Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Erfahrungsbericht Destiny Audio/Classic EL34

+A -A
Autor
Beitrag
skike
Stammgast
#1 erstellt: 30. Dez 2008, 16:41
Moin,

Heute möchte ich mal etwas über meine Erfahrungen mit Destiny Audio (http://www.destiny-audio.com) und den Classic EL34 berichten.
(Damit ihr nicht alles umsonst lesen müsst, sei gesagt, dass es sich um einen Röhrenverstärker handelt, der fast bauglich mit dem Yaqin MC10 ist, jedoch von einer deutschen Firma vertrieben, geprüft und mit Garantie und Verbesserungen (bessere AÜs, CE-Netzteile, etc.) versehen wird.))



Vorgeschichte


Wie wir alle wissen, ist das Bessere des Guten Feind. Und so begab ich mich vor einigen Monaten auf die Suche nach neuen Lautsprechern. Nach einer abenteuerlichen Fahrt direkt ins Herz des Ruhrpotts, stand also ein Paar Dali Suite 2.8 in meinem Zimmer. Fantastisch!
Nur musste zum "endgültigen" Glück natürlich noch der Rest der Kette angepasst werden. Da ich mit der britischen Weisheit, dass bei der Quelle anzufangen sei nicht viel anfangen kann, stand also ein neuer Verstärker auf dem Programm.
Mit einem - damals noch - imaginären Budget von etwa 1000-1300€ machte ich mich also auf die Suche und begann bei den üblichen Verdächtigen von der Insel (NAD, Creek, etc.). Nach und nach schoben sich jedoch ein paar exotischere Kandidaten auf die vorderen Plätze (Myryad, Densen, Primare).
Nun ja, lange Rede kurzer Sinn, meine Hörtermine kamen nicht zustande (teilweise von meiner Seite aus, teilweise von Seiten der Händler). Nachdem ich jedoch von einem älteren Myryad sehr angetan war, dachte ich mir "leg es drauf an" und bot bei einer Auktion in der Buch mit (einem Myryad MI 120) - für 1€ mehr als mein damaliges Höchstbudget ging das Teil über den Tisch
Bei der zweiten Auktion - diesmal Sofort-Kauf - war das Gerät nach einer Prüfung meines Kontostandes per Online-Banking verkauft. Scheinbar wollte eine höhere Macht nicht, dass ich den Myryad bekomme (das muss Destiny Audio gewesen sein )



Der Weg zu Destiny Audio


Also schaute ich weiter. Dem Internet sei dank. Durch Zufall stieß ich auf das Bild eines Röhrenverstärkers. Wehmütig schaute ich ihm an "schade, dafür wird dein Geld wohl nicht reichen. Nun, trotzdem mal schauen". So fand ich auch heraus, um welches Gerät es sich auf dem Bild handelte - den Destiny Audio EL34. Also ab auf deren Internetseite und nach dem Preis gesucht... Knapp 550€? Schön wär's, die haben wohl eine Null vergessen. Aber nein, der Preis stimmte. Ich war überrascht
Naja, zu dem Preis kann es ja nichts anständiges geben, also mal ins HiFi-Forum schauen. Hier fand' ich allerdings nur uneingeschränkt positive Meinungen. Seltsam.



Destiny Audio und der Service


Ich schrieb, von all den positiven Meinungen angetrieben, eine Mail an Destiny Audio und fragte, ob es möglich sei, einen Classic EL34 mal zur Probe zu bekommen. Nicht mal eine Stunde später hatte ich Post und man bat um einen Rückruf bzgl. des Testgerätes.
"Das ging flink" dachte ich und hatte den Hörer auch schon in der Hand. Freundlich erklärte ich dem Chef des Ladens (Herrn Langer) mein Anliegen und bekam nicht nur eine Beratung, sondern auch das Versprechen, dass ich ein Testgerät bekommen würde. Allerdings seien im Augenblick keine Geräte auf Lager und die neuen bräuchten noch etwas. Wahrscheinlich kämen sie zwischen den Feiertage (Weihnachten und Sylvester) an.
Nun ja, gut Ding will Weile haben, also warte ich.
Ungeduldig wie ich bin, konnte ich es jedoch nicht lange aushalten und stellte noch einige Fragen, die mir alle fachkundig beantwortet wurden.

Gestern Nachmittag war es dann so weit. Nichts ahnend ging ich ans Telefon und Herr Langer sagte mir, dass die neuen Verstärker gekommen seien. Sie wären gerade durchgemessen worden, kühlten nun ab und danach würde sich einer auf den Weg zu mir machen. Mit etwas Glück hielte ich ihn schon morgen in der Hand...



