Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 28 29 30 31 32 33 34 35 36 Letzte |nächste|

Acoustimass10's unendliche Geschichte // neu eingetroffen: Sherbourn PA 7-350

+A -A
Autor
Beitrag
BolleY2K
Inventar
#1551 erstellt: 06. Apr 2012, 12:47
Spikes funktionieren mechanisch in etwa so wie elektrisch eine Diode - Schwingungen werden nur in eine Richtung, nämlich die der Spitze geleitet. Da Du Schwingungen aus dem LS leiten willst und nicht hinein - eigentlich andersrum. Macht aber eh nur bedingt Sinn ohne große angekoppelte Masse, sprich Granitplatte drunter...

VG!
Grosser09
Inventar
#1552 erstellt: 06. Apr 2012, 12:57
Moin moin,

schwarz oder dunkel finde ich ja auch schoen! Es sieht ja auch super aus bei Andi, ABER man sieht ja auch jeden Staubkorn, wie auch auf den Bildern zu sehen! Und es sieht ja schon sauber und ordentlich bei Andi aus!


Alllerdings darfst du hier nicht mit deinem Peghel hören

Eigentlich hoere ich nicht so laut! Aber mal zum testen drehe ich auch gern mal auf!
Aber es hilft wohl alles nix mehr, ich bin wohl als Lauthoerer verschrien!
Und wem habe ich das zu verdanken???
Spooody
Stammgast
#1553 erstellt: 06. Apr 2012, 15:01
@Bolle
Genau das meinte ich. Aber ich gehe mal davon aus, dass der Center eh nicht stark vibriert, wenn überhaupt.
doeter
Inventar
#1554 erstellt: 06. Apr 2012, 16:48
Huhu

Wen meint der Mathias denn nun?!

Gruß

Axel

P.S.: die Spikes gehören echt anders herum
Acoustimass10
Inventar
#1555 erstellt: 07. Apr 2012, 10:36
Moin,

ich habe mir nun ein Behringer ECM8000 günstig besorgt und lasse es dann noch von einem Forenuser
kalibrieren. Er hat 12 rund 12 jahre erfahrung im Mikrobau- und kalibrierung. Und außerdem wäscht eine
Hand die andere


Gruß, Andreas
BolleY2K
Inventar
#1556 erstellt: 07. Apr 2012, 13:20
Moin,

na dann bin ich ja gespannt - dann kannst ja bald selbst messen.

Gegen was kalibriert der User denn? Generell nimmt als Referenz ja immer B&K Mikrofone, die dann aber auch einen 4-stelligen Betrag kosten. Zudem entsprechenden Raum, DIN-Schallwand etc...

Welches Audiointerface nimmst Du denn und lässt Du das gleich mitkalibrieren - sprich ganze Kette?

VG
Acoustimass10
Inventar
#1557 erstellt: 07. Apr 2012, 14:15
Moin,

Referenz ist ein Isemcon EMX-7150.
Die Soundkarte soll eine Tascam US 122 MK 2 werden.

ANdi
BolleY2K
Inventar
#1558 erstellt: 07. Apr 2012, 14:41
Moin,

die Tascam taugt, die hatte ich auch in der engeren Auswahl. Gefiel mir nur optisch nicht...

Dann kannst Du ja schonmal anfangen, Dir das ARTA Kompendium auszudrucken und als Gute-Nacht-Lektüre unters Kopfkissen zu packen.

VG & frohe Ostern!
Acoustimass10
Inventar
#1559 erstellt: 09. Apr 2012, 16:30
Moin,

die SB18 sind nun verkauft und eine Endstufe auch. Jetzt ist wieder Geld in der Kasse und ich kann nun das
Messzeug besorgen. Bei Conrad habe ich mir schonmal alles für das Messkabel zusammengestellt.
Eine tascam kriege ich vielleicht noch für 80€ und das Mikro kommt die Tage

Bin schon richtig aufgeregt endlich mal selber was zu messen


Gruß

Andreas
doeter
Inventar
#1560 erstellt: 09. Apr 2012, 20:13
Huhu

Gut dass Du vor Ort jemanden hast, der Dir einen Crashkurs im Messen geben kann

Aber dann kannst Du ja selber auch ein wenig mit den Settings Deiner DCX experimentieren. Nur nicht vergessen
zuerst unter einem anderen Namen zu speichern! Auf jeden Fall hast Du dann erst einmal ein paar Tage etwas zu
tun und kommst nicht auf dumme Ideen

Danach kannst Du einmal die Impendanzverläufe Deiner ganzen Lautsprecher im Fundus messen und die TSP und
Daten abspeichern. Und dann geht es an die "Königsdisziplin". Eine richtige Eigenentwicklung.

