Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 . 20 . 30 . Letzte |nächste|

SELFSAT! Schon gehört/probiert?

+A -A
Autor
Beitrag
dirk11
Stammgast
#501 erstellt: 21. Nov 2010, 19:09

Kuhlman schrieb:
DAS IST EINE KRITIK, ODER ANREGUNG AN DEN HERSTELLER !!!

¡ʇɯɯǝlʞ ǝʇsɐʇ-"¡" ǝuıǝp :ʍʇq ˙ʇnƃ zuɐƃ lɐɯɹou ɥɔnɐ ɥɔıp ǝɥǝʇsɹǝʌ ɥɔı ¿os np ʇsıǝɹɥɔs osǝıʍ
Kuhlman
Ist häufiger hier
#502 erstellt: 22. Nov 2010, 17:45
@Dirk11

Ich schrieb das so, um die Priorität der Angelegenheit für Andere hervorzuheben. In meinem Falle ergibt sich kein Handlungsbedarf mehr.
Zu dem roten Smily schreibst Du gar nichts?

Cu Kuhlman
dirk11
Stammgast
#503 erstellt: 22. Nov 2010, 18:53

Kuhlman schrieb:
Zu dem roten Smily schreibst Du gar nichts?

Welcher rote smilie und wieso sollte ich smilies kommentieren?
dirk11
Stammgast
#504 erstellt: 26. Nov 2010, 02:45
So, meine Selfsat H30d4 ist heute gekommen, und ich musste sie natürlich sofort ausprobieren: Wie man auf dem Bild erkennen kann, habe ich sie nur provisorisch auf ein Stück Holz geklemmt, aber schon mit korrektem Neigungswinkel und Skew. Sie steht hinter dem Fenster (also von innen), in der Scheibe sieht man eine Art Ziergeländerstrebe, die von aussen noch im Beam der Antenne liegt. Trotz dieser widrigen Umstände empfange ich schon ca. 270 TV-Programme; leider fehlen mir ausgerechnet noch ARD und ZDF (die wichtigsten). Sobald ein passender Halter da ist, hängt sie nochmal 1,5m höher und draussen, dann ist nix mehr im Weg...
qr-antenne
Duke44
Inventar
#505 erstellt: 26. Nov 2010, 10:46
Die Zierleiste draußen stört erst mal weniger, eher wohl die Tatsache das die Selfsat im unteren Bereich vom Fensterrahmen abgeschattet wird.

Da Du anscheinend nur eine Einfachverglasung hast (ansonsten wäre innen der Empfang = Zero), empfängst Du auch ein paar Sender. Die Pegel dürften sich allerdings im grenzwertigen Bereich bewegen.

Aber immerhin, manch Anderer wären glücklich über so einen Zustand...
Treito
Stammgast
#506 erstellt: 26. Nov 2010, 14:18
Ja, ich wäre glücklich über diesen Zustand...
Nichtsdestotrotz werde ich mir nä. Monat auch die H30D4 zulegen und mir irgendwie einen Fensterhalter basteln.

Apropos:
@dirk11 Welche Halterungen lagen nun dabei? Die Produktbeschreibung bei Amazon scheint ja fehlerbehaftet zu sein...
dirk11
Stammgast
#507 erstellt: 26. Nov 2010, 18:59
Hi!

Widerspruch in allen Punkten:


Duke44 schrieb:
Die Zierleiste draußen stört erst mal weniger, eher wohl die Tatsache das die Selfsat im unteren Bereich vom Fensterrahmen abgeschattet wird.

Du musst den Aufnahmestandpunkt mit berücksichtigen. Die Antenne liegt nicht auf einer Ebene mit dem Fensterrahmen, sondern knapp darüber. Der Fensterrahmen liegt überhaupt nicht im beam, im Gegensatz zur "Zierleiste", welche ein massiver metallener Geländerstab ist. Davon ab würde der Fensterrahmen vermutlich fast weniger schlucken als die Verglasung.


Da Du anscheinend nur eine Einfachverglasung hast (ansonsten wäre innen der Empfang = Zero), empfängst Du auch ein paar Sender. Die Pegel dürften sich allerdings im grenzwertigen Bereich bewegen.

Ohgott, nee, das ist "normale" Doppelverglasung, wie sie vor schätzungsweise über 20 Jahren verbaut wurde. Hab grad extra nochmal nachgeschaut. In eine einfachverglaste Bude wäre ich nur noch eingezogen, wenn der Vermieter die kompletten Heizkosten übernimmt...
Den Pegel kann ich nicht sagen, mein Samsung-Plasma meldet eine Signalqualität von 10-20%, je nach empfangenem Sender. Ich gehe davon aus, dass das bei Aussenmontage entsprechend besser wird.


Aber immerhin, manch Anderer wären glücklich über so einen Zustand... ;)

Ich bin da auch glücklich drüber, der Unterschied zu DVB-T ist doch gewaltig, selbst bei SD-TV. Im DVB-T habe ich (1500m vom Sender) offensichtlich mit zu starkem Signal und Reflexionen zu kämpfen, da habe ich sehr oft Ausfälle.

