Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . Letzte |nächste|

Neuer BenQ 4K E-Shift DLP mit Lensshift: BenQ W5700

+A -A
Autor
Beitrag
Frank714
Stammgast
#51 erstellt: 19. Feb 2019, 13:50
Der Vorabtester aus den USA bescheinigt dem W5700 gute Zwischenbildberechnung - für Sportsendungen.

Anscheinend wieder jemand, der FI nicht für Spielfilme benutzt, so dass man offensichtlich verlässliche Tests hierzulande erst einmal abwarten muss.
Ohrnator
Stammgast
#52 erstellt: 19. Feb 2019, 18:24
Bin auch auf Reviews gespannt und hoffe, damit können die 4k-Shifter endlich in Kontrast und SW zu den immer noch besseren 1080p-Modellen aufschließen. Interessant wird auch sein, wo sich der 5700 preislich einpendelt, wo der 2700 schon recht günstig einsteigt.

Zum Glück brauche ich keine FI, daher sehe ich die neuen BenQs schon als potentielle Nachfolger meines wackeren Vivitek.
Frank714
Stammgast
#53 erstellt: 19. Feb 2019, 18:26
Nach den Aussagen des italienischen Vorabtesters wird der Preis des W5700 um die 3.000 € liegen.
Ohrnator
Stammgast
#54 erstellt: 19. Feb 2019, 23:06
Wäre mir zu teuer, hoffe da geht noch was. Kraine schreibt von 2700 UVP, dann kann ich mir vorstellen, der Marktpreis pendelt sich um 2500 ein. Bei BenQ wird Geduld ja zum Glück oft recht zügig mit dicker bleibendem Geldbeutel belohnt.
trancemeister
Inventar
#55 erstellt: 20. Feb 2019, 16:26
Da würde ich wirklich mal auf einen deutschen Test warten!
Hauptsache saubere 24Hz Verarbeitung!
Frank714
Stammgast
#56 erstellt: 20. Feb 2019, 16:52
Ich wage mal die Vermutung, dass er alle Eigenschaften der Technik des W 2300 an Bord haben wird und weitestgehend auf diesem (für die Masse konzipiertem BenQ) aufbauen wird, bleibt spannend ob und in welchen Disziplinen er etwas rauflegen wird.

Die beschränken sich derzeit 'objektiv' (LOL) auf deutlich erweiterten Lens Shift (mehr vertikal und zusätzlich etwas horizontal) und wahrscheinlich noch geringeren Geräuschpegel aufgrund der Größe des Gehäuses.


[Beitrag von Frank714 am 20. Feb 2019, 16:52 bearbeitet]
Redslim
Stammgast
#57 erstellt: 20. Feb 2019, 18:55
Laut Ekki soll der Kontrast auch besser sein. Ob nativ oder dynamisch bleibt abzuwarten.
Mankra
Inventar
#58 erstellt: 20. Feb 2019, 19:51

Frank714 (Beitrag #56) schrieb:
Ich wage mal die Vermutung, dass er alle Eigenschaften der Technik des W 2300 an Bord haben wird und weitestgehend auf diesem (für die Masse konzipiertem BenQ) aufbauen wird.

IMHO wird die Software und elektronische Hardware recht nah/ident zum W2700 sein.
Gehäuse und optische Hardware werden hochwertiger ausfallen.

Darüber steht ja weiterhin der W11000H, mit dem 0.65er Chip, wahrscheinlich hochwertigeren Optik und Leuchtstärke.
ST_Banger
Stammgast
#59 erstellt: 22. Feb 2019, 15:32
Kraine hat seinen Bericht geupdated:

Kontrast scheinbar 100.000:1 mit Blende, statt 50.000:1, wenn diese Werte überhaupt irgendwas bedeuten sollten..


[Beitrag von ST_Banger am 22. Feb 2019, 15:32 bearbeitet]
Frank714
Stammgast
#60 erstellt: 22. Feb 2019, 19:14
...und erhältlich gegen Ende April 2019 für 2.699 € (in Frankreich), trés sympa!

http://www.passionho...successeur-du-w8000/

Gestern habe ich endlich aus Amerika den "Schwanengesang" der klassischen IMAX-Großbildfilme, Aircraft Carrier: Guardian of the Seas, als UHD BD / BD Kombi erhalten (komisch, dass die Blu-ray auch regionalcodefrei ist), mein Leidensdruck auf einen 4K-Projektor aufzurüsten nimmt stetig zu...