Der Classic EL34


Nun, morgen ist heute und kurz nach dem Aufstehen stand ein offensichtlich wenig begeisterter Paketbote vor meiner Tür und hatte ein mehr als 20kg schweres Paket in der Hand.
Es war so weit



Das Gerät war gut verpackt in zwei Kartons und einem Schaumstoff-Schutz-Teil. Des Weiteren befanden sich im Karton noch eine Ersatz EL34-Röhre, ein Schraubendreher zur Bias-Einstellung, sowie eine kurze Anleitung zum Start und ein Datenblatt/Handbuch.
Die Röhren musste ich nicht selbst einsetzen. Das hat D.A. für mich bereits erledigt. Für einen Anfänger wie mich ist es klasse wenn man einfach erst mal loslegen kann!



Ich habe das Gerät gleich aufgestellt und verbunden. Endlich ging es los! Aber groß war es. Hätte ich gar nicht gedacht. Vor allem war es aber schön. Noch viel schöner als auf den Bildern
Hier war mir eigentlich schon klar, dass das Teil meine Wohnung nicht mehr verlässt ;-)



Wer aufgepasst hat, wird bereits gesehen habe, dass die Röhrenbestückung aus vier EL34(B) und vier 6N1 besteht. Als weitere Daten sind 52W RMS-Leistung an 8Ohm zu nennen. Über das respektable Gewicht von >20kg hat sich auch der Paketbote schon freuen dürfen.

Nachdem ich meinen "kleinen" das erste Mal angeworfen habe, dufte er gleich eine meiner Lieblingsplatten spielen - Katie Meluas Zweitwerk "Piece by Piece" und schon nach den ersten Tönen aus den Lautsprechern konnte ich ein breites Grinsen nicht mehr unterdrücken. Vom Namen der Platte inspiriert durfte er nun zeigen, was er mit Slayers "Seasons on the Abyss" veranstaltet.
Ja, so macht Musik hören Spaß! Der EL34 ist bei Slayer mit ordentlich Druck dabei und zeigt sich bei Katie Melua ganz entspannt (was sollte er auch sonst tun? Er ist schließlich ein Klumpen Metall und Glas ;)).
Die Bässe sind druckvoll, zwar kein Basswunder, aber völlig ausreichend, die Stimmen klar und natürlich. Das Gesamtklangbild ist harmonisch und löst sich schön von den Lautsprechern.

Da ich kein Freund von blumigen Klangbeschreibungen bin, unter denen sich meist eh niemand etwas vorstellen kann, mache ich es kurz: Ich bin mit dem Röhrenvirus infiziert! Ich hätte niemals gedacht für die Hälfte des angedachten Preises (siehe Vorgeschichte) so glücklich zu werden! Und mein Cambridge 640A darf sich nun in der Ecke vergnügen und darauf warten, dass er einen neuen Besitzer findet

Ich bin glücklich!



Last but not least: Warum kein Direktimport?


In der Einleitung habe ich bereits geschrieben, dass der Destiny Audio Classic EL34 fast baugleich zu dem Yaqin MC10 ist, welcher in Buch für unter 300€ geangelt werden kann. Warum also nicht das Geld sparen?
Abgesehen davon, dass sich Geiz-ist-geil meistens rächt, hier ein paar Gründe für die Destiny-Audio-Version:

  • Das Gerät ist von D.A. mit ein paar Verbesserungen ausgestattet worden (CE-Netzteile, bessere Trafos, etc.).
  • Die Geräte werden kontrolliert, überprüft und durchgemessen, bevor sie verschickt werden.
  • Es gibt eine Garantie.
  • Der Ansprechpartner sitzt hier in Deutschland. Es ist also möglich hinzufahren oder anzurufen.
  • Der Service ist klasse! Man wird beraten, als Anfänger bzgl. Ängstlicher kann man sich kostenlos die Bias-Einstellung abnehmen lassen und
  • man kann die Geräte unverbindlich in den eigenen vier Wänden testen.


Ich bin der Meinung, dass sich der Aufpreis dafür absolut lohnt. Und mal Hand aufs Herz, der Preis von Destiny ist schon fantastisch für das, was man bekommt!



5. Akt oder: Fazit



Nach nicht mal 4 Stunden bin ich bereits überzeugt von dem Gerät. Der Service ist fantastisch, das Gerät ist es sowieso, was soll ich also noch sagen?
Vielleicht das: Destiny Audio zeigt hier einen Weg, der günstiges HiFi aus China verbindet mit einem verlässlichen Partner hier in Deutschland. Vielleicht ist genau das der Weg HiFi-Geräte aus dem Land des Lächelns attraktiv zu machen?!

