Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bester Pioneer A-Serien Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Tonerider
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jan 2013, 10:17
Ich möchte zurück zu Pioneer. Ich hatte mal eine ganze Weile einen A-447 und war damit auch recht zufrieden.

Nun frage ich mich, wie groß die klanglichen Unterschiede innerhalb der Serie ausfallen. Also z.B. zwischen A-401, 447 und 767 zum Beispiel.
Der 401er kommt hier im Forum in mehreren Beiträgen als die großen Brüder aus der Reference Serie. Welche Geheimtips gibt es noch, welche sind eure Favoriten?
David.L
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2013, 17:01
Hallo,

Pioneer A 767 gab es den überhaupt?
Sind das nicht LS, die CS 767 oder so?

Mein Favorit ist zur Zeit der Pioneer A 858. Bin damit sehr zufrieden und dieser wird auch noch eine Weile bleiben. Wenn er nicht für immer hier bleibt.


Ich möchte zurück zu Pioneer


Was hattest Du vorher?
Warum wieder zurück zu Pioneer?

Gruß

David
CarstenO
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Jan 2013, 17:05
Hallo Tonerider,

einen A-767 gab es von Pioneer nicht. Ein weiterer Tipp ist der A-503 R, den ich zurzeit gegen den A-401 vergleiche.

Carsten
David.L
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2013, 17:12

Ein weiterer Tipp ist der A-503 R, den ich zurzeit gegen den A-401 vergleiche.


Den habe ich hier auch noch im Schrank rum liegen. Aber optisch eher im schlechten Zustand. Müste ich mal wieder raus kramen

Gruß

David
lilara
Stammgast
#5 erstellt: 11. Jan 2013, 17:13
Er meint wahrscheinlich den 757

EDIT: Hatte mal den 656, jetzt hab ich den 676. Bin sehr zufrieden damit, Vom Aussehen gefällt mir die Serie sehr.


[Beitrag von lilara am 13. Jan 2013, 13:52 bearbeitet]
Tonerider
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Jan 2013, 18:13
Ups, genau, meinte den 757. Als Beispiel aus der Reige 656 bis 858.

Ich hatte den 447er, fand den auch gut, wenn vll ein wenig kühl. Ich wünshcte mir etwas "wärmeres". Darauf entdeckte ich die hübschen Vintage-Receiver und es folgten:

Marantz 2216 - weite Bühne und sehr basslastig. Insgesamt aber irgendwie dünn und schlecht aufgelöst

Kenwood 630 - Prima, aber beinahe durchgeraucht, ich hatte Angst um meine Boxen. Schön lebendiger Klang, sehr "musikalisch"

Pioneer SX 626 - Klangbild schön dynamisch, allerdings recht basslastig. Hat in den Mitten leider nicht so schön aufgelöst.

Sansui 5050 - besser aufgelöst, allerdings sehr höhenlastiges Klangbild, teils ein bisschen schrill. Klang bei höheren Pegeln ein bisschen überfordert.

Gehört habe ich sie alle über ein Paar Yamaha NS 690II

Ich möchte zu Pioneer zurück, weil ich die Spielfreude, Dynamik und Auflösungsfähigkeit des 447 bei allen Verstärkern danach vermisst habe. Dort wahren Gitarreläufe am sahnigsten, Klavierstücke am perlendsten.

Und nun würde ich mir gerne den "besten" aus der a-Serie schnappen. Eine Kombination aus der Wärme und Vintage-Nostalgie des SX 626 und des kraftvollen, differenierten Aufpsielens A-447 wäre perfekt
David.L
Inventar
#7 erstellt: 13. Jan 2013, 16:21
Hallo,

ich habe die Pioneer Verstärker eigentlich bis jetzt alle für basslastig gehalten.
Pioneer A 656, A 503R und mein jetztigen A 858. Auch die Urushiserie Pioneer M 90 und die M 73
Was mich nicht stört, denn ich mag es

Gruß

David


[Beitrag von David.L am 13. Jan 2013, 16:22 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#8 erstellt: 13. Jan 2013, 20:52
Der beste "alte" PIONEER A-Verstärker ist der A-09.

