Canton DM 90.3 + XTZ 12.17...der Weg von der Auswahl bis zum Testen

+A -A
Autor
Beitrag
juute
Stammgast
#1 erstellt: 02. Dez 2016, 13:02
Nach langen Lesen, Probehören und Testen in den heimischen Wänden habe ich mich zu der Kombi Canton DM 90.3 und SVS PB-1000 entschieden; viell. hilft es ja dem einen oder anderen beo der Entscheidungsfindung....

Vorgeschichte:

Seit längerem suche ich nach der Lösung zur Verbesserung des Tons beim Fernsehen mit meinem Samsung UE55ES7090. Die Gewichtung ist etwa 80 % Film, 10 % PS 4 und 10 % Musik. Ich habe vieles gelesen, in Geschäften gehört und -was natürlich am besten ist- zuhause ausprobiert. So waren u. a. eine Focal Dimension mit Klipsch R-12 SW, eine Nubert AS-250 mit Nubert AW-1100 und der AW-1100 mit 2 x Nubert A-200 zu Gast. Focal und AS-250 fand ich, je nach Tonabmischung, insbesondere bei neueren Filmen, von der Stimmenverständlichkeit nicht optimal - bei Musik und Stereo allerdings top!

Die Variante mit den A-200 + SW gefiel mir am besten, aber da war die Chefin auf Dauer nicht einverstanden.....jaja, der WAF....

Eine Yamaha YSP habe ich auch probiert; hier waren allerdings auf der einen Seite Dachschrägen, auf der anderen Seite offene Fläche dagegen.

Schließlich habe ich mir eine Canton DM 90.3 angehört und war sehr angetan. Sehr schön bei Stereo und -für eine Sounbar- sehr gute Räumlichkeit beim Filmton. Dazu soll, großer Dank an Alberto , ein SVS PB-1000, wegen der Priorität auf Filmton.

Bestellung:

Canton DM 90.3 --> Heimkinowelt in Österreich zum black Friday Angebot -.über den Laden bin ich eher aus Zufall gestolpert. Man wird, auf Wunsch, angerufen, kompetent beraten und bekommt teilweise wirklich gute Preise. Der Versand war auch flott; Montag bestellt, Mittwoch war die Ware da.

SVS PB-1000 --> Klang im Lot - über den Laden und die hervorragende Beratung von Alberto muss ich sicher nichts sagen.....

...wird fortgesetzt...
juute
Stammgast
#2 erstellt: 02. Dez 2016, 18:34
Die Canton ist gut verpackt und sicher angekommen...

PC020001

PC020002

Zubehör mit u. a. Netz-, HDMI-Kabel und Fernbedienung:

PC020003

Mit 16,7 kg übrigens kein Leichtgewicht. Das matte Schwarz sieht sehr edel aus und ist nicht so staubanziehend wie der schwarze Hochglanzlack...

Nach dem Auspacken darf sie sich auf Grund der kalten Witterung erstmal aklimatisieren.


[Beitrag von juute am 02. Dez 2016, 18:54 bearbeitet]
juute
Stammgast
#3 erstellt: 05. Dez 2016, 12:10
Die Canton DM 90.3 steht schon mal auf ihrem Platz auf dem Glasrack unter dem an der Wand hängenden TV. Sie wird z. Zt. schonend mit wechselndem Material bei Zimmerlautstärke eingespielt....zugegeben Glaubensfrage, aber es schadet sicher nichts...

Höreindruck Radio:

Der Klang hat sich in den letzten beiden Tagen verbessert, oder mein Ohren haben sich an die Canton gewöhnt. Wie auch immer, ich finde den Klang bei Radio, welches ich über den Telekom MR 400 als Stereosignal höre, sehr angenehm - schöne, detailreiche Höhen und angenehme Bässe.

Höreindruck Film/TV:


Für den TV und Filmbetrieb nehme ich den Surroundmodus - beim Wechseln auf den jeweiligen Sender wird angezeigt, welches Format DD oder PCM ausgegeben wird. Von der Fimtonwiedergabe bin ich jetzt schon begeistert, und das bei Zimmerlautstärke. Es stellt sich durchaus eine deutlich wahrnehmbare Breite ein. Wenn man nicht auf die Canton achtet und dann beim Film mal zu ihr sieht denkt man sich "hä, der Ton ist doch viel weiter rechts und links" Ein 5.1 Effekt wird natürlich nicht erzeugt, was ich aber auch nicht erwartet habe.

