DAT lässt Flöhe husten.

+A -A
Autor
Beitrag
DOSORDIE
Inventar
#1 erstellt: 02. Mrz 2009, 23:22
Ich hatte keinen Bock auf einen mp3 Player und hatte Lust auf was Neues, MiniDisc hab ich schon, aber nicht portabel, es ist mir auch nur ein HiMD Walkman bekannt, den ich gern hätte, der aber unbezahlbar ist, DCC fuckt voll ab und es gibt keine Ersatzakkus für die Walkmans, ich will damit sagen, dass ich die Cassetten die ich habe nur bedingt abspielen kann, weil das Band ein Quietschgeräusch macht und dann kein Sound kommt, scheinbar tuts den Bändern nicht gut, wenn sie älter werden, ich schätze das liegt auch an diesem Film am Kopf, irgendwie ist mir dieses ganze System auch zu unsympatisch, es wirkt uncool, altbacken irgendwie, europäisch eben.

Meine geliebten Cassettenwalkmans sind zwar alle toll, aber es gab immer und immer wieder diese enttäuschenden Erlebnisse, dass man eine noch gut intakte Cassette überspielt oder eine 20 Jahre alte die noch nie bespielt war und dann laufend DropOuts und dumpfe Stellen hat, ich hab dann immer so Phasen, wo mich das unzufrieden macht, es gibt Zeiten, da nehme ich Cassetten auf und der Sound ist so perfekt, dass ich garnicht glauben kann, dass es wirklich Cassetten sind und dann gibt es Tage da probiere ich 10 unterschiedliche Bänder aus, die ich in meinem "Fundus" habe und alle klingen nicht mehr so ganz richtig, wenns ans Neubespielen geht, das frustriert dann.

Da ich schon einen aiwa DAT Portable habe, weiß ich wie toll das klingt. Das Gerät war aber niemals für den ernsthaften Einsatz unterwegs geeignet, da es nur mit riesigem Bleiakku betrieben werden kann, den ich nicht habe und ich so NiMh AAA Akkus reingelötet habe bis ich auf die richtige Spannung kam, allerdings lässt sich das Gerät dann nur eine Stunde betreiben und die Zeit wird nach jedem Laden kürzer, wenn man spult fallen kostbare Wiedergabeminuten weg. Logischerweise werden die Akkus nicht korrekt geladen, aber ich kann die fest eingelöteten Batterien ja schlecht jedesmal auslöten und in ein für NiMh Akkus ausgelegtes Ladegerät stecken.

Ich hab dann alle Second Hand Läden durchforstet, weil ich nur eine Cassette hatte und mir die wahrscheinlich die 6 letzten in Kassel noch erhältlichen OVP TDK 120 Minuten DAT Bänder gekauft um den DAT Genuss mal auszuweiten. Da viele CDs beim Digitalen Kopieren viel zu hoch ausgesteuert sind, kopiere ich sie mit dem PC, der ist digital an den AKAI AM 75 angeschlossen und der wiederrum ist mit dem DAT Recorder verbunden, so kann ich den Pegel abgleichen und auch wunderbar Mixtapes erstellen.

Da ich nun Cassetten hatte, aber leider keinen wirklichen DAT Walkman habe ich dann spontan einen Sony TCD D100 gekauft. Das Gerät ist derzeit mein liebstes Spielzeug. In Verbindung mit den Koss Porta Pro und den digital kopierten DAT Bändern ist die Wiedergabe wirklich umwerfend, ich höre neuerdings die Flöhe husten. Bei vielen Stücken fallen mir Feinheiten auf, die ich vorher nicht gehört habe, oftmals fällt mir bei mp3s die ich rüberkopiert habe auch zum ersten mal auf, dass sie nicht anständig gerippt sind, weil sie wässrig klingen, das betrifft dann vor allem ältere Rips. Bei guten Jazz Aufnahmen klingt die Musik so lebendig und räumlich, dass ich manchmal das Gefühl habe, die Stimme singt mir direkt ins Gehör.

