Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Qualität Amazon Video/Netflix mit Beamer

+A -A
Autor
Beitrag
kennytom
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Apr 2017, 10:44
Hallo zusammen,

ich hoffe das man mir hier im Forum weiterhelfen kann. Ich war mir nicht sicher ob der Beitrag jetzt im richtigen Ordner angesiedelt ist, aber da ich ausschließlich meine Videos über meinen Sony VPL HW50 Beamer schaue, denke ich das ich nicht ganz falsch bin.

Ich schaue seit ca 1 Jahr viele Filme und Serien über Amazon Video oder Netflix. Erst über den Amazon Stick. Da hat mich aber die Qualität nicht überzeugt, also habe ich mir die Amazon Fire TV Box geholt. Leider hat sich die Bildqualität nicht verbessert. Zwar kann man in den Einstellungen eine HD Auflösung einstellen, aber das Bild ist meist voller Internet-Artefakte und Farbverläufe werden nur selten wirklich fehlerfrei angezeigt. Bevor die Frage aufkommt: Meine Internet-Leitung misst im Durchschnitt 40 mbit/s. Damit sollte also ein HD Bild kein Problem darstellen. Meine Leinwandgröße ist im Durchmesser ca 3,50 m. So macht Streaming Video über Beamer und Leinwand jedenfalls keinen Spaß.

Ich habe mich bereits bei Amazon gemeldet, die wollen von solchen Problemen von Ihrer Seite nichts wissen und verweisen mich auf Fehler die bei mir in der Anschlusskette bzw der Box liegen müssten.

Bereits das Hauptmenü der Fire-Box ist stark verpixelt und entspricht keinem HD Standart.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich hänge mal Bilder an, die ich direkt von der Leinwand abfotografiert habe. Und auch wenn es so aussieht, die Bilder sind nicht durch mein Handy so grob verpixelt Pixelbrei Netflix20170404_22590920170404_22362220170404_230556


[Beitrag von kennytom am 06. Apr 2017, 10:50 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#2 erstellt: 06. Apr 2017, 12:05
Je nach Kontent sieht das Ergebnis mal besser/schlechter aus. Die Abbildungsqualität einer guten Blu-ray erreicht Amazon hier nicht.
kennytom
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Apr 2017, 12:12
Hi George,

danke für dein schnelles Feedback.

Das heißt ich muss mich also mit der schlechteren Qualität abfinden ?

Ich will nur verstehen, wodurch die schlecte Bildqualität zustande kommt obwohl beide Anbieter doch mit HD Qulität werben und diese auch angeblich einspielen

Ist das dann noch HD Qualität? Oder hat das andere Gründe ? Oder wird da beabsichtigt, das Material runtergeschraubt, um bei den vielen Zugriffen überhaupt noch annähernd an HD Qualität zu kommen?

Thomas
Haluterix
Inventar
#4 erstellt: 06. Apr 2017, 12:21
Kenne das von Premiere vor langer Zeit, die Datenrate wurde mit der Zeit immer geringer, so dass kaum mehr ein deutlicher Unterschied zu gutem SD war.
Habe den Ramsch dann gekündigt und seitdem nur noch org. BD Qualität genossen.
Der Unterschied wat damals selbst auf einem 42" Plasma deutlich zu sehen und hatte selbt da keinen Spaß gemacht.
kennytom
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Apr 2017, 12:23
Also liegt es nicht an meiner Hardware. Mich wundert das es da nicht viel mehr Beschwerden gibt. Also liege ich mit meiner Vermutung wohl richtig, das die Anbieter die Datenrate runterschrauben, um den Content überhaupt noch im erträglichen Rahmen liefern zu können?
Honda_Steffen
Inventar
#6 erstellt: 06. Apr 2017, 12:24
HD und auch UHD von Amazon sind von der Bildqualität dem Bild von Sky HD und UHD überlegen.

Alles knackescharf bei mir - natürlich auch die Nutzeroberfläche.

Ich schaue über einen 85 Zoll grossen Fernseher.

Mach mal zur Probe die Serie Vikings an. Das Bild - hauptsächlich die Landschaftsaufnahmen/Aussenaufnahmen sind Top.

Wenn das Hauptmenü bei dir schon verpixelt ist - dann stimmt wohl bei deinen Geräten was nicht.
kennytom
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Apr 2017, 12:37
Ja das ist eben die Frage. Aber was könnte (wenn das an der Hardware liegt) denn dafür der Fehler sein?
Ich habe die Fire TV Box , die geht in den Onkyo TX-NR656 und von da geht es per HDMI ca 4 m zum Beamer. Könnte vieleicht das lange HDMI Kabel da Probleme machen. Wobei ich bei Blu Ray überhaupt keine Probleme habe und alles knackscharf ist.

Wobei ich Netflix Content auch mal über mein Samsung tablet angeschaut habe und auch da sieht man die Internet Artefakte. Nur sind die nicht so störend, da das Bild ja erheblich kleiner ist.