Fehlen jetzt nur noch Hinweise wie der FI "Motion Enhancer 4K" im CinemaMaster Menü bedient wird, selbst beim W2300 kann ich das dem Benutzerhandbuch nicht wirklich entnehmen. Wird das jetzt "an / aus" sein oder gibt's ein horizontales Balkendiagram, auf dem ich das einstelle?

So wie beim AVS berichtet wird, wird wohl kommender Montag der 25.02. der offizielle Tag der Enthüllungen sein. Müsste mit dem Teufel zugehen, wenn der W5700 bei der Gelegenheit nicht mit behandelt wird.


[Beitrag von Frank714 am 22. Feb 2019, 19:26 bearbeitet]
hotred
Inventar
#61 erstellt: 22. Feb 2019, 20:28
Die Spannung steigt...

Aber alleine das die Geräte jetzt zwar (wieder) mit dem kleinen Chip kommen - jetzt aber endlich ohne dem (für mich inakzeptablen) Lightframe ist mehr als erfreulich...

Wie man so eine Fehlkonstruktion vermarkten konnte als "Heimkinobeamer" wundert mich schon.

Aber ob das Gerät tatsächlich 100% DCI schaffen wird und vor allem wie und in welcher Helligkeit dies der Fall sein soll - da bin ich echt gespannt

Auch den Kontrast und wie gut die Blende funktionieren wird finde ich echt spannend.
Ernie_
Stammgast
#62 erstellt: 22. Feb 2019, 21:37
Endlich mal wieder ein einigermassen spannender DLP

Flexibel ist er jedenfalls und würde bei mir passen. Und handlich ist er auch noch. Mal sehen, wie das Bild in Summe abschneidet und die Lautstärke. 32 db wäre mir zu heftig. Ob das Bild bei 26 db im Eco-Modus dann noch hell genug ist, werden Tests zeigen. Und wie laut das gewobbel ist.
Redslim
Stammgast
#63 erstellt: 22. Feb 2019, 23:04
Wie groß ist deine Leinwand Ernie?
Ernie_
Stammgast
#64 erstellt: 23. Feb 2019, 13:00
3m breit in 21:9
Also bezogen auf das volle Panel in 16:9 eine Bildbreite von 2,35 m. Bei 21:9-Filmen kommt dann eine ISCO 2 davor (überbleibel aus vergangenen Zeiten )


[Beitrag von Ernie_ am 23. Feb 2019, 13:01 bearbeitet]
Redslim
Stammgast
#65 erstellt: 02. Mrz 2019, 22:48
offizielle specs von BenQ:

https://www.benq.com...specifications1.html


Gruß Redslim
hajkoo
Inventar
#66 erstellt: 02. Mrz 2019, 23:58
3D leider nicht in 144Hz.

so long...
**Heinz**
Stammgast
#67 erstellt: 03. Mrz 2019, 11:22
Was ich nicht verstehe: Warum wird nicht der große Chip genommen ? Wird der nicht weiter entwickelt ? Ist der nicht 3 D Fähig ? Gewinnmaximierung ?
chiminay
Ist häufiger hier
#68 erstellt: 03. Mrz 2019, 11:51

hajkoo (Beitrag #66) schrieb:
3D leider nicht in 144Hz.


...und soweit ich verstanden bzw. gelesen habe (zumindest beim w2700), keine FI bei 3D, der w5700 wird da sicher nicht anders sein. Damit ist er für mich raus. Ich verstehe nicht wie sich die DLP Fraktion sich seiner Stärken selbst beraubt. Aber war zu erwarten, es wird halt nur auf die Sau (4K, HDR) geschaut welche gerade durchs Dorf getrieben wird.
hajkoo
Inventar
#69 erstellt: 03. Mrz 2019, 12:24
@Heinz:
mir wäre es auch deutlich lieber sie würden den großen Chip verwenden. Ich vermute mal es hat niemand eine Skalierung von FullHD auf die Chip Auflösung entwickelt. Und damit könnten sie kein 3D anbieten

so long...
Redslim
Stammgast
#70 erstellt: 03. Mrz 2019, 12:48
Kann der große Chip denn mittlerweile auch 24hz wiedergeben? Oder rechnet er immer noch alles in 60hz um wegen dem eshift?

