richtige Stromversorgung, Vollaktiv uvm......

+A -A
Autor
Beitrag
Bassboost.85
Stammgast
#1 erstellt: 04. Nov 2005, 23:13
So nachdem ich gemerkt habe das der Einbau sehr wichtig ist, möchte ich nun auch die Stromversorgung bzw. die ganze Anlage verbessern.

Ich möchte eine Zusatzbatterie verbauen, bin mir aber noch nicht ganz sicher welche.

Mein System:
HU Alpine CDA-9830R
FS SPL Dynamics EXT 6.2
Sub Earthquake DBX 12 DR 30l geschlossen
FS-Amp Velocity VR 450 - soll ersetzt werden durch Eton PA1502
Sub-Amp Audio-System Twister F2-300
Cap Dietz 1 Farad - Silvercap kommt noch

Baterien die ich nehmen würde:
Exide 900 DC
Optima Yellow Top

Welche würdet ihr nehmen?

Wie gesagt soll mal noch eve. die Eton dazukommen, das ist aber auch noch unklar und können wir vielleicht vorher klären. Ich weiß nicht ob ich die Eton (oder andere) dann für den DBX nehme und die AS für die EXT - ich möchte aber guten Klang aus dem FS darum weiß ich nicht ob das so gut ist. Ich hatte die As schon mal dran und das klang schlechter als mit der schwächeren Velocity im Brückenbetrieb.... Wie würdet ihr das machen? Preislimit für Amp ist so 300€. Oder lohnt es sich gleich Vollaktiv zu gehen mit neuem Amp bei meiner Anlage? Welchen müsste ich dann nehmen? Würde mich interresieren vollaktiv.

Zum Anschluss - bei mir liegen zur Zeit 25qmm Kabel, und zwar 2 Stück nach hinten für jeden Amp jeweils und im Kofferaum habe ich einen angeschweissten Massepunkt für perfekte Masse und da habe ich auch 2 25qmm Kabel dran.

Welche Abbildung würdet ihr da umsetzen?:



Sorry für meine mieserablen Maleigenschaften. Sicherungen usw. habe ich bewusst weggelassen.

Meint ihr man merkt auch noch einen Unterschied wenn man vorne auch noch eine Gelbatterie reinmacht? Lohnt es sich das Original-Masseband am Motor zu verstärken oder das der Lichtmaschine wenn ich hinten eine angeschweisste Masse habe?

Was habe ich nicht beachtet? Muss ich noch was ändern was noch nicht dasteht?

Welchen Stand habe ich eigentlich derzeit mit der Anlage - Anfängeranlage oder fortgeschritten - wie würdet ihr die einordnen? Was würdet ihr anders machen?

Auf auf in den Kampf


[Beitrag von Bassboost.85 am 04. Nov 2005, 23:34 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#2 erstellt: 05. Nov 2005, 22:54
Hallo,
beim Anschluss der zweiten Batterie würde ich "Variante 1" nehmen. Mit einer zweiten Batterie in unmittelbarer Nähe zu den Verstärkern reicht ein 25qmm-Kabel nach hinten, denn damit wird ja nur noch die (zweite) Batterie von der Lima geladen .
Eine Verstärkung des Ladekabels der Lima (zur Batterie am Orginal-Platz) ist meistens sinnvoll, ein weiteres parallel mit 16qmm reicht dafür.

Die Eton Verstärker gefallen mir am Bass besonders gut - da solltest Du nach Möglichkeit ausprobieren , was Dir in Deiner Anlage am besten gefällt.

Am FS kann der Verstärker gar nicht gut genug sein - Steg gefällt mir da recht gut.

Viele Grüße
ARLTer
Stammgast
#3 erstellt: 05. Nov 2005, 23:06
Würde auch sagen Variante 1 allerdings ohne das Minuskabel zwischen den batts
Und die Condis auch selber an die karosse


[Beitrag von ARLTer am 05. Nov 2005, 23:07 bearbeitet]
Bassboost.85
Stammgast
#4 erstellt: 06. Nov 2005, 21:56
Hallo! Danke erstmal.

Das mit den 2 Kabeln ist deshalb, weil es liegen jetzt schon 2 nach hinten und die bleiben natürlich auch liegen, da kann ich doch auch beide benutzen, schadet doch nicht. Und dabei will ich die beste Variante! Allerdings müsste ich dann 2 Relais einbauen oder kann man die auch weglassen? Ab wann sind die erforderlich?