Was ich mir als Störquelle noch denken kann: Ich nutze Fritz Powerline um das Internet über die Steckdosen zu leiten. Könnte da die Stromleitung ein Störfaktor für gutes Bild sein ? ich könnte höchstens Mal testen, die Box die Daten per WLAN direkt von der Fritz!Box zu beziehen. Dann wäre die Übertragungsrate zwar schwer niedrig, aber ein versuch wäre es wohl wert. Trotzdem glaube ich, das es nicht wirklich an meiner Hardware liegt.


[Beitrag von kennytom am 06. Apr 2017, 12:40 bearbeitet]
undans_cruor
Stammgast
#8 erstellt: 06. Apr 2017, 13:02
@kennytom 4m hdmi ist absolut in der Spez. aber es gibt schon sehr schlechte Kabel auf dem Markt hast du vlt. ein anderes da?
Honda_Steffen
Inventar
#9 erstellt: 06. Apr 2017, 13:04
Ich habe am Anfang auch über ein Stromlan geschaut......damit hab ich auch keine Bäume ausgerissen beim Bild.

Am besten über Lankabel direkt mit dem Router verbinden -
Das 2. beste ist Wlan
zum schluss Stromlan.

Das wird dein Flaschenhals sein - egal wie schnell deine Leitung normalerweise ist.
kennytom
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Apr 2017, 13:06
@ Daniel Leider nein, habe kein so langes anderes Kabel. Aber habe da bisher auch zumindest bei anderen Zuspielern keine Probleme. Mein Gedanke war nur: Das Signal der Fire Box ist vielleicht sehr schwach und kann nicht in ausreichender Stärke über den Receiver an den Beamer gegeben werden. Und da könnte ja ein langer Übertragungsweg zu Qualitätsverlusten führen. Bei anderen Zuspielern habe ich aber keine Probleme.


[Beitrag von kennytom am 06. Apr 2017, 13:14 bearbeitet]
kennytom
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Apr 2017, 13:09
Ja aber ich messe beim Download über Stromlan grundsätzlich eine Geschwindigkeit im Durchschnitt von 35-40 mbit/s . Das sollte doch für ein vernünftiges HD Bild reichen oder? Netflix zeigt beim Test 25-30 mbit/s an. Ich könnte mir nur einen Reim darauf machen, wenn ich davon ausgehe, dass der Strom selber das Signal stört


[Beitrag von kennytom am 06. Apr 2017, 13:13 bearbeitet]
Honda_Steffen
Inventar
#12 erstellt: 06. Apr 2017, 13:14
35 - 40mbit sind mehr als genug um auch UHD zu empfangen.

Eine schlechte Qualität durch den Strom gibts nicht. Höchstens weniger Datenrate.

Klemme doch mal direkt mit LAN-Kabel an oder geht das nicht?
kennytom
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Apr 2017, 13:17
@ Honda: ich probiere heute Abend mal mehrere Übertragungswege. Leider ist ein direktanschluss per LAN nur testweise möglich, da meine Fritz!Box auf einer anderen Etage steht. Daher ja auch meine Lösung über das Powerline. Ich probiere aber alles einmal aus und lasse euch dann wissen, ob es da Verbesserungen gegeben hat. Mir war nur erst einmal wichtig zu hören, ob sich der Testaufwand lohnt oder ob die Qualität der Anbieter bei allen in der regel schlecht ist, und bei guten HD-Beamern natürlich noch viel mehr ins Gewicht fällt.
Honda_Steffen
Inventar
#14 erstellt: 06. Apr 2017, 13:21
Ich hatte die gleiche Konstellation wie du.

Im ersten Stock die Fritz box mit 50er Leitung.

Im Erdgeschoss dann das Stromlan.

Konnte man definitiv vergessen. HD übertragung war "naja" und hat so keinen Spass gemacht.

Hab dann komplett umgestellt auf 120er Leitung von Unitymedia. Router steht jetzt neben dem Fernseher.
Alles was Streaming ist direkt an den Router per Lan verbunden.

Rennt!

Der Sprung der Bildqualität war immens - hätte ich nie damit gerechnet. Wie gesagt besser als Sky HD.

Und nimm die Serie Vikings als Referenz. Die Aussenaufnahmen sind grandios. Wenn du da nicht zufrieden bist ist es wohl die Datenrate.

HDMI Kabel glaub ich nicht - ist ein Digitales Signal. Da verschlechtert sich nichts. Entweder ist das Bild da oder es ist weg. Das einzige sind bunte
Klötzchen die auftreten könnten.


[Beitrag von Honda_Steffen am 06. Apr 2017, 13:27 bearbeitet]
kennytom
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Apr 2017, 13:26
@Honda, danke für die Hilfe. Ich werde das mal testen. Aber wenn du Bock hast und netflix und amazon prime hast, schau bitte mal Testweise bei Penny Dreadfull rein. Oder Man in the High Castle (Staffel 2). Da treten bei mir die Artefakte besonders in dunkleren Passagen sehr schlimm auf. Hast du da keine Artefakte im Bild ? Arrival konnte ich gar nicht schauen, da waren die Artefakte teils so schlimm, das ich mich an eine sehr schlechte Internetkopie erinnert gefühlt habe.

