Vintage-Lautsprecher bis 500€. Eure Favoriten

+A -A
Autor
Beitrag
Scatto
Inventar
#1 erstellt: 01. Nov 2014, 19:45
Hallo an alle,
hier könnte ein kleiner Faden entstehen mit Tips, was Vintage-Lautsprecher bis 500€ angeht.
Ich denke, das könnte für viele interessant sein, da man Lautsprecher in dieser Preisklase bspw. aus Neugier immer mal kaufen kann, ohne sich großartig zu verschulden.

Was habt ihr da im Kopf?

Mir fällt da spontan ein:

Infinity RS3b
Celestion Ditton 66

Liebe Grüße!
S97
Inventar
#2 erstellt: 01. Nov 2014, 20:31
Technics SB-7

Wabenmembran bei Mitteltöner und Tieftöner und den legendären Bandchenhochtöner

Gruß Mario
Scatto
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2014, 20:34
Cool, schon ein Beitrag!

Braun LV 720 und 1020 fallen mir noch ein.
Aktivlautsprecher.
~Lukas~
Inventar
#4 erstellt: 01. Nov 2014, 22:20
Hi,
Meine Favoriten in diesem Preisbereich:
Yamaha NS 1000M
Onkyo SC 901
Coral CX 7
Canton CT 1000
JBL 4311 (mit Glück beim Preis auch 4312)

Scatto
Inventar
#5 erstellt: 01. Nov 2014, 23:17
Also heutzutage eine 1000M für 500€ ergattern zu können, ist schon selten
Aber gute Zusammenstellung!
Chefkoch28
Stammgast
#6 erstellt: 01. Nov 2014, 23:32
ecouton lql 150 oder 155 . sehr gut klingende ls für das geld.
Schwergewicht
Inventar
#7 erstellt: 02. Nov 2014, 07:31
MB-Quart 740 konvex versehen mit einem traumhaften Klang und das für ganze 70,-- Euro von einem Forumianer bei Ebay ersteigert.

Heco Superior Forte 850, ebenfalls traumhaft klingende Lautsprecherboxen, zuletzt für unglaubliche 100,-- Euro bei Ebay verkauft.

I.Q. 4180/4280, kosten im Durchschnitt knapp 200,-- Euro.
Scatto
Inventar
#8 erstellt: 02. Nov 2014, 16:36
RFT BR 50?!
rosenbaum
Stammgast
#9 erstellt: 02. Nov 2014, 21:12
Ich hatte

DUAL CL 180
MB Quart 1000
Cabasse Sloop M4

Zur Zeit sind in Betrieb Onky SC 901und RFT BR 50

Haben alle ihren Reiz
Bernhad
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Nov 2014, 19:01
Nachdem ich 1971 am Ende meiner Studententage in einem Münchner Studio einmal den ESS Heil AMT 1 gelauscht hatte und mich Hals über Kopf in diese verliebte, hat sich jetzt endlich mein HiFi-Traum jener Tage erfüllt und ich habe zwar keine AMT1, dafür ein Paar technisch sehr gut erhaltene ESS Heil Concept CE-2 für weniger als 400 Euro ergattern können.
panzerstricker
Inventar
#11 erstellt: 05. Nov 2014, 15:07
Ich bin im Besitz von MB Quart 390. Ich habe noch keine Lautsprecher mit besserem Klang besessen oder gehört. Aber ich habe auch noch lange nicht so viel gehört wie die meisten Anderen hier.
Schwergewicht
Inventar
#12 erstellt: 05. Nov 2014, 15:39

panzerstricker (Beitrag #11) schrieb:
Ich bin im Besitz von MB Quart 390. Ich habe noch keine Lautsprecher mit besserem Klang besessen oder gehört.


Dann hast Du die MB Quart 740 konvex noch nicht gehört, wenn Du da mal dran kommen kannst.

Diese Aussage ändert natürlich nichts an der ebenfalls hervorragenden Klangqualität der 390er.


[Beitrag von Schwergewicht am 05. Nov 2014, 16:15 bearbeitet]
panzerstricker
Inventar
#13 erstellt: 05. Nov 2014, 16:12
Was können die besser?

Mal abgesehen davon stelle ich fest, dass die scheinbar unglaublich selten sind!