Optik/Anschlüsse:

Ich habe die Canton in mattem Schwarz genommen da sie unter dem TV steht und der Hochglanzlack zu sehr gespiegelt hätte. Die Qualitätsanmutung ist top, alle Kanten sind sauber verarbeitet, das schwarze Matt sieht sehr edel aus:

PC050001

PC050002

An die Canton wurden der MR 400, PS 4 und der BR-Player via HDMI angeschlossen. Die Canton ist ebenfalls über HDMI out/ARC mit dem TV verbunden, passt alles super.

PC050004

Bis dato kann ich sagen, dass die Canton Stereo m. M. n. genauso gut beherrscht, wie NubertA-200, Nubert AS-250 und Focal Dimension, beim Filmbetrieb aber durch ihre Möglichkeit, verschiedene DD Formate wiederzugeben klar im Vorteil ist.

In den nächsten Tagen erwarte ich den SVS PB-1000 dazu, dann wird der Filmtonbetreib sicher nochmal ein ganzes Stück spektakulärer!


[Beitrag von juute am 05. Dez 2016, 12:16 bearbeitet]
juute
Stammgast
#4 erstellt: 09. Dez 2016, 12:33
Der PB-1000 scheint irgendwie nicht/kaum noch lieferbar zu sein.....schade, Alberto!

Bestellung XTZ 10.17:

Ergo habe ich mich jetzt für den XTZ 10.17 in schwarz-matt entschieden, da er geschlossen und offen betreiben werden kann und zudem zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten hat und diesen direkt bei XTZ bestellt. An dieser Stelle Dank an XTZ für das Entgegenkommen!

Es geht weiter, wenn er hier eintrudelt.


[Beitrag von juute am 09. Dez 2016, 14:38 bearbeitet]
juute
Stammgast
#5 erstellt: 14. Dez 2016, 14:13
Noch eine Korrektur, beim Nachmessen habe ich festgestellt, dass der XTZ 12.17 problemlos passt....ergo habe ich für den moderaten Aufpreis von 100 € zum 12.17 gegeriffen, der heute ankommen soll.


[Beitrag von juute am 14. Dez 2016, 14:13 bearbeitet]
juute
Stammgast
#6 erstellt: 14. Dez 2016, 17:52
Der XTZ 12.17 ist gut angekommen:

PC140002

PC140003

PC140004

Auch das Gitter war nochmals geschützt:

PC140005

Die Handschuhe braucht wohl eher für dei Hochglanzmodelle:

PC140007

So, jetzt darf er sich erstmal aklimatisieren - im Stoffsack lässt er sich übrigengs sehr gut aus dem Karton heben:

PC140008
juute
Stammgast
#7 erstellt: 16. Dez 2016, 12:50
So, nun ist meine Heimkinolösung komplett.

Angeschlossene Geräte an die Soundbar:

Telekom MR 400, PS 4, BR-Player --> mit HDMI. Die Soundbar wurde mittels ARC mit dem Samsung UE55ES7090 verbunden - CEC klappt einwandfrei. Der XTZ 12.17 wurde mit einem guten Y-Kabel, was ich noch hatte, angeschlossen.

Höreindruck mit komplettem Setup:

Stereo:


Ich bin bis jetzt sehr begeistert - die Canton braucht sich nicht vor den anderen üblichen Verdächtigen zu verstecken. Sie klingt im Bereich Stereo bei mir zuhause ebenso gut wie die Focal Dimension und die Nubert AS-250, die hier waren. Die Dali Kubik One hatte ich nicht zuhause, aber bei einem Freund gehört, dieser bestätigt beim Probehören hier keinen qualitativen Unterschied zur Dali, was Stereo angeht.

Der XTZ 12.17 schaltet sich übrigens zuverlässig -auch schon bei geringerer Lautstärke- dazu. Ploppgeräusche beim Ein- oder Ausschalten sind nicht vorhanden. Bei Musik hält der SW sich angenehm zurück; man merkt eigentlich erst was fehlt, wenn man an der Canton den SW-Ausgang einmal deaktiviert. Der XTZ bindet sich, wie erhofft, sehr angenehm in das Klangbild ein.

Film:

Zugegeben, die FD decodiert auch DD - hier war aber bei mir zuhause immer das Problem, dass die Stimmenverständlichkeit von den anderen Geräuschen extrem überlagert wurde und zwar bei allen möglichen Filmen. Deshalb ging sie damals weg.

