Kein SAT-Empfang von Pro7, Sat1, Kabel1, N24 usw (12545 MHz)

+A -A
Autor
Beitrag
a-wing
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jul 2010, 11:44
Hallo,

unsere Haus-SAT-Anlage arbeitet jetzt 5 Jahre ohne Probleme und besteht aus:
Quad-LNB
5/12 Multischalter
3 unterschiedliche Technisat-Receiver
1 Technisat TV-PC-Karte

Folgendes Problem:
Seit ca. 3-4 Wo bei warmen Wetter, habe ich nach einschalten egal welcher Receiver kein Signal mehr bei den obigen Sendern die sich auf der Frequenz 12545 MHz befinden (H-Polarität, 22000). Nach langen warten waren diese nach Stunden mal wieder da.

Die Signalstärke ist dann 0, dann habe ich angefangen manuel diese Frequenz abzusuchen und egal welcher SAT-Receiver er findet im ersten Versuch keine Sender, ich gehe raus aus der manuellen Suche und die Sender sind wieder da, mit sehr guter Signalstärke.

Dieses manuelle Suchen hat jetzt schon 6-8 mal funktioniert, sollte aber keine Dauerfehlerabhilfe sein

Was kann da wohl defekt sein

Für Tips dankbar
a-wing
Duke44
Inventar
#2 erstellt: 22. Jul 2010, 12:02
Das Quad-LNB ist wohl eher ein Quattro-LNB.

Wenn das Problem an unterschiedlichen Anschlüssen des Multischalters (MS) besteht, ist entweder

1. Das LNB defekt
2. der MS defekt

Poste mal Hersteller + Modell vom LNB und MS.
raceroad
Inventar
#3 erstellt: 22. Jul 2010, 12:26
Eine denkbare Ursache für den Ausfall nur dieser Sender ist eine LOF-Drift des LNBs (auch das LNB zeigt sich nicht unbedingt völlig unbeeindruckt von den derzeit z.T. hohen Temperaturen). Der Pro7/Sat1..-Transponder reagiert auf ein Wegdriften der LOF des LNBs vergleichsweise empfindlich.

Testmöglichkeit: Wähle bei einem der Receiver von Technisat als LNB-Typ "Benutzer LNB", ändere den vermutlich auf 10600 MHz voreingestellten Wert für "LOF high" auf 10597/10603/10594/10606 MHz, speichere diese geänderte Einstellung jeweils ab und schalte danach die Programme durch.

Sollte das nicht helfen: Welche Werte für Signalstärke bzw. Qualität zeigt der Receiver für ZDF SD und Das Vierte an?
a-wing
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Jul 2010, 12:34
Hallo

der MS ist von EMP-Centaury (blaue Seitenteile) an den LNB komme ich so ohne weiteres nicht ran.
Läst sich das nicht auf einen von beiden Bauteilen eingrenzen?

Gruß
a-wing
a-wing
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Jul 2010, 12:52
hallo raceroad,

der LNB-Typ war auf single eingestellt. Habe ZDF am laufen und dann Benutzer LNB gewählt. Bei
10597 = 9,4dB (77-79)
10600 = 8,7 dB (77-79)
10603 = 0dB
10606 = 0dB
10594 = 9,6dB (77-79)

was fange ich damit jetzt an??


[Beitrag von a-wing am 22. Jul 2010, 13:01 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#6 erstellt: 22. Jul 2010, 13:01
Es ging eigentlich nicht darum, welchen Einfluss der Wert für "LOF high" auf die Signalquqlität von ZDF hat, sondern ob Pro7/Sat1 mit einer geänderten Einstellung zu empfangen ist.

Einen Nebeneffekt hat die Sache aber schon: Da ZDF auch mit einem 6 MHz niedrigern Wert (10594 MHz) noch zu empfangen ist, aber schon bei einem 3 MHz höheren (10603 MHz) nicht mehr, spricht das dafür, dass die tatsächliche LOF des LNBs niediger liegt als 10600 MHz. Also probiere aus, ob Pro7/Sat1 mit 10597/10594 MHz zu empfangen ist.

Edit: Wenn Du es ganz genau machen willst, verändere LOF high immer nur um 1 MHz, teste aus, bei welchem minimalen und bei welchem maximalen Wert ZDF SD gerade noch empfangen wird und bilde anschließend aus den beiden Werten den Mittelwert. Diesen so bestimmten Wert würde ich dann als Eistellung für LOF high wählen.


[Beitrag von raceroad am 22. Jul 2010, 13:03 bearbeitet]
a-wing
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Jul 2010, 13:05
Ja die Sender Pro7/Sat1 sind auch bei 10594 und 10597 super empfangbar haben auch eine höhere Signalstärke. Ab 10603 sind alle Sender weg!