@Treito:
Die Antenne ist bei redcoon gekauft (gibt günstigere Anbieter, aber ich wollte im Fall von Null-Empfang eine unkomplizierte Rückabwicklung), und als Halterung liegt ausschliesslich folgendes bei (siehe auch Scan):
- der verstellbare Winkelhalter an der Antenne selbst
- das Achtkantrohr
- der kombinierte Wand-/Rohrhalter mit Rohrklemmen
- das notwendige Verschraubungsmaterial
Also im Grunde nur das notwendigste Material, um die Antenne zu befestigen. Aber: es wird sogar ein Kompass und ein (billiger, aber ausreichender) Maulschlüssel mitgeliefert! Ich habe nur zu bemängeln, dass das Halterohr ein Achtkantrohr ist. Der Gewinn an Stabilität dürfte minimal sein, dafür artet es in Arbeit aus, wenn man eine andere als die mitgelieferte Länge braucht. Besser wäre es z.B. gewesen, wenn das Rohr ein Vierkantrohr mit Standardmaß und geteilt wäre und man es mit einem Zwischenstück verlängern könnte; dafür hätte ich auch 'nen Zehner mehr ausgegeben. Aber da die meisten Leute ja nach dem alten Telekom-Wahlspruch "...und billig? Hey, da stehste doch drauf!" ticken, ist sowas einem Hersteller scheinbar nur schwer vermittelbar. Anbei ein Scan der Seite mit dem Lieferumfang, aus dem Manual Rev. 2.0 für die H30D-Serie.

qr-image2010-11-26-164756-1
Treito
Stammgast
#508 erstellt: 26. Nov 2010, 19:06
Okay danke.
Naja ich habe vorhin meine bestellt. Nun bin ich mal gespannt. ob ich hier überhaupt irgendwie ein Signal bekomme, also auf Astra.
Meine Empfangssituation ist ja alles andere als günstig...
Duke44
Inventar
#509 erstellt: 26. Nov 2010, 19:13

dirk11 schrieb:
...Widerspruch in allen Punkten:

Ebenso.

dirk11 schrieb:
...Davon ab würde der Fensterrahmen vermutlich fast weniger schlucken als die Verglasung...

Genau das Gegenteil ist der Fall. Durch das Einfachglas kommt mehr durch.

dirk11 schrieb:
...das ist "normale" Doppelverglasung, wie sie vor schätzungsweise über 20 Jahren verbaut wurde...mein Samsung-Plasma meldet eine Signalqualität von 10-20%, je nach empfangenem Sender. Ich gehe davon aus, dass das bei Aussenmontage entsprechend besser wird.

Dann ist es dennoch nur einfaches Glas als Doppelscheibe, ohne "Wärmeabsorber" o.ä. Filtersachen. Wie Du siehst ist die Signalqualität gerade mal so ausreichend, das der TV was darstellen kann. Und ja, es wird besser bei Aussenmontage.

dirk11 schrieb:
...Im DVB-T habe ich (1500m vom Sender) offensichtlich mit zu starkem Signal und Reflexionen zu kämpfen, da habe ich sehr oft Ausfälle...

Da reicht dann bei Dir auch eine aufgebogene Büroklammer als DVB-T Antenne.
dirk11
Stammgast
#510 erstellt: 26. Nov 2010, 19:29

Duke44 schrieb:
Dann ist es dennoch nur einfaches Glas als Doppelscheibe, ohne "Wärmeabsorber" o.ä. Filtersachen.

Ach so hast Du das gemeint. Ja, das ist so, da hast Du Recht! Das Haus ist vermutlich älter als die meisten Mitglieder hier (BJ 1954 oder so), und die Fenster wurden Anfang bis Mitte der 80er ausgetauscht. Wobei die meisten Verbesserungen im Wärmewert doch mWn sowieso durch unterschiedliche Füllgase erreicht wurden, oder? Wirklich bedampfte Scheiben sieht man eigentlich eher selten (eine Bedampfung ist meist sichtbar, weil sie reflektiert und/oder polarisiert). Ich bin allerdings kein Glas-Fachmann...


Und ja, es wird besser bei Aussenmontage.

Das lässt mich hoffen
Erstaunt war ich übrigens, wie viel die 2,2° Skew ausmachen, das hat auf einen Schlag ca. 50 Sender mehr gebracht im Vergleich zur vorherigen rein waagerechten Ausrichtung.