Die Canton 90.3 kann auch DD-Formate und das macht sie, für eine Soundbar, wirklich sehr gut. Es entsteht eine durchaus bereitere Bühne, als es die Abmessungen vermuten lassen. DD 2.0 und DD 5.1 klingen wirklich räumlich - natürlich nicht so wie ein 5.1 System, und...die Stimmenverständlichkeit ist hervorragend! Zudem wird beim Umschalten kurz angezeigt, welches Tonformat gerade wiedergegeben wird.

Beim Filmton zeigt der 12.17 was er kann. Ich hatte vorher den Nubert AW-1100 (der meiner Frau nach einiger Zeit zu groß war ) bei mir, war also extrem verwöhnt was das Erdbebenfeelig angeht. Ich muss sagen, dass der XTZ nicht ganz an den Nubert herankommt, er aber für unsere knapp 30 qm wirklich ausreichend ist. Der XTZ schafft es durchaus ordentlich was in den Raum zu pressen, dass man wirklich positiv überrascht ist. Nur gut, dass ich die 100€ mehr investiert habe - zuerst wollte ich einen 10.17. Dank nochmal an Herrn Daubner für die gute Beratung!

Im Moment bin ich noch dabei, den SW einzustellen. Z. Zt. sind beide Rohre offen, er arbeitet also als BR; der EQ ist auf EQ 1, Low Pass ist aus (SW Management wird ja durch die Canton gemacht), Lautstärke auf -3dB. Das gefällt mir schon mal sehr gut.

Bluetooth:

Die Canton hat ja eine eingebaute Bluetooth 3.0 Schnittstelle mit apt-X Decodierung für Übertragung in CD Qualität. Die Verbindung klappt einwandfrei und ist stabil. Die Qualität ist hervorragend, aber natürlich abhängig vom Quellmaterial.

Fazit:

Ich habe wirklich viele Kombis durchprobiert und war nie so ganz zufrieden. Ich bin auch kein großer Fan davon, mir jede Menge Artikel nachhause schicken zu lassen und dann alles wieder retour zu senden. Nur, für das Probehören zuhause, was absolut entscheidend ist, bleibt einem leider nichts anderes übrig.

Die Kombi, die nun hier steht, bleibt! Sie bietet für mich im Bereich Musik und Film die Lösung wenn es denn eine Soundbar mit SW sein soll/muss. Zudem sieht das Paket auch noch mit beiden Geräten in mattem Schwarz extrem edel aus, ist einigermassen unempfindlich was Fingerabdrücke und Staub angeht und spiegelt das Bild des TV nicht.

Ich bin begeistert....endlich..... .....ach ja, meine Frau auch....


[Beitrag von juute am 16. Dez 2016, 13:36 bearbeitet]
std67
Inventar
#8 erstellt: 17. Dez 2016, 14:39
Hi

für max Tiefgang solltest du das rechte Rohr verschließen und EQ Ref:
Dann dürfte der XTZ dem Nubert auch nicht mehr nachstehen
Mit beiden Rohren offen macht der XTZ eigentlich gar keinen Tiefbass
juute
Stammgast
#9 erstellt: 17. Dez 2016, 16:53
Danke für den Tipp Stefan - ich werde auch diese Einstellung mal testen; so wird es ja auch von XTZ fürs Heimkino empfohlen....
juute
Stammgast
#10 erstellt: 18. Dez 2016, 11:15
Getetstet - Du hast recht...er steht nun dem Nubert nicht mehr nach
Mr.Blonde1107
Neuling
#11 erstellt: 19. Dez 2016, 00:03
Hallo,