[Beitrag von panzerstricker am 05. Nov 2014, 16:16 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#14 erstellt: 05. Nov 2014, 16:56
Hallo Scatto,

die Idee mit den Celestion Ditton in deinem Ausgangspost, war doch eigentlich gar nicht mal schlecht.
Grad entdeckt - sind zwar 'nur' Ditton-332, aber vlt. dennoch ein ganz interessantes Angebot: http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=9108247043&
Der Anbieter räumt ja offenbar noch einen preisl. Handlungsspielraum ein.

BG
Bernhard
Schwergewicht
Inventar
#15 erstellt: 05. Nov 2014, 17:03

panzerstricker (Beitrag #13) schrieb:

Mal abgesehen davon stelle ich fest, dass die scheinbar unglaublich selten sind! :D


Ja, sie sind eigentlich sogar sehr selten. Das hängt sicherlich auch dem dem damaligen Paarpreis von DM 2.600,-- DM zusammen, dafür kaufte man sich normalerweise zu der Zeit schon relativ schlanke Säulenboxen und nicht so klobige und riesige "Regalboxen", die ja genau genommen auch bereits Standboxen waren. Rein preislich lagen sie auch z.B. etwa DM 1.000,-- höher als in der Größe "vergleichbare" 3-Wege Boxen vom umsatzmäßigen "Boxenprimus" Canton oder auch Heco.

Obwohl aber sehr selten, werden sie bei Ebay relativ günstig gehandelt, also einfach nur abwarten.


Was können die besser?


Nun habe ich die 740er vor einem Monat ausgiebig im direkten Vergleich zu den 280er gehört, dieser Vergleich ist also "aktuell" und er hat mich umgehauen, weil ich die 740er bis dahin noch nie gehört habe.

Die 390er habe ich vor Jahren im Vergleich zu den 280ern gehört. Dabei kam mir der Klangunterschied zwischen den beiden, auf einem hohen Klanglevel spielenden Boxen relativ gering vor. Dies deckte sich seinerzeit übrigens zufällig in etwa genau mit den Testergebnissen, wo die 280er und die 390er in die gleiche Klangklasse eingestuft wurden. Somit waren die ebenfalls vorhandenen 280er zwar keine 390er, aber aufgrund selbst gemachter Klangerfahrungen zwischen den 280ern und den 390ern ein echter Prüfstein.

Der Klangunterschied zwischen den beiden Boxen war gewaltig.

Das Klangbild der 740er war wesentlich voluminöser, tiefreichender und einfach im Gesamtklangbild noch wesentlich runder und irgendwie wesentlich "erwachsener" ohne irgendwelche zumindest hörbare Verfärbungen. Während man beispielsweise auch die 280er durchaus während der Wiedergabe noch gut orten konnte, stand die Musik nach dem direkten Umschalten bei den 740ern absolut losgelöst von den Boxen frei im Raum. Diese Transparenz kannte ich bis dahin nur von noch wesentlich teureren Aktivboxen.

Wenn es einen Kritikpunkt gab, dann war es der Bass. Staubtrocken war/klingt er nicht, zwar immer tief und sehr voluminös/substanzreich aber gleichzeitig etwas "getragener", was sicherlich nicht zuletzt am 30er Bass liegt. Auch vermitteln die Boxen nicht zuletzt durch den nicht so "trockenen" Bass auch ein warmes Klangbild, wesentlich "wärmer" als das der 280er.

Ich konnte der 740er stundenlang zuhören und war immer wieder klanglich überrascht. Meine in den Foren so hochgelobten I.Q. TED 4 und schon gar nicht meine Pioneer HPM 100 hätten dagegen eine klangliche Chance. Gut, meine OEC 2000 lasse ich hetzt außen vor, aber die kosteten auch mal DM 21.000,--.

Und diese Klangqualität kann man ab und zu für um die 100,--Euro bei Ebay ergattern.
panzerstricker
Inventar
#16 erstellt: 05. Nov 2014, 18:14
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Ich hatte mal die 290er und habe nun die 390er, fand den Klangunterschied schon deutlich vorhanden. Vor Allem sind die 390er pegelfester und können mehr Tiefbass. Ich habe es schon häufiger hier irgendwo geschrieben, aber hier auch noch mal. Die 290er haben meine Canton Chrono 509DC ersetzt, weil diese einfach klanglich mit den Quarts nicht mithalten konnten.