Meine Rangliste:

1. A-09
2. A-27
3. A-90
4. A-07
5. A-91D
6. A-88X
7. A-858
...

Mittlerweile gibt es ja wieder A-10 bis A-70

Hier mein A-27:



Den wäre auch nicht schlecht:

http://www.ebay.de/i...&hash=item257995a872



[Beitrag von Siamac am 13. Jan 2013, 20:55 bearbeitet]
HaLoMa
Stammgast
#9 erstellt: 15. Jan 2013, 19:19

Siamac schrieb:
Der beste "alte" PIONEER A-Verstärker ist der A-09.

Meine Rangliste:

1. A-09
2. A-27
3. A-90
4. A-07
5. A-91D
6. A-88X
7. A-858
...


Hallo Siamac,

1. hast Du den A-09 selbst schon mal gehört/gesehen/besessen? Und dann im Vergleich zu den anderen von Dir genannten Verstärkern? Dieses Teil scheint nämlich 'extremst' rar zu sein.
2. Dachte ich bisher immer, der A-90 würde in Deiner "Klangliste" vor dem A-27 rangieren.
Siamac
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2013, 20:48
Hallo Harald,

wie ich hier schon paar mal geschrieben habe, ist für mich der Klang nicht der einzig wichtige Aspekt bei einem Verstärker.
Wichtig ist auch das Design, Ausstrahlung, Innenaufbau, Qualitätsanmutung ...

Klanglich ist für mich der A-90 etwas besser als der A-27, weil der sauberer im Klang ist und null Grundrauschen hat.
Er hat auch den 3. schönsten Innenaufbau aller Pioneer Voll-Verstärker bis heute (nach A-09 und A-07).
Der A-27 ist äußerlich wesentlich schöner als der A-90, hat den beeindruckenderen Volumeregler und hat deutlich mehr Vintage-Kultstatus.
In der "Summe" rangiert er für mich deshalb leicht über dem A-90.

Den A-09 hatte ich leider noch nie, aber ein Freund von mir aus den Niederlanden. Da wir ansonsten die meisten Geräte "gleich" hatten und er auch Pioneer Kenner ist "glaube ich ihm alles". Für ihn ist der A-.09 das Non-Plus-Ultra. Und was ich von Bildern und Daten kenne, muß ich den an die Spitze setzten - auch wenn ich den vermutlich nie besitzen werde.

HaLoMa
Stammgast
#11 erstellt: 15. Jan 2013, 21:03
OK, verstehe. Wobei ich anmerken muss, dass mein A-27 (übrigens von Helmut komplett überholt) kein bißchen rauscht. Selbst wenn ich den Volumenregler voll aufdrehe nicht !
Klanglich für mich übrigens ein absoltes Top-Gerät, auch was die Phono-Zweige betrifft.
Siamac
Inventar
#12 erstellt: 15. Jan 2013, 21:15
Ja, meiner braucht auf jeden Fall mal eine Überholung.

lilara
Stammgast
#13 erstellt: 16. Jan 2013, 17:12
Wie viel kostet denn das Überholen eines Amps, wisst ihr das?

Gibts welche in der Nähe von 71665 ?

bei good-old-hifi kostet(e) es 150€ als ich mal nachgefragt habe.

mfg
Stereo33
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Jan 2013, 17:45
150-250€ rum ist normal, da sollten aber auch nahezu alle Elkos getauscht werden
und alle Lötstellen gemacht werden.
David.L
Inventar
#15 erstellt: 19. Jan 2013, 14:39
Hallo,

ich habe da mal eine Frage und möchte nicht einen neuen Thread auf machen für diese Frage.

Frage an die Pioneer Experten. Ist der Pioneer A 717 der Nachvolger vom A 616? Oder vom A 656?

Gruß

David
Siamac
Inventar
#16 erstellt: 19. Jan 2013, 16:01
Der Pioneer A-717 wurde gleichzeitig mit dem A-616 verkauft und ist das stärkere Model.
Der A-656 kam 2 Jahre später.



[Beitrag von Siamac am 19. Jan 2013, 22:06 bearbeitet]
David.L
Inventar
#17 erstellt: 19. Jan 2013, 20:09
Hallo Siamac,

ich danke Dir.

