Wie gut sind die alten Sansui - Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
ben-dnm
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Aug 2007, 20:27
Gerade so die alten Boliden AU 11000 oder 20000 / oder die Vor- und Endstufenkombis Ba 2000 / 3000. Wie gut sind solche Geräte im Vergleich zu modernen Verstärkern. Ich möchte mir gerne so ein Vintage - Gerät anschaffen - auch gerade der Optik wegen.


Was könntet Ihr sonst noch empfehlen : Kenwood oder Pioneer

Wichtig wäre mir auch eine gute Phono-Stufe.

VG

ben-dnm
andisharp
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Aug 2007, 20:29
Besser, als das meiste, was heute so den Markt bevölkert. Die Phonovorstufen damals waren alle ausgezeichnet. Separate Vorstufen hat damals kein Mensch gekauft.
Jeremy
Inventar
#3 erstellt: 19. Aug 2007, 22:52
Hallo ben-dnm,

nach Aussage von Sansui-Kenner Tom Frantzen von der 'Stereo' sind vor allem die Modelle AU-717/719, 919 und AU-X1 sehr empfehlenswert.

Den könntest Du am Mittwochnachmittag auch über das Stereo-Beratungstelefon (etwas Geduld mitbringen, da meistens im Gespräch) diesbezügl. kontaktieren.

Zum AU-9900 kann ich Dir folgendes sagen:
Ich hatte ihn und war enttäuscht; es war ein von Forumsmitglied Helmut Thomas bestens überholtes u. abgeglichenes Gerät - also vollfunktionsfähig - ohne jede Einschränkung, wobei ich zugegebenermaßen nur die Hochpegeleingänge benutzt habe.

Der Klang ist relativ mittenbetont - die Mitten sind auch die 'Schokoladenseite' des Amps - die klingen tatsächlich sehr angenehm und rund.
Aber schon der Bass ist nicht trocken und straff genug - der Amp hatte da auch keinen Druck zu bieten.
Die Höhen sind zu gedeckt, zuu sanft - da werden Details verschluckt.
Aber das wichtigste: Der Amp hat keine Kraft, keinen Punch und keine Dynamik!
Ich konnte damit meine Dynaudio Focus 220 nicht ordentlich betreiben - er war einfach zu schwach und leblos(wahrscheinlich passt er klangl. gut zu Klipsch Heresy o. ähnlichem, also Hörnern).

Die CA/BA 3000er Vor-Endkombi mag da deutlich besser sein - sicher auch der AU-20000.
Ob der AU-11000 so viel kräftiger u. dynamischer ist, wage ich zu bezweifeln.

Der Verstärkerteil - auf diese Aussage kannst Du Dich verlassen! - eines Marantz 2270-Receivers, hat WESENTLICH! mehr Kraft/Punch, Dynamik und Auflösung als der AU-9900, das habe ich wirklich ausprobiert.

Also - ich will Dich nur vor einer Enttäuschung bewahren (die ich selbst hatte - habe meinen AU-9900 schon zur Weihnachtszeit wieder verkauft - hatte ihn nur ca. ein dreiviertel Jahr - aber Zeit genug, um diese Einschätzung abgeben zu können) und rate Dir eventuell eher zum AU-919 oder der gen. größeren 3000er Vor-End-Kombi oder dann dem AU-20000.

Schwer zu bekommen sind alle 3 - der AU-919 davon noch am günstigsten.

Beste Grüße

Bernhard
Das.Froeschle
Inventar
#4 erstellt: 19. Aug 2007, 23:33

ben-dnm schrieb:
Was könntet Ihr sonst noch empfehlen : Kenwood oder Pioneer

Wichtig wäre mir auch eine gute Phono-Stufe.

Dann kann ich Dir den Luxman L-410, L-430, L-525 etc. empfehlen, deren Phonostufe ist über jeden Zweifel erhaben.
(Insbesondere, wenn man sie von den FTZ-Fesseln befreit)
Im Netz geistern irgendwo Anleitungen dazu 'rum.

HTH
Volker
andisharp
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Aug 2007, 23:37
Bei dem Preis, den die großen Sansui kosten, kann man auch gleich zu den üblichen Nobelmarken greifen. Schöne alte Accuphase aus den 70ern haben auch was.