Und netflix zegit im test ja auch eine Übertragungsrate von 25 Mbit an. Da verstehe ich dann die Probleme eben nicht.

Na egal, hilft nix, ich muss wohl alle Konstellationen einmal durchprüfen und schauen woran das liegen könnte.


[Beitrag von kennytom am 06. Apr 2017, 13:29 bearbeitet]
Honda_Steffen
Inventar
#16 erstellt: 06. Apr 2017, 13:39
Kann nur mit Amazon dienen.

Da läuft auch Man in the High castle. Allerdings hab ich das über UHD geschaut.

Wenns geht nimm Vikings von Amazon als HD.

Aber bedenke das Innenaufnehmen in schlechter Beleuchtung immer weniger gut aussieht als Aussenaufnahmen.
Das Bild ist als Innenaufnahme aber auch gut in der Serie. Keine Störungen oder Artefakte.
kennytom
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Apr 2017, 13:40
Vikings habe ich auch schon gesehen, und ja , da hatte ich soweit ich mich erinnern kann iin den ersten Staffeln auch keine Probleme

Aber gut, das probiere ich heute Abend alles mal und berichte morgen ausführlich.
Ma3nNi68
Stammgast
#18 erstellt: 06. Apr 2017, 13:50
Vikings war super
Homeland ist in dunklen Scenen eher mäßig. Samsung 7090 direkt am Router per Kabel. Unterschiede sind schon hoch. Kleine Ruckler und nachziehen incl. Streaming ist die Zukunft aber leider nicht ausgereift.
sternblink
Inventar
#19 erstellt: 06. Apr 2017, 14:07
Hallo,
wenn du einen Amazon Prime Stream auf der FireTV Box schaust und der Fortschrittsbalken aktiv ist, steht dann links in weiss "HD 1080"? Wenn die Zahl fehlt, ist das aktuell nur ein "720p" Stream. Du kannst auch per Tablet in der FritzBox parallel den Downstream prüfen, falls du gerade allein im Haus unterwegs bis. Der sollte bei einem 1080-Stream über 10Mbit liegen. Bei 720 unter der Hälfte.

Vielleicht gibt es bei deinen FireTV immer noch das sogenannten "System X Ray". Dort kann man ebenfalls die Downloadrate prüfen:

https://www.heise.de...wickler-3301940.html

Also ich sehe das ähnlich wie Steffen. Der 1080er Stream ist im Schnitt besser als Sky HD (bei mir auf 2m Bildbreite). Der 720er, den ich vor der Umstellung auf VDSL hatte, ist deutlich schlechter. Ganze Artefakte frei sind beide nicht, dafür ist die Bandbreit zu niedrig. Das sauberste Bild kommt immer noch von der Scheibe (BD oder UHD).

Ich nutze für Amazon allerdings einen Samsung BD-Player, da mich diese ständig falschen Bildwiederholfrequenzen (24p Film wird mit 60p ausgegeben) auf Dauer genervt haben. Diese geheime Frequenz-Umschaltung ebenso. Hatte allerdings beide FireTV Boxen und in der Bildqualität taten sich die 3 Geräte nichts.
cu,
Volkmar
kennytom
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Apr 2017, 14:16
Ah ok, meinst du den Fortschrittsbalken wenn man auf Pause geht ? Dann schaue ich mal. und das System X-Ray probiere ich auch mal.

Mensch da habt Ihr mir alle sehr weitergeholfen. der nächste Zug ist wohl meiner. Ich informiere euch morgen, was ich erreicht habe.
kennytom
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Apr 2017, 14:47
Habe mich noch einmal kundig gemacht:

Grundsätzlich ist das wohl auch ein bekanntest Problem der Datenübertragung von Filmen übers Internet.... Das Kompressionsverfahren kann die Farbverläufe bei Schwarz und dunklen Bildern nicht richtig umsetzten ... also egal wie schnell die Übertragungsrate ist ... es liegt daran, wie das Bild für die Übertragung vorher komprimiert wurde. Amazon und Netflix müssen auch bei niedrigen DSL Leitungen gewährleisten das schon ab 3,5 MBit/s HD möglich ist. Und das geht wohl nicht verlustfrei.

bei mir ist das Bild ja ansonsten auch scharf. Das was im Vordergund zu sehen ist bzw hell ausgeleuchtet wird, hat auch immer HD Qualität. Nur sobald das Bild dunkler wird bzw, es feine Farbverläufe gibt, kommt es zu sehr starken Internet Artefakten.


[Beitrag von kennytom am 06. Apr 2017, 14:51 bearbeitet]
kennytom
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Apr 2017, 14:55
Und für alle die es interessiert. Eine Auswertung der Übertragungsraten von netflix zu Primetime Zeiten. Wenn man das sieht, wundert einen die teils schelchte Qualität allerdings nicht mehr.

https://ispspeedindex.netflix.com/country/germany/

@ Honda, das erklärt auch warum es bei Unitymedia KabelBW bzw Kabel Deutschland besser funzt.


