neuen Golf werd ich mir eh nich holen, VIEL zu teuer!!!

BTT.:
Jo habs verstanden Aber genau is ja das Problem mit dem kritisch betrachten, wenn jemand sagt ne Endstufe Marke XY ist besser als ne Endstufe Marke AB dann kann man das ja im Prinzip auch nich glauben, ohne die beiden Endstufen DIREKT zu vergleichen
Klangpurist
Inventar
#36 erstellt: 20. Jul 2005, 08:13
Genau so siehts aus, deswegen predige ich hier immer man soll nichts gegen Produkte sagen die man nicht kennt und wenn sie einen noch so schlechten Ruf haben.
pimpmysound
Inventar
#37 erstellt: 20. Jul 2005, 08:21
Hallo!

Mir ist das aktuell nur von dem einen Händler bekannt, der meinte er hätte in letzter Zeit eben vermehrt Ausfälle gehabt. Wieviele er genau hatte und wieviele AS-Amps er verkauft hat weiß ich natürlich nicht. Und von einem Händler nun auf alle zu schließen halte ich doch für sehr gewagt. Allerdings stehe ich nach wie vor zu der These, daß die neue AS Serie aufgrund ihrer, in Relation zur vorhandenen Leistung, eher knappen Bauteiledimensionierung tendenziell anfälliger sein dürfte. Nicht umsonst gehen erfahrene Endstufenentwickler wie Stephen Mantz oder Robert Zeff hin und überdimensionieren ihre Amps transistorseitig, weil es erfahrungsgemäß offenbar der Haltbarkeit dient. Eine solche Überdimensionierung schlägt sich allerdings dann auch zwangsläufig im Preis nieder und eine Class A/B Endstufe mit 1 kw RMS Ausgangsleistung für 400 Euro VK ist so praktisch nicht zu realisieren.

Aber wenn der Service des Hersteller oder Vertriebes passt, dann sind solche auftretenden Ausfälle ja auch weiter kein Problem, und bei AS soll es diesbezüglich wohl sehr gut aussehen, nach dem was ich so gehört habe.

Viele Grüße
Klangpurist
Inventar
#38 erstellt: 20. Jul 2005, 08:26
Kein Frage, irgendwo MUSS man ja sparen bei dem VK. Dass die Bauteile knapp an der Grenze sind, darüber brauchen mer net zu reden, da brauch man nur mal so eine Endstufe aufschrauben. Völlig klar bei dem Preis, trotzdem scheinen die Verstärker zu halten, ich zum Beispiel hatte nie probleme und hatte schon mehrere, mein Händler macht seit kurzem (ca 1/2 Jahr) auch AS weil er vom P/L Verhältnix überzeugt ist. Und hatte auch noch keine Ausfälle.
'Bass'
Inventar
#39 erstellt: 20. Jul 2005, 08:26
Ich denke auch mal, das sowas bei "jedem" Hersteller passieren kann. Natürlich awartet man gerade bei einem solchen Hersteller (Die ENdstufe ist ja nicht gerade billig) das soetwas nicht passiert und entsprechende Schutzschaltungen auch funktionieren. Trotzdem kann immer mal die Technik versagen.

Naja, aber zu der Bauteil dimensionierung muss jeder zustimmen, der die Stufe schonmal von innen gesehen hat, das ist einfach nur übelst schlecht.

@ polosoundz
Naja, du ziehst ja auch manchmal über andere Marken her (ist jetzt völlig egal welche) Du hast halt mit AS gute erfahrungen gemacht, andere nicht.

Wenn jemand sagen würde bei VW gab es in letzter zeit viele Ausfälle beim neuen Golf, wäre deiner allererste Reaktion dann: "Boah was ein Mist ich werd mir niemals nen neuen Golf holen!"?

Ne, den hohl ich mir bestimtm nicht ;)(Auch wieder ne Glaubenfrage )
polosoundz
Inventar
#40 erstellt: 20. Jul 2005, 08:30
Wenn ich über was herziehe dann aber in 99% aller Fälle nur weil ich solche Produkte dann SELBST in den Händen hatte... Und zudem waren meine Vorwürfe oben wie schon 3 Mal gesagt NICHT auf die Marke bezogen, es ging ums Prinzip!