Die 1800 Lumen Angabe irritiert mich ein wenig. Es waren mal 2200 angesagt worden. Oder sind die 1800 eine ehrliche Angabe also kalibriert? Das wäre höchst erfreulich.
Mankra
Inventar
#71 erstellt: 03. Mrz 2019, 13:21
Wo steht, dass der kleine Chip verbaut ist?
hotred
Inventar
#72 erstellt: 03. Mrz 2019, 13:51

kraine (Beitrag #35) schrieb:
Neuer 0.47 DLP XPR X4 ohne Light Frame Issue
Mankra
Inventar
#73 erstellt: 03. Mrz 2019, 14:32
Danke, hab nur auf der Website nach der Angabe gesucht
**Heinz**
Stammgast
#74 erstellt: 03. Mrz 2019, 14:38
Ich denke mal durch das shiften sind die alle beschränkt. Mit dem großen chip funktioniert kein 3d . Mit dem kleinen geht halt auch nicht alles, da ja das 4 fach shiften ein großteil der zeitressoucen verbraucht. 3d mit 120 oder gar 144 Hz ist dann halt nicht mehr drin oder produziert artefakte.Wenn ihr versteht was ich meine.
George_Lucas
Inventar
#75 erstellt: 03. Mrz 2019, 14:51
Bislang wird die XPR-Technologie deaktiviert, wenn 3D-Content projiziert wird.



Kann der große Chip denn mittlerweile auch 24hz wiedergeben?

Das sollen die neuen Chips problemlos darstellen.




3D leider nicht in 144Hz.

Sind die Angaben im Datenblatt denn vollständig?
Haluterix
Inventar
#76 erstellt: 03. Mrz 2019, 16:34
Na da würde ich erst mal abwarten, wenn ich an den W1070 denke, der konnte laut Benq Service kein 3D, dann wussten die nichts von 144Hz
hajkoo
Inventar
#77 erstellt: 03. Mrz 2019, 19:27

George_Lucas (Beitrag #75) schrieb:

Kann der große Chip denn mittlerweile auch 24hz wiedergeben?

Das sollen die neuen Chips problemlos darstellen.

Seit wann gibt’s denn einen neuen 0.67” Chip und in welchen Geräten ist der verbaut?

so long...
hajkoo
Inventar
#78 erstellt: 03. Mrz 2019, 19:29

Redslim (Beitrag #70) schrieb:
Kann der große Chip denn mittlerweile auch 24hz wiedergeben?

Der Chip könnte das locker. Die Frage ist lediglich ob es die Signalverarbeitung unterstützt.

so long...
Ernie_
Stammgast
#79 erstellt: 08. Mrz 2019, 20:47
Den Beamer gibt es jetzt für 2.399 EUR zu bestellen; lieferbar ab 15.04.2019
https://www.beamersh...lEAAYASAAEgIwT_D_BwE
Redslim
Stammgast
#80 erstellt: 08. Mrz 2019, 21:50
schon mal 400 Euro unter angesagtem Preis. BenQ scheint mächtig Druck zu machen...
Mankra
Inventar
#81 erstellt: 08. Mrz 2019, 22:13
Bin schon auf die Messwerte gespannt.

Wird ein sehr interessantes Gerät werden.
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#82 erstellt: 08. Mrz 2019, 22:52
Da bin ich auch drauf gespannt. Hab schon in der C4H Lounge einen Sideby Side Vergleich mit dem 9400 angeregt.
**Heinz**
Stammgast
#83 erstellt: 09. Mrz 2019, 09:59
Ich würde mal sagen direkt Angriff auf Epson TW9400. Der Vergleich würde mich auch mal interessieren.
hotred
Inventar
#84 erstellt: 09. Mrz 2019, 11:20
Wobei der TW9400 da schon noch mit einigen "goodies" aufwartet

Ich würde mal sagen:

Vollausstattung+guter Nativkontrast (bei eher suboptimaler Autoblende)+günstige Lampen bei hoher Helligkeit

vs.

ausreichende Ausstattung (für die meisten)+schlechter Nativkontrast (bei hoffentlich guter Autoblende?!?)