Nicht nur Teile Tauschen bis das Gehör meint, dass das Ergebnis ganz gut ist, sondern so richtig mit Hand und Fuß

Gruß

Axel
Spooody
Stammgast
#1561 erstellt: 09. Apr 2012, 22:37
Zum Frühstuück will ich Ergebnisse sehen!
doeter
Inventar
#1562 erstellt: 10. Apr 2012, 06:32
Moin

Der war gut Stef...

Das "mal eben" die wichtigsten Messungen machen, ist ja nicht einmal das "Schlimme" an der ganzen Sache. Die Kontinuität dabei und die Daten richtig interpretiert, Einzupflegen um damit arbeiten zu können ist fast noch wichtiger und vor allem auch aufwändiger.

Und wenn am Ende ein neues Setting für die DCX dabei heraus kommt, oder die erste Weiche im Testaufbau steht, so höre ich für meinen Teil, meist ein paar Tage mit diesen Settings, oder eben der Weiche, um beurteilen zu können, ob das so auch praxistauglich ist.

Gerade Weichen zu entwickeln erachte ich als "Kunst". Und Kunst ist nun einmal Zeitlos

Gruß

Axel
Owel
Stammgast
#1563 erstellt: 10. Apr 2012, 08:01
Mechanische Diode, so ein Quatsch!
Dann erklär mir mal aufgrund deiner Diode wie folgendes Pendel funktioniert:
newtons_cradle

Owel


[Beitrag von Owel am 10. Apr 2012, 08:03 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#1564 erstellt: 10. Apr 2012, 08:40
@Owel: Das war eine Metapher... Ich glaube auch nicht, dass irgendjemand Interesse daran hat, hier jetzt eine Grundsatz-Theoriedebatte zu starten.

Das Pendel ist simpler Impulssatz verbunden mit den elastischen und plastischen Verformungseigenschaften der verwendeten Kugeln. Daher sinds auch keine Gummikugeln...

VG
Acoustimass10
Inventar
#1565 erstellt: 10. Apr 2012, 09:33
Moin,

erst mal muss ich alles zusammenhaben. Nur noch abwarte, dass die Sachen kommen und das Mikro
kalibrieren lassen.


@Fabian: Wenn ich mein Messkabel zusammengebastelt habe, dann können wir ja mal gemeinsam TSP
messen, mit meinem und deinem System und mal mit Harrys abgleichen


Gruß, Andreas

P.S. auf falsch rum montierte Spikes und zu kleine Fernseher gehe ich jetzt nicht weiter ein


EDIT: Soundkarte habe ich organisiert.


[Beitrag von Acoustimass10 am 10. Apr 2012, 10:24 bearbeitet]
Acoustimass10
Inventar
#1566 erstellt: 11. Apr 2012, 14:45
Moin,

ich habe gerade etwas mit REW rumgespielt und mit dem ollen AVR-Mikro dieses Ergebnis hingekriegt: (1/3)

AVR-Mirko 1. Messung


Gruß, Andreas


[Beitrag von Acoustimass10 am 11. Apr 2012, 14:47 bearbeitet]
Soundy_man
Inventar
#1567 erstellt: 11. Apr 2012, 14:55
Moin,

Unter 40hz schauts ja böse aus, darüber allerdings göttlich! Tja einige Löcher werden wohl am Mikro liegen Ich konnte übrigens die Erfahrung machen, dass das AVR-Mikro gar nicht mal so schlecht ist!

Acoustimass10
Inventar
#1568 erstellt: 11. Apr 2012, 14:59
Hi,

wieso, es geht doch bis 30hz

Die EQs sind übrigens drinn, aber erstmal will ich ein kalibriertes Messmikro haben, bevor ich hier richtig
Gas gebe Und wie hast du die Erfahrungen gemacht, hast du irgendwas gemessen ?


Gruß

Andreas
Soundy_man
Inventar
#1569 erstellt: 11. Apr 2012, 15:13
Moin,

Nein eher mit Sprachaufnahme und Basstestvideoaufnahme Da habe ich das Mikro als Unterstützung genommen, hat auch super geklappt!

Ja Sorry geht bis 30hz

doeter
Inventar
#1570 erstellt: 11. Apr 2012, 16:46
Huhu

Ich gehe mal davon aus, dass da nur die L90 liefen. Mit Subwoofer dürfte es deutlich tiefer gehen

Gruß

Axel
BolleY2K
Inventar
#1571 erstellt: 11. Apr 2012, 16:55
Moin,

dann hauts ja mit den EQs auch bei der leicht geänderten Aufstellung noch ganz gut hin. Und es beweist, dass ich so ganz falsch mit ARTA dann doch nicht gemessen habe...