Ich bin wirklich beeindruckt von dem kleinen Kasten. Ich weiß nicht ob es mp3 Player gibt, die genauso gut klingen, wahrscheinlich schon (denn bei gut gerippten mp3s habe ich bereits ab 128 kbps Schwierigkeiten festzustellen, dass es ein mp3 ist, selbst beim Direktvergleich fällt es kaum auf und ab 192 höre ich es nicht mehr, vielleicht würde ich es nach stundenlangen vergleichen feststellen, aber ich glaubs kaum, hier sprechen Leute von Killersamples und blah, aber das sind dann Spezialfälle, die nicht weiter ins Gewicht fallen), aber die sind einfach nicht so cool wie diese süßen kleinen DAT Bänder.

LG, Tobi
germi1982
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Mrz 2009, 23:37
Bei den DATs wirst du evt. auch im IT-Bereich fündig. Die wurden nämlich nicht nur für Audio benutzt, sondern es gab auch so Streamer-Laufwerke für Backups die DATs nutzten. Da dürfte es evt. auch noch solche Kassetten geben, und vor allem neu. Wer weiß wie ausgenudelt die ein oder andere gebrauchte DAT schon ist. Schau mal hier:

http://www.itwissen....AT-DAT-Laufwerk.html


[Beitrag von germi1982 am 02. Mrz 2009, 23:37 bearbeitet]
DOSORDIE
Inventar
#3 erstellt: 02. Mrz 2009, 23:57
Ja, danke für den Tipp, weiß ich aber schon, hab mich hier im Forum schon damit beschäftigt und passiv Threads mitgelesen, als ich auf der Suche nach Cassetten war. War auch in nem IT Laden und der hat mir alle DDS Bandtypen aufgeschrieben, ich brauch nur anrufen und bestellen.

LG, Tobi
hf500
Moderator
#4 erstellt: 03. Mrz 2009, 00:34
Moin,
als Bandtyp duerfte nur das DDS1 Band dem Audio-Dat am naechsten kommen.
Die anderen DDS-Typen haben jeweils andere magnetische Eigenschaften, DDS-Laufwerke haben daher eine Typenerkennung, die die naechsthoeheren Bandtypen als die, fuer die das Geraet ausgelegt ist, nicht mehr zulaesst.

Also nur DDS1 Baender nehmen (2GB unkomprimiert) und hoffen, dass es nicht noch irgendwelche Gimmicks gibt, die ueber Software die Verwendung in Audiolaufwerken ausschliessen.
(DDS-Baender haben einen Startsektor, in dem der Bandtyp und die Anzahl der Durchlaeufe abgelegt werden. Nach 100 Durchlaeufen werden die Baender der Datensicherheit wegen in Datenlaufwerken nicht mehr angenommen.)

Einfach mal ausprobieren.

73
Peter
Curd
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Mrz 2009, 13:09
Hallo,

ich dachte das funktioniert nicht wegen dem MRS?

"Damit die DAT-Bänder für Audio nicht als Streamerbänder und umgekehrt benutzt werden können, ist am Anfang der Streamerbänder ein Streifencode, der Media Recognition System (MRS) angebracht. Dadurch können Audio-DAT-Kassetten nur für Audio und Streamer-Kassetten nur für Datenspeicherung eingesetzt werden."

Bei den DAT-Streamern soll man wohl das "Lesen" des Codes abschalten können.