Der Auflösungvorteil bzw. dadurch einhergehende Schärfeeindruck bei geringem Sichtabstand ist natürlich der Hauptvorteil des DLP...
Mankra
Inventar
#85 erstellt: 09. Mrz 2019, 12:47
Es ist der kleine Chip verbaut, Auflösungsvorteil gibt's keinen.
Schärfe wahrscheinlich ja, zumindest bei FullHD, bei 4K, durchs Wobbeln, wird's weniger sein.

Leider ging auch der gute InBild Kontrast von DLP, mit den 4K Chips etwas verloren.

Weiterhin bietet DLP eine problemlose und langlebige Technik.
Laser--
Stammgast
#86 erstellt: 09. Mrz 2019, 13:53
Der Benq wird sowohl bei FullHD als auch bei 4K bei Auflösungsdarstellung und Schärfe davonziehen.
Das liegt daran, dass die Epson Geräte einen geringen Pixel Füllfaktor haben und E-Shift zudem deutlich weichzeichnet.

Ich hatte den TW9300 und innerhalb Widerruf zurück gegeben. Da gab es entweder sichtbares Fliegengitter ohne E-Shift oder ein weiches Bild mit immer noch leichtem Fliegengitter (E-Shift).

E-Shift zeichnet bei den DLP's nicht weich und der Füllfaktor ist zudem deutlich höher.
Das sieht man im Bild.

Wo der Epson dann wiederum punkten wird, ist der Kontrast und die Helligkeit.
Kalibrierte 2000 Lumen und ein Kontrast von über 5000:1 sprechen für den Epson.

Muss man sich dann entscheiden.
Für eine reine Filmmaschine fehlt mir bei beiden etwas.
Deshalb würde ich lieber einen Sony oder JVC nehmen, da passt das Gesamtpaket dann besser, auch wenn da noch die Driftproblematik hinzukommt.

2400,- für den Benq und 2800,- für Epson sind ok, aber auch nicht weit von einem Vorjahres VW260 / 360 oder X5900 / X7900 entfernt, die man für fast das selbe kaufen kann (Angebote für einen neuen 260er hab ich auch schon für 3000,- gesehen).


[Beitrag von Laser-- am 09. Mrz 2019, 13:56 bearbeitet]
Redslim
Stammgast
#87 erstellt: 09. Mrz 2019, 14:05
Das interessante wird die Iris werden. Wenn diese wirklich ohne sichtbares pumpen funktioniert dann ist der Vergleich mit dem Epson echt spannend.
hotred
Inventar
#88 erstellt: 09. Mrz 2019, 22:38
Ja absolut - aber selbst dann dunkelt die auch alle hellen Inhalte ab und ist nicht mit besserem Nativkontrast vergleichbar (der ja ebenfalls mit guter Autoblende gepusht werden könnte...)
Mankra
Inventar
#89 erstellt: 10. Mrz 2019, 00:50
Sobald zusätzliche Bildinhalte vorhanden sind, dann kommt es nur auf den möglichen InBild Kontrast an (unabhängig der Blende)

Das Problem ist eher umgekehrt:
Die Blenden machen recht früh auf, zeigen die Hellen, aber auch die dunklen Inhalte, relativ hell dar.
hotred
Inventar
#90 erstellt: 10. Mrz 2019, 03:18
Ja - sie machen ja aber auch deshalb recht früh auf damit eben die vorhandenen helleren Elemente nicht zu dunkel erscheinen...

Die Autoblende kann immer nur ein Kompromiss sein - ein "Blendwerk" eben

Aber auch sehr effektiv wenn gut umgesetzt, guten Nativkontrast kann sie nie ersetzten - da sie ja nur darauf baut das unsere Augen bei vorhandenen helleren Elementen auch helleres "Schwarz" noch als Schwarz wahrnehmen da sie sich auf die helleren Elemente anpassen, aber da dies in der Praxis je nach Szene einfach zu schnell passiert funktioniert das dann eben leider nicht immer so wie gewollt...