Bei mir hat es gewirkt!

Glimmende Grüße,
Philipp

LiK-Reloaded
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2008, 20:14
Hallo,

toller Bericht über ein sehr interessantes Konzept, meinen Glückwunsch! Nicht unnötig lang, trotzdem informativ und super Bilder. Wenn der Amp in natura auch so klasse aussieht... Echt chic!

Auch Deiner Einschätzung zu "Warum kein Direktimport?" kann ich nur zustimmen. Die Vorteile sind den Aufpreis allemal wert - das wird einem möglicherweise erst richtig bewusst, wenn es beim Selbstimport mal ne richtige Panne gibt... Ich habe Geräte und Laden von DA zwar noch nicht live gesehen, vom Internetauftritt und den Bildern, nicht zuletzt nach Deinem positive Bericht, sieht das für mich aber mal wirklich preiswert, und zwar im allerbesten Wortsinne aus! Hier wird keine Herkunft verschleiert, hier verdienen nicht unnötig irgendwelche Vertriebe mit und nicht zuletzt finanziert man als Kunde auch kein aufgeblähtes Marketing. Gerade auf die (natürlich einen) Player habe ich bereits vor einiger Zeit auch schon staunend einen ausgedehnten Blick geworfen. Wenn ich da nicht "ganz gut versorgt" wäre... Zumindest habe ich das Angebot im Hinterkopf gespeichert.

Ich hoffe nur dass Dir nicht doch irgendwann im Alltagsbetrieb die Fernbedienung abgeht. Das ist aus meiner Erfahrung ein wichtiger (Minus-)Punkt, den man keinesfalls unterschätzen sollte! Jedenfalls nicht erst nach dem Kauf drüber nachdenken...
skike
Stammgast
#3 erstellt: 30. Dez 2008, 20:20
Hallo,

in natura ist er noch viel schöner. Ich habe mich schon jetzt verliebt

Das mit der Fernbedienung wird mir nicht groß aufstoßen. Die meines Cambridge war so für den... Hintern, dass sie ihr Leben in der Verpackung des Gerätes auf dem Dachboden verbracht hat.

dr34mfight3r
Stammgast
#4 erstellt: 05. Feb 2009, 14:22
Klasse Bericht, tolle Bilder...Vielen Dank!!!

Ich denke für den Preis, werde ich ihm auf jedenfall eine Chance geben und zum Probehören einladen

Grüsse, Euer Dr34my
skike
Stammgast
#5 erstellt: 05. Feb 2009, 18:41
Danke,
ich bin gespannt auf deine Meinung.

Gruß,
Philipp
Casper71
Stammgast
#6 erstellt: 20. Mai 2009, 20:56
Hallo Philip,

auch wenn der Fred schon ein wenig älter ist, kann ich Dir voll und ganz zustimmen (habe die gleichen Erfahrungen gemacht).
Insbesondere der Punkt bzgl. des Cambridge; ich hatte einen getunten 740A für 1600 Tacken zur Probe, der war schon sehr gut in meiner Anlage, hat auch riesigen Spaß gemacht.

Aber der Destiny übertrifft ihn noch. Das hätte ich nie für möglich gehalten. Ich habe seit kurzem den Destiny eXperience (m. FB - man ist ja faul )und ich sage: that's it!!!

Tipp an alle: einfach mal probehören!
Der Eine sagt, Musik ist eine "Droge", der Andere "... das fällt noch unter Genussmittel..." - sinngemäß

cu
Frank
speedbrothers
Stammgast
#7 erstellt: 11. Aug 2009, 16:57
Klasse Teil

ich bekomm nur immer die Krise wenn ich meinen El34 sauber machen muss...ist echt knifflig.

hmmm vlt. könnt ihr mir ja helfen will nähmlich nicht immer die lautsprecherkabel umstecken müssen wenn ich vom stereo betrieb auf Sourround wechseln will. Hat jemand ne Idee..


gruß
skike
Stammgast
#8 erstellt: 15. Aug 2009, 20:34
Moin,

du hast also zwei Amps und ein Paar (oder Set) Lautsprecher?
Schau doch mal hier http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-66.html Da findest du bestimmt etwas, das passend ist. (Umschaltbox?)