Da reicht dann bei Dir auch eine aufgebogene Büroklammer als DVB-T Antenne. ;)

Fast, ja. Mit 'nem Stück Draht geht's auch, aber dann hat man wieder andere Probleme. Wie gesagt, ich tippe auf Mehrwegeempfang durch Reflexionen, das kriegt man so gut wie nicht weg. Auffällig ist, dass die Ausfälle sich in einigen Privatsender-Bouquets extrem häufen, in den ÖR-Bouquets tritt das Problem wesentlich seltener auf.
Treito
Stammgast
#511 erstellt: 26. Nov 2010, 19:44

resol1407 schrieb:
Nachdem es für die H30 ja keine Fensterbrettmontage mehr gibt hab ich eine "Marke Eigenbau" gebastelt. Ergebnis als Anreize für zukünftige Selbstkonstruktionen hier zu bewundern

H30 Selfsat Fenstermontage Eigenbau

Habe im Baumarkt eine Montage für Balkonpflanzen gekauft. Dann habe ich die Haken genommen und sie mit der Vorrichtung verschraubt, die im Lieferumfang dabei ist. Da die Haken zu lange waren - man konnte das Fenster nicht mehr schließen habe ich sie einfach mit einer Säge gekürzt.
Vorne habe ich dann noch die Mastmontage montiert und mit Gewindestangen - gibts auch im Baumarkt - gestützt. Hoffe das Ding wird mir nicht irgendwann mal um die Ohren fliegen, aber macht eigentlich einen sehr stabilen Eindruck.

Sat finden hat dann nochmals einige Zeit in anspruch genommen, da die Auflistung in der Beschreibung leider nicht gestimmt hat. Habe dann noch im Internet bei Dishpointer nachgesehen. Habe trotzdem nichts gefunden und deswegen einfach so lange herum gedreht, bis ich ein Signal gefunden habe
Empfang ist recht ordentlich Signal ca. 70% Qualität ca. 90%. Feintuning kommt wenn ich wieder einen Nerv dafür hab

Viel Spaß beim Basteln


Und? hält die Konstruktion noch?
Ich denke mal, dass ich mir den Halter ähnlich nachbauen werde. Naja, muss ich mal sehen, wenn die Selfsat da ist und ich die Halterungen in der Hand habe, ggf. fällt mir ja auch was anderes ein. Ich hoffe bloß, dass ich keinen "Ausleger" brauche, um am Nebengebäude vorbeizukommen, aber das müsste gehen.

@Duke44 Ich habe mir jetzt auch extra bei Reichelt die "dickeren" Fensterdurchführungen bestellt. Von daher gehe ich auch mal aus, dass ich (hoffentlich) keinen Dämpfungsregler brauche.


[Beitrag von Treito am 26. Nov 2010, 19:46 bearbeitet]
Duke44
Inventar
#512 erstellt: 26. Nov 2010, 19:46

dirk11 schrieb:
...Erstaunt war ich übrigens, wie viel die 2,2° Skew ausmachen, das hat auf einen Schlag ca. 50 Sender mehr gebracht im Vergleich zur vorherigen rein waagerechten Ausrichtung...

Das liegt an der "Verbiegung" der einfallenden Strahlen durch das Glas, da ja an jedem Mediumübergang (Luft --> Festkörper) eine Brechung stattfindet. Wenn Du die Antenne dann außen montierst, wähle Skew = Null.

Treito schrieb:
...Von daher gehe ich auch mal aus, dass ich (hoffentlich) keinen Dämpfungsregler brauche.

Ich gehe davon aus, das Du einen brauchen wirst.


[Beitrag von Duke44 am 26. Nov 2010, 19:48 bearbeitet]
Treito
Stammgast
#513 erstellt: 26. Nov 2010, 20:35

Duke44 schrieb:


Treito schrieb:
...Von daher gehe ich auch mal aus, dass ich (hoffentlich) keinen Dämpfungsregler brauche.

Ich gehe davon aus, das Du einen brauchen wirst. ;)


Na sag doch nicht sowas. Die Durchführungen dämpfen und das "Nachbargebäude" evtl. auch, so dass ich froh sein kann, wenn ich überhaupt ein Signal bekomme...

Aber DVB-T ist auch nicht wirklich besser. Schlechte Qualität (aber besser als Analog-Kabel), häufiger Störungen und die USB-Sticks rauchen mir jetzt langsam alle ab...

Ich nehme aber gerne noch Ideen für eine H30D-Fensterhalterung an...

Braucht man eigentlich bei einer Selfsat diese Abschlusswiderstände bei den nicht benutzten Eingängen?
Duke44
Inventar
#514 erstellt: 26. Nov 2010, 20:41

Treito schrieb:
...Aber DVB-T ist auch nicht wirklich besser. Schlechte Qualität (aber besser als Analog-Kabel), häufiger Störungen und die USB-Sticks rauchen mir jetzt langsam alle ab...

Die Störungen liegen nicht am Sender sondern meist an der falschen Wahl einer passenden DVB-T Antenne bzw. deren Aufstellungsort.

Treito schrieb:
...Braucht man eigentlich bei einer Selfsat diese Abschlusswiderstände bei den nicht benutzten Eingängen?

Offene Ausgänge sollten stets abgeschlossen werden um Fremdeinstrahlungen zu vermeiden. Dazu DC-entkoppelte Abschlußwiderstände verwenden.
Treito
Stammgast
#515 erstellt: 26. Nov 2010, 20:48
Wieso DC-entkoppelt?