@ ARLTer du meinst so?:


Wegen der Steg, da hätte ich gern eine. Habe auch im Bietebereich die gesehen (glaube eine 310.xx) - die hätte perfekt gepasst auch mit dem Preis aber ich hatte kein Geld.... Habe auch schon gesehen/gehört das viele die Eton am Sub haben - aber 2 neue Endstufen in der nächsten Zeit wird nix, je nachdem was ich eher kriege wird sich das klären - kann ja dann allemal tauschen - also sub und ls Amp. Dann haue ich die AS raus wenn es soweit ist, weil am FS gefällt die mir nicht...

MfG


[Beitrag von Bassboost.85 am 06. Nov 2005, 21:57 bearbeitet]
ARLTer
Stammgast
#5 erstellt: 06. Nov 2005, 22:48
ja, genauso
Bassboost.85
Stammgast
#6 erstellt: 07. Nov 2005, 15:11
Also folgende Fragen sind noch offen:

1. Egal ob Exide oder yellow top?
2. Lohnt es sich SEHR beide Batterien zu ersetzen oder reicht eine Zusatz-Batterie?
3. Die Relais sind ja dazu da das ich im Stand höhren kann mit dem Strom der Zusatzbatterie - wenn ich aber nie groß im Stand höhre kann ich die Relais doch weglassen oder?

4. Vollaktiv ratsam oder nicht da ich ja eh eine neue Endstufe will? Welche 4-Kanal Endstufe wäre dann angebracht? Was brauche ich noch dazu?

MfG
ARLTer
Stammgast
#7 erstellt: 07. Nov 2005, 15:56
Tach,

also ich habe vorne und hinten YT 4,2 und kein Realis dazwischen, wurde mir von abgeraten

die Maxima kenn ich nur vom Sehn ich glaub die tun sich nicht viel.

Voll aktiv is geil, hab selber 3Wege Vollaktiv

Zu stufe muss die jemand anderes was sagen
Bassboost.85
Stammgast
#8 erstellt: 07. Nov 2005, 16:32
Ok danke.

Jau vollaktiv schwärmen ja alle, weiß aber nicht so recht warum Die Weichen fallen weg und das macht alles die Stufe dann, aber hört sich das dadurch gleich so viel geiler an? Kann mir das nicht vorstellen so auf anhieb Man kann halt besser einstellen kommt noch dazu. Mehr weiß ich auch nicht großartig darüber. Bloß wie gesagt wenn ich sowieso eine neue Stufe hohle kann ich ja gleich vollaktiv machen wenn mir das empfohlen wird.

MfG
Papa_Bär
Inventar
#9 erstellt: 07. Nov 2005, 16:43
Naja, vollaktiv is ne feine Sache wenn man jemanden zum einstellen hat...
Obs wirklich besser klingt wie ne ordentliche Passivlösung wage ich aber doch zu bezweifeln....
Aber einfacher isses sicherlich

MfG IchMussFord
Bassboost.85
Stammgast
#10 erstellt: 08. Nov 2005, 20:20
Hm, ok Vollaktiv wieder verworfen....

Ich werde wohl eine Exide holen da billiger ohne Relais und bei den Stufen eine 2 Kanal Eton für den Sub und eine 2 Kanal Steg für das FS.

MfG


[Beitrag von Bassboost.85 am 08. Nov 2005, 22:56 bearbeitet]
Bassboost.85
Stammgast
#11 erstellt: 09. Nov 2005, 20:21
Noch was - kann man bedenkenlos eine gebrauchte Gelbatterie kaufen bei ebay oder Pollin? Sollte man noch auf irgendwas achten - gibt es z.B. eine Mindestamperezahl die ich brauche??? Ist die Hawker SBS eine Gelbatterie oder gibts die auch anders?

MfG


[Beitrag von Bassboost.85 am 09. Nov 2005, 20:37 bearbeitet]
Bassboost.85
Stammgast
#12 erstellt: 10. Nov 2005, 21:41
Hallooooooooooooooooooooooo!!!!!!!!!!!!! Nee jetzt wird noch kein Winterschlaf gemacht.... Welche Amperezahl würdet ihr mir denn nun empfehlen als Minimum???? Wenn bei ebay einer eine Gelbatterie verkauft und der hat die vielleicht mit einem normalen Ladegerät geladen - könnte die dann im Arsch sein und dann lieber nicht kaufen???

Nur noch diese Fragen hier!