Ich habe das selbst nie getestet aber schon hin und wieder gelesen das die Datenbänder in Audio-Dat´s funktionieren sollen? ( Dann wahrscheinlich die erste Generation DDS1 )

x-terminator
Stammgast
#6 erstellt: 03. Mrz 2009, 13:25
Nachdem mein AIWA XD-001 seit dem Wochenende wieder wie ein Uhrwerk läuft, habe ich einmal ein ausrangiertes DDS-2 Band (120m = 240min) laufen lassen und muß sagen, es gab keinerlei Probleme mit dem dünneren Band. Das liegt sicher auch daran, dass das 4DD-Laufwerk dieses Gerätes wesentlich präziser ist als das der gängigen DDS-2 Streamer. Ansonsten sollte man tatsächlich nur DDS-1 Bänder (90m = 180min) verwenden. Im Gegensatz zu meinen DAT-Oldtimern hat der DDS-2 Streamer im Server unserer Firma schon desöfteren mal ein Band "gefressen".


[Beitrag von x-terminator am 03. Mrz 2009, 13:33 bearbeitet]
hifi-privat
Inventar
#7 erstellt: 03. Mrz 2009, 13:32
Moin!

DDS1 Bänder funktionieren definitiv! Habe ich einige von im Einsatz (ausrangierte Datensicherungsbänder, da DAT dort nicht mehr im Einsatz).

Die waren sogar schon als Datensicherungsbänder im Einsatz. Lassen sich problemlos löschen und überspielen.


[Beitrag von hifi-privat am 03. Mrz 2009, 14:12 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Mrz 2009, 14:01
Hallo,

@hifi-privat
Na wunderbar - kann ich auf´m Flohmarkt mal nach DDS1 schauen

Passat
Moderator
#9 erstellt: 03. Mrz 2009, 15:05

Curd schrieb:
Hallo,

ich dachte das funktioniert nicht wegen dem MRS?

"Damit die DAT-Bänder für Audio nicht als Streamerbänder und umgekehrt benutzt werden können, ist am Anfang der Streamerbänder ein Streifencode, der Media Recognition System (MRS) angebracht. Dadurch können Audio-DAT-Kassetten nur für Audio und Streamer-Kassetten nur für Datenspeicherung eingesetzt werden."

Bei den DAT-Streamern soll man wohl das "Lesen" des Codes abschalten können.

Ich habe das selbst nie getestet aber schon hin und wieder gelesen das die Datenbänder in Audio-Dat´s funktionieren sollen? ( Dann wahrscheinlich die erste Generation DDS1 )

:prost


In Audio-DATs funktionieren alle DAT-Bänder, weil die Audio-Geräte den MRS gar nicht auslesen. Zumindest ist mir kein einziges Audiogerät bekannt, das dies tun würde.
Und wenn sie es tun würden, dann müssten die bei jedem Einlegen eines Bandes das Band zum Anfang zurückspulen, um den MRS auszulesen. Mir ist kein Audio-DAT bekannt, das dies tut.

Und auch DDS1-Streamer der 1. Generation lesen den MRS nicht aus, weil es damals nichts anderes als DDS1 gab.

Grüsse
Roman
Curd
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Mrz 2009, 18:04
Wieder was gelernt - Danke Roman.

Dago32
Neuling
#11 erstellt: 03. Mrz 2009, 18:34
Wo gerade das Thema bei portablen DAT-Playern ist :-)

Ich hab hier noch einen AIWA HD-S1

Der, mit dem "angeflanschten" Akkufach.

Gibt es da noch Qrginalteile fuer ?
DOSORDIE
Inventar
#12 erstellt: 03. Mrz 2009, 18:45
So einen hab ich auch. Der hat kein angeflanschtes Akkufach sondern einen angeflanschten A/D Wandler für Analog Aufnahmen mit Line in oder Line out, D/A Wandler für Kopfhörer und Line Out und Digitalein/ausgang befindet sich direkt am Gerät.

Ich hab mich mal nach nem Ersatzakku informiert... Bei Aiwa hast du schlechte Karten, die gibts schon seit fast 10 Jahren nicht mehr, Sony hat wohl noch Restbestände, aber mit dem DAT siehts schlecht aus.

Lg, Tobi
klausES
Inventar
#13 erstellt: 03. Mrz 2009, 20:55
Hi,

DDSx Bänder laufen generell auch auf all meinen Sony DAT's einwandfrei,
obwohl es bestimmte Marken und Typen gibt die (nach meiner Meinung) zuverlässiger sind als andere.