Was ich immernoch richtig geil finde, ist dass der abgebildete Frequenzgang ohne jegliche EQ-Eingriffe oberhalb des Bassbereiches zustande kommt. Das ist richtig top in dem kleinen Raum!

VG Fabian

PS: @Doeter: Da ich die L90 bei 60Hz getrennt hatte tippe ich auf mit Sub. Im Bassbereich dürfte das Beipackmikro des AVRs aber auch nicht unbedingt das genaueste sein - und der Raum ist auch nicht wirklich groß... Saubere 30Hz finde ich zudem vollkommen in Ordnung.


[Beitrag von BolleY2K am 11. Apr 2012, 16:56 bearbeitet]
Acoustimass10
Inventar
#1572 erstellt: 11. Apr 2012, 17:25
Hi,

hier noch mal eine Messung der L90(solo)+EQ:

Front + EQ

Blau = ohne EQ
Rot = mit EQ

Der höchste EQ liegt bei 260hz, da sieht man ja auch diesen Peak. Skalierung 1/6.
Den Mittenabfall müsste man nochmal korigieren, obwohl ich ab 200hz um 2dB absenke.

Jetzt höre ich erstmal wieder etwas.


Gruß, Andreas

P.S. ein Sub war in beiden fällen nicht im Spiel

Der Sub(solo)+EQ sieht übrigens so aus (und da habe ich nur bei 40hz und 80hz -11dB):

Sub + EQ


Gruß, Andreas



[Beitrag von Acoustimass10 am 11. Apr 2012, 17:32 bearbeitet]
Soundy_man
Inventar
#1573 erstellt: 11. Apr 2012, 17:36
Meine Herrn jetzt bin ich Baff Andie!



Edit:

Das killt ja sogar PoisonNuke's System!

HeimKinoFgangLinks

HeimKinoWaterfall

Abgesehn von der Nachhallzeit und dem Pegel, den er fährt



[Beitrag von Soundy_man am 11. Apr 2012, 17:38 bearbeitet]
Feldweg
Inventar
#1574 erstellt: 11. Apr 2012, 17:47
das kannst du so nicht vergleichen. ein sub der sauber bis 20hz spielt ist nicht so die kunst zu bauen, das aber mit pegel und präzision und das ganze so das der raum das auch schön amcht das ist die kunst ich mein die messung wurde mit55db gemacht das ist imho bissl wenig.

aber sieht doch ganz ordentlich aus. mach doch mal ne messung mit subwoofer. also das ganze system.
BolleY2K
Inventar
#1575 erstellt: 11. Apr 2012, 17:50
@Andy: Was meinst Du mit zu korrigierendem Mittenabfall? Ich würde da obenrum gar nix groß machen - teils ist das sicher vom Entwickler der Box auch so gewollt und schafft "Charakter".

Aufgrund Deiner Messungen würde ich fast dazu tendieren, die L90 etwas tiefer als 60Hz zu trennen, dafür evtl. steiler. Dann kriegt man wahrscheinlich das Bassloch bei 50Hz, was wir letztes mal hatten, auch ohne EQ weg.

Der Rest sieht wirklich gut aus - alles auf Krampf zu linearisieren ist auch nicht zielführend...

Viel Spaß beim frickeln!
Acoustimass10
Inventar
#1576 erstellt: 11. Apr 2012, 18:08
Hi,

wie gesagt, es ist nur mit dem AVR-Mikro gemacht und das waren auch die 1. Messungen überhaupt.
Wollte jetzt nur mal etwas damit hantieren, um ein Gefühl dazu zu kriegen
Den Mittenabfall bei 2khz meine ich. Aber jetzt beschäftige ich mich nochmal mit dem Programm.

Das mit dem Pegel muss ich noch eistellen, das waren sicher mehr als 55dB


Gruß, Andreas
Soundy_man
Inventar
#1577 erstellt: 11. Apr 2012, 18:34
Moin,

Wie hört sich so ein Test an und wie lang dauert er?

Ich würde trotzdem einfach zum Spaß mal alles auf +/- 0,1db krampflinearisieren, nur um es mal gehört zu haben !