[Beitrag von kennytom am 06. Apr 2017, 15:00 bearbeitet]
DuisburgRuhrort
Neuling
#23 erstellt: 06. Apr 2017, 15:07
also bei mir sind amazon prime sowie netflix knackscharf. serien wie zb narcos haben eine bomben bildqualität. alles knackscharf, schaue auch mit beamer (jvc hd350) auf 110 zoll. gestreamt wird mit samsung bluray player (fast das einzige gerät, welches auch 1080p/24hz streamt ).

hast du denn auch ein HD-Abo von Netflix ?


Gruß,

Marc
kennytom
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Apr 2017, 15:09
Ja klar, das HD Abo hab ich
DuisburgRuhrort
Neuling
#25 erstellt: 06. Apr 2017, 15:12
vielleicht hat dein fire tv ne macke.
Honda_Steffen
Inventar
#26 erstellt: 06. Apr 2017, 19:01

kennytom (Beitrag #22) schrieb:
Und für alle die es interessiert. Eine Auswertung der Übertragungsraten von netflix zu Primetime Zeiten. Wenn man das sieht, wundert einen die teils schelchte Qualität allerdings nicht mehr.

https://ispspeedindex.netflix.com/country/germany/

@ Honda, das erklärt auch warum es bei Unitymedia KabelBW bzw Kabel Deutschland besser funzt.



Nur der Form halber......Von unitymedia hab ich nur dsl. Sky kommt über sat. Und die sat Übertragung von Sky hd ist schlechter als über Amazon.

Zumindest bei den Serien. Filme schau ich eigentlich nicht über amazom
bc1893
Neuling
#27 erstellt: 06. Apr 2017, 19:56
Ich schaue Amazon über die PS4 auch mit Beamer - direkt mit Lankabel angeschlossen an einen powerline Adapter und das Bild ist super.
Am Powerline liegt es nicht.
n5pdimi
Inventar
#28 erstellt: 07. Apr 2017, 09:09
Mich wundert die ganze Diskussion ein bisschen. Ist doch vollkommen klar, dass bei Netflix & Co. das Signal auf Teufel komm raus komprimiert wird (werden muss). Muss ja schließlich auch an jedem normalen DSL6000/3000er Anschluss noch flüssig ohne Aussetzer funktionieren. Mach doch mal bei NF eine Serienfolge Offline verfügbar und schau Dir an, wieviel (=lächerlich wenig) Speicherplatz das vebraucht.
Streaming und Premiumqualität auf 3m Diagonale schließt sich meiner Meinung nach (noch) aus. Wer 1000sende Euronen in einen Top Beamer investiert, sollte auch beim Quellmaterial nicht sparen.
Für mich ist Streaming im Heimkino keine Option. Das Thema "Tonqualität" wurde ja dabei noch gar nicht angegangen.
kennytom
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Apr 2017, 09:47
So also hier mein Feedback von den Tests gestern und dabei ne kleine Überraschung:

Also an meiner Leitung bzw. die Verbindung im Haus liegt es definitv nicht. Alle Direktverbindungen mit der Fritz!Box ergab keine Änderungen. Dafür habe ich das System X-Ray einmal probiert und da muss ich n5pdimi leider recht geben: Netflix und Amazon haben für die Filme/Serien eine extrem geringe Bandbreite vorgesehen. Teilweise kam Netflix gestern nicht auf über 3 Mbit/s und Amazon schafft es gerade auf 5 Mbit/s. Da braucht man wohl nicht lange zu Rätseln um herauszubekommen, das das Ausgangsmaterial so stark komprimiert werden muss, damit das in einer annehmbaren HD Qualität auf auch langsameren Leitungen überhaupt läuft.

Und wenn meine Hardware wie der Sony-Beamer zusätzlich noch knackenscharfe Bilder liefert, dürfte wohl klar sein, das bei nicht verlustfreier Komprimierung die fehlenden Daten auf der Leinwand zu sehen sind.

Um so später der Abend wurde, um so besser wurde allerdings die Übertragungsqulaität seitens Netflix. Ab 24:00 Uhr wars bei weitem nicht mehr so schlimm mit Artefakten wie in der Primetime.

Ich traue mich zu behaupten: Es ist wohl auch ein wenig das persönliche Empfinden wie stark man mit Artefakten und Bildverlusten seitens Komprimierung des Ausgangsmaterials leben kann. Es gibt tatsächlich Serien/Filme da ist das kein Problem bzw macht sich nicht so stark bemerkbar. Aber wie es immer so ist, hat man das erst einmal im Auge gehabt, fällt es einem immer mehr auf. Die hier oft genannte Serie Vikings z. B. hat tatsächlich ein knackscharfes Bild, aber bereits das Intro kommt ohne Bildartefakte nicht aus. Im späteren Verlauf sieht man von Artefakten allerdings kaum noch etwas.

D.h. ich mach mich da jetzt nicht verrückt. Vieleicht habe ich einfach einen zu guten Beamer und zu gute Hardware und ein zu emfpindliches Auge für Videostreaming.

Einzige Frage an Euch noch: Macht es Sinn wenn möglich die UHD Optionen zu buchen, auch wenn ich noch keinen 4K Beamer habe? Wird dann das Bild runterskaliert? Habe ich dann gegebenenfalls wieder ein besseres HD Bild?