Und hellere "Spitzlichter" bei hauptsächlich dunklem Hintergrund kann man so natürlich auch nur mit weniger Helligkeit darstellen.

Die Autoblende arbeitet so gesehen genau gegenteilig zu HDR - wo eine möglichst hohe Spreizung mit sehr hellen Spitzlichtern bei möglichst dunklem Schwarz ideal wäre. (je nach Szene...)

Aber natürlich ist hoher Nativkontrast zwangsläufig immer ein Vorteil - speziell wo er bei Beamern nicht wie bei Tv Geräten mit deutlich sichtbaren Ausleuchtungsschwächen und/oder Banding einhergeht (für gewöhnlich)

Am Ende läuft es eben meistens darauf hinaus das sich die Frage stellt was in der Praxis am gegebenen Sichtabstand bzw. auch für das Empfinden des user den größeren Mehrwert bietet: Die Auflösung/ Schärfe von (4K) DLP oder die Vorteile der anderen Geräte...

Die neuen (und alten) Nativ 4K sind hier ja ein sehr guter Kompromiss - wenn auch teuer


[Beitrag von hotred am 10. Mrz 2019, 03:22 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#91 erstellt: 10. Mrz 2019, 03:48
Sieh Dir hier die 3 Kurven fürn Optimierten Raum:
http://projectiondream.com/en/contrast-projector-environment/
Dazu noch hier den X5000:
http://projectiondream.com/en/jvc-dla-x5000-review-projector/

Bei 10% haben alle 4 Geräte ungefähr 1:1600 Kontrast

Die Blende hilft beim InBild Kontrast genau gar nichts.
Bei allen 4 Geräten, ob mit oder ohne Blende, stellen die gleiche Helligkeitsdifferenz zwischen den dunklen und hellen Bildanteil dar.
Oder anders gesagt: Bei gleicher Helligkeit der schwarzen Fläche, ist auch die die weiße Fläche gleich hell.


[Beitrag von Mankra am 10. Mrz 2019, 03:51 bearbeitet]
hotred
Inventar
#92 erstellt: 10. Mrz 2019, 15:32
Ja ist mir schon klar - es kommt eben auf den Anteil an hellen Bildinhalten an.

Ein Sternenhimmel von dem oft gerne gesprochen wird mit fast schwarzem Bild mit ein paar funkelnden Sternen sieht mit einer geschlossenen Blende eben deutlich besser aus, wenn damit dann das schwarz eben schwarz aussieht und nicht grau.

Die Sterne sind damit dann aber eben auch weniger hell - was dann auch weniger gut aussieht als wenn sie heller funkeln.

Ohne Blende passiert das nicht.
Mankra
Inventar
#93 erstellt: 10. Mrz 2019, 21:32
Das schon, aber ob die paar Pixel etwas heller leuchten, oder nicht, ist mir recht egal.
Dafür freu ich mich an den satten Bildeindruck, wenn der Sternenkreuzer ins Bild einfliegt (Wo nun die InBild-Kontrastwerte bei höheren ADL Werten zu tragen kommt)
Ernie_
Stammgast
#94 erstellt: 12. Mrz 2019, 19:21
Die Preise im Internet wurden jetzt durchgehend auf 2.699 EUR angehoben.
Wohl dem, der gleich für 2.399 EUR bestellt hat.

Bei Benq lassen sich aber normalerweise die Preise gut verhandeln. Mich würde nicht wundern, wenn der nach einiger Zeit für 1.999 EUR über die Ladentheke geht. Mal sehen. Den Händler, der die Teile gleich palettenweise aufgekauft hat, gibt es ja leider nicht mehr.
Laser--
Stammgast
#95 erstellt: 13. Mrz 2019, 00:50
Evtl. wurde der Preis hochgesetzt, damit nicht zu viele Geräte bestellt werden und es dann erneut Lieferengpässe gibt.
Falls der Preis nach der ersten Auslieferung trotzdem so bleiben sollte, fände ich das nicht in Ordnung.
Frank714
Stammgast
#96 erstellt: 13. Mrz 2019, 01:03

Ernie_ (Beitrag #94) schrieb:

Wohl dem, der gleich für 2.399 EUR bestellt hat.