Da nun ja alles gesagt zu scheint und das ganze eher Richtung Grundsatzdiskussion abdriftet stell ich mal auf moderiert, also bitte wieder btt...
DaNi_
Inventar
#41 erstellt: 20. Jul 2005, 08:33
Jo, hehe, naja, zum Topic selbst gibts ja nich mehr viel zu sagen, ausser das er hoffentlich seine Garantie bekommt
nitroschmiddi
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 20. Jul 2005, 08:45
Ich sag ja, ich hoff mal nur dass die mir ne neue Stufe auf Garantie geben.
Als ich mal ne F2-500 offen gesehen habe, dachte ich auch, sch**** ist das wenig drin, über die hälfte nur Kühlkörper!

Aber auch wenn ich ne neue bekomm werde ich mir die wahrscheinlich nicht mehr einbauen, denn ich hab nun immer im Hinterkopf was hätte passieren können wenn ich das nicht gemerkt hätte.
Und weis nicht ob mir das Musikhören dann noch soviel Spass macht...

Naja, nächste Woche weis ich mehr, AS hat ja nur 48 Stunden surchlaufzeit.


Gruß


Christian
Venom
Inventar
#43 erstellt: 20. Jul 2005, 16:16
Man sollte diesen Vergleich mit dem Golf evtl etwas korrigieren:


Wenn jemand sagen würde bei VW gab es in letzter zeit viele Ausfälle beim neuen Golf, wäre deiner allererste Reaktion dann: "Boah was ein Mist ich werd mir niemals nen neuen VW holen!"?


Wenn mal EINE oder ZWEI Endstufen ausfallen (was auch bei anderen Herstellern vorkommt) und das noch dazu Audio System ist, wird gleich wieder draufgehauen. Bei anderen Herstellern würde das niemals nicht passieren.

*just my 2 cents*

P.S.: Wer schon mal wegen einem Garantiefall o.Ä. mit dem AS-Vertrieb in Kontakt war wird bestätigen können, daß man sich da überhaupt keine Sorgen machen muss.
Son_of_Thor
Inventar
#44 erstellt: 20. Jul 2005, 20:29
So ganz verstehen kann ich da einiges auch nicht.
1KW für 400 Euro, klar sind da nicht die besten Sanken Briketts drin.
Wir leben doch alle nicht auf einem großen Ponyhof oder?
Und das der Kühlkörper groß ist, ist für mich sicher kein Nachteil.
Habe mit der Stufe auch schon einiges gemacht und hatte keine Probleme.
Und wenn man von Häufung spricht, sollte man nen genauen Backround haben bevor man da draufhaut.
Denn wenn von 10.000 verkauften 100 kaputtgehen naja, wenn von 500 dann 100 kaputtgehen ist das schon was anderes.
Man sollte eine Philossophie hier einfach nicht mit einfließen lassen.
Uns ist damals auch ne Carpower 2/300 richtig derbe abgebrannt im Kofferraum. Da war auch der name abgebrannt Programm.
Naja, kenne einige die haben da z.B. keine Probleme mit.
Also abhaken und gucken was sonst noch so kommt.
Mfg Dirk
nitroschmiddi
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 22. Jul 2005, 23:46
Also heut war es soweit:

Anruf vom Händler, neue Stufe da.



Man muss nun Audio System mal loben: Also in Sachen Service hat mir das sehr gut gefallen. Miwttwochs Stufe weggeschickt, Freitags neue da. Und zwar ne komplett neue.

Also das nenn ich vorbildlich!
Da muss man die Leute in Sinsheim wirklich mal loben.
Venom
Inventar
#46 erstellt: 23. Jul 2005, 13:26

pimpmysound schrieb:

Bei den AudioSystem Amps überraschen mich solche Ausfälle ganz und gar nicht. Gerade die F2-500 ist von der Bauteiledimensionierung im Vergleich zu anderen Markenprodukten der gleichen Leistungsklasse extrem auf Kante genäht und hat keine Reserven.


... dazu hätte ich auch noch was:

Wenn du von kleinen Bauteilen und nicht vorhandenen Reserven schreibst, bist du elektrotechnisch nicht auf der Höhe, im Gegenteil: durch die Verwendung zeitgemäßer Bauteile (MOSFETs mit kleinem rds-on, Trafos mit modernen leistungfähigeren Ferriten) kann die gleiche Leistung oder mehr mit sehr viel weniger Platz realisiert werden.