Denn leider hat man mitlerweile keine andere Wahl: Videotheken sterben aus und so kommt man immer schwerer an Bluray´s außer man kauft sie direkt. Und die Seiten wie Verleihshop.de nehmen für neue Filme gleich locker 6,70 pro Verleih.


[Beitrag von kennytom am 07. Apr 2017, 10:15 bearbeitet]
D-185
Inventar
#30 erstellt: 07. Apr 2017, 10:27

n5pdimi (Beitrag #28) schrieb:
Das Thema "Tonqualität" wurde ja dabei noch gar nicht angegangen.


Absolute Zustimmung, der Ton bei Fire Tv ist echt unterirdisch, schlecht abgemischt zu leise und ohne jede Dynamik...

Schaue wirklich nur B Movies oder mal eine Serie auf Amazon.
Für richtige Blockbuster wird bzw. muss leider die Disk gekauft werden.
Das ist auch der Grund warum ich unseren örtlichen Videotheken, die aufgrund der Streaming Entwicklung alle geschlossen haben, nachweine. Ich vermisse wirklich den Flair der Videotheken. In meinen Augen ist nicht alles gut was neu ist.
Streaming auf Großbild mit guter Ton- Bildqualität ist momentan eher suboptimal.

Edit. Die Bildqualität war damit natürlich auch gemeint...

Gruß


[Beitrag von D-185 am 07. Apr 2017, 11:01 bearbeitet]
mule
Inventar
#31 erstellt: 07. Apr 2017, 10:28
Du bist nicht zu empfindlich: Netflix/Amazon würde ich niemals ernsthaft für die Wiedergabe über einen Beamer heranziehen. Die Qualität ist einfach zu schlecht und das ist eigentlich auch der gemeinsame Tenor der Beamerbesitzer. Ausnahmen wie hier im Thread sind mir unerklärlich und begründe ich ebenfalls in unterschiedlicher Wahrnehmung und Gewöhnung.
Das gestreamtes Material auf TVs in der Wahrnehmung besser aussieht steht außer Frage. Das liegt allerdings schlicht an der unterschiedlichen Größe zwischen TV- und Beamerbild: 65/"75"/85"-TV und >=120" -Leinwand sind nun einmal Welten auseinander.
sternblink
Inventar
#32 erstellt: 07. Apr 2017, 16:28
Hallo,


kennytom (Beitrag #29) schrieb:
Teilweise kam Netflix gestern nicht auf über 3 Mbit/s und Amazon schafft es gerade auf 5 Mbit/s.


die Übertragungsrate schwankt natürlich je nach Bildinhalt aber wenn das die Maximal-Werte sind, ist das viel zu wenig. Eigentlich typische Werte für einen 720er Stream. Bist du sicher, dass beim Amazon Prime Fortschrittsbalken "1080" anzeigt wird? Der erscheint bei meinen BD-Player wenn man die NAVI-RUNTER Taste betätigt. Ich meine, auf der FireTV FB war das ähnlich.

Zur Primetime dauert es bei meinen Player manchmal länger, bis die maximale Bildqualität erreicht ist. Das kann der FireTV besser. Der puffert auch etwas besser. Das ein VOD-Stream stärker komprimiert ist als eine BD, mit den entsprechenden Nachteilen, brauchen wir nicht weiter zu diskutieren.


Einzige Frage an Euch noch: Macht es Sinn wenn möglich die UHD Optionen zu buchen, auch wenn ich noch keinen 4K Beamer habe? Wird dann das Bild runterskaliert? Habe ich dann gegebenenfalls wieder ein besseres HD Bild?


Die FireTV-Box gibt nur dann UHD-Content aus, wenn auf der Display-Schnittstelle HDMI2.0 inkl. HDCP 2.2 erkannt wird. Beides beherrscht der HW50 nicht, dein AVR evtl. auch nicht. Ok, letzteren könnte man umgehen, müsste dann aber Ton abzweigen. Mit einem Fury Linker z.B. könnte man eine HDCP 2.2 Fähigkeit über den EDID Generator simulieren aber ob der auch das HDR entfernen kann, entzieht sich meiner Kenntnis. Der native Farbraum des HW50 ist auch recht weit von DCI entfernt. Also sollte man ihm eigentlich nur SDR, BT.709 zuspielen. Ob sich nach dem 4K nach 1080 Downscaling wirklich noch Vorteile im Bild erkennen lassen, kann ich nicht beurteilen. Gibt zu dem Linker einen Thread im Videoprozessoren-Board. Dort könntest du mal nach fragen, obs schon Erfahrungen mit einem Sony Full-HD Projektor gibt:

http://www.hifi-foru...m_id=134&thread=4978

cu,
Volkmar
23HDoo
Stammgast
#33 erstellt: 07. Apr 2017, 17:16
Wer sich (wirklich) zum Thema informieren möchte dem sei das techblog von netflix empfohlen:

Z.B. nach encoding suchen.

http://techblog.netflix.com/search/label/encoding

Spannend: "Per-Title Encode Optimization"

Oder nach content, delivery und was sonst so zum Thema passt.