Gruß

David
_ES_
Administrator
#18 erstellt: 20. Jan 2013, 01:21
Hi,

Der A 656 ist ein Nachfolger der entsprechenden 6er Reihe. ebenso wie der 7er für die 7er.. .
Der 858 stellt imho die Spitze dar.

Was den Mainstream betrifft- ja, es waren Brot und Butter Amps, nix aussergewöhnliches.
Der 8er kam 1500 DM, ergo 750 Euro- vor weit über 20 Jahren...
Der 7er 500, der 6er 350 Euro...
Siamac
Inventar
#19 erstellt: 20. Jan 2013, 09:07
Dann zu Info: der A-27 kostete 1978 schon 3300,- DM.
_ES_
Administrator
#20 erstellt: 20. Jan 2013, 12:04
Der A27 ist auch....was nettes.
Hatte mal als Teen ein Jahrbuch von Stereo aus dem Jahre 1979 oder 80, ich glaub, da war er sogar drin.
Schönes Ding, imho nicht vergleichbar mit den Modellen, die es auch im Otto-Katalog ( 6XX und 7XX, in einen JG mal auch den 858) gab.
Siamac
Inventar
#21 erstellt: 20. Jan 2013, 12:12
Im Jahr 1982 oder 1983 stand in Baden-Baden bei Hifi-Schuback einer im Schaufenster. Wir haben einige Male verhandelt, er war mir aber dann doch zu teuer - für einen 19 Jährigen Burschen.
raphael.t
Inventar
#22 erstellt: 20. Jan 2013, 15:20
Hallo Siamac!

Wo würdest du den A 80 in deiner Rangliste einordnen? Direkt unter dem A 90 oder deutlich weiter unten?

Mit freundlichen Grüßen
Raphael


[Beitrag von raphael.t am 20. Jan 2013, 15:23 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#23 erstellt: 20. Jan 2013, 15:47
Wie schon oben geschrieben, gehört für mich zu einem Vintage Verstärker mehr, als nur der Klang.
Dieser ist beim A-80 ganz ordentlich und er leistet sich kaum Schwächen.
Im Gegensatz zu seinem Nachfolger A-88X, ist der auch selten defekt (nach Ebay-Angebote zu urteilen).

Der A-80 steht aber im Guiness-Buch-der-Rekorde für den chaotischten und lieblosesten Innenaufbau eines Verstärkers.
Und er ist auch ziemlich bieder gestaltet, wie der A-90 auch.

raphael.t
Inventar
#24 erstellt: 20. Jan 2013, 15:51
Hallo Siamac!

Danke für deine Einschätzung!
Chaotisch ist er gewiss, der A 80. Um an die Sicherungen zu kommen, muss man das halbe Gerät zerlegen, überspitzt formuliert.
Vom Klang her ist er jedoch klar und druckvoll, auch auf Phono sehr gut.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
lilara
Stammgast
#25 erstellt: 28. Jan 2013, 13:25
Hallo,


Kann sich einer bei mir melden, der einen A-676 hat? möchte keinen Kaufen, habe selber einen




mfg
Kollegga1
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Feb 2013, 12:08
Ich wollte als "Otto-Normal-Verbraucher" mal kurz was zu meinem Pioneer A-858 schreiben:

Die Klangqualität gefällt mir bisher sehr gut, lediglich ein unregelmäßiges Knacken stört mich, dies ist aber nicht bei allen Eingängen der Fall. Müsste man den Verstärker überholen lassen damit sich dies legt?!

Das Teil hat soviel Power.... ich kann kaum über 1/4 der Lautstärke gehen.
Bei einem Drittel fetzt es einem schon die Ohren weg und es ist das absolute Maximum an Lautstärke.
und das bei Boxen mit relativ schlechtem Wirkungsgrad:

SWANS M6002F
2,5-Wege/4.Order Bassreflex-System, D'Appolito, phasenkorr.
Frequenzgang: 36Hz-20kHz +/-3dB
Wirkungsgrad ( 2.83V/m ): 88dB
Nominal Impedanz: 8 Ohm
Übergangsfrequenzen: kHz
Hochton: Swans T28 Seidenkalotte
Bassmittelton: 2xSwans M4N Breitband/BMT
Subwoofer: 1xSwans BG8N 20cm Longthrow-Bass
Empfohlene Verstärkerleistung: 10-150W
Abmessungen: 270x428x1174mm
Gewicht: 29,4 Kg
Gehäuseausführung: Echtholz Pianolack/ schwarz Pianolack