Bei Kenwood wird immer wieder der KA-907 empfohlen. Ich hatte nur den 9100, der aber ebenfalls sehr gut ist.
klaus52
Inventar
#6 erstellt: 19. Aug 2007, 23:56

Das.Froeschle schrieb:
(Insbesondere, wenn man sie von den FTZ-Fesseln befreit)


Ja, wegen der Geschichte wurden viele Hersteller gezwungen in der Germany-Variante "gezielte" Verschlechterungen ein zu bauen.
Und das nicht nur bei den Phono Eingängen...
db_powermaster
Inventar
#7 erstellt: 20. Aug 2007, 00:12
Hallo Benne,

hab hier die Kombination CA/BA 2000 am laufen und kann mich klanglich und "dampfmäßig" nicht beklagen.
Die von jeremy angesprochene Mittenbetonung kann ich hier bei mir nicht nachvollziehen, sind ja aber auch nicht die gleichen Gerätschaften.
Zum Phonozweig der CA2000 (leider nur MM) kann ich nur sagen, erste Sahne, steckt wohl jede heute im mittelpreisigen Bereich erhältliche Phonostufe in die Tasche.
Designmäßig sind die Sansuis aus dieser Serie m.E. sowieso unerreicht.

Der von andisharp genannte Kenwood KA-907 scheint aber auch eine echte Empfehlung zu sein. Wird hier und andernorts immer in den höchsten Tönen gelobt.
Da lieg ich auch schon ne Zeit lang auf der Lauer danach. Hat hier vielleicht einer einen anzubieten?

VG
Sascha
ben-dnm
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Aug 2007, 10:27
Was ist denn FTZ???

VG

ben-dnm
andisharp
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Aug 2007, 10:30
Früher Fernmeldetechnisches Zentralamt
Stones
Gesperrt
#10 erstellt: 20. Aug 2007, 10:32
Moin Moin:

Der Kenwood KA-907 soll sehr gut sein.
Ebenfalls der Accuphase E 303 X

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 20. Aug 2007, 10:33 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#11 erstellt: 20. Aug 2007, 10:35


Kenwood KA-907
Stones
Gesperrt
#12 erstellt: 20. Aug 2007, 10:40
Stones
Gesperrt
#13 erstellt: 20. Aug 2007, 10:43


Accuphase E 303


[Beitrag von Stones am 20. Aug 2007, 10:44 bearbeitet]
MAC666
Inventar
#14 erstellt: 20. Aug 2007, 11:47
Es gibt Leute, die behaupten, der KA-907 sei der Beste überhaupt. Naja, zumindest hat er verschleißfreie Potis...

Andere wiederum favorisieren den indirekten Vorgänger Kenwood Modell 600...

Die größten Monster habe ich alle noch nicht gehört (außer einen KA-907), ich habe (hatte) aber zwei KA-9100er (welcher auch indirekt ein Vorgänger des KA-907 ist, nur mit weniger Leistung) und kann mir nicht vorstellen, dass es da sehr viel besseres gibt (von der Leistung halt abgesehen, Unterschied zum 907 war marginal), obwohl mich echt ein Telefunken TA-750 Stellenweise ins Grübeln bringt, wie ein im Vergleich so unterbewertetes Gerät so gut aufspielen kann...
dirk67
Stammgast
#15 erstellt: 20. Aug 2007, 12:53

klaus52 schrieb:

Das.Froeschle schrieb:
(Insbesondere, wenn man sie von den FTZ-Fesseln befreit)


Ja, wegen der Geschichte wurden viele Hersteller gezwungen in der Germany-Variante "gezielte" Verschlechterungen ein zu bauen.
Und das nicht nur bei den Phono Eingängen... :.


Kannst du das mal kurz erläutern?

Gruss,
Dirk
ukw
Inventar
#16 erstellt: 20. Aug 2007, 13:10

ben-dnm schrieb:
Gerade so die alten Boliden AU 11000 oder 20000 / oder die Vor- und Endstufenkombis Ba 2000 / 3000. Wie gut sind solche Geräte im Vergleich zu modernen Verstärkern. Ich möchte mir gerne so ein Vintage - Gerät anschaffen - auch gerade der Optik wegen.


Was könntet Ihr sonst noch empfehlen : Kenwood oder Pioneer

Wichtig wäre mir auch eine gute Phono-Stufe.

VG

ben-dnm


Kenwood

KA 907
oder C-07 L-07 (Vorverstärker / Monoendstufen)

Sehr gute Phono Vorstufen.

Der passende Plattendreher dazu: KD 07 D
ben-dnm
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Aug 2007, 13:55

MAC666 schrieb:

Andere wiederum favorisieren den indirekten Vorgänger Kenwood Modell 600...