Jetzt werde ich mal Ausschau nach den 740ern halten. Wenn jemand seine unbedingt loswerden will, ich bin dafür vielleicht offen
Schwergewicht
Inventar
#17 erstellt: 05. Nov 2014, 18:36
Ja, diese "kleineren" Quarts haben was. Ich halte die 280/290er zusammen mit den Heco Superior 620 für die klanglich besten Boxen in ihrer Größenklasse, die 390er sind da ja schon etwas größer und liegen grob zwischen den 280/290 und den 740.

Mir erscheinen die Cantons ab einem gewissen Baujahr auch klanglich nicht mehr so positiv. Weniger Klangfarben irgendwie gegenüber z.B. den Quart, einfach klanglich "dünner" und "steriler". Jetzt kann durchaus einer sagen, sie sind vielleicht neutraler als die Quart, es interessiert mich nicht, ich würde die Quart in dieser Klasse immer für mich vorziehen. Am extrem "neutralen" und teilweise "analytisch steril" wirkenden Boxenklang habe ich mich einfach seit 1987 mit meinen OEC 2000 leid gehört.
pushthedome
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 08. Nov 2014, 21:51
Hallo - und als Neuling herzliche Grüße in die Runde!

Ein toller Thread.

zu den MB 390 kann ich - seligen Angedenkens - auch positive Erfahrungen teilen: In 1985 neu gekauft bin ich viele Jahre zufrieden gewesen. Erst in 1997 wichen die schönen Quarts (ich hatte die in Schleiflack - Weiß) "neuen" JBL Ti-1000.

Nach intensiven Hörvergleich vor Kauf mit der "kleinen" 280er gefielen mir die 390 wegen einer etwas differenzierteren Spielweise, ich empfand sie (im positiven Sinn) analytischer. Jugendsünde: Einmal ist mir ein Höchtöner durchgegangen - ich hatte es übertrieben - der Amp clippte...

Die oben erwähnten JBL Ti-1000 toppten die MB's deutlich - die JBL's sind tolle Kompakt- Boxen mit sehr guter Verarbeitung und außergewöhnlichem (Schräg)-Design. Habe ich leider verkauft.

Es folgte meine "Breitbandphase" mit zunächst dem kleinen (wirklich klein) FOSTEX FE-103 Sigma in diversen (großen) Hornkonstruktionen. Den "Vintage" FE-103 Sigma hüte ich immer noch in meiner Schublade...

Mein Vintage - Bedürfnis stille ich zur Zeit mit dem hier:

Rogers LS3/5a - Nachbau

(ich hoffe das erste Mal ein Bild hochladen klappt)

Also mein alter Traum aus Prof. Klingers Zeiten, - eine Rogers LS 3/5a, zwar als Nachbau, aber nach Original Plänen mit schönen KEF Vintage Chassis. Ich wurde nicht enttäuscht, ein "schöner", einschmeichelnder Klang, nur im ersten Hinhören englisch-muffig. Nach längerem Hören offenbaren sich die Qualitäten, nicht aufdrängend, keinesfalls nervig, trotzdem gut durchhörbar. Es wird die Bühne "nach hinten" versetzt, die Kleinen KEF's sind nicht vordergründig. Ein Nachteil ist der "grottige" Wirkungsgrad. Der verwendete Amp sollte was können.

Freundlichst - Erich
pushthedome
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 08. Nov 2014, 22:06
Hallo Audio-Fans,

Hat jemand vielleicht Erfahrung im Vergleich von oben erwähnten MB Quart LS mit MAGNAT ALLRIBBON 8P /10P

Die Magnat 8P (mit der Supronylkalotte als Mitteltöner) hatte ich für einen guten Freund in ca. 1982 gebaut. Der Glückliche! Er hatte mehr Kohle wie ich und konnte es sich leisten. Es gab bei "Römer-Audio, Frankfurt" glaube ich damals einen Bausatz mit Original- Frequenzweiche. Ich habe ein Bassreflexgehäuse nach Original- Spezifikation gebaut. Bei dem ersten Probe-Hören ging die sprichwörtliche Sonne auf. Das war ein ganz starkes Erlebnis für mich und ich denke über den Kauf einer Magnat AllRibbon nach.

Gibts Erfahrungen mit den ollen Magnats, im Vergleich zu anderen Vintage- Boliden (MB, Arcus, Hans Deutsch, Quadral, Pilot, usw.)?