Acoustimass10
Inventar
#1578 erstellt: 11. Apr 2012, 19:33
Hi,

das ist bei dem Programm nur ein Sweep, die Frequenzen dafür kannst du einstellen und die dauer auch.
Auf ±0,1dB kannst du das garnicht machen, da fehlt einfach die Anzahl der EQ. und ich habe schon 27,
die ich maximal verwenden könnte. Außerdem beeinflusst jeder EQ noch den Frequenzgang, dass man
manchmal sogar mehrere braucht, um ein vermeintlich einfaches Problem zu lösen


Gruß, Andreas
Soundy_man
Inventar
#1579 erstellt: 11. Apr 2012, 19:42
Moin,

Ich dachte die DCX kann über 120 EQs?

Acoustimass10
Inventar
#1580 erstellt: 11. Apr 2012, 19:46
Jeder eingang und Ausgang hat 9 EQ, macht also 81 insgesammt. Aber das reicht auch, ansonsten bessere LS kaufen
trxhool
Inventar
#1581 erstellt: 11. Apr 2012, 19:46
Mahlzeit

Wenn du dein Behringer hast, könntest du mal bitte nach dieser Vorgehensweisse messen, dann werden deine Messungen vergleichbar. So wie du jetzt gemessen hast, ist es viel zu leise ( Referenz 83 db).

http://recording.de/...g/147164/thread.html

Gruss TRXHooL
Acoustimass10
Inventar
#1582 erstellt: 11. Apr 2012, 19:55
Hi trxhool,

wird gemacht und danke für den Link. Bin ja noch blutiger anfänger im selber Messen

Gruß Andreas
BolleY2K
Inventar
#1583 erstellt: 11. Apr 2012, 21:01
Die leichte Senke um 2,5kHz ist eher gut - da wirds sonst schnell nervig. In dem Bereich ist das menschliche Ohr ziemlich empfindlich - da ist mehr manchmal weniger.

Naja - Du wirst sowieso frickeln ohne Ende und mich ziemlich bald an die Wand messen...

VG!
Acoustimass10
Inventar
#1584 erstellt: 11. Apr 2012, 21:16
Also ich mag das eher glatt, aber irgendwie muss ich eh noch viel machen, denn der Nachhall ist auch noch
bei fast 2s

Und was meinst du mit "an die Wand messen" ?
Soundy_man
Inventar
#1585 erstellt: 11. Apr 2012, 21:28
Moin,

An die Wand messen, heißt soviel wie, dass du ohne Ende messen wirst !

Den Nachhall kann man doch mit ner 20-30cm Basotect-Decke gut bedämpfen

Acoustimass10
Inventar
#1586 erstellt: 11. Apr 2012, 21:35

Soundy_man schrieb:
Den Nachhall kann man doch mit ner 20-30cm Basotect-Decke gut bedämpfen ;)



Wenn mein Portmonee genau so dick wäre, dann würde ich das auch machen
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#1587 erstellt: 11. Apr 2012, 21:37

Acoustimass10 schrieb:
Also ich mag das eher glatt, aber irgendwie muss ich eh noch viel machen, denn der Nachhall ist auch noch
bei fast 2s

Und was meinst du mit "an die Wand messen" ? :D


Ich mag es auch eher linear bis minimal abfallend. Aber ob man dort eher eine Senke einbaut, hängt nicht nur vom FG auf Achse ab. Wenn der LS in dem Frequenzbereich viel Energie in den Raum "pumpt" kann es ebenfalls nervig werden obwohl auf Achse alles glatt ist.

Wobei ich den JBL-Ingenieuren schon zutraue, daß sie das bei dem LS vernünftig gemacht haben.

Gruß
Patrick
Acoustimass10
Inventar
#1588 erstellt: 12. Apr 2012, 14:26
Hi,

also über 300hz habe ich auf 0-5° keine Probleme, jedenfalls nicht mit dem Audyssey-Mikro

Heute morgen kam das ECM und das Stativ und eine Palme habe ich mir auch noch gekauft.
und nein, sie steht nicht auf einem Boxenständer


DSCN0498

Mit dem Mikro werde ich aber erst Messen, wenn die Soundkarte da ist. Denn mein PC hat leider kein XLR
und solch Bastelkram will ich nicht machen.


Gruß Andreas
Spooody
Stammgast
#1589 erstellt: 12. Apr 2012, 14:30
Sach ma Andy,

was steht denn da unter der Couch? ist das ein Karton, getarnt als Couchfuß?

haste das Hochbett eigentlich selber gebaut?