Und weiter OT: Technisat Digitenne TT1, ausgerichtet Richtung Fernsehturm (Ja, ich kann den sehen, ca. 10-15km Luftlinie entfernt). Okay, zugegebenermaßen Doppelverglasung...
Ich vermute eher das Problem in irgendwelchen Störeinstrahlungen (Handys, WLAN, was auch immer). Aber egal, das Thema erledigt sich ja hoffentlich bald.
Duke44
Inventar
#516 erstellt: 26. Nov 2010, 21:03

Treito schrieb:
Wieso DC-entkoppelt?...

Weil an einem Single, Twin oder Quad LNB-Anschluß (auch wenn er nicht belegt) ist eine Spannung anliegt, sobald ein Receiver das LNB mit Strom versorgt. Ohne DC-Entkopplung hast Du dann einen ohmischen Verbraucher, der das Netzteil des Receivers belastet. Meist wird der Abschlußwiderstand dann so heiß, das man ihn nicht mehr anfassen kann. Und wenn er kaputt geht und einen Kurzschluß auslöst, dann war es das in der Regel sowohl für das LNB als auch den Receiver.

Treito schrieb:
...Technisat Digitenne TT1...

Die Verstärkerleistung der Antenne ist doch regelbar. Also mal nen neuen Standort suchen und neu einpegeln.
raceroad
Inventar
#517 erstellt: 26. Nov 2010, 21:09

Duke44 schrieb:

Treito schrieb:
Wieso DC-entkoppelt?...

Weil an einem Single, Twin oder Quad LNB-Anschluß (auch wenn er nicht belegt) ist eine Spannung anliegt, sobald ein Receiver das LNB mit Strom versorgt.

Ich habe noch kein LNB und auch keinen Multischalter in Händen gehabt, bei dem an einem Teilnehmeranschluss eine Spannung anliegt. Man braucht zum Abschließen ungenutzter Teilnehmerausgänge keine DC-entkoppelten Abschlusswiderstände.
Duke44
Inventar
#518 erstellt: 26. Nov 2010, 21:17

raceroad schrieb:
...Ich habe noch kein LNB und auch keinen Multischalter in Händen gehabt, bei dem an einem Teilnehmeranschluss eine Spannung anliegt...

Na dann wird das LNB aus Deiner Sicht eben mit "höherer Energie aus den Weiten des Universum`s" versorgt.

Sorry, konnte ich mir gerade nicht verkneifen.

Ich weiß worauf Du hinauswillst, bei einem Multischalter stimme ich Dir da zu, bei einem LNB nicht.


[Beitrag von Duke44 am 26. Nov 2010, 21:17 bearbeitet]
Dean_The_Machine
Inventar
#519 erstellt: 26. Nov 2010, 21:21
Sorry das ich mich kurz einklinke, das heisst ich brauche für meine 3 ungenutzen Anschlusse solche DC-entkoppelten Abschlusswiderstände?

Treito
Stammgast
#520 erstellt: 26. Nov 2010, 21:23
Naja egal, ich habe mir jetzt für 3,28€ welche bei Amazon bestellt. Daran werde ich nicht sterben und ich bin auf der sicheren Seite. Irgendwoanders habe ich zwischenzeitlich gelesen, dass diese die LNB-Spannung belasten, diese dadurch sinken und es dadurch zu Störungen kommen kann. Klingt plausibel. 75Ohm bei 12V (oder was auch immer), da fließt dann schon ein ordentlicher Strom und das x2...
(Extra die D4-Variante genommen, falls ich später doch mal mehr Eingänge bzw. einen Multischalter brauche).
Duke44
Inventar
#521 erstellt: 26. Nov 2010, 21:32

Dean_The_Machine schrieb:
...das heisst ich brauche für meine 3 ungenutzen Anschlusse solche DC-entkoppelten Abschlusswiderstände?

Ich empfehle stets offene Eingänge abzuschließen. Man muss es nicht machen.

Allerdings wäre bei Dir ein Wetterschutz der derzeit nicht belegten Eingänge angebracht. Das Wasser findet ansonsten gelegentlich auch über den Innenleiterkontakt der offenen Anschlüsse seinen Weg ins Innere des LNB`s. Und das ist bekanntlich kontraproduktiv zur intern verbauten Elektronik.


[Beitrag von Duke44 am 26. Nov 2010, 21:33 bearbeitet]
Treito
Stammgast
#522 erstellt: 26. Nov 2010, 21:40

Duke44 schrieb:

Allerdings wäre bei Dir ein Wetterschutz der derzeit nicht belegten Eingänge angebracht. Das Wasser findet ansonsten gelegentlich auch über den Innenleiterkontakt der offenen Anschlüsse seinen Weg ins Innere des LNB`s. Und das ist bekanntlich kontraproduktiv zur intern verbauten Elektronik. ;)


Ich hoffe, dass dafür Schrumpfschlauch reicht bei den Widerständen bzw. den fertig konfektionierten Kabeln.
Ich habe nicht wirklich Lust ggf. stundenlang keinen Satelliten zu finden, nur weil ich einen Stecker falsch aufgedreht habe oder dergleichen. Die Kabel kann ich später noch austauschen, wenn alles seine Zeit läuft, also so in 10 Jahren...
Leider habe ich "nur" 1,5m lange Kabel bekommen. Etwas lang, bis zur Fensterdurchführung, aber was solls...
Dean_The_Machine
Inventar
#523 erstellt: 26. Nov 2010, 21:41
@Duke44
Danke Dir für die schnelle Antwort!
Also könnte ich die Dinger gleichzeitig als Wetterschutz verwenden?
raceroad
Inventar
#524 erstellt: 26. Nov 2010, 21:42

Duke44 schrieb:
Sorry, konnte ich mir gerade nicht verkneifen.