ich bin noch ganz neu auf dem Gebiet Soundbar/Heimkinosysteme und beschäftige mich erst seit kurzem mit der Thematik. Nachdem wir uns z.b. die Bose Soundtouch 300 inkl. Subwoofer letzte Woche mal in einem Saturn angehört haben (hört sich für unsere "Laienohren" schon ganz vernünftig an, allerdings haben wir bis jetzt ja auch nur über die normalen Boxen des Fernsehers gehört, wodurch eine Steigerung der Soundqualität nicht allzu schwer ist).
Wir wollen ein System für Film/Fernsehen/BR/Musik, also im Prinzip für alles nutzen. In der Praxis wird es sich aber aller wahrscheinlichkeit zu großen Teilen auf Film/Fernsehen begrenzen.
Aufgrund des Beitrages überlege ich nun mir die Soundbar Canton 90.3 auch einfach mal nach Hause zu bestellen und selbst mal zu hören.
Ist es sinnvoll direkt einen SW mitzubestellen, z.B. den XTZ 12.17 um auch direkt einen realistischen/finalen Eindruck zu bekommen, oder reicht es als Einsteiger um ein Gefühl zu bekommen, zunächst nur die Soundbar zu testen.
Weitere Fragen die sich mir stellen:
Ist es prinzipiell nicht sinnvoller sämtliche Systemkomponenten von einer Marke zu nehmen?? Wenn man den Verkäufern glauben schenken will, können die einzelnen Komponenten (Einstellungen etc.) per App (so auch z.B. lt. Bose) einfach angesteuert werden.
Lässt sich die Combi erweitern mit weiteren Boxen z.B. auf ein 5.1 oder 7.1 System oder z.b. mit dem Soundlink Mini von Bose oder vergleichbaren Geräten, sodass diese auch kabellos angesteuert werden können?
Gibt es noch andere Hersteller (im Beitrag ist u.a. Nubert erwähnt)?
Im Voraus bitte ich um Entschuldigung für die ggf. trivialen Fragen oben...
Wäre um jede Info dankbar. Kann dann auch gerne berichten wenn die ersten Tests gelaufen sind.
Mr.Blonde1107
Neuling
#12 erstellt: 19. Dez 2016, 00:19
Hallo nochmal,

ergänzend zu meinem Beitrag vorhin ist noch zu ergänzen, dass es preislich dann für Soundbar + SW unabhänig von welchen Marken auch immer, dann auch mit max. 1500 - 2000 € getan sein sollte.
Etwaige später Erweiterung/Ergänzungen weitere Boxen etc. mal außen vor gelassen.
Unsere Wohnzimmergröße beträgt ca. 45 m² und ist in L-Form. Änderung Zimmergeometrie und Größe sind aber durch eventuellen Hausbau nächstes Jahr möglich.
Prinzipiell wäre uns auch wichtig möglich wenig Kabelsalat zu haben.

Danke im Voraus...
juute
Stammgast
#13 erstellt: 19. Dez 2016, 12:05

Mr.Blonde1107 (Beitrag #11) schrieb:
Wir wollen ein System für Film/Fernsehen/BR/Musik, also im Prinzip für alles nutzen. In der Praxis wird es sich aber aller wahrscheinlichkeit zu großen Teilen auf Film/Fernsehen begrenzen.
Aufgrund des Beitrages überlege ich nun mir die Soundbar Canton 90.3 auch einfach mal nach Hause zu bestellen und selbst mal zu hören.
Ist es sinnvoll direkt einen SW mitzubestellen, z.B. den XTZ 12.17 um auch direkt einen realistischen/finalen Eindruck zu bekommen, oder reicht es als Einsteiger um ein Gefühl zu bekommen, zunächst nur die Soundbar zu testen.


Hi,

für Eure angedachten Schwerpunkte -Film/TV- ist die Canton mit dem XTZ 12.17 hervorragend geeignet, wenn es denn eine Soundbar sein soll/muss. Nichtsdestotrotz ist die DM 90.3 bei Musik ebenfalls sehr gut, ich stelle da allerdings vom Surroundmodus auf Stereo. Übrigens bietet die Canton DM 90.2 denselben Ton, ist teilweise noch günstig zu bekommen, hat allerdings keine HDMI-Eingänge...

Da Ihr meist Film/TV schaut, würde ich direkt zu einem zusätzlichen SW raten, der ist für den Filmton eigentlich unumgänglich, um das Gesamtergebnis stimmig zu machen.

Ich habe mir auch die Canton SW angeschaut/-gehört, aber am 12.17 kommt vom Preis-/Leistungsverhältnis eigentlich nur schwer jemand vorbei. Die Einstellungen musst Du bei diesem SW allerdings händisch machen - kostet anfangs etwas Zeit, aber wenn es dann passt war es das dann ja auch. Die Canton lässtsich bequem per Fb einstellen. Und die 90.3 leitet brav alles unter 80 Hz an den XTZ weiter; das können Canton SW auch nicht besser - vor allem nicht auf diesem Preisniveau und dieser Quali.

Ich betreibe den 12.17 jetzt auf REF, rechtes Rohr geschlossen - ich kann keinen Unterschied zum Nubert AW-1100 feststellen, was schon mal ne Ansage ist.....