Er ist also für den normalen Hausgebrauch zu stark.
Wenn ich mich diesmal entscheiden müsste, würde ich mir einen aus den früheren 6er oder 7er-Reihen kaufen:
A616, A656, A717 oder A757


[Beitrag von Kollegga1 am 09. Feb 2013, 12:09 bearbeitet]
lilara
Stammgast
#27 erstellt: 03. Aug 2016, 10:19
Weiß jemand was man für einen A-757 heute zahlt?
Die werden eigentlich teilweise für 300-400€ gehandelt - oder auch schon übertrieben?
Ralf_Hoffmann
Inventar
#28 erstellt: 03. Aug 2016, 10:31
Je nach Zustand und Verkäufertyp (Privat oder gewerblich) zwischen 150€ bis 250€. Dazu gibt es natürlich immer mal Ausreißer nach oben und unten.
lilara
Stammgast
#29 erstellt: 03. Aug 2016, 10:36
In Ebay ist einer drin. 180 inkl Versand

Ich überlege mir den zu kaufen, weil mein A-676 nicht mehr Top ist.
nur bin ich etwas skeptisch bzgl. Zustand etc.. Auf den Fotos kann man auch nichts erkennen (unscharf)
Nach mehreren Fotos gefragt aber keine Reaktion ...

EDIT: Das mit den Fotos hat sich erledigt

Vom Preis her eigentlich Top - oder?


[Beitrag von lilara am 03. Aug 2016, 12:25 bearbeitet]
Ralf_Hoffmann
Inventar
#30 erstellt: 03. Aug 2016, 12:25
Hm - da habe ich schon schlimmere Bilder gesehen. Beschreibung ist auch OK. Möglichkeit zum Preisvorschlag. Dazu die guten Bewertungen für seine bisherigen Verpackungen.
Bis auf das alberne High-End Gesabbel, finde ich die Anzeige ansprechend gemacht. Ich sehe da keine Probleme

http://www.ebay.de/i...5:g:c6QAAOSwqfNXn5Qo
Shanghai_Wally
Stammgast
#31 erstellt: 20. Sep 2016, 22:38
Moin Moin

Laut Aussage meines Haus und Hof Technikers ist der wohl am übelsten verbaute Pioneer Amp der A-90

an dem Teil scheint er sich die Zähne auszubeissen hehehe werde wohl noch paar Tage auf das Teil warten müssen

bis Heinz wieder den vollen Signalweg zu den Ls hergestellt hat

Werde dann mal einen Hörtest 1 zu 1 gegen den A-27 machen bin gespannt was das wird

Guts nächtle

Wally

A-27

Pioneer D-70 Frequenzweiche seltenst gesehen

Foto3062
Shanghai_Wally
Stammgast
#32 erstellt: 29. Sep 2016, 20:29
Moin Moin

der A-09 hört sich erste Sahne an -- meiner Meihnung nach ist der Amp soundmässig ganz weit vorn und lässt die Mibewerber

hinter sich, sowohl optisch als auch design sind in meinen Augen ein highlight

cheers

Wally
Foto3188
Shanghai_Wally
Stammgast
#33 erstellt: 03. Okt 2016, 16:24
Moin Moin

hier mal das Innenleben vom A-09
der hört sich genauso an wie er aussieht
feine Sache der Pioneer A-09
cheers

Wally
Foto3298
Foto3296
Jeremy
Inventar
#34 erstellt: 03. Okt 2016, 20:33
Ja - das war eine ausgezeichnete Entscheidung, den zu nehmen.
Was mich jetzt dann doch nochmal interessieren würde - ohne konkrete Zahlen zu nennen: War der preisl. eigentlich einigermaßen im Rahmen - also ("das ist nicht der A-09 aus Holland den ich ergattert habe - meiner ist aus dem Land der aufgehenden Sonne eingeschwebt") unter, oder über dem aus Holland?