MfG
Zak1976
Stammgast
#13 erstellt: 11. Nov 2005, 00:38
also ich persönlich würde mir keine gebrauchte Batterie kaufen, wie die wirklich gequält wurden weiss niemand so richtig und eine Tiefentladung tut keiner Batterie gut.
Ich würde 2 Batterien gleicher Art oder besser noch 2 gleiche verwenden, hat nur Vorteile. Wenn Du vorne eine Nassbatterie und hinten eine Trockenzellen Batterie verwendest sind Probleme vorprogrammiert, die hintere wird bei unterschiedlichem Ladungsstand die Vordere ständig stark "belasten". Durch den geringeren Innenwiederstand der Gelbatterie zieht sie "viel Strom" aus der vorderen, das Belastet diese sehr stark und das überleben die wenigsten auf Dauer.
Trennrelais würde ich bei 2 gleichen Batterien weglassen, erhöht nur den Spannungabfall.
Vordere und hintere Batterie direkt per Kabel verbinden (+ und -) besser nicht über die Karosserie gehen, weniger Innenwiederstand und beste Art Störungen zu vermeiden. Mind. 35mm2 Kabel verwenden besser sind 50mm2. Massekabel und Pluskabel von der Lima durch gleiche Stärke wie oben ersetzen. Alle Kabelschuhe oder Adernendhülsen mit Presswerkzeug Quetschen, dies verbesser den Übergangswiederstand sehr stark. Batterien alle 2-4 Wochen mit einem Kennlinienladegerät pflegeladen.
Bassboost.85
Stammgast
#14 erstellt: 11. Nov 2005, 13:20
Danke für die antworten!

Das mit den gleichen Batterien höhre ich zum 1. mal hier - das Relais würde ich ja weglassen weil ich es nicht benötige da ich nicht im Stand höhre. Aber das mit dem ausgleichen - ich habe ja nicht sooooo viel Leistung - ich denke das ausgleichsbestreben wird gering sein bei mir oder? Wenn die immer zusammengeschaltet sind dann haben die doch auch die gleiche Spannung und bei einem Bassschlag z.B. werden dann doch beide gleichzeitig minimal entleert und nicht nur eine oder? Soll das so schlimm sein das die vordere kaputt geht? Hier haben doch viele nur eine Zusatzbatterie dachte ich
Zak1976
Stammgast
#15 erstellt: 11. Nov 2005, 13:51
bei zwei unterschiedlichen Batterien (von der Art her) finden ständig Ausgleichsladevorgänge statt. Eine Spezialbatterie (z.B Optima/AGM) entläd sich wesentlich langsamer als eine normale ATU Nassbatterie. Bleibt dein Auto jetzt z.B. mal eine Woche stehen, verliert die Nassbatterie etwas an Kapazität, die Otima kaum. Einfach gesagt, läd sich die Nassbatterie dann über die Otimia wieder auf, entläd diese also ein bischen. Bei zwei gleichen Batterien ist dieser Effekt zu vernachlässigen. Diese ständigen Lade und Entladevorgänge tuen beiden Batterien auf Dauer nicht gut und auch hier im Forum haben viele Probleme mit dieser Kombination. Zu deiner Vorstellung mit dem Bassschlag, das stimmt so nicht, der Strom nimmt immer den Weg des geringsten Wiederstandes, wird also bei deinem Beispiel die Zusatzbatterie als Versorgungsquelle nutzen. Diese entzieht dann der Starterbatterie wiederrum die benötigte Energie. Aufgrund des geringen Innenwiederstandes kann die Hifibatterie sehr wiel Stom "aufnehmen", die Nassbatterie gibt aber nicht gerne so viel Strom ab, macht Sie natürlich aber dadurch altert diese auch sehr schnell und geht kaputt. Ist ein wenig tricki das zu erklären.
Zu deinem Vollaktivkonzept, es kann was bringen, muss aber nicht. Viele Passivsysteme beinhalten bereits "Korrekturen" und sind auf die spezifischen Gegebenheitem im Fahrzeug angepasst. Es ist auch nicht ganz ohne das im Vollaktivbetrieb richtig einzustellen. Ich denke wenn die Chassis gut ausgerichtet sind und die Phase einigermaßen stimmt und die Passivweiche qualitativ in Ordnung ist, kann und sollte das passiv betrieben werden ohne merkliche Klangeinbußen. Außerdem sparst du dir ein paar Endstufenkanäle. Das gesparte Geld könnte mann dann eher in einen parametrischen Equilizer stecken, falls Frequenzgangkorrekturer erforderlich sind, die nicht mit dem EQ vom Radio auszubüglen sind.


[Beitrag von Zak1976 am 11. Nov 2005, 13:53 bearbeitet]
Bassboost.85
Stammgast
#16 erstellt: 11. Nov 2005, 15:15
Hm naja also besser 2 Gel-Batterien - es kommt also drauf an das die Gel sind - nicht auf die gleiche Größe? Zur zeit habe ich glaube eine 60 AH Batterie vorn drin.