Da du ja die Stufen schon offen gesehen hast, hast du ja sicher auch die SMD-Bauteile gesehen... die sind halt eben klein!

Ihr müsst mal von diesem Altmodischen Denken runterkommen, daß nur dicke Bauteile Leistung bedeuten. Du kannst heute mit aktuellen Bauteilen die gleiche oder mehr Leistung bei viel geringerem Platzbedarf realisieren.

Nur weils nicht riesengroß ist, muss es nicht schwach sein!


[Beitrag von Venom am 23. Jul 2005, 13:27 bearbeitet]
pimpmysound
Inventar
#47 erstellt: 24. Jul 2005, 13:06
Hallo!

Logischerweise brauchen SMD Bauteile weniger Platz! Aber die SMD Bauteile bringen nicht die Leistung und sind auch in den seltensten Fällen diejenigen, die ausfallen. Wenn ich allerdings sehe, daß eine Eton PA 2802 aus der gleichen Fabrik mehr Kondensatoren mit in der Summe höherer Pufferung und mehr Transitoren bei angeblich annähernd gleicher Leistung verbaut hat frage ich mich warum die das tun, wenn man es nicht unbedingt bräuchte.

Ich bleibe dabei: Ich halte die F2/500 nach wie vor für vergleichsweise knapp dimensioniert.


Viele Grüße
Klangpurist
Inventar
#48 erstellt: 28. Jul 2005, 09:25
Irgendwie mus man den Preis ja realisieren. Freut euch doch dass es einen Hersteller gibt der sowas macht. Außerdem: Wenn man was ist wofür ihr nichts könnt, dann braucht ihr nicht monatelang auf den Garantieservice warten. Dass ist imho mal VERDAMMT viel Wert.
The_Lord_Pinky
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 02. Aug 2005, 22:12
schön auch mal negative dinge über die f2-500 zu lesen! (ich hab vor mir 2 von der reinzuschrauben!)
aber jetzt kann ich mir noch ein besseres bild machen und nochmal drüber nachdenken!

was ich mich noch von meiner schulzeit errinnern kann
(HTL Automatisierungstechnik)...

SMD'S werden in der steuerungstechnik und nicht in der leistungstechnik verwendet!!!
über die smd's gehen wohl nicht die fetten ströhme drüber oder?
würde mich schon sehr wundern wenn ein 1*2mm großer smd wiederstand 40A aushaltet...

also isses sch... egal ob smd's oder normale bauteile!
da im leistungsbereich so und so dickere dinger drinn sind!

und bei der leistung kommt es auf die größe an!
ein wiederstand der 0,5 watt "verträgt" is nunmal größer als einer der nur 0,25 schafft!

(meine meinung!)
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 02. Aug 2005, 23:33
das blöde ist nur wenn die smd-steuertechnik durch einen defekt zur leistungselektronik wird... dann wirst du auch schnell feststellen, daß so ein widerstand keine 40A abkann.
bassgott
Inventar
#51 erstellt: 03. Aug 2005, 10:41

The_Lord_Pinky schrieb:
schön auch mal negative dinge über die f2-500 zu lesen!


Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hab ich meine Stufe getötet ?
teknomatik am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  18 Beiträge
f2-500 Sicherungen durchgebrannt?
audio-held am 24.05.2009  –  Letzte Antwort am 25.05.2009  –  22 Beiträge
f2-300 & f2-500 einstellen??
Thooradin am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  6 Beiträge
Audio System F2-500 ???
sascio am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  4 Beiträge
Defekte Stufe wieder zum Leben erwecken.
obi311 am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2006  –  19 Beiträge
Problem mit Stufe
zuengeln am 18.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  4 Beiträge
Audio System F2-500! 2Ohm Frage ?!
dak0 am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2005  –  11 Beiträge
Hilfe! Was ist eine NF- Stufe?
AudiFreakGTE am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  10 Beiträge
Stufe macht keinen Muks, Cap defekt?
redtide am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  12 Beiträge
Bass ist plötzlich weg
matjes18 am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedDerInformant
  • Gesamtzahl an Themen1.386.503
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.320

Hersteller in diesem Thread Widget schließen