Ob verkneifen oder nicht, in der Sache liegst Du dennoch falsch .

Natürlich wird ein LNB nicht mit "höherer Energie aus den Weiten des Universum`s" versorgt. Am belegten Ausgang liegt selbstverfreilich die Versorgungs-/Steuerspannug des Receivers an, aber eben nicht an einem ungenutzten Ausgang. Schraub' doch mal einen nicht DC-getrennten Widerstand auf Deine Selfsat. Falls der tatsächlich warm würde, bildet die Selfsat eine Ausnahme und ich nehme alles zurück.

DC-getrennte Widerstände braucht man für ungenuzte LNB-Eingänge von Multischaltern und oftmals auch für Stammausgänge von Multischaltern, vereinzelt auch für den Loop-Out von Receivern.
Duke44
Inventar
#525 erstellt: 26. Nov 2010, 21:54

raceroad schrieb:
...Schraub' doch mal einen nicht DC-getrennten Widerstand auf Deine Selfsat. Falls der tatsächlich warm würde, bildet die Selfsat eine Ausnahme und ich nehme alles zurück...

Ich werde in der Tat bei Gelegenheit mal so einen Test an einer Selfsat machen. Die "Switche" in den heutigen LNB`s sind ja eh so hervorragend konstruiert, das sich die Anschlüsse "überhaupt nicht" gegenseitig beeinflussen. Wir werden es ja dann sehen...

Dean_The_Machine schrieb:
...Also könnte ich die Dinger gleichzeitig als Wetterschutz verwenden? ;)

Auch dafür kann man sie "missbrauchen".
dirk11
Stammgast
#526 erstellt: 26. Nov 2010, 23:45

Duke44 schrieb:
Wenn Du die Antenne dann außen montierst, wähle Skew = Null.

Warum? Laut Berechnungen ist der Skew für meinen Standort 2,19°. Ausserdem wäre mir nicht bekannt, dass die Polarisation durch Fensterglas geändert wird.

Wo bekommt man DC-entkoppelte Abschlusswiderstände? Reichelt?
Duke44
Inventar
#527 erstellt: 27. Nov 2010, 00:06
Interessant zu wissen wäre wie Du die 2,2° Skew genau eingestellt hast. Die aufgedruckte Skala ist ja eher ein besseres Schätzeisen.

Und Du wirst sehr wohl bei der Aussenmontage schnell merken, das die Skew-Anpassung nicht von Nöten ist.

dirk11 schrieb:
...Ausserdem wäre mir nicht bekannt, dass die Polarisation durch Fensterglas geändert wird...

Hat das wer behauptet?

dirk11 schrieb:
...Wo bekommt man DC-entkoppelte Abschlusswiderstände? Reichelt?

F-Abschlusswiderstand DC-Entkoppelt
dirk11
Stammgast
#528 erstellt: 27. Nov 2010, 00:38

Duke44 schrieb:
Interessant zu wissen wäre wie Du die 2,2° Skew genau eingestellt hast. Die aufgedruckte Skala ist ja eher ein besseres Schätzeisen.

Man kann messen. Da gibts so schöne Dinge wie Geodreieck oder sowas in der Art
Das ist nicht auf die Kommastelle genau, aber obs 5° oder 2° sind, kann ich so sehr wohl feststellen.


Und Du wirst sehr wohl bei der Aussenmontage schnell merken, das die Skew-Anpassung nicht von Nöten ist.

dirk11 schrieb:
...Ausserdem wäre mir nicht bekannt, dass die Polarisation durch Fensterglas geändert wird...

Hat das wer behauptet?

Es las sich so. Was soll sich sonst ändern bzw. die Notwendigkeit des Skew obsolet machen?



dirk11 schrieb:
...Wo bekommt man DC-entkoppelte Abschlusswiderstände? Reichelt?

F-Abschlusswiderstand DC-Entkoppelt

Ok, vergiss es, hab sie selbst bei Reichelt gefunden - für die Hälfte. Hab ich dummerweise gestern bei der Bestellung vergessen, egal...


[Beitrag von dirk11 am 27. Nov 2010, 00:40 bearbeitet]
Duke44
Inventar
#529 erstellt: 27. Nov 2010, 00:51

dirk11 schrieb:
...Man kann messen. Da gibts so schöne Dinge wie Geodreieck oder sowas in der Art
Das ist nicht auf die Kommastelle genau, aber obs 5° oder 2° sind, kann ich so sehr wohl feststellen...