Mr.Blonde1107 (Beitrag #11) schrieb:

Lässt sich die Combi erweitern mit weiteren Boxen z.B. auf ein 5.1 oder 7.1 System oder z.b. mit dem Soundlink Mini von Bose oder vergleichbaren Geräten, sodass diese auch kabellos angesteuert werden können?
Gibt es noch andere Hersteller (im Beitrag ist u.a. Nubert erwähnt)?


Nein, diese Lösung lässt sich meines Wissens nicht erweitern.....wie das mit Bose Soundlink funktioniert, weiß ich allerdings nicht.

Für deinen Schwerpunkt Film könntest Du noch einen Yamaha Soundprojektor in Betracht ziehen; da sollte es dann von den räuml. Gegebenheiten aber passen (keine seitl. offenen Räume, Schrägen, etc.) - bei mir hat das zumindest nicht zufriedenstellend funktioniert.

Nubert, Dali, Focal sind eher Soundbars mit Schwerpunkt Musik, da aber hervorragend.


Mr.Blonde1107 (Beitrag #12) schrieb:

Unsere Wohnzimmergröße beträgt ca. 45 m² und ist in L-Form. Änderung Zimmergeometrie und Größe sind aber durch eventuellen Hausbau nächstes Jahr möglich.


Bei 45 qm musst Du testen, ob da ein SW überhaupt ausreicht, ggfls könntest Du zum XTZ 1X12 greifen oder 2 x 12.17. Aber da sind die Geschmäcker verschieden, viell reicht Dir auch ein 12.17?


[Beitrag von juute am 19. Dez 2016, 12:34 bearbeitet]
Mr.Blonde1107
Neuling
#14 erstellt: 24. Dez 2016, 15:22
Hallo,

habe mir nun die SB DM 90.3 von Canton und den XTZ 12.17 kommen lassen und zu Hause angeschlossen.
Die Klangqualität der Soundbar vor allem die Höhen (Referenz Blue Ray "Adele Live at Royal Albert Hall")
(nach ca. 10-15 Stunden Einspielzeit habe ich mich getraut mal etwas aufzudrehen) absoluter Hammer. Glasklarer Sound als wäre man mitten drin.
Auch der SW von XTZ ist jeden Euro wert.
Ich bekomme nur das Brummen beim SW nicht weg.
Anschluss folgendermaßen:
Per HDMI ARC (Fernseher hat den auch) an Soundbar angeschlossen. PS4 und Sky Receiver in HD1 bzw. HD2 an Soundbar angeschlossen.
Sub out Anschluss von Soundbar an SW. Erst mit normalem 2-Chinch-Kabel angeschlossen. Brummen war ziemlich laut und Membran hat halt auch dabei immer leicht vibriert. Habe mir dann im Expert von HAMA ein 2 oder 3-fach abgeschirmtes HDMI 2-Chinch-Kabel l (laut Expert-Verkäufer das beste was HAMA zu bieten hat) geholt. Das Brummen ist weniger geworden, aber halt immer noch da und nervt... Habe irgendwo gehört, dass Magnetstörfelder auch von minderwertigen Netzsteckerleisten kommen können. Habe auch tatsächlich nur Standarnetzsteckerleisten, die nicht hochwertig isoliert sind o.Ä.
Habe auch schon den SW komplett an eine andere Steckdose angeschlossen, was auch keinen Erfolg gebracht hat.
Kann mir jemand helfen, wie ich dieses Brummen wegbekommen?
Gibt es noch bessere Chinch-Kabel? Ist es besser ein 1-Chinch-Kabel zu verwenden, oder von XLR vom SW auf Chinch an den SW?
Würde unnötige Kosten vermeiden wollen, die dann wieder keinen Erfolg bringen.
Habe auch alle Einstellmöglichkeiten am SW ausprobiert.
Kann mir jemand einen Tipp geben..
juute
Stammgast
#15 erstellt: 24. Dez 2016, 15:41
Super, dass Dir die Kombi grundsätzlich auch zusagt!

Ob Du den SW mit einem Mono oder Y-Kabel anschliesst ist egal; durch das Y-Kabel wird der SW Pegel leicht erhöht. Ein 0815 Kabel tut es in jedem Fall.

Was das Brummen angeht handelt es sich wahrscheinlich um eine sogenannte Brummschleife - hier ist meist der Antennenanschluss der Schuldige. Zieh mal den Antennenanschluss raus, wenn das Brummen weg ist brauchst Du wohl einen Mantelstromfilter für das Kabel.