Und zum Saubermachen kann ich nur einen Straußenfeder-Staubwedel empfehlen. Klingt hochgestochen, ist aber ziemlich günstig. Z.B. für unter 10€ bei www.aviarium.de

Gruß,
Philipp


[Beitrag von skike am 15. Aug 2009, 20:35 bearbeitet]
Donld1
Inventar
#9 erstellt: 15. Aug 2009, 21:32
Allerdings sollte man da aufpassen, dass man den Destiny nicht ohne Last laufen lässt. Also nicht vergessen die Lautsprecher auf den Destiny zu schalten, bevor man ihn anmacht, sonst hatte man mal einen.

Grüsse
skike
Stammgast
#10 erstellt: 15. Aug 2009, 23:45
Moin,

stimmt, das ist natürlich ein Risiko. Das Umschalten ist bestimmt schnell mal vergessen...

Gruß,
Philipp
speedbrothers
Stammgast
#11 erstellt: 16. Aug 2009, 12:23
denke ich werde mir einfach noch ein paar LSK holen und stecke am LS um!! hmmm habt ihr auch ein leichtes brummen wenn ihr den Amp an habt? laut aussage von destiny soll das damit zu tun haben das meine Boxen einen zu hohen wirkungsgrad haben?! (klipsch)
skike
Stammgast
#12 erstellt: 16. Aug 2009, 13:43
Moin,

ja, das Umstecken an den Lautsprechern ist auf Dauer wahrscheinlich sicherer.

Ich bin absolut kein Experte, aber Brummen bei einer Röhre auf Grund zu hohem Wirkungsgrad? Das klingt seltsam, denn für Röhren sollte ja eben dieses vorhanden sein...

Probiere mal die anderen Geräte vom Amp zu entfernen und prüfe dann noch mal, ob er immer noch brummt (Vorsicht: LS bleiben dran!).
Des Weiteren würde ich die Ruheströme überprüfen und vielleicht mal die Netzverkabelung ändern (nicht die Kabel selbst, sondern a) alle Geräte in eine Steckdose und b) Geräte getrennt).

Sollte das alles nichts ändern, frag einfach mal die Profis hier im Forum und schick das Gerät dann möglicherweise zurück zu Destiny Audio und frag nach einem Ersatz).

Viel Erfolg,
Philipp


[Beitrag von skike am 16. Aug 2009, 13:50 bearbeitet]
lennox2005
Inventar
#13 erstellt: 02. Okt 2009, 13:32
Hi
Ich möchte mir den Destiny EL 34 kaufen. Als LS hab ich ein paar 1100er Sicaviecher, ich hoffe das das klanglich ne Verbesserung bringt. Bisher laufen die LS an nem alten Marantz.
Wie kann ich den Destiny EL 34 für meine Sicaviecher und zusätzlich ein Eckhorn 12(angetrieben von nem Aktivmodul) anschließen? Ich denke mal eventuell eine bereits vorhandene JB System EC102 davor oder ne Reckhorn F1 (auch vorhanden). Macht das so Sinn oder bringt das klangliche Nachteile?

Ich hoffe mir kann hier zu dem Thema jemand helfen. Danke!

Gruß Hartmut
dk850
Stammgast
#14 erstellt: 17. Nov 2009, 16:05
Hallo,

hat schon mal jemand den "Destiny Art" CD_Player gehört???
Wenn der so spielt wie er aussieht
Donld1
Inventar
#15 erstellt: 17. Nov 2009, 16:43
genau, hoffentlich spielt er nicht so wie er aussieht.
lennox2005
Inventar
#16 erstellt: 17. Nov 2009, 22:24
Hallo

ZU dem CD-Player kann ich nix sagen...

Aber die EL34 hab ich jetzt seit anderthalb Woche - erst auf Probe bestellt - aber nach 2 Tagen bezahlt...

An den Hörnern eindeutig ein erheblicher Gewinn das Teil....
bobek
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 23. Jan 2010, 13:44
Hallo am Samstag

Seit gestern teste ich Destny 34EL Classic mit Zingali Overture 2 und mit jeder Stunde wächst meine Zufriedenheit und Freude bei Musikhören.

Die Beschreibung von Philip: http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1328.html

finde ich sehr treffend und möchte nur ein paar eigne Eindrücke berichten.

Mehr als zwei Jahre lang war Music Hall a25.2 Amp mein Favorit und ich habe ihn immer wieder im Forum gelobt.

Jetzt landet Music Hall in meinem Schrank und ich behalte ihn als Reserve.

Destiny im Vergleich zu Music Hall spielt sanfter, löst einzelne Instrumente genauer, feiner auf.