BG
Bernhard
Shanghai_Wally
Stammgast
#35 erstellt: 04. Okt 2016, 18:47
Moin Moin

@Jeremy
Bei dem Preis!!! da hab ich zugeschlagen
konnt nicht wiederstehen

cheers
Foto3156
Jeremy
Inventar
#36 erstellt: 04. Okt 2016, 21:32
Dann 'ne doppelte Gratulation! - dann war das Exemplar von dem hol. Anbieter deutlich zu teuer (ging aber offenbar selbst für die geforderten 3K noch weg!)

Beste Grüße
Bernhard
Shanghai_Wally
Stammgast
#37 erstellt: 05. Okt 2016, 09:01
Moin Moin

@ Jeremy das Gerät vom Holländer war nicht zu teuer - meiner Meihnung nach ist das die Kiste allemal wert wenn der Zustand

tiptop ist hehehe der A-09 ist schon recht speziell und rar wo gibt es schon einen Amp mit Kardanantrieb und gewissen

anderen Schmankerln mit einem Sound der richtig gut gefallen kann.



Foto3312
Foto3311.1


[Beitrag von Shanghai_Wally am 05. Okt 2016, 09:21 bearbeitet]
timilila
Inventar
#38 erstellt: 05. Okt 2016, 16:20
Ob teuer oder nicht, entscheidet letztendlich jeder für sich. Dein reiner KP relativiert sich ja noch, bis das Teil zuhause steht. Buyee-Gebühr, zusätzliche Verpackung, Transport, Zoll sowie Umsatzsteuer treiben die Erwerbskosten "schnell" mal auf 2.200 bis 2.600 Euronen. Beim Schiffsversand kann man durchaus einiges sparen, muß natürlich länger warten. Doch Vorfreude ist bekanntlich auch schön. Berichtest Du uns im anderen Thread noch darüber, wie ich schon einmal anfragte ?
dieselpilot
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 05. Okt 2016, 19:47
@shanghai:
Berichte mal bitte, wie der A-09 sich im vergleich zu deinem M-22 schlägt. Welchen VV nutzt du dazu?
Shanghai_Wally
Stammgast
#40 erstellt: 06. Okt 2016, 14:09
Moin Moin

Über die Beschaffung des A-09 gibt es nichts gross zu berichten -- und war nichts aussergewöhnliches

das Teil ist einwandfrei bei mir zuhause angekommen -- auspacken --verkabeln und zackbum hat die Musik gespielt

preislich ist es natürlich was etwas teurer weil man das Gerät mit UPS verschicken muss da das Paket über 30kg wiegt.

ja ok mit allen Nebenkosten waren es zusammen rund 1950-2000€ aber wie schon gesagt sehr gut angelegtes Geld meiner

Meihnung nach -- denn der Sound der aus den JBLS 4312E rauskommt ist schon was feines und bringt langfristig viel Freude

Der M-22 +M25 +A-27 und A-90 spielen auch sehr schön,haben aber wohl nicht ganz die Tiefe und Räumlichkeit des A-09 aber

das mögen andere Leute anders hören - sofern möglichkeiten zum Vergleich vorhanden sind

Jedenfalls ist mit dem A-09 stundenlanges stressfreies Musik hören angesagt genau das richtige für den kommenden Winter

ps. zur Zeit benutze ich als VV einen Classe DR5 aber im Grund ist das garnicht nötig meiner Meihnung nach braucht der A-09

gar keinen VV - der kommt auch ohne sehr gut aus

cheers
Wally


Betriebs Temperatur auf beiden Kanälen Ok
Foto3318
Foto3324


[Beitrag von Shanghai_Wally am 06. Okt 2016, 14:59 bearbeitet]
busch63
Stammgast
#41 erstellt: 06. Okt 2016, 21:13
Also 50°C haben die KÜHLkörper......wie warm ists dann wohl auf Bauteilebene?

Dennoch: Du hast einen gewissen Aufwand betrieben und nun kannst Du Dich über ein seltenes Gerät mit "make Happy " Faktor freuen. Besser wird es nicht mehr.