Beste Grüße

Steffen
Acoustimass10
Inventar
#1590 erstellt: 12. Apr 2012, 14:33
Moin,

die Seitenteile der Couch schweben in der Luft, deswegen kann ich da immer Krempel, in diesem Fall die
Verpackung des ECM8000, "unsichtbar" machen. Leider sieht man das auf Bildern sofort.
Ja, das Bett ist DIY


Andi
BolleY2K
Inventar
#1591 erstellt: 12. Apr 2012, 14:50
Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten eines Betthorns...
Soundy_man
Inventar
#1592 erstellt: 12. Apr 2012, 16:54
Bring dann Andie nicht auf "dumme" Ideen

Acoustimass10
Inventar
#1593 erstellt: 12. Apr 2012, 16:56
Hi,

wenn das Horn groß genug für meinen Schreibtisch wäre, dann könnte man ja soeinen Schrank bauen
jones34
Inventar
#1594 erstellt: 12. Apr 2012, 17:02
Der Untersetzer unter dem PS3 Controller dient der homöopatischen verbesserung der ergonomie beim Spielen, oder?


[Beitrag von jones34 am 12. Apr 2012, 17:12 bearbeitet]
Acoustimass10
Inventar
#1595 erstellt: 12. Apr 2012, 17:07
Guckt nochmal genau hin, vielleicht findet ihr noch etwas interessantes, das mir bis jetzt entgangen ist
doeter
Inventar
#1596 erstellt: 12. Apr 2012, 18:58
Huhu

Wenn Ihr schon mit dem REW herumspielt, ein kleiner Tipp. Macht mehrere Messungen am Hörplatz. Also z.B. linke
Sofaecke, Mitte, rechte Sofaecke. Dabei das Mikro senkrecht auf Ohrhöhe, direkt an der Position, wo normal das Ohr
wäre, zur Decke.

Dann nach den drei Messungen unten links im Hauptfenster von "All SPL" auf "Average the Responses" klicken. Dann
habt Ihr auch eine respektable Aussage.

Misst man nur an einem Ort, kommt ein sehr einseitiges Ergebnis zustande.

Gruß

Axel

P.S.: Es ist eine neue Beta raus mit ein paar Bugfixes und neuen Features
Sid-1
Stammgast
#1597 erstellt: 12. Apr 2012, 22:11
Gut zu wissen...

Ja, das mit dem Messen steht bei mir auch noch an. Graust mir jetzt schon davor. Da habe ich echt keine Ahnung davon, puh...
Unheimlich zeitaufwendig das alles auch noch!
Acoustimass10
Inventar
#1598 erstellt: 13. Apr 2012, 18:26
Hi,

das Impedanzmesskabel habe ich gerade ferrtig gemacht. Ich habe für die montage etwa 2,5h gebraucht.
War aber auch das erste Mal, dass ich mit einem Lötkolben gelötet habe. Aber fürs erste mal gehts durch.

DSCN0501


Gruß Andi
jones34
Inventar
#1599 erstellt: 13. Apr 2012, 18:31
wird nachgebaut !
Acoustimass10
Inventar
#1600 erstellt: 13. Apr 2012, 18:37
Hi,

ich kann dir ne Stückliste machen. Das Gehäuse ist nur optional, aber mir gefiehl dieses
zusammengewurstete kabel garnicht. Und da ich eh einen Hang dazu habe sachen bis in kleinste Detail zu
machen...

Ich habe da auch noch einen Anderen Speakon-Adapter mit diesen Steckern für Lötfahnen gebastelt.


Andi
jones34
Inventar
#1601 erstellt: 13. Apr 2012, 18:40
Stückliste wäre nett, aber wen ichmich nicht verguckt hab hab ich sogar alles da (natürlich auch die teuren Neutrik-Stecker ).
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 28 29 30 31 32 33 34 35 36 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Unendliche Schallwand mit Boxsim
Lilliehook am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  7 Beiträge
DAS UNENDLICHE UNIVERSUM !
chris2178 am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 11.09.2011  –  30 Beiträge
Geknickte "unendliche" Schallwand mit Teppich bekleben?
Verrückter am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.12.2007  –  35 Beiträge
PA Anlage
sascha93 am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  3 Beiträge
3 Wege, 3 Jahre, 300kg = 2 Boxen
hreith am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 19.07.2009  –  7 Beiträge
PA-Leergehäuse / PA Boxen
Ouzo01 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  6 Beiträge
PA Fullrangehorn
Mathrim am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  16 Beiträge
Party- PA Speaker
tubescreamer61 am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  7 Beiträge
Neuer Breitbandlautsprecher für mobile PA
tafgadaso am 24.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  11 Beiträge
PA Chassis einspielen
Edition35 am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.726 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedingo6133
  • Gesamtzahl an Themen1.412.407
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.888.600