Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . Letzte |nächste|

Neuer BenQ 4K E-Shift DLP mit Lensshift: BenQ W5700

+A -A
Autor
Beitrag
Mankra
Inventar
#101 erstellt: 19. Mrz 2019, 16:35
Bei mir werden es ca. 5cm, die Maskierung, Abstand von der Decke, und das auch mit 21:9.

Versteh ich das Richtig, beim W5700 wird der Offset von der Bildober oder Unterkante gemessen, nicht von der Bildmitte?

Damit scheidet auch dieser aus.
Bleiben weiterhin nur Acer V9800, W11000(H) und X12000(h).
trancemeister
Inventar
#102 erstellt: 19. Mrz 2019, 16:38
Etwa 65% von der Bildmitte, wenn ich mich richtig entsinne.
Dann kannste also einen Offset Oberkante von 15 bis vielleicht 25cm machen von mittlerer zu sehr breiten Leinwand.
Nach oben herausziehen kannst Du beträchtlich weiter.
Guck mal Seite 13 im Manual!


[Beitrag von trancemeister am 19. Mrz 2019, 16:44 bearbeitet]
MoDrummer
Inventar
#103 erstellt: 19. Mrz 2019, 16:48
In der Anleitung steht, dass die Birne nur vom Service gewechselt werden darf....oder verstehe ich das falsch.
Und mich interessiert der Lichtweg der Birne, d.h. strahlt sie seitlich rein und wird dann über Spiegel umgelenkt oder gerade durch die Optik...
Redslim
Stammgast
#104 erstellt: 19. Mrz 2019, 16:49

Mankra (Beitrag #101) schrieb:
Bei mir werden es ca. 5cm, die Maskierung, Abstand von der Decke, und das auch mit 21:9.

Versteh ich das Richtig, beim W5700 wird der Offset von der Bildober oder Unterkante gemessen, nicht von der Bildmitte?



auf der BenQ Seite gibt es einen guten Rechner:

http://projectorcalculator.benq.com/

da kannst du auch den Lenshift probieren (unteres Bild)

Gruß Redslim
Mankra
Inventar
#105 erstellt: 19. Mrz 2019, 17:17
Danke. Vor ein paar Tagen war der W5700 noch nicht im Calculator.
Demnach kann man ihn doch auch mittig zur Bildhöhe positionieren.
Fein, Fein.
trancemeister
Inventar
#106 erstellt: 19. Mrz 2019, 17:51
Er deckt, wenn du ihn ab Bildmitte auf den Kopf drehst, die ganze Fläche plus mindestens 10% ab.
Ich kann mir kein Scenario vorstellen wo das nicht reicht.


[Beitrag von trancemeister am 19. Mrz 2019, 17:53 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#107 erstellt: 19. Mrz 2019, 18:14
In diesem Fall paßt es.
Der W2700, wie auch unser 8602er, kann nur Bildoberkante oder außerhalb des Bildes positioniert werden.
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#108 erstellt: 24. Mrz 2019, 23:56
Mankra
Inventar
#109 erstellt: 25. Mrz 2019, 00:22
Liest sich sehr gut. Hoffe, die diversen Tester erhalten bald Ihre Samples.
hajkoo
Inventar
#110 erstellt: 25. Mrz 2019, 00:26
Danke für den Link! Die angebliche Reduktion der Farbraddrehzahl um 24p ruckelfrei darzustellen, macht mich allerdings etwas nervös. Das spricht für deutlich sichtbaren RBE. Ich hoffe nur dass ich falsch liege. Das könnte das erste interessante Gerät seit langem werden, welches nicht vom Gamma-Zerfall betroffen ist. Die Halbwertszeiten werden zwar länger wie es aussieht, aber für mich sind sie noch nicht im Sorglos-Bereich angekommen.

so long...
trancemeister
Inventar
#111 erstellt: 25. Mrz 2019, 08:25
Das hört sich ja schon gespenstisch gut an.
*mba*
Stammgast
#112 erstellt: 25. Mrz 2019, 11:12
Ich verstehe nicht, wie der Lichtverlust bei P3 Farbraum im Vergleich zum W2700 so deutlich reduziert werden könnte. Warum sollte dies durch ein neues Farbrad möglich sein?
Die Lampen sind bei beiden Beamern gleich, oder?
Für einen großen Farbraum muss demnach beiden Beamern gleich viel aus dem Lampenspektrum gefiltert werden. Die Verluste im Farbrad bzw. Filter können doch nicht so groß sein, oder?
*mba*
Stammgast
#113 erstellt: 25. Mrz 2019, 11:29

hajkoo (Beitrag #110) schrieb:
Danke für den Link! Die angebliche Reduktion der Farbraddrehzahl um 24p ruckelfrei darzustellen, macht mich allerdings etwas nervös. Das spricht für deutlich sichtbaren RBE.
...