Wer misst, misst Mist.
Bei der derzeitigen Befestigung, wo ist da Deine Bezugsebene die genau waagerecht oder senkrecht verläuft?

dirk11 schrieb:
...Was soll sich sonst ändern bzw. die Notwendigkeit des Skew obsolet machen?...

Du änderst Deine Empfangsbedingungen und damit die für den Empfang gegebenen vorherrschenden physikalischen Bedingungen.
dirk11
Stammgast
#530 erstellt: 27. Nov 2010, 13:02

Duke44 schrieb:
Wer misst, misst Mist.
Bei der derzeitigen Befestigung, wo ist da Deine Bezugsebene die genau waagerecht oder senkrecht verläuft?

Die Fensterbank, wo alles draufsteht. Und laut Wasserwaage ist diese waagrecht verbaut (als eines der wenigen Dinge in diesem Haus)



dirk11 schrieb:
...Was soll sich sonst ändern bzw. die Notwendigkeit des Skew obsolet machen?...

Du änderst Deine Empfangsbedingungen und damit die für den Empfang gegebenen vorherrschenden physikalischen Bedingungen. ;)

Mooment. Das ändert nichts daran, daß bezogen auf die Waagerechte für meinen Ort ein Skew von 2,2° angegeben wird. Wieso also sollte ich den jetzt, nur weil sie draussen hängt, auf Null zurückdrehen? Da stand nirgendwo "Skew hinter doppeltem Fensterglas", sondern der Skew als Allgemeinwert für diese Region. Ich könnte mir zwar vorstellen, daß durch die Durchdringung der Fensterscheibe die Laufzeit des Signal minimal verzögert wird, aber der Skew wird sich dadurch IMHO kaum in vollen Winkelgraden ändern. Falls Du anderer Meinung bist, hätte ich gerne nachvollziehbare physikalische Belege dafür (denn wenn, dann will ich auch verstehen, warum das so ist, und nicht nur ein "weil es so ist" hören respektive lesen.).
Ansonsten würde sich Deiner Begründung nach ja die generelle Ausrichtung ändern: anderer Elevationswinkel, anderer Azimuth, eben alles.
Duke44
Inventar
#531 erstellt: 27. Nov 2010, 13:22
Lesen!

Mehr dazu findet man bei google unter Multipath Fading.
dirk11
Stammgast
#532 erstellt: 27. Nov 2010, 13:33
Ah, danke für den link, mach' ich gleich

Der Empfang verbessert sich übrigens schon, wenn man das Fenster auf Kipp stellt.

Eine andere Frage noch:
ich habe noch einen fertig programmierten Analog-Receiver hier, ohne den hätte ich nur mit dem Fernseher vermutlich überhaupt nichts gebacken gekriegt.
Wenn ich die Antenne an ihre endgültige Position schraube - wie richte ich sie optimal aus? Gibt es einen bestimmten Kanal, den man dafür einstellen sollte? Und dann einfach so, das man am wenigsten "Fische" im Analogprogramm sieht, oder? So hab ich es jedenfalls bisher gemacht.

Dirk
BTW: bist Du eigentlich Dauer-online hier?
KuNiRider
Inventar
#533 erstellt: 27. Nov 2010, 13:38
Mit Analogreceiver einstellen:
Wen du erstmal den Sat gefunden hast dann -
- nach rechts drehen bis 50% Fische -> Abstand rechte Kanten zum Fensterbrett messen.
- nach links drehen bis 50% Fische -> Abstand rechte Kanten zum Fensterbrett messen.
==> Abstand 1 + Abstand 2 / 2 = Abstand den du einstellen musst

Mit der Elevation geht es genauso, allerdings ist da weniger genauigkeit machbar mit der Selfsat - was aber nicht so tragisch ist, denn sie hat ja auch da einen sehr großen Öffnungswinkel
Überfordert
Ist häufiger hier
#534 erstellt: 30. Nov 2010, 17:14
Hurra !!

Der Vermieter hat uns erlaubt eine Sat-Schüssel anzubringen. Das Kabel ist nun bald Geschichte.

Gemeinsam mit unserem Nachbarn wollen wir nun eine Antenne anschaffen und wir haben von Selfsat die

Selfsat H30 D4

und die

Selfsat H 21 D4 Quad

ins Auge gefasst, wobei mir einfach nicht klar ist, worin die sich unterscheiden.

Welche sollen wir nehmen?
Duke44
Inventar
#535 erstellt: 30. Nov 2010, 17:21

Überfordert schrieb:
...wobei mir einfach nicht klar ist, worin die sich unterscheiden...

Ab hier mal die nächsten 3...4 Post`s lesen.

Welche Befestigungsart ist denn vorgesehen?
Überfordert
Ist häufiger hier
#536 erstellt: 30. Nov 2010, 17:35

Welche Befestigungsart ist denn vorgesehen?


Wir dürfen sie einfach an die Hauswand dübeln. Vermieter gibts ...
Duke44
Inventar
#537 erstellt: 30. Nov 2010, 17:41
Dann würde ich zur H30D4 greifen. An der Südseite des Hauses festmachen und gut ist.

