meine Komponenten verstauben...Car Hifi zu Hause

+A -A
Autor
Beitrag
exploited
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Feb 2006, 17:07
Hey hey,

ich habe meine Karre abgemeldet und verkauft, weil ich in der Stadt wohne und da kein Auto brauche. Die Anlage habe ich aber vorher ausgebaut, da hätte ich nix für bekommen, weils einfach keinen interessiert hat. Das ist alles schon ne Weile her, und
meine Komponenten vergammeln im Keller vor sich hin. Das muss nicht sein, ich würde das Potential gerne nutzen, wär ja schade drum, vor allem weil ich kein Geld habe für besseres Homeequipment. Vor allem den Subwoofer möchte ich irgendwie einbinden. Also ich habe zwei Endstufen, eine Helix HXA(?) 400 MK2, verbunden mit den VDO Dayton HPC 1700 gebrückt, und eine Carpower was weiss ich, wanted 2/300 oder sowas war die Bezeichnung, mit einem 12" Kicker Sub im 30 l Gehäuse gebrückt dran. Die genaue Bezeichnung vom Kicker weiss ich auch nicht mehr, ist schon ein älteres Model, hatte aber 400 Watt, was mir reicht. So, diesen ganzen Kram hätte ich gerne mit meinem Reciever verbunden, was an sich kein Problem ist, nur bräuchte ich ein geeignetes Netzteil, und ich habe keine Ahnung, was ich mir da kaufen soll.
Ich wäre sehr dankbar für ein paar nützliche Informationen .
Gute Tips wie "Car Hifi nur ins Auto, deswegen heißts auch so" und "Carpower ist Müll" helfen mir aktuell nicht weiter...

beste Grüße,

Daniel
Soundjunk
Stammgast
#2 erstellt: 02. Feb 2006, 17:20
also auf jeden fall brauchste n trafo der von 12 volt auf 230volt konvertiert! mehr wüsste ic hjetzt auch nicht was es noch zu beachten gilt
exploited
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Feb 2006, 17:25
und wenn ich so einen Trafo habe, dann schneide ich vorne den Anschluss weg, splitte die Kabel und stecke sie einfach ins Plus und Minus?
FallenAngel
Inventar
#4 erstellt: 02. Feb 2006, 17:26
andersrum, 230V auf 12V

und diese Netzteile sind teuer und es gibt ja auch günstige und gute amps für daheim.

Carhifi-sachen daheim lohnen sich nicht.
exploited
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Feb 2006, 17:46
Hmmm,

also ich denke das die Helix eine sehr gute Endstufe ist. Ich denke auch, dass die daytons ein tolles System sind, sehr hochwertig und leistungsstark (150 rms), schauen aus wie kleine Subwoofer;) Sind also laut genug für meine 30 qm. Ebenso sind die Seiden-HTs ausgezeichnete Qualität, wenn ich die also geschickt in ein Gehäuse einbaue, brauche ich nur noch eine geeignete Endstufe, die sie betreiben kann. Im Auto wäre da der perfekte Amp eine Helix HXA 400 MK2, gebrückt, so bekommen sie genügend Saft. Wieso gibts da jetzt für daheim eine bessere Endstufe, ist die wohl nur im Auto gut und wird in meiner Wohnung auf einmal drei Stufen schlechter? Kann ich mir nicht vorstellen.
Was kostet denn so ein Netzteil? Nicht so viel , dass es billiger UND qualitätsmäßig keinen Unterschied macht, wenn ich die Helix verkaufe, mir davon dann einen Schrottamp und das Netzteil leisten kann. Oder hat sich da mittlerweile am Markt was verändert? Gäbe es da eine Lösung?
jl-audio
Stammgast
#6 erstellt: 02. Feb 2006, 17:57
habe auch eine zeitlang carhifi zuhause betrieben. hab dazu einfach eine Autobatterie genommen und diese an ein ladegerät angeschlossen. beim musikhören wurde die batterie automatisch vom ladegerät geladen. hatte so nie probleme..
bassgott
Inventar
#7 erstellt: 02. Feb 2006, 20:47
hallo!
variante 1: du nimmst eine starke batterie und ein ladegerät, tagsüber kannst du musikhören und über nacht wird die batt wieder aufgeladen.ist etwas mühselig.

variante 2:http://cgi.ebay.de/Schaltnetzteil-Netzgeraet-40-Ampere-3-15-Volt-SPS-9400_W0QQitemZ5859512601QQcategoryZ27746QQrdZ1QQcmdZViewItem

sollte für gehobene zimmerlautstärke locker reichen, kannst auch schön den stromverbrauch ablesen. recht gute geräte mit hohem wirkungsgrad.

gruß
Krümelmonster
Inventar
#8 erstellt: 04. Feb 2006, 16:12
An die Elektronikfreaks, wie ich...:
http://www.trifolium.de/netzteil/kap10.html
Das sollte aber ein etwas erfahrener Elektroniker oder mindestens ein sehr guter Bastler in die Hand nehmen.
Ich habe so einen Wandler mal aufgebaut und 300W Leistungsentnahme jucken den Wandler kaum. Die zwei Dioden können dann viel geringer ausfallen und die MOSFETs auch (STP7NA60 in meinem Aufbau mit kleinem Kühlblech)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Car HiFi über Hausstrom
noukie am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  6 Beiträge
CAR-HIFI-BATTERIE...??
206m am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  12 Beiträge
car-hifi
edi2000 am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  3 Beiträge
Batterie Tiefentladen durch neue Car-HiFi Anlage?
Domko91 am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  16 Beiträge
Zusatzbatterie notwendig? Aufstocken der Car Hifi Anlage
Fabian-1988 am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  13 Beiträge
Frage zu Car-Hifi Batterien
Simius am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  31 Beiträge
Car Hifi taugliche Starterbat
Darkside am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  4 Beiträge
car-hifi: elektronik
kdf1200 am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 26.02.2013  –  2 Beiträge
Car Hifi Equalizer Funktion
NikWin am 02.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  15 Beiträge
tipps für passende komponenten?!
starter am 21.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Carpower
  • VDO
  • Helix

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedGooseman80_
  • Gesamtzahl an Themen1.376.729
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.299