Als ich die LS-Kabel von Music Hall zum Destiny angeschlossen habe, war mein erster Eindruck: „Da fehlt eindeutig …Bass“
Da habe mich gefreut, weil mich gerade Bass früher immer wieder genervt hatte
Dann habe ich Zingali mehr nach hinten zur Rückwand geschoben und habe eine richtige, angenehme Bassdosis gefunden.

Damit hat Destiny mein Bassproblem gelöst.

Ich möchte nicht sagen, dass Destiny um Welten besser als Music Hall ist.
Er spielt nur einfach subtiler, feiner.
IMHO passt EL34 gerade Jazz und Klassik hervorragend.

Ich habe folgende CDs gehört:
A.Brahem: Le Voyage de Sahar
K. Bjornstad : Devotions
T. Gustavsen Trio : Being There
Anna Maria Jopek & Pat Matheny: Upojenie (eine tolle CD)

Es ist ein Genuss für die Seele und die Ohren.
Der ganze Körper war voll entspannt und flüsterte sanft: „Es ist das, was du seit langer Zeit gesucht hast“.

Meine LS/Amp – Suche ist damit beendet

Ich werde D1 von ProAc nicht mehr testen, weil es für mich keine Bedeutung mehr hat.
Ich werde mich vor allem auf die Musik konzentrieren

Gut, dass ich so lange auf D1 warten musste, weil ich inzwischen die Qualität von Zingali mit Destiny neu entdeckte und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Service von Destiny ist absolut 1A und Hr. Thorsten Langer antwortete immer freundlich und kompetent auf alle meine Fragen.
Ich hatte nie einen Eindruck, dass ich lästig war.

Destiny kam in einem Paket.
Er war sehr gut verpackt und sogar ein Digital- Multimeter für die Bias- Messungen, Schraubenzieher und ein feiner Pinsel für die Röhren waren dabei.

EL 34, so wie alle Destiny Amps, hat auch einen schwarzen Schutzkäfig.

Das tolle ist auch, das man 14 Tage das Gerät zu Hause testen kann, bevor man sich dann zum Kauf entscheidet.

Schönes Wochenende und Adam
skike
Stammgast
#18 erstellt: 23. Jan 2010, 15:58
Moin,

schön, dass du zufrieden bist, mit dem Gerät!
Ich habe eine Frage. Und zwar schreibst du, dass du den EL34 Classic hast und nicht den Deluxe. Außerdem, dass du einen Käfig bekommen hast.

Als ich meinen Amp gekauft habe, gab es leider keinen Käfig. Daher wollte ich noch mal genau fragen, ob du wirklich den Classic oder den neuen Deluxe hast.

Gruß,
Philipp
lennox2005
Inventar
#19 erstellt: 23. Jan 2010, 16:22

schön, dass du zufrieden bist, mit dem Gerät!
Ich habe eine Frage. Und zwar schreibst du, dass du den EL34 Classic hast und nicht den Deluxe. Außerdem, dass du einen Käfig bekommen hast.

Als ich meinen Amp gekauft habe, gab es leider keinen Käfig. Daher wollte ich noch mal genau fragen, ob du wirklich den Classic oder den neuen Deluxe hast.


Das interessiert mich auch da 100% für mich auch zutreffend
bobek
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Jan 2010, 17:48
Hi Philipp und Lennox2005,

Ja, ich habe Destiny EL34 Classic ohne Kopfhörereingang und ohne Fernbedienung.

Schutzkäfig (in schwarz) war auch dabei.
Er bedeckt alle Röhren, alle drei Trafos und schaut OK aus.

Herr Langer sagte mir am Telefon, dass alle Destiny einen Schutzkäfig besitzen.
Offensichtlich wurden früher die Amps ohne Käfig geliefert.

Gruß Adam
lennox2005
Inventar
#21 erstellt: 23. Jan 2010, 22:11
Hi Adam.
Danke für die schnelle Antwort.
Wäre es Dir möglich mal ein Foto davon einzustellen?
bobek
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Jan 2010, 22:58
Hi Lennox,

Das habe ich noch nie getan.
Ich habe keine Ahnung wie man da ein Bild einstellen kann.
Vielleicht Morgen mit der Suchfunktion werde ich es schaffen?

Der Käfig schaut echt gut aus

Gruß. Adam
skike
Stammgast
#23 erstellt: 23. Jan 2010, 23:37
Moin,

An dem Foto wäre ich auch sehr interessiert.

du machst einfach ein Foto und kopierst es von deiner Digitalkamera auf deinen PC. Dann gehst du auf http://www.imageshack.us klickst auf "Durchsuchen" und wählst dein Foto. Dann wählst du "Hoste deine Medien" und kopierst einfach den Link, den du dann bekommst, in deinen Post.