Übrigens: ich hatte letztes Jahr auch ne Zeit lang JBL 4312 an meinen SA9100 laufen und war nicht unzufrieden....allerdings waren sie zu ähnlich zu meinen treuen Ecouton MRL dass ich sie weiter gegeben habe...
Shanghai_Wally
Stammgast
#42 erstellt: 06. Okt 2016, 22:08
Moin Moin

@Busch

Du sprichst von Wärme hehehe das trifft vieleicht noch auf die KÜHLrippen zu -- beim Netzteil siehts schon ganz anders aus

denn da geht das volle Pulle in Richtung HITZE

Ein kleinen Vorgeschmack darauf, ich kann das Teil nicht länger als 2-4 sekunden mit der Fingerspitze berühren (Hornhaut)

Das Netzteil bringt es sagen wir mal auf gefühlte ca.75+Celsius leider kann ich im Moment keine genauen Messungen machen

weil das Thermometer nur bis 60+ anzeigt, aber die genauen Daten werd ich noch erfassen

bis dahin hör ich weiter Radioparadise.com

cheers

guts nächtle
Wally


[Beitrag von Shanghai_Wally am 06. Okt 2016, 22:18 bearbeitet]
RAPSTAR
Stammgast
#43 erstellt: 30. Okt 2016, 11:34
Mahlzeit Leute.

Da mein Pioneer A-717 Mark II gerade reparaturbedingt Pause hat und ich langfristig sowieso das Größte aus der Serie/Epoche angestrebt hatte,
frag ich mal nach, was ihr vom A-858 haltet?
Bei dieser "letzten guten" Serie von Pioneer von Ende 80er, Anfang 90er scheiden sich hier im Forum ja die Geister.
Die einen Finden die Geräte total toll, die anderen total scheusslich.
Ich habe jedenfalls das ein oder andere Mal schon ein positiven Zuspruch geerntet, im Forum und auch im realen Leben.
Bei der Recherche hier im Forum ist mir aufgefallen, dass der A-757 z.B. schlechter wegkommt, als der A-717 - also die allgemeine Meinung.
Mir persönlich gefallen die Geräte A-777 und A-878 wegen der hochkant verbauten Endstufenplatine nicht ganz so gut wie die anderen.
Ansonsten finde ich, dass A-717, A-717 MkII, A-757 MkII sowie der A-858 vom Innenaufbau ziemlich gleich wirken.

Bin mal gespannt auf Eure Einschätzung,

LG
Dennis
Mantra
Stammgast
#44 erstellt: 12. Nov 2016, 01:07
Welcher Pioneer A-50xR ist eigentlich am besten? Besonders würde mich ein Vergleich zwischen 502r und 505r interessieren. Hatte die jemand?
Shi_Zon
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 17. Nov 2016, 19:14

Mantra (Beitrag #44) schrieb:
Welcher Pioneer A-50xR ist eigentlich am besten? Besonders würde mich ein Vergleich zwischen 502r und 505r interessieren. Hatte die jemand?


Habe bald den Pioneer A-509R, zählt der auch zu den Klassikern? Bei mir kommt es darauf an ob der Verstärker MOS-FET verbaut hat und soweit ich das überblicken kann geht das erst ab dem A-505R los, hatte nämlich auch einen A-502R ins Auge gefasst.
Mantra
Stammgast
#46 erstellt: 21. Nov 2016, 19:01
Was bringt nun dieses Mosfet an Mehrwert? Angeblich soll ab 505R auch ein Ringkern Traffo enthalten sein. Zu dem Traffo weiß ich genau so wenig wie zum Mosfet.

Ist der Denon PMA 715R sowie Vor-/Nachfahren besser/schlechter?