Auf der offiziellen Seite werden 96Hz, 100Hz und 120Hz als mögliche Geschwindigkeiten für 2D angegeben.
Wozu wird überhaupt 96 Hz benötigt? Mit 120 Hz lässt sich 24p auch ruckelfrei darstellen. Kann das am Shifting liegen?

PS: Da jede Farbe doppelt im Farbrad vorliegt. Sind die Geschwindigkeit für die Farbabfolgen doppelt so hoch wie die Umdrehungen des Farbrades.
Redslim
Stammgast
#114 erstellt: 25. Mrz 2019, 11:39
geschätzte 1400 - 1500 Lumen mit 95% DCI ohne Filter klingt schon fast zu gut.

Was macht der denn dann bei rec 709?
sorry aber ich muss mich dazu jetzt mal selber zitieren:


Redslim (Beitrag #70) schrieb:

Die 1800 Lumen Angabe irritiert mich ein wenig. Es waren mal 2200 angesagt worden. Oder sind die 1800 eine ehrliche Angabe also kalibriert? Das wäre höchst erfreulich.


Traummodus an:

Ich würde mir wünschen das BenQ diesen Projector als Vorbild nimmt und einem zukünftigen Nachfolger des W5700 mit dessen Light Source ausstattet. Das Gehäuse der beiden sieht sehr Identisch aus.....

Gruß Redslim
trancemeister
Inventar
#115 erstellt: 25. Mrz 2019, 11:43
24 x 4 fach. Kann man am meinem SP8602 auch einstellen.
Als RBE unempfindlicher DLP Freund habe ich immer diesen Modus gewählt
und bilde mir ein, dass (bei diesem Modell) die Farbabstimmung feiner ist und das Rad ist sehr leise!
War vom RBE her für mich immer genauso gut wie 120Hz...nämlich quasi unsichtbar.


[Beitrag von trancemeister am 25. Mrz 2019, 12:23 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#116 erstellt: 25. Mrz 2019, 12:26

*mba* (Beitrag #112) schrieb:
Ich verstehe nicht, wie der Lichtverlust bei P3 Farbraum im Vergleich zum W2700 so deutlich reduziert werden könnte. Warum sollte dies durch ein neues Farbrad möglich sein?
Die Lampen sind bei beiden Beamern gleich, oder?

A: Bringt eine ~ 260W UHP Lampe brutto ca. 25.000 Lumen. Somit wenn der ganze Lichtweg "nur" 94% statt 95% Licht schluckt, steigt die Netto-Lichtleistung bereits ~ 250lm an.
B: Wahrscheinlich gibt's auch beim Material und Abstimmung der Filter in den Farbrädern Fortschritte.
Bei den alten Farbrädern und einem starken Filter hinter den Filtern des Farbrades geht mehr Licht verloren, als mit einem helleren Filter nach dem Farbrad

*mba* (Beitrag #113) schrieb:
Auf der offiziellen Seite werden 96Hz, 100Hz und 120Hz als mögliche Geschwindigkeiten für 2D angegeben.
Wozu wird überhaupt 96 Hz benötigt? Mit 120 Hz lässt sich 24p auch ruckelfrei darstellen. Kann das am Shifting liegen?

Ist die Frage, worauf sich die Hz Angaben beziehen: Auf die Vollbilder oder auf die Halbbilder.
Werden mit 96hz jeder 24p 4k Frame 4x dargestellt oder nur 2+2mal?
Bei letzterem sind 120hz nicht möglich, dazu bräuchte es 144hz (3+3 pro Frame).


*mba* (Beitrag #113) schrieb:
PS: Da jede Farbe doppelt im Farbrad vorliegt. Sind die Geschwindigkeit für die Farbabfolgen doppelt so hoch wie die Umdrehungen des Farbrades.