Und btw, Bandbreite kostet dem Contentliefernaten bzw. Dienstleister Geld. Einen Haufen Geld ... Daher bringt auch der 120 Mb/s Hausanschluß nix um die Streamingqualität zu verbessern. Weil man mit gut genug (<= 5 Mb/s ) Geld verdient. Mit Bandbreiten darüber nicht.
sternblink
Inventar
#34 erstellt: 09. Apr 2017, 14:27
Hallo,
habe gestern, spät abend, während eine franz. Komödie über Amazon Prime lief, mal in den "Online-Monitor" der Fritzbox (7490) geschaut: zwischen 8 und 15 Mbit bewegten sich dort die Übertragungsraten. Durchschnitt etwas unter 12 Mbit. Das sind nach meiner Erinnerung auch durchaus typische Werte für einen 1080 Stream.
Wenn du trotzer VDSL 50er Leitung weniger hast, scheint irgendwo im lokalen Netzwerk ein Engpass zu sein. Da würde ich an deiner Stelle mal mit Laptop bewaffnet ab Router jeden Knotenpunkt durchchecken.
Powerlan-Adapter setze ich auch ein die AV500 von TP-Link (die neueren, grauen). Bin mit denen zufrieden. Allerdings ist der Durchsatz bei Powerlan immer von der lokalen Elktro-Installation abhängig.
cu,
Volkmar
ohinrichs
Stammgast
#35 erstellt: 11. Apr 2017, 06:31
Falls es noch jemanden interessiert: Ich habe Netflix und Amazon Prime. Ebenso habe ich einen Beamer. Und solch schlechte Qualität wie auf den Bildern sehe ich maximal 1 Minute zum Start eines Streams, ansonsten ist das schon ziemlich scharf und mit den Bildern vom TE nicht zu vergleichen. Da stimmt irgendwas anderes nicht.
merlin131
Stammgast
#36 erstellt: 11. Apr 2017, 13:20
Ich schaue auch über einen Samsung BluRay Player auf einem Sony HW45 da ist das Bild schon ziemlich gut. Allerdings Amazon Fire TV Box und Stick habe ich beides wieder zurückgeschickt wegen der schlechten Bildqualität, also es ist
auch anscheinend hardwareabhängig bzw. von der jeweiligen App. abhängig.


[Beitrag von merlin131 am 11. Apr 2017, 13:22 bearbeitet]
Duisburg-Ruhrort
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 11. Apr 2017, 17:17
also fire tv macht absolut kein schlechtes bild ! es kann halt nur nicht 1080p/24hz bzw 23.976.

aber mit einer guten zwischenbildberechnung auch wieder kein thema. nur hat mein beamer leider keine ...



[Beitrag von Duisburg-Ruhrort am 11. Apr 2017, 17:18 bearbeitet]
merlin131
Stammgast
#38 erstellt: 12. Apr 2017, 09:39
Die Bildqualität ist in Ordnung nur war bei mir ein deutlicher Unterschied zu sehen, der Samsung BD Player hat ein
wesentlich besseres Bild.
kennytom
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 12. Apr 2017, 17:21
Danke für alle Antworten. Ich werde das mal am Wochenende alles durchtesten. Aber wie gesagt bei mir ist das Bild jederzeit HD. Aber besonders in dunklen Szenen oder wenn im Hintergrund etwas unscharf wird kann ich den Artefakten gross Hallo sagen. Ich denke einfach das liegt an der schlechten Komprimierung. Denn alles im Vordergrund ist scharf, alles was als nicht so wichtige Bildinformation durch die Komprimierung wohl als nicht so wichtig eingestuft wird, ist halt auf der grossen Leinwand wunderbar zu sehen.
daniel90060K
Stammgast
#40 erstellt: 12. Apr 2017, 20:07
also zumindest der Amazon FireTV Stick kann 1080p24.
Einfach mal danach googeln.
Dann ruckelt bei Filmen auch nichts und Qualität ist richtig gut.
Kann mich bei 2,4m Bildbreite zumindest nicht beklagen.
Allemal besser als Sky CinemaHD (über Kabel TV)
Und UltraHD mit HDR über die Amazon App am TV (Samsung UE65KS7080 mit 1000Nits Panel) ist nochmal um einiges besser.
Die Qualität von Netflix finde ich dagegen ziemlich bescheiden. Selbst UHD sieht nicht mal so gut aus wie 1080p von Amazon und das Bild rauscht ziemlich stark obendrein, was nicht sein müsste....
Habe zwar erst 1 Sendung in UHD auf Netflix gesehen (aber einige auf Amazon), aber die 15Mbit/s was da bei Netflix durchkamen, sind meiner Meinung nach einfach zu wenig für Großbildgenuss. Für den TV reicht's gerade mal.
Ich kann mir aber ehrlich gesagt auch keine DVDs mehr am Beamer ansehen...iiihhhhhhh....