Habe gerade 10590 getestet mit 9,1 dB aber genau da trat mein Fehlerbild auf das bis auf die Pro7-Sat1-Gruppe sind alle anderen da

Habe den Mittelwert soweit ermittelt 10595 ist Perfekt, mal sehen was das für Nebewirkungen das hat

Gruß
a-wing


[Beitrag von a-wing am 22. Jul 2010, 13:19 bearbeitet]
Volterra
Inventar
#8 erstellt: 22. Jul 2010, 18:59

Habe gerade 10590 getestet mit 9,1 dB aber genau da trat mein Fehlerbild auf das bis auf die Pro7-Sat1-Gruppe sind alle anderen da


Und vor allen Dingen:


Seit ca. 3-4 Wochen

Liegt zu 99% am LNB oder am MS.

MS umgehen und ohne MS testen.

Bringt das nix - LNB austauschen.

Bringt das was - MS tauschen.
Macht keiner was dran.
raceroad
Inventar
#9 erstellt: 22. Jul 2010, 19:34

Volterra schrieb:
MS umgehen und ohne MS testen.

Was soll das bringen .

Mit veränderten Einstellungen treten doch keine Empfangsstörungen mehr auf:

a-wing schrieb:
Ja die Sender Pro7/Sat1 sind auch bei 10594 und 10597 super empfangbar

Der Fehler liegt also eindeutig nicht beim Multischalter, sondern am LNB. Man mag darüber streiten, ob es einfacher ist die Konfiguration der Receiver zu ändern oder das LNB zu tauschen. Das wird von den jeweiligen Rahmenbedingungen abhängen. Aber ich kann beim besten Willen keinen Hinweis auf einen Defekt des Multischalters entdecken, denn der verursacht garantiert keine Frequenzverschiebung.

Ich habe selbst keine Receiver von Technisat, aber laut etlichen Berichten hier wird bei denen die Meßlatte für die Signalqualität etwas anders als üblich angelegt, so dass Signalqualitätswerte von nur > 9 db nicht auf einen sonstigen Mangel der Empfangsanlage hindeuten.
a-wing
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Jul 2010, 14:48
Hallo,

danke erstmal für eure Hilfe, habe bei allen Receiver die Frequenz auf 10595 geändert.
Jedoch was beeinflusse ich mit dieser Frequenz eigentlich und was macht der erste Wert von 9750 MHz bzw welche Sender sind von diesem Wert abhängig

Gruß
a-wing
raceroad
Inventar
#11 erstellt: 24. Jul 2010, 15:00
LOF-Problem

Der erste Standardwert von 9750 MHz ist für die Sender des sog. Tiefbandes maßgebend, der zweite von 10600 MHz für die Sender aus dem Hochband. Die Umschaltschwelle zwischen Tief- und Hochband (= das ist der dritte Wert, der bei Wahl von "Benutzer LNB" variiert werden kann) liegt normalerweise bei 11700 MHz.

Es sollte zwar nicht so sein, dass sich die LOF des LNBs verändert, aber ganz wird sich das nicht vermeiden lassen. Bei mir sind Mitte der Woche die ARD-Spartenkanäle an einem Receiver ausgefallen, und ich musste auch etwas korrigierend eingreifen. Als es dann kühler wurde, hat es auch mit den Standardeinstellungen wieder funktioniert.
ohei
Neuling
#12 erstellt: 15. Jan 2011, 23:32
Hallo raceroad,
ich möchte mich recht herzlich bedanken für Deinen Tip / Lösung mit dem Verändern der LOF, und hiermit auch andere verzweifelte Besitzer eines Samsung TV auf diesen Thread aufmerksam machen.
Bei meinem Samsung UE55C8790 wurden die Sender / Kanäle im Highband Bereich nicht gefunden (zB Private SD Sender). Seltsamerweise funktionierten die 20€ Receiver des Haushaltes ohne Probleme (und finden auch nach wie vor deutlich mehr Kanäle insbesondere Radios ???).
Ich habe zwei Wochen zunehmend verzweifelt rumexperimentiert, da ich gleich am Anfang das LOF High zu weit also maximal verstellt hatte und dann seltsamerweise auch keinen Empfang hatte und nicht mehr an dieser Stelle weitergeforscht habe. Das gleiche gilt übrigens für das verschieben des unteren LOFs für das LOWBand (betrifft zB Eins Plus, Eins Festival usw.) . Eine technische Erklärung fände ich spannend.
Angeschlossen ist das Gerät an einem mittelalten 4fach Universal LNB.
Bei dem Samsung lassen sich die LOF leider nur stufenwesie verändern, aber das Verschieben der LOF High und Down um genau eine Stufe brachte alle Sender bis auf die grenzwertigsten (Kabel 1 D, Sat 1 D, usw., diese lassen sich erfreulicherweise durch die schweizerischen bzw. österreichischen Sender Ersetzen.)
Nochmal Vielen Dank !!! (sobald das Dach wieder betretbar ist, wird dann wohl ein neues LNB fällig : Empfehlungen ?).
raceroad
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2011, 23:58

ohei schrieb:
Eine technische Erklärung fände ich spannend.