Bzw. es braucht nur die halbe Geschwindigkeit zur Bildwiederholfrequenz, um Lautstärke zu dämmen.


Redslim (Beitrag #114) schrieb:

Traummodus an:

Eine Nummer größer gibt's das schon:
Benq L6000: https://www.hcinema.de/pro/anzeigen.php?angabe=benql6000
Leider nicht für Europa vorgesehen, nur in Asien.

Im AVS gibt's eine paar User mit dem LK970 und etliche haben den Nachfolger LK990 bestellt. Vor Weihnachten gabs den LK970 um ~ 5000,-
Wäre zu überlegen gewesen.
*mba*
Stammgast
#117 erstellt: 25. Mrz 2019, 13:29
Im Link ist von einer Verdoppelung der Lichtleistung bei 95% P3 die Rede. Das finde ich sehr erstaunlich.
Allerdings sprechen die offiziellen Angaben auch dafür, denke ich. Zwar wird der W5700 nur mit 1800 Lumen und der W2700 mit 2000 Lumen angegeben, aber der W5700 soll die 95% P3 ohne Filter erreichen, also nur über das Farbrad. Letzteres kostet dem W2700 45% Licht, laut cine4home.


[Beitrag von *mba* am 25. Mrz 2019, 13:30 bearbeitet]
biker1050
Inventar
#118 erstellt: 25. Mrz 2019, 14:14
Also da der W2700 laut Cine4Home einen nativen Kontrast von "1100:1 bis 1600:1 (je nach Zoom)" hat und einen dynamischen von "4000:1 bis 6200:1" und das bei einer Weitwinkel Optik, dann traue ich dem W5700 je nach Zoom einen nativen Kontrast von 1500:1 bis 2000:1 und einen dynamischen von "5000:1 bis 7000:1 zu und das wäre für einen DLP bisher das beste!
**Heinz**
Stammgast
#119 erstellt: 25. Mrz 2019, 14:15
Hoffentlich ohne starken RBE.
trancemeister
Inventar
#120 erstellt: 25. Mrz 2019, 14:24
Wenn er wirklich knalle hell wird und sehr guten Kontrast macht,
dürften empfindsame Zuschauer RBE Probleme bekommen.
Das bringt die Sache so mit sich!
Redslim
Stammgast
#121 erstellt: 25. Mrz 2019, 14:34

Mankra (Beitrag #116) schrieb:



Redslim (Beitrag #114) schrieb:

Traummodus an:

Eine Nummer größer gibt's das schon:
Benq L6000: https://www.hcinema.de/pro/anzeigen.php?angabe=benql6000
Leider nicht für Europa vorgesehen, nur in Asien.

Im AVS gibt's eine paar User mit dem LK970 und etliche haben den Nachfolger LK990 bestellt. Vor Weihnachten gabs den LK970 um ~ 5000,-
Wäre zu überlegen gewesen.


hab ich auch schon gesehen. Sprengt aber mein Budget ein bisschen. habe mir selber max 5000€ gesetzt für Beamer und Leinwand. Bauche eine akustisch Transparente Motor LW welche auch locker je nach Modell biss 2000€ kostet. da bleibt für den Beamer nicht mehr so viel übrig....

Gruß Redslim
Ernie_
Stammgast
#122 erstellt: 25. Mrz 2019, 21:22

Redslim (Beitrag #114) schrieb:

Traummodus an:

Ich würde mir wünschen das BenQ diesen Projector als Vorbild nimmt und einem zukünftigen Nachfolger des W5700 mit dessen Light Source ausstattet. Das Gehäuse der beiden sieht sehr Identisch aus.....


Ja, aber bitte mit einem nativen 4K-Chip
Mankra
Inventar
#123 erstellt: 25. Mrz 2019, 22:00
Ich wäre sogar schon mit dem 0,65er Shifter, dafür wie der W5700 mit guter DCI Farbabdeckung, zufrieden.
Unverständlich, dass der L6000 hier nicht angeboten wird.
hotred
Inventar
#124 erstellt: 25. Mrz 2019, 22:30

Ernie_ (Beitrag #122) schrieb:

Ja, aber bitte mit einem nativen 4K-Chip :prost


Wozu Denkst du du könntest bei deinem Sichtabstand einen Unterschied sehen - speziell im Bewegtbild?