[Beitrag von Mantra am 21. Nov 2016, 19:02 bearbeitet]
RAPSTAR
Stammgast
#47 erstellt: 24. Nov 2016, 18:57
Mofet Transistoren sind Feldeffekttransistoren und bei klassischen Verstärkern wurden Bipolartransistoren verbaut.
Kann sein, dass ich jetzt Stuss erzähle, aber FET Transistoren sind Energieeffizienter als Bipolartransistoren.
In der Elektrotechnik werden die FETs bevorzugt für Leistungsschaltungen verwendet.
Oehlbach_light
Neuling
#48 erstellt: 25. Nov 2016, 13:26
Hi,

einer der besten integrierten A Verstaerker fuer kleineres Geld war und ist meiner Meinung nach der A-400, der ueber 6 Jahre im Programm war (bis 1996, glaube ich), der zumindestens die naechst hoehere Preisklasse locker an die Wand spielte, aber wohl in DT nicht verkauft wurde (jedenfalls wenn ich so in meine alten Pioneer Kataloge schaue). Wenn der einem ueber den Weg laueft, sofort kaufen, heisst die Parole.

Den A-676 wuerde ich an 2. Stelle nennen wollen, war Reference in seiner Klasse. Hatte ich seinerzeit neu gekauft und leider, unueberlegterweise irgendwann 2004 verkauft, in mint Condition. Das war saubloed. In gutem Zustand unbedingt empfehlenswert.

In diesem Zuammenhang wuerde ich vom 616 oder 656 abraten. Wer den Unterschied zum 676 feststellen will, braucht bloss die Ohren aufzumachen.

Den 858 wuerde ich als gutes Mittelmass beschreiben, gleiches gilt uebrigens auch fuer den 878, der sehr schwer und gross war, bei dem man die Vor- und Endstufe voneinander trennen konnte, der in Tests wie z.B. bei Stereo aber nur als "Gut" befunden wurde. Also solides Teil, aber kein Weltklassespieler. Hatte ich zuhause, bot aber im Verhaeltnis zum 676 ein schlechteres Preis-Leistungverhaeltnis

Den 09 habe ich nie live erlegt, als reiner Class A wird er sicher sehr warm werden im Betrieb. Ob man einen Unterschied zum Class AB oder Class B Betrieb hoert, haengt wohl auch von den LS, der Raumakkustik und den Ohren ab. Ich schaetze, eher nicht. Jedenfalls beim M73 kann ich ausser dem deutlichen Mehr an Hitze keinen wirklichen Unterschied ausmachen, ich sitzte aber auch selten mit Messgeraeten vor den LS.... Trotzdem, wenn ich den saehe in gutem Zustand wuerde ich ihn sofort kaufen, schon der tollen Optik wegen.

Bei den nicht integrierten setze ich auf C-73/M-73, allein das Design ist atemberaubend; die C-73 kommt laut zeitgenoessischen Tests dem Stueck Draht sehr sehr nahe, aber das sind letztlich alles bloss Zahlen. Im Ergebnis war man sich einig, dass die inneren Werte simmen und die ästhetik ihres Gleichen sucht. Die Dinger werden auch immer teurer. Habe schon beide Geraete fuer Euro 1500 gesehen, was den Listenpreis uebersteigen duerfte (C73 1100DM; M73, 1500DM).
Unbedingte Kaufempfehlung.

LG
RAPSTAR
Stammgast
#49 erstellt: 25. Nov 2016, 18:13

Oehlbach_light (Beitrag #48) schrieb:

Den 858 wuerde ich als gutes Mittelmass beschreiben, gleiches gilt uebrigens auch fuer den 878, der sehr schwer und gross war, bei dem man die Vor- und Endstufe voneinander trennen konnte, der in Tests wie z.B. bei Stereo aber nur als "Gut" befunden wurde. Also solides Teil, aber kein Weltklassespieler. Hatte ich zuhause, bot aber im Verhaeltnis zum 676 ein schlechteres Preis-Leistungverhaeltnis
LG


Ich habe selber den A717 Mark2, welcher vom Inneren Aufbau quasi gleich dem A858 ist (8 statt 12 Endtransistoren).
Der A878 und der A777 sollen sich ähnlich gleichen.
Man muss aber ganz sachlich an die Sache rangehen und sich fragen, was man als Musik definiert.
Ich hatte hier im Forum eine längere Konversation mit jemandem, der nur Operetten und Klassische Musik von Schallplatte als Musik betrachtete.
Natürlich konnte der mit den genannten Kandidaten nichts anfangen.

Für jeden der einen etwas neumodischeren Geschmack hat, sind die genannten Kanditaten jedoch eine bessere Wahl als jeder schrott der heute für 1000€ verkauft wird.