Gruß,
Philipp


[Beitrag von skike am 24. Jan 2010, 00:16 bearbeitet]
bobek
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 24. Jan 2010, 00:00
Hi Philipp,

Ich kann den Link nicht öffnen

Gruß. Adam
skike
Stammgast
#25 erstellt: 24. Jan 2010, 00:17
Moin,

tut mir leid, da hat sich ein Komma hineingeschummelt.
http://www.imageshack.us

Gruß,
Philipp
bobek
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 24. Jan 2010, 00:33
Hi Philipp,

Danke für den Link.
Morgen mache ich es.

Gute Nacht Adam
bobek
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 24. Jan 2010, 12:32
Hi,

Es sind die zwei Fotos:

http://s12.directupload.net/images/100124/7dckok99.jpg

http://s8.directupload.net/images/100124/b9d74j32.jpg

Es war gar nicht so schwer

Schönen Sonntag Adam
lennox2005
Inventar
#28 erstellt: 24. Jan 2010, 12:57
Hi

Danke für die Fotos

Ich hab Destiny mal angeschrieben...
Hab meine Röhre ja erst im November gekauft...

Was hast du komplett mit Schutzhaube bezahlt?
bobek
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 24. Jan 2010, 13:21
Hi Hartmut,

Eine PM wartet auf Dich

Gruß Adam
lennox2005
Inventar
#30 erstellt: 24. Jan 2010, 13:33
Danke Adam
skike
Stammgast
#31 erstellt: 24. Jan 2010, 22:07
Moin,

danke für die Fotos, Adam!
Das schaut doch ganz gut aus. Sehr viel besser als die silbernen Käfige mit den dicken Querstreben, die bei den anderen dabei sind.

Hartmut, wenn du eine Antwort erhältst, kannst du hier ja mal schreiben, ob ein Käfig so zu kaufen ist und wenn ja zu welchem Preis. Dann muss ich Herrn Langer nicht parallel mit dem Gleichen nerven

Gruß,
Philipp


[Beitrag von skike am 24. Jan 2010, 22:09 bearbeitet]
bobek
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 24. Jan 2010, 22:43
Hi Röhrenfreunde,

Ich habe auch STAX SR 5 Gold Set:

http://www.fl-electronic.de/neuklang/staxsr5gold.html

an Destiny angeschlossen und eine CD von Diana Krall gehört.

Es ist echt ein Wahnsinn , wie meine Stax in der Kombination Musik wiedergeben.
In der Qualität habe ich bei mir zu Hause noch nie Musik gehört

Ich habe Dodocus-Umschalter-UBox3 an Destiny angeschlossen
und an ihm sowohl meine LS als auch Stax angeschlossen.

Frage an alle Röhrenspezialisten:

Wenn Destiny eingeschaltet ist, darf ich kurz von LS auf die Stax umschalten?
In einem kurzen Moment müsste Destiny jedoch ohne LS aktiv bleiben.

Destiny hat einen Schutz für solche Situationen vorgesehen.
Bis jetzt wollte ich aber nichts falsch machen und bevor ich von LS auf Stax umgeschaltet habe, habe ich Destiny zuerst ausgeschaltet.
Für einen Rat wäre ich dankbar.

Schönen Abend Adam
bobek
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 24. Jan 2010, 22:45
Hi Philipp.

Ich habe es gerne getan
und es war echt einfach.

Gruß Adam
lennox2005
Inventar
#34 erstellt: 24. Jan 2010, 23:24
@Philipp

Mach ich.

@Adam
Ich denke mal für nur Umschalten sollte da nix abrauchen, ist ja nur ein kurzer Augenblick. Am Besten mal bei Destiny anfragen deshalb......
Der T. Langer sollte das doch sicher wissen.
lennox2005
Inventar
#35 erstellt: 27. Jan 2010, 01:50
@Philipp


Hartmut, wenn du eine Antwort erhältst, kannst du hier ja mal schreiben, ob ein Käfig so zu kaufen ist und wenn ja zu welchem Preis. Dann muss ich Herrn Langer nicht parallel mit dem Gleichen nerven


Hab dem Herrn Langer von Destiny am Sonntag ne Mail geschrieben und heute um 10 war der Schutzkäfig bei mir zu Hause für Null Euro! Nix Versandkosten, nix Kosten für den Käfig!!!!!!!!!!