[Beitrag von juute am 24. Dez 2016, 16:12 bearbeitet]
Mr.Blonde1107
Neuling
#16 erstellt: 24. Dez 2016, 17:38
Hallo Rainer,

Tatsache!! Brummen ist weg!!

Sauber, vielen Dank!
So langsam werde ich Fan dieses Forums

Meinst du einen Mantelstromfilter für das Antennenkabel oder das Chinch?
Hast du dazu einen Link wo ich das kaufen kann oder eine genaue Bezeichnung?
Schonmal frohe Weihnachten, gibt gleich Essen und Trinken

Gruß Björn
Mr.Blonde1107
Neuling
#17 erstellt: 24. Dez 2016, 17:41
Habe übrigens einen Y-Abzweig am Antennkabel wegen Fernseher im Schlafzimmer, vielleicht liegts auch daran!??
juute
Stammgast
#18 erstellt: 24. Dez 2016, 17:49

Mr.Blonde1107 (Beitrag #16) schrieb:
Hallo Rainer,

Tatsache!! Brummen ist weg!!

Meinst du einen Mantelstromfilter für das Antennenkabel oder das Chinch?
Hast du dazu einen Link wo ich das kaufen kann oder eine genaue Bezeichnung?
Schonmal frohe Weihnachten, gibt gleich Essen und Trinken

Gruß Björn


Na siehste, geht doch Björn!

Den Filter musst Du dann für das Antennenkabel haben - denke, dass die ok sind:

https://www.amazon.d...%3AMantelstromfilter

Gleichfalls frohe Weihnachten und viel Spaß mit der Anlage!
Mr.Blonde1107
Neuling
#19 erstellt: 06. Jan 2017, 09:25
Hallo Rainer,

wollte der Vollständigkeit halber nochmal ein finales Feedback geben.
Das Brummen war doch nicht ganz weg, es trat immer wieder kurzzeitig auf, trotz des Mantelstromfilters für das Antennenkabel.
Nach telefonischer Rücksprache mit Herrn Hörmann von XTZ wurde mir zu einem Entstörfilter für das Chinch von SB zu SW empfohlen.
Habe mir diesen in folgendem Link dann zugelegt und angeschlossen.

https://www.amazon.d...US-ANS/dp/B000WMAMIQ?

Nun funktioniert tatsächlich auch alles dauerhaft ohne Brummen. Habe sogar den Filter des Antennenkabels entfernt und das Brummen bleibt weg.
Übeltäter ist ein bleibt aber das Antennenkabel.

Gruß Björn.
juute
Stammgast
#20 erstellt: 06. Jan 2017, 11:25
Prima Björn,

viel Spaß mit der tollen Kombi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsbericht XTZ 99.25 / 95.22 und Sub 12.17 vs. Dynaudio
JULOR am 19.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.02.2017  –  35 Beiträge
Sounddeck Canton DM 90.3 versus Teufel Cinebase + Samsung HT-J5550W
#Jaygee# am 03.05.2016  –  Letzte Antwort am 12.07.2016  –  2 Beiträge
[Bericht] XTZ 99 W10.16
caine2011 am 26.06.2014  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  16 Beiträge
Erfahrungsbericht 2 x XTZ 1x12 Cinema Subs vs. Nubert AW1500
blackmask_1981 am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 07.09.2016  –  11 Beiträge
XTZ 99 W12.16 Subwoofer Erfahrungsbericht
litchblade am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  108 Beiträge
Mein Weg zu Mordaunt Short...
-HawK- am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2007  –  122 Beiträge
Canton Movie CD 1005
senfbruecke am 09.07.2015  –  Letzte Antwort am 11.07.2015  –  6 Beiträge
Mein Tagebuch zum Test der AV-Vorstufe Marantz AV 8003
mamü am 06.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  23 Beiträge
Von Pioneer, zu Denon, zu Marantz bis hin zum H/K AVR 760
Henning14 am 01.11.2013  –  Letzte Antwort am 18.11.2013  –  5 Beiträge
[Subwoofer-Vergleichstest] Klipsch Sw 112 vs, Canton Sub 10.2 vs. XTZ 99W10.16 vs. JBL ES 250 P
Nice_Try am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2014  –  64 Beiträge
Foren Archiv
2016
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • XTZ
  • Canton
  • Bose
  • SVS
  • Focal
  • DALI
  • Samsung

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.537 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedleichoo
  • Gesamtzahl an Themen1.368.277
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.061.309