LG,
Daniel
Duisburg-Ruhrort
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 12. Apr 2017, 21:22
ja hab mal gegoogelt, der stick kann es noch immer nicht. da ist von pseudo 24hz die rede. aber ist ja auch egal, gehört hier gar nicht hin...
kennytom
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 13. Apr 2017, 09:33
So Freunde, also.... ich habe gestern aus Spaß einfach mal bei Amazon Prime Monster Hunt angeschaut. Und was soll ich sagen, für Streaming sehr gutes Bild. Keine Artefakte oder sonstiges. Kurz danach noch einmal Netflix Penny Dreadfull geschaut, und Artefakte soweit das Auge reicht. Damit ist für mich zumindest jetzt entgültig bewiesen: Es ist die Kombination Filmkomprimierung und Übertragunsrate seitens des Streaminganbieters, die den Filmgenuss auf einer großen Leinwand entweder super oder misserabel machen. Das mag bei dem ein oder anderen mehr ins Auge fallen oder eben auch nicht. Bzw. mag das auch an den Sehgewohnheiten und Zeiten liegen, daß es der eine mehr oder weniger schlimm findet. Aber ich werde meine Experimente dann mal einstellen und die Wunschfilme in Zukunft per Bluray schauen. So ist die Qualität wenigstens immer gesichert.
Aber es ist naütrlich schon problematisch, wenn man viel Geld für einen Film bei Amazon Prime bezahlt und dann die Qualität nicht stimmt.
MoDrummer
Stammgast
#43 erstellt: 13. Apr 2017, 10:39
Mir käme es nie in den Sinn mir einen Film zu kaufen, den ich nicht als Datenträger im Format einer Bluray oder so in Händen halten.
Nutze auch Sky HD und Ama Prime.
Die dort gezeigte Qualität ist auf einem großformatigen Bildschirm nicht so, das es sich lohnt dort etwas zu kaufen oder zu leihen.
Seit ich meinen Sony Hw55 Beamer mit 113" Leinwand habe und meinen 75" TV ist meine Bluraysammlung stark angestiegen.
Dadof3
Inventar
#44 erstellt: 13. Apr 2017, 13:57

kennytom (Beitrag #42) schrieb:
Kurz danach noch einmal Netflix Penny Dreadfull geschaut, und Artefakte soweit das Auge reicht.

Ich habe mir die ersten Szenen davon vorgestern auf dein Anliegen hin auch einmal angeschaut. Einmal auf dem Tablet, 2560 Pixel Auflösung, hervorragendes Display, auf dem Artefakte etwa bei YouTube-Videos sofort ins Auge stechen - aber hier gab es nichts zu bemängeln. Die Eröffnungssequenz, bei der ja sehr viele dunkle Stellen vorkommen - einwandfrei. Dann nach dem Vorspann die Szene, wo sie vor dem Kruzifix sitzt und betet - da gibt es viel Dunkelheit, die ganz sanft in die hell erleuchtete Wand übergeht. Solche Stellen sind eigentlich prädestiniert für Artefakte. Aber der Übergang ist wunderbar sanft und gleichmäßig.

Dann das ganze auf dem Beamer wiederholt - dasselbe Ergebnis.
Ich habe auch schon bestimmt hundert Filme im Heimkino auf Netflix und Amazon Prime Video gesehen, ich kann mich nicht erinnern, dass mir jemals störende Artefakte aufgefallen sind, wie sie nicht auch auf Blurays auftauchen.

Bezüglich der Detailgenauigkeit habe ich mal ein paar Bilder gemacht von einem Film, den ich sowohl auf Bluray habe als auch auf Amazon Prime verfügbar ist. Ich kommentiere das mal nicht, sondern lasse euch mal raten, was Bluray und was Amazon ist:
Vergleich Bildqualität Amazon Prime Video versus Bluray Vergleich Bildqualität Amazon Prime Video versus Bluray

Vergleich Bildqualität Amazon Prime Video versus Bluray Vergleich Bildqualität Amazon Prime Video versus Bluray

Vergleich Bildqualität Amazon Prime Video versus Bluray Vergleich Bildqualität Amazon Prime Video versus Bluray

Bitte die etwas anderen Farben ignorieren - die rühren allein vom schwankenden Weißabgleich der Kamera her.


[Beitrag von Dadof3 am 13. Apr 2017, 13:58 bearbeitet]
kennytom
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 13. Apr 2017, 14:09
Ok aber wie du lesen konntest, bin ich ja nicht der einzige der davon betroffen ist. Des Rätsels Lösung kann ich diesbezüglich nicht geben. Ich kann nur das wiederholen was ich sehe. Und wie gesagt, die Qualität schwankt auch bei mir von Film zu Film.
Dadof3
Inventar
#46 erstellt: 13. Apr 2017, 14:12
Ich glaube dir ja auch.

Nur scheint es irgendwie sehr unterschiedlich von User zu User zu sein.

Woher diese Unterschiede kommen, wäre wirklich interessant zu erfahren.

Ich habe Glasfaseranschluss mit 100/20 Mbit/s, und alles hängt am LAN-Kabel (das Tablet aber geht über WLAN).