Modell 600 oder 6000
MAC666
Inventar
#18 erstellt: 20. Aug 2007, 14:02
600... 6000 kenne ich net...

hier findest Du alle erwähnten Kennies:

http://www.thevintageknob.org/KENWOOD/kenwood-main.html

der 600er ist hier als Supreme 600 geführt...
Stones
Gesperrt
#19 erstellt: 20. Aug 2007, 14:46


Sehr gut ist auch der Denon PMA S 10 II, der sicherlich
auch mal ein Klassiker wird. Ich würde ihn jetzt schon
als "Youngtimer" bezeichnen. Er wurde von ca. 1996 - 2001
hergestellt. Ich habe ihn selber und bin mehr als zufrieden.

Hier kommt noch ein Link mit Abbildungen, leider
auf französich:

http://www.homecinema-fr.com/forum/viewtopic.php?t=29738779


Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 20. Aug 2007, 14:49 bearbeitet]
MAC666
Inventar
#20 erstellt: 20. Aug 2007, 15:30
Wie? Ah, äh, IR-Fernbedienung, huh, neumodisches Gerät, aaaahhh, geh weg

Naja, OK, macht einen ganz guten Eindruck... zumindest von innen, außen ist nicht so mein Ding.
klaus52
Inventar
#21 erstellt: 20. Aug 2007, 20:16

dirk67 schrieb:
Kannst du das mal kurz erläutern?


Hi Dirk,

ganz kurz geht das net.

Mit dem FTZ betrifft die "besonderen Anforderungen" der hiesigen Einfuhrbestimmungen
bzw. der Zulassungsbestimmungen für Elektrische Geräte.

Für un-entstörte Kollektormotoren im Fön usw. sicher eine Sinnvolle Hürde.

Bei Audiogeräten treibt dieser in dem Fall ungerechtfertigte Störsicherheits-Fanatismus
aber so manches Germany-Modell sogar in den Wertetabellen in ein schlechteres Licht.

In Prospekten und Werbung geflissentlich verschwiegen, erst in manchen Service Manuals zu lesen.

Da soll man gerade zum Phonoeingang sowie bei langer Verstrippung auf Kapazitätsarme Kabelage achten
und im Deutschland-Gerät sitzen dann heimlich ab den Eingängen den ganzen Signalweg entlang etliche Kapazitäten gegen Masse,
beim Phono sogar nochmals zusätzlich längsseits Spulen von L-C Gliedern als Tiefpassfilter.

Ausländische Reimporte verrichten hier (ohne das ein Hahn danach kräht),
ja auch ohne diese Fesseln, völlig "Störungsfrei" ihren Dienst.

Um keinen Roman zu schreiben, hier geht es mir eigentlich auch darum.
(Vielleicht erst deutlicher weiter unten im Thread zu erkennen...)

hier
HisVoice
Inventar
#22 erstellt: 20. Aug 2007, 22:49
Hallo

Die Ganze L-Serie von Kemwood sollte auch hier Breschen schlagen können
L01A , L02A Vollverstärker passende Tuner L01T oder L02T (unbezahlbar)
Desweitern gab es noch Vor Endstufenkombis dei ich persönlich aber nicht so Prickelnd finde..... noch nie Live gesehen

L02A

.............leider in Preisregionen da lohnt die Anschaffung von einem schönen altem Accuphase eher
audiophilanthrop
Inventar
#23 erstellt: 20. Aug 2007, 23:46

klaus52 schrieb:

Mit dem FTZ betrifft die "besonderen Anforderungen" der hiesigen Einfuhrbestimmungen
bzw. der Zulassungsbestimmungen für Elektrische Geräte.

Für un-entstörte Kollektormotoren im Fön usw. sicher eine Sinnvolle Hürde.

Bei Audiogeräten treibt dieser in dem Fall ungerechtfertigte Störsicherheits-Fanatismus
aber so manches Germany-Modell sogar in den Wertetabellen in ein schlechteres Licht.

Das hat manchen Weltempfänger auch den Antenneneingang gekostet, potentieller LO-Abstrahlung wegen - ein Ärgernis für den Nutzer. Es gab bzw. gibt aber durchaus noch schwachsinnigere Einschränkungen auf dieser Welt, die armen Italiener z.B. mußten sich lange mit einem ziemlich angeknabberten Kurzwellenbereich zufriedengeben und die Saudis zudem noch ohne SSB auskommen.

Übrigens, ein bißchen was vom alten FTZ-Geist würde heutzutage manchmal gar nicht schaden - wenn ich da an Stecker-Schaltnetzteile und andere Störquellen denke...
Curd
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 21. Aug 2007, 10:18

MAC666 schrieb:
Wie? Ah, äh, IR-Fernbedienung, huh, neumodisches Gerät, aaaahhh, geh weg

Naja, OK, macht einen ganz guten Eindruck... zumindest von innen, außen ist nicht so mein Ding.