...und die Katze im Sack gekauft hat.

Wenn den Erkundigungen im AVS Glauben geschenkt werden darf, kann er mit einer weiter als beim W2700 regelbaren Iris noch besseren Schwarzwert produzieren, der aber dann wohl etwas im Widerspruch zu HDR steht.
Redslim
Stammgast
#97 erstellt: 13. Mrz 2019, 12:50

Frank714 (Beitrag #96) schrieb:


Wenn den Erkundigungen im AVS Glauben geschenkt werden darf, kann er mit einer weiter als beim W2700 regelbaren Iris noch besseren Schwarzwert produzieren, der aber dann wohl etwas im Widerspruch zu HDR steht.


Wenn das stimmt dann währe der Aufpreis zum W2700 für ne zweite Iris und mehr Lensshift echt zu viel.

Mal die ersten Sichtungen abwarten.....
Frank714
Stammgast
#98 erstellt: 19. Mrz 2019, 14:44
Im AVS Forum wurde die erste Version des Benutzerhandbuchs verlinkt: https://benqesupport..._EN_190227152233.pdf

Der vertikale Lens-Shift Einstellbereich scheint demnach bei 65% bezogen auf die Bildhöhe zu liegen, d.h. bei einer 2 m breiten und 1,25 m hohen Bildwand (16:9) kann ich ca. 80 cm runter oder drüber gehen.
trancemeister
Inventar
#99 erstellt: 19. Mrz 2019, 15:31
Von der Iris hätte ich zwar etwas mehr flexibilität erwartet...aber ok.
Trotzdem sehr interessant...wobei die Frage ist ob der Aufpreis zum 2700 lohnt?
Im Augenblick finde ich nur das Gehäuse etwas lässiger...das ist mir wenig wert.
Falls der Kontrast vom 2700er gleich ist, brauche ich den 5700 eindeutig nicht.
LensShift nutze ich nicht - das regelt mein Deckenhalter...


[Beitrag von trancemeister am 19. Mrz 2019, 15:31 bearbeitet]
Frank714
Stammgast
#100 erstellt: 19. Mrz 2019, 15:38

trancemeister (Beitrag #99) schrieb:

LensShift nutze ich nicht - das regelt mein Deckenhalter...


Du Glücklicher - für meine 21:9 Bildwand (deren oberste Kante an der Decke anstößt) führt für mich leider kein Weg an einem echten Lens Shift vorbei - oder vorbei an DLP und direkt zu Sony oder JVC...
Mankra
Inventar
#101 erstellt: 19. Mrz 2019, 16:35
Bei mir werden es ca. 5cm, die Maskierung, Abstand von der Decke, und das auch mit 21:9.

Versteh ich das Richtig, beim W5700 wird der Offset von der Bildober oder Unterkante gemessen, nicht von der Bildmitte?

Damit scheidet auch dieser aus.
Bleiben weiterhin nur Acer V9800, W11000(H) und X12000(h).
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
BenQ W5700
Ernie_ am 12.12.2018  –  Letzte Antwort am 12.12.2018  –  3 Beiträge
BENQ W11000 : 4K DLP Beamer 2016
kraine am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2018  –  243 Beiträge
DLP-4K-Projektoren von Benq? BenQ CinePro HT9060 and HT8060
Ernie_ am 28.01.2019  –  Letzte Antwort am 17.05.2019  –  71 Beiträge
BenQ W2700 : DLP 4K Beamer ohne Lichtrahmen
kraine am 02.11.2018  –  Letzte Antwort am 17.07.2019  –  207 Beiträge
BenQ PE770, DLP, 3d
laus34 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  5 Beiträge
BenQ W3000 DLP 1080P
kraine am 25.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.07.2017  –  126 Beiträge
BenQ W10000 1080p-DLP
celle am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 28.10.2006  –  2 Beiträge
BenQ SH940 DLP
lightxx am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  11 Beiträge
BenQ W9000
spooky4u am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  6 Beiträge
Alternative zu Benq W6000
hgomespere am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.190 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedReb.fri
  • Gesamtzahl an Themen1.447.599
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.545.470