Q Acoustics 3010 in wandnähe besser als Dynaudio DM 2/6

+A -A
Autor
Beitrag
ammerhammer
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Dez 2015, 17:21
Bestellt habe ich mir die Q Acoustics 3010 in weiss und die Dynaudio DM 2/6 in esche schwarz und die Denon SCM 39 in Kirsche. Die DM Serie läuft jetzt aus und ist daher reduziert zu bekommen. Ehemalige UVP 575 Euro. Je nach wandabstand werden die Q Acoustics mit 60 bis 80 Hz untererer Grenzfrequenz vom Denon AVR X1100 eingemessen. Bei diesen wandabständen läuft die Dynaudio als Fullrange nur ist das bei mir nicht praktikabel da sie dann stark dröhnt. Die Q Acoustics dröhnen nie auch wenn ich sie direkt an die Wand stelle. Im Zubehör sind auch Halterungen für die Wandmontage zu bekommen. Damit die Dynaudio nicht mehr dröhnen musste ich die mitgelieferten Stopfen zum verschliessen der Bassreflexrohre verwenden. Mit den Stopfen werden sie mit 80 Hz eingemessen. Die Dynaudio können somit nicht ihren grössenvorteil ausspielen, nein, er verkehrt sich sogar noch ins Gegenteil denn sie sind grösser und dominieren den Raum mehr als die Q Acoustics . Die Q Acoustics sehen auch viel edler und hochwertiger als die Dynaudio aus.

Nun zum Klang.
DIe Denon SCM 39 bieten weniger Details und eine schlechtere Sprachverständlichkeit als die Q Acoustics. SIe hören sich auch im Vergleich recht verhalten, ja fast dumpf an. Man hört hier ganz klar heraus das die Q Acoustics 3 mal soviel wie die Denon kosten.
Die Dynaudio haben einen zurückgenommenen Präsenzbereich was sie doch recht langweilig erscheinen lässt. So wie eingeschlafene Füße halt
Die Q Acoustics scheinen mir die einzigen zu sein, die eine ehrliche und neutrale Abstimmung haben. Die Dynaudio sind bis auf die Optik vom Klang nicht schlechter aber eben anders abgestimmt. Eher für sehr grosse Räume mit viel wandabstand und mehr zur entspannten hintergrundberieselung. Da sie aber deutlich teurer als die Q Acoustics sind und optisch sowie von der Verarbeitung eindeutig das Nachsehen haben, kann es hier nur Punktabzug geben.

In diesem Vergleich ist für mich auf dem ersten Platz die Q Acoustic gefolgt von der Dynaudio und abgeschlagen auf dem letzten Platz die Denon
ATC
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2015, 18:21
Moin,

schöner Vergleich.

Hast du bei den Denon auch mal die Stopfen verwendet?
Hast du ohne Einmessung, also pure direct verglichen?
Mit oder ohne Dynamic EQ?

Wie sieht es bei Rock und Metal Aufnahmen bei hohen Lautstärken aus, bleibt da die Range bestehen?

Gruß
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2016, 11:21
Waren es fabrikfrische Boxen und nach wie vielen Betriebsstunden kam das Urteil zustande? Möchte nur das Ergebnis für mich einordnen können.
ammerhammer
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Jan 2016, 22:47
Die Lautsprecher sind jetzt eingespielt.
Das dröhnen der Dynaudio DM 2/6 kam durch eine fehlerhafte Audyssey Einmessung zustande. Auch mit 20 cm wandabstand dröhnen sie nun nicht mehr und werden dann mit 40 Hz eingemessen. Bei einem Meter wandabstand wurden sie mit 60 Hz eingemessen. Die Dynaudio sind somit durchaus auch ohne Subwoofer zu betreiben. Für die kleinen Q Acoustics sollte man einen Subwoofer einplanen. Mir tat ein Jamo Sub 260 für 150 Euro gute Dienste.
Ohne die Fehlerhafte Einmessung setzen sich die Dynaudio DM 2/6 gegen die Q Acoustics durch. Es ist aber bei weitem kein so großer Unterschied wie zwischen den Denon SCM und den Q Acoustics.

Auch die Dynaudio profitiert von einem Subwoofer um den Klang nach unten abzurunden was sie gefälliger klingen lässt. Mit Subwoofer habe ich per Audyssey nur den Subwoofer korrigieren lassen und die Lautsprecher per Bypass also ohne Audyssey. Getrennt wurde bei 60 Hz.

Nachdem ich aber leider den Fehler gemacht habe mir sehr teure Lautsprecher für mehrere tausend Euro anzuhören, stellt sich bei mir ein leichtes unzufriedenheitsgefühl ein.
Ich bin nun am Überlegen ob ich es bei Kopfhörern belasse oder wirklich viel Geld in die Hand nehme.

Fazit:
Die Denon SCM haben mir nicht so gut gefallen und wurden von den Q Acoustics deklassiert.
Die Dynaudio sind noch einmal etwas besser.

Nun verabschiede ich mich auch schon wieder.

Anmerkung zum Schluss:
Der Kopfhörer Sennheiser HD 650 ist für mich eine Empfehlung wert wenn es um entspanntes Musikhören geht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vergleichstest Dynaudio Contour S3.4 vs Audience 9 und Crafft
armindercherusker am 14.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  8 Beiträge
Dynaudio vs. ADAM
plönlein am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  17 Beiträge
Welchen Vollverstärker als Ersatz für Camtech an Dynaudio Crafft?
frank_frey am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  7 Beiträge
Kleiner Testbericht zum DUAL CS 2235 Q
pioneer06128 am 24.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.04.2012  –  11 Beiträge
Erfahrungsbericht Dynaudio Contour S3.4
natrilix am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.03.2016  –  4 Beiträge
Dynaudio Contour 1.3 SE
ebenholz am 15.10.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  21 Beiträge
Erstes Probehören: 2x dynaudio+ 1xbluesline
gta74 am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  7 Beiträge
Tellurium Q BLACK LS Kabel
marmot_m am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2016  –  12 Beiträge
Erfahrungen Dynaudio vs. B&W
Stefan90 am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  12 Beiträge
Erfahrungsbericht Dynaudio Focus 220 in kleinem Hörraum
dreamchaser am 05.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.440 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedMilistar
  • Gesamtzahl an Themen1.420.298
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.042.327

Hersteller in diesem Thread Widget schließen