US-FB ist da schon viel klassischer!

1972
Einmalig in der Welt: HiFi drahtlos ferngesteuert!
SABA HiFi Studio Freiburg telecommander

http://www.saba.pytalhost.com/1972-2/0025.jpg
ukw
Inventar
#25 erstellt: 21. Aug 2007, 13:41
Saba ist echt der Hammer ...
MAC666
Inventar
#26 erstellt: 21. Aug 2007, 16:38
Gab es nicht auch einen 92xx als Telecommadner? der würde mir schon eher gefallen...

Saba hat wirklich gute Sachen, genau wie Telefunken...

Ich verilebe mich immer mehr in die deutschen Kisten...
Curd
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 21. Aug 2007, 19:14

MAC666 schrieb:
Gab es nicht auch einen 92xx als Telecommadner? der würde mir schon eher gefallen...

Saba hat wirklich gute Sachen, genau wie Telefunken...

Ich verilebe mich immer mehr in die deutschen Kisten...


Hallo,

wie wäre es mit dem: SABA 9141 TC [IR-FB]

Monkey_D._Ruffy
Inventar
#28 erstellt: 21. Aug 2007, 20:32
Was ich noch empfehlen kann sind neben den ganzen genannten Kenwoods au´f jeden Fall auch einige Onkyos

Unter Vollverstärkern: A-8990(unbezahlbar) A-10, A-65,
Receivern: TX-6500 oder 6500MKII, 8500 oder 8500MKII(verdammt selten)
Vor/Endstufenkombis: M-5090/P-5090, M-5550-5590/P-3330-3390, M-200/P-200, M-504,508,510the big one, plus die dazugehörigen Endstufen. Die 510 ist absolute Spitzenklasse bloß ultraselten undarg teuer
LeDude
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 21. Aug 2007, 20:34
Hey Ari,
der Link für die 510 geht bei mir nicht
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#30 erstellt: 21. Aug 2007, 20:43
bei mir geht er

hier mal die Ganze Seite
http://images.google...de:official%26sa%3DN
LeDude
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 21. Aug 2007, 20:46
Wow, das Teil sieht ja mächtig aus
Stones
Gesperrt
#32 erstellt: 21. Aug 2007, 20:52
Hallo:

Sieht ja richtig geil aus
Hast Du noch ein Bild vom A 8990?

Viele Grüße

Stones
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#33 erstellt: 21. Aug 2007, 20:53
Die Gewichtsangabe ist übrigens falsch
Das Teil wiegt 73 Kilo, ich habe das Original Manual hier
Jimbob75
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 14. Jan 2008, 01:22
Hallo, ich denke mal ich kann aus Erfahrung sprechen was die Amps von Sansui angeht.

Erstmal n bisschen zu mir......

Ich bin 32 Jahre und besitze seit 12 Jahren einen Sansui AU-X1111 MOS Vintage. Bevor ich zu diesem Sahnestückchen gekommen bin habe ich manche anderen Amps hinter mir u.A. von NAD, Rotel und Harman-Kardon. Den Sansui erstand ich vor 12 Jahren bei Hifistudio eins in Köln für damals 3.499 DM. Es war liebe auf den ersten Blick! Ein wahnsins gerät.....imposante 36 Kg Lebendgewich, vollkupferchassi, Klavierlack und Hochgländene Holzwangen... schlichtweg ein Traum von einem Amp.

Ich betreibe den Sansui zusammen mit einem Sub Satsystem von Boston Accoustic "Micro 90".

Mein Musikgeschmack ist weitläufig ich kann es mit Ihm bei Hip-Hop und R´n´B richtig krachen lassen aber auch bei leidern von Phil Collins und Luther Vandross leiser angehen lassen.

Ich kann nur jedem der diesem Verstärker angeboten bekommt dazu raten zuzuschlagen, da er meines Wissens eine erchte Rarität ist. Soweit ich informiert bin, ist er eine Weiterentwicklung der lägendären x1 Serie von Sansui die schon mächtig für aufsehen gesorgt hat.
Stones
Gesperrt
#35 erstellt: 14. Jan 2008, 08:28
Kannst Du mal ein paar Bilder vom Sansui reinsetzen?

Viele Grüße

Stones
Curd
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 14. Jan 2008, 09:50
Hallo,

wie wäre es zum Anfang mit diesem



noch ein paar Bilder...