Vorschriften bzgl. Erdung / Blitzschutz / Potentialausgleich --> Klick!
KuNiRider
Inventar
#538 erstellt: 30. Nov 2010, 18:22

Überfordert schrieb:
Der Vermieter hat uns erlaubt eine Sat-Schüssel anzubringen.


Dann gibt es doch keinen Grund mehr für eine kompromissbehaftete Mini-Antenne wie die Selfsat?!
25cm Winkelwandhalter
75cm Schüssel (Gibertini XP oder SE / Delta / FUBA / Visiosat / ...)
Alps Quad-LNB
Überfordert
Ist häufiger hier
#539 erstellt: 30. Nov 2010, 18:39

An der Südseite des Hauses festmachen und gut ist.


Genau das ist unser Plan. Die Sicht ist eh frei. Montage 3m unter der Dachkante, so dass dem Blitzschutz genüge getan ist.

Aber welche Antenne ist denn jetzt besser? Oder kommt es schlicht nicht drauf an, wenn es keine Fenstermontage sein soll?!


kompromissbehaftete Mini-Antenne


Ich dachte die Selfsat sei bei freier Sicht nicht wesentlich kompromissbehaftet. Wir wollen doch nur Astra 19,2 E westlich von München empfangen. Brauchen wir da wirklich eine größere Antenne?
KuNiRider
Inventar
#540 erstellt: 30. Nov 2010, 19:05
Wenn die Schüssel nicht vorm Fenter hängt - was spielt dann die Größe für eine Rolle?
Die Selfsat ist eine gute Notlösung - kommt aber weder bei der Schlechtwetterreserve und schon garnicht mit der Trennschärfe an eine große Antenne ran! Zudem ist sie eher teurer als ne echte Schüssel!
Selbst eine noble Lösung wie die http://www.visiosat.com/images/products/ant%20smc%2070.pdf + Alps Quad kommt auf nur ca 110,-€ + 10..20,-€ für den Winkelwandhalter


[Beitrag von KuNiRider am 30. Nov 2010, 19:06 bearbeitet]
Überfordert
Ist häufiger hier
#541 erstellt: 30. Nov 2010, 20:06

Wenn die Schüssel nicht vorm Fenter hängt - was spielt dann die Größe für eine Rolle?


Na ja die Größe ist es eigentlich nicht, eher der weniger hässliche Anblick. Das Auge isst ja schließlich auch mit.


Die Selfsat ist eine gute Notlösung - kommt aber weder bei der Schlechtwetterreserve und schon garnicht mit der Trennschärfe


Wenn es allerdings erhebliche technische Gründe für eine normale Antenne gibt, werden wir uns wohl gegen die bessere Optik entscheiden.

Da ich noch nie Sat Fernsehen hatte, habe ich halt keinerlei Erfahrungen.
Auf welche Störungen müsste ich mich denn aufgrund schlechterer Schlechtwetterreserve und geringerer Trennschärfe konkret einstellen, und wie oft würde das vermutlich passieren?

Treito
Stammgast
#542 erstellt: 30. Nov 2010, 20:15
Hilfe,

ich bekomme gerade eine Krise. Die Selfsat H30D4 ist da, die Empfänger noch nicht, aber das ist nicht das Problem. In der Anleitung steht "Entfernen Sie das Kissen!". Welches Kissen? Ist das bei Anlieferung schon montiert? Das klingt so wie billiges Plastik in der Front, aber wie soll ich das dann entfernen?! Oder fehlt das Kissen bei mir?!

Gruß,

Sven
Duke44
Inventar
#543 erstellt: 30. Nov 2010, 20:24
Den Inhalt der Box siehst Du hier, auch wie die Antenne ausgepackt aussieht.

Da gibt es kein "Kissen" zum entfernen, nur die Plastiktüte um die Antenne.
Treito
Stammgast
#544 erstellt: 30. Nov 2010, 20:29
Ach so, gab es denn nicht mal diese "Schlechtwetterreserve"? Also diesen "Simulator"? Bei der 21er sollte doch so eine Folie dabei gewesen sein.
Die Plastiktüte fehlte bei mir im Übrigen, aber die Chancen stehen doch besser als erwartet, dass ich ein Signal bekomme.
Dann muss ich allerdings sagen, dass die Verarbeitung ja nicht gerade der Hammer ist, wenn dieses dünne Plastik die Front darstellt...
Duke44
Inventar
#545 erstellt: 30. Nov 2010, 20:42

Treito schrieb:
Ach so, gab es denn nicht mal diese "Schlechtwetterreserve"? Also diesen "Simulator"? Bei der 21er sollte doch so eine Folie dabei gewesen sein...

Ja diese punktierte Alufolie gab es früher mal. Wurde wohl im Zuge der Sparmaßnahmen wegrationalisiert. Zur Schlechtwettersimulation kann man auch ein leicht feuchtes Tuch in die Mitte der Empfangsfläche legen. Das funktioniert genauso gut.

Treito schrieb:
...Dann muss ich allerdings sagen, dass die Verarbeitung ja nicht gerade der Hammer ist, wenn dieses dünne Plastik die Front darstellt...