[Beitrag von Dadof3 am 13. Apr 2017, 14:13 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#47 erstellt: 15. Apr 2017, 09:18
Und? Will niemand Tipps abgeben, welches Bild jeweils Bluray und welches Amazon Video ist?
dott77
Stammgast
#48 erstellt: 15. Apr 2017, 12:33
Das lässt sich sehr schwer sagen, erste Bild rechts, zweite Bild links und das dritte Bild auch links könnte von blu ray sein.
lappy67
Stammgast
#49 erstellt: 15. Apr 2017, 13:29
Als Tip würde ich sagen, das zweite Bild hinten ist Bluray.
Zum SonyBeamer könnte sein, dass er vom Gammadrift befallen ist, der im alter immer schlimmer wird und zu schlechten Schwarzwerten und falsch eingestellem Bild fürt.
Hast du deine Sony mal kalibriert? oder mit Testbildern eingestellt? Falscher gamma Wert?

Die Qualität kann an einem TV egal wie groß er ist noch richtig toll aussehen. Wenn man dann aber eine Leinwand von 3m breite hat kann man Stream oder Sat schon oft vergessen.
Die meisten Heimkinobesitzer kaufen deshalb Ihre Film auf Bluray oder UHD.
Eine Bluray hat bei einem Film meistens 25-30GB alleine für den Film. Der Ton alleine sind schon oft 2-3GB.
Bei den Streamern kommt der ganze Film dann auf paar GB. Da muss ja was fehlen.
Gestern habe ich die Phantastische Tierwesen geschau auf UHB und danach noch Harry Potter Teil 1 von der Sky HD Aufnahme. Auf Sky waren das ca. 7GB. Das Bild sah aber für so eine kleine Datei sogar noch recht gut aus, aber kein Vergleich zur Scheibe.
Und ich hatte am TV auch grobleme mit Streamen von UHD. Hatte 16er Leitung mit wlan. Nicht zu gebrauchen. Dann 50er Leitung mit LanKabel.
selbst das gab ab und zu schwankungen. Bei einem Test der Leitung hat man leider sehr große Schwankungen, sodass die 50er leitung auch mal unter 10000 absackt. hab jetzt 100er Leitung mit garantierten 90Download und jetzt ist Ruhe. Aber auch hier sind einbrüche beim Leitungstest normal.

Muss also nicht an deinen Geräten liegen.
kennytom
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 18. Apr 2017, 09:42
Tartsächlich habe ich das mit dem Gammawert bei meinem Sony Beamer in diesem Zusammenhang tatsächlich festgestellt. Bin aber noch nicht so ganz schlau, was ich da einstellen muss. Ich bin jetzt einfach mal nach meinem Augengefühl gegangen. Das das ein bekanntes Problem ist, ist mir allerdings neu.
Dadof3
Inventar
#51 erstellt: 18. Apr 2017, 11:24
Eine Frage an die Kollegen, die bei Netflix schlechte Qualität haben: Was habt ihr denn in den Einstellungen festgelegt?

Netflix Wiedergabeeinstellungen

Um das Bilderrätsel oben aufzulösen: Bluray ist beim ersten und dritten Foto rechts, beim zweiten links.
Meiner Meinung nach kann man beim genauen Hinschauen schon eine ganz leichte Unschärfe beobachten. Wäre ja auch ein Wunder, wenn nicht, da die Datenrate mit ca. 3 GB / h erheblich geringer ist als bei einer Bluray (Größenordnung etwa 10 GB / h).
Aber die Qualität ist dennoch erstaunlich gut und weit besser als dass man sie "niemals ernsthaft für die Wiedergabe über einen Beamer heranziehen" könnte, wie es oben formuliert wurde. Wenn sie so wäre, wie es auf kennytoms Bildern von Arrival erkennbar ist, dann sähe ich das auch so. Es ist bei mir aber um Welten besser.


[Beitrag von Dadof3 am 18. Apr 2017, 11:25 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Filme bei Amazon Prime Video Seitenverhältnis ?
punto1 am 03.02.2017  –  Letzte Antwort am 04.02.2017  –  10 Beiträge
Beamer mit S-Video betreiben?
Extrem4y am 12.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  3 Beiträge
Fernsehen über Video Beamer
Elviz am 04.11.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  7 Beiträge
Video Beamer für Hotelzimmer ?
Viennaboy am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  16 Beiträge
video monitor -> beamer
emser am 13.12.2003  –  Letzte Antwort am 14.12.2003  –  3 Beiträge
Video auf Beamer schwarzweiß
dawn am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  6 Beiträge
Kabelqualität Video-Componenten-Übertragung
ac-bernd am 18.06.2003  –  Letzte Antwort am 11.08.2003  –  14 Beiträge
Erfahrungen mit Rückgaberecht bei Amazon für Beamer
LOR am 10.05.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  22 Beiträge
Video an Sony Beamer anschließen
Nutschi am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  6 Beiträge
Beamer "Umbauen"
Lustigerpeter99 am 10.11.2015  –  Letzte Antwort am 10.11.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Samsung
  • Yamaha
  • Teufel
  • Onkyo
  • Amazon
  • Epson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.793 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedmosas
  • Gesamtzahl an Themen1.370.877
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.111.180