Oder sitzt du so nah an der (riesigen?) Leinwand?

Meiner Ansicht nach machen die Fake 4K Dlp das echt gut.
Ernie_
Stammgast
#125 erstellt: 26. Mrz 2019, 21:34

hotred (Beitrag #124) schrieb:

Wozu Denkst du du könntest bei deinem Sichtabstand einen Unterschied sehen - speziell im Bewegtbild?
Oder sitzt du so nah an der (riesigen?) Leinwand?
Meiner Ansicht nach machen die Fake 4K Dlp das echt gut.


Ich sitze so 4 bis 5 m von der Leinwand weg. Aber schärfer geht immer. Außerdem kommt es bei den Pixelschubsern darauf an, was für Geräusche die erzeugen. Mein Beamer steht direkt über mir auf dem Regal. Und mein HW55 ist so schön leise, dass ich eigentlich gar keinen lauteren Beamer mehr möchte.
Und wenn der dann neben dem Lüfter noch weitere Geräusche macht (Epson = Blende!), dann scheidet so ein Beamer für mich aus.
Redslim
Stammgast
#126 erstellt: 26. Mrz 2019, 21:51
@ ernie

Huschbox ist keine Alternative?
Mankra
Inventar
#127 erstellt: 26. Mrz 2019, 22:22
Oder näher zur Leinwand, dann ist der Beamer weiter weg
Ernie_
Stammgast
#128 erstellt: 26. Mrz 2019, 23:43
Danke für Eure gut gemeinten Ratschläge
Der Beamer steht da, wo er seit 20 Jahren steht. Näher ran geht nicht und Hushbox kommt aus kosmetischen Gründen nicht in Frage.
Ich warte also auf einen Beamer, der zu meinem Raum (großes Wohnzimmer im Altbau mit hohen Decken) passt. In den vergangenen 20 Jahren wurde ich vier mal fündig.
Es ist also nur ein Frage der Zeit... der Benq W5700 geht in die richtige Richtung. Gegen einen 4K-Sony im Gehäuse des HW55/65 hätte ich auch nichts einzuwenden.


[Beitrag von Ernie_ am 26. Mrz 2019, 23:47 bearbeitet]
hotred
Inventar
#129 erstellt: 27. Mrz 2019, 09:55
Sieh dir ev. auch mal den Acer V9800 und "baugleiche" an - der ist längst nicht so "schlecht" wie er manchmal gemacht wird und hat durchaus seine Vorzüge...

Ich hab den "side by side" gegen meinen TW7300 getestet (jeweils halbes Bild) - der macht wirklich sehr viel richtig

Er ist auch keinesfalls laut wie tw. beschrieben wenn man das Shift aktiviert - nur war es bei mir so das mit dem Shift sich auch der "große Höhe" Modus aktiviert hat und deshalb war er laut... Diesen abgeschaltet war er sehr leise.

Auch der normale Modus ist noch ok - aber deutlich lauter als Eco.

Wenn ich im Vergleich zum Epson auf Sichtentfernung einen deutlichen Vorteil gesehen hätte dann hätte ich den Acer behalten, aber weder beim Ansi noch bei der Schärfe hätte ich hier für mich einen Grund gesehen zu wechseln.

Ändert aber nichts daran das der Acer ein sehr, sehr scharfes Bild macht...

Leider ist die Blende in dieser Form quasi unbrauchbar beim Acer (noch viel schlimmer als beim Epson) - man könnte sie aber ev. im Service Menü begrenzen bzw. fix einstellen - hab mich dann aber nicht mehr damit beschäftigt (die Menüpunkte sind da)

Der eigentliche Regelbereich der Blende ist riesig - wenn die ganz zu ist dann ist der Raum beinahe stockdunkel und nicht mal mehr der Schatten einer Hand zb. zeichnet sich auf Anhieb an der LW ab!!! Da ist quasi "Licht aus"...

Wie man es dann wieder schafft es mit einer unbrauchbaren Mechanik und Programmierung zu versauen weiß wohl in dem Fall nur Acer (oder wer das Ding am Ende gebaut hat...)
Mankra
Inventar
#130 erstellt: 27. Mrz 2019, 10:42
V9800 dürfte der W11000 von Benq sein.
hotred
Inventar
#131 erstellt: 27. Mrz 2019, 10:59
Ja, die Geräte sind ja nicht grundsätzlich schlecht - nur der Preis dafür war/ist total daneben.