Das nenn ich Service. Da können sich viele andere ne mächtig dicke Scheibe davon abschneiden.

Alles in allem kann ich sagen das ich bisher mit der EL34 super zufrieden bin!
skike
Stammgast
#36 erstellt: 27. Jan 2010, 13:33
Moin Hartmut,
das ist ja klasse!

Ich habe nun auch mal eine Mail aufgesetzt und angefragt. Ich spekuliere jetzt nicht auf einen kostenlosen Käfig, aber wenn doch... wow

Gruß,
Philipp

Nachtrag: Soeben habe ich eine Mail erhalten, dass auch ich einen Käfig geschickt bekomme - kostenlos.
Ich bin begeistert - mal wieder! Also: Nicht nur großartige Geräte, sondern auch ein fantastischer und der "Servicewüste Deutschland" so ganz entgegen gehender Service!


[Beitrag von skike am 27. Jan 2010, 19:17 bearbeitet]
bobek
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 27. Jan 2010, 19:37
Hallo, Hartmut und Philipp,

Da freue ich mich sehr für euch

Seit Destiny in meinem Zimmer steht, höre ich jeden Tag Musik.

Es macht echt Freude und Spaß die subtile Klänge von der
Zingali-EL34-"Ehe" zu genießen

Ich höre gerade wie Djivan Gasparyan auf seinem Duduk spielt:

http://www.networkme...jivan+Gasparyan.html

Es ist eine himmlische Musik aus Armenien.
Diese doppelte CD und sehr(!) empfehlenswert.

Schönen Abend Adam
zetlok
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 03. Feb 2010, 12:04
Hallo,

ich bin durch Hartmut eigentlich auf den EL34 gekommen.

Bei mir kam das Teil mit Kafig an, die Röhren waren eingebaut, also im Prinzip nur noch anschließen und los gings.

Zusätzlich gabs noch diesen Staubwedel plus eine Ersatzröhre (die Größere) und etwas "Kleinzeug".

Der Sound ist wirklich super, sehr musikalisch , fein Auflösend, das Gesamtbild ist sehr rund, sanft und warm.

Der Service ist auch top, der gute Herr Langer nimmt sich Zeit und hilft wo er kann, heutzutage keine Selbstverständlichkeit.

Ich bin rundum zufrieden und will auch nichts mehr anders

Gruß Thomas
bobek
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 03. Feb 2010, 22:38
Hi Thomas,

Viel Spaß mit EL34 und ich freue mich für Dich

Schöne Grüße Adam
lennox2005
Inventar
#40 erstellt: 04. Feb 2010, 09:56
Hi Thomas

Dann mal entspanntes Hören mit den Röhren
zetlok
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 04. Feb 2010, 13:20
.....mach ich gerade, selbst Bob Dylan hört sich an wie neu

Ich sehe du treibst dich in den DIY Ecken herum, was steht an bei dir ? Man kommt ja doch nie ans Ziel

Hab dich dich lange nicht im Thread der "Alten Säcke " wahrgenommen? Alles ok?

Gruß Thomas
Lotion
Inventar
#42 erstellt: 05. Feb 2010, 02:19
Mal ne Frage!

Der Experience hat mir die Bässe zu stark betont, dafür waren die Höhen untergewichtet. Ist das beim Classic besser?

Brummt der Trafo (mechanisch)? Beim Experience war das recht übel!
lennox2005
Inventar
#43 erstellt: 05. Feb 2010, 10:04
@Lotion
Deine geschilderten Probleme kenne ich von der EL34 nicht!

@Thomas

Ja, ich bin noch bei der sagen wir mal Selbstfindung!

Ich hab schon ne Vorstellung was es werden soll, auf jeden Fall wieder Horn! Vor allem wenns geht recht günstig, Geld ist wie immer Mangelware
Aber bevor nicht alles klar ist gedankenmäßig....
Zur Zeit brauch ich noch ein bischen Wissen zum Thema Furnieren...

Bei den AS gehts weiter wenn die elendige Nachtschicht rum ist
bobek
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 05. Feb 2010, 21:34
Hi Lotion,

Meine EL 34 brummt auch nicht und alles klingt recht ausgewogen.

Hast Du schon Hr. Langer Deine Probleme gemeldet?

Gruß Adam
skike
Stammgast
#45 erstellt: 05. Feb 2010, 21:58
Moin,

ich habe auch absolut keine Probleme mit meinem EL34.