Ist ein Opel Astra F mit Klima, Sitzheizung, NS, Alarmanlage... Müsste durch die Klima also eine 75 AH Lichtmaschine drin sein. Was wäre also gut als Starterbatterie und was gut als Zusatz? Wie gesagt sind grad noch billig 3 sbs c11 bei ebay die mich interresieren. Kann aber erstmal höchstens eine kaufen.

Anlage zurzeit:
HU Alpine CDA-9830R
FS SPL Dynamics EXT 6.2
Sub Earthquake DBX 12 DR 30l geschlossen
FS-Amp Velocity VR 450
Sub-Amp Audio-System Twister F2-300
Cap Dietz 1 Farad

Amps werden größere noch kommen, deshalb sollte es von vornherein schon bissel größer ausgelegt sein.

MfG
Zak1976
Stammgast
#17 erstellt: 11. Nov 2005, 16:09
also die C11 ist scho´n richtig was feines, 2 sind natürlich noch besser. Denke aber das Du probleme bekommst eine davon im Motorraum unterzubringen...
Sonst wäre 2 Optima Yellow optimal oder 2 Exide Maxxima.
Bassboost.85
Stammgast
#18 erstellt: 11. Nov 2005, 18:30
Und eine Exide und eine C11 wäre wohl nicht gut? Die Exide hat ja irgendwie wie die optima eine bestimmte Bauart - weiß aber jetzt nicht wie die sich nennt.

MfG
Zak1976
Stammgast
#19 erstellt: 11. Nov 2005, 18:38
gute Frage, ich weiss nicht welche Bauart die Hawker ist, glaube aber das es eine andere Bauart als die Optima/Exide ist, das sind AGM Trockenzellen Batterien, die Säure ist in einem Fließ gebunden, deshalb auch kaum Gasungsvorgänge und die Montagemöglichkeit in jeder Position. Aber vielleicht wissen hier die anderen mehr zu Hawker. Die halten jedenfalls ewig und haben richtig Power, der innenwiederstand ist allerdings nicht der kleinste (die C11) mal ausgenommen, da sind die Exide/Optima besser. Ich selbst fahre 2 Optima Yellow Top durch die gegend und hatte nie Probleme und die haben richtig Power, 300 Ampere werden ohne große Spannungeinbrüche an die Verbraucher abgegeben und Sie halten sehr lange bei hohem Spannungslevel durch. habe beide neu für 270€ bekommen und das war eine sehr lohnende Investition
Snake18
Stammgast
#20 erstellt: 11. Nov 2005, 19:02
Warum machst du nicht erstmal ne gescheite Starterbatterie, und wenn du dann wieder genug geld hast (weil ich habe so das gefühl,dass das der einzige hinderungsgrund ist) kaufste dir nochmal die gleiche für hinten.
Bassboost.85
Stammgast
#21 erstellt: 11. Nov 2005, 19:02
Ok danke Zak1976 für die tollen Infos - mal sehen was ich bekommen kann. Diesen Monat ist nur 1 drin, mal sehen was nächsten Monat geht. Ist ja bald Weihnachten...

edit: Ich bin nur von einer Batterie ausgegangen und jetzt sehr überrascht das das nicht gut ist! Für 2 habe ich jetzt kein Geld das ist richtig. Wollte eigentlich nur eine kleine Zusatzbatterie gebraucht für 100€ so - aber wenn das nicht gut ist dann mach ich halt erst vorn eine andere rein! Da hast du recht.


[Beitrag von Bassboost.85 am 11. Nov 2005, 19:06 bearbeitet]
Zak1976
Stammgast
#22 erstellt: 11. Nov 2005, 22:55
Ist ein guter Einstieg, erstmal die Starterbatterie wechseln und dann hinten noch eine Zusatzbatterie. Damit sollten Stromprobleme der Vergangenheit angehören und die Basis passt schonmal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromversorgung für Eton Endstufen
Skeet am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  4 Beiträge
Stromversorgung
DaNi_ am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  5 Beiträge
stromversorgung
delisches am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 29.04.2004  –  8 Beiträge
Stromversorgung
magru am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  5 Beiträge
Stromversorgung?
Lupine am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 25.12.2003  –  2 Beiträge
Stromversorgung
schworzl am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  3 Beiträge
Stromversorgung
Chrishmaster am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  10 Beiträge
Stromversorgung
Integra99 am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  28 Beiträge
Stromversorgung!?!
sebbe1985 am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  7 Beiträge
Stromversorgung
Sepadiver am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Spl Dynamics
  • Eyebrid

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedmyOmikron
  • Gesamtzahl an Themen1.376.295
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.213.432