Wenn das Ding zb. 2k€ kostet sieht die Sache anders aus..
Ernie_
Stammgast
#132 erstellt: 27. Mrz 2019, 21:44
Ich fand ja den JVC UH1 immer ganz interessant, wenn der nicht den 0.47" DMD-Chip mit dem Lichthof hätte...
Mankra
Inventar
#133 erstellt: 27. Mrz 2019, 22:40
2K ist IMHO schon übertrieben.
Zwischen 2 und 3k wärens schon gut im Rennen gewesen.
Der X12000h ist mir auch etwas zu hoch eingepreist. Bis 4k könnte ich schwach werden.
Doyanole
Ist häufiger hier
#134 erstellt: 27. Mrz 2019, 23:05
wie sieht es mit dem Schwarzwert bei dem Teil aus ? weiss schon jemand wann der in DE erhältlich sein soll ?
Mankra
Inventar
#135 erstellt: 27. Mrz 2019, 23:52
Wird sich bei den ersten Tests zeigen.
Wenn der Schwarzwert bei dunklen Bildern die höchste Priorität hat, dann ist ein DLP sicher das falsche Gerät.
Doyanole
Ist häufiger hier
#136 erstellt: 27. Mrz 2019, 23:54
jaein . Ich habe aktuell einen x7900 . Ich denke da brauchen wir nicht über den Schwarzwert zu reden .


Jedoch ist das Bild im allgemeinen auf meiner 4m Leinwand zu dunkel . Und da bin ich auf der Suche nach Alternativen
Mankra
Inventar
#137 erstellt: 28. Mrz 2019, 00:03
Wenns hauptsächlich dunkle Weltraumszenen vergleichst, wirst damit sicher nicht glücklich.
Mit etwas mehr Bildinhalt, gibt's irgendwann den Schnittpunkt, wo gute ! DLP voran liegen. Dazu muss man die ADL Messungen abwarten.
Schärfe und scheinbar Farbintensität, Farbraum, usw. dürftens auch ganz vorne mitspielen.
George_Lucas
Inventar
#138 erstellt: 28. Mrz 2019, 06:22

Mankra (Beitrag #130) schrieb:
V9800 dürfte der W11000 von Benq sein.

So ist es, bis auf das THX-Zertifikat. Der Acer V9800 hat im Servicemenü sogar ein BenQ-Gamma abrufbar!
hotred
Inventar
#139 erstellt: 28. Mrz 2019, 06:39
@GL:

Hast du denn zufällig mal versucht ob/ wie man die Blende im Service Menü fix einstellen kann - wenn du da drin warst? (Acer V9800)

Ich hab nur gesehen das die Einstellungen da sind - hab mich aber dann nicht mehr genauer damit beschäftigt.

Die Autoblende ist in dieser Form meiner Meinung nach nicht (sinnvoll) nutzbar

Danke
4-Kanal
Inventar
#140 erstellt: 28. Mrz 2019, 11:57
Als DLP-Fan (W 3000) bin ich auch auf den W5700 gespannt. Aber in wenigen Tagen müßte doch der Tst von George Lukas kommen (?) Oder Kraine?
George_Lucas
Inventar
#141 erstellt: 28. Mrz 2019, 14:16

hotred (Beitrag #139) schrieb:
@GL:

Hast du denn zufällig mal versucht ob/ wie man die Blende im Service Menü fix einstellen kann - wenn du da drin warst? (Acer V9800)

Nein, das habe ich nicht versucht, wozu auch?
In der Regel nutze ich ohnehin den hohen Lampenmodus, weil ich helle und brillante Bilder mag.
hotred
Inventar
#142 erstellt: 28. Mrz 2019, 15:05

George_Lucas (Beitrag #141) schrieb:

Nein, das habe ich nicht versucht, wozu auch?