An Hartmut: Meiner Erfahrung nach ist das Furnieren weniger problematisch als einen richtig guten Lack aufzutragen.
Ich habe zwar erst ein paar kleine Lautsprecher furniert, aber mit der Technik, die Udo Wohlgemuth auf seiner Seite beschreibt (http://www.acoustic-design-online.de/Furnieren.pdf), ist das Ganze ziemlich einfach.

Gruß,
Philipp
lennox2005
Inventar
#46 erstellt: 06. Feb 2010, 09:18
@Philipp

Ja, das ist da ganz gut beschrieben.
Hab mir auch das Filmchen vom Murrai (ist jetzt bestimmt fdalsch geschrieben )angesehen. Mal sehn, wird schon klappen. Das Problem ist die beiden Herrn hatten Furnierstücke die größer als die zu furnierende Wand sind und ich finde im NET nur schmale Streifen. Da muß ich 3-4 aneinanderstoßen und ich weis nicht ob das sauber geht...

Aber noch mal zur EL34:

Ich hab sie nun fast 3 Monate an den Hörnern und kann absolut nix negatives sagen!
Vor allem hat die EL34 auch gut Power
I.Rolfs
Stammgast
#47 erstellt: 06. Feb 2010, 09:31
OT on:


Da muß ich 3-4 aneinanderstoßen und ich weis nicht ob das sauber geht...


In unserer Tischlerei werden Furniere maschinell "vernäht".
Es gibt für den Heimwerker aber gelochtes Furnierklebeband.
Wichtig hierbei ist nur, das die beiden Kanten der Furnierstreifen absolut sauber geschitten sind.
z.B. mit einem Cutter und einer Schiene

Grüße
Ingo

OT off
lennox2005
Inventar
#48 erstellt: 06. Feb 2010, 09:36
OT on

Wo wird das Lochband aufgeklebt? Unterseite? Dann einfach das Band mit aufleimen?

Mit Cuttermesser und an ner Schiene entlang schneiden geht!

Danke, das macht mir Hoffnung...
I.Rolfs
Stammgast
#49 erstellt: 06. Feb 2010, 09:44
Das gelochte dünne ist für die Unterseite kann wegen der Löcher mit aufgeleimt werden.
Das ungelochte, etwas stabilere ist für Intarsien und wird nachträglich abgeschliffen.

Möchtest Du mit einem Bügeleisen furnieren?

Furnieren per Bügeleisen
skike
Stammgast
#50 erstellt: 06. Feb 2010, 12:04
Moin Hartmut,

wenn die Lautsprecher teurer werden, würde ich dir einen Besuch in einer nahen Tischlerei oder einem Holzfachhandel empfehlen. Dort kannst du dir das Ganze anschauen und im Zweifelsfall auch vorbereitetes Furnier kaufen.
Wenn du noch keine Erfahrung hast, solltest du nicht einfach im Internet irgendwelches Furnier bestellen. Ganz billig ist es ja auch meist nicht. Dann gib lieber ein paar Euro mehr im Fachhandel aus.

Irgendwie ist das Thema doch nicht ganz Offtopic ;-)

Gruß,
Philipp
lennox2005
Inventar
#51 erstellt: 06. Feb 2010, 12:22
Hi

Danke für die Tips. Wegen OT machen wir lieber hier weiter, da hab ich nen Thread wo es ums Finish geht:

http://www.hifi-foru..._id=104&thread=18533
Sonst gibts Mecker...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Destiny Audio EL34 oder eXperience KT88 für Klipsch Rf-7 Classic
XdeathrowX am 24.12.2011  –  Letzte Antwort am 24.12.2011  –  2 Beiträge
es-audio minstrel 1 - erfahrungsbericht
Henneman am 18.06.2005  –  Letzte Antwort am 18.06.2005  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht Audio Physic Spark 3
lillith am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  15 Beiträge
Erfahrungsbericht Cambridge Audio 851a / 851c
Lord-Senfgurke am 27.10.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2016  –  74 Beiträge
AP und VA an creek destiny
lxr am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  10 Beiträge
Destiny Audio DC 222T - Triangle Antal 1. Teil
Chrisnino am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2013  –  19 Beiträge
Kleiner Hörbericht zum Creek Destiny.
dr.matt am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  28 Beiträge
Sonic Impact 5066-Erfahrungsbericht
jagcat am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht Flächenstrahler
pstark am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  10 Beiträge
ELTAX Erfahrungsbericht!
Juels am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  88 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.129 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedCharly_Philipp
  • Gesamtzahl an Themen1.419.773
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.033.153