Ich persönlich mag Vollverstärker mit Masse und habe seit je her das Ziel mir einen A858 zu angeln, da ich den Innnenaufbau besser finde.
Shi_Zon
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 28. Nov 2016, 15:19
Soderle, der Pioneer A-509R ist eben eingedrudelt und der Yamaha A-S700 mußte erst einmal weichen, das Teil ist in einem perfekten Zustand wie eben erst gekauft, nicht einmal einen Kratzer. Der A-509R spielt recht warm auf, fast so warm wie der Hitachi SR-2000 (1982) dafür aber basslästiger. Der Yamaha A-S700 spielt ausgeglicherner, aber relativ kühl, geht mehr in Richtung lauwarm. Der Pioneer A-30 (Version 2012 nicht 1983) spielt steril, nasal, langweilig neutral und lustlos, deswegen hab ich den auch an meinen Assistenten verschenkt, der den Unterschied nicht heraus hört bzw. hören kann. Habe den Pioneer erst einmal an die Yamaha NS G100 geklemmt und es klingt richtig geil, man hört das zupfen der Saiten der Bass und E-Gitarre (Böhse Onkelz - Einmal). In den nächsten Tagen kommen die Numan Retrospective 1978 zum Einsatz.

Im direktvergleich Pioneer A-30 und A-509R erwischt man den A-30 mit heruntergelassener Hose, Lolli im Mund und von Mutti's Pausenbrot in der linken Hand. Wo der A-509R mit stolz geschwelter Heldenbrust, tiefenentspannt durch die gegend latscht und vieles klar macht. So würde ich das Duell beschreiben zwischen den beiden Pioneer's.

Meine Auflistung nach meinem Gehör würde ich den Verstärkern folgenden Platz vergeben.

1. Pioneer A-509R
2. Yamaha A-S700
3. Hitachi S-R2000
4. Pioneer A-30

Keine Ahnung was sich Pioneer mit dem A-30 gedacht hat, ich empfinde ihn als leidenschaftlichen tiefen Griff ins Klo mit Ansage. Hoffentlich klingt der A-50/A-70 nicht genau so scheiße, habe mich damals von der Optik des A-30 blenden lassen, hätte ihn vorher probe hören müssen. Scheiße selbst meinen defekten Hitachi SR-2000 würde ich jederzeit den A-30 vorziehen. Zum Glück bin den Fehlgriff los.

Den A-509R kann ich nur empfehlen, für Leute die einen warmen bzw. warmklingenden aber basslästigen Pioneer suchen.
dieselpilot
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 28. Nov 2016, 18:18

Shi_Zon (Beitrag #50) schrieb:
deswegen hab ich den auch an meinen Assistenten verschenkt, der den Unterschied nicht heraus hört bzw. hören kann.


Hoffentlich liest der hier nicht mit.

Hätte nicht gedacht, dass du den Yammi A-S700 auf Platz 2 deiner persönlichen Liste setzt. Ist der Grund einzig der "Klang" (...bitte...keine Diskussion bzgl. ihr wisst schon was... ) oder war noch mehr ausschlaggebend? Weil ich haptisch den A-S700 wertiger finde.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer A 858 Sicherung
xXBastiXx am 01.10.2017  –  Letzte Antwort am 07.10.2017  –  5 Beiträge
Pioneer A-335
Juergen022/ am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  7 Beiträge
Pioneer A 80
baby-tanke am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  3 Beiträge
Pioneer A-66X Problem
Geri100 am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  3 Beiträge
Technische Daten Pioneer A-201 Verstärker?
basement am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2008  –  4 Beiträge
Probleme mit pioneer A-616 Verstärker
sandokan0607 am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  11 Beiträge
Boxen und verstärker(Pioneer)
Steve_1986 am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  5 Beiträge
Pioneer A-88X
sakly am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2006  –  25 Beiträge
A-27 Pioneer
Siamac am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  6 Beiträge
Pioneer A-676
J.Bond am 20.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2016  –  44 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedtebra
  • Gesamtzahl an Themen1.453.951
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.664.999

Hersteller in diesem Thread Widget schließen