Stones
Gesperrt
#37 erstellt: 14. Jan 2008, 10:38
Vielen Dank

Sieht ja sehr edel aus.
andisharp
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 14. Jan 2008, 14:20
Was bekommt man wohl heute für 1800 Euro?
ukw
Inventar
#39 erstellt: 14. Jan 2008, 16:04

andisharp schrieb:
Was bekommt man wohl heute für 1800 Euro? :Y


Plastik Schrott der genau auf 5 Jahre Lebensdauer konstruiert worden ist - dazuein Hochglanz Prospekt mit einem High Endigen Testergebnis

Schrott muss nicht billig sein
riewe65
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 16. Jan 2008, 00:30
Meiner Meinung nach sind die alten Sansui Receiver das Beste was es gab. Ich habe fast alle Receiver schon gehört und die alten großen Sansuis übertreffen alles.
Es gibt noch sehr gute Receiver von Marantz, diese sind aber wesentlich teurer.
Schöne Grüße
werner
Stones
Gesperrt
#41 erstellt: 16. Jan 2008, 00:34
Ein Sansui AU-20000 ist gebraucht auch seehr teuer und
ich glaube, nicht besser, als ein Kenwood KA-907, der
gebraucht erheblich günstiger ist.
Haiopai
Inventar
#42 erstellt: 16. Jan 2008, 01:05
Nu muss ich bei all den schönen Teilen aber auch mal ne Lanze für Technics brechen ,auch von diesem Hersteller gibs feine Vollverstärker ,der hier ist einer davon

Modell SU-V900

Und meines Wissens auch der einzige rein analoge Vollverstärker von Technics mit einem derartigem
Innenaufbau .
Recht selten obendrein aber als Baujahr Anfang der
90er noch kein wirklicher Klassiker,aber er wird es werden .

Gruß Haiopai



Stones
Gesperrt
#43 erstellt: 16. Jan 2008, 08:24
Moin Moin:

Sieht super aus, der Technics. Wie wird er gebraucht so

gehandelt?

Viele Grüße

Stones
Haiopai
Inventar
#44 erstellt: 16. Jan 2008, 10:38

Stones schrieb:
Moin Moin:

Sieht super aus, der Technics. Wie wird er gebraucht so

gehandelt?

Viele Grüße

Stones :prost


Moin Stones

Wenn ich das so genau wüsste

Ich hab ihn vor gut 1,5 Jahren in der Bucht ersteigert ,von jemandem der nicht wusste was das für ein Gerät war und ihn spät abends ohne Modellbezeichnung und mit ziemlich schlechten Photo versteigert hat .
Seitdem ist dieses Modell nur noch ein einziges Mal mit sehr guter Beschreibung wieder versteigert worden,soweit ich es mitbekommen habe und ging um und bei 400 Euro weg.

Seinen digitalen Bruder ,den SU-MA10 sieht man öfter in der Bucht ,liegt auch auf diesem Level .
Obwohl der angeblich nur 5000 mal produziert wurde .

Siehe auch hier im Forum :

http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-5587.html

Gruß Haiopai
Illtismann
Neuling
#45 erstellt: 26. Mrz 2009, 18:16
Hallo,

Kennt jemand den Quadro-Receiver 3300 von Sansui und kann mir vielleicht mal was zu dem Gerät sagen.
lyticale
Inventar
#46 erstellt: 26. Mrz 2009, 20:23
Hallo Illtismann,
ja und ja!

Besitzt du diesen Receiver und/oder hast Probleme damit?
Hifimann994646
Gesperrt
#47 erstellt: 27. Mrz 2009, 22:24
Hier ist mein Verstärker

http://s7b.directupload.net/file/d/1746/ic8l8ocy_jpg.htm
das ist ein PioneeA656mark2
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie gut sind die alten Sansui Receiver wirklich?
marqus am 02.07.2006  –  Letzte Antwort am 04.07.2006  –  5 Beiträge
Wie gut sind die "alten" Verstärker?
Leranis am 08.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  27 Beiträge
Wie gut sind meine "alten" Verstärker wirklich noch?
killertomate91 am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  13 Beiträge
wie gut sind die alten Beomaster?
hifiwahn am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.04.2017  –  44 Beiträge
Sansui AU 11000
jetking_2 am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  8 Beiträge
SANSUI, SANSUI, Yeah !
germann am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  27 Beiträge
Wie gut sind die Geräte noch?
NJay289 am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.09.2016  –  8 Beiträge
Sansui G-4700
Vincent-84 am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  7 Beiträge
Sansui TU-9900
b.k. am 08.11.2014  –  Letzte Antwort am 09.11.2014  –  4 Beiträge
Datenblatt Sansui AU-X111
.Gandalf. am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Sansui
  • Acer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.686 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedRingRocker2017
  • Gesamtzahl an Themen1.368.724
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.068.576