Wesentlich anders als in diesem oben schon verlinkten Beitrag kann ich das nicht erklären.

Bis die Witterung den Tausch des LNBs zulässt kannst Du es zum Empfang der deutschen Versionen von Pro7 & Co. auch damit versuchen, die Sender aus der Liste zu löschen und sie anschließend manuell mit leicht von 12545 MHz abweichenden Werten (etwa im Bereich 12540...12550 MHz, vermutlich passen eher die höheren) zu suchen, Symboltate und Polatisation bleibt dabei gleich.

Ach so, LNB-Empfehlung: Alps, entweder bei Direktversorgung als Quad oder bei einer Multischalteranlage als Quattro.


[Beitrag von raceroad am 16. Jan 2011, 00:00 bearbeitet]
tali74
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Sep 2011, 19:11
Danke für den Tread! Also darauf muss man kommen!! dass man von 10600 auf 10594 stellen muss! kein techniker scheint es zu wissen. die haben bei meiner schwester auf sat-schüssel verwissen, der schwager wollte gerüstfirma usw schon für 200 euro anruffen. der medion reciver wurde 1mal getausch usw...

ich habe jetzt bloss nicht so ganz verstanden warum man diese frequenz ändern muss?! weil lnb's mit zeit kaputt gehen oder wie?! heisst es, dass langfristig man neue lnb's in so einem fall kaufen muss?


[Beitrag von tali74 am 10. Sep 2011, 19:11 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#15 erstellt: 11. Sep 2011, 11:44

tali74 schrieb:
ich habe jetzt bloss nicht so ganz verstanden warum man diese frequenz ändern muss?! weil lnb's mit zeit kaputt gehen oder wie?! heisst es, dass langfristig man neue lnb's in so einem fall kaufen muss?

Sie können mit der Zeit defekt werden, oder sie sind es schon von Anfang an. Eine längerfristige Prognose wage ich nicht:

Als ich die eigene Satanlage vorsorglich "digitalisiert" habe, hatte ich mich leider für das falsche LNB-Fabrikat entschieden und erst später mit Inbetriebnahme des ersten Digitalreceivers bemerkt, dass ein Teil der Sender wegen einer Abweichung der Highband-Oszillatorfrequenz nicht zu empfangen war . Gelöst wurde das Empfangsproblem durch geänderte Einstellungen, den optimalen Wert hatte ich wie am Ende von Beitrag #6 beschrieben ausgetestet. So läuft das jetzt seit ca. 6 Jahren, ohne dass ich nochmals die LOF high auf einen anderen Wert hätte korrigieren müssen .

Bei meinem LNB liegt also eine Abweichung der Oszillatorfrequenz vom Sollwert, aber kein übermäßiges Verändern derselben durch z.B. den Einfluss der Temperatur vor. Angepasste Einstellungen können in diesem Fall auch längerfristig helfen und machen gerade dann Sinn, wenn wie bei Dir ein Tausch des LNBs nicht einfach ist. Wenn aber die Oszillatorfrequenz übermäßigen Schwankungen unterworfen ist, führt letztlich kein Weg am LNB-Tausch vorbei, denn ständig korrigieren zu müssen ist keine Option.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kein Empfang von TP 12545 (Pro7, Sat1, Kabel1, N24, Sixx)
Faex am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  9 Beiträge
SAT1 Pro7 Kabel1 N24 ausgefallen
Ophrys am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  11 Beiträge
kein Empfang von Pro7, Sat1, Kabel1 usw.
Blondie20 am 18.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  2 Beiträge
Empfange kein Pro7, Kabel1, Sat1 und N24
Peterl1 am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  6 Beiträge
seit gestern kein SAT1, Pro7, Kabel1, N24 Empfang mehr!
humax23 am 29.06.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  11 Beiträge
Kein Empfang von Pro7, Sat1, Kabel1.
/tobi22/ am 14.04.2017  –  Letzte Antwort am 17.05.2017  –  13 Beiträge
SAT1 / PRO7 / Kabel1 / 9Live / N24 weg.
Druuna am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.07.2009  –  6 Beiträge
Empfangsprobleme Sat1/Pro7/Kabel1
djdiver am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  14 Beiträge
SAT1, Kabel1, Pro7, N24 sind aufeinmal vershwunden
orenburg_84 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  3 Beiträge
Seit 25.12.10 kein Empfang mehr von Pro7 , Sat1, N24 usw.
nt75 am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.992 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedJosephDem
  • Gesamtzahl an Themen1.529.105
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.096.269

Hersteller in diesem Thread Widget schließen