Freundlich, Erich
panzerstricker
Inventar
#20 erstellt: 10. Dez 2014, 20:02
Ich bekomme jetzt 2 Konvex', zwar für mehr als 70€. Aber ich verkaufe dafür 2 von 390ern *g*
Ich bin mal gespannt wie die sind!
Schwergewicht
Inventar
#21 erstellt: 10. Dez 2014, 20:09
Prima, nimm Dir Zeit um die Boxen ausgiebig zu hören/testen/vergleichen um dann anschließend hier zu berichten.

(Sind das die Boxen aus Bad Homburg?)


[Beitrag von Schwergewicht am 10. Dez 2014, 20:12 bearbeitet]
panzerstricker
Inventar
#22 erstellt: 10. Dez 2014, 20:38
Neh die sind aus Berlin.
Worin bestehen eigentlich die Unterschiede genau zu den 720ern? Weiß das jemand? Nicht klangmäßig sondern vom Aufbau, weil die scheinen ja ähnlich bestückt zu sein ... Mal abgesehen vom Mitteltöner.

Gibt es deswegen klangliche Unterschiede? Die 740er kostetet auch 200DM mehr. Vielleicht auch einfach nur Inflationsaufschlag.


[Beitrag von panzerstricker am 11. Dez 2014, 07:01 bearbeitet]
timilila
Inventar
#23 erstellt: 10. Dez 2014, 21:09
Oder so richtig Vintage. Diese CS-E700 von Pioneer klingen ganz ordentlich, haben unkaputtbare Stoffsicken und ehrlich: Sehen die nicht schick aus,
so top erhalten wie sie sind ? Auch der Preis (von Händler) geht in Ordnung. Mein Großer ist begeisert von seinen. Passend aufgestellt, und einiges vom Boden weg, können sie sich sehr geschmeidig entfalten. Echte Hingucker.


[Beitrag von timilila am 10. Dez 2014, 21:13 bearbeitet]
panzerstricker
Inventar
#24 erstellt: 10. Dez 2014, 21:19
Ich finde sie ganz schick aber meine Frau würde mich umbringen^^ Außerdem waren die Konvex günstiger und ich denke das passt so
Schwergewicht
Inventar
#25 erstellt: 11. Dez 2014, 08:31

panzerstricker (Beitrag #22) schrieb:

Worin bestehen eigentlich die Unterschiede genau zu den 720ern?


Nun ist der besagte Wechsel des Mitteltöner von der Kalotte zum Konus schon eine relativ "große" Veränderung. Damit verbunden erfolgte logischerweise gleichzeitig eine Änderung der beiden Übernahmefrequenzen. Diese Maßnahmen im Rahmen der "Modellpflege" sollten sich letztendlich zumindest als klanglich kleiner Unterschied (720/740) hörbar bemerkbar machen.

Wie es sich allerdings klanglich genau ausgewirkt hat, dürfte wohl praktisch (fast) keinem Forianer im direkten Vergleich bekannt sein, denn schon die 740 konvex haben sicherlich aufgrund ihres geringen Verbreitungsgrades relativ wenige Forumianer überhaupt jemals gehört. 740 und 720 zusammen vielleicht/wahrscheinlich kein einziger Forumianer.


[Beitrag von Schwergewicht am 11. Dez 2014, 08:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LAUTSPRECHER VINTAGE CA. 500,-
JohnnyReggae69 am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  14 Beiträge
Vintage Lautsprecher
Steffen87 am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 28.07.2013  –  6 Beiträge
Vintage-/Analogtuner - Preis-/Leistungs-Favoriten
hank_scorpio am 11.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.03.2009  –  91 Beiträge
Vintage Lautsprecher ?
Neu_Wave am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2014  –  100 Beiträge
Vintage Lautsprecher Boxen Empfehlungen?
charioFAN am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 10.06.2011  –  40 Beiträge
Best Vintage Kef Lautsprecher
Neoneas am 18.08.2013  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  12 Beiträge
Vintage Lautsprecher 70er
ikarus75 am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  28 Beiträge
Suche gute Vintage Lautsprecher
plook am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  7 Beiträge
NEUPREISE von Braun Vintage Lautsprecher
singapur am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  34 Beiträge
Vintage Lautsprecher=mickrige Anschlüße ?
singapur am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.04.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.523 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedSPJ83
  • Gesamtzahl an Themen1.456.259
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.703.564

Hersteller in diesem Thread Widget schließen