Wegen dem sonst unterirdischem Schwarzwert - trotzdem danke.
Frank714
Stammgast
#143 erstellt: 02. Apr 2019, 13:49
http://cine4home.de/der-erste-benq-w5700-hat-uns-gestern-besucht/

Der erste Eindruck von Ekki Schmidt ist ein positiver und er hat wohl schon kurz mit Modellen von Epson und Optoma verglichen "mit überraschenden Ergebnissen", sich hierzu aber noch nicht geäußert (was für ein Teaser!).
jojo_1969
Ist häufiger hier
#144 erstellt: 02. Apr 2019, 15:10
Die nächsten Testmuster werden im Laufe des Aprils erwartet ... das hört sich irgendwie danach an, dass es mit der Markteinführung wohl noch ein weilchen dauern könnte.
Frank714
Stammgast
#145 erstellt: 03. Apr 2019, 09:48
Gut Ding will eben Weile haben...

Finde ich gut, da ich lieber einen durch und durch geprüftem, getesteten und in Teilbereichen (FI bei 3D?) vielleicht noch optimierten Projektor erleben möchte.

Sowohl Verbraucher als auch BenQ scheinen derzeit in der glücklichen Lage zu sein, dass die DLP-Mitbewerber scheinbar nichts Vergleichbares in der Pipeline haben, so dass dem W5700 auf mittelfristige Sicht eine Alleinstellung gesichert zu sein scheint.
MoDrummer
Inventar
#146 erstellt: 06. Apr 2019, 08:45
gapigen
Inventar
#147 erstellt: 06. Apr 2019, 08:49
...lese hier mal mit
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#148 erstellt: 06. Apr 2019, 11:03
Der erste Test im AVS ist auch schon da.

Nativ 600:1
blaufichte
Inventar
#149 erstellt: 06. Apr 2019, 11:22
warhol
Stammgast
#150 erstellt: 06. Apr 2019, 11:32
Der Tester spricht aber auch ausdrücklich davon, dass die Iris im Filmbetrieb nicht zu bemerken ist (trotz noch nicht finaler Firmware). Dynamisch landet der Kontrast bei 3150 zu 1.

Ich kenne mich mit Projektoren wirklich nicht allzu gut aus, aber ich sehe keinen Grund, dogmatisch zB am nativen Kontrast festzuhalten, wenn durch gute Softwarelösungen zB eine nicht störend bemerkbare Iris realisiert wird.

Von Lautsprechern verstehe ich ein wenig mehr. Erscheint mir ein ähnliches Phänomen wie die dogmatische Ablehnung von Equalizern bei HiFi-Puristen zu sein? Übersehe ich bei der Analogie etwas? Entscheidend ist, was beim Auge ankommt, die Methode der Umsetzung ist mir egal.

Nichtsdestotrotz werde ich mich nach den ersten Eindrücken doch für den TW-9400 entscheiden. Benq hat anscheinend das beste aus dem 0,47er-Chip herausgeholt, aber eben im Rahmen seiner großen Limitationen. Ein baugleicher Projektor mit dem größeren DMD wäre wahrlich interessant geworden.


[Beitrag von warhol am 06. Apr 2019, 11:34 bearbeitet]
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#151 erstellt: 06. Apr 2019, 11:47
Nativ 2000-3000:1 und mit Blende 7000-10.000:1 sollte heute drin sein.

Wir leben doch nicht mehr im Jahr 2000 und HDReady Zeiten.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
BenQ W5700
Ernie_ am 12.12.2018  –  Letzte Antwort am 12.12.2018  –  3 Beiträge
BENQ W11000 : 4K DLP Beamer 2016
kraine am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2018  –  243 Beiträge
DLP-4K-Projektoren von Benq? BenQ CinePro HT9060 and HT8060
Ernie_ am 28.01.2019  –  Letzte Antwort am 17.05.2019  –  71 Beiträge
BenQ W2700 : DLP 4K Beamer ohne Lichtrahmen
kraine am 02.11.2018  –  Letzte Antwort am 17.07.2019  –  207 Beiträge
BenQ PE770, DLP, 3d
laus34 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  5 Beiträge
BenQ W3000 DLP 1080P
kraine am 25.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.07.2017  –  126 Beiträge
BenQ W10000 1080p-DLP
celle am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 28.10.2006  –  2 Beiträge
BenQ SH940 DLP
lightxx am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  11 Beiträge
BenQ W9000
spooky4u am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  6 Beiträge
Alternative zu Benq W6000
hgomespere am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.230 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedangie20
  • Gesamtzahl an Themen1.447.715
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.547.532