Das sieht erstmal nur billig aus, reicht aber als Allwetterschutz wohl vollkommen zu.

Wenn Du noch ein Vogelfutterhaus gleich daneben anbringst, dann können die Piepmätze sich erst vollfressen und dann aus der "Regenrinne" der Selfsat ihren Durst stillen.
Treito
Stammgast
#546 erstellt: 30. Nov 2010, 20:50
Naja dann bin ich mal gespannt. Vor allem aber auf den Fensterhalter. Am Wichtigsten sparen die wieder...
Duke44
Inventar
#547 erstellt: 30. Nov 2010, 21:04

Treito schrieb:
...Vor allem aber auf den Fensterhalter...

Wenn Du Dir dann mal einen selber zusammengebaut hast, Foto`s von solchen Geschichten sind hier sehr begehrt.
Treito
Stammgast
#548 erstellt: 30. Nov 2010, 21:08
Schon klar.
Schade, dass der Macher von dem anderen Teil nicht mehr hier ist. Ich hätte ihn gerne gefragt, warum seine "Aussenlieger" schräg sind und somit nur dir Kante an den Rahmen drückt.
Naja, meine Idee wird wohl ähnlich wie seine werden...
Duke44
Inventar
#549 erstellt: 30. Nov 2010, 21:22

Überfordert schrieb:
...Wenn es allerdings erhebliche technische Gründe für eine normale Antenne gibt, werden wir uns wohl gegen die bessere Optik entscheiden...

KuNiRider "wettert" schon seit langen ( hier nachzulesen) gegen die Selfsat.

Und er hat ja insofern mit den dort getätigten Aussagen auch Recht. Eine Selfsat kann niemals einer 75cm Sat-Schüssel das Wasser reichen, schon gar nicht in Punkto Schlechtwetterreserve.

Sinn und Zweck einer Selfsat liegen nun mal in einer unauffälligen Anbringung bzw. sie wird im ersten Moment nicht als eine herkömmliche Sat-Schüssel erkannt.

Nun muß sich der Nutzer halt letzten Endes entscheiden was ihm lieber ist, die "optische Täuschung" oder die höhere Schlechtwetterreserve.

KuNiRider schrieb:
...Ich werde mal sehen, dass ich so ein Teil zu Messzwecken bekomme...

Hast Du das in der Zwischenzeit mal zufällig in Angriff genommen?
KuNiRider
Inventar
#550 erstellt: 01. Dez 2010, 01:51
Ja ich habe eine Twin mal grob durchgemessen und war beruhigt, dass auch für die Selfsat die gleiche Physik gilt
Bei einigen Transpondern hat man sogar einen recht guten Rauschabstand aber bei anderen schlägt halt die kleine Fläche zu - die Trennung zu nebenstehenden Sats ist einfach zu mager Klar, Praxis ist's, wenn's trotzdem tut und ich habe auch nix gegen das kleine Ding - solange man nicht Größeres montieren kann - aber eine vernünftige Basis für eine Gemeinschaftsantenne ist sie sicher nicht.
Überfordert
Ist häufiger hier
#551 erstellt: 01. Dez 2010, 12:26

Eine Selfsat kann niemals einer 75cm Sat-Schüssel das Wasser reichen, schon gar nicht in Punkto Schlechtwetterreserve.


Für schlechtes Wetter hat ja jeder so seine Definition, aber was versteht ihr für den Sat Empfang darunter? Kommt das in Deutschland oft vor im Jahr? Welche Störungen werden dadurch verursacht?

Neben der Optik haben wir uns auch für die Selfsat interessiert, weil sie vermutlich für Anfänger wie uns leichter auszurichten wäre, schließlich sind ja auf den Gelenkteilen die Gradzahlen ablesbar und kein LNB auszurichten. Oder kann man das als Anfänger auch mit ner klassischen Schüssel schaffen? (Wir können lesen, denken, bohren, schrauben und hier nachfragen, bevor alles schief läuft. )

Weiß hier zufällig jemand, ob es einen Hersteller gibt, der empfehlenswerte Schüsseln auch in Sandfarbe/Pastell-Gelb herstellt?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 . 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Selfsat ?
Munir361 am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 16.04.2010  –  7 Beiträge
Selfsat
marie12 am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  7 Beiträge
selfsat H21D vs. Selfsat H10D
quierschda am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  6 Beiträge
Selfsat h30d4 oder Selfsat h30dQ
Jobo61 am 09.03.2021  –  Letzte Antwort am 20.04.2021  –  6 Beiträge
selfsat probleme
berti68 am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  7 Beiträge
Selfsat Fensterhalterung
nerob am 04.10.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  3 Beiträge
Selfsat Signalqualität
Vögeli333 am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  6 Beiträge
Sichtbehinderung Selfsat?
MikeatOSX am 06.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2013  –  4 Beiträge
Flachantenne ClarkeTech vs. Selfsat
HIG am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  2 Beiträge
Selfsat nur welche?
bobi007 am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 12.07.2012  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.601 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedNordlichtSH
  • Gesamtzahl an Themen1.509.186
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.709.870