Man sollte es nur nicht übertreiben und noch über DDS2 (120 m) hinaus wollen.
(Die "Verträglichkeit" in puncto länge, hängt hier aber auch stark vom einzelnen DAT Laufwerk ab).

Immerhin haben DDS1 Bänder (als 60m) im DAT schon knapp über 2 und als 90 m knapp über 3 Stunden Laufzeit.


DDS wird es wohl nicht mehr all zulange geben, dann wäre es mit dem "einzig dafür missbrauchbarem" Nachschub für unsere DAT's endgültig vorbei.
Es wird eh immer seltener genutzt und wenn, fast nur in Firmen.

Vielleicht hilft eine "gewisse" Nachfrage sogar, die Produktion noch eine Weile länger am Leben zu erhalten...
(psst... beim Kauf niemals erwähnen, das man die gar nicht für ordinäre Streamer braucht, sonst kommen die irgendwann, ähem, $$$ noch auf dumme Ideen).
Dago32
Neuling
#14 erstellt: 03. Mrz 2009, 21:00

DOSORDIE schrieb:
So einen hab ich auch. Der hat kein angeflanschtes Akkufach sondern einen angeflanschten A/D Wandler für Analog Aufnahmen mit Line in oder Line out, D/A Wandler für Kopfhörer und Line Out und Digitalein/ausgang befindet sich direkt am Gerät.

Ich hab mich mal nach nem Ersatzakku informiert... Bei Aiwa hast du schlechte Karten, die gibts schon seit fast 10 Jahren nicht mehr, Sony hat wohl noch Restbestände, aber mit dem DAT siehts schlecht aus.

Lg, Tobi



stimmt, lool.
hab´s mir gerade nochmal genauer angeschaut :-)

ist aber auch der akku drin.
eigentlich...grrr, sehe grade das da keiner mehr drin ist..
wo hab ich den denn hingeschlampt ?

ich hab das ding seit jahren nicht mehr in der hand gehabt.
ich bin eigentlich "kassettendecksammler" ;-)
DOSORDIE
Inventar
#15 erstellt: 04. Mrz 2009, 19:02
Ja ich hab mich bisher auch nur mit der analogen Cassette auseinandergesetzt, also so richtig... ich hoffe das DAT treibt sie nicht auch bei mir ins Verderben und wenn ich in 10 jahren dann auch noch die Dropouts vom DAT satt haben kauf ich mir dann nen 10 jahre alten ipod oder so... naja mal sehen... Die CompactCassette muss bei mir jedenfalls unbedingt weiterleben.

LG, Tobi
mazzz
Stammgast
#16 erstellt: 05. Mrz 2009, 01:28
Hi,
könnt ihr DDS3-Bänder auch verwenden ?
Ich hätte noch 24 Stück 125m, neu und originalverpackt hier rumliegen.

Bei Interesse bitte PM

mazzz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DAT?
walterr am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  93 Beiträge
DAT-Kassetten
Rehe am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  10 Beiträge
DAT Reinigungskassette
ernado7 am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  7 Beiträge
DAT portable
tomasetti am 28.05.2016  –  Letzte Antwort am 29.05.2016  –  9 Beiträge
DAT-Rekorder und geeignete DAT-Bänder
julpas am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2020  –  51 Beiträge
Pioneer DAT D-05 Problem
andpe am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  8 Beiträge
DAT RECORDER GESUCHT
astarke am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  5 Beiträge
Sony 77ES DAT Neuzugang
charlymu am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  19 Beiträge
DAT noch Zeitgemäß?
iMan am 11.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  24 Beiträge
Dat Recorder noch Zeitgemäß?
Black-Baron am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 22.09.2010  –  47 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.772 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedHoernchen117
  • Gesamtzahl an Themen1.528.732
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.089.191

Hersteller in diesem Thread Widget schließen