Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Beratung betr. klassischen Pioneer Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 20. Okt 2004, 12:03
Es kommt immer wieder vor, dass jemand einen alten Pioneer-Receiver auf dem Flohmarkt oder so sieht und nicht weiss, wie dieses Modell einzuordnen ist bez. ob es sammelnswert ist oder nicht. Da ich mich mit diesen Geräten und deren Geschichte etwas auskenne, habe ich daher beschlossen, hier mal eine Art Beratung zu diesem Thema posten. Ergänzungen, Korrekturen und Anmerkungen sind selbstverständlich jederzeit gerne willkommen. Im Folgenden werde ich mich hauptgewichtig auf die Stereo-Receiver der 70er, insbesondere auf die Modelle SX-424 bis SX-1980 konzentrieren. Ich werde dabei nach den Modellreihen (d.h. nach Jahrgängen) vorgehen.

Die erste Generation:
Etwa 1967 kamen die ersten "solid-state" Pioneer-Receiver auf den Markt. Dazu gehörten u.a. Modelle wie der SX-300T, der SX-700T, der SX-1000(/TW/TD) [http://www.oaktreeen...eceiver_collage.jpg ]oder der SX-1500(/TW). Vereinzelt sind solche Geräte immer noch anzutreffen. Diese Receiver sind kaum bis bedingt sammelnswert – die grösseren Modelle ab dem SX-1000 sind jedoch bei günstiger Gelegenheit durchaus kaufenswert.

Die zweite Generation:
Ab ca. 1969 wurde die erste Generation von Pioneer Transistor-Receiver durch folgende Modelle abgelöst:
SX-440 (15 WPC) [[http://www.oaktreee...reo_Receiver_web.JPG
SX-770 (17 WPC)]
SX-990 (28 WPC) [[http://www.oaktreee...Receiver_web_CBS.jpg]
SX-1500TD
SX-2500: Der einzige Pioneer Receiver mit automatischen Sendersuchlauf (Dieses Gerät kam möglicherweise erst ca. 1970/1 auf den Markt.).
Alle diese Receiver haben eine blau beleuchtete Tuning-Skala, die nur bei eingeschaltetem Gerät sichtbar ist (sog. "Blackout-Dial"). Beim SX-440 und beim SX-770 befindet sich jedoch die ganze Front hinter dunklem Plexiglas während die Front bei den grösseren Modellen aus Aluminium besteht und auf der Seite mit Holz umgeben ist. Diese Receiver-Linie ist noch etwas weniger sammelnswert als die nachfolgenden Modelle.

Die SX-x2x-Linie:
Ende 1971 kam die SX-x2x-Linie auf den Markt. Sie wurde bis Ende 1973 gebaut. Erstmals bot Pioneer mit diesen Modellen ein Receiver-Programm an, bei dem alle Geräte das selbe klare Grunddesign haben: Sämtliche Geräte verfügen über eine blaue Blackout-Dial-Skala in einer Aluminium-Front, die seitlich mit Echtholz verziert ist.
SX-424 (12 WPC): Der Quasi-Nachfolger des SX-440. Ein kleiner aber feiner Receiver, der u.a. bereits über nützliche Ausstattungen wie z.B. Anschlüsse für 4 Paar LS (einzeln oder zusammen) oder einen separaten 75-Ohm Antennenanschluss verfügt.
SX-525 (17 WPC): Der SX-525 verfügt über die selbe Endstufe wie der SX-770.
SX-626 (27 WPC): Der SX-626 hat die selbe Endstufe wie der SX-990 und einen stark verbesserten Vorverstärker. Dafür war aber der Tunerteil etwas simpler konstruiert.
SX-727 (40 WPC) [[http://www.oaktreee...reo_Receiver_web.jpg]
SX-828 (50 WPC) [http://www.oaktreeen...r_SX-828_collage.jpg]
Alle Geräte der SX-x2x-Linie können als sammelnswert bis sehr sammelnswert bezeichnet werden. Dies liegt nicht zuletzt an deren Aussehen – manche betrachten diese Geräte als die schönsten Receiver, die Pioneer je hergestellt hat.

Die SX-x3x-Linie:
Die SX-x3x-Linie wurde Ende 1973 eingeführt und während zwei Jahren gebaut. Die Geräte sind eine konsequente Weiterentwicklung ihrer Vorgänger, wobei die Verbesserungen vor allem die Tunerteile sowie die (ohnehin schon niedrigen) Verzerrungen betreffen. Die Ausstattung der Receiver wurde in gewissen Bereichen aufgewertet, in anderen hingegen etwas reduziert. So hat der SX-636 z.B. im Gegensatz zum SX-626 neben der Signalstärkeanzeige zusätzlich eine nützliche Mittenanzeige für den Tuner, dafür aber "nur" noch Anschlüsse für zwei Lautsprecherpaare (statt 3), nur noch einen Phono-Eingang und keinen Low-Filter mehr. Die SX-x3x-Receiver waren zudem die ersten ohne die typischen Pioneer Lautsprecher-Stecker-Anschlüsse.
SX-434 (15 WPC) [http://www.oaktreeen...reo_Receiver_web.jpg]: Einige dieser Modelle wurden bereits in Korea produziert.
SX-535 (20 WPC): Einige dieser Modelle wurden bereits in Korea produziert.
SX-636 (25 WPC) [http://www.oaktreeen...reo_Receiver_web.JPG]
SX-737 (35 WPC)
SX-838 (50 WPC)
SX-939 (75 WPC): Modell welches das vorangehende Receiverangebot nach oben erweiterte.
SX-1010 (110 WPC): Das damalige Topmodell wird von manchen als der beste bzw. der am besten klingende Pioneer-Receiver überhaupt bezeichnet.
Vielleicht noch mehr als ihre Vorgänger sind die SX-x2x alle Receiver sehr sammelnswert.

Die SX-x50-Linie
Die SX-x50 Receiver wurden in den Jahren 1976 und 1977 gebaut. Mit diesen Modellen wurde das Blackout-Dial-Design durch eine weiss beleuchtete Skala, die auch bei ausgeschaltetem Gerät sichtbar ist, ersetzt. Die Technik der Vorgängermodelle wurde teilweise erneut etwas verbessert. Dafür machen sich bei gewissen Modellen bereits erste leichte Sparmassnahmen bemerkbar, was aber nicht zwingend heisst, dass sie deswegen schlechter geworden sind.
SX-450 (15 WPC): Einige dieser Modelle wurden in Korea oder in Belgien (für den europäischen Markt) produziert.
SX-550 (20 WPC) [http://www.oaktreeen...X-550_BS_collage.jpg]: Einige dieser Modelle wurden in Korea oder in Belgien (für den europäischen Markt) produziert.
SX-650 (35 WPC): Einige dieser Modelle wurden in Korea oder in Belgien (für den europäischen Markt) produziert.
SX-750 (50 WPC)
SX-850 (65 WPC)
SX-950 [http://www.oaktreeen...Receiver_collage.jpg]
SX-1050 (120 WPC)
SX-1250 (160 WPC): Das neue Spitzenmodell, welches das vorangehende Receiverangebot nach oben erweiterte. Das war die Zeit des Watt-Wettrüstens.
Vor allem die kleineren Modelle (SX-450 bis SX-650) sind sicher etwas weniger sammelnswert als ihre jeweiligen Vorgänger – hauptsächlich darum, weil sie einfach etwas "billiger" wirken. Die "Grossen" sind aber nach wie vor sehr sammelnswert.

Die SX-x80-Linie:
Die SX-x80-Receiver, die in den Jahren 1978 und 1979 hergestellt wurden, entsprechen weitgehend ihren Vorgängern. Sämtliche Receiver erhielten jedoch 2 Power-Output-Meter. Dennoch konnten die Produktionskosten (und auch das Gewicht) bei den SX-80-Receivern durch eine teilweise (merkbar) weniger aufwendige Konstruktion weiter reduziert werden.
SX-580 (20 WPC): Das neue Einsteigermodell, da es keinen SX-450-Nachfolger gab.
SX-680 (30 WPC)[http://www.oaktreeen...reo_Receiver_web.jpg]: Einige dieser Modelle wurden in Korea oder in Belgien (für den europäischen Markt) produziert.
SX-780 (45 WPC)
SX-880 (60 WPC)
SX-980 (80 WPC)
SX-1080 (120 WPC)
SX-1280 (185 WPC) [http://www.oaktreeen...reo_Receiver_web.jpg]
SX-1980 (270 WPC): Der stärkste Receiver, den Pioneer jemals gebaut hat. Alleine schon deswegen ein Mythos.
Weitere bemerkbare Sparmassnahmen machen einige dieser Receiver (vor allem die "Kleinen") aus der Sicht von Kennern etwas weniger sammelnswert als die Vorgänger. Dafür kommen aber die Output-Meter sehr gut an. Die Wattmonster sind wie immer absolute Sammlerstücke. Ein guter SX-1980 ist kaum für unter 1'000 € zu kriegen.

SX-3x00-Linie
Ca. im Jahr 1979 kamen die Receiver der Serie SX-3x00 auf den Markt. Somit wurden diese Geräte teilweise noch gleichzeitig wie die SX-x80-Receiver produziert. Erstmals wird die eingestellte Tuner-Frequenz zusätzlich über eine blaue LED-Einheit angezeigt (ausser beim SX-3400). Mit den SX-3x00 Receivern wurde eine neue Ära eingeleitet: Digitalanzeigen hielten Einzug und zudem wurden die zuvor noch gigantischen Wattzahlen etwas reduziert (Das stärkste Modell hatte "nur" noch 120 WPC). Die Geräte der SX-3x00-Linie sind die letzten "echten" Receiver-Klassiker, obwohl sie teilweise bereits "modernes Zeugs" beinhalten.
SX-3400 (15 WPC)
SX-3500 (20 WPC)
SX-3600 (30 WPC)
SX-3700 (45 WPC) [http://www.oaktreeen...reo_Receiver_web.jpg]
SX-3800 (60 WPC)
SX-3900 (120 WPC)
Bis auf den SX-3400 (ein sehr mittelmässiges Modell im Vgl. z.B. zum SX-450) sind die Receiver der SX-3x00-Linie ziemlich bis sehr sammelnswert. Nicht zuletzt aufgrund der Verbindung von klassischen und modernen Elementen sowie aufgrund des Designs, das farblich (blaue LED u.a.) an die Geräte der SX-x2/3x-Linien angelehnt ist.

Die wichtigsten Exoten:
Quadrophonie-Receiver: In der ersten Hälfte der 70er stellte Pioneer etliche Quadro-Receiver her. Ca. 1970 kamen der QX-4000, der QX-8000 und das "Monster" QX-9900 (http://www.oaktreeen...reo_Receiver_web.jpg)auf den Markt. Ca. 1973 (noch vor der SX-x3x-Linie) kamen der QX-646, der QX-747 und der QX-949. Nachdem der Quadrophonietechnik wenig Erfolg beschert war, wurden ab ca. 1976 keine weiteren Pioneer Quadro-Receiver mehr hergestellt.
SX-6000 [http://www.oaktreeen...eo_Receiver_web_.jpg] und SX-9000: Diese Receiver sehen ähnlich aus wie die QX-4000/8000 – sind aber lediglich Zweikanal-Stereo-Geräte. Sie kamen schätzungsweise 1970 auf dem Markt und passten irgendwie nicht so recht ins damalige Pioneer-Receiver-Programm. Vermutlich wurden sie in Europa gar nie angeboten.
SX-300: Dieser Receiver kam ca. 1972 auf den Markt, befand sich jedoch ausserhalb des "ordentlichen" Receiverprogramms, das er nach unten ergänzte. Er hatte nur 7 WPC und ist kaum sammelnswert (obwohl er immer noch relativ häufig anzutreffen ist – Finger weg).
LX-Receiver: Von einigen Receivern wurden – i.d.R. mit einer Verzögerung von etwa einem Jahr – für den europäischen Markt Varianten angeboten, die einen Tunerteil mit zusätzlichem LW-Empfang hatten. Diese Receiver haben die Bezeichnung LX-... (statt SX). Der (Vor)-Verstärkerteil war identisch mit den SX-Geräten, der Tuner-Teil aber i.d.R. besser. Es gab u.a. folgende LX-Receiver: LX-440a (wie ein SX-440, jedoch mit Aluminiumfront und Holz), LX-880 (ca. ein SX-990?) LX-424 und LX-626 (beide mit Mittenanzeige für den Tuner statt mit Signalstärkeanzeige), LX-434, LX-550. Möglicherweise gab es noch mehr LX-Receiver.
SX-x90: Dies betrifft die Geräte SX-590 [http://www.oaktreeen...reo_Receiver_web.jpg] bis SX-890. Dabei handelt es sich um "normale" SX-x80-Receiver mit schwarzen anstelle der braunen Holzapplikationen.
"Schwarze Geräte": Von einigen Geräten wurden Varianten hergestellt, bei denen sowohl die Alufront als auch die Holzapplikationen schwarz sind. So gab es z.B. den SX-7730 (entspricht dem SX-737) oder den SX-5580 (entspricht dem SX-1050). Diese Modelle sind sehr selten und daher besonders sammelnswert.

Noch was: Ob ein Gerät sammelnswert ist oder nicht, hängt von diversen Faktoren ab. Beispiel: Ein SX-580 ist aus technischer Sicht zweifellos der bessere Receiver als sein "Urgrossvater", der SX-525. Auch hat er etwas mehr Leistung. Dennoch ist der SX-580 nicht zwingend besser oder gar sammelnswerter als der SX-525. Der SX-525 hat in einer gewissen Weise mehr "Charme" als der SX-580. Zudem hat der SX-525 Ausstattungsmerkmale, die der SX-580 nicht mehr hat wie z.B. einen zweiten Tape-Monitor oder eine sogar beleuchtete Anzeige für die verschiedenen Quellen. Auch ein SX-424 ist beispielsweise viel sammelnswerter als der 8 Jahre jüngere SX-3400.


[Beitrag von Django8 am 21. Okt 2004, 06:21 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#2 erstellt: 20. Okt 2004, 18:00
Hallo Django8,

wie Du bei dem SX-838 Thread wahrscheinlich gesehen hast, hab' ich grad' den SX-1010, der hier in Deutschland ja vermutl. wirklich nicht so häufig vertreten sein dürfte in täglichem Betrieb. Er wurde v. Helmut Thomas Aspen-Audio Mellrichstadt überholt und läuft 100% einwandfrei, hat eine Kaltgerätebuchse installiert bekommen (betreibe ihn mit einem Clockwork-Audio Netzkabel - am Furutech-Netzfilter e TP-80e, Linn Genki CD-Player, clockworkmodifiziert als Quelle)und einen direktverkabelten LS-Ausgang mit hochwertigeren LS-Terminals. Den Klang hatte ich ja schon etwas beschrieben - toller, satter Bass, gute Raumabbildung mit ordentlich 'Luft' zwischen den Instrumenten, gute Auflösung u. Detailierung aber eben auch ein wenig harsch im Mittel-Hochtonbereich - je nach Musikmaterial (auch der Tunerklang). Ich betreibe ihn mit Bi-Wire Kabeln v. Ralic-Audio an B&W Nautilus 803 was vermutlich auch nicht so häufig vorkommt. Und die 803 ist schon ein 'Instrument' das wirklich jedes Detail, jede Nuance, GNADENLOS! wiedergibt. Von der Power her hat er die B&W's aber wie schon gesagt voll im Griff. Als Fazit würde ich sagen: Was Bassreproduktion und schiere Kraft und Punch anbelangt hat der SX-1010 die Nase vorn; im Mittel-Hochtonbereich würde ich dagegen eher einen Marantz 2270 oder 2330B vorziehen(wobei ich bisher noch nicht den Marantz 2325 gehört habe - der soll beiden ja noch überlegen sein). Der 'Mighty 1010' hat aber schon seine klangl. Qualitäten, daran gibt's nicht's zu rütteln!
Grundsätzlich würd' ich mir in diesem Forum übrigens mehr klangliche Bewertungen/Einschätzungen der Besitzer zu ihren jew. Vintage Geräten wünschen - ich finde, daß dies sehr wohl mit dem Sammelwert des Gerätes korrespondiert - und schließlich geht's ja auch ums Musikhören. Ein schlecht klingender Klassiker ist für mich jedenfals schlicht uninteressant und mag er auch noch so sammelwürdig sein.

Gruß

Bernhard
Badhabits
Inventar
#3 erstellt: 20. Okt 2004, 22:17
Danke Django8 für die ausführliche Auflistung.

Ich war ja schon immer der Meinung dass Pioneer genau so gute Geräte wie Marantz gebaut hat und zudem (noch) nicht so überzahlt sind.

Selber besitze ich einen QX-8000, SX-7730 (schwarz) und zwei SX-636. Früher besass ich noch einen SX-850.

Einzig wirklich ägerliches sind die speziellen Lautsprecheranschlüsse der älteren Geräte.

Gruss Badhabits
gerüstprinz
Stammgast
#4 erstellt: 21. Okt 2004, 04:58
Danke für die Auflistung und Informationen.....
Habe selber einen LX 626 und SX 424, beide Geräte bereiten mir Freude und Spaß.

Grüße

Jürgen
wegavision
Inventar
#5 erstellt: 21. Okt 2004, 05:24
Sehr schön gemacht, vielleicht noch ein paar Bilder. (Ich könnte einige beitragen)
Da ich von Pioneer zur Zeit nur den SA 7500 II habe - werde mich nun aber etwas mehr nach Pioneer umschauen - fehlen mir in der Liste natürlich noch die Verstärker.
Django8
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2004, 05:42

Ein schlecht klingender Klassiker

Gibt's denn so was überhaupt ? Ich denke, dass der Klangbeurteilung ohnehin weitgehend von den persönlichen Präferenzen abhängt. Und die gehen weit auseinander....


vielleicht noch ein paar Bilder

Ja, ich weiss. Die Bilder habe ich - aber mir fehlt die Page, um sie draufzutun. Werde mal ein paar links machen....
Django8
Inventar
#7 erstellt: 21. Okt 2004, 06:24
So, habe nun ein paar links zu Bildern eingefügt. Die Bilder sind alle auf der Seite http://www.oaktreeent.com/hi-fi_.htm. Ganz stark!
sealpin
Inventar
#8 erstellt: 21. Okt 2004, 13:24
Hallo Django8,

danke für die erhellende Aufstellung. Super gemacht.

Seit ich vor einigen Monaten einen SX-1980 in (fast) perfektem Zustand erwerben konnte, höre ich wieder mehr Musik.

Was so ein Teil aus den LS zaubert ist schon eine Wucht...

Leider wurde ich seit dem vom Virus "70er Jahre Pioneer" infiziert und habe einige € ausgeben müssen...

nettes Hobby.

ciao
sealpin
Django8
Inventar
#9 erstellt: 21. Okt 2004, 14:11
@sealpin: Toll. Wo hast Du den SX-1980 her?
sealpin
Inventar
#10 erstellt: 22. Okt 2004, 05:13
@Django8
über E-Bay.
Dort wurde ein sx-1980 angeboten.

Geschichte zum Gerät:
der wurde von einem alten Herrn betrieben (eher weniger) und wurde von dem Freund seines Sohnes über E-Bay verkauft, da der alte Herr gestorben ist.

Auf dem Bild in E-Bay sah der etwas merkwürdig aus: das Holz war sehr dunkel und rötlich.

Ich habe das Teil für um die 1000,- ersteigert und abgeholt.
Es stellte sich herazus, dass der alte Herr die Holzflächen mit Rosenholzdekorfolie überklebt hat, da das besser zu seinen Möbeln passte. Ansonsten wurde das Gerät selten benutzt und war 1. Hand (!).

Ich habe den 1980 dann zu Hause von der Folie befreit und völlig unbeschadetes Nussbaum im Originalzustand kam hervor.
Nach Reinigung der Front und Begutachtung des Innenlebens die nächste Überraschung: so gut wie kein Staub oder Dreck im Inneren! Absolutes Nichtrauchergerät!

Jetzt biltzt und strahlt er wie neu an einem exponierten Platz im Wohnzimmer.

Dazu mal eine technische Frage: bei dem Alter solcher Geräte ist es da nicht evtl. Sinnvoll die Netzteilelkos zu erneuern (ggf. noch andere Elkos)? Wenn ja, wo bekomt man die her oder gibt es Firmen, die sich auf die Restauration von Antik HiFI spezialisiert haben?

Schaltpläne habe ich.

ciao
sealpin
Django8
Inventar
#11 erstellt: 22. Okt 2004, 06:13

bei dem Alter solcher Geräte ist es da nicht evtl. Sinnvoll die Netzteilelkos zu erneuern


Meine Meinung dazu: Solange noch alles gut funktioniert, sollte man gar nichts machen. Sollte aber der Klang "daneben" sein oder sehen die Elkos optisch irgendwie defekt aus (Zeugs aus dem inneren, das rausläuft), ist ein Ersatz natürlich angesagt. Ich selbst habe aber Pioneer-Receiver, die 31 Jahre alt sind, immer noch voll in Ordnung sind und habe nie einen Elko ausgewechselt.
Zudem: Die Netzteilelkos dürften weniger das Problem sein. Soviel ich weiss machen – wenn überhaupt – allenfalls die Elkos in Vor- und Endstufe Probleme.
sealpin
Inventar
#12 erstellt: 22. Okt 2004, 06:51
Bei meinem Gerät ist sichtbar nichts zu erkennen, weder bei den kleineren Elkos noch bei den "Coladosen".

Brummen habe ich auch keins.

Also am besten: never touch a running system...
oder?

ciao
sealpin
sakly
Inventar
#13 erstellt: 22. Okt 2004, 07:34
Selbst wenn die Netzteilelkos 10% ihrer Kapazität verlieren, läuft der Receiver noch einwandfrei. Meist sind so hohe Kapazitäten verbaut, um hohe Impulsleistungen zur VErfügung stellen zu können. Wenn diese nicht genutzt werden, an wird man einen Verlust um diesen Wert nie feststellen. Sollten die Elkos allerdings wirklich defekt sein, wird man das hören.
Django8
Inventar
#14 erstellt: 22. Okt 2004, 08:16

never touch a running system...
Genau!
Michael-Otto
Stammgast
#15 erstellt: 22. Okt 2004, 10:01
Hallo Django,

ergänzend zu Deinem Beitrag, so sah die Modellpalette in den Prospekten aus.
Quelle: Div. Pioneer Prospekte.

Prospekt 1970/71:
FX-300, SX-440, SX-770 (Schwarze Front).
SX-990, SX-1500TD, SX2500.

Prospekt 1972:
SX-424, SX- 525, SX-626, SX-727, SX-2500.
SX-9000, LX-880, LX-440A (in der BRD nicht lieferbar).

Prospekt 1973/74:
LX-424, LX- 626 (in der BRD nicht lieferbar).
SX-300, SX-424, SX- 525, SX-626, SX-727, SX-2500.

Prospekt 1974/75:
SX-300, SX 434, SX-535, SX-636, SX-737,
SX-838, SX-939, SX-1010.

Prospekt 1975/76:
Wie 1974/75.

Gruß

Michael-Otto
dabrain
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Jan 2005, 23:55
Hallo Leute. Ich hab nen SX-990 ersteigert, der aber noch nicht da ist...war er der größte aus der Reihe? Das stand im Auktionstext. Falls der SX-1500TD zeitgleich gebaut wurde, ist der größer?? 12 Kg beim sx-990 find ich ja eher klein. Aber 1969 war das ja evtl. viel...naja, mein Problem ist, daß ich den vorschnell für 150 ersteigert hab und hinterher feststellen mußte, daß er das Geld evtl. nicht wert ist, oder? Ich hatte überwiesen, hab das Geld aber wegen falscher Kontonummer zurückbekommen. Ich überlege nun, ob die Beschreibung "der größte aus der Baureihe" völlig falsch ist. Dann würde ich nähmlich die ganze Sache abblasen. Wenn die Beschr. richtig ist, werd ich wohl nochmal überweisen müssen. Ganz abgesehen davon, was haltet Ihr von dem Gerät??? Brauche dringend Infos!!!
Jeremy
Inventar
#17 erstellt: 06. Jan 2005, 00:46
Hab' bezügl. des SX-990 mal kurz auf Classicaudio Valuation nachgeschaut - danach ist er: zw. 1971-1973 gebaut worden, hat 28 Watt RMS an 8 Ohm pro Kanal, der Neupreis lag bei 300.00 $ und der Gebrauchtpreis schwankt zw. 56.00/152.50$. Vermutl. sind 150,-- Euro dafür schon überbezahlt - dafür bekämst Du u. U. einen SX-939. Mehr konnte ich jetzt nicht rausfinden, würde aber versuchen, den Deal rückgängig zu machen u. auf einen schönen SX-939 oder auch SX-1010 (oder auch SX-950/1050) warten (was natürl. etwas dauern kann - sooft werden die nun auch nicht angeboten, aber bis zum Frühjahr bestimmt das eine oder andere Mal).

Gruß

Bernhard
dabrain
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Jan 2005, 01:09
Besten Dank schonmal Jeremy. Würde mich freuen, wenn Ihr dranbleibt...möchte eigentlich lieber zurücktreten, wenn die Beschreibung (Größter aus der Baureihe) falsch ist. Wenn er richtig beschrieben war, ist sowas ja eher lästig. Aber selbst dann werd ichs wohl versuchen...
Django8
Inventar
#19 erstellt: 06. Jan 2005, 08:08
Der 990er war definitiv nicht der grösste seiner Baureihe, sondern bestenfalls der zweitgrösste. Der SX-1500TD ist grösser als der SX-990. Die beiden Geräte sehen zwar praktisch identisch aus, der SX-1500TD hat aber mehr Zubehör und vor allem mehr Leistung (hier isser: http://www.classic-audio.com/pioneer/sx1500td.html).
Der 990er ist nicht übel. Gehörte damals zur oberen Mittelklasse im Pioneer Receiver-Programm. Er zeichnet sich durch einen relativ guten Tuner, aber durch einen im Vergleich zu seinem Nachfolger SX-626 (der hat den gleichen Verstärkerteil) eher mässigen Vorverstärker aus (Suche mal in http://www.audioasylum.com/forums/vintage/bbs.html nach dem SX-990 bzw. 626. Da gibt es so einen Typen namens "Bold Eagle", der beide Receiver offenbar ziemlich gut kennt.).
Also: Der SX-990 ist (wenn in gutem Zustand) sicher ein mehr als brauchbarer Receiver. Allerdings sind 150€ zuviel. Auch für ein Top-Exemplar würde ich nicht mehr als 70 bezahlen. Du musst jetzt entscheiden, was du tun willst: Entweder versuchst Du, den Kauf rückgängig zu machen, oder Du kaufst das teil, schreibst das zuviel bezahlte Geld ab und kriegst dafür immerhin einen anständigen, wenn auch überbezahlten Receiver.... Halte uns auf dem Laufenden.
Übrigens: 12 Kg sind für so einen Receiver nun auch nicht soooo wenig (zum Vergleich: Der SX-626 wiegt ohne Verpackung "nur" 9.9 Kg und spätere Geräte dieser Grösse waren sogar noch erheblich leichter.), wobei aber die "Monster-Receiver" aus den 70ern (z.B. ein SX-1250) natürlich viel viel mehr auf die Waage bringen.


[Beitrag von Django8 am 06. Jan 2005, 09:48 bearbeitet]
dabrain
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Jan 2005, 09:27
Jau, hab die Angelegenheit erstmal gekündigt. Da wird sich der Verkäufer sicherlich ärgern, aber ich find das Argument "Falsch beschrieben" völlig o.k. Supervielen Dank Django8, Du hast mein Geld gerettet und ich weiß wieder etwas mehr für den nächsten (Fehl)kauf...falls das dicke Ende noch kommt, schreib ich noch mal. Man weiß ja nie...
Siamac
Inventar
#21 erstellt: 06. Jan 2005, 23:09
Der SX-990 war der drittgrößte. Der SX-2500 war der größte und hatte eine "automatische Sendersuche" und das 1973 !!!
Django8
Inventar
#22 erstellt: 07. Jan 2005, 07:54

Der SX-2500 war der größte und hatte eine "automatische Sendersuche" und das 1973 !!!
Nicht ganz korrekt: Der SX-990 und seine "Brüder" kamen 1969 auf den Markt. Der SX-2500 scheint (seltsamerweise) etwas jünger zu sein, kam aber ziemlich sicher vor 1971 raus (Vgl. dazu auch die Angaben von Michael-Otto). 1973 war ja bereits das letzte Produktionsjahr der wesentlich moderneren, Ende 1971 eingeführten SX-x2x Receiver-Linie.
Siamac
Inventar
#23 erstellt: 07. Jan 2005, 11:57
Da bist du vielleicht falsch informiert. Das Debütjahr des SX-990 war 1969/1970. Vom SX-2500 aber erst 1971. Beide wurden bis 1973 hergestellt. Quelle: Pioneer Bible !??

http://www.hildegards.de/ebay/pics/Reciever1.jpg

Ich habe meinen SX-990 meinem Webmaster vermacht und den größten Reciever dieser Zeit, den QX-9900, habe ich wieder verkauft, da ich nicht auch noch Quadro sammeln kann.

Ich habe einen Testbericht vom SX-2500 in Hifi-Stereophonie von Juni 1973 + gegenüberliegende Anzeige:

http://www.hildegards.de/ebay/pics/SX2500.jpg


[Beitrag von Siamac am 07. Jan 2005, 12:16 bearbeitet]
Django8
Inventar
#24 erstellt: 07. Jan 2005, 13:32

Das Debütjahr des SX-990 war 1969/1970. Vom SX-2500 aber erst 1971.

Das könnte so stimmen, obwohl ich als Debütjahr für den SX-2500 eher 1970 vermute (auch aufgrund der Angaben von Michael-Otto). Jedenfalls ist der SX-2500 jünger als der SX-990, aber älter als die SX-x2x Receiver-Linie.


Beide wurden bis 1973 hergestellt

Das erscheint mir (vor allem beim SX-990) unlogisch: Die Nachfolger waren 1973 ja schon etwa zwei Jahre auf dem Markt (und wurden bald darauf durch die SX-x3x Generation abgelöst) und die Receiver der "alten" Generation somit obsolet. Zudem tauchen SX-990 und SX-2500 in Prospekten von 1972 bzw. 1973 gar nicht mehr auf. Das sind m.E. Anzeichen dafür, dass diese Geräte dann nicht mehr produziert wurden.

Übrigens: Tolle Links – besonders die Anzeige. Hast Du (oder sonst jemand) ggf. noch weitere interessante Werbungen, Berichte, Kataloge etc. aus dieser Zeit, die Du auf dem Netz als Bild platzieren könntest? Würde mich echt interessieren!
Siamac
Inventar
#25 erstellt: 07. Jan 2005, 18:19
Pioneer wird wohl nicht im Juni 1973 eine ganzseitige Anzeige für einen Reciever schalten, welcher nicht mehr hergestellt wird. Der SX-2500 ist sogar auf dem Titelblatt. Also handelt es sich um ein, damals, aktuelles Model. Wie man auch aus dem Datenblatt oben ersehen kann.

Viele Top of the Line Geräte von Pioneer wurden über einen längeren Zeitraum hergestellt; wie z.B. SA-9900, SR-202W, SPEC-2, RT-909 usw.... Die RT-909 Bandmaschine wurde z.B. auch noch 1984 angeboten, wo die anderen Pioneer Geräte ein komplett anderes Design hatten.

Der SA-9900 wurde von 1974 bis 1980 hergestellt, also parallel zu einem SA-9800 mit blauer Fluroscananzeige.




http://www.hildegards.de/ebay/pics/SX-2500-2.jpg


[Beitrag von Siamac am 07. Jan 2005, 18:20 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#26 erstellt: 07. Jan 2005, 18:32
Anbei ein Scan vom Hifi Jahrbuch Nr.6 Seite 303 : SX-828, Setie 304 : SX-2500

http://www.hildegards.de/ebay/pics/Sx-828.jpg
Django8
Inventar
#27 erstellt: 11. Jan 2005, 08:38

Anbei ein Scan vom HiFi Jahrbuch Nr.6 Seite 303 : SX-828, Seite 304 : SX-2500

Klasse! Hast Du vielleicht auch noch so was über den SX-626 (mein Lieblingsreceiver, da ich so einen besitze) bzw. andere Geräte aus dieser Linie? Das fände ich toll!


[Beitrag von Django8 am 11. Jan 2005, 08:39 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#28 erstellt: 12. Jan 2005, 11:22
Auf der amerikan. eBay-Seite wird gerade ein SX-1250 in absolut neuwertigem Zustand versteigert - zum (Bilder-)Anschauen u. Träumen (wird sogar 'Worldwide' versteigert): http://cgi.ebay.com/...rd=1&ssPageName=WDVW
Na - siamac, willst Du nicht zuschlagen (ist aber schon auf weit über 500$)?

Gruß

Bernhard
Siamac
Inventar
#29 erstellt: 18. Jan 2005, 02:09
Hallo Leute,

ich war eine Woche im Urlaub. Ich habe auch von den Canaren aus ein Paar Pioneer HPM-700 Boxen für 8,- Euro ersteigert (ja, die Sucht halt)

Der SX-1250 in USA war sehr schön aber 720,- $ ist zu viel Geld.

Ich biete fast nie auf "tolle" Teile bei Ebay.

Am Besten Geräte ohne Photo, ungereinigt, in der falschen Kategorie reingesetzt, falsche Schreibweise, ohne Gerätenummer, oder, oder.. usw... Schnäppchen halt.

Einer meiner Revox B-77, einen Pioneer SA-800, Kennwood DP-7030 habe ich z.B. von der Mülldeponie !!!

Mein Traumplattenspieler PL-630 von Pioneer habe ich für 7,50 Euro bei Ebay ersteigert. Der SX-1050 war mit 166,- Euro auch sehr günstig...

Klappt aber leider nicht immer.

Heute habe ich einen TX-9100 bekommen, für 79,- Euro Sofortkauf + Versand. Der würde in den USA auch viel mehr kosten.

Und ab und zu kommen dann wieder paar Geräte rein (bei Ebay). Gereinigt und mit guten Bildern und so kann ich mir das Hobby einigermaßen leisten...


[Beitrag von Siamac am 18. Jan 2005, 02:11 bearbeitet]
haifisch2
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Jan 2005, 15:25
Hallo,

zum Thema Pioneer Reciever muß ich doch auch noch meinen Senf loswerden. Habe 1986 einen gebrauchten SX 1500-TD für 60 DM gekauft. Die Kiste ist Klasse, wenn mal was dran defekt sein sollte, so kann man dies fast noch mit der Kneifzange beheben (sorry, Freaks). Der Reciever hängt an meinem PC und dient dem Abspielen diversester MP3´s. Hat vielleicht nicht viel mit Hifi zu tun, aber für mich ist es eine nette Nostaligsche Erinnerung.
Kann mir jemand sagen, ob es für genau diesen Reviever noch das Gehäuse (Seitenteile und Deckel) gibt? Der Vorbesitzer hatte diese Sachen leider weggeworfen, damit der Reciever in seine Bar paßte. Habe nun Seitenteile aus Holzfurnier dran und oben ein Lochblech, sieht zwar nett aus, aber original wäre schöner.

Viele Grüße
Haifisch2
wegavision
Inventar
#31 erstellt: 22. Jan 2005, 20:18
Habe heute auf dem Flohmarkt einen SX 990 mitgenommen, er war billig und 990 Klang nach Spitzengerät. Dass es nicht der größte der Serie war hab ich nun gelesen. Aber mal sehen wie er spielt.

Übrigens gab es Sendesuchlauf auch schon vorher bei anderen Marken. Ich hatte mal einen sehr frühen Transitorverstärker von The Fisher mit Suchlauf, und natürlich hatte Saba den schon in den 50er Jahre oder früher.

@haifisch2
Das sind doch nun drei Hölzer. Das sollte dir jeder Schreiner oder Heimwerker mit edelen Hölzern machen können.
Django8
Inventar
#32 erstellt: 24. Jan 2005, 07:42

Habe heute auf dem Flohmarkt einen SX 990 mitgenommen, er war billig und 990 Klang nach Spitzengerät. Dass es nicht der größte der Serie war hab ich nun gelesen. Aber mal sehen wie er spielt.


Ja, halte uns bitte auf dem Laufenden - bin gespannt!
vinylfan
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Mrz 2005, 00:40
Hi,
ist ein Sofortkaufpreis von 399 Euro bzw.375 Euro Startpreis für einen PIONEER QX 949 gerechtfertigt?
Mir scheint es zu teuer.

Gruss vinylfan
vinylfan
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 01. Mrz 2005, 00:41
Badhabits
Inventar
#35 erstellt: 01. Mrz 2005, 03:33
@dabrain

Naja ich will kein Moralist sein aber wir wollen doch fair bleiben. Du ärgerst Dich doch nicht weil's nicht der grösste Receiver ist, sondern weil Du zuviel bezahlt hast.

Was kommt als nächstes? Wird dann mit der Lupe nach Rechtschreibfehlern gesucht um den Preis nachträglich zu drücken?

Gruss Badhabits
Django8
Inventar
#36 erstellt: 01. Mrz 2005, 09:51

ist ein Sofortkaufpreis von 399 Euro bzw. 375 Euro Startpreis für einen PIONEER QX 949 gerechtfertigt?

Ein klares "Nein". Der QX-949 war ca. 1975 tatsächlich der grösste Quadro-Receiver von Pioneer (der noch etwas grössere QX-9900 wurde ja damals nicht mehr produziert). Und er war wirklich nicht billig: Er kostete mit 750$ sogar noch etwas mehr als das damalige Top- Stereo-Modell, der SX-1010. Für einen SX-1010 (wirklich ein tolles und sehr gesuchtes Modell) in garantiert erstklassigem Zustand wären 399 € ggf. gerechtfertigt, nicht aber für einen QX-949 (Wobei ja bei diesem Angebot ohnehin schwer abschätzbar ist, ob es sich wirklich um ein "gutes" Gerät handelt....). Das Problem beim QX-949 ist, dass es sich dabei um einen Quadrophoniereceiver handelt. Obwohl die Quadro-Technik sehr aufwändig ist (4 einzelne Endstufen etc.), sind diese Geräte heute praktisch nur noch als Stereogeräte verwendbar, da es keine Quadro-Tonträger gibt (Soviel ich weiss, ist es jedoch möglich, Stereoaufnahmen mittels Quadro-Decoder quadrophonisch über 4 LS wiederzugeben. Ich meine, dass der QX-949 einen solchen Decoder hat. Ob das "Resultat" wirklich besser klingt als in Stereo, weiss ich allerdings nicht....). Kurzum: Quadro-Geräte waren teuer, weil sie eine aufwändige Technik hatten, die allerdings keinerlei Vorteile (mehr) bringt. Ein Stereogerät der selben Preisklasse hat zwar zwei Kanäle weniger, diese sind aber dafür besser als jene des Quadro-Gerätes.
Wenn jemand bewusst einen grossen Quadro-Receiver sucht, sich auskennt und weiss, worauf er sich einlässt, für den ist der QX-949 empfehlenswert. Aber nicht für 399 €....

@ lulabu: wie macht sich eigentlich der SX-990?
wegavision
Inventar
#37 erstellt: 01. Mrz 2005, 11:04
@Diango
Noch etwas Geduld, auch wenn das für einen Pistolero schwer ist...
ikeaking
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 10. Jun 2005, 08:45
hallo,

mein vater hat noch einen pioneer sx-850 in topzustand, hatte er 1977 gekauft, spielt einwandfrei und ist auch optisch top!

vielleicht hat ja jemand interesse.

gruß

hercku
wolleaa
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 04. Jul 2005, 15:47
Hallo Django8! Habe mit Interesse Deine Beiträge über die Pioneers-Receiver gelesen. Wäre sehr an Deine Lautsprecher-Adapter interessiert, da ich einen QX9900 (Quadrorec.) mein eigen nennen darf. Was hältst Du von diesem Gerät. Obwohl er funktioniert verlangt ein Fachhändler für eine gründlichste Reinigung/Durchjeckung mit allem Pipapo 150Euro. Soll ich das investieren? Über eine Kontaktaufnahme per email unter: mannimuetze@gmx.de bzgl. der LS-Stecker würde mich freuen.
Django8
Inventar
#40 erstellt: 05. Jul 2005, 05:40

Obwohl er funktioniert verlangt ein Fachhändler für eine gründlichste Reinigung/Durchjeckung mit allem Pipapo 150Euro. Soll ich das investieren?

Kommt drauf an: Hast Du denn das Gefühl, dass dies nötig ist? Gibt es Störungen, ist etwas defekt? Wenn das einzige "Problem" kratzende Potis sind, sind 150 € definitiv zu viel – müssen aber z.B. Teile ausgewechselt oder der Tuner neu justiert werden, kann sich die Investition von 150 € ggf. lohnen.
marais
Stammgast
#41 erstellt: 05. Jul 2005, 05:46
Der 990 ist doch ein prima Gerät. Ist er wieder zu haben?

Andreas
ikeaking
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 05. Jul 2005, 06:07
hat hier keiner interesse an einem pioneer sx-850 in topzustand???
Riesesim
Neuling
#43 erstellt: 22. Sep 2005, 10:30
Hallo Django,
danke für deine ausführliche Pioneer Receiver Abhandlung.
Eine Frage habe ich jedoch noch, weißt du inwiefern es nötig oder sinnvoll ist beim Anschließen eines Plattenspielers an einen SX 850 einen Vorverstärker zu nutzen?

Danke und Gruß
Der Riese
Django8
Inventar
#44 erstellt: 22. Sep 2005, 11:26
Das ist weder nötig noch sinnvoll. Der SX-850 hat – wie alle Pioneer-Receiver aus jener Zeit – nämlich einen sehr guten integrierten Phono-Vorverstärker.
Tommy_Angel
Inventar
#45 erstellt: 07. Dez 2005, 16:07
...


[Beitrag von Tommy_Angel am 07. Dez 2005, 16:09 bearbeitet]
funk
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 29. Apr 2006, 19:52
ich habe letztens einen alten sx 750er angeboten gesehen, der verkäuft hat ihn auf 100€ angeschrieben, ist das okey - oder doch zu viel?

leistung wäre ja ganz okay für meine kef q1, mit 50watt pro kanal.


bin irgendwie am überlegen das ding zu kaufen, aber der preis ist mir etwas zu viel.
mich würde einfach interessieren wie das din klingt im verlgeich zu meinem "neuen" verstärker.
was meint ihr dazu?
soll man sowas überhaupt noch kaufen, oder ist es besser beim nad320bee zu bleiben?



mfg funk


[Beitrag von funk am 30. Apr 2006, 11:43 bearbeitet]
UBV
Stammgast
#47 erstellt: 30. Apr 2006, 08:02
Hallo funk,

du würdest Staunen wie gut die alten Receiver aus den 70ern gegen die neueren Geräte klingen. Sollte dir der Klassiker überhaupt nicht gefallen lässt er sich ohne finanzielle Einbuße wieder verkaufen.

MfG Bertram
funk
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 30. Apr 2006, 11:43
ja, kann ich mir vorstellen dass die dinger nicht schlecht sind, aber sind 100€ für den sx750 gerechtfertigt?
mir kommt es etwas viel vor. für 50€ hätt ich schon zugeschlagen


mfg funk
UBV
Stammgast
#49 erstellt: 30. Apr 2006, 11:51
Hallo,

wenn es sich um ein gut funktionierendes Gerät ohne optische Mängel handelt ist der Preis ( 100€ ) schon gerechtfertigt und daher voll o.k.

MfG Bertram
Bierchecker
Stammgast
#50 erstellt: 22. Sep 2006, 00:57
Hallo Pioneer-Freunde,

ich habe mir einen SX-737 zugelegt. Kurz: Wie schließe ich die Lautsprecher an die Drehanschlüsse an? Einfach Kabel dahinter klemmen und zudrehen? Oder gibt es spezielle Stecker?

Danke und Gruß

Bierchecker

berlidet
Stammgast
#51 erstellt: 22. Sep 2006, 09:36
Hallo,

die LS-Kabel dahinter zu klemmen ist eine Möglichkeit. Es gibt aber auch so Klemmverbinder-Sets da sind meistens auch so Kabelschuhe dabei.

So was hier:

http://www.pollin.de...n_submit=Suchen&ts=0

Position 9 oder 10.

So ein Set mit Zange gibt es meistens auch im Billig-Laden (Pfennigland u.ä.) für 3-5 €.

Viele Grüße

Detlef
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Infos betr. Pioneer CT-F850 Tapedeck?
Django8 am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  4 Beiträge
Suche klassischen Receiver
mark29 am 29.07.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  38 Beiträge
Receiver (Kauf-)Beratung
HiFi.sch am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  17 Beiträge
Hilfe zur "klassischen" Anlage
Lukcy am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  9 Beiträge
Infinity RS2 mit Sansui oder Pioneer Receiver?
pp.69 am 27.12.2017  –  Letzte Antwort am 28.12.2017  –  4 Beiträge
CD-Player Beratung
changguafe am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  4 Beiträge
Kalender mit Klassischen HIFI-Geräten
highfreek am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  35 Beiträge
Thread der großen klassischen Monitore
Amin65 am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  28 Beiträge
Tonabnehmersystem beratung
harald64646 am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  26 Beiträge
Verstärker-Beratung
jujatijo am 03.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  23 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.838 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedWusel1432
  • Gesamtzahl an Themen1.496.206
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.445.935

Hersteller